NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Erfahrungsaustausch

  • Ersteller des Themas Kabifra
  • Erstellungsdatum

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
570
Gefällt mir
0
Ich will nochmal auf das recoaktiv verweisen. Das halte ich mittlerweile bei uns neben dem Renalzin für das wichtigste Mittel. Wer das noch nicht kennt, unbedingt probieren.
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.685
Gefällt mir
9
Ort
Hessen
Das Recoaktiv (Renaltan) ist doch auch ein Phosphatbinder.
Gibst du es zusätzlich zum Renazin ins Futter ?
 

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
570
Gefällt mir
0
Ich möchte mal wieder ein update zu kitty geben, ich hatte hier im Thread nach dem SUC-Schema gefragt und mortikater war so nett, mir mit Infos zu helfen.

Kitty hat das Heel-Schema nicht vertragen, ich hatte abends mit den 3 ml (oral) angefangen und am nächsten Morgen war sie kaum "ansprechbar" und total apathisch. Sie hatte sich zwar am selben Tag wieder berappelt, aber da das noch nie vorkam, gehen wir davon aus, dass es etwas viel war und ich habe jetzt (nach einer längeren Pause) wieder damit angefangen, allerdings gebe ich kitty von der Mischung nur 1 ml ins Mäulchen und nicht die ganze Spritze mit 3 ml.

Damit kommt sie gut zurecht, ich werde jetzt mal sehen, ob wir damit etwas erreichen, ansonsten kann ich die Dosis ja steigern auf 2 oder 3 ml pro Gabe.

Ich habe sie jetzt einige Monate lang fast täglich assistiert zugefüttert. Das ist zeitaufwändig und (für mich vor allen Dingen) natürlich auch mühsam. Kitty selbst kommt damit ganz gut zurecht, sie kennt es ja nun auch schon. Ihre Dosis Thiamazol ist auf 2 x 2,5 mg gesteigert worden, wenn die Schachtel alle ist, probieren wir mal (wegen der Appetitlosigkeit) etwas Anderes.

Ich will jetzt bald mal einen Versuch mit Ramipril machen, aber erstmal lass ich das SUC eine Weile laufen, um zu sehen, ob es einen Erfolg gibt.

Insgesamt macht sie einen guten Eindruck äußerlich, das Päppelfutter und das reco aktiv schlagen gut an, sie hat zugenommen. Aber ich bin mir im Klaren darüber, dass das natürlich nicht hinwegtäuschen kann über ihr Alter und ihren innerlichen Zustand. Gekrampft hat sie eine ganze Weile nicht mehr, das ist erfreulich. Sie kotzt von jeher kaum, das ist also kein Problem. Hydriert scheint sie jetzt besser als vorher, obwohl ich schon eine ganze Weile nicht mehr beim "Auftanken" war. Infusion legen krieg ich nach wie vor nicht hin, ich durchlöchere das Tier, ihre Haut ist auch recht ledrig *seufz*

Sie ist nochmal ruhiger geworden, schreit aber zurzeit weniger nachts. Wäre schön, wenn das so weiterginge, das ist schon anstrengend.

Wie geht es Euren Tieren?
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Kitty beweist mal wieder, dass man nicht nur "nach Schema F" gehen darf. Oft muss man einfach ein wenig probieren, was gut wirkt oder eben nicht.
Ich freu mich, dass es Kitty soweit gut geht.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Achtung, schaut mal hier *klick*
Gerade die CNI´chen wären davon sehr betroffen :cry:
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

bachblüten cni

,

cni katze schachtelhalm

,
cni katze will schweinegehacktes
, ist dieses berberis d4 ein nierenschutzmittel.?, neygeront katze, katze muskelzucken niereninsuffizienz, vitamin b katze cni, e.r.d screen urin test, grünlippmuschelpulver bei nierenkranker katze, katzenfutter für cni, katze cni zunge, neynerin tropfen, maine coon cni rassespezifisch, hauskatzen monkuns, nierenkranke katze yahoo, nierenkranke katze erbricht, recoactiv nieren tonicum für katzen wirkt ab wann, harnstoffwert bei 89 katze, meine katze hat diabetes, , cni forum, schmerzmittel für nierenkranke katze, neynerin zytoplasmatisch, cleorobe für katzen
Seitenanfang Unten