Nierenprobleme

Diskutiere Nierenprobleme im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, ich brauche da mal einen Rat: wir sind total unglücklich. Am Freitag mußten wir unsere geliebte Julia einschläfern lassen, da...

Zuckermaus

Gast
Hallo zusammen,

ich brauche da mal einen Rat:

wir sind total unglücklich. Am Freitag mußten wir unsere geliebte Julia einschläfern lassen, da sie totales Nierenversagen hatte :cry:

Nun war ich heute mit ihrem Brucer Romeo beim Doc. Einfach weil wir sicher sein wollten, daß ihm nicht das gleiche schlimme Schicksal ereilt, da wir bei unserer Julia erst etwas bemerkt hatten als es
bereits zu spät war. Als sie anfing sich zu übergeben und nichts mehr fraß...da waren die Werte aber bereits im uferlosen....

Er bekommt von uns nur Hills Trockenfutter, daher verstehen wir das nicht so ganz. Seine Werte sind auch erhöht und nun muß er Diätfutter erhalten.

Da Die beiden aber Geschwister waren und für uns immer Topfit erst 7 Jahre alt, meinte der Doc es könnte auch daran liegen daß es erblich bedingt ist. Seine Frau fragte mich ob es sein kann daß sie vergiftet wurden.

Die zwei sind aber reine Wohnungskatzen! Dann könnte es nur noch daran liegen, daß sie unsere Pflanzen angenagt haben.

Kann uns jemand sagen ob es eine HP gibt, wo man die Pflanzen, die für Katzen giftig sind, anschauen kann? Wir haben zwar eine gefunden, aber wir möchten uns noch weiter informieren... kann ja sein daß da so manche Pflanze nicht drin gelistet ist. Wir sind ziemlich traurig hier... und unser Kater vermißt seine Schwester auch sehr.... Nun müssen wir das beste für unseren Kater daraus machen und werden dafür sorgen daß er sich zumindest noch wohlfühlen kann...
 
20.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nierenprobleme . Dort wird jeder fündig!

Anonymous

Gast
Hallo Zuckermann,
es tut mir sehr leid was Ihr mitgemacht habt. Eine liebe Katzenforum-Freundin von mir mußte das gleiche im Oktober durchmachen.

Bezüglich der giftigen Pflanzen wird gerne diese Seite empfohlen:
http://www.vetpharm.unizh.ch/giftdb/giftf.htm

dann gibts noch:
http://www.netz-katzen.de/krankheiten/giftige_pflanzen.htm
http://www.maine-coon.ch/giftige.htm
http://www.tierhilfswerk.at/giftpflanzen.htm
http://www.bluedream.at/giftige Pflanzen.htm

Wenn Du mehr Infos brauchst, melde Dich gerne wieder.

Erstmal alles Liebe und viel Glück für Romeo.

Viele Grüße
Marion
 

Zuckermaus

Gast
danke Marion.....

jetzt finden wir nur nicht den dracena ( drachenbaum)....
überall lesen wir dass er "nur" die schleimhäute reizt... aber nicht
auf die nieren geht. Hast Du oder jemand anderes erfahrung mit dem gruenzeug? wir machen uns gerade die grössten vorwürfe..... wieso haben wir ne scheiss-pflanze im haus die unseren lieben das antut?

:?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Gruss

Micha & Manu
 

Anonymous

Gast
Liebe Micha,
leider weiß ich auch nichts Näheres darüber. Habe auch im Netz nichts weiter gefunden, tut mir sehr leid.
Hoffentlich kann Dir hier noch jemand besser helfen.

Alles Liebe
Marion
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Liebe Zuckermaus,

zuerst einmal möchte ich sagen, daß es mir sehr leid tut, was Ihr im Moment durchmachen müßt.

Ich habe eben mal meine "schlauen" Bücher gewälzt. Hier steht überall, daß der Drachenbaum nicht giftig ist.
Habt Ihr den an Euren Pflanzen irgendwelche Stellen entdeckt, die darauf hindeuten, das die Katzen was davon gefressen haben? Vielleicht wars ja auch eine andere Pflanze? Solltet Ihr noch andere Pflanzen haben, von denen Ihr den Namen nicht wisst und eventuell eine Digitalkamera haben, könnt Ihr mir gerne ein Bild schicken, vielleicht kann ich ja weiterhelfen.
 

Zuckermaus

Gast
Hallo Tiger,

vielen Dank für Deine Bemuehungen. Wir haben uns vor einer Stunde von allen uns gefährlich erscheinenden Pflanzen getrennt ( hat unsere Nachbarin gerne genommen). Somit sind wir zumindest sicher das eine weiter Vergiftung ausgeschlossen wird.

Trotzdem machen wir unser weiter Vorwürfe, da unser TA nicht sagen kann ob unser "Dicker" durchkommen wird. Und wir fürchten uns vor dem Tag, an dem ihn das gleiche Schicksal ereilen wird wie unsere Julia.
Wir haben die Tage festgehalten, nur für den, den es interessiert:

http://www.schmollis.de/schmollis/Startseite/prgfr.html

Gruss an alle im Forum
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Lieber Micha,
liebe Manu,

zunächst einmal möchte ich Euch sagen wie Leid es mir für Euch tut ! Ich kann das zu gut nachvollziehen, da unser Raffi im Oktober letzten Jahres plötzlich und völlig unerwartet an Nierenversagen gestorben ist. (seine Geschichte könnt Ihr hier unter "Der letzte gemeinsame Weg" - Titel: "In Erinnerung an Raffi" nachlesen).

Ich war gerade auch auf Eurer Page und habe mir Julias Geschichte durchgelesen. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wieso der TA ihr nicht sofort Blut abgenommen hat, sondern erstmal blind "herumgedoktort" hat - aber das nur nebenbei.

Mir war übrigens auch neu, daß gewisse Pflanzen "auf die Nieren" gehen können .... hatte bisher jeder TA bei uns verneint. (zumindest in dem Maße, daß hier heraus eine Niereninsuffienz entstehen könnte).

Unsere Situation ist z.Zt. übrigens ähnlich wie bei Euch. Wir haben Raffis Halbbruder Billy nun auch sicherheitshalber testen lassen. Seine normalen Blutwerte sind alle o.k. Hierbei ist es sehr wichtig zu wissen, daß die Blutwerte CREA (für Kreatinin) und BUN (für Harnstoff) bei der ganz normalen Blutanalyse erst erhöht sind, wenn die Nieren schon zu 70 % nicht mehr arbeiten. Dies ist jedoch noch kein Todesurteil ! Ganz im Gegenteil. Man kann durch Medikamente und vor allem (ganz wichtig !!) die richtige Ernährung vieles verbessern !

Es gibt unter yahoogroups eine Gruppe in der ausschließlich "rund um die nierenkranke Katze" gesprochen wird. Ein richtiger Erfahrungsaustausch von betroffenen - ganz gezielt auf Nieren. (Du kannst Dich diesbzgl. auch gerne per PN an mich wenden).

Was mich noch sehr interessiert: wo liegen denn die Blutwerte z.Zt. ???

Ich wünsch Euch alles, alles Liebe !

Viele Grüße
Biggi

P.S.: @ceolbeatha: Danke !!!!!!!
 

Zuckermaus

Gast
Hallo Biggi,

die Geschichte von Raffi werden wir uns noch durchlesen....

Die Werte unseres Romeos: CREA 4,68, BUN zw 150 und 170... ist nicht mehr so im Kopf...dafür vieles anderes....

Unsere Julia hatte am Donnerstag, bei der Untersuchung einen
CREA von >10 und einen BUN >300 ( es wurde 2 x getestet, da der TA einen solchen wert noch nicht vor die augen bekommen hat)...

Gruessle

Micha & Manu
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Hallo nochmal !

Ohweiha ... die Werte von Julia waren fast genauso wie Raffis Werte. Sein CREA lag bei 7,3 (wenn ich mich recht erinnere) und sein BUN auch höher als 300 (da tiltete die Maschine). Infusionen konnten ihn leider auch nicht mehr retten.

Die Werte von Romeo sind aber auch sehr hoch ....
Bekommt Ihr zu dem Spezial-Futter auch Medikamente ???? (bin in Nierenkrankheiten noch nicht soooo fit, aber meines Erachtens ist dies keine leichte Erhöhung die man einfach auf die leichte Schulter nehmen kann und mit Futter wieder hinbekommt .... )

Ich drück Euch wirklich die Daumen !

Viele Grüße
Biggi
 

Zuckermaus

Gast
Hi Biggi,

also wir haben die letzten Tage sehr viel im Forum gerade über das Nierenproblem gelesen. Wir waren richtig geschockt wie oft Katzen das haben.Vor dem traurigen Schicksal von Julia wußten wir darüber nichts. Und Micha ist mit vielen Katzen groß geworden. Uns hat aber auch geschockt, wie anscheindend gut Katzen diese Krankheit wegstecken.

Unser Kater ist wie immer... keinerlei Anzeichen einer Krankheit. Er trauert um seine Schwester, aber er spielt mit uns, genießt es zu kuscheln, rennt auch mal rum und bis jetzt trinkt und frißt er auch einigermaßen normal. Nur morgens und abends wenn seine Schwester nicht am Napf ist, da frißt r nicht besonders viel. Das Katzenklo ist auch wie immer.

Philodendren sind unter anderem Pflanzen, die bei langzeitigem fressen anscheindend die Niere schädigen können. Es soll noch ein paar andere geben. Aber auch unser Doc meinte daß es eventuell genetisch bedingt sein kann. Allerdings ist es dann doch recht seltsam, daß sie es beide gleichzeitig bekommen. Daher sind nun alle Pflanzen die angefressen wurden weg. Und die gefährlichen noch dazu...

Er hat heute zwei Spritzen mit Elektrolyd- Lösung zur Spülung der Nieren und ein Medikament gespritzt bekommen. Außerdem wie gesagt das Spezialfutter.


Liebe Grüße

M&M
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Hallo !

Ich bin auch erst nach Raffis Tod auf dieses Forum aufmerksam geworden. Und auch ich war geschockt wie häufig Nierenerkrankungen vorkommen.

Zum Verhalten: Raffi hat bis zu dem Donnerstag (an dem wir plötzlich die Lähmungserscheinungen an den Hinterpfoten festgestellt haben ) keinerlei, wirklich keinerlei Anzeichen gezeigt. Er hat sein kurzes Leben lang immer viel getrunken (was der Doc damit begründete daß er ja ausschließlich Trockenfutter gefressen hatte und somit viel Flüssigkeit benötigt - ohne jemals eine Blutuntersuchung durchgeführt zu haben ! :twisted: ) Raffi hat ansonsten keine "typischen" Krankheitsmerkmale gehabt. Kein Erbrechen, kein gar nichts. Generell kann man also nicht sagen, daß man aufgrund des Verhaltens auf den Gesundheitszustand schließen kann. (Leider.... :( )

Bei Billy sind wir nun überempfindlich. Das geht sehr ins Geld. Aber wir gehen mittlerweile 1000mal zu viel als nur ein einziges Mal zu wenig zum Tierarzt.

Wenn Du Dich wirklich ganz genau informieren willst, dann geh mal auf www.loetzerich.de, dann auf "In Sachen Gesundheit" - Nierenerkrankungen. Und dann ließ Dir mal Lucas Geschichte durch. Frau Lötzerich hat wirklich super-gute Tips und Hilfestellungen auf Lager und ist auch in der von mir bereits oben genannten Yahoo-Group tätig.

Liebe Grüße
Biggi
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo Zuckermaus,

ich hab mir gerade auch auf Eurer HP, die Geschichte durchgelesen, wirklich sehr traurig, was Ihr durchmachen mußtet.

Philodendren sind sehr giftig, das ist richtig. Und wenn Ihr jetzt alle angefressenen Pflanzen verbannt habt, und andere eben auch, dann kann Euer Kater wenigestens (falls es an den Pflanzen gelegen hat) keine neuen giftigen Stoffe aufnehmen.

Hier werden Daumen und Pfoten gedrückt, das es Romeo bald wieder besser geht.

Liebe Grüße
Cerstin
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo Micha,

ich war eben auch auf Deiner Homepage und habe gelesen, das Du ganz aus meiner Nähe kommst.
Ich wollte diesbezüglich fragen, zu welchem TA Du gehst.
Meine Stella hat auch Probleme mit den Nieren und hat Struvitsteine. Wir haben einen super TA in Ludwigsburg gefunden, den ich nur weiterempfehlen kann. Vielleicht kann es Euch weiterhelfen.

Ich drücke Euch die Daumen.

Liebe Grüße
Monella
 

Zuckermaus

Gast
Hi Monella,
wir gehen zu dem Arzt hier in Markgröningen. Wir können nicht viel über ihn sagen, weil er bisher nur zum kastrieren dort waren.

Das ist der allererste Krankheitsfall bei unseren Katzen gewesen und dann gleich sooooo schlimm....

Wäre lieb, wenn Du uns die Adresse und die Telefonnummer von Deinem TA mal per Mail schicken könntest... Kann ja schließlich nicht schaden



Liebe Grüße M&M
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo Micha,

ich werde Dir die Adresse nachher per PN schicken. (Habe leider Deine E-Mail-Adresse nicht . . . :wink: )
Ich kann Dir diesen TA wirklich empfehlen. Unsere Stella wäre beinahe gestorben, wenn wir nicht den Arzt gewechselt hätten.
Dieser TA nimmt sich sehr viel Zeit und untersucht die Katze genau.

Ich suche die Adresse schnell mal raus und schicke sie Dir dann rüber.

Liebe Grüße
Monella
 

Zuckermaus

Gast
ja alles klar vielen Dank!

Du kannst auch auf unsere HP um die Mail Addi zu erhalten. Schick es uns wie Du magst.

Liebe Grüße

M&M
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Interessante Seite

Hallo Micha und Manu,

habe im Internet noch eine Adresse gefunden, die vielleicht für Euch interessant sein könnte.

www.katzeninfo.com/Gesundheit

P.S. Gingele hatte eine Permetrin-Vergiftung. Aber näheres persönlich, wenn wir uns im Büro sehen.

Machts gut

Gabi
 

Steffi S.

Gast
Hallo Micha und Manu,

als ich meine Minou bekommen hab, hab ich auch erst mal alle Pflanzen, an die sie rankommen konnte, weggegeben, weil sie an alles geht was grün ist. Da ich meine Wohnung aber nicht ganz so kahl lassen wollte,
hab ich mich auch schon "dumm und dusslig" gesucht, wegen den Giftpflanzen. Aber da gibt es so viele Adressen und in vielen findet man genau die Pflanze nicht, die man braucht.

Ich hab dann aber noch ne Seite gefunden, die zur Abwechslung mal nicht giftige Pflanzen für Katzen aufgelistet hat. Ich denke, wenn man beide Listen (die giftigen und ungiftigen) vergleicht, hat man gute Chancen, die Pflanzen richtig einzuschätzen bzw. sich die richtigen anzuschaffen.

Die für Katzen ungiftige Pflanzen habe ich auf ff. homepage gefunden:

http://www.mco-cats.com/html/pflanzen.html

Ich hoffe, dass ich Euch damit ein bisschen weiterhelfen konnte.

Wir wünschen Euch alles Gute und drücken Euch Daumen und Pfötchen.

Liebe Grüße
Steffi
 

Tinka

Gast
Nierenwerte

Hallo ihr Lieben,
meine Katze hat auch Nierenprobleme, aber ich wüsste gerne wie schlimm es um sie steht, ich habe zwei verschiedene Werte in anderen Meßeinheiten von zwei Tierärzten, einmal Crea 1,89 mg/dl und 245,2 µmol/l. Der erste Wert lag laut Ausdruck im Normalbereich, wobei mir jetzt ein anderer Tierarzt sagte, dass 1,89 leicht erhöht sei. Ist das nun normal oder leicht erhöht? Meine Katze bekommt Nierendiätfutter, allerdings überwiegend Trockenfutter, weil sie das Naßfutter nicht mag, aber mir haben mehere Tierärtze gesagt, dass es egal sein, ob Naß.oder Trockenfutter, hauptsache Nierendiät, dass würde die Niere entlasten. Stimmt das? Ich bin mir immer nicht so sicher, ob Trockenfutter nicht schlecht für die Nieren ist. Allerdings haben mir das nun wirklich viele Tierärzte gesagt, dass das nicht so ist. Außerdem wollte ich noch fragen, wie schnell sich die Nierenwerte verschlechtern? Mein Tierarzt hat mir gesagt, dass er mal eine Katze hatte, die wesentlich schlechtere Werte hatte als meine und das er mit Nierenaufbauspritzen und Nierendiätfutter erreicht hätte, dass sie noch zwei Jahre gelebt hat. Ist das möglich? Mir hat das natürlich Mut gemacht, aber ich weiß nicht, ob er wirklich Recht hat. Meine Katze bekommt Nierendiät und Nierenaufbauspritzen und ein manchmal ein Medikament zur Unterstützung der Nierenfunktion. Kann ich sonst noch etwas tun? Wie schlimm steht es um meine Maus? Ich mache mir wirklich sehr große Sorgen.
Bitte gebt mir möglichst viele Ratschläge!Danke, Danke, Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Nierenprobleme

Nierenprobleme - Ähnliche Themen

  • Starke Nierenprobleme

    Starke Nierenprobleme: Mein Felix ist zwar schon 15 Jahre aber war soweit eigentlich immer gesund doch seit ca 1 Monat hat es angefangen das er nichts mehr gegessen hat...
  • Ähnliche Themen
  • Starke Nierenprobleme

    Starke Nierenprobleme: Mein Felix ist zwar schon 15 Jahre aber war soweit eigentlich immer gesund doch seit ca 1 Monat hat es angefangen das er nichts mehr gegessen hat...
  • Top Unten