"Notfall-Kater"

Diskutiere "Notfall-Kater" im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo an alle, ich hoffe sehr hier hilfreiche Tipps zu erhalten. Ich habe bereits eine Katze (geb 25.05.). Aufgrund der Wohnfläche von fast 170 qm...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Gast50961

Gast
Hallo an alle, ich hoffe sehr hier hilfreiche Tipps zu erhalten. Ich habe bereits eine Katze (geb 25.05.). Aufgrund der Wohnfläche von fast 170 qm und unserer Berufstätigkeit wollte ich mir eine Zweitkatze holen. Wurde dann auch fündig, ein Kater (geb 29.05.) zog bei uns letzten Samstag ein. Ich muss dazu sagen dass alle Katzen sowie Würfe bei dem Züchter nicht direkt in der Wohnung mit gelebt haben und sehr verängstigt waren. Der
Züchter versicherte mir dass dies kein Problem sei und innerhalb von drei Tagen alles besser wird. Seitdem der Kater da ist versteckt er sich nur, fressen und trinken geht gar nicht ausser Leckerlis. Eigene Toilette sowie Napf hat er. Wir haben sämtliche Konstellationen ausprobiert. Katze seperat im Gäste WC gelassen (Glastür ermöglicht das sichere beobachten und keiner kann rein), wollte er auch nicht. Dann haben wir alle Räume offen gelassen, hat auch nicht funktioniert, beide Katzen in das große Treppenhaus getan, war auch nicht schön. Ab dem dritten Tag hat er Nachts stundenlang miaut. Am darauffolgenden Tag sind wir zum Tierarzt, der meinte es sei alles in Ordnung. Wir wissen nicht mehr weiter. Meine erste Katze faucht ihn ab und zu an aber sie gehen sich nicht aus dem Weg, worauf man zurück schließen könnte dass sie sich nicht leiden können. Wir vermuten dass der Kater nicht sozialisiert mit der "Menschen- Familie" aufgewachsen ist und sich nun total unwohl fühlt aufgrund der Kinder und den ganzen Alltagsgeräuschen. Nachts das miauen wird immer schlimmer. Wir haben dann den Züchter angerufen und ihm das geschildert, der kann sich das natürlich nicht erklären und meinte dass wir eventuell aggressiv dem Kater gegenüber waren 😰 Was natürlich nicht der Fall ist. Wir sind ratlos, was wäre denn nun angebracht? Danke im voraus!
 
05.01.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: "Notfall-Kater" . Dort wird jeder fündig!
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
4.941
Gefällt mir
3.557
Hallo und willkommen im Forum

Wo ist der Kater den aufgewachsen, wenn nicht in der Wohnung?
So was macht kein Züchter und auch kein Katzenfreund, sondern jemand der mal eben schnell n bisschen Geld mit seinen Katzen machen will.
Ich befürchte da könnt ihr nur ganz, ganz viel Geduld haben.
Von der anderen Katze würde ich ihn nicht trennen.
Wenn es da nur ab und an n Faucher gibt, dann ist das ok und alle mal besser als wenn er in seiner Angst alleine bleibt.
Eventuell kann diese Katze euch eine große Hilfe im Umgang mit ihm sein.
Denn er beobachtet ja auch ihren Umgang it euch.

Wie alt sind denn deine Kinder?
Wo ist die Katze wenn er nachts schreit?

LG
Nula
 

Gast50961

Gast
Hallo und willkommen im Forum

Wo ist der Kater den aufgewachsen, wenn nicht in der Wohnung?
So was macht kein Züchter und auch kein Katzenfreund, sondern jemand der mal eben schnell n bisschen Geld mit seinen Katzen machen will.
Ich befürchte da könnt ihr nur ganz, ganz viel Geduld haben.
Von der anderen Katze würde ich ihn nicht trennen.
Wenn es da nur ab und an n Faucher gibt, dann ist das ok und alle mal besser als wenn er in seiner Angst alleine bleibt.
Eventuell kann diese Katze euch eine große Hilfe im Umgang mit ihm sein.
Denn er beobachtet ja auch ihren Umgang it euch.

Wie alt sind denn deine Kinder?
Wo ist die Katze wenn er nachts schreit?

LG
Nula

Die Katzen waren in einem isolierten Gartenhaus, mit ganz vielen natürlichen Baumstämmen und eigentlich schon sehr schön eingerichtet. Er begründete das da die Katzen sibirische Waldkatzen sind und die das ao gewöhnt sind. 🤔

Kind ist 8 Jahre alt. Also nicht mehr klein und versteht es durchaus auch eine Katze in Ruhe zu lassen.

Der Kater wandert durch die Wohnung, oder als sie beide im Flur waren hat er auch durchgehend miaut.

Wir spielen vermehrt mit der anderen Katze damit er sieht dass wir nicht böse sind, versuchen auch ihn anzuregen. Er reagiert aber kein bisschen darauf.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.986
Gefällt mir
4.591
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum! ::?

Da ich gerade jetzt im Moment wenig Zeit habe, um ausführlicher zu antworten, erstmal einige kurze Fragen ich melde mich dann nochmal im Laufe des Tages.

Bist du dir sicher das der Kater bereits kastriert ist?

Wisst ihr, welche Voruntersuchungen und ggfls. Impfungen der Kater bereit beim Vorbesitzer bekommen hat, bzw. durch das Impfbuch kennt ihr den Namen des behandelnden Tierarztes?

Habt ihr die Möglichkeit kurzfristig, z.B. morgen, in einem Raum der dicht "an eurem Tagesablll auf" liegt eine Gittertür einzusetzen?

Der Kater ist mit seinen ca. 7 Monaten zum Glück noch jung genug, um möglichst schnell (das können aber durchaus Wochen oder Monate sein) vieles zu lernen und seine versäumten ersten 7 Monate mit Menschen-Beziehung bald nach zu holen.

Von Seiten eurer Altkatze hört es sich gar nicht so schlecht an ….. auch er liest sich nicht wie ein "Kampfkater" ….. nur habt ihr zu wenig auf die Haltung und die Grundbedingungen beim Vorbesitzer einer Katze geachtet, das könnt und müsst ihr jetzt nach holen. Das kann aber ein etwas längerer und mühsamer Weg werden, dazu solltet ihr dann auf jeden Fall bereit sein.

LG Waltraud
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
4.941
Gefällt mir
3.557
Das mit dem Gartenhaus ist quatsch und wie ihr grade merkt nicht Förderlich für ne gute Entwicklung.

Eine meiner Katzen ist "Halbwild" in einem Schrebergarten geboren und zusätzlich noch zu früh von Mama und Geschwistern getrennt worden.
Kitty hat ihre ersten 2 Wochen bei mir unterm Bett verbracht.
Sie hatte schreckliche Angst.
Gefressen und Klogänge hat sie nur nachts gemacht.
Ich hab schon gedacht das wird nix mehr.
Heute ist sie zwar immer noch ehr ängstlich und schreckhaft, aber auch ein Kuschelmonster, sehr zärtlich mit ihren Menschen und irgendwie fast schon "dankbar".
Es kann also durchaus auch aus deinem Kater noch ein kuschelwütiges Familienmitglied werden.
Aber Zeit und Geduld werdet ihr brauchen.

Eventuell mal mit besonders leckeren Leckerlis mal versuchen ob er sie aus der Hand nimmt und dann darauf aufbauen?
 

Gast50961

Gast
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum! ::?

Da ich gerade jetzt im Moment wenig Zeit habe, um ausführlicher zu antworten, erstmal einige kurze Fragen ich melde mich dann nochmal im Laufe des Tages.

Bist du dir sicher das der Kater bereits kastriert ist?

Wisst ihr, welche Voruntersuchungen und ggfls. Impfungen der Kater bereit beim Vorbesitzer bekommen hat, bzw. durch das Impfbuch kennt ihr den Namen des behandelnden Tierarztes?

Habt ihr die Möglichkeit kurzfristig, z.B. morgen, in einem Raum der dicht "an eurem Tagesablll auf" liegt eine Gittertür einzusetzen?

Der Kater ist mit seinen ca. 7 Monaten zum Glück noch jung genug, um möglichst schnell (das können aber durchaus Wochen oder Monate sein) vieles zu lernen und seine versäumten ersten 7 Monate mit Menschen-Beziehung bald nach zu holen.

Von Seiten eurer Altkatze hört es sich gar nicht so schlecht an ….. auch er liest sich nicht wie ein "Kampfkater" ….. nur habt ihr zu wenig auf die Haltung und die Grundbedingungen beim Vorbesitzer einer Katze geachtet, das könnt und müsst ihr jetzt nach holen. Das kann aber ein etwas längerer und mühsamer Weg werden, dazu solltet ihr dann auf jeden Fall bereit sein.

LG Waltraud


Hallo,

der Kater ist nicht kastriert.

Es erfolgten keinerlei Voruntersuchungen.

Gitter haben wir auch probiert nach der Glastür, das gefiel ihm ebenfalls nicht.

Die Altkatze ist weiblich.
 

Gast50961

Gast
Das mit dem Gartenhaus ist quatsch und wie ihr grade merkt nicht Förderlich für ne gute Entwicklung.

Eine meiner Katzen ist "Halbwild" in einem Schrebergarten geboren und zusätzlich noch zu früh von Mama und Geschwistern getrennt worden.
Kitty hat ihre ersten 2 Wochen bei mir unterm Bett verbracht.
Sie hatte schreckliche Angst.
Gefressen und Klogänge hat sie nur nachts gemacht.
Ich hab schon gedacht das wird nix mehr.
Heute ist sie zwar immer noch ehr ängstlich und schreckhaft, aber auch ein Kuschelmonster, sehr zärtlich mit ihren Menschen und irgendwie fast schon "dankbar".
Es kann also durchaus auch aus deinem Kater noch ein kuschelwütiges Familienmitglied werden.
Aber Zeit und Geduld werdet ihr brauchen.

Eventuell mal mit besonders leckeren Leckerlis mal versuchen ob er sie aus der Hand nimmt und dann darauf aufbauen?

Leckerlis frisst sie, kommt auch her. Sie lässt sich auch nehmen. Nicht für lange jedoch. Was auch ok ist, da sie relativ neu ist.

Mich besorgt nur das miauen Nachts.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.986
Gefällt mir
4.591
Damit kennt ihr bereits das Hauptproblem ….. der Kater ist potent, vermutlich sogar "ranzig" (ich glaube so nennt man das beim Kater) und "schreit" nach einer "willigen Dame".
Macht bitte schnellstens einen Termin zur Kastration, damit habt ihr dann den ersten Schritt zur Veränderung seines Verhaltens getan.
Und bedenkt auch, das die Hormone auch noch ca. 6 Wochen nach der Op im Körper des Katers aktiv sind.

Da hilft im Moment weder eine Glastür, noch eine Gittertür ...….. durch seine "Unruhe" müsst ihr jetzt einfach durch, lasst ihn möglist separiert hinter einer normal geschlossenen Tür, bis er kastriert ist, sonst kann es passierren, das er noch überall markiert und es später nicht mehr lässt.

Schildert eurem Tierarzt diesen "Notfall" vielleicht schiebt er ihn gleich morgen terminlich dazwischen.

Sollte das möglich sein, dann bitte heute gegen 19 Uhr die letzte Mahlzeit geben, damit er morgen auch "nüchtern" ist für den Fall, das er kastriert werden kann, noch kein Frühstück bekommen hat …… kann ma ja nach dem Anruf bzgl. Termin dann noch nach holen, falls es nicht gleich morgen passieren kann.
 

Gast50961

Gast
Damit kennt ihr bereits das Hauptproblem ….. der Kater ist potent, vermutlich sogar "ranzig" (ich glaube so nennt man das beim Kater) und "schreit" nach einer "willigen Dame".
Macht bitte schnellstens einen Termin zur Kastration, damit habt ihr dann den ersten Schritt zur Veränderung seines Verhaltens getan.
Und bedenkt auch, das die Hormone auch noch ca. 6 Wochen nach der Op im Körper des Katers aktiv sind.

Da hilft im Moment weder eine Glastür, noch eine Gittertür ...….. durch seine "Unruhe" müsst ihr jetzt einfach durch, lasst ihn möglist separiert hinter einer normal geschlossenen Tür, bis er kastriert ist, sonst kann es passierren, das er noch überall markiert und es später nicht mehr lässt.

Schildert eurem Tierarzt diesen "Notfall" vielleicht schiebt er ihn gleich morgen terminlich dazwischen.

Sollte das möglich sein, dann bitte heute gegen 19 Uhr die letzte Mahlzeit geben, damit er morgen auch "nüchtern" ist für den Fall, das er kastriert werden kann, noch kein Frühstück bekommen hat …… kann ma ja nach dem Anruf bzgl. Termin dann noch nach holen, falls es nicht gleich morgen passieren kann.
Das mit der Kastration ist jetzt aber nur ein Verdacht, richtig?

Unsere Kater die wir davor hatten, nicht kastriert waren, hatten dieses Verhalten nicht aufgezeigt. Beide nicht. Wie erklärt sich nun das?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.986
Gefällt mir
4.591
Das mit der Kastration ist jetzt aber nur ein Verdacht, richtig?
Was meinst du mit "Verdacht"???? meinst du das DU nur vermutest, das er nicht kastriert ist?
Oder meinst du ICH würde nur den Verdacht haben, das sein miauen daher kommt?

Unsere Kater die wir davor hatten, nicht kastriert waren, hatten dieses Verhalten nicht aufgezeigt. Beide nicht. Wie erklärt sich nun das?
Erklären kann ich es dir nicht, dafür bin ich nicht kompetent und fachlich ausgebildet, das ich dir das hormonelle Verhalten eines potenten Katers erklären kann ……. ich weiß aber aus Erfahrungen, das solch ein Verhalten typisch für "ranzige Kater" im Zusammenhang mit einer Katzendame ist …… hast du schon mal in den Nächten das laute Katergeschrei gehört, wenn sie hinter einer rolligen Katze her sind und um die werben, oder sich kloppen?

Dann beantworte doch auch noch diese Frage ….. ist deine Katze bereits kastriert?

Und wenn du bisher solch ein Verhalten bei deinen früheren Katern nicht erlebt hast, dann hast du einfach Glück gehabt...…. oder es war keine weibliche Katze mit im Spiel?
Wir haben fast immer nur frühere Streunerkatzen aufgenommen, die vorher auch alle unkastriert waren ….. daher auch viele meiner Erfahrungen.
Dabei war nur einmal ein Kater, der sich trotz unkastriert, einige Jahre mit seinem Wurfbruder als Streuner auch vertragen hat ……da war aber die Ursache für die Verträglichkeit seine absolute Schwerhörigkeit, vermutlich war er daher nicht unbedingt so potent hinter den Damen her.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.075
Gefällt mir
3.421
Hallo,

ich vermute das der Kater aus keiner seriösen Zucht kam. Denn ein Kitten sollte in einem Umfeld aufwachsen, wo es alle Geräusche wie z.B. Staubsauger etc. mitbekommt und viel menschlichen Kontakt hat und nicht in einer Gartenhütte aufgezogen werden.
Hatten sie dort auch schon Freigang im Garten?
Wenn man keine seriöse Zucht betreiben will, gehören alle Katzen/Kater kastriert. Alles andere ist purer Stress für die Tiere und euch.
Ich denke auch er muss umgehend kastriert werden und er braucht einfach noch ein bissl Zeit, um sich an sein neues, großes Zuhause zu gewöhnen mit all seinen Bewohnern und Geräuschen.
Darf er nachts zu euch ins Schlafzimmer? Wenn nicht, probiert das mal aus...
Aber einmal Tür auf= immer offen lassen ;)

LG Jo
 

Gast50961

Gast
Hallo,

ich vermute das der Kater aus keiner seriösen Zucht kam. Denn ein Kitten sollte in einem Umfeld aufwachsen, wo es alle Geräusche wie z.B. Staubsauger etc. mitbekommt und viel menschlichen Kontakt hat und nicht in einer Gartenhütte aufgezogen werden.
Hatten sie dort auch schon Freigang im Garten?
Wenn man keine seriöse Zucht betreiben will, gehören alle Katzen/Kater kastriert. Alles andere ist purer Stress für die Tiere und euch.
Ich denke auch er muss umgehend kastriert werden und er braucht einfach noch ein bissl Zeit, um sich an sein neues, großes Zuhause zu gewöhnen mit all seinen Bewohnern und Geräuschen.
Darf er nachts zu euch ins Schlafzimmer? Wenn nicht, probiert das mal aus...
Aber einmal Tür auf= immer offen lassen ;)

LG Jo

Ich hatte nie vor zu züchten und werds auch nie tun. Das waren reine Spekulationen von anderen Usern hier.

Wenn ich jetzt den Kater wieder zum Tierarzt schleppe und direkt kastrieren lasse ist das denke ich was die Angst betrifft eher kontraproduktiv. Das ich das nixht erklären muss sollte auch klar sein.

Die Katzendame ist bereits kastiert, deshalb eilt die Kastration bei dem Kater auch nicht. Ich bin der Meinung dass der Kater erstmal zur Ruhe kommen sollte in seinem neuen Zuhause.

Ich muss kein Katzenkenner sein um zu wissen dass das miauen Nachts nicht daran liegt weil er noch nicht kastriert ist.

Dass dies kein seriöser Züchter war ist mir auch bewusst, er wollte auch kein Geld machen mit mir sondern lediglich eine kleine Schutzgebühr. Ich hätte die Katze auch in dem Gartenhaus zurücklassen können, aber das konnte ich auch nicht.

Wie oben bereits geschrieben haben wir bereits alle Konstellationen ausprobiert, ohne Besserung.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.986
Gefällt mir
4.591
Ich habe bereits eine Katze (geb 25.05.).
Mir ist gerade bewusst geworden, da du ja bisher auf die bereits mehrfach gestellte Frage "ob deine weibliche Katze bereits kastriert ist" noch nicht geantwortet hast.
Dafür reagierst du sofort heftig mit Gegenfragen, z.B. hier ….

Könntest du mir genauestens erläutern was das damit zutun dass der Kater nachts miaut? Dass ichs versteh ;)
und hier …….

Merkst du eigentlich nicht dass du hier im Chat nur jeden angehst. Ich hab gefragt was ich gegen das miauen tun kann.

Jetzt kommst du, wie auch im Vorfeld bei anderen, sehr unfreundlich und frägst dinge, die dich eigentlich rein gar nichts angehen.
Dabei solltest du aber bedenken, das hier keiner automatisch eine "Grundregel" kennt, womit man z.B. bei einer Katze das miauen abstellen kann..... das kann ja die unterschiedlichsten Ursachen haben.
Dazu muss man schon zunächst viele Dinge und Tatsachen wissen, um dann bei dem "momentanen Problem" auch vielleicht helfen zu können.

Wenn also der Fragesteller nicht von selbst bereits etwas offen erklärt und berichtet, dann ergeben sich auch zwangsläufig diese Fragen, die uns dann deiner Ansicht nach "nichts angehen".
Du vergisst offensichtlich dabei, das man dir dann aber bei dem Problem deiner Fragestellung in einem Forum auch nicht helfen kann ….. man erlebt ja nicht life irgendeine Situation, um auf die evtl. Ursache zu stoßen.

Durch deine nicht beantwortete Frage nach der Kastration eurer weiblichen Katze, gehe ich jetzt mal davon aus, das auch sie noch nicht kastriert ist ….. vermutlich habt ihr es bei ihrem ebenfalls erst 7 Monaten noch nicht für notwendig gehalten??

Das würde dann auch noch verstärkt das Verhalten des Katers erklären …… unkastrierte Kätzinnen (und mit 7 Monaten sind Katzen bereits oft schon rollig, oder zumindest kurz vor der Geschlechtsreife, mit entsprechender "Duftnote" für potente Kater …… das wiederum erklärt dann auch sein hartnäckiges "Liebes werben" mit Geschrei und lautem miauen.

Ihr werdet ohne Kastration von beiden Katzen jedenfalls keinen Erfolg haben, das ihr das miauen des Katers "abstellen" könnt ……. bestenfalls kommt dann ein Wurf Kitten von einer dazu noch körperlich viel zu jungen Katze bei raus …… dann hättet ihr nach der Geburt für kurze Zeit Ruhe, aber halt anderen Trubel.
Wollt ihr das wirklich, bzw. wollt ihr vielleicht wirklich züchten?
Es wäre nett, wenn du auch darauf mal antworten würdest .

Wenn du magst, dann lies dir mal diesen Bericht zur Kastration von Katzen durch, vielleicht denkst du dann auch über die von uns gestellten Fragen etwas sachlicher nach ….. Kastration bei Katzen: Vor- und Nachteile | ZooRoyal Magazin
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.986
Gefällt mir
4.591
Wie oben bereits geschrieben haben wir bereits alle Konstellationen ausprobiert, ohne Besserung.
Und genau das ist vermutlich doch der Grund, warum du dich mit der entscheidenden Frage des miauens an ein Katzenforum gewent hast.
Wir sind hier ja alle keine Tierärzte und können dir nur aus unseren persönlichen Erfahrungen heraus raten …… aber ohne das du bereit bist auch solche Erfahrungen auszuprobieren, kann man ja dann auch nicht helfen.

Ich muss kein Katzenkenner sein um zu wissen dass das miauen Nachts nicht daran liegt weil er noch nicht kastriert ist.
Wenn du so viel "Wissen" hast, das du die fehlende Kastration nicht als Ursache siehst und alles was du bisher ausprobiert hast erfolglos war ……. was also wärst du denn bereit als Rat zu akzeptieren?

Ihr habt nun mal den "Fehler" gemacht und eine Katze von einem unseriösen Züchter übernommen, der nicht wie seriöse Züchter den Kater bereits vor der Abgabe hat kastrieren lassen.
Jetzt müsst ihr halt "einen Tod sterben", wie man so schön oft flapsig sagt ….. ihr müsst entweder ihn unkastriert "ankommen" lassen mit weiter bestehendem miauen und Unruhe und das dann "durch stehen", auch das er vielleicht anfängt zu markieren und nie mehr damit aufhört. ohne das er ruhiger wird und es akzeptieren …….
oder ihr bringt ihn schnellstens zu Tierarzt und habt danach bald und schneller einen ausgeglichenen Kater.
Diesen einen Tag der OP wird er garantiert schnell vergessen, denn eine Kastration bei einem Kater läuft absolut schnell und in der Regel auch ohne jegliche Probleme ab.

….ich hatte bei meinem vorherigen Beitrag noch nicht gesehen, das du inzwischen geschrieben hattest, das hatte sich überschnitten, Sorry für manche doppelten Fragen, z.B. nach der Kastration der Katze.
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.131
Gefällt mir
1.031
Dieser Thread wurde uns gemeldet.

Leider wurde in den Beiträgen mehrfach gegen die Netiquette verstoßen und das gros der Beiträge bezog sich nicht auf das eigentliche Thema.

Zur Erklärung hier ein Auszug aus den Forumsregeln:

Umgangston und Netiquette
Es ist von immenser Wichtigkeit für das Forum, dass jeder mit dem anderen auf eine sehr freundliche, wohlwollende Art umgeht. Straßenjargon und Provokationen jeglicher Art sind absolut unerwünscht. Unter einem herzlichem Verhältnis wird auch verstanden dass Kritik an Mitgliedern, deren Beiträge, am Forum, an der Forumsleitung, an der Technik, an den Farben, an den Regeln usw. direkt der Forumsleitung oder dem Mitglied gegenüber via PN geäußert wird und nicht vor tausenden von Mitlesern im öffentlichen Bereich.


Da nicht damit zu rechnen ist, dass es hier noch zu einem konstruktiven Meinungsaustausch kommt, haben wir uns entschlossen, alle OT-Beiträge in den nicht sichtbaren Bereich zu verschieben und den Thread zu schließen.

Grüße vom Moderatorenteam.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

"Notfall-Kater"

"Notfall-Kater" - Ähnliche Themen

  • TH-Notfälle + Vertrauensbruch

    TH-Notfälle + Vertrauensbruch: Hallo, bin neu hier und bräuchte da mal Euren Beistand und Rat: Nachdem unser 17,5jähriger Norweger über die Regenbogenbrücke gegangen ist...
  • Kater Woody (1Jahr alt) hat nach Begegnung mit einem Kind (3 Jahre alt) plötzliche Wesensänderung

    Kater Woody (1Jahr alt) hat nach Begegnung mit einem Kind (3 Jahre alt) plötzliche Wesensänderung: Hallo liebe Netzkatzen-Community, ich habe seit ca. 1 Jahr meinen Kumpel Kater Woody bei mir wohnen. Er ist ein tolles Tier und hat einen super...
  • Neuer Kater-ein paar Fragen

    Neuer Kater-ein paar Fragen: Liebe Foris, Ich war seit Jahren nimmer hier. im Februar mussten wir unsere selki omi Belinda über den Regenbogen schicken. Die nieren waren...
  • Off Topic Beiträge aus "Mein Kater interessiert sich nicht mehr für mich"

    Off Topic Beiträge aus "Mein Kater interessiert sich nicht mehr für mich": Ist vielleicht ein bisschen spät , aber es hat sehr wahrscheinlich nichts mit dir zu tun. Katzen finden Menschen solange toll , solange sie einen...
  • Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!

    Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!: Ein liebes Hallo in die Runde.... Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf Tips, Ideen oder Lösungen. Bin am Ende mit meinem "Latein"...
  • Ähnliche Themen
  • TH-Notfälle + Vertrauensbruch

    TH-Notfälle + Vertrauensbruch: Hallo, bin neu hier und bräuchte da mal Euren Beistand und Rat: Nachdem unser 17,5jähriger Norweger über die Regenbogenbrücke gegangen ist...
  • Kater Woody (1Jahr alt) hat nach Begegnung mit einem Kind (3 Jahre alt) plötzliche Wesensänderung

    Kater Woody (1Jahr alt) hat nach Begegnung mit einem Kind (3 Jahre alt) plötzliche Wesensänderung: Hallo liebe Netzkatzen-Community, ich habe seit ca. 1 Jahr meinen Kumpel Kater Woody bei mir wohnen. Er ist ein tolles Tier und hat einen super...
  • Neuer Kater-ein paar Fragen

    Neuer Kater-ein paar Fragen: Liebe Foris, Ich war seit Jahren nimmer hier. im Februar mussten wir unsere selki omi Belinda über den Regenbogen schicken. Die nieren waren...
  • Off Topic Beiträge aus "Mein Kater interessiert sich nicht mehr für mich"

    Off Topic Beiträge aus "Mein Kater interessiert sich nicht mehr für mich": Ist vielleicht ein bisschen spät , aber es hat sehr wahrscheinlich nichts mit dir zu tun. Katzen finden Menschen solange toll , solange sie einen...
  • Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!

    Unser Kater ist ein Monster bei den Nachbarn... verletzt Katzen, macht Dinge kaputt! HILFE!!!: Ein liebes Hallo in die Runde.... Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf Tips, Ideen oder Lösungen. Bin am Ende mit meinem "Latein"...
  • Top Unten