Ob das wirklich gut geht mit der Zweitkatze?

Diskutiere Ob das wirklich gut geht mit der Zweitkatze? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Nun ist die zweite Katze, der Kater Timmy, schon 3 Wochen bei mir und fühlt sich herrlich wohl. Nur macht meine Jeany nicht so mit wie ich es gern...

Anonymous

Gast
Nun ist die zweite Katze, der Kater Timmy, schon 3 Wochen bei mir und fühlt sich herrlich wohl. Nur macht meine Jeany nicht so mit wie ich es gern hätte. Manchmal liegen beide Katzen nur nen halben Meter entfernt faul auf dem Balkon rum und sonnen sich. Da denke ich immer, na ja, scheint ja doch
zu klappen.
Ist Jeany allein auf dem Balkon und Timmy liegt im Wohnzimmer, traut sie sich nicht hinein zu kommen... und wenn doch, dann mit Anlauf!
Wenn sie dann rennt, meint Timmy er müßte immer hinterher. Das führt dazu, daß Jeany noch mehr Angst bekommt und laut schreit, knurrt u. faucht. Auch wenn Timmy ganz vorsichtig zu Jeany geht (er mauzt sie immer so niedlich an), faucht und knurrt sie. Ich möchte aber nicht daß sie nur noch Angst hat. Warum läuft der Timmy ihr bloß immer hinterher? Will er sie verjagen oder spielen? (für mich siehts eher nach Spiel aus).
Jeden Platz wo Jeany sitzt oder oder liegt, hat Timmy auch schon in Beschlag genommen, wenn sie mal weggegangen ist. Will er etwa ihr Revier einnehmen. Jeany war nunmal zuerst da. Sie soll ihm endlich zeigen daß sie der "Chef" ist!
Heute hab ich sie das erste Mal zusammengelassen während ich auf Arbeit bin. Hoffentlich leben die beiden noch wenn ich nach Hause komme.

Schnurrige Katzengrüße

Bine mit Jeany und Timmy
 
23.08.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ob das wirklich gut geht mit der Zweitkatze? . Dort wird jeder fündig!

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Haaallooo... ich bins nochmal.... Bine,

hab vergessen mich einzuloggen, deshalb steh ich hier als Gast :oops:

Hoffentlich bekomme ich trotzdem ein paar Ratschläge.

Bine
 

Anonymous

Gast
das wird noch. Die selbe Situation hab (bzw. hatte) ich auch daheim bei mir. Ich würde (an Deiner Stelle) die beiden die meiste Zeit zusammenlassen, evtl. auch wenn Du nicht daheim bist. Dann merken die beiden das das eine ganz normale Situation ist. Die Chance das sie sich etwas tun würden, ist meiner Meinung nach sehr, sehr gering. Bei mir ist es doch auch so, das der große von der kleinen am Anfang durch ist, obwohl er 6 Kilo wiegt und sie 1,5 kilo (nicht mal). Versuch mal folgendes, tu dem Timmy Leberwurst auf den Kopf schmieren (ist etwas gewöhnungsbedürftig aber es hilft) dann setzt du deine Kätzin (mir fällt der Name nicht mehr ein) vor ihn hin und zu 98 % wird sie die Leberwurst von seinem Kopf schlabbern. Und wenn sie schon drüber ist (mit etwas Glück) wird sie ihn dann putzen. Klingt simpel (ist es auch). Ich werde demnächst mal evtl. Bachblüten versuchen, da sein Nervenkostüm etwas angeschlagen ist, aber um den ersten Bann zu brechen (das sie Kontakt aufnehmen, Nasenkontakt und putzen) müßte das helfen.
Meld Dich wieder ( interessiert mich)
 

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallöchen Cloe2,

das dumme an der ganzen Sache ist nur, daß die Jeany nix anderes frißt, ausser Trockenfutter (auch nur bestimmte Sorten) und nur eine einzige Sorte Dosenfutter (nur von Felix die kleine Dose "Junior" mit Huhn und Truthahn). Es ist also ganz schön schwierig mit ihr. Die rührt nichts anderes an, sei es mal nen Happen Käse oder Wurst, gek. Huhn, Fisch auch keine Milch. Ich werde es auf jeden Fall mit der Leberwurst versuchen. Wenn das nicht funktioniert, muß ich Timmy wohl Dosenfutter auf dem Kopp schmieren :lol:

Kann es gar nicht abwarten es auszuprobieren!

Bis dann, Bine
 

nelly

Gast
Hallo Bine,
auch ich bin in der gleichen Situation. Nachdem meine Katze verschwunden ist und ihr Bruder Karlchen sehr trauert, haben wir uns entschlossen, eine Katze wieder aufzunehmen. Diese ist auch andere Katzen gewöhnt.
Doch leider habe ich ebenfalls das Gefühl, dass die beiden sich nicht mögen oder anders gesagt, mein Kater Karlchen akzeptiert die "Neue" einfach nicht. Wenn er sie nicht sieht, ist alles wie immer, doch sobald sie sichtbar wird, wird entweder aggressiv und versucht, sie zu verprügeln oder er versucht, nach draußen zu laufen, um sich dort zu verstecken. Da wir aber das Verschwinden unserer Katze (seiner Schwester) noch nicht verdaut haben, gerate ich natürlich in Panik, wenn Karlchen erst nach Stunden wieder kommt.
Unsere "Neue" Kitty ist in der Zeit, wo Karlchen draußen ist, sehr lieb, anhänglich und verschmust. Ist er jedoch wieder in der Wohnung versteckt sie sich in Ecken, wo er und wir nicht hinkommen und verharrt dann dort stundenlang. Laufen sich die beiden über den Weg ist großes Geknurre angesagt, dann versucht Karlchen, sie zu verprügeln. Bisher haben wir uns auch nicht eingemischt. Große Verletzungen sind auch noch nicht entstanden.
Ich denke, man kann nie sagen, ob es gut geht oder nicht, man kann es einfach nur ausprobieren und abwarten, ob man Glück hat und sich die beiden verstehen.
Sollte es nach einigen Wochen nicht klappen, (ich habe mir ein Ziel von 6 Wochen gesetzt), sollte man sicherlich, um allen den Streß zu ersparen, sich von der "Neuen" trennen und dafür sorgen, dass diese die Möglichkeit hat, ein Zuhause zu finden, wo sie sich wohlfühlt und streßfrei leben kann.
Ich glaube, man muss es den Katzen überlassen, ob sie wollen oder nicht und ihre Entscheidung akzeptieren.

So habe ich es für mich interpretiert, nachdem ich festgestellt habe, dass man sowieso nichts tun kann als abwarten.

Für heute herzliche Grüße
Nelly, ebenfalls entnervt!
 

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallo Cloe2, hallo Nelly

so langsam glaube ich daß das mit meinen beiden Miezen niemals klappt. Leberwurst hab ich gekauft, liegt jedoch unangetastet im Kühlschrank. Die Jeany hat solche Angst vor Timmy... das sind schon richtige Panikattacken. Jeany traut sich nicht aufs Klo, traut sich nicht zufressen, kommt nicht mehr zu mir aufs Sofa... nur Nachts schläft sie bei mir im Bett neben meinem Kopf, springt zwischendurch aufs Fensterbrett wenn Timmy naht.
Ich hab also keine Chance die beiden irgendwie näher zusammen zu bringen. Drei Tage und drei Nächte hab ich die beiden allein zusammengelassen. Ich denk halt, es dauert seine Zeit.
Heute morgen war es dann wieder soweit. Ein Gejage, großes Geschrei und eine total verängstigte Jeany. Sie tut mir soooo leid. Sie saß im Bad vor dem Fenster und hat nur in eine Richtung geschaut... ob da der Timmy wieder ankommt. Die Augen waren weit aufgerissen, die Pupille hat das ganze Auge ausgefüllt und es sah so aus als hätte sie geweint, so glasig waren ihre Augen :cry: .
Ich bringe Timmy auf keinen Fall ins Tierheim zurück, denn das sehe ich als Tierquälerei. Ich hab mir eigentlich einen Zeitraum von 3-4 Monaten gegeben um die beiden aneinander zu gewöhnen. Aber so wie es jetzt aussieht scheitert es schon nach 3 1/2 Wochen. Bin echt ratlos :( .

Liebe Grüsse

Bine
 

Andreas

Gast
haben gestern auch unsere Neue bekommen

Hallo zusammen,

wir haben gestern unsere kleine Neue "Melindy" abgeholt (11 Wochen).
Die kleine ist richtig gut drauf. Sie soielt viel und erkundet fleissig die Wohnung.
Unser roter Kater "Blaze" (1 Jahr) findet das gar nicht witzig.
Er knurrt und faucht ohne Ende, allerdings scheint er eher Angst zu haben.
Er verkriecht sich und kommt nur raus wenn die Lütte nicht in Sichtweite ist.
Die kleine ist da sehr locker, sie kommt immer wieder rein und beobachtet Blaze.
Prügel hat es noch nicht gegeben. Ich hoffe das bleibt so und der Dicke kriegt sich auch wieder ein.
Aber ich denke da müssen wir wohl auch viel Gedult haben wenn ich das alles hier so lese :-(
Mir bricht es das Herz, das der Dicke so unglücklich ist, hoffewntlich klappt es dann irgendwann.

Viele Grüße

Andreas

PS: klasse das Forum, so sieht man das man wenigstens nicht alleine ist :-)
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo Andreas!

Also nach einem Tag, ist das Verhalten eh' ok. Blaze ist halt etwas verunsichert, da jemand in seinem Revier ist, den er nicht kennt. Und die Kleine ist natürlich noch ein zappeliges Baby, das vermutich noch kaum Lebenserfahrung hat, drum ist sie auch so locker.

Die Tatsache, dass Blaze sie nicht schlägt, sondern nur verunsichert ist, ist schon mal gut. Als meine noch klein war, hat sie dauernd eine auf den Deckel bekommen von der Großen.

Gib ihnen einfach viel Zeit und Geduld. An der Zusammenführung ist es bei mir noch NIE gescheitert, aber es ist naürlich auch Charaktersache der einzelnen Katzen. Erst jetzt, wo beide groß sind hab ich Sorgen. Ich sehe also eure Situation ganz positiv entgegen. Das wird ganz sicher.

Gib dich einfach viel mit Blaze ab, die Kleine kannst ja kraulen, wenn er es nicht sieht. :P
Steh einfach in erster LInie zu Blaze, sie kommt ganz sicher nicht zu kurz.

LG Alex
 

Andreas

Gast
Danke

Hi Alex,

Danke für Deine Antwort !
Ich hab ja hier im Forum schon viel gelernt, deswegen ist mir bewusst das
wir Gedult brauchen.
Wir trennen die beiden zwischendurch immer mal für ein paar Stunden, damit Blaze zu Ruhe kommt und wir mit ihm schmusen können, den wenn er die kleine sieht lässt er sich nicht anfassen und faucht wie verrückt.

Aber wir sind schon super froh, das es noch keine Prügel gab.
Vielleicht hilft das viel Beobachten ja.

Ich hatte überlegt ob ich Blaze mal bürste und die Kleine Melindy mit seinen Haaren einreibe, könnt das helfen ??
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo Andreas!

Ich nehme mal an, dass das mit dem Bürsten nicht sehr gut geht, da das Problem ja nicht ist, dass er sie nicht "riechen" kann, sondern das sie einfach ein Eindringling ist und er skeptisch sein muss! Vorsicht liegt ja auch in deren Natur.

Aber wenn er mal mitbekommt, dass sie "wehrlos" ist (auch wenn sie schön auftrumpfen können die Kleinen), ihren Babyduft und ihre Tollpatschigkeit, ist die Wahrscheinlichkeit groß das sie sich verstehen. Bei meiner Vorletzten Zusammenführung dachte ich auch, es klappt wie nichts, da die eine ja sooo freundlich und gesellig ist und selber erst 9 Monate war. Aber genau die war dann diejenige, die vor Fauchen und Jammern fast heiser geworden wäre, während die eine es verhältnismäßig sehr gut aufgefasst hat.

Ich denke du machst das schon richtig. Machst einen geduldigen und verständnisvollen Eindruck auf mich. Gib ihnen einfach Zeit und beobachte sie nicht dauernd, da Blaze ja dann auch unter Druck steht, sondern lass die beiden einfach etwas miteinander schimpfen. :twisted: :evil:

LG Alex
 

Andreas

Gast
alles klar

...wir haben uns hier vorher schlau gemacht und uns schon mal auf ein harte Zeit eingerichtet :-)

nochmal danke für die Tips, werd die nächsten Tage weiter Bericht erstatten, vielleicht kann ich auch anderne mit meinen Erfahrungen helfen.

Mir hat dieses Forum schon unendlich viel gebracht !

Viele Grüße

Andreas
 

cosmic

Gast
An Bine

Hallo Bine!
Kenne das Problem, habe drei Katzen (1 Kater/2 Katzen) die äußerst unterschiedlich sind. Die 2 Katzen verstehen sich nicht besonders, aber sie respektieren sich. Damit läßt sich leben. Habe letzten etwas äußerst interessantes über eine Tierpsychologin gesehen. 2 Katzen, die sich nicht verstehen, sollte man für mindestens 1 Woche in getrennten Räumen halten und jeden Tag ein Tuch mit dem Geruch der anderen an den Liegeplatz im jeweiligen Raum legen. Am besten vorsichtig mit dem Tuch am Kopf entlang reiben (da sind die meisten Duftdrüsen). Ob das klappt, weiss ich natürlich nicht. Im Fernsehen hat es jedenfalls geklappt...
Berichte mal über Deine Erfahrungen.
Gruß Claudia
 

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallöchen zusammen,

ich sehe schon, fast alle haben das gleiche Problem mit zwei oder mehreren Katzen. Hilft schon ungemein daß man nicht alleine dasteht. :)
Manchmal hab ich das Gefühl, schon einen klitzekleinen Fortschritt bei meinen beiden zu sehen. Wenn ich das so sehe, ist der Balkon der einzigste Platz den Jeany verteidigt und wo sie sich "sauwohl" fühlt. Sie duldet den Timmy zwar, wagt aber endlich mal einen Angriff mit Geschrei und Fauchen... mehr nicht.
Als ich gestern wieder kam (war 2 Tage weg) war ich richtig glücklich, daß Jeany mich so wie immer begrüßt hat. Hatte die beiden die 2 Tage getrennt gehalten... Jeany hatte Wohnzimmer und Balkon... Timmy hatte den Rest der Wohnung für sich. Meine "Katzenliebende" Vermieterin hat die beiden bestens versorgt. Als die beiden sich jetzt das 1. Mal wiedersahen (Jeany war wie immer auf dem Balkon), hat sie 3 Angriffe gestartet, hat aber jedesmal vorher gebremst... also keine Tatzenhiebe. Ich war richtig stolz auf meine Jeany :D ... wo sie doch sonst der "Schisshase" ist. Bin mal gespannt wie es weiter geht!!!
Aber das mit den Tüchern (Tip von Claudia) find ich gar nicht so schlecht. Werde ich wohl mal ausprobieren.

Trotzdem bin ich sehr skeptisch meinen Tigern gegenüber :?

Herzlich Grüsse

Bine
Jeany
Timmy
 
Thema:

Ob das wirklich gut geht mit der Zweitkatze?

Ob das wirklich gut geht mit der Zweitkatze? - Ähnliche Themen

  • Nun sind sie zu Zweit! Aber geht das wirklich gut?

    Nun sind sie zu Zweit! Aber geht das wirklich gut?: Hallo zusammen, Erstmal ein gutes neues Jahr 2007! Ich hatte mich kürzlich hier im Forum angemeldet und einen Thread eingestellt, da sich...
  • Ankömmling ist da! Klappt nicht so wirklich gut

    Ankömmling ist da! Klappt nicht so wirklich gut: Wir haben den Schritt gewagt und haben uns eine zweite Katze zugelegt. aber zu erst mal von Anfang an. Meine Katze ist jetzt 6 Jahre alt und war...
  • Zweitkatze wirklich ratsam?

    Zweitkatze wirklich ratsam?: Hallo alle miteinander! Bevor ich sofort angegriffen werde, weshalb ich zur Zeit lediglich einer Katze ein Heim gebe ist zu sagen, dass ich mir...
  • müssen es wirklich 2 kitten sein oder reicht die mama auch?

    müssen es wirklich 2 kitten sein oder reicht die mama auch?: huhu so ich hab mal eine frage. hier wird ja immer geschrieben das man nur 2 katzenbabys zusammen hält was mir auch einleuchtet wenns die...
  • Er kann ja nicht wirklich Einzelkatze sein wollen

    Er kann ja nicht wirklich Einzelkatze sein wollen: Hallihallo, nachdem wir ja diesen Monat unseren kleinen Kater verloren haben, bin ich zwangsläufig gerade Einzelkatzenbesitzerin. Jetzt kommt es...
  • Ähnliche Themen
  • Nun sind sie zu Zweit! Aber geht das wirklich gut?

    Nun sind sie zu Zweit! Aber geht das wirklich gut?: Hallo zusammen, Erstmal ein gutes neues Jahr 2007! Ich hatte mich kürzlich hier im Forum angemeldet und einen Thread eingestellt, da sich...
  • Ankömmling ist da! Klappt nicht so wirklich gut

    Ankömmling ist da! Klappt nicht so wirklich gut: Wir haben den Schritt gewagt und haben uns eine zweite Katze zugelegt. aber zu erst mal von Anfang an. Meine Katze ist jetzt 6 Jahre alt und war...
  • Zweitkatze wirklich ratsam?

    Zweitkatze wirklich ratsam?: Hallo alle miteinander! Bevor ich sofort angegriffen werde, weshalb ich zur Zeit lediglich einer Katze ein Heim gebe ist zu sagen, dass ich mir...
  • müssen es wirklich 2 kitten sein oder reicht die mama auch?

    müssen es wirklich 2 kitten sein oder reicht die mama auch?: huhu so ich hab mal eine frage. hier wird ja immer geschrieben das man nur 2 katzenbabys zusammen hält was mir auch einleuchtet wenns die...
  • Er kann ja nicht wirklich Einzelkatze sein wollen

    Er kann ja nicht wirklich Einzelkatze sein wollen: Hallihallo, nachdem wir ja diesen Monat unseren kleinen Kater verloren haben, bin ich zwangsläufig gerade Einzelkatzenbesitzerin. Jetzt kommt es...
  • Schlagworte

    katze läuft mir draußen hinterher

    Top Unten