Notfall-Hilfe : Kater ist Ölbecken gefallen

  • Ersteller des Themas xioni
  • Erstellungsdatum
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Gottseidank haben wir den Kater schrieben hören, er ist beim Heurmklettern draußen in ein riesiges Becken mit Ölabfall von der Olivenöl-produktion gefallen. Konnte sich dann
an einem Gitter festklammern und um Hilfe schreien und wir haben ihn mit Leiter und Netz herausgefischt.


Nur ist er jetzt leider komplett mit schwarzem stinkenden Öl überzogen.
Habe ihn schon zweimal packen können und in warmem Wasser abgewaschen und danach abfrottiert. Aber er ist immer noch total voller Öl.
Hat jemand einen Tipp, mit was ich ihn baden kann, um das Öl aus dem Fell zu bekommen ? Vor allem im Gesicht sollte das dringend weg


Danke ::l
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Ort
Bayern ,ganz weit im Süden
Ich kenne den Versuch das Öl mit Butter zubehandeln , weiß aber nicht wie das geht,
auf jeden Fall mußt du den Tiernotdienst anrufen , wenn das Katerle sich das ableckt besteht höchste Vergiftungsgefahr :evil:
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
697
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Ich habe gelesen, das man die Butter mit der Hand ins Fell reiben/rubbeln soll, dann etwas einwirken lassen und danach dann ausbürsten, oder noch besser mit z.B. Tiershampoon (oder Baby-Shampoon) auswaschen.

Das wird so beschrieben bei Schmieröl- Verunreinigung, ob es auch bei Olivenöl hilft, keine Ahnung.
 

texycat

Guest
Hi,

mehrfach richtig mit Butter (Du brauchst bestimmt noch Butter) einschmieren, das bindet das Öl und raus reiben.
Im Gesicht ganz vorsichtig beim einreiben abwischen.

Aufpassen, daß er so wenig wie möglich abschleckt.

Die einzigste andere Alternative wäre sonst nur noch .... das Fell zu rasieren.

Raus muss der Mist, die Haut kann sonst nicht atmen.

Gruß Texycat
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
697
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Wenn du Shampoo nimmst, dann muss es unbedingt ph-neutrales sein, oder halt Hunde-Shampoo.

Shampoo erst kräftig ins Fell einreiben, oder auf ein Krepppapier und dann damit das Fell abreiben und mit einem nassen Lappen hinterher reiben ….anschließend dann gründlich abduschen.

Damit er das Öl nicht ablecken kann, wäre auch zunächst ein Halskragen hilfreich, da beim ablecken die Leber geschädigt werden kann.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Danke Euch erstmal, das mit der Butter hat funktioniert !::bussi

Ich habe den Kleinen mit in die Badewanne genommen, mehrmals mit Butter eingerieben und dann mit lauwarmem Wasser ( mit Babyshampoo) abgewaschen. Dann wieder mit Butter eingerieben und mit Küchenpapier abgerieben. Erneut mit Wasser abgewischt und dann mit einem Handtuch abgerieben und sanft abgerubbelt.
Den Schock hat er jedenfalls scheinbar ganz gut überwunden, er hat sich in das Handtuch gekuschelt und ließ sich ganz brav abrubbeln.
Jetzt sieht er fast wieder wie eine Katze aus!


Ich habe inzwischen auch die Info, dass das Öl nicht giftig ist. Ist zwar nicht gut für die Katze, aber Vergiftungen drohen wohl keine.
 
Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
697
Gefällt mir
4
Ort
NRW
Da hat der Kleine aber Glück gehabt und ich freue mich mit euch! ::l

Über neue Fotos würden wir uns seeehr freuen! :lol:
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.422
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
wir hatten vor ca. 1 Jahr ein Kater in der Küche stehen, nachts, voll mit Öl, bis auf den Kopf und brachten ihn direkt in die Klinik
Laut der TÄ bestand tatsächlich die Gefahr einer Vergiftung bzw. Schädigung der Organe durch Aufnahme des Öls,
Er musst dort bleiben, wurde mehrfach gebadet und bekam Medis, er hat sich erholt, aber das Fell ging aus.


wie kann ein Kater da reinfallen, ist das nicht gesichert??
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Ort
Bayern ,ganz weit im Süden
Wie schön , das alles gut abgegangen ist und Katerchen wieder wie ein Katerchen Ausschaut ::knuddel
Was genau für eine Ölgrube ist das denn , und kann das nicht gesichert werden ?
Zunächst hatte ich an Schmieröl oder ähnliches gedacht , Olivenöl ist wohl nicht ganz so gefährlich ::?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Die Grube mit den Abfällen aus der Olivenölproduktion ist mit einem relativ feinmaschigen Gitter gesichert. Wir haben keine Ahnung, wie unser Kater es da rein geschafft hat::?


Ich habe ihn heute noch mal mit etwas Spüliwasser und einem Lappen abgewischt, dann mit klarem Wasser nachgespült, dann mit etwas Kokosöl eingerieben und mit Papiertüchern und Handtuch abgewischt.
Das alles wieder in der Badewanne , ich habe glücklicherweise eine große Eckwanne, in der ich bequem mit ihm sitzen kann und genügend Platz habe. Und er ist ganz brav da drin und setzt sich sogar hin ::e Dann habe ich ihm noch Augentropfen zum Spülen der Augen verabreicht und etwas Bepanthen Augensalbe.
Jetzt fühlt er sich sichtlich wohler. Er trinkt viel Wasser und hat normal gefressen heute morgen.
Ich werden nachher in der Apotheke noch Kohletabletten holen, die werden bei Öl-Vergiftung empfohlen. Und am Montag wollte ich das Allerdem SpotOn besorgen, um seiner Haut zu helfen.



So sah er heute morgen aus
 
Zuletzt bearbeitet:
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
3.945
Gefällt mir
5
Ort
Das arme Katerchen, gut das du ihn gleich gebadet hast.::knuddel::bussi
 
Flora

Flora

Registriert seit
25.10.2006
Beiträge
2.146
Gefällt mir
4
Ort
Rosenheim
Hallo!

Schön, dass es dem Katerchen wieder gutgeht...
mir ist gerade eingefallen, dass uns vor ca. 10 Jahren etwas Ähnliches passiert ist (damals hat sich mein Kater mit Schmieröl eingesaut :evil:).

Ich hoffe, dass es bei euch nie wieder passiert, aber hier noch ein paar Ideen für die Entfernung von Ölflecken:
https://www.katzen-links.de/forum/katzen-pflege/schmieroel-fell-t125040-p2.html
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
8.013
Gefällt mir
5
Alter
56
Ort
Hagen, NRW
Gut, dass das so glimpflich ausgegangen ist.

Aber der ist ja noch total klein! Ist der nicht noch zu klein für Freigang? Ist er schon kastriert?
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Und das mit der Butter funktioniert tatsächlich? 8O
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.816
Gefällt mir
2
Ort
bei meinen Katzen
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Wie alt ist der Zwerg denn?

Gut, dass es so glimpflich abgegangen ist.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Der Zwerg ist 5 Monate alt und schaut heute bereits wieder komplett normal aus. Das weiße Fell ist auch wieder richtig weiß.Sieht allerdings nicht so aus, als ob er aus der Sache gelernt hat - gestern habe ich ihn wieder im Baum genau über dem Becken entdeckt.:roll:


Kastriert soll er in den nächsten Wochen werden, der Tierarzt hier vor Ort kastriert nicht unter 6 Monaten. Aber nachdem Kastration hier in Griechenland sowieso unüblich ist und kaum einer Katzen als Haustiere hat, ist das bei ihm ncht so tragisch. Aufpassen müssen wir da mehr mit seinen Schwestern. Die Kleinen sind reine Freigänger, die sind im Freien geboren worden und dort aufgewachsen. Ihre Mutter ist eine Streunerkatze und traut sich zwar bei offener Tür mal einen Meter ins Haus, hat aber panische Angst vorm eingesperrt sein.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Der Zwerg ist 5 Monate alt und schaut heute bereits wieder komplett normal aus. Das weiße Fell ist auch wieder richtig weiß.Sieht allerdings nicht so aus, als ob er aus der Sache gelernt hat - gestern habe ich ihn wieder im Baum genau über dem Becken entdeckt.:roll:


Kastriert soll er in den nächsten Wochen werden, der Tierarzt hier vor Ort kastriert nicht unter 6 Monaten. Aber nachdem Kastration hier in Griechenland sowieso unüblich ist und kaum einer Katzen als Haustiere hat, ist das bei ihm ncht so tragisch. Aufpassen müssen wir da mehr mit seinen Schwestern. Die Kleinen sind reine Freigänger, die sind im Freien geboren worden und dort aufgewachsen. Ihre Mutter ist eine Streunerkatze und traut sich zwar bei offener Tür mal einen Meter ins Haus, hat aber panische Angst vorm eingesperrt sein.
Ahh so, du wohnst in Griechenland... ja, da ist die Situation für Katzen schwierig. Ich habe vor Jahren eine Katze aus Athen aufgenommen und lange einen deutschen Verein unterstützt, der Katzen und Hunde aus Griechenland vermittelt hat. Gruselige Zustände teilweise, sowohl bei euch drüben als auch im Verein selbst... :lol:
Die Kätzinnen können natürlich schon aufnehmen im Alter von 6 Monaten, das ist dir sicher bewusst. Ich würde den TA drängen, wirklich so bald als möglich alle zu kastrieren. Dein Katerchen ist einem höheren FIV-Risiko ausgsetzt, falls seine Hormone schon durchschlagen und er sich Kämpfe mit potenten Altkatern liefert. Also tritt den TA mal kräftig in den A... ;-)
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

katze fell butter öl

Seitenanfang Unten