Nur Trockenfutter statt Nassfutter ?

Diskutiere Nur Trockenfutter statt Nassfutter ? im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo alles zusammen ! ::w Ich habe eine Frage an firsteuch die mich ganz doll beschäftigt. Mein Tierarzt hat mir empfohlen nur noch...

Katzenfee

Registriert seit
27.10.2007
Beiträge
66
Gefällt mir
1
Hallo alles zusammen ! ::w

Ich habe eine Frage an
euch die mich ganz doll beschäftigt.
Mein Tierarzt hat mir empfohlen nur noch Trockenfutter zu füttern anstatt Nassfutter. Wie seht ihr diese Empfehlung gut oder schlecht ?
 
11.01.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nur Trockenfutter statt Nassfutter ? . Dort wird jeder fündig!

mrs.baer

Registriert seit
27.10.2008
Beiträge
291
Gefällt mir
0
Womit begründet der TA denn diese Empfehlung? Mir wurde dies übrigens bereits von zwei TÄ empfohlen ::?.
 

Katzenfee

Registriert seit
27.10.2007
Beiträge
66
Gefällt mir
1
Also meine Katze Sira hat die ganze Zeit Naß- und Trockenfutter bekommen doch die letzte Zeit lässt sie immer mehr das Naßfutter stehen. Deswegen habe ich mal bei unserem TA mal nachgefragt und der sagt ich soll nur nich Trockenfutter geben.
Ich habe es mal ein paar Tage ausprobiert und sie frisst das Trockenfutter und trinkt auch viel Wasser. Doch seit gestern will sie kein Trockenfutter mehr. Ich habe ihr jetzt wieder Naßfutter gegeben und ein bisschen Trockenfutter darunter gemischt.
Deswegen frage ich euch ob ihr mir helfen könnt.
Ist es wirklich besser nur noch Trockenfutter zu geben ?
::?
 

Katzenfee

Registriert seit
27.10.2007
Beiträge
66
Gefällt mir
1
Mein TA begründet es damit das im Trockenfutter alles drin ist was eine Katze am Tag brauch und deswegen soll ich das Naßfutter weg lassen.
Aber ich bin mir nicht sicher ob das wirklich besser ist.
 

Katzenfee

Registriert seit
27.10.2007
Beiträge
66
Gefällt mir
1
Der TA meint noch das man mit dem Naßfutter 80 % Wasser mit nach Hause schleppt. Das meint er auch noch das man ihr lieber das Wasser aus der Leitung geben sollte wäre besser.
 

Nekolinchen

Gast
Hallo,
mischen würde ich das Futter nicht, entweder NaFu oder TroFu zur Zeit.
Die Futtersorten werden unterschiedlich schnell verdaut und manche Katzen reagieren mit Bauchweh und Erbrechen darauf.
Fast alle TÄ, die ich kenne empfehlen TroFu-Fütterung, eine meiner TÄ hat selbst zwei Katzen und gibt denen TroFu und ab und an Frischfleisch.
Ich habe mich anfangs auch verrückt gemacht, man liest sich schlau und kommt trotzdem nicht weiter...
Du wirst mit der Zeit sicher den Weg finden, der für Deine Katze am Besten scheint.
 

bueffelin

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
185
Gefällt mir
0
Auch mein Tierarzt empfiehlt nur Trockenfutter zu füttern.
Er sagt selbst wenn man innerhalb einer Feuchtfuttermakre die Fleischsorte ändert müste sich der Darm schon sehr umstellen.
Und Feuchtfutter wäre halt wirklich auch viel teures Wasser.
Zudem meinte er man solle eine der gängigen Trockenfuttersorten füttern,da die ja auch diverse Diätfutter anbieten würde.
So wäre es einfach wenn eine Katze krank würde und umgestellt werden müste.
Ich hab jetzt mal seinen Rat beherzigt und füttere seit ca. 2 Wochen nur noch trocken.
Ich muß sagen die Kater trinken wesentlich mehr Wasser als vorher.
Ich persönlich halte es auch für eine einfache und hygienische Art und Weise zu füttern.Gerade wenn es irgend wann wieder wärmer werden sollte.

LG

Marion
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Es gibt auch Tierärzte, die empfehlen, KEIN Trockenfutter zu füttern, oder nur in geringen Mengen. Meiner zum Beispiel.
Ich persönlich finde es unverantwortlich, dass Tierärzte, die in der Regel, was Ernährung angeht, nicht wirklich ausgebildet sind, derartige Empfehlungen aussprechen und damit Tierhalter verunsichern. Sorry, aber das macht mich echt wütend :evil: Es sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass eine reine Trofufütterung nicht gut sein kann, da die Tiere niemals genug Flüssigkeit zu sich nehmen können, um diese Trockennahrung auszugleichen. Junge Katzen mögen das ja noch verkraften, aber im Alter gibt's dann die Quittung.
Lio
 

Lilith286

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Es sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass eine reine Trofufütterung nicht gut sein kann, da die Tiere niemals genug Flüssigkeit zu sich nehmen können, um diese Trockennahrung auszugleichen. Junge Katzen mögen das ja noch verkraften, aber im Alter gibt's dann die Quittung.
Ich stimme da Lio vollkommen zu! Ich meine, die Natur ziegt es uns doch. Ich denke, dass eine Katze niemals die Wassermenge absorbieren/aufnehmen kann, die sie durch das Trofu verliert. Und dann kann es zwangsläufig nur zu Verdauungsproblemen kommen, da das Zeug im Magen aufquillt und der Körper sich nun mal nimmt, was er braucht, so dass er sich aus dem Körper das Wasser zieht, wenn nicht genug vo außen hinzugefügt wird. Ich denke, man sollte eine gute Mischung aus Trofu und Nafu füttern.

::w LG Lilith286
 

webwire

Registriert seit
23.08.2005
Beiträge
1.838
Gefällt mir
1
Hm, das ist ein schwieriges Thema.
Viele TÄ empfehlen Trofu, weil viele Diätfuttermittel als Trofu erhältlich sind und sie von den Herstellern viele Informationen erhalten.
Andererseits bringen andere TÄ auch Krankheiten wie CNI (Chronisches Nierenversagen) und die Entwicklung von Harnsteinen (Oxal- oder Struvitsteine) mit der reinen Trofufütterung in Verbindung.
Ich würde ehrlich gesagt eine Mischkost oder reine Nassfütterung bevorzugen. Ich kenne zwar keine Katze, die Probleme damit hatte, sondern eher gegenteilige Fälle. Die Ragdoll einer Freundin von mir ist mittlerweile 18 Jahre alt und wollte ihr Leben lang nichts anderes als Trockenfutter. Viele Züchter fütterten auch jahrelang nur Trockenfutter, mittlerweile geht der "Trend" eher in Richtung Barf und Nafu. Auch hier im Forum wurde ganz früher zu Trofu geraten (hab mich gestern noch durch die ältesten Beiträge im Bereich "Archiv Katzenernährung" gelesen).
Sicherlich enthält ein Trockenfutter die Nährstoffe, die eine Katze braucht, aber Wasser wird trotz der vermehrten Trinkerei zu wenig aufgenommen.
Auf dieser Seite ist das Thema ganz gut erklärt, finde ich.
Nicht jede Katze erkrankt an CNI oder Harngries, aber das Risiko wäre mir zu hoch. Immer wieder liest man hier von solchen Fällen.
Du tust deiner Katze nichts schlechtes, wenn du ihr einmal am Tag Nafu gibst. ::w
 

bueffelin

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
185
Gefällt mir
0
Hm.
Das klingt schon richtig was Ihr da so schreibt.
Das Problem beim füttern ist einfach wenn man 10 Leute fragt hat man auch 10 Meinungen.

Ich denke ich werde es wohl so machen das ich früh Trockenfutter füttere und abends halt dann Feuchtfutter.
Ich glaube so gemischt ist wohl am besten.
Trocken is ja auch ganz gut für die Zähne,finde ich.

LG

Marion
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Man möchte den Kopf schütteln über derartige Infos von Seiten der Tierärzte. :evil: In meinen Augen ist reine Trofu-Fütterung absolut unverantwortlich!

Lio hat völlig recht, die wenigsten TÄ kennen sich mit artgerechter Fütterung aus - das steht während des Studiums nämlich nicht auf dem Lehrplan; Fortbildungen in dieser Richtung erfolgen wenn dann freiwillig. Viele TÄ sind von der Futtermittel-Industrie beeinflußt, werden von deren Vertretern geschult, verkaufen deren (Diät-)Produkte und kassieren dafür Provisionen. Soviel zu ihren "Kenntnissen" über feline Ernährungsanforderungen. In den meisten trockenen sogenannten Premium- oder Spezialfuttern sind Bestandteile enthalten, die mir die Haare zu Berge stehen lassen. Aber die TÄ verkaufen sowas!

Es werden auch nach wie vor Ammenmärchen verbreitet à la "Trockenfutter ist gut für die Zähne", was übrigens absoluter Quatsch ist. Ebenso wie "zu viel Wasser in Nassfutter" - das Fleisch selbst enthält die meiste Feuchtigkeit, und Wasser wird nur in geringen Mengen zu produktionstechnischen Zwecken zugefügt.

Seriöse, verantwortungsvolle Züchter und TÄ empfehlen immer Nassfutter ohne Konservierungs- und Füllstoffe, Barf oder optimalerweise eine Mischung aus beidem. So kriegt man seine Katze einigermaßen artgerecht ernährt, aber keinesfalls mit Trofu. Hier mal eine Literaturempfehlung zu vernünftigen Fütterungsmethoden: http://www.amazon.de/Your-Cat-Simpl...ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1231785510&sr=8-1
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
1
Katzen sind darauf "ausgelegt", ihren Wasserbedarf über das Futter zu decken... sie stammen von Wüstentieren ab, da war das eine optimale Lösung.

Der Flüssigkeitsbedarf einer Katze liegt bei 60 - 80ml Wasser je Kilogramm Körpergewicht. Bei einer 4kg-Katze also minimum 240ml am Tag.

Nassfutter hat einen Feuchtigkeitsgehalt von ca. 80%, heisst mit einer Tagesration von 250gr nimmt die Katze allein schon 200ml Flüssigkeit auf. Trockenfutter hat 10% Feuchtigkeitsgehalt, macht bei einer Tagesration von 60gr gerade mal 6ml Flüssigkeit. Sprich, die Katze muss mehr als 230ml Wasser zusätzlich trinken, um ihren Bedarf zu decken.

Wer der Ansicht ist, seine Katze trinke genug, dem empfehle ich, das mal nachzumessen...
 

Mrs.Norris

Registriert seit
02.11.2008
Beiträge
443
Gefällt mir
0
Also, unsere TÄ sagt:

Es gibt keinen Nachweis darüber, daß Katzen die nur TroFu futtern, später Harngries oder Nierenprobleme bekommen.
Es ist aber schon so, daß alle Katzen, die zu ihr kommen und eben genannte Krankheiten haben, ausschließlich mit TroFu gefüttert wurden!
Das sind fast immer Katzen ab 10 Jahren aufwärts, früher gibt es seltener Probleme. Aber will ich daß meine Katze im Alter noch krank wird? NEIN!

Bei mir wars so: Flocke hat die ersten Tage kein NaFu angerührt. Ich habe hier Rat gesucht und habe dann TroFu zerkleinert, mit Wasser zermatscht und mit NaFu gemischt.
Das ganze Procedere habe ich 1 Woche gemacht und immer mehr das zermatschte TroFu -Mus reduziert, bis sie tatsächlich NaFu pur gefressen hat!!!
Liebe Christiane,vielen Dank nochmals für deinen super Tipp!!!!::knuddel
Da ich nun wieder arbeite, gebe ich, wie wahrscheinlich viele hier, in der Früh NaFu, dann fülle ich TroFu ein und wenn ich heimkomme, gibts wieder NaFu.

Ich hoffe, ich konnte ein bißchen zur Wahrheitsfindung beitragen!::w
 
Thema:

Nur Trockenfutter statt Nassfutter ?

Nur Trockenfutter statt Nassfutter ? - Ähnliche Themen

  • Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden!

    Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden!: Ich gehöre zu der großen Menge von Dosis, die an ihren Mäkelkatzen irgendwann verzweifelt sind. Da dieses meine ersten Katzen sind, wusste ich am...
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Kitten frisst nur Trockenfutter

    Kitten frisst nur Trockenfutter: Hallo, unser Zweitkater frisst - seit er hier ist - nur Trockenfutter. Vom Vorbesitzer wurde uns gesagt dass er immer Nassfutter zur Verfügung...
  • 20 g Trockenfutter sind wieviel g Naßfutter??????

    20 g Trockenfutter sind wieviel g Naßfutter??????: Hallo alle zusammen! Bärchen muß abnehmen. Wie berechne ich seine 20 g Trockenfutter in Naßfutter? Es soll insgesamt nicht mehr als 250 g Futter...
  • Mit 45 gr. Trockenfutter leben?

    Mit 45 gr. Trockenfutter leben?: Hallo alle zusammen! Wir beobachten seit Wochen das Freßverhalten unserer kleinen Mausi. Sie ist Trockenfutterfan und bräuchte nichts anderes.Das...
  • Ähnliche Themen
  • Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden!

    Der Futterkampf mit den Mäkelkatzen hat ein positives Ende gefunden!: Ich gehöre zu der großen Menge von Dosis, die an ihren Mäkelkatzen irgendwann verzweifelt sind. Da dieses meine ersten Katzen sind, wusste ich am...
  • Fragen rund um Futterumstellung

    Fragen rund um Futterumstellung: Hallo an alle Katzenfreunde und - besitzer, erst einmal vorweg: Ich bin ganz neu hier und weiß nicht 100%ig, ob ich hier ganz richtig bin, evtl...
  • Kitten frisst nur Trockenfutter

    Kitten frisst nur Trockenfutter: Hallo, unser Zweitkater frisst - seit er hier ist - nur Trockenfutter. Vom Vorbesitzer wurde uns gesagt dass er immer Nassfutter zur Verfügung...
  • 20 g Trockenfutter sind wieviel g Naßfutter??????

    20 g Trockenfutter sind wieviel g Naßfutter??????: Hallo alle zusammen! Bärchen muß abnehmen. Wie berechne ich seine 20 g Trockenfutter in Naßfutter? Es soll insgesamt nicht mehr als 250 g Futter...
  • Mit 45 gr. Trockenfutter leben?

    Mit 45 gr. Trockenfutter leben?: Hallo alle zusammen! Wir beobachten seit Wochen das Freßverhalten unserer kleinen Mausi. Sie ist Trockenfutterfan und bräuchte nichts anderes.Das...
  • Schlagworte

    empfehlen tierärzte trockenfutter katze

    ,

    trockenfutter katze empfehlung tierarzt

    ,

    artgerechte fütterung von nierenkranker katze

    ,
    ipakitine
    , warum empfehlen tierärzte trockenfutter, welches nassfutter für katzen empfehlen tierärzte, futter chi katze selbst kochen, cleorobe für katzen
    Top Unten