Neuer Kater frisst & trinkt nicht

Diskutiere Neuer Kater frisst & trinkt nicht im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Welch schöne, zarte Wandlung! Ich würde auch mit dem firstTA tel. bzgl. dem nicht futtern... Nicht das er Probleme mit der Leber etc. bekommt...
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.340
Gefällt mir
2.563
Welch schöne, zarte Wandlung!
Ich würde auch mit dem
TA tel. bzgl. dem nicht futtern... Nicht das er Probleme mit der Leber etc. bekommt.
Ich drücke weiter die Daumen, aber ein großer Schritt ist getan ::l
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.197
Gefällt mir
4.101
Gefressen hat er leider noch nicht aber das Futter steht jetzt oben neben dem Bett :) das Happy End sehe ich in sehr greifbarer Nähe :freu:
Probiert mal, ihm das Futter direkt dort wo er liegt, unmittelbar direkt vor seine Nase zu stellen.
Wenn du erst spät nach Hause kommst, dann schreibe es vorher deinem Bruder mal, das er es so ausprobiert...…. vielleicht muss er auch das erst neu lernen, das er das Futter nehmen darf und ihm keiner streitig macht.

Wir haben auch einen Kater, der allgemein sehr wenig und dann total mäkelig frisst ….. manchmal denke ich bei dem, das er fast das fressen vergisst, weil es ihm nicht so wichtig erscheint.
Bei diesem Kater (Paulchen) bewirkt es dann auch fast Wunder, wenn ich ihm sein Futter hinterher bringe und dann direkt vor seine Nase stelle ….. das wirkt manchmal fast so, als ob er dann "nur mir zu gefallen" davon frisst.

Auf diesen Bildern sieht man ja noch viel deutlicher, wie hübsch er ist. Ich freue mich ganz einfach mit euch! :give_heart2:
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
246
Gefällt mir
108
Bei diesem Kater (Paulchen) bewirkt es dann auch fast Wunder, wenn ich ihm sein Futter hinterher bringe und dann direkt vor seine Nase stelle ….. das wirkt manchmal fast so, als ob er dann "nur mir zu gefallen" davon frisst.
Es könnte aber auch sein, dass er sich das Futter einfach gerne bringen lässt und genau weiß dass das passiert, wenn er nicht selbst zum Napf läuft ;-)
 

Hagrid

Registriert seit
19.11.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
31
@MinjaundJimmy hab grad Pause und warte sehnsüchtig drauf, dass mein Bruder mir berichtet ob er was gefressen hat. Hab ihm geschrieben falls nicht, soll er den TA anrufen.

@Pat danke ☺ ja uns wurde erzählt, dass der Hund ihm oft das Fressen weggefressen hat. Aber dann müsste er sich ja eigentlich aufs Fressen stürzen, wenn er sich halbwegs wohl fühlt und endlich freie Bahn hat 🤷🏼‍♀️

Paulchen ist ja witzig 😃 ich kenns so gar nicht. Unsere Katzen waren immer sehr gefrässige Bettler.

Sie haben uns ja gesagt, dass er sich den Bauch nicht bürsten lässt... 😝 habe meinen Kater wohl an meinen Bruder verloren
934B9CD3-607E-429F-B612-DD74C782A132.jpeg1813BD53-B747-4368-B090-7699655A76AD.jpeg
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.197
Gefällt mir
4.101
Es könnte aber auch sein, dass er sich das Futter einfach gerne bringen lässt und genau weiß dass das passiert, wenn er nicht selbst zum Napf läuft ;-)
Ja, das könnte normalerweise durchaus so sein und ich habe das auch "getestet", aber leider ist er tatsächlich ein Typ Katze, die von alleine nur so viel frisst, um überleben zu können...… es sind bei ihm auch nie mehr als 180 - 200 Gramm Nassfutter am Tag, da muss ich schon oft einiges dazu päppeln.
Wenn die Menge eine Zeit zu wenig ist, dann nimmt er sofort deutlich ab und wird auch dabei viel schwächer, z.B. wenn er springen möchte …. er liegt dann zu viel nur rum und ist dadurch dann muskelmäßig zu kraftlos.

Paulchen haben wir im bereits fortgeschrittenen Alter mit Untergewicht (für seine recht beachtliche Größe) als Kumpel für Flecki aus dem Tierheim geholt, nach dem Fleckis Bruder-Kumpel an einem Tumor gestorben war..... schon damals konnte man sein Alter nur grob schätzen, inzwischen ist er bereits völlig zahnlos, sein schwarzes Fell wird jetzt auch schon an den Pfoten grau und sein gesamtes Fell immer mehr.... und wenn er läuft, dann "schreitet" er mehr, als das man es zügig laufen wie andere Katzen es tun nennen kann, vergleichbar mit einem sehr alten Opa …. der aber ab und zu auch noch seine "schnellen Minuten" bekommt.
Er wird jetzt auf mindestens 18 Jahre geschätzt ….. vielleicht auch älter.
Wenn ich ihm sein Futter nicht auf diese Art nach trage und serviere, dann verfällt er sofort wieder und liegt nur herum...… also lass ich unserem Opi seine Schrullen und bediene ihn.

Das sollte man allerdings auf keinen Fall bei einer jungen Katze, wie es Hagrid ist, so durchgehen lassen ….. dieser Tipp soll nur am Anfang probiert werden, das er wieder von alleine merkt, das er Hunger hat und das fressen wieder anfängt.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.197
Gefällt mir
4.101
@Pat danke ☺ ja uns wurde erzählt, dass der Hund ihm oft das Fressen weggefressen hat. Aber dann müsste er sich ja eigentlich aufs Fressen stürzen, wenn er sich halbwegs wohl fühlt und endlich freie Bahn hat 🤷🏼‍♀️
Das habe ich schon so vermutet …… das er jetzt die erste Geige spielt, das wird er erstmal noch lernen müssen, alles andere sitzt vermutlich noch tief in ihm drin...…. hoffentlich bemerkt er sein Paradies bei euch ganz schnell.

Ist dein Bruder eigentlich älter oder jünger als du? Er ist offensichtlich kein "Pferdeflüsterer, dafür aber ein toller "Katzenflüsterer". :love:

habe meinen Kater wohl an meinen Bruder verloren
Dafür gibt es eine tolle und ideale Lösung, nämlich ….. holt euch einen in etwa gleichaltrigen Spielgefährten für Hagrid dazu, oder ein jüngeres Katzenmädchen als Freundin ….. dann hat dein Bruder seinen Katzenfreund und du gehst auch nicht in die 2. Reihe..... das nennt man dann "gerechten Ausgleich".
Und ganz abgesehen davon, Einzelhaltung ist für Katzen nicht ideal, um sie auch noch mehr an´s Haus zu binden und zu gewöhnen (wenn er ja vermutlich auch Freigänger werden soll), ist es eigentlich immer ein Vorteil, wenn sie auch zu Zeiten in denen sie sich viel mehr im Haus aufhalten (z.B. im Winter) eine kätzische Gesellschaft haben.

Wartet einfach mal ab, wie er sich einlebt und sich alles entwickelt ….. und wenn alles gut läuft, dann denkt mal in Ruhe über eine 2. Katze nach.
Das klappt auf jeden Fall dann besser, wenn ihr eine Zusammenführung macht, bevor er mal in den Freigang gehen wird, denn nur im Haus können sich beide dann besser kennen lernen und aneinander gewöhnen...… und dazu sind di Wintermonate die günstigsten Monate, da vermissen Katzen nicht unbedingt den Freigang.

Da fällt mir noch eine Frage ein, oder habe ich es überlesen …. Ist Hagrid eigentlich kastriert?
Mensche können einer Katze vieles nicht geben, was sie sonst unter ihres gleichen alles machen und erleben können.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
980
Gefällt mir
1.140
dass sie ihn nicht direkt vom Züchter hatten, sondern von jemand anderem. Da war er 6 Monate und sehr ängstlich.
Das klingt nicht gut. Auch wenn der Züchter ihn gut behandet hat, was ich sehr hoffe, kann er beim 2. Besitzer ein Trauma davongetragen haben.
kleinen klecks Futter ans Mäulchen stupfen.
Das habe ich immer mit meinen Kitten gemacht, wenn sie lernen sollten, dass es auch andere Nahrung als die Milch von Mama gibt.
Habe Babygläschen (z.B. Alete Hühnchen pürriert) gekauft und ihnen mit dem Finger etwas davon ums Mäulchen geschmiert.
Ich kann die Methode nur empfehlen.:giggle:
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.580
Gefällt mir
2.725
Man könnte auch einfach mal ein paar Trockenfutter Kroketten vor ihn legen - meine stürzen sich dann darauf, auch wenn sie vorher kein Futter wollten. Und ansonsten, wie Pat schon schrieb, ihm sein Futter ( evtl. leicht angewärmt) direkt vor die Nase halten. Ich habe hier auch eine Katze, die am liebsten bei mir auf der Couch frisst, wenn ich ihr den Teller vorhalte.

Auf jeden Fall scheint Hagrid sich bei deinem Bruder sehr wohl zu fühlen::l
 

Hagrid

Registriert seit
19.11.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
31
@Pat ja, mein Bruder hats wirklich drauf mit Katzen 😄 schon öfter vorgekommen, dass er bei wem war und die gesagt haben „achtung die Katze beisst oft“ oder „nur bis zu den Schulterb streicheln sonst beisst sie“. Aber am Ende sitzt er bauchkraulend und happy da 😂 er ist mit 26 etwas älter als ich.

Ach davon hab ich meiner Mutter schon unzählige Liedchen gesungen 🙇🏼‍♀️ Sie will auf gar keinen Fall mehr 2 Katzen. Ganz früher hatten wir 2 Schwestern, die 1.5 Jahre ein Herz und eine Seele waren. Praktisch vom einen auf sen anderen Tag fing die eine an die andere immerzu vertreiben und anzugreifen, wenn sie sich dem Haus näherte. Schlussendlich ist die weniger dominante verschwunden 😔 wir wissen immer noch nicht, ob sie deswegen weggelaufen ist (war aber gechipt und haben überall Flyer verteilt und online Vermisstanzeigen gemacht) oder ob ihr etwas passiert ist. Meiner Mam hats das Herz zerissen, mitanzusehen wie die nicht-dominante sich unwohl gefühlt hat und am meisten, dass sie irgendwann weg war. Deshalb und weil sie extrem pingelig ist, was Sauberkeit angeht, kann ich sie trotz allem nicht überzeugen.
Sie sagt auch immer unser letzter Kater ausm Tierheim wurde als Einzelkater vermittel, hat im Tierheim alle angegriffen und war auch als wir ihn mehrmals besuchten extrem eifersüchtig.
Im Freigang bei uns hat er eine Heilige Birma Dam kennengelernt, die dann seine Freundin wurde. Sassen oft zusammen draussen rum, sie kam sogar so dicht hinter ihm durch die Chipklappe, dass die Kalppe zwischen drin nicht verriegelt hat 😳
Deshalb meint sie, er kann draussen Freunde finden. Dass es nicht dasselbe ist, wie wenn der Kumpel mit im Haus wohnt, will sie nicht einsehen 🙄 ist ja dann keine gleich enge Beziehung, eben auch im Winter und zusammen kuscheln tun die draussen doch auch nicht.

Und ja er ist zum kastriert :) keine Angst... würde nie eine unkastrierte Katze / unkastrierten Kater rauslassen. Aber Hagrids Freigangleben ist sowieso noch ein ganzes Stückchen entfernt 😁
 

Hagrid

Registriert seit
19.11.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
31
@Fania über den Züchter hab ich leider echt nicht so gute Sachen im Internet gelesen.. den gibts glaub ich nicht mehr. Wollte Hagrid trotzdem ein Zuhause schenken, da ich ihn ja nicht direkt vom Züchter abgekauft hab. Und bei unserem damaligen Tierheimkater hatte ich schliesslich auch keine Garantie, dass er top gesund ist. Ich hab aber das Gefühl, dass er zumindest kein Trauma hat, sonst würde er wahrscheinlich noch scheuer oder gar abwehrend reagieren?

Er hat sich heute in mein Zimmer getraut und steckt jetzt hinterm Bett. Wenn er später vorkommt, dann versuch ich die Methode mal 😊 schlimmstenfalls haben wir morgen um 11 eine TA Termin, falls er bis dann noch nichts gefressen hat.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.197
Gefällt mir
4.101
Praktisch vom einen auf sen anderen Tag fing die eine an die andere immerzu vertreiben und anzugreifen, wenn sie sich dem Haus näherte. Schlussendlich ist die weniger dominante verschwunden 😔
Da wird vielleicht irgendwas passiert sein, das die beiden nicht miteinander klären konnten, weil sie sich im Freigang dann immer ausweichen konnten …… das hat oft völlig andere Ursachen, als man sich als Mensch das vorstellen kann.
Bei reiner Wohnungshaltung kann man dann wesentlich mehr unternehmen und dagegen wirken, damit sich das wieder einrenkt.

Bei uns ist Freigang schon allein aus der Wohnlage heraus nicht möglich, wir wohnen direkt an einer Hauptverkehrsstraße, die direkt in die Stadtmitte führt, also mit viel Autoverkehr unmittelbar vorm Haus.
Eigentlich wollten wir nur noch unsere beiden Senioren als "letzte" Katzen behalten ….. dann kam es aber doch anders, als uns Emma im Alter von ca. 5 Monaten zugelaufen ist …. ein Kitten alleine ging nicht mit den Opis, also kam aus dem Tierheim noch ein Kittenmädchen als Spielgefährtin dazu.

Die Senioren waren es nun schon lange gewöhnt, das sie nur im Haus waren und suchten auch keinen Ausgang in die Freiheit (es sind beides ehemalige Streuner), jetzt mit den Kleinen, da war es mir dann doch wichtig, das sie mehr frische Luft und Sauerstoff bekamen.
Daher haben wir jetzt ein Katzen-Gehege direkt vor eine Terassentür gebaut, also Frischluft im absolut gesicherten "Katzen-Knast", der ist jetzt seit ca. 4 Wochen fertig und alle 4 Katzen gewöhnen sich so langsam und sicher daran, das sie so 3 x täglich dann raus gehen, jetzt im Winter bleiben sie aber oft lieber im warmen Haus.

Vielleicht wäre solch ein "Knast" ja auch etwas, womit deine Mutter gut leben könnte …. es entfällt dann ja das Risiko, das eine der Katzen verschwindet.

So sieht das jetzt bei uns in etwa aus, es sind inzwischen noch mehr Laufstege und Einrichtungen dazu gekommen, bis es perfekt ist, kommt noch einiges dazu und das dauert seine Zeit, denn wir machen das alles selbst.

IMG_5417.JPG

IMG_5400.JPG

IMG_5465.JPG
 

Hagrid

Registriert seit
19.11.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
31
@Pat ich finde den Knast total traumhaft und würde es selbst am liebsten so machen... Deine Katzen geniessen ihn bestimm total
Freigang ist nun mal auch gefährlich 😔 die Erfahrung mussten wir schmerzhaft wegen eines Mähdreschers auch schon machen. Hatte davor immer gedacht, dass ein fitter Kater längst über alle Berge wäre, wenn so ein Ding angefahren kommt.
Hagrid war nachts auf Endeckungstour. Sein zweiter sicherer Ort ist jetzt mein Zimmer. In meinem Bett hat er mich auch besucht mehrmals.
Er hat endlich gefressen!!! Leider aber nur 100g gefressen. Was würdest du mir raten? Dennoch zum TA? 🤔 ist ja schon wenig für 4 Tage und mache mir Sorgen, dass er vielleich ne Krankheit hat? Falls es aber wirklich nur an der Angst liegt und der Appetit erst langsam wieder kommt, will ich ihn nicht noch mit dem TA Besuch stressen 🙇🏼‍♀️ Oh je
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
3.911
Gefällt mir
5.570
Hurra, er hat gefressen. Ich würde daher auf einen Gang zum TA vorerst verzichten. Meine Fellnasen finden bei Appetitlosigkeit die Hühnerfleisch- Zubereitung in den Baby- Gläschen von Hipp ganz lecker. Da muss ich auch meine beiden Blauen nicht lange bitten. Leicht angewärmt wird die Mischung aus Reis und Geflügel gerne angenommen.
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
5.397
Gefällt mir
765
Ich würde ihm auch den TA ersparen, wäre nur mehr Streß für ihn und ein Rückschlag punkto Vertrauen,
er taut erstmal so richtig auf, weiter so.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.197
Gefällt mir
4.101
Was würdest du mir raten? Dennoch zum TA?
Guten Morgen,
um da wirklich richtig zu raten, ist recht schwierig, wenn man nicht in der Situation vor Ort ist und sein Verhalten direkt sehen kann.
Ich kann dir daher nur sagen, wie ich es bisher immer selbst gemacht habe und auch machen würde.

Wenn es sich bei den "neuen" Katze nicht gerade um ein Kitten aus einem seriösen Zuhause , von dem man alles genaustens wusste, handelt (und das waren bei mir, wie ich es ja schon schrieb, durch Fundkatzen leider keine Katze) bin ich grundsätzlich bereits am nächsten Tag sofort zum Tierarzt und habe alles durchchecken lassen..... selbst bei Katzen aus dem Tierheim bin ich mit ihnen innerhalb 3 Tagen zum TA gefahren.

Bei eurem Kater würde ich es selbst auch so machen …… es wirkt auf mich so, als wenn das süße Kerlchen noch einiges "im Koffer" hat, was garantiert nicht vom Vorbesitzer beachtet, oder euch gesagt wurde.
Durch die neueren Bilder erkennt man ja erst, das es eine Langhaarkatze ist, du schriebst auch von "einem Züchter" und das er also jetzt zumindest bereits auf seiner 3. Familie angekommen ist ……. das alles würde bei keinem seriösen Züchter tatsächlich so ablaufen können, da wäre in den Papieren und im ersten Kaufvertrag alles bei Weitergaben vertraglich geregelt.
Daher die Frage, habt ihr auch Papiere und einen Stammbaum bekommen, oder einen Impfpass und ähnliches, oder was wurde alles im Kaufvertrag vom Gesundheitszustand eingetragen?

Wenn ihr das alles nicht bekommen habt und sonst auch keinerlei Nachweise, dann würde ich zumindest jetzt ihn beim TA gründlich untersuchen lassen ….. das würde dann auch eine Blutabnahme mit einem großen geriatrischen Blutbild beinhalten.

Ich weiß, das ein Tierarztbesuch jede und besonders noch so scheue Katzen wie es eure bisher war und auch noch teilweise ist, durchaus stressen wird …….. meine Erfahrung ist dabei aber die, das es bisher hinterher keine unseren zahlreichen bisherigen Katzen uns übel genommen hat.
Im Gegenteil, besonders scheue und auch zum Teil aggressive Tiere haben ziemlich direkt nach einem TA-Besuch so "glücklich" gewirkt und sich noch mehr uns vertrauensvoll zugewandt, wenn sie dann merkten, das sie wieder in ihrer sicheren und bekannten Umgebung waren.

Ich würde also grundsätzlich mit Hagrid ganz schnell zum TA fahren, zumindest gleich am Montag..... und da dann auch mit angemeldeten Termin um für ihn lange Wartezeiten zu vermeiden.
Im Moment ist es bei den meisten TA so, das durch Corona immer nur max. 1 Person mit rein darf, aber auch in den meisten Fällen man vorher draußen vor der Praxis mit dem Tier warten muss, bis man dann rein gerufen wird ….. das ist dann ohne Termin und langer Wartezeit Stress für den Kater, wenn er vorher so lange in der Box warten muss.

Dadurch, das Hagrid bereits etwas gefressen hat, ist es ja kein Notfall mehr ……. daher denke ich, das ihr es übers Wochenende noch weiter versucht und ihn versucht zu päppeln, um dann am Montag alles gründlich zu klären.

Auf dem Bild sieht er für eine vermutlich große Langhaarkatze sehr schmal, also Gewichtsmäßig sehr leicht aus ……. wisst ihr, was es für eine Rasse, oder welcher Mix, es ist?

Daher liegt die Vermutung recht nahe, das er vielleicht schon länger Probleme mit dem fressen hatte, oder das er Würmer hat, alles Ursachen, durch die er auch noch mehr Gründe hatte, nicht besonders hungrig zu sein.
Unser schon erwähnter Paulchen kam aus dem Tierheim, war also angeblich bereits entwurmt, plötzlich stellte sich heraus, das er sogar schon Würmer erbrochen hatte ….. der war und ist immer noch ein Kater, der freiwillig nicht besonders gut frisst ….. und auch bei ihm war da ganz sicher bei seinen Vorfahren mal irgendwas langhaarigeres mit dabei, sein Fell ist deutlich anders und länger als bei den üblichen Hauskatten.

Wenn dir also noch etwas heute sehr komisch bei ihm erscheint, dann gehe heute noch zum Tierarzt, einfach der Sicherheit halber.
Ansonsten versuch ihn weiter zu päppeln, oder holt euch vom TA oder Fressnapf noch besonderes Aufbaufutter, oder ein "Rekonvalenz-Tonicum" , damit könnt ihr ihm erstmal alles zum stabilisieren geben und seine Fresslust anregen. …… rekonvalenz tonicum katze - Buscar con Google

Ich gebe in solchen Situationen auch gerne "Bioserin" vom Tierarzt...….. bioserin katze - Buscar con Google

Bei einem Tierarztbesuch heute am Samstag, solltest du auch bedenken, das seit diesem Jahr neue Vorschriften und Regelungen bzgl. der Preise gelten …...ich habe im Moment die genauen Unterschiede nicht im Kopf und müsste sie erst nach googeln, aber grundsätzlich müssen jetzt die Tierärzte am Wochenende einen höheren Aufschlag nehmen ……. am Samstag gibt es a auch noch "Ausnahmeregelungen", falls diese Praxis grundsätzlich am Samstag-Vormittag eine normal geöffnete Praxiszeit anbietet.
Du solltest dich also zur Sicherheit dann telefonisch erkundigen, ob am Samstag bereits dann höhere Gebührenverordnungen gelten, oder der normale Preis berechnet wird.
Diese Frage gilt auch für das abholen der Medikamente, bzw. für Rekonvalenz - Mittel, einfach zur Sicherheit mal vorher fragen.

Es wäre schön, wenn du uns weiter auf dem laufenden hältst.
Welche Sorte Futter hat er denn jetzt als erstes gefressen?

Ich drcke weiter alle Daumen, das er gleich noch weiter etwas frisst, LG Waötraud.
 

Hagrid

Registriert seit
19.11.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
31
@Pat Ja, ich denke es ist bestimmt keine schlechte Idee ihn durchchecken zu lassen 🤔 Er ist ein Maine Coon, da sind ja leider einige Krankheiten keine Seltenheit bei unseriösen Züchtern. Er hat keinen Stammbaum. Habe gelesen, dass einige, die Katzen von diesem "Züchter" haben, sauer waren, weil sie auch nach Kastration keinen Stammbaum bekommen haben und er eigentlich gesagt hatte, dass die Katzen Stammbäume haben. Und ja, dass er eben einfach weiterverkauft werden darf und es nicht noch mit dem Züchter abgesprochen werden muss, zeigt ja auch, dass er nicht wirklich seriös war. Habe total viele Internetseiten von seriösen und weniger seriösen Züchtern durchgestöbert, weil wir anfangs überlegt haben, ein Kitten zu holen aber die dürfen ja meistens nicht in den Freigang und Kitten einzeln wäre sowieso noch einen Ticken schlimmer... Dann haben wir nach Kastraten gesucht, die sich in der Gruppe nicht mehr wohlfühlen etc. aber auch das war schwierig. Deshalb war mir allgemein schon klar, dass es kein Vorzeigzüchter war, wobei ich auch bei "seriösen" Züchtern war, und da teilweise etwas überrascht von den Zuständen dort war.

Von Hagrid haben nur den normalen Heimtierausweis mit den Impfungen drin.

Ein bisschen mache ich mir auch Sorgen wegen seines struppigen Fells, das ist besonders am Bauch echt mega strähnig trotz bürsten. Das kann ja auch ein Anzeichen für Krankheit sein, aber andererseits auch nicht hochwertige Ernährung und z.B. Stress. Ne Wurmkur werd ich ihm auch geben, so blad er bisschen mehr frisst. Die Vorbesitzerin meinte, sie gebe ihm alle 6 Monate ne Tablette wegen dem Hund. Also ich kenne keine Wurmkur, die 6 Monate hält 🙄 vielleicht könnte auch das das Problem sein.
Samstag zahlt man bei uns mehr, da da eigentlich nur Termine für Notfälle sind. Werde auf jeden Fall mal Montag anrufen und einen Termin abmachen, damit er ihn sich mal ansehen kann. Was wäre da wichtigt /sinnvoll? Blutbild sicher oder?
Ich hoffe wirklich, dass er gesund ist und sie ihn nicht wegen gesundheitlichen Probleme verkauft haben.

Er wiegt zwischen 7 und 8 kg. Hat schon eine eher längliche, schmale Statur. Das Gewicht müsste aber ja in Ordnung sein für einen Coonie in dem Alter und habe nicht das Gefühl, wenn er läuft, dass er zu dünn aussieht. Kann aber natürlich auch etwas trügen mit dem längern Fell.

Gefressen hat er nun eine Mischung aus dem Kittekat :wand:und Animonda Carny. Animonda hat er früher bekommen, bis er davon angeblich die Schnauze voll hatte und sie ihm seltsamerweise kein gleichwertiges Futter gesucht hat. War nicht sicher, was er jetzt wirklich mag von beidem, habs deshalb mit der Mischung versucht nebst dem Thunfisch in eigenem Saft.

Liebe Grüße!
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.340
Gefällt mir
2.563
Moin :-)

Das ist doch sehr erfreulich das er was gefuttert hat! :freu: auch wenn es nur 100g waren, dass eicht erstmal das er heute nicht zum TA muss....
Und später werden es sicher nochmal 100g! Oder mehr ;)
Ihn mal beim TA vorzustellen halte ich auch für sehr wichtig, einfach um nichts zu übersehen, aber das hat bestimmt Zeit bis er sich gut eingewöhnt hat und das zarte Band des jetzigen Vertrauens zu einem festen Seil geworden ist...
Ja, Blutbild und gründliche körperliche Untersuchung, Herz abhören etc. ansonsten wird der TA laut deiner Schilderung evtl. noch etwas anderes für wichtig erachten.

Das mit eurem anderen Kater tut mir sehr leid, wie furchtbar :cry:
Habt ein kuscheliges Wochenende! ::wgelb
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
980
Gefällt mir
1.140
, wobei ich auch bei "seriösen" Züchtern war, und da teilweise etwas überrascht von den Zuständen dort war.
Leider stimmt das, auch bei Züchtern die in einem Katzen- Zucht-Verein Mitglied sind und zu Ausstellungen gehen, haben manchmal daheim schlimme Zustände. Die Vereine kontrollieren die Züchter leider nicht.
Sie wären damit ohnehin überfordert, denn manche Vereine haben sehr! viele Mitglieder und nur wenige Leute die aktiv im Verein mitarbeiten. Meist sind die Mitarbeiter berufstätig, denn man bekommt kein Geld für die Vereinsarbeit und man muss schließlich von irgend etwas leben.
Das Ausstellen von Stammbäumen und die Organisation von Ausstellungen usw ist sehr arbeitsintensiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
980
Gefällt mir
1.140
Natürlich stellen die Vereine die Stammbäume aus. Ich schrieb ja auch, dass die Vereine! einzelne Züchter nicht kontrollieren können, weil sie mit der Vereinsarbeit völlig ausgelastet sind .
Sie machen das zwar nicht ganz umsonst, aber es deckt kaum die Kosten für das Büro, die Arbeit mit dem Schreibkram und die Planung und Durchführung von Ausstellungen. Das alles ist sehr aufwändig.
 
Thema:

Neuer Kater frisst & trinkt nicht

Neuer Kater frisst & trinkt nicht - Ähnliche Themen

  • Neuer Kater versteckt sich und frisst nicht...

    Neuer Kater versteckt sich und frisst nicht...: Hallo zusammen, ich bin absoluter Neuling, sowohl im Bereich der Katzenhaltung (daher die Anmeldung hier) als auch des richtigen Verhaltens im...
  • Neuer Kater frisst nicht Hilfe !

    Neuer Kater frisst nicht Hilfe !: Hallo zusammen, wir haben seit 9 Tagen einen 2 Jahre alten Kater und sind auch fast glücklich mit Ihm er schmust und spiel gerne auch vertrauen...
  • Überängstlicher Kater

    Überängstlicher Kater: Hallo ich habe einen 2 jährigen Kater. Er heißt Pascha und ist seit 3 wochen bei mir. Er verstwckt sich die ganze unter dem Bett und kommt nur...
  • Neuer Kater, neue Fragen...

    Neuer Kater, neue Fragen...: Moin, also als Katzenhalter ansich bin ich nicht ganz neu, das eine oder andere Tigerchen war schon bei mir. Nun ist ein Neuer Kater da, aber...
  • Verhalten von Kater bei neuer Katze

    Verhalten von Kater bei neuer Katze: Hallo, Wir haben seit ca. Einem halben Jahr ein Problem mit einem unserer Kater (Hauskater). Wir haben 2 12jährige Kater die seit Babykater bei...
  • Ähnliche Themen
  • Neuer Kater versteckt sich und frisst nicht...

    Neuer Kater versteckt sich und frisst nicht...: Hallo zusammen, ich bin absoluter Neuling, sowohl im Bereich der Katzenhaltung (daher die Anmeldung hier) als auch des richtigen Verhaltens im...
  • Neuer Kater frisst nicht Hilfe !

    Neuer Kater frisst nicht Hilfe !: Hallo zusammen, wir haben seit 9 Tagen einen 2 Jahre alten Kater und sind auch fast glücklich mit Ihm er schmust und spiel gerne auch vertrauen...
  • Überängstlicher Kater

    Überängstlicher Kater: Hallo ich habe einen 2 jährigen Kater. Er heißt Pascha und ist seit 3 wochen bei mir. Er verstwckt sich die ganze unter dem Bett und kommt nur...
  • Neuer Kater, neue Fragen...

    Neuer Kater, neue Fragen...: Moin, also als Katzenhalter ansich bin ich nicht ganz neu, das eine oder andere Tigerchen war schon bei mir. Nun ist ein Neuer Kater da, aber...
  • Verhalten von Kater bei neuer Katze

    Verhalten von Kater bei neuer Katze: Hallo, Wir haben seit ca. Einem halben Jahr ein Problem mit einem unserer Kater (Hauskater). Wir haben 2 12jährige Kater die seit Babykater bei...
  • Top Unten