NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Erfahrungsaustausch

Diskutiere NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Erfahrungsaustausch im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Generell ist eine Infusion bei Nierenkranken nicht verkehrt, denn es entlastet die Nieren und entgiftet firstden Stoffwechsel. Aber etwas...
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
6
Generell ist eine Infusion bei Nierenkranken nicht verkehrt, denn es entlastet die Nieren und entgiftet
den Stoffwechsel.
Aber etwas bedenklich finde ich die Aussage, dass er die Katzen "nur" behandeln will, wenn Du einer Infusion zustimmst.

Ich würde die Infusion machen. Nicht nur einmal, vielleicht zwei oder dreimal in einem Abstand von ein paar Tagen.

Welche Medikamente bekommt Deine Katze?
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Ein Blutbild alleine kann man nicht isoliert für solche Entscheidungen als Grundlage nehmen.

Es gibt Katzen, die sich mit solchen Werten noch gut fühlen und gut fressen, andere, denen es damit schon schlecht geht.
 

SibirianTiger

Registriert seit
12.11.2008
Beiträge
77
Gefällt mir
0
@ Flori-Cat: Danke für deine Tipps, doch leider finde ich kaum Hinweise darüber und außerdem kann ich keinen regulären Züchter fragen, da "Catweazle" eine Original Mau aus Ägypten ist und nicht von einem Züchter.

@ Dynamic´´: Die Aussage deines TAs ist völliger Nonsens! Meiner Meinung nach ist es unterlassene Hilfeleistung. An Deiner Stelle würd ich mir noch die Meinung eines weiteren TAs einholen. Lt. des Laborfundes sind nur die Phosphatwerte schwach und die Harnwerte sehr erhöht. Der Cholesterinspiegel läßt auf eine etwas rundlichere Katze schließen, die Glucose ist an der Grenze, die Leukozyten sind auch nicht ohne. Aufgrund der Werte würde ich sagen: Diät halten mit Diätfutter, muß etwas abnehmen, Zuckerspiegel unter Kontrolle halten, es könnte sich Diabetes entwickeln, die Infusion würde ich auch in Erwägung ziehen. Die Katze ist ja fast 20 Jahre alt und da kann sie jetzt diese Probleme aufgrund ihres Alters bekommen, außerdem bekommen Katzen, die nicht grad die schlankesten sind auch Nierenprobleme. Dass hatte unser Diavolo: Roter Kater, 1 m lang, 13 Kilo auf den Rippen, also ein richtiger Garfield. Auch er bekam CNI. Durch die Diät, der "arme" Kater mußte einiges abnehmen, Medis, Infusion uws, ist er wieder gesund geworden, wiegt heute 6 Kilo und ist agiler als früher.

Ich bin zwar keine Tierärztin, aber aufgrund der Probleme, die mein alter Kater, heute 16,5 Jahre und mein verstorbener Felix hatten, kann ich doch einiges herauslesen und ich ein Jahr Praktikum in einer Tierklinik hatte und inoffiziell das erste praktische Lehrjahr einer TA-Helferin, aber mir auch im Lauf der Jahre doch einiges an Fachwissen auch wegen meinen Katzen angeignet hab.
 

Dynamic´´

Registriert seit
28.11.2008
Beiträge
119
Gefällt mir
0
Vielen Dank für eure Antworten. Habe gestern einen neue Tierärztin besucht, mit welcher ich sehr zufrieden bin. Sie hat das Herz, Lunge, Lymphknoten und die Nieren überprüft und war sehr überrascht, in welchem hervoragenden Zustand sich meine 19 jährige Katze befindet. Zunächst werde ich auf Royal Canin Diätfutter zurückgreifen müssen, da ihre Phosphatwerte von 198 runter müssen! Für ihr Kreatinin (3,6) Problem bekommt sie seit gestern Ipaktine.

Weiterhin habe ich auch das Thema der Infusion angesprochen. Auch sie war der ansicht, dass sie - wenn überhaupt - nur eine Subkutane Infusion ansetzen würde. Alles andere sollte ich meiner Katze nicht mehr zumuten.

- Was haltet ihr eigentlich von dem vet-concept Diätfutter, im Vergleich zu den Produkten von Royal Canin?

Werde die Tage auch noch versuchen einen Arzt zu finden, welche mir mit SUC weiterhelfen kann.

Bitte folgenden Threas für Antworten benutzen:
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=126009&highlight=concept&page=2

@SibirianTiger: Der kleine Tiger wiegt ca. 3,3 - 3,5kg.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Aufgrund der Werte würde ich sagen: Diät halten mit Diätfutter, muß etwas abnehmen, Zuckerspiegel unter Kontrolle halten, es könnte sich Diabetes entwickeln, die Infusion würde ich auch in Erwägung ziehen. Die Katze ist ja fast 20 Jahre alt und da kann sie jetzt diese Probleme aufgrund ihres Alters bekommen, außerdem bekommen Katzen, die nicht grad die schlankesten sind auch Nierenprobleme. Dass hatte unser Diavolo: Roter Kater, 1 m lang, 13 Kilo auf den Rippen, also ein richtiger Garfield. Auch er bekam CNI. Durch die Diät, der "arme" Kater mußte einiges abnehmen, Medis, Infusion uws, ist er wieder gesund geworden, wiegt heute 6 Kilo und ist agiler als früher.
Eine an CNI erkrankte Katze sollte man sicherlich nicht auf Diät setzen!! Im Gegenteil, je weiter die Krankheit fortschreitet, desto mehr ist mit einer Gewichtsabnahme zu rechnen, da u. a. körpereigenes Eiweiß verstoffwechselt wird. Die Katzen verlieren außerdem normalerweise irgendwann den Appetit, und da ist man als Dosi froh um jeden Tag, an dem die Katze vernünftig frißt. Regelmäßige und der Krankheit angepaßte Fütterung ist lebenswichtig für ein CNIchen; man darf es auf keinen Fall hungern lassen, um den Stoffwechsel nicht noch weiter entgleisen zu lassen.

CNI wird übrigens normalerweise nicht durch Übergewicht verursacht, sondern ist eine typische Alterskrankheit von 2/3 aller Katzen, da diese nun mal Carnivoren sind und das logischerweise irgendwann auf die Nieren schlägt. Es gibt auch Fälle, in denen die Nieren durch genetische Veranlagung angeborene Defekte aufweisen. Übergewicht begünstigt eher Diabetes und andere Bauchspeicheldrüsenerkrankungen sowie Herzprobleme.

Und noch etwas: Eine "echte" CNI ist nicht heilbar, sondern immer progressiv. Im günstigsten Fall kann man durch die passende Behandlung, die für jede Katze anders aussieht, den Verlauf verlangsamen.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Kann ich gut nachvollziehen - nur ich muss den Phosphatwert schnellstmöglich senken und da hilft wohl ambesten Nierendiätfutter? Oder Phosphatbinder?
Diätfutter bedeutet ja nicht automatisch, daß das Futter eine Gewichtsabnahme hervorruft, sondern aus medizinischer Sicht versteht man darunter einfach ein das jeweilige Krankheitsbild positiv beeinflussendes Futter. :wink:

Tigers Blutbild mit den erhöhten Phosphat- und Harnstoffwerten spricht m. E. schon für ein gutes Nierendiät-Nassfutter. Ipakitine ist ja nichts anderes als ein Phosphatbinder. Zusammen mit dem ebenfalls phosphatreduzierten RC-Futter könnte das den Phosphatwert schon günstig beeinflussen, aber es besteht auch die Gefahr, daß der Wert dann zu weit absinkt. Deshalb würde ich ca. 3 Monate nach Beginn der o. g. Fütterung per Blutbild unbedingt erneut die Werte checken lassen!!
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
@ Dynamic´´: Die Aussage deines TAs ist völliger Nonsens! Meiner Meinung nach ist es unterlassene Hilfeleistung. An Deiner Stelle würd ich mir noch die Meinung eines weiteren TAs einholen. Lt. des Laborfundes sind nur die Phosphatwerte schwach und die Harnwerte sehr erhöht. Der Cholesterinspiegel läßt auf eine etwas rundlichere Katze schließen, die Glucose ist an der Grenze, die Leukozyten sind auch nicht ohne. Aufgrund der Werte würde ich sagen: Diät halten mit Diätfutter, muß etwas abnehmen, Zuckerspiegel unter Kontrolle halten, es könnte sich Diabetes entwickeln, die Infusion würde ich auch in Erwägung ziehen. Die Katze ist ja fast 20 Jahre alt und da kann sie jetzt diese Probleme aufgrund ihres Alters bekommen, außerdem bekommen Katzen, die nicht grad die schlankesten sind auch Nierenprobleme. Dass hatte unser Diavolo: Roter Kater, 1 m lang, 13 Kilo auf den Rippen, also ein richtiger Garfield. Auch er bekam CNI. Durch die Diät, der "arme" Kater mußte einiges abnehmen, Medis, Infusion uws, ist er wieder gesund geworden, wiegt heute 6 Kilo und ist agiler als früher.

Ich bin zwar keine Tierärztin, aber aufgrund der Probleme, die mein alter Kater, heute 16,5 Jahre und mein verstorbener Felix hatten, kann ich doch einiges herauslesen und ich ein Jahr Praktikum in einer Tierklinik hatte und inoffiziell das erste praktische Lehrjahr einer TA-Helferin, aber mir auch im Lauf der Jahre doch einiges an Fachwissen auch wegen meinen Katzen angeignet hab.
Der Cholesterinspiegel hat bei Katzen nicht die gleiche Aussagekraft wie beim Menschen.

http://www.catgirly.de/Krankheiten/leberwerte.htm

Im übrigen ist er auch stressabhängig, also bei vielen Katzen bei der Blutabnhme erhöht.

Ich stimme Vilma zu, Übergewicht ist nicht der primäre Auslösefaktor für CNI. Es ist im Wesentlichen eine Alterskrankheit.

Mein Kater Mika hat allerdings seit seinem 6. Lebensjahr CNI - möglicherweise durch Entwässerungstabletten. Er wog bei Diagnosestellung 7,2 kg, inzwischen nur noch 6,7 kg.

CNI-Katzen neigen leider dazu, im Verlauf der Krankheit an Gewicht zu verlieren, man kämpft um jedes Gramm.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Den empfohlenen Link von vet-concept hattest du von mir... :lol: :wink:

SUC scheint alle nierenrelevanten Werte positiv zu beeinflussen, was übrigens auch für ein gutes Nierenfutter gilt. Man muß das Bild immer als Gesamtes betrachten. Harnstoff ist zB ernährungsabhängig; hat die Katze vor der Blutabnahme etwas gefressen, kann das den Harnstoffwert verfälschen.

Du hast noch gar nichts über Tigers individuellen Zustand geschrieben - wie benimmt er sich, wie geht es ihm? Also Freß-, Trink-, Spiel-, Schlaf- und Putzverhalten? DAS ist das Allerwichtigste, denn die Werte stehen nur auf Papier und geben zwar einen Anhaltspunkt, sind aber im Vergleich zum subjektiven Befinden der Katze sekundär.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Hallo Dynamic!

Ich versuche mal Deine Fragen zu beantworten.

Wir hatten es letztens eine Diskussion zu dem Thema Nierendiät und haben uns in dem Zusammenhang auch mit Vet.Concept beschäftigt.

Ich habe RC und Vet. concept angeschrieben. RC hüllt sich in Schweigen, was die Zusammensetzung des Futters angeht, auch bei zweimaligem Nachfragen. Vet Concept macht sehr präzise Angaben.

Das entsprechende Nassfutter Low Protein enthält ca. 60 % frisches Geflügel- und Lammfleisch, je zur Hälfte und zudem 5% Hirse, 5% Karotte, 2% Chicoree und Mineralien. Natürlich muss auch etwas Wasser in die Dosen gegeben werden, damit die Mineralstoffmischung gelöst wird und damit der Deckel vor der Konservenherstellung luftdicht abschließt....

Ich muß sagen, daß ich diese Deklaration absolut in Ordnung finde. 60 % Fleisch ist nicht weniger als in vielen handelsüblichen Futtersorten, vor allem im Mittelklassebereich, siehe Shah etc.
Dazu kommen die anderen Vorteile wie Reduktion an Phosphat und Omega-3-Fettsäuren, was nach neueren Erkenntnissen ja entzündungshemmend auf die Nieren wirkt.

Eine Forine hier hat eine ganz tolle Verbesserung der Werte bei ihrer Katze mit Vet. Concept erreicht. Mein Kater frißt es leider nicht.

SUC - Grundsätzlich ja. Für meinen TA ist es das Mittel der ersten Wahl, weil die meisten Katzen gut darauf ansprechen.

Bei 80 % aller Katzen wird eine Verbesserung der Werte erreicht laut einer Kleintierstudie. Mein Kater erreichte zunächst auch eine Verbsserung des Krea-Werts von 3.5 auf 2.4.

Aber auch SUC sollte unter tierärztlicher Aufsicht gegeben werden, es gibt auch (seltene) Fälle einer Unverträglichekit. Regelmäßige Kontrollen des Blutbilds sind bei einer CNI-Katze immer wichtig. Mein Kater hatte nach gut einem Jahr einen Absturz trotz SUC, hat sich aber wieder stabilisiert, nachdem wir zusätzlich NeyNephrin geben.
 

Dynamic´´

Registriert seit
28.11.2008
Beiträge
119
Gefällt mir
0
Super, vielen Dank! Das hilft mir sehr weiter. Leider kennt sich meine TÄ - welche ich sehr gut finde - nicht mit SUC (ehmm, ist SUC nichts anderes als ein Kreatininsenker?) aus. Es ist wohl besser, wenn ich mich Montag nach einem TA (nähe Neuss, Düsselorf) umsehen, welcher sich mit der CNI Materie mehr befasst.

@vilma: Freßverhalten (sie liebt es zu futtern), Trinkverhalten (auch das macht sie sehr gerne und ausgiebig), Spielverhalten (dort drauf hat sie keine Lust mehr), Schlafverhalten (auch ok) und Putzverhalten (macht sie auch häufig).
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Als Kreatininsenker würde ich SUC nicht bezeichnen.

Es ist ein biologisches Mittel zur Unterstützung der Nierenfunktion, es sorgt für eine bessere Durchblutung.

In der Regel verbessern sich beide Werte, Kreatinin und Harnstoff und auch die sekundären Werte. Phosphat rutschte jedenfalls bei meinem Kater vom oberen Notmalbereich in den mittleren Normalbereich und ist seit zwei Jahren stabil.
 

Dynamic´´

Registriert seit
28.11.2008
Beiträge
119
Gefällt mir
0
Bekommt dein Kater SUC oral oder Intravenös bzw. ist es auch ok, wenn man es Oral geben würde?
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Bekommt dein Kater SUC oral oder Intravenös bzw. ist es auch ok, wenn man es Oral geben würde?

Ich würde sagen, es kommt auf die Werte und den Kater an.

Ich habe fünf Wochen gespritzt, bin dann auf orale Verabreichung gewechselt. Wenn man es mit dem Spritzen partout nicht hinbekommt, kann man auch von Anfang an oral geben, aber ich könnte mir vorstellen, daß dann auch die Wirkung langsamer einsetzt.

Die Laborwerte verbessern sich ohnehin zeitlich verzögert. Mein Kater war nach drei Monaten von 3.5 auf 3.2. Da war ich erst ein bißchen enttäuscht, aber er verbesserte sich dann kontinuierlich.
 

Dynamic´´

Registriert seit
28.11.2008
Beiträge
119
Gefällt mir
0
Falls ich die Genehmigung von meiner Ärztin erhalte, in welcher Dosierung bzw. welchem Zeitraum sollte ich es verabreichen? Wie gesagt, meine Ärztin kennt sich mit SUC leider nicht aus.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Ich kann dir natürlich nicht wirklich raten, bin kein TA.

Das ist der offiziell vorgeschlagene Behandlungsplan von Heel, dem Hersteller (den kann man aber variieren, also auf einer späteren Stufe einsteigen. Mein TA hat mir bei Mika zweimal wöchentlich empfohlen. Mika hatte einen Krea-Wert von 3.5, aber keinerlei Symptome, war absolut unauffällig, wir sind also bei der 3. Woche eingestiegen)

SUC - die biologische Alternative

S = Solidago compositum
U = Ubichinon compositum
C = Coenzyme compositum

Es handelt sich dabei um Mischinjektionen, die sowohl subkutan wie oral verabreicht werden können. (Glasampullen zu je 2,2 ml). Man bekommt sie frei in der Apotheke. Trotzdem sollte man die Verabreichung wie alle Behandlungen mit dem Tierarzt besprechen. Auf welcher Stufe man einsteigt, wie häufig die Injektionen am Anfang gegeben werden sollen, ob zusätzlich andere Maßnahmen angezeigt sind.

Heel verweist in seiner Broschüre auf eine Praxisstudie erschienen in:
Ulrich, U.: Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Niereninsuffizienz der Katze mit biologischen Arzneimitteln. Kleintiermedizin 5/6, 2004, 135 - 139

Vorgeschlagener Behandlungsplan

1. und 2. Tag / Stationäre Behandlung

2 x täglich SUC-Mischspritze s.c.

Tag 3 - 7

tägliche Wiedervorstellung in der Praxis, dort täglich SUC-Spritze s.c.

ab 2. Woche

jeden 2. Tag SUC-Spritze s.c., alternativ durch Besitzer per os

ab 3. Woche

2 x wöchentlich SUC-Spritze per os, zusätzlich 1 ml Hepar compositum

ab 8. Woche

1 x wöchentlich SUC-Spritze per os
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Ach übrigens - intravenös gibt man es gar nicht. Das kann man als Laie ja gar nicht. Entweder oral oder subkutan (unter die Haut.)
 

Dynamic´´

Registriert seit
28.11.2008
Beiträge
119
Gefällt mir
0
Nochmals vielen Dank mortikater. ::t2

Dann kann ich wohl auch bei Woche drei einsteigen, denn Tiger zeigt auch null Symptome. Heute hat sich meine TÄ auch noch um eine Ladung vet-concept gekümmert. Erhalte ich SUC in einer Verpackung, oder sind es wirlich drei verschiedene Medikamente, welche ich zusammen mixen muss?
 
Thema:

NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Erfahrungsaustausch

NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Erfahrungsaustausch - Ähnliche Themen

  • NKF Unterstützungsgruppe CNI

    NKF Unterstützungsgruppe CNI: Hallo, wollte mich dort kundig machen. Im Text sind viele "Hyroglyphen", sodass viele Worte nicht oder nur sehr schwer zu lesen sind??????????Ö...
  • NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Informationen

    NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Informationen: Mir ist die Idee gekommen, dass wir hier im NKF eine Unterstützungsgruppe Nierenkranke Katzen aufmachen könnten. In letzter Zeit habe ich nämlich...
  • Cni Endstadium vorher unbemerkt Kreatinin 7

    Cni Endstadium vorher unbemerkt Kreatinin 7: Hallo zusammen, unser Kater Balu fast 11 leidet an CNI. Bisher wussten wir nichts davon. Vir 2 Wochen hat er einen Fangzahn gezogen bekommen und...
  • Verzweifelt: Diagnose CNI, Empfehlung der TÄ korrekt?

    Verzweifelt: Diagnose CNI, Empfehlung der TÄ korrekt?: Hallo zusammen, Ich habe bei fast 13 Jahre alter BKH-Kater vor acht Monaten ein Blutbild erstellen lassen. Dabei ist aufgefallen, dass sowohl...
  • Habibi (Siam 16 1/2 Jahre)

    Habibi (Siam 16 1/2 Jahre): Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum und bei meiner Siam, Habibi, 16 1/2 Jahre, wurde vor gut einem Jahre CNI, Herz Geräusche und Bluthochdruck...
  • Ähnliche Themen
  • NKF Unterstützungsgruppe CNI

    NKF Unterstützungsgruppe CNI: Hallo, wollte mich dort kundig machen. Im Text sind viele "Hyroglyphen", sodass viele Worte nicht oder nur sehr schwer zu lesen sind??????????Ö...
  • NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Informationen

    NKF-Unterstützungsgruppe CNI-Katzen - Informationen: Mir ist die Idee gekommen, dass wir hier im NKF eine Unterstützungsgruppe Nierenkranke Katzen aufmachen könnten. In letzter Zeit habe ich nämlich...
  • Cni Endstadium vorher unbemerkt Kreatinin 7

    Cni Endstadium vorher unbemerkt Kreatinin 7: Hallo zusammen, unser Kater Balu fast 11 leidet an CNI. Bisher wussten wir nichts davon. Vir 2 Wochen hat er einen Fangzahn gezogen bekommen und...
  • Verzweifelt: Diagnose CNI, Empfehlung der TÄ korrekt?

    Verzweifelt: Diagnose CNI, Empfehlung der TÄ korrekt?: Hallo zusammen, Ich habe bei fast 13 Jahre alter BKH-Kater vor acht Monaten ein Blutbild erstellen lassen. Dabei ist aufgefallen, dass sowohl...
  • Habibi (Siam 16 1/2 Jahre)

    Habibi (Siam 16 1/2 Jahre): Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum und bei meiner Siam, Habibi, 16 1/2 Jahre, wurde vor gut einem Jahre CNI, Herz Geräusche und Bluthochdruck...
  • Top Unten