OP am 29.10

  • Ersteller des Themas schatten666
  • Erstellungsdatum

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
Hallo an alle

ich bin noch ganz neu hier, und würde mir wünschen das ein anderer Weg mich hierhin verschlagen hätte,......

Mein Engel heisst Max und ist ein 12 Jahre alter BSH Kater, welchen ich vor 5 Jahren aus dem TH holte.
Niemand wollte ihn wegen seines trüben Auges haben, und ich bin jedem dankbar der ihn nicht wollte, denn deswegen fanden mein Engel und ich zusammen.

Dieses Auge ist es nun, welches meine Welt momentan aus den Fugen geraten lässt,.....

Am
11.10 war seine Pupille komplett erweitert. Wir kamen grad aus dem Kurzurlaub zurück. Tür rein, Katerchen gesehen, sofort zum TA.

Er war nicht allein,falls sich das grad so liest!!!

Der TA sagte, das wir versuchen zu retten was zu retten ist,.......

Seitdem bekommt er jeden Tag Tropfen, Salbe, Spritzen.

Da die Entzündung aber nicht in den Griff zu bekommen ist, muss sein Auge nun definitiv entfernt werden. Das Blutbild zeigte aber dass seine Nieren eine derartige OP nicht verkraften werden.

Nun bekommt er jeden Tag Infusionen, Pulver, ich habe ihm spezielles Futter und Wasser gekauft, aber fressen mag er nicht wirklich. Seine geliebten Stängelchen gehen mit ach und krach an ihn, mit diesen ich auch das Pulver fütter.

Es tut mir so weh,.... Wenn ich könnte würde ich ihm Jahre meines Lebens schenken,......
Die Ärztin sagte dass sie noch nie eine Katze wie ihn erlebt habe, der so unendlich geduldig ist, so wahnsinnig lieb.

Ja,..... das ist er. Sein Wesen,....... Er ist mein Engel, mein Kind, mein ein und alles,.......

Es mag echt blöd klingen, aber diese Katze geht mir über meinen Hund, meinen Partner,.......

Wenn ich ihn nun anschaue, und er so daliegt, mit dem Blick, hey, mach Dir keine Sorgen, ich bin doch da, zerreisst es mich innerlich,......

Ich habe so wahnsinnige Angst um ihn..........

TUt mir leid, dass ich nicht so detailliert wie die meisten schreibe, aber mein Kopf fährt Karussell......

Es grüssen Euch ganz lieb

Yasmin und Max
 
26.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Meine guten Gedanken und Wünsche sind bei Euch!

Zugvogel
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Hallo Yasmin,

und herzlich Willkommen hier! Auch, wenn dich ein trauriger Anlass hierher verschlagen hat.

Hast schon den richtigen Weg hierher gefunden, denn hier hast du Leute gefunden, die verstehen, wie es dir geht.

Mach dir keine Rübe ob du zuviel oder zuwenig geschrieben hast - es ist gut so wie es ist und mir war es nicht zuviel zu lesen.

Die OP soll also am 29. sein? Werden seine Nieren bis dahin fit genug sein?

Katzen können auch mit einem Auge gut leben - das habe ich schon oft genug gelesen. Da mach dir keine Gedanken drum. Vermutlich machst du dir eh die meisten Gedanken um die Narkose und wie er es überstehen wird -oder?

Wir hier werden an diesem Tag bei dir sein. In Gedanken und mit unseren Herzen. Und wenn du tröstende Worte brauchst: Dann schreib. Wir antworten. Ganz bestimmt!

Sollten alle pennen - was ich nicht glaube - und ich selber auch, dann schick mir ne PN, ich krieg dann ne Mailmitteilung und spätestens DANN bin ich wach und da!

Ihr schafft das! Ganz bestimmt. Haltet die Ohren steif!

LG

Tanja
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.623
Gefällt mir
77
Hey - Katzen kommen mit einem Auge wirklich gut zurecht, und eine leichte Narkose sollte er auch überstehen - sprich mit dem TA, wann er eine Narkose für möglich hält!
OT: gehst Du in die Tierklinik HP? Hat die einen guten Ruf? Ich bin auch aus der Ecke :wink:
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
vielen Dank für die schnellen Antworten

Kaum lese ich diese, kullern wieder die Tränen.

Da er auf dem Auge noch nie zu 100% sehen konnte, mache ich mir nicht die grössten Sorgen darum, bald einen kleinen Pirat zu haben, es ist die Narkose die mir zu schaffen macht.

Er ist nun in der Vorbereitung dafür, am Mo wird nochmal ein Blutbild gemacht, damit auch alles "ganz sicher" ist,...... aber was ist schon sicher,....

Ich hab zu meinem Freund schon gesagt, dass wir in anwesenheit von unserem grauen dann nichts über sein fehlendes Auge sagen dürfen, sondern nur wie schön er aussieht.;-)

Ich bin bei der Praxis Zimmermann in Hüttenfeld, welche mir immer wieder empfohlen wurde, und muss sagen dass ich mich noch nie so gut mit ihm aufgehoben gefühlt habe wie dort.

Die Op ist ja wie geschrieben am Mittw. und da wir am Fr darauf unumgänglich nach Wien müssen, fragte ich,ob ich ihn bis So dortlassen dürfe, damit ich sicher bin dass er in guten Händen ist.

Die Ärztin fragte daraufhin,ob es uns recht wäre, da sie frei hat, ob sie ihn mit zu sich nehmen dürfe, damit er immer unter beobachtung wäre und sich nicht alleine fühle.

Das fand ich wirklich mehr als lieb
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Hallo Yasmin,

Deine TA scheint ja wirklich eine Nette zu sein. Dass man sich gut aufgehoben fühlt ist viel wert.

Ich drück die Daumen, dass Max OP und Klinikaufenthalt gut übersteht und sich dann schnell an die neue Situation gewöhnt.

Herzlich Willkommen sage ich auch noch und wenn Du magst, kannst Du ruhig mal ein paar Bilder von Max zeigen!

::w
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Es ist sehr lieb, dass deine TA ihn mit zu sich nach Hause nehmen will. Da weißt du ihn sicher in guten Händen und kannst jeden Tag anrufen. Ich hab das Ostern gehabt und auch jeden Tag "genervt".

Das wird schon!
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Hallo Schatten,

meinst Du, es sei noch Zeit genug bis zum OP-Tag, daß Du Dich selber und mit Hilfe Deiner TÄ nach einem Anästhäsisten umguckst, der mit Akupunktur die Schmerzfreiheit gewährleistet?
Die nötige Sedierung Deines Katerchens mit richtigen Narkotika müßte dann vielleicht nicht mehr so hoch indiziert werden, weil damit nur die Ruhigstellung gewährleistet sein müßte?

Ich werd mich ebenso mal umgucken, ob es entsprechendes in der Tierheilunde gibt.

Um die Narkotika selber etwas 'verträglicher' zu machen und die Leber vor allem zu unterstützen bei der nachfolgenden Entgiftung, wäre es vielleicht angebracht, jetzt schon Okoubaka D 12 zu geben, ein homöo. Mittel zu genau diesem Zweck.

Um die Wundheilung von innenher zu fördern, böte sich Propolis in homöo. Dosis an, zur Wundversorgung äußerlich nicht nur Antibiotika, sondern auch gute Naturheilmittel wie Calendulaessenz zum Wundewaschen und Notfallcreme zum Unterstützen des Heilens.

Die Zeit bis zur OP wird knapp, ich weiß es, um sich noch um viele gute Methoden umzuhören, aber wir wollen diese kurze Zeit nicht untägig verstreichen lassen.

Wie intensiv kannst Du Dich mit der TÄ noch um die begleitende Behandlung zur OP unterhalten?

Zugvogel

PS: Danke für Deine PN ::w
 

LieseCroft

Registriert seit
14.01.2005
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Liebe Yasmin,

geh auf jeden Fall in die TK HP und lass Dich dort beraten! Es GIBT nierenschonende Narkosen, zum Beispiel die mit Isofluran, und wenn er so geduldig ist, braucht ihr vielleicht vorher nicht mal eine Sedierung.

Lass nicht locker, bitte!

Ich kenne Dr. Z. aus Erzählungen von anderen, für Standardsachen OK, für weitergehende Dinge würde ich auf jeden Fall in die TK gehen!!

Liebe Grüße aus der Fast-Nachbarschaft.

Conny
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Für morgen sind alle meine guten Wünsche bei Euch, ich drück ganz fest die Daumen!

Zugvogel
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
Wir waren ja heute wieder zur Infusion da, und da sich die Pupille wieder verändert hat,.....

Ne, ich muss mal so anfangen:

Zuerst stand das Auge + Nebenhöhlen (?) unter Eiter. Die bindehaut war komplett gelb, alles war geschwollen und der Augeninnendruck stark. Dagegen hat er dann auch schmerzmittel bekommen, da sich das so anfühlen soll wie Migräne.

Ein paar Tage später sah man leichte weisse "Streifen" was aussah als ob sich was ablöst. Die Blicke der TÄ sahen nicht begeistert aus, und die wahrscheinlichkeit das sich die Pupille wieder regeneriert sei durch die Vernarbungen gering.

Als es wieder besser wurde, sprich der Apetitt kam wieder etwas und er brachte mir sein Spielzeug, (ich soll aber nicht mit ihm viel spielen, weil der Blutdruck dann wieder irgendwas bewirkt??), bekam er kurze Zeit später einen rückschlag. Blutansammlung. Das Gewebe war braun.

Nun hat sich die Pupille wieder ein wenig verkleinert,aber nicht gleichmässig, sondern nur der "untere Rand" wurde wieder klarer,.....

Oje,..... Garnicht so einfach das zu erklären,......

So,nun heute, der Senior Chef war da, meinte der, das wir es vielleicht, auch mit Aufstechen (?) und ablassen wieder hinbekommen könnten, und eine Klinik in Giessen kann aus Sekret einen Impfstoff speziell aber nur für diese Katze herstellen,.....

Wem sagt das was??? mir schwirrt nämlichder Kopf und ich weiss mit diesen Infos jetzt garnichts anzufangen
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
*mal selber wieder bisschen hochstubst
 

shaoshao

Registriert seit
14.07.2007
Beiträge
1.311
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich kann dir nicht wirklich weiterhelfen, was verträgliche Narkose oder die Art der Behandlung angeht.
Ich kann dir nur Beistand anbieten, sollte das Auge rausgenommen werden.
Ich habe hier selber einen kleinen Piraten, am 03. September wurde er operiert.
Die OP hatte - incl Kastration - unter einer Stunde gedauert - nur zur Info.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen!!!

Lg
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
Mir wurde auch gesagt das die Op, zwischen 20min-45min dauern wird.

Aber sie wird wohl erst am Mittw stattfinden, wegen seinen Nierenwerten.

Aber nun bin ich völligst durcheinander, weil ich mit der Info von heute nicht klarkomme. was heisst "Aufstechen", und Druck ablassen??

Wird davon die Entzündung geringer und die Möglichkeit einer Heilung höher??

Und kennt sich jmd aus, mit Impfstoffen, aus dem Sekret hergestellt????
 

shaoshao

Registriert seit
14.07.2007
Beiträge
1.311
Gefällt mir
0
Wenns die Heilungschancen nicht erhöhen würde, würden sie es kaum machen.
Aber was genau dahinter steckt? Keine Ahnung, frag nach und sag es mir - ich bin neugierig:wink:
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
Ich hoffe ja die ganze Zeit schon das jmd der sich damit auskennt, hier liest, und etwas schreibt:(

Leider kann ich den Titel nicht mehr ändern, sodass ich einfach hoffe, dass wenn er öfters oben steht, gesehen und gelesen wird.
 

squib

Registriert seit
26.05.2007
Beiträge
1.349
Gefällt mir
0
Vielleicht finden sich die Experten leichter, wenn du entweder den Titel ändern lässt (Admin anschreiben) oder einen neuen Thread aufmachst. Kannst das von dir geschriebene ja rüberkopieren.

Ich drücke jedenfalls weiter die Daumen!
 

LieseCroft

Registriert seit
14.01.2005
Beiträge
125
Gefällt mir
0
Liebe Yasmin,

ich habe es weiter oben schon gesagt, informiere Dich über Narkosen mit Isoflouran, die TK in HP wendet diese Narkose an. Ich bin wahrlich dort kein Stammkunde, aber würde ich in HP wohnen, ginge ich dort hin. Wir waren auch mal zu einer großen Zahn-OP dort.

Welche Narkose möchte Dein TA denn anwenden, hast Du gefragt? Es gibt verschiedene Narkosemittel. Sind vor, während oder nach der OP Infusionen geplant, um die Nieren zu entlasten? Weiter würde mich interessieren, wie die schlechten Nierenwerte denn verbessert werden sollen. Hat man Dir zu Medikamenten oder Infusionen geraten? Was wird deswegen unternommen?

Tut mir leid, ich finde das alles sehr vage und schwammig. Die Uni Gießen soll - eine Vermutung von mir - Autovakzine herstellen? Aber wie lautet denn nun die genaue Diagnose für das Auge?

Liebe Grüße
Conny
 

schatten666

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
102
Gefällt mir
0
Hallo

Alles in allem keine guten Nachrichten.

Die Op wurde abgesagt, nachdem das heutige Blutbild gezeit hat, das trotz Infusionen, Pulver; Futter & Wasser, die Werte sich nicht stabilisiert haben, sondern noch höher gegangen sind.

Er kann auf keinen Fall operiert werden :(

Leukose wurde getestet, zum Glück negativ, aber beim röntgen wurde ein Schatten auf dem Herzen festgestellt.

Trotz all dem geht es ihm die letzten 3 Tage besser denn je. Er frisst wie ein Fass ohne Boden, will spielen und rennt wie ein gestörter durch die Wohnung, und bearbeitet den Kratzbaum als ob es kein morgen geben würde.

Am Mittw gehen wir nochmal hin, er hat jetzt etwas fürs Herz bekommen, dann werden wir nach Wiesloch in die Klinik überwiesen, um Ultraschall machen zu lassen.

Tja,das was anfangs das schlimmste war, ist nun unser "kleinstes" Problem geworden.

Von der Klinik in HP hab ich nicht das beste gehört, und ein Freund von mir war dort mit seinem Hund. Wirkliche Hilfe bekam er dort nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
0
::knuddel
 

Schlagworte

Augenventil

Top Unten