Nun haben uns die Giardien auch erwischt...

Diskutiere Nun haben uns die Giardien auch erwischt... im Darmparasiten - Giardien Forum im Bereich Katzenkrankheiten; das würde ich mich ehrlich gesagt bei firstLeo nicht trauen... das kleine Kieferchen... bei unserem Hund war das kein Problem, aber da hätte ich...
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.315
Kannst du das Mäulchen nicht aufhalten? Wenn man Daumen und Mittelfinder von beiden Seiten leicht in die Mundwinkel drückt ( so als ob man einem Pferd die Trense ins Maul geben möchte), öffnet die Katze das Maul. Und dann werfe ich die Tablette schnell weit hinten auf die Zunge und halte das Mäulchen zu. Dazu massiere ich leicht die Kehle und die Tablette wird geschluckt.
Funktioniert bei allen meinen Katzen auf diese Weise sehr gut....da haben die gar keine Chance zu kauen.
das würde ich mich ehrlich gesagt bei
Leo nicht trauen... das kleine Kieferchen... bei unserem Hund war das kein Problem, aber da hätte ich Angst ihm was zu brechen
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
201
Gefällt mir
208
Pferde haben in dem hinteren Teil ja keine Zähne, ist das bei Katzen auch so?
Bei Pferden hatte ich beim Aufzäumen nicht solche Probleme :LOL:
Wir haben zu zweit versucht das Mäulchen aufzuhalten, aber das ist echt schwierig. Und dann ist da zu allem Glück noch die Zunge.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
6.112
Gefällt mir
620
Öhm, seit wann haben Pferde hinten keine Zähne ?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.143
Gefällt mir
2.206
das würde ich mich ehrlich gesagt bei Leo nicht trauen... das kleine Kieferchen... bei unserem Hund war das kein Problem, aber da hätte ich Angst ihm was zu brechen
Äh....da drückt man nicht auf den Kiefer? Sondern ganz leicht hinter den letzten Zähnen...das ist so ein Maul-Auf Reflex. Versuch das mal bei dir selber - da funktioniert das auch:wink:

Zu zweit ist das bei der Katze schwieriger als alleine!! Das habe ich nämlich ganz am Anfang so versucht, als ich meine Katze zur Tabletteneingabe sogar noch in eine Decke wickeln musste.
Alleine finde ich das recht einfach. Wenn das Mäulchen aufgeht, muss man die Kapsel direkt hinten auf die Zunge befördern und das Mäulchen sanft zudrücken, dann geht das blitzschnell.
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.315
Äh....da drückt man nicht auf den Kiefer? Sondern ganz leicht hinter den letzten Zähnen...das ist so ein Maul-Auf Reflex. Versuch das mal bei dir selber - da funktioniert das auch:wink:

Zu zweit ist das bei der Katze schwieriger als alleine!! Das habe ich nämlich ganz am Anfang so versucht, als ich meine Katze zur Tabletteneingabe sogar noch in eine Decke wickeln musste.
Alleine finde ich das recht einfach. Wenn das Mäulchen aufgeht, muss man die Kapsel direkt hinten auf die Zunge befördern und das Mäulchen sanft zudrücken, dann geht das blitzschnell.
Ja, ich weiß 😆
Irgendwie graust es mir trotzdem davor irgendwas auszurenken. Ich mache das natürlich ab und zu um kurz ins Maul zu schauen, aber wohl ist mir bei so nem kleinen Tier dabei einfach nicht.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
5.153
Gefällt mir
1.915
Da renkt man nix bei aus, ich hab das schon bei allen meinen Katzen so gemacht, haben alle überlebt.:lol:
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.156
Gefällt mir
1.786
Wenn die Tablette im Maul ist und nicht runtergeschluckt wird, bietet sich Wasser sehr an. Dann müssen sie nämlich schlucken. Wir machen das immer so, dass einer das Maul öffnet und der andere hat in der einen Hand die Tablette (evtl mit Eingeber) und in der anderen Hand einen Teelöffel Wasser bzw. eine Aufzuchtflasche oder eine Spritze mit Wasser. Tablette rein, Wasser rein, Maul zu, Katze schluckt. Ich hab mir das von unserer TÄ abgeschaut, die macht es auch so.

Derzeit haben wir aber Glück, alle Tabletten werden mit Kaustangerl gefressen. Diese Giardienmittel müssen aber wirklich furchtbar schmecken. Wir hatten die Panacur Paste. Die hat mein Freund mal auf den Handrücken bekommen und er (hat sehr empfindliche Haut bzw. auch Ekzeme) meinte das brennt total auf der Haut.
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
201
Gefällt mir
208
Nach ein paar stressigen Tagen haben wir es endlich geschafft und müssen keine Tabletten mehr geben :giggle:
Ich glaube, Lulu hat sogar gelernt, dass es besser ist die Tablette einfach zu schlucken. Das hat in den letzten Tagen richtig super funktioniert. Jetzt muss nur noch der test in einer Woche negativ sein. Dafür müssen wir wahrscheinlich auch über mehrere Tage Kot sammeln, oder?

Öhm, seit wann haben Pferde hinten keine Zähne ?
War vielleicht ein bisschen doof formuliert, ich meinte dort, wo das Gebiss reinkommt. Ganz hinten haben sie natürlich schon wieder Zähne :LOL:
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
201
Gefällt mir
208
Wir hatten ja eine Woche nach der letzten Tablette nochmal eine Kotprobe abgegeben und der Giardien-Test war dann zum Glück negativ.

Allerdings ist es bei Kaja immer noch an manchen Tagen so, dass sie versucht aufs Klo zu gehen, aber es nicht geht. Verstopfung hat sie nicht, das Problem tritt meistens morgens nach ihrem großen Geschäft auf. Sie versucht dann immer überall sich zu erleichtern - im Klo, im Garten und heute auch in einem mit Papier gefüllten Karton. Meistens kommt nur ein bisschen Schleim oder Flüssigkeit, oft gar nichts. Das geht eine ganze Weile so, bestimmt um die 10 mal innerhalb einer Stunde. Es macht immer den Anschein, dass sie plötzlich ganz dringend aufs Klo müsste. Wenn sie nicht gerade auf dem Klo ist, schleckt sie sich.

Wir dachten, dass vielleicht der Darm von den Giardien und dem Medikament noch gereizt ist und haben vom Tierarzt so ein Darmaufbaupräparat geholt. Das zeigt aber bisher keine Besserung. Ein anderer Gedanke wäre, dass es vielleicht vom Gras fressen kommt. Vielleicht bleibt irgendwie ein Grashalm hängen, der den Darm reizt. Es könnte aber auch am Futter liegen. Wir haben vor ca. 4 Wochen angefangen auch Mjamjam zu füttern und einige Tage später tauchte das Problem zum ersten Mal auf. Einmal war es auch bei Lulu so. Gestern haben wir auch Mjamjam gefüttert.

So langsam sind wir etwas ratlos. Habt ihr Ideen, woran es liegen könnte und wie wir Kaja helfen können?
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.315
Ich würde auf jeden Fall ganz gezielt ausschließen. Bei euch sind irgendwie immer mehrere mögliche Auslöser gleichzeitig am Start.
Also: entweder Futter wechseln oder Gras wegtun. Abwarten. Wenn's das nicht war, dann das nächste weglassen. Ich persönlich würde beim Futter anfangen.

Wie wechselt ihr denn normalerweise? Durch Vermischen oder neues Futter einfach hinstellen?
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
201
Gefällt mir
208
Wir haben uns auch überlegt, dass wir erstmal das Mjamjam weglassen. Das Gras wegzulassen geht leider nicht, weil sie das im Garten fressen.

Wie wechselt ihr denn normalerweise? Durch Vermischen oder neues Futter einfach hinstellen?
Sie bekommen seit sie bei uns sind schon immer 3-4 verschiedene Futtermarken im Wechsel. Neues Futter stellen wir einfach hin, da sie es ja eigentlich gewohnt sind jeden Tag anderes Futter zu bekommen. Vielleicht vertragen sie vom Mjamjam nur einzelne Sorten nicht.
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.315
Das kann gut sein. Hoffentlich war das auch schon das Hauptproblem....
 
Thema:

Nun haben uns die Giardien auch erwischt...

Top Unten