Niereninsuffizienz und alleine gelassen

  • Ersteller des Themas Kleinmiez
  • Erstellungsdatum

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
ich müsste von der rundlichen Dame auch mittlerweile auch ein Profilbild drin haben...wenn es geklappt hat :-)

das mit der erhöhten Harnstoff und der Nahrung hat die TA
auch erwähnt ...genau das gleiche hat sie gesagt. Die Normalwerte sind zwischen 30-68 und ihr Wert liegt bei 83. Vielleicht ist der Wert im nüchternen Zustand sogar im grünen Bereich, das wäre toll. Und dann auch noch die Nachricht von heute, dass die Harndichte ganz gut ist....das sind bisher gute Nachrichten :-)

Ok eine Urinuntersuchung auf Infektionen, würde ich dann erst einmal nicht machen solange sie keine Symptome hat und die TA nicht dazu rät.. Habe eine "Punktion" mal recherchiert :|
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
ich habe eben wirklich gute Neuigkeiten bekommen:

Lt. der Urinanaylse leigt noch keine Prteinurie vor :)
Die Werte:
Eiweiß 8,6 mg/dl
Kreatin 96,2 mg/dl
Index 0,1

Ich habe gelesen, dass es Sinn macht eine zweite Analyse machen zu lassen damit sichergestellt werde kann, dass kein verfälschtes Ergebins vorliegt. Aber es sind jetzt erstmal super Neuigkeiten!

Harnstoff ist ggf. etwas zu hoch weil sie nicht nüchtern war, Urinkonzentration ist gut und Proteinurie liegt nicht vor (bisher). Es ist wirklich nur der Kreawert der einen Bauchweh bereitet.

Die TA meinte, dass wir Semintra vorsorglich geben könnten, aber weil Lenchen es nicht sonderlich gut verträgt, können wir vorerst und unter strengen Kontrollen davon absehen.

Bis zum 09.01.17 brauche ich es auf jeden Fall nicht zu geben und dann wird ein neues Blutbild gemacht und ggf. auch noch einaml der Urin untersucht und in jedem Fall auch noch Blutdruck gemessen....

Und jetzt auch mal ein dickes Lob an Euch und auch dieses Handbuch! Denn ohne diese Sachen hätte ich nicht nach einen Urintest gefragt und die TA hatte es von sich auch nicht direkt angeboten. Danke dafür! Wir sind einen kleinen Schritt weiter :)
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.808
Gefällt mir
10
Das freut mich sehr!

Eine Proteinurie muss nicht zwangsläufig kommen. Bei meinem Mika wurde im Alter von 6 Jahren eine CNI festgestellt, die Werte waren ähnlich wie bei Deiner Katze. Er hat 10 Jahre mit der CNI gelebt, starb mit kanpp 16 Jahren an einem Lungentumor. Eine Proteinurie hat er nie bekommen, aber er startete mit niedrigem Blutdruck und entwickelte in den letzten Jahren Bluthochdruck (Wert um die 200), dagegen bekam er dann einen Calciumcanalblocker.

Mein Kompliment auch an Dich. Du bist sehr engagiert in die Thematik eingestiegen und das wird sich hoffentlich auszahlen. ::w
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
Danke Mortikater, ja ich hoffe auch das es sich auszahlen wird. Hab sie so lieb!
Jetzt verstehe ich auch warum Du soviel Wissen über CNI hast, wenn Du 10 Jahre lang Mika wg. einer CNI behandeln musstest. Es ist aber toll zu hören das Mika so alt geworden ist :)

Ich wünsche Dir und auch allen anderen eine wunderschönes Weihnachtsfest :)
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich hoffe Romulus geht es besser? Wünsche euch ein frohes neues Jahr.

Ich habe direkt 2 gute Nachrichten heute von der TA erhalten:

1. Der Blutdruck wurde 3x bei mir Zuhause von der TA gemessen: 126 zu 109, 103 zu 94 und 134 zu 95. Herzfrequenz zwischen 104 und 153. Lt. TA liegt damit kein Bluthochdruck vor und es erklärt auch warum Lenchen das Semintra nicht so gut verträgt...weil es vermutlich einen zu niedrigen Blutdruck verursacht hat.

2. Das neue Blutbild ist da (und diesmal war Lenchen nüchtern). Es sieht sehr gut aus. Ihr Kreatinin Wert liegt bei 183 umol/L und sie ist damit von dem 3. ins 2. Stadium gerutscht (2. Stadium liegt zwischen 140 und 249 umol/L). Es liegt lt. dem Bild alles im grünen Bereich . Ich lade das Bild gleich mal hoch.

und da auch keine Proteinurie vorliegt und das Urin-Gewicht /Harnstoffdichte auch gut ist sieht es wirklich gut aus für Lenchen :-)

Ich soll die Nierendiät und SUC weiter füttern. Ich habe gefragt ob ich ihr auch mal wieder normales Futter geben darf aber das soll ich wenn nur ganz selten als "Bonbon" machen.

Lt. dem SUC-Plan der TA befinde ich mich gerade in der 3ten Woche wo ich 2x wöchentlich das SUC geben soll. Danach endet der Plan bzw. da steht nur das es nach dem Zustand angepasst werden soll. Ich hatte die TA danach nicht gefragt wie oft ich es zukünftig geben soll...habt Ihr damit Erfahrungen?

in 3 Monaten wiederholen wir alles Test .

Grüße von Lenchen :)
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
Hoffe das klappt mit dem Blutbild und wird auch farblich dargestellt.
 

Anhänge

mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.808
Gefällt mir
10
Das sind wirklich tolle Nachrichten!

Mit phosphatreduziertem Futter kann Lenchen dann noch viele gute Jahre haben. Es freut mich sehr.

SUC ist so eine Glaubenssache. Bei meinen CNI-Katzen hat es nichts gebracht. Insofern kann ich da auch schlecht raten. Aber normalerweise gibt man es einmal die Woche, wenn man es dauerhaft geben will.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.340
Gefällt mir
12
Hallo, ich melde mich wieder zurück und freue mich sehr über die guten Nachrichten von Lenchen ::bg
Die Laborwerte sind auf dem Bild leider nur sehr verschwommen zu erkennen, aber wie ich gesehen habe, ist Crea deutlich gesunken und ich bin so froh, dass Ihr das geschafft habt - zusammen mit dem erfreulichen Blutdruck und der reduzierten Gabe von Semintra habt Ihr wirklich gute Aussichten auf noch viele gute Jahre zusammen ::bg::bg::bg

Gut gemacht, Du bist sehr energisch in die Thematik eingestiegen und der Erfolg gibt Dir Recht, weiter so ::w
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ich freue mich, dass Du solch tolle Ergebnisse dank Deines Engagements erreichen konntest.
Du und Lenchen seid ein tolles Team ::knuddel
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Die TA meinte, dass wir Semintra vorsorglich geben könnten, aber weil Lenchen es nicht sonderlich gut verträgt, können wir vorerst und unter strengen Kontrollen davon absehen.
Semintra vorsorglich geben, wäre ein bißchen so, wie wenn man Insulin gibt um keine Diabetes zu bekommen.

Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und wenn man eines nicht braucht, dann ist es gut, wenn man es weg lassen kann.
Leider schwören viele TÄ sehr auf Semintra als Wundermittel bei CNI und es wird fast immer standardmäßig verordnet. Ohne die entsprechende Diagnostik.
Vielleicht interessant, Semintra wurde im Jahr 2013 für die Proteinurie zugelassen. Nur dafür :wink: Es senkt aber auch im gewissen Maße den Blutdruck. Ist aber definiitiv kein echter Blutdrucksenker.

Falls Ihr trotzdem mal in eine Proteinurie rutscht. Es gibt andere Medikamente außer Semintra, die zur Behandlung der Proteinurie geeignet sind.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ich persönlich würde wohl lieber hochwertiges Futter mit Phosphatbinder füttern, als Nierendiät.
Nierendiät ist nicht nur phosphatreduziert, sondern auch proteinreduziert. Was über kurz oder lang zu einem Muskelabbau führt. Katzen als reine Fleischfresser benötigen hochwertiges tierisches Protein.
Außerdem enthält Nierendiät sehr viel Getreide, oft Zucker und andere Zusatzstoffe, die Katzen nicht verwerten können und die die Niere auch wieder auf andere Art belasten.

Natürlich ist das eine Anssichtssache. Tierärzte schwören immer auf Diätfutter :wink: was aber daran liegt, dass sie keine Ernährungsexperten sind.

Du musst für Lenchen entscheiden.
Und bisher läuft ja alles super :wink:
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
Hi Flori-Cat, Deine Nachricht habe ich erst letzte Woche gesehen...mal bekomme ich eine e-Mail, dass jemand im Forum geschrieben hat und mal nicht. so ganz habe ich es noch nicht verstanden ::?

Ich war noch einmal im Forum weil ich genau zu diesem Thema "Ernährung" recherchiert habe. Denn jetzt ist es soweit....das Futter schlägt nicht so gut an bei Lenchen. Genauer gesagt: es schlägt in Gewicht. Sie ist sehr klein und sollte im normalen Fall vielleicht 3-4 Kg wiegen. Lenchen habe ich schon speckig bekommen und wir konnten das Gewicht etwas reduzieren, sodass sie 4,5 Kg wog. Lt. der damaligen TA wäre das Gewicht noch ok. Sie hat jetzt seit der Nierendiät zugenommen und bringt 5,1 Kg auf die Waage. Die neue TA hatte sie das letzte mal im Januar gesehen und jetzt ende Februar ...sie meinte Lenchen muss dringend abnehmen :roll: Sie hat leider recht.

Ein Muskelabbau konnte ich nicht feststellen aber ehrlich gesagt, hatte sie noch nie viele Muskeln bzw. ich weiß nicht wie das zu erkennen ist. Was mir aufgefallen ist: Der Kot stinkt schon lange nicht mehr...auch der Urin-Geruch ist nicht mehr zu riechen. Sie hatte mich letztens in der Nacht angepinkelt weil ich nicht zum füttern gekommen war. Gemerkt habe ich das einige Zeit nach dem Aufstehen und auch nur weil mein Shirt etwas nass war...ich habe wirklich nix gerochen! Ist das üblich bei der Nierendiät, dass der Geruch verschwindet?

Ende Februar hatte Lenchen ein paar Backenzähne gezogen bekommen. Das wurde Zeit wg Forl. Ihr Mundgeruch ist nun auch vollständig verschwunden.

Der Appetit ist nicht zu zügeln. Sie frisst einfach alles was ja eigentlich sehr gut ist. Trinken tut sie noch immer sehr viel...das hat sich nicht verändert.

Ich habe hier im Forum die 21 Seiten "Grundlegende Richtlinien Ernährung CNI" von Vilma überflogen. Es hat mich überrascht, dass es auch mehr gibt als Nierendiät und Phosphatbinder. Also Futter welches eh schon phosphatreduziert ist. Was mich am Phosphatbinder stört, ist das es auch wieder Nebenwirkungen haben kann.

Am 03.04 kommt die TA zu mir und ich habe ihr gesagt das wir eine Futterbergung brauchen. Ich erwarte aber nicht zu viel :( Denn wie Flori-Cat schon gesagt hat: es sind keine Ernährungsexperten.

Sie bekommt von der Nierendiät Royal Canin am Tag vielleicht 100 bis 170 g. Ich kaufe am Wochenende mal das Porta 21 Huhn & Aloe. Der Phosphatgehalt ist gut, Fett ist wenig und naja Protein ist entsprechend drin. Das mit dem Protein kann ich noch nicht abschätzen ob es gut oder schlecht für Lenchen ist. In Ihrem Stadium müsste sie entsprechend proteinreduziert gefüttert werden. Proteinuri liegt aber nicht vor...usw. .

Ich mische Lenchen dann einfach ab und zu ein Löffel von Porta unter das Royal Canin. Aber das nur als "vorab-Lösung". Ich denke ich muss das Thema "Ernährung" richtig durcharbeiten :|
 

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
378
Gefällt mir
0
Hallo,

zu eurem Nierenproblem kann ich leider nicht viel beitragen, da hab ich nicht viel Ahnung von.

Ich will dir aber kurz den Hinweis mit auf den Weg geben, dass Porta 21 nur ein Ergänzungsfuttermittel ist und nicht nur gefüttert werden darf. Ich glaube es darf höchstens 20% vom gesamten Futter sein, damit nicht die Gefahr von Mangelerscheinungen besteht.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.441
Gefällt mir
34
Ich würde ja aus dem Bauch heraus sagen, dass man bei einem CNIchen nicht unbedingt eine Diät machen sollte, der Gewichtsverlust kommt doch ohnehin. Frage an die CNI Experten, ist es in so einem Fall nicht besser, wenn Katze etwas zuzusetzen hat? ::?

Ich habe von einer Bekannten gehört, dass ihre Katze auch erhöhte Nierenwerte hatte, die nach einer Zahn OP - ich glaube, die hatte auch FORL - wieder im Normbereich waren. Vielleicht sollte man zeitnah mal wieder ein neues BB machen lassen.
 

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
Hi Rose und Apropo :)

ja, das Porta21 ist nur ein Ergänzungsfutter...darum nur als Vorab-Lösung und nur ein Löffelchen unter das Futter mischen. Quasi etwas strecken. Damit Strecke ich zwar auch alle Mineralien und Vitamine aber die TA hatte vorgeschlagen das Futter einfach so senken, wodurch sie ja auch weniger Mineralien und Vitamine bekommt. Sie würde bei einer Senkung 85 bis 125g. am Tag bekommen. Früher, mit dem normalen Futter hatte sie 200g. am Tag bekommen und konnte ihr Gewicht wunderbar halten.

Ich weiß, es klingt absurd das eine Nierenkatze abnehmen soll ::?
Es gibt zwei wesentliche Gründe die mir Sorgen machen (abgesehen davon, dass die TA das rät):
1. Lenchen leckt sich immer den unteren Teil vom Bauch etwas nackelig (lange Geschichte und drei TA haben alles gecheckt). Jetzt ist ganz unten Fell nachgewachsen, etwas weiter höher ist es aber wie gewohnt nackelig geleckt. Zuerst habe ich mich gefreut. Aber als ich sie am Bauch streichelte, leckte sie in der Luft mit....sie kommt ganz einfach nicht mehr unten an ihren Bauch dran.

2. Lenchens Vorderbeine sind zu kurz. Es sieht deswegen immer so aus als hätte sie einen Buckel. Zudem ist ihr rechtes Beinchen nicht ganz gerade sondern etwas nach außen gebogen und sie "knickt" manchmal etwas mit dem Bein. Ihr Wachstum lief wohl nicht wie geplant.
Wenn durch die Nierendiät Eiweiß reduziert ist können sich u.a. Muskeln abbauen (sie hatte ja eh nie viel Muskeln im Vergleich zu einigen Freigänger Katzen meiner Eltern).
Das gesamte zusätzliche Gewicht müssen also Knochen und Gelenke tragen....im Kombination mit Ihren komischen Beinchen macht es mir Sorgen.

Das mit den Zähnen und CNI hatte ich auch gelesen ...kann Hand in Hand gehen. Es ist verrückt was man noch alles erfährt und wie alles mit einander zusammenhängen kann. Am 03.04 sind drei Monate seit der letzten Untersuchung rum und die TA wird wieder das Blutbild checken. Ich bin wirklich gespannt!
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Eine ganz bezaubernde Miez ::l

Gucke nicht zu sehr aufs Gewicht. Gerade CNI Katzen neigen eher dazu Gewicht abzubauen.

Vielleicht solltest Du aber auf hochwertiges Futter (Macs, Granatapet, Catz Finefood) umsteigen. Das besteht aus viel Fleisch und damit wird Deine Süße automatisch abnehmen und mehr Muskeln aufbauen.
Proteine (tierische) sind essentiell für Katzen. Sie sind und bleiben reine Fleischfresser.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.808
Gefällt mir
10
Ich würde auch sagen, eine CNI-Katze, die noch zunimmt, ist ein Glücksfall, eigentlich ein Zeichen, dass es ihr gut geht.

Hungerhaken werden sie alle irgendwann im Verlauf der Erkrankung.

Die sogenannten hochwertigen Futter enthalten in der Regel viel Fleisch und in viel Fleisch steckt naturgemäß viel Protein. Ohne Phosphatbinder würde ich sie nicht geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kleinmiez

Registriert seit
20.01.2015
Beiträge
30
Gefällt mir
0
also was ich so in Erfahrung bringen konnte: Über eine Phosphatreduzierung sind sich alle einig :) und das werde ich auch einhalten..egal ob mit Binder oder spezielles Futter.

Aber im Bezug auf Protein lese ich immer wieder verschiedenes...Grundsätzlich sollte Eiweiß ausreichend gefüttert werden aber ab einem gewissen Stadium nicht mehr als 35%...(ich habe es gerade nicht mehr so genau im Kopf). Lenchen wäre lt. den Blutwerten, Stadium 3 und dann zurück ins Stadium 2 eigentlich soweit, dass sie nicht so viele Proteine haben sollte. Das Royal Canin hat entsprechend wenig Protein. Aber dafür zuviel Fett...
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.808
Gefällt mir
10
Eigentlich ist es nicht das Fett, das dick macht, sondern überhöhte Energieaufnahme bei ungenügendem Energieverbrauch. Genau wie bei uns. Kohlenhydrate sind - so weit ich weiß - schlechter für die Figur als Fett.

https://www.royal-canin.at/katze/ge...ewicht-warum-nur-ist-meine-katze-zu-dick.html

Ich glaube, Ballaststoffe sorgen für eine bessere Sättigung und sind quasi keine Energieträger.

Ich habe mit meinem Tom, der (zwar als großer Kater) fast die 10kg-Marke schrammte, mal eine "Diät" gemacht. Das war schwierig bei sieben Katzen. Morgens habe ich ihn ganz normal mit den anderen fressen lassen. Abends gab es abgezählt 100 g Nassfutter. Wenn die anderen noch Nachschlag bekamen, durfte er in den Garten.

Er hat dann im Verlauf eines Jahres 1,5 kg abgenomen. Der TA meinte, 1 kg könnte er noch, aber ich fand, es war okay. Und das Gewicht hat er dann ohne Diät auch gehalten. Eigentlich hat er gar nicht so schrecklich viel gefressen, aber er hat alles extrem gut verwertet. Letztlich war er trotz Übergewicht der gesündeste meiner Bande und lebte am längsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Stichworte

ist bene bac für diabetikerkatzen geeignet

,

schmerzmittel für katzen

,

netz katzen forum

,
suc katze
, recoactiv katze erfahrungen, zylexis kosten
Seitenanfang Unten