Ohrmilben bei Kätzchen - Tierarzt will unter Vollnarkose reinigen ?

  • Ersteller des Themas xioni
  • Erstellungsdatum
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
308
Gefällt mir
44
Ich lese ja schon einige Wochen fleißig hier mit, da eine Streunerkatze sich unseren Garten als Geburtsort ausgesucht hatte. Leider ist von den Jungen eines in der ersten Woche gestorben ( anscheinend Nachts aus dem Lager gefallen) , so dass wir jetzt 3 kleine Kätzchen hier herumtollen haben.
Die Katze ist inzwischen kastriert und die 3 Kleinen ( fast 11 Wochen) wurden schon geimpft.
Nun hat der Tierarzt beim letzten Termin die Kätzchen kurz angeschaut und meinte, dass eine Ohrmilben
hat. Wir sollen sie zum nächsten Impftermin in der Praxis lassen und er würde dann die Ohren unter Vollnarkose reinigen. :roll:

Nachdem was ich hier so gelesen habe, ist so eine Ohrreinigung auch nicht ohne Risiko. Die Kleine, um die es geht, ist sowieso immer total gestresst, wenn es zum Tierarzt geht und hechelt wie verrückt.

Ich habe jetzt selber die Ohren angeschaut und auch mal auf das Kratzen geachtet. Ja, es ist anschinend etwas brauner Dreck ( Milbenkot) im Ohr und sie kratzt sich immer mal wieder an den Ohren oder schüttelt den Kopf. Aber lange nicht so wie ihre Mutter, die wahrscheinlich auch Ohrmilben hatte. Bei der scheint es seit einer Spot-On Behandlung letzte Woche deutlich besser geworden zu sein.

Am liebsten würde ich so ein Spot-On auch bei dem Kätzchen versuchen, aber leider gibt es hier nur Broadline für Katzen von 2,5 - 5 kg. Das sollte für das Kätzchen mit 1100 gr noch etwas stark sein, oder ?


Ich werde die Ohren ab jetzt an auf jeden Fall täglich mit einem weichen Lappen und etwas Babyöl reinigen. Gibt es irgendwelche Medikamente wie z.B. Salben, die ich verwenden könnte ? Wenn ich den Wirkstoff weiß, kann ich vielleicht in der Apotheke danach fragen. Ich lebe nicht in Deutschland, daher tue ich mich sehr schwer, hier gängige Medikamente aufzutreiben. Katzen gelten nicht als Haustiere und man kastriert auch keinerlei Tiere :-(
 
20.06.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Hallo,
ich habe gerade so eine Aktion hinter mir, ohne Narkose.
Ich habe 2 Katzen aus Spanien bekommen, die total vermilbte Ohren hatten.
Meine Tierärztin hat die Ohren (ohne Narkose) soweit es ging gereinigt,
also die größten "Nester", so nannte sie das, entfernt.

Danach musste ich morgens und abends mit einer Pipette einen handelsüblichen Ohrreiniger ins Ohr geben und durchkneten.

Zwischen diesen Reinigungen, so gegen Mittag gab es dann
Surolan
(Wirkstoff: Prednisolonacetat 5,0mg)

1 mal pro Woche außerdem Otimectin

(Wirkstoff: Ivermectin 1g Gel =1mg)
(3 Wochen lang), das bekamen alle, auch unser Hund.

Nach 10 Tagen waren die Ohren sauber.
Vielleicht hilft Dir das etwas weiter.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
308
Gefällt mir
44
Danke @ candy1809



Ich war heute im örtlichen Tiergeschäft und dort gibt es immerhin Surolan. Mir wurde jetzt empfohlen, einige Tage mit Surolan zu behandeln,so gut es geht die Ohren täglich zu reinigen und dann mit dem Stronghold Spot-On den Milben endgültig den Garaus zu machen.

Mit dem Spot-On muss ich leider noch etwas warten,weil die Kleine gerade erst per Tablette entwurmt wurde.


Etwas unsicher bin ich noch bei Surolan, weil sich die Kleinen und die Mutter ständig gegenseitig putzen. :roll:
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.446
Gefällt mir
16
Du solltest einen ganz normalen Ohrreiniger in das Ohr machen und gut durchkneten. Anschließend schüttelt die Katze den Kopf und der Dreck fliegt erstmal raus. Du machst das am besten nicht unbedingt im Wohnzimmer ::bg.
Das machst Du erstmal jeden Tag. Es kommt immer wieder neuer Milbendreck.


Dann putzt Du das Ohr oben mit Toilettenpapier sauber.

Die Katzen lecken sich ja nicht gegenseitig in den Ohren.

Wenn es nach oben hin abgewischt ist ist das schon ok.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
308
Gefällt mir
44
So, nach Strongold und Surolan scheint das Milbenproblem besser geworden zu sein. Jedenfalls kratzt sich das Kätzchen nicht mehr.

Mit der Ohrreinigung habe ich etwas Probleme, da es sich um ein sehr scheues, aber äußerst wehrhaftes Kitten einer Streunerkatze handelt. Kurz mal Tropfen o.ä. funktioniert, beim Ohrenkneten muss ich sie schon ordentlich in den Schwitzkasten nehmen...


@ Julchen : also diese Katzen putzen sich alle gegenseitig die Ohren durch Lecken aus. Das wird auch bei der Mama gemacht.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.453
Gefällt mir
183
So, nach Strongold und Surolan scheint das Milbenproblem besser geworden zu sein. Jedenfalls kratzt sich das Kätzchen nicht mehr.

Mit der Ohrreinigung habe ich etwas Probleme, da es sich um ein sehr scheues, aber äußerst wehrhaftes Kitten einer Streunerkatze handelt. Kurz mal Tropfen o.ä. funktioniert, beim Ohrenkneten muss ich sie schon ordentlich in den Schwitzkasten nehmen...
Ich wickle so einen Fall einfach in ein Handtuch, auf einem Stuhl und stelle mich hinten dagegen, das hat bei allen funktioniert.::bg

-
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
308
Gefällt mir
44
@ Brummi : Werde ich ausprobieren :lol:




leider hat sich mein Milbenproblem verschlimmert, weil jetzt die Mutter anscheinend Grabmilben hat. Jedenfalls kratzt und beißt sie sich am ganzen Körper und hat überall schon wunde Stellen. Erst dachte ich ja an eine Allergie nach dem Spot On vom Tierarzt ( Broadline = Fipronil) , aber jetzt fängt eine der Kleinen auch mit dem Kratzen und Beißen an.


Wäre ich in Deutschland, würde ich jetzt zum Tierarzt gehen, um herauszufinden, ob es sich wirklich um Milben handelt und um welche. Da Katzen hier aber nicht als Haustiere zählen, haben die Ärzte eher wenig Erfahrung und im Normalfall gibt es auch nur wenige Praxen mit einer besseren Ausstattung. Bei 35° kann ich mit einer Katze aber keine 2 Stunden im unklimatisierten Auto fahren, um einen besseren Arzt aufzusuchen.


Was ich gelesen habe, sollte Stronghold eigentlich gegen Grabmilben wirken ? Eigentlich hat das Kitten letzte Woche erst Stronghold als Spot On bekommen. Vielleicht tötet es nur die adulten Milben ab ?


Bin jetzt etwas unsicher, was ich machen soll. Auf gut Glück immer nur Gift geben ist ja nicht so toll. Und dazu kommt noch, dass nicht jedes Präparat hier verfügbar ist, sondern ich mir das schicken lassen muss.


Falls also jemand einen guten Tip hat, nur her damit!
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

kätzchen ohrmilben

Top Unten