Neues Jahr - neues Glück. Zwei russische Mädchen in Hannover

Diskutiere Neues Jahr - neues Glück. Zwei russische Mädchen in Hannover im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr Lieben, einige haben ja die leider gescheiterte Zusammenführung zwischen Luca und Lilly/Lipa mitverfolgt. Luca wohnt nun seit...
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

einige haben ja die leider gescheiterte Zusammenführung zwischen Luca und Lilly/Lipa mitverfolgt. Luca wohnt nun seit Weihnachten bei meinen Eltern und fühlt sich dort schon sehr wohl.
Wie das Leben so spielt, geht manchmal alles schneller als gewollt. Aus diversen Gründen von Seiten der russ. Orga und des Transports etc. wohnt nun bereits jetzt ein weiteres Katzenmädchen aus Russland bei mir.
Unverhofft kommt oft....
Ich hatte natürlich total Angst, dass es wieder in die Hose geht. Daher ist der Neuzugang erstmal als Pflegekatze mit Option zur Übernahme hier.
Lipa ist fast 2 Jahre alt und wohnt seit Oktober hier. Leider wurde sie von meinem Kater massiv gemobbt und auch verletzt, sodass dieser seit November allein ist. Der
Neuzugang Milli (Name steht noch nicht 100% fest) kam gestern Abend von der gleichen Organisation aus Russland. Sie ist fast 1 Jahr alt. Ich habe Milli erstmal in meinem Schlafzimmer im Ruhe ankommen lassen. Sie hat gefressen, war auf Toilette und hat dann bis heute Nachmittag geschlafen. Ich habe sie ganz vorsichtig an einer Gittertür zusammen gebracht, mit Leckerchen und gut zureden. Es wurde beim ersten mal geknurrt, das zweite mal verlief ruhig. Da mir die Orga Betreuer gut zuredeten (es sind beides Straßenkatzen die immer mit anderen Katzen zusammen gelebt haben), habe ich es gewagt und sie heute Abend schon zueinander gelassen. Lipa war bis auf kurz buschigen Schwanz am Anfang danach sehr entspannt, hat beschwichtigende Gesten gemacht und den Neuzugang beobachtet. Sie war dabei sehr neugierig und ist ihr immer hinter her gelaufen, mit Abstand. Milli war nicht ganz so freundlich, sie hat Lipa jedes mal angeknurrt, wenn diese ihr zu nahe kam. Dennoch hat sie sich alles in der Wohnung neugierig angesehen, hat sogar aus Lipas Napf gefressen und war auf ihrem Klo 🙈. Einmal gab es ein kurzes Anschleichen und Tatzer von Lipa, aber sonst war es friedlich. Sie haben Abstand gehalten und sich beobachtet. Ich habe mehrfach und länger dazwischen gesessen und mit beiden gespielt. Da konnten sich beide super drauf einlassen und haben immer geschaut, wenn der andere gespielt hat. Sie haben beide dann auch gefressen, Milli in ihrer Anwesenheit, Lipa erst hinterher Irgendwann hat sich Milli dann auf den Kratzbaum im Schlafzimmer zum Schlafen gelegt. und Lipa ist dann ins Wohnzimmer gegangen um dort an der Heizung zu schlafen. Denkt ihr, dass es ok ist und ich es richtig gemacht habe? Sollte ich sie wieder durch die Gittertür heute Nacht und morgen an der Arbeit trennen? Oder Gittertür ohne Sichtkontakt? Oder sollte ich sie jetzt beieinander lassen? Ich habe nicht den Eindruck dass einer von beiden ängstlich oder aggressiv ist. Sie wirken beide neugierig aber unsicher. Ich denke über gemeinsames Spielen werden sie sicher gut zueinander finden. Sie spielen beide sehr gerne, sind neugierig, menschenbezogen und sozial 😊. Sorry für den Roman 🙈.

Liebe Grüße
Franzi
 

Anhänge

06.01.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.277
Gefällt mir
169
Hallo Franzi,
für die Fellnase ist es sehr schön, dass sie wieder ein schönes zu Hause bekommt. Und keine ist letztendlich allein. (y)(y)

Ich habe hier sehr viele Zusammenführungen verfolgt. Meistens ging es dort am besten aus, wo sehr lange mit Gittertür gearbeitet wurde. Deshalb würde ich die beiden vorläufig noch durch diese noch trennen, wenn Du außer Haus bist. Wenn Du zu Hause sein kannst, dann würde ich es wieder so versuchen, wie Du beschrieben hast. Ihr seid auf einem guten Weg. (y)(y);)
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.488
Gefällt mir
64
Hallo Franzi,

ich drücke euch ganz feste die Daumen für die Zusammenführung zwei ganz bezaubernde Mäuse :love:.

Ich würde sie die ersten Tage noch nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen. Nicht dass nachher etwas vorfällt wo du nicht eingreifen kannst und die Zusammenführung gefährdet würde.

Ich wünsche euch alles gute und viel Glück 🍀
 
idiot*prayer

idiot*prayer

Registriert seit
04.06.2015
Beiträge
1.655
Gefällt mir
17
Also, erstmal finde ich, dass es für den Anfang richtig gut klingt. Dass mal geknurrt wird etc, ist ja normal und mMn kein Grund zur Besorgnis. Allerdings denke ich auch, dass es sinnvoll ist, die beiden erst einmal in deiner Abwesenheit durch ein Gitter zu trennen. Aber ich glaub, die Vorzeichen stehen gut. Alles Gute weiterhin mit der neuen Russin! :-)
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Wir hatten in den letzten 4 Jahren 3 Zusammenführungen, immer mit Gittertür.
Bei jeder Zusammenführung haben wir darauf geachtet, das sie zunächst nur unter unserer Beobachtung zusammen kommen konnten. In der Nacht und bei Abwesenheit wurde getrennt und es war nur ein Kontakt durch die Gittertür möglich.
Das war für die Katzen dann immer die Zeit, in der sie auch wirklich auf beiden Seiten der Tür entspannen konnten …… und für uns beruhigend, das wir ungestört schlafen oder Erledigungen ohne Unruhe machen konnten.

Die Zeitspanne, in der wir mit der Gittertür gearbeitet haben, war bei allen 3 Zusammenführungen total unterschiedlich und reichte von 3-4 Tagen bei Emma, 1 Woche bei Lotte und gut 4 Monaten bei Paulchen.
Sofern keiner mehr faucht, oder den anderen angreift, merkt man wie die Anspannungen aufhören und dann dauert es nicht mehr lange, das man die Trennung nicht mehr braucht...…… man sieht dann regelrecht, das beide sich nur noch gelangweilt angucken und dabei ganz ruhig bleiben, sie sind dann an den anderen gewöhnt.

Ich würde immer wieder eine Zusammenführung nur mit einer Gittertür beginnen und in Abwesenheit diese dann auch zu lassen. Dadurch kann man jedenfalls nichts falsch machen und geht kein Risiko ein, das es sonst doch mal durch irgendwelche Aktionen eskaliert und für immer eine Abneigung entsteht.

Viel Glück, liebe Grüße Waltraud.
 
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Ganz lieben Dank euch :giggle:(y)!

Ja mein Gefühl sagt mir auch sie bei Abwesenheit zu trennen. Bei Facebook haben sie gesagt, wenn ich das mache, fange ich jeden Tag neu an mit der Zusammenführung. Das halte ich aber für Quatsch, va wenn der Sichtkontakt über die Gittertür bleibt.
Wo ich mir noch unsicher bin, ist was ich nachts mache. Lipa schläft ja sonst immer bei mir und drehte schon gestern ab als sie im Wohnzimmer (da ist die Gittertür) bleiben musste. Da schlief aber Milli an mich gekuschelt im Bett. Ich habe einen leichten Schlaf und bin durch meine Erkrankung jede Stunde wach, aber dennoch kann natürlich trotzdem etwas sein. Und va wäre es gut, damit wir alle mal schlafen können. Ich merke schon, dass die Katzen beide müde sind und sich wach halten. Lipa schläft ja sonst gefühlt 20 Stunden am Tag.

Der aktuelle Stand ist unverändert, aber die Abstände schon teilweise geringer. Vorhin ist sogar die Spielmaus beim Spiel von Milli zu Lipa gefallen und fast wären sie zusammen gestoßen. Sie waren aber beide va. irritiert.
Milli knurrt Lipa weiterhin an. Lipa ist neugierig, aber auch verunsichert. Sie läuft ein bisschen darum wie Falschgeld und lässt sich nicht von mir streicheln. Als ob sie eingeschnappt wäre nun nicht mehr die Prinzessin hier zu sein. Aber vll interpretier ich da auch zu viel rein.

Ich denke die zwei werden noch gut zusammen finden. Sie sind ja beide noch jung, verspielt, sozial und ähnlich vom Charakter.
Für den ersten Tag ist es ja schon ganz gut. Das müssen wir drei auch erstmal alles verarbeiten :).

Findet ihr Milli oder Nelly schöner?

Ich drück euch ganz lieb
 

Anhänge

Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
6.277
Gefällt mir
169
Achsoooo, lach, so kann man eine Frage missverstehen. :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Nelly spricht sich leichter aus...Deshalb würde ich diesen wählen. :) Gefällt mir auch richtig gut. (y) Ob er allerdings besser zu "Lipa" passt, kann ich nicht sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Wir haben es immer so gemacht, das wir ganz regelmäßig..... manchmal sogar mehrmals täglich …… die Räume gewechselt haben.
Mal war der Neuzugang in dem Raum mit der Gittertür eingesperrt, dann wieder die "Alt-Bewohner". Das hat den Vorteil, das sich jeder in jedem Raum genug umsehen und mit seinen "Düften" einnehmen kann und der neuen alles gut vertraut wird, der andere aber auch …… und keiner ist gefährdet, oder kann angreifen.
Wenn sich beide gut hoch nehmen lassen, dann ist solch ein Wechsel ja gut möglich. Wenn das hochnehmen nicht klappt, dann habe ich bei der Katze die dann gerade auf der Seite mit dem vermutlich größeren Raumangebot ohne die Gittertür, einfach die Tür wo sie gerade war, z.B. Bad, oder Küche, kurz zugemacht ….. dann konnte die "eingesperrte" Katze frei und alleine raus kommen und ich konnte sie dann auch in dem Raum kurz einsperren, bis die andere dann alleine (oder halt auf dem Arm) in dem Raum (bei euch das Wohnzimmer) mit der Gittertür wieder eingesperrt war...… dann wurden auf der anderen Seite die Tür geöffnet und beide konnten sich wieder sehen, ohne das vorher Stress auf kam.
In der Nacht haben wir auch jede Nacht gewechselt.
Wenn wir vor hatten das Haus zu verlassen, dann haben wir schon vorher rechtzeitig die Räume gewechselt (auch rechtzeitig vorm schlafen gehen) …….. und wenn die Zeit zu knapp wurde, dann musste es halt so bleiben, wie es gerade war.

Du musst auch bedenken, das Milli bestimmt in den letzten Tagen ganz viel Stress hatte, durch den Transport und den ständigen Umgebungswechsel. Dabei kann es nur gut und vorteilhaft sein, wenn sie erstmal ungestört "ankommen" und entspannen kann...….sonst würde sie auch leicht überfordert und dadurch gereizt, oder unsicher.

Ob nun der Name Milli oder Nelly besser zu Lipa passt, das könnte ich nicht wirklich so unterschiedlich empfinden. Da würde ich einfach den Namen nehmen, der mir besser über die Lippen kommt und irgendwie vom Bauchgefühl besser zu ihr passt.
Bei Milli zu Lipa erinnert es mich etwas vom Klang her an "Mil - Lupa" (Milupa, die Kindernahrung), wäre aber auch süß wie dieser Kinderbrei!:):)

Viel Glück bei der Zusammenführung, liebe Grüße von Waltraud.
 
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Ihr Lieben,

die Nacht war schlaflos, weil beide in mein Bett wollten und sehr unruhig waren. Hatte sie zunächst getrennt, dann kam Lipa ins Schlafzimmer gehuscht, wieder zusammen und später habe ich Milli ins Wohnzimmer gebracht. Lipa hat dann wie sie es kennt bei mir geschlafen.
Ich war jede halbe Stunde wach...
Heute an der Arbeit war Lipa dann im Wohnzimmer, aber hat nicht geruht sondern die ganze Zeit an der Tür gesessen.
Zu Hause dann Türen auf. Milli ist aufgewacht und hat erstmal wild gespielt. Lipa hat interessiert zugesehen und hätte am liebsten mitgemacht. Hält aber brav Abstand, weil Milli sie immer noch angeknurrt.
Dann haben beide zusammen mit mir Videos für Katzen geschaut (ich sollte eigentlich zu Hause weiter arbeiten) und saßen dabei schon recht nah. Einmal hat Milli nach Lipas Schwanz getatzt und dafür einen Tatzer zurück bekommen, aber harmlos, sie haben sich kaum berührt.
Milli frisst problemlos in Lipas Nähe aus deren Napf und geht auch neben ihr aufs Klo.
Lipa macht beides nur wenn sie Ruhe hatte einige Zeit und allein ist. Finde ich seltsam, sollte ja eig. umkehrt sein, aber Milli scheint selbstbewusster als Lipa.
Lipa lässt sich seit gestern nicht von mir streicheln und redet weniger. Sie kommt zwar ab und zu, wenn Milli nicht da, aber sie scheint verunsichert und fast etwas "böse" auf mich oder enttäuscht? Keine Ahnung. ist nur komisches Gefühl. Hab auch irgendwo gelesen, dass die Altkatze erstmal komisch auf den Besitzer reagieren kann. War ja sonst alles ihr Reich und Milli tut als sei es nun ihrs.

Sorry für das durcheinander Geschreibsel

Liebe Grüße
 

Anhänge

Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.488
Gefällt mir
64
Hallo Franzi,

die Bilder sehen doch schon ganz vielversprechend aus :love:
Ich drücke euch die Daumen 🍀
 
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Lipa ist vorhin einmal mit buschigem Schwanz hinter Milli her gerannt.
Es ist nichts passiert, aber ich bin gleich hinterher aus Angst.
Denkt ihr dass ist normal?
Auch dass Lipa mir gegenüber anders ist?
Und wann denkt ihr, dass ich sie komplett zusammen lassen kann? Wenn gar nicht mehr geknurrt wird?

Vielen lieben Dank euch für eure Hilfe und Zuhören!!!!

Alles Liebe
Franzi
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Das sehe ich auf den Bildern auch so. :cool::cool::cool:
Beide wirken überhaupt nicht gereizt, oder einander lauernd beobachtend um schnell anzugreifen.
 
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Die Bilder sind auch nur positive Ausschnitte. Zwischendurch gucken sie meist nicht so freundlich und eher angespannt. Aber das Vogelvideo war einfach zu spannend 😉
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Vogelkino ist immer soooo spannend und "vereint" dann alle.:D:D

Hier sitzen auch 3 von unseren 4 Katzen vereint und gucken "Vogelkino".....IMG_2439.JPG
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
jetzt klappte es nicht mit dem Foto...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Manchmal sieht es bei unseren Opis auch noch nach 4 Jahren so aus, dann fliegen die Fell-Flocken nur so durch die Gegend...…
IMG_1353.JPG
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
866
Gefällt mir
41
Und anschließend liegen sie wieder friedlich beieinander …..

IMG_2615.JPG
 
Spatz

Spatz

Registriert seit
01.10.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Bei uns läuft es ganz gut. Es wird weniger geknurrt und sie haben sich sogar schon Nase Nase begrüßt. Zwar gab es ab und zu mal ein anpirschen, aber dann wurde geknurrt und Defensive demonstriert und der andere zog sich zurück. Sie scheinen auszuloten wer was darf und wie der andere reagiert.
Nachts waren sie noch etwas unruhig, aber heute blieb es relativ ereignislos.
Ich überlege sogar sie morgen während ich an der Arbeit bin zusammen zu lassen 🤔. Ich habe das Gefühl, das Trennen bzw. Eingesperrtsein stresst sie mehr als das Zusammen sein. Da können sie dann selbst wählen wo sie sein möchten. Habe auch nicht mehr den Eindruck als ob noch etwas schlimmes passiert. Sie haben die Anwesenheit des anderen halbwegs akzeptiert, natürlich gibts noch vieles was sie zwischen sich regeln und sich einpendeln muss, von Freundschaft sind sie noch weit entfernt, aber es ist keine Spannung in der Luft. Eher gegenseitige Ignoranz 😅.
Und Milly ist sooooo eine süße Maus :love:. Endlich eine Kuschelmaus! Lipa ist ja nicht so die Schmuserin und recht eigen was das angeht. Ich bin schon ganz verliebt :giggle:
 

Anhänge

Thema:

Neues Jahr - neues Glück. Zwei russische Mädchen in Hannover

Neues Jahr - neues Glück. Zwei russische Mädchen in Hannover - Ähnliche Themen

  • 2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi

    2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi: Hallo Dosis, da letztes Jahr mir leider zwei Katzendamen (Mausi +23.03.2018 und Franzi +05.12.2018) weggestorben sind :sick::sick:, gibt es...
  • Neuer Kumpel mit 15 Jahren?

    Neuer Kumpel mit 15 Jahren?: Hallo an alle! Bis vor knapp 2 Wochen hatten wir 2 Kater Normi und Willi(16 + 15 Jahre). Leider ist nun Normi verstorben. Nun überlegen wir, ob...
  • nach 13 Jahren: Katzenbruder tot. Neue Katze dazu nehmen oder lieber nicht?

    nach 13 Jahren: Katzenbruder tot. Neue Katze dazu nehmen oder lieber nicht?: Vor 13 Jahren hatte ich mir aus dem Tierheim zwei 12 Wochen alte Katzengeschwister geholt, die mit mir die ersten 9 Jahre ihres Lebens in der...
  • Yuna trifft Mizu, neue Katze nach fast 1 Jahr

    Yuna trifft Mizu, neue Katze nach fast 1 Jahr: Hallo zusammen! Ich bin 20 Jahre alt und habe letztes Jahr zu Weihnachten von meinen Lebensgefährten eine 1 1/2 Jahre junge Katze bekommen...
  • Katze 1 1/2 Jahre und neuer Kater 10Wochen...?!??

    Katze 1 1/2 Jahre und neuer Kater 10Wochen...?!??: Hallo, ich habe mich in den letzten 48h sehr mit eurem Forum beschäftigt, es ist sehr hilfreich, dafür möchte ich euch schon mal im vorab danken...
  • Ähnliche Themen


    Top Unten