Nicht BARFen sondern KOCHen ;)

Diskutiere Nicht BARFen sondern KOCHen ;) im Barfen Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo liebe Fories! Ich hoffe von Euch kann mir jemand bei meiner Frage weiterhelfen (vielleicht hat jemand einen brauchbaren link?). Seit ein...

warspaetgestern

Registriert seit
04.01.2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo liebe Fories!

Ich hoffe von Euch kann mir jemand bei meiner Frage weiterhelfen (vielleicht hat jemand einen brauchbaren link?).

Seit ein paar Wochen muss ich für meinen Hund kochen, da das kleine Monster leider kein Industriefutter mehr verträgt. Hier und da habe ich bereits etwas für die Katze abgeknapst, aber was die Fütterung angeht, da bin
ich mir nicht sicher.

Ich würde für die Katzendame gern grundsätzlich immer mitkochen und sie nur so ernähren. Leider habe ich dafür noch keine Kalkulatoren o.ä. gefunden.

Mir stellt sich auch die Frage (ich geh schon mal in Deckung), ab man eine Katze täglich perfekt ernähren muss. Selbstverständlich braucht sie ihr Fleich, Ballaststoffe und die Futterzusätze. Bei meinem Hund mach ich das so, dass ich die Futterzusätze (Seealgen, Hefeflocken etc.) immer mal wechsele um alles abzudecken. Aber das rechne ich nicht jeden Tag neu aus.

Meine Frage wäre jetzt, wieviel % Fleisch die Katze benötigt, bzw. wieviel % Ballaststoffe. Ei(erschale), Käse, Joghurt, Viatminzusätze würde ich gern immer mal wechseln. ---- wenn das geht.

Ich denke mir, dass es sicherlich das "perfekte" Katzenfutter gibt, aber das würden die Tiere doch in der Natur nie "auf den Tisch" bekommen. Hier ist die Zusammensetzung doch auch täglich anders und gleicht sich langfristig aus.

Wie gesagt, bei Hunden geht das, ich bin mir nur nicht sicher, wie das bei Katzen ist.

Vielleicht kann mir jemand helfen?

Gruß
warspätgestern
 
05.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nicht BARFen sondern KOCHen ;) . Dort wird jeder fündig!

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Ich hatte fast 14 Jahre lang meinen Kenny "bekocht", er
litt unter einer Bauchspeicheldrüsenschwäche+Futterallergie,
da blieb mir nichts anderes übrig.

Er war, trotz seiner Erkrankung ein propper Kerl gewesen,
"trotz" meiner Diät. Sie bestand aus sehr magerem Rindfleisch
(wegen seiner Erkrankung) etwas gekochte Hirse/Gemüse,
Calciumcarbonat und etwas hochwerigem Trofu.

Ich weiß, die Barfer werden jetzt wieder aufschreien, aber
ich hatte mich damals sehr genau informiert, auch bei
Fachärzten (Internet gab es noch nicht) und mein Erfolg
gab mir Recht. Aber Kenny war ein chronisch kranker Kater
und ich hatte keine andere Wahl.

Ich würde meine beiden jetzigen Kater auch gerne auschließlich
mit selbst hergestelltem Futter ernähren, aber rohes Fleisch
nehmen sie mir garnicht ab und gekochtes na, ja, wenns sein
muß, aber wenn ich da dann noch Supplemente reinmixen
müßte, keine Chance. Also belasse ich es bei einer Fleischmahlzeit
pro Tag und bin froh, dass sie mir die auch abnehmen.

@Schau Dich mal bei den Barfern um, da findest Du jede Menge
Infos zu diesem Thema, kann man sicher auch auf gekochtes
Futter anwenden.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

caterina

Registriert seit
08.08.2007
Beiträge
567
Gefällt mir
0
Hey!
Ich barfe zwar selbst nicht, habe aber mit dem Gedanken gespielt.
Bei der Katze ist es leider nicht so einfach wie beim Hund, denn der ist nicht so sehr auf eine Nahrungsquelle fixiert wie die Katze. Ein Hund frisst auch mal einen Tag nur Kartoffeln und am nächsten erlegt er vielleicht einen Hasen, da gleicht sich der Nährstoffbedarf über einen längeren Zeitraum aus. Die Katze frisst aber einfach jeden Tag ihre 10-20 Mäuse und da ist jede Mahlzeit perfekt ausgewogen. Deshalb müssen die Zusätze schon sehr genau kalkuliert sein.
Die Katze braucht gut 95% Fleisch, den Rest können Gemüse und co ausmachen.
Für ein paar Grundrezepte kannst du bei www.savannahcats.de schauen, aber wenn du richtig einsteigen willst, solltest du dich bei www.dubrafst.de anmelden, da findest du auch einen Kalkulator.
Caterina
 

Katie O'Hara

Registriert seit
05.11.2007
Beiträge
1.823
Gefällt mir
1
Optimalerweise sollte Deine Mieze all die gefangenen Mäuschen verspeisen - könntest Du sie irgendwie dazu bringen?
Mit gewissen "Tricks", z. B. ohne Frühstück rauslassen - erst füttern, nach dem Heimkommen - vielleicht fängt sie dann freiwillig an, die Beute zu futtern.

den www.dubarfst.de kann ich auch empfehlen - da hole ich meine Info's zur Supplementierung her.
(habe den Link nochmal genannt, weil im vorhergehenden Post ein Tippfehler war;-) )

Die Supplies bekommst Du z. B. bei www.sandras-tieroase.de schnell und einfach zugesandt.

Versuche doch mal das Futter von MarkusMühle für Deinen Hund; eventuell verträgt er das - und braucht dann zusätzlich nur noch Rohfleisch - feddisch.
 

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
Hallo ::w

Also, bekochen kannst du deine Katze genau wie beim richtigen BARFen. Wichtig ist nur, dass du das Kochwasser mitfütterst, die Suppis erst zum abgekühlten Fleisch gibst und ein paar B-Vits mehr supplementierst.

Deshalb würde ich mich normal ins barfen einlesen, vielleicht schaust du mal in den BARF-Teil von www.blaue-samtpfote.de :wink:
Außerdem finde ich den Kalkulator von www.dubarfst.eu sehr hilfreich!

Die Supplies bekommst Du z. B. bei www.sandras-tieroase.de schnell und einfach zugesandt.
Naja, was Sandra anbietet reicht nicht wirklich zum BARFen *anmerk*
Vielleicht guckst du mal bei www.lillysbar.de vorbei, sie bietet alle gängigen Suppis an.
 

Anfänger

Registriert seit
28.09.2005
Beiträge
2.474
Gefällt mir
0
Er war, trotz seiner Erkrankung ein propper Kerl gewesen,
"trotz" meiner Diät. Sie bestand aus sehr magerem Rindfleisch
(wegen seiner Erkrankung) etwas gekochte Hirse/Gemüse,
Calciumcarbonat und etwas hochwerigem Trofu.

Ich weiß, die Barfer werden jetzt wieder aufschreien, aber
ich hatte mich damals sehr genau informiert, auch bei
Fachärzten (Internet gab es noch nicht) und mein Erfolg
gab mir Recht.
Warum sollte jemand aufschreien?
Eine Katze kann jeden Mangel über einen sehr langen Zeitraum ausgleichen, wie jedes Lebewesen. Ansonsten wären sicherlich bereits alle Arten dieser Erde ausgestorben :lol:
Sicherlich war es aus heutiger Sicht nicht das "Non-Plus-Ultra" in Sachen Ausgewogenheit, aber trotzdem auch keine ganz schlechte Ernährung. Wenn ich mir so einige FeFu-Sorten anschaue, dann sind die auch nicht unbedingt ausgewogener ::?
Wie alt wurde Kenny denn insgesamt?
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Warum sollte jemand aufschreien?
Eine Katze kann jeden Mangel über einen sehr langen Zeitraum ausgleichen, wie jedes Lebewesen. Ansonsten wären sicherlich bereits alle Arten dieser Erde ausgestorben :lol:
Sicherlich war es aus heutiger Sicht nicht das "Non-Plus-Ultra" in Sachen Ausgewogenheit, aber trotzdem auch keine ganz schlechte Ernährung. Wenn ich mir so einige FeFu-Sorten anschaue, dann sind die auch nicht unbedingt ausgewogener ::?
Wie alt wurde Kenny denn insgesamt?
Kenny wurde 14,5 Jahre alt, war aber seit seiner Kittenzeit krank.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

ansiso

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
1.147
Gefällt mir
0
Im Holisticats-Forum gibts einen sehr großen eigenen Bereich fürs Barfen, auch mit Kalkulatoren. Lesen kannst du ihn aber erst nach der Anmeldung.

Es gibt auch einen Extraabschintt für Barfen bei Erkrankungen.
 

caterina

Registriert seit
08.08.2007
Beiträge
567
Gefällt mir
0
Ups, Katie O'Hara, Danke für die Korrektur :oops:
 
Thema:

Nicht BARFen sondern KOCHen ;)

Nicht BARFen sondern KOCHen ;) - Ähnliche Themen

  • Katerchen mit IBD soll gebarft werden - womit anfangen?

    Katerchen mit IBD soll gebarft werden - womit anfangen?: Hallo Ihr, mein Kater (11 Monate) hat IBD und wir finden kein Futter, das er dauerhaft verträgt oder frisst. So habe ich mich jetzt entschlossen...
  • Vitamin B bei Barf, das von den Katzen akzeptiert wird ?

    Vitamin B bei Barf, das von den Katzen akzeptiert wird ?: Ich füttere zur Zeit alle 2-3 Tage 1 Mahlzeit Rohfleisch, daher muss ich natürlich supplementieren. Im Moment verwende ich Korvimin complete...
  • Schon wieder Barfen

    Schon wieder Barfen: Hallo zusammen. Ich weiß es gibt genug Themenbeiträge zum Barfen, hab aber nicht die Zeit alle durchzulesen. Unser Bärchen wiegt 5,3 Kg und frißt...
  • CNI und Struvit - easy Barf basic oder sensitive

    CNI und Struvit - easy Barf basic oder sensitive: Hallo an alle, da die Werte meines Katers sich innerhalb eines Monats verschlechtert haben (SDMA von 12 auf 15 (Referenz 0-14) und Kreatinin auf...
  • Barf Neuling

    Barf Neuling: Ich möchte gern auf barf umsteigen. Habe jetzt zu Anfang das felini complete gekauft und verschiedene fleischsorten . Ohne Knochen und Innereien...
  • Ähnliche Themen
  • Katerchen mit IBD soll gebarft werden - womit anfangen?

    Katerchen mit IBD soll gebarft werden - womit anfangen?: Hallo Ihr, mein Kater (11 Monate) hat IBD und wir finden kein Futter, das er dauerhaft verträgt oder frisst. So habe ich mich jetzt entschlossen...
  • Vitamin B bei Barf, das von den Katzen akzeptiert wird ?

    Vitamin B bei Barf, das von den Katzen akzeptiert wird ?: Ich füttere zur Zeit alle 2-3 Tage 1 Mahlzeit Rohfleisch, daher muss ich natürlich supplementieren. Im Moment verwende ich Korvimin complete...
  • Schon wieder Barfen

    Schon wieder Barfen: Hallo zusammen. Ich weiß es gibt genug Themenbeiträge zum Barfen, hab aber nicht die Zeit alle durchzulesen. Unser Bärchen wiegt 5,3 Kg und frißt...
  • CNI und Struvit - easy Barf basic oder sensitive

    CNI und Struvit - easy Barf basic oder sensitive: Hallo an alle, da die Werte meines Katers sich innerhalb eines Monats verschlechtert haben (SDMA von 12 auf 15 (Referenz 0-14) und Kreatinin auf...
  • Barf Neuling

    Barf Neuling: Ich möchte gern auf barf umsteigen. Habe jetzt zu Anfang das felini complete gekauft und verschiedene fleischsorten . Ohne Knochen und Innereien...
  • Schlagworte

    Top Unten