Nervem im Schwanzansatz beschädigt. Nachfolgend Nekrose am Bauch

Diskutiere Nervem im Schwanzansatz beschädigt. Nachfolgend Nekrose am Bauch im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, leider lese ich häufig die Fragen und die Tipps zu Erkrankungen, jedoch seltenst vom Ausgang. Das möchte ich bei einem sehr...

Peffer

Registriert seit
31.03.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,
leider lese ich häufig die Fragen und die Tipps zu Erkrankungen, jedoch seltenst vom Ausgang.
Das möchte ich bei einem sehr schweren Fall den ich habe anders machen.
Vorgeschichte:
Vor etwa 4 Wochen ist mein Kater (keine 2 Jahre alt) spät Abends nach Hause gekommen.
Dabei hat er seine Hinterläufe nur noch hinter sich her gezogen und hat vor Schmerzen ständig geschrien.
Ab zum Notdienst. Ein Röntgenbild später stellt sich heraus, dass nichts gebrochen, jedoch sein Schwanzansatz etwas verdreht ist, dadurch sind die Nerven darunter mindestens Überstrapaziert.
Das bedeutet im schlimmsten Fall, dass er nie wieder seinen Schwanz bewegen kann (nachfolgend Amputation) und viel schlimmer, dass er eventuell nie wieder selbstständig Kot und/oder Urin absetzen kann, oder aber inkontinent wird.
Also unter Beobachtung, ob er selbstständig Urin absetzt. Nach einem Tag Bangen stellt sich raus, ja er kann, aber Blut ist im Urin und er hat
unglaubliche Schmerzen. Mit dem Laufen ist es immer noch nicht weit her. Schwanz bisher keine Bewegung. Mit Schmerzmittel und Vitamin B zu Nervenheilung gehts nach Hause.
Einige Tage später stellt sich Besserung ein. Kein Blut mehr im Urin, laufen geht langsam wieder und der Schwanz zuckt ab und zu.
Dann der nächste Schock. Beim streicheln über den Rücken (ca. 9 Tage nach dem Unfall) lösen sich ganze Fellbüschel vom Rücken ab, inklusive der obersten Schicht Haut (unblutig, eher wie Schuppig). Beim Tierarzt erfahren wir, dass er wohl durch Hautreizung beim Unfall und Durchblutungsstörungen Nekrose (Gewebesterben) auf dem Rücken hat. Wir bekommen Isotone Wundspülung zum auflegen. Die Fläche wird immer größer (zum Schluss ca. 15cm lang und 10cm breit). Außerdem verkrustet die Stelle sehr stark. Kosten inzwischen ca. 800€.
Weitere 3 Tage später der bisher größte Schock (ca. 2 Wochen nach dem Unfall).
Er kann wieder plötzlich nicht laufen. Liegt mehrere Stunden voll Schmerzen neben dem Katzenklo. Ab zum Tierarzt.
Dieser stellt fest, er hat auch Nekrotisches Fettgewebe im Bauchraum. In einer OP wird es entfernt. Wenige Tage später in einer zweiten OP Weiteres im Bereich der Hinterläufe.
Danach liegt er in Summe fast 2 1/2 Wochen auf Station. Dabei wird er mehrfach neu vernäht, da die Nähte in dem nekrotischen Gewebe keinen halt finden und immer wieder aufgehen. Dazu eitert die Wunde und es tritt reichlich Wundflüssigkeit aus.
Heute dann der Anruf. Er hat extrem abgebaut, da er seit Wochen mit Halskrause im Käfig sitzen muss und kaum noch frisst. Die Entscheidung steht schnell fest. Er kommt trotz aller Umstände mit nach Hause, da er nur noch Haut und Knochen ist und dringend fressen muss. Die Hoffnung, in gewohnter Umgebung wird er eher fressen. Also einen Raum so weit man das sagen kann "steril" hergerichtet. Prognose vom TA, der Heilungsprozess wird sehr langwierig und er wird jeden Tag zum Wundreinigen beim TA vorbei müssen.
Somit aktueller Stand:
- er hat in 4h 4mal gefressen und sehr viel getrunken
- seine Rückennekrose wird langsam kleiner. Fell wächst aktuell nicht nach.
- sein Schwanz bewegt sich munter.
- Er hat eine Offene Wunde vom rechten Hinterlauf bis zum linken. Es tritt Wundflüssigkeit aus.
- er ist sehr froh zu Hause zu sein.
- wenn niemand in der Nähe ist trägt er eine Halskrause. Ansonsten halten wir ihn vom Lecken ab.

Sollte irgendjemand damit schonmal Erfahrungen gemacht haben (und nicht eingeschläfert haben, das ist die einzige Alternative) würde ich mich über Tipps und Erfahrungen besonders auch zum steril halten des Aufenthaltraums freuen. Haben ein flaches Katzenklo mit Zewa statt Katzenstreu bereit gestellt und frisch gewaschene Handtücher ausgebreitet (jedoch nicht im gesamten Raum).

Danke!
 
31.03.2018
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nervem im Schwanzansatz beschädigt. Nachfolgend Nekrose am Bauch . Dort wird jeder fündig!
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Was sagt denn der Tierarzt?
Gibt es überhaupt berechtigte Heilungschancen?
Mit solchen Schmerzen, und das schon so lange, ist ja für die Katze nicht so prickelnd.
 

zouzounaki

Gast
...über Tipps und Erfahrungen besonders auch zum steril halten des Aufenthaltsraums freuen. Haben ein flaches Katzenklo mit Zewa statt Katzenstreu bereit gestellt und frisch gewaschene Handtücher ausgebreitet (jedoch nicht im gesamten Raum).
Erstmal tut mir das sehr leid für Dich und Deinen Kater. Ständig zum TA und dort bleiben, OPs und dennoch Schmerzen, da muss wirklich eine gute Heilungschance vorliegen und man muss abwägen, in welchem Verhältnis all die Maßnahmen zur Chance stehen und wieviel man dem Tier noch zumuten kann. Er ist sehr jung :cry:, aber dennoch, im Sinne des Katers ...

Nur zum steril halten ein Tipp: Ist das ein abwaschbarer Boden? dann lieber keine Handtücher, die sind schnell nicht mehr steril, vielleicht ein Handtuch, das man täglich oder 2x täglich wechselt und dann auskochen kann oder eine Art Decke, wie man sie für Brandopfer auch nimmt (das letztere ist aber jetzt nur eine Vermutung, ob das gut ist).

Will man es wirklich steril, müsste man eine Schleuse aus einem anderen Zimmer haben und dürfte niemals ohne Überzieher den Aufenthaltsraum betreten bzw. müsste sogar jedes Mal frische Schutzkleidung tragen.
Ich weiß jetzt nicht, ob das notwendig oder hilfreich ist, aber nur dann, bleibt der Raum einigermaßen steril.

Man kann dem armen Katerchen und seinen Menschen nur Alles Gute wünschen.
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Ich denke es ist nicht leicht den Raum steril zu halten.
Aber ihn beim Tierarzt zu lassen ist auch keine Option.

Man muss es wirklich abwägen und gucken wie es ihm geht, ob er frisst oder Schmerzen hat.
 
dobalou2000

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.860
Gefällt mir
82
Hallo,
Sprich doch mal den Tierarzt auf medizinischen!!Honig
(Medihoney) an.

Unter Suchen findest Du hier im Forum etliche Beiträge.

LG Doro und
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Der gute Manuka Honig wäre auch eine Option.
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Wie gehts dem Kater heute?
 

Peffer

Registriert seit
31.03.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
So, wie versprochen gebe ich heute einen Stand zur aktuellen Lage.
Nachdem der Kater nun insgesamt 4 Wochen bei uns zu Hause ist, kann ich sagen, es war die richtige Entscheidung.
Er hat nun wieder sehr gut aufgebaut. Er ist fit und frisst wie ein Großer. Nachdem er in den ersten Tagen noch einen Schnupfen auszustehen hatte, ist er inzwischen schon fast zu übermütig. Er möchte dringend aus seinem Zimmer heraus und darf das auch (unter ständiger Beobachtung).
Die Nekrose auf dem Rücken ist verheilt, es sind nur noch Narben zu sehen. Das Fell ist vorerst nicht nachgewachsen und macht auch nicht den Eindruck als würde es das je wieder tun.
Die offene Wunde am Bauch ist zum größten Teil wieder geschlossen und es sind nur noch ein paar offene "Löcher". Noch immer reinigen wir täglich die Wunde 3 mal mit Wundspülung und Kompressen.
Da ein Katzenklo mit Katzenstreu nicht möglich ist, da noch immer die Wunde am rechten Hinterlauf komplett offen ist und allen Nähversuchen zum trotz einfach nicht zu bleiben möchte und er ein mit Küchentücher ausgelegtes Katzenklo nicht an nimmt und stattdessen immer auf die Handtücher macht, ist zudem alltägliches Waschen von Handtüchern angesagt.
Aufgrund der inzwischen sehr weit fortgeschrittenen Heilung der Bauchwunde und des absolut fitten Zustandes, haben wir nun beschlossen, dass es vorerst keine weiteren Versuche geben soll, die Beinwunde zu vernähen. Hier bauen wir nun auf Selbstheilung per Wundgranulation.
Tägliche Reinigung der Wunde vorausgesetzt, sollte es somit der Körper selbst schaffen die Wunde, sehr langsam, vollständig zu schließen. Leider wird unser Kater den Sommer wohl nur durchs Fenster erleben.
Bisher haben wir die Rechnung beim Tierarzt noch nicht beglichen, weshalb ich darüber noch keine Aussage treffen kann. Isotone Wundspülung und Kompressen holen wir inzwischen nicht mehr beim Tierarzt, sondern kostengünstiger direkt in der Apotheke.

Da bei ihm das reinigen der Wunde sehr unproblematisch ist - er hält still und murrt nur ein wenig - und auch problemlos alleine durchführbar ist, bedeutet es für ihn auch keinen sonderlichen Stress. Ob ich das Theater mit einem anderen Charakter von Katze auch auf Dauer mitmachen und vor allem der Katze antun würde, würde ich nicht bejahen. Ich denke hier hängt es sehr davon ab, wie viel Stress die Reinigungsprozedur für das Tier bedeutet, ob man sowas tun sollte oder nicht.
Die Halskrause haben wir im selbstständig nach ca. 1 Woche abgenommen, da nach anfänglichen Versuchen klar war, dass er:
1. Nicht versucht die Nähte zu öffnen
2. Kein zu intensives Lecken feststellbar ist und
3. Die Wundheilung und Reinhaltung durch Katzenspeichel immer noch eines der besten Mittel ist. Auch wenn mir unser Tierarzt etwas anderes versucht hat klar zu machen. Da habe ich dann vielleicht doch mehr Ahnung als dieser Tierarzt, wobei auch andere Tierärzte mir zustimmen. Hier zeigt sich wieder, wie auch bei Humanmedizinern, Fachmeinungen können sich widersprechen und es ist immer empfehlenswert mehrere Meinungen einzuholen und nicht immer blind auf die Aussagen zu vertrauen.

Zur Sterilität des Zimmers kann ich bisher sagen, ein gewöhnlich rein gehaltenes Zimmer scheint vollkommen auszureichen.
 
Julchen94

Julchen94

Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
13.252
Gefällt mir
864
Das klingt doch schon ganz gut.

Google Dir mal Phlogenzym. Aber nicht mono oder aktiv sondern nur Phlogenzym. Das ist schon oft sehr erfolgreich zur Wundheilung eingesetzt worden.
Ich hab nur positive Erfahrungen damit gemacht. Das tut auch dem ganzen Körper gut. Meine Katzen bekommen 2 Tage lang 1 Tablette täglich, dann 3 Tage 2 Tabletten. Wenn es nötig ist erhöhe ich dann auf 3 Tabletten täglich oder behalte 2 x 1 Tablette bei. Das Zeug ist genial und auf Naturbasis. Dazu gebe ich gerne Silicea Tabletten aufgelöst in Wasser von Schüssler.
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Freut mich enorm, dass es aufwärts geht. Es hat sich also doch gelohnt hartnäckig zu sein.
Silicea ist immer gut, du kannst auch das hier versuchen, ich habs immer im Haus und bin bei Mensch und Tier immer erfolgreich.
Alles Gute weiterhin::wgelb
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.986
Gefällt mir
1.540
Falscher Tread sorry
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.986
Gefällt mir
1.540
Mich freut es auch das es bei euch aufwärts geht ::wgelb
 

Peffer

Registriert seit
31.03.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Heute möchte ich final berichten wie es ausgegangen ist. Er ist komplett genesen. Zwar fehlt ihm noch immer das Fell auf dem Rücken, die Wunde jedoch ist wieder vollständig verheilt.
Doch umsonst gab es das alles nicht. Unterm Strich haben die Arztkosten 3.300€ betragen. Dazu noch etwas für Kompressen und Desinfektionsmittel die wir aus der Apotheke geholt haben.
Alles in allem, hätte eine weniger zutrauliche und liebe Katze das ganze vermutlich nicht überlebt.
Er hingegen hat sich nie gewehrt und somit gut durchgestanden.
Er ist auch weiterhin so liebevoll und zutraulich wie zuvor. Und ihn munter zu sehen macht alles wett.
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Das freut mich enorm und bringt mir wieder die Erinnerungen an meinen Diego.
Alles Gute weiterhin::w
 

texycat

Gast
@ "Peffer",

Ihr habt genau richtig entschieden,
wir können die letzten 2 1/2 Monate nach empfinden.

Unsere Kleine hatte nicht das Glück, daß die Schließmuskeln noch funktionierten (bei uns war auch tägliches Handtuchwaschen angesagt).
Leider hat sie (dank TA-Fehler) nur 3 Jahre überlebt
(und es uns mit einer riesigen Lebensfreude gedankt).

Die vernarbten Stellen werden übrigens nicht mehr nach wachsen.

Teure Katze, aber Geld (sagte mal jemand) ist eine nachwachsende Ressource (und eine liebende Katze nicht).

Wir wünschen Euch alles liebe,
Gruß Teycat
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Nervem im Schwanzansatz beschädigt. Nachfolgend Nekrose am Bauch

Nervem im Schwanzansatz beschädigt. Nachfolgend Nekrose am Bauch - Ähnliche Themen

  • Was hat Paula ? Allergie, Nerven, Psychosomatisch ?????

    Was hat Paula ? Allergie, Nerven, Psychosomatisch ?????: Ich brauche mal Eure Hilfe weil ich nicht mehr weiter weiß….Werde versuchen so viel Info wie nötig und so wenig wie möglich zu geben: Paula hatte...
  • Braune Flecken, Schuppen und kaputte Nerven

    Braune Flecken, Schuppen und kaputte Nerven: Juhu, ihr lieben.... Wir haben ja schon einen TA-Marathon hinter uns....Erst die "Zuckungen", dann die Ibu-Vergiftung, dann genauere...
  • Offene Wunde am Schwanzansatz

    Offene Wunde am Schwanzansatz: Hallo, bin neu hier und brauche gleich dringend eure Hilfe, meine Katze Princess hat seit heute eine offene Wunde am Schwanzansatz, sieht nicht so...
  • Krustige Stellen am Schwanzansatz, jetzt auch an den Ohren und Flanken

    Krustige Stellen am Schwanzansatz, jetzt auch an den Ohren und Flanken: Ich bin neu hier und habe mich glaube ich gut eingelesen in alle kratz juck und beiss themen, aber echt die symptome von spirit habe ich nicht...
  • Tigers Fell: fettig am Schwanzansatz, leicht struppig und jetzt auch noch Schuppen

    Tigers Fell: fettig am Schwanzansatz, leicht struppig und jetzt auch noch Schuppen: Hallo liebe Foris, ich hab mich grad mal eingelesen zum Thema Schuppen und fettiges Fell. Tiger hat schon immer etwas fettiges Fell auf dem Rücken...
  • Ähnliche Themen
  • Was hat Paula ? Allergie, Nerven, Psychosomatisch ?????

    Was hat Paula ? Allergie, Nerven, Psychosomatisch ?????: Ich brauche mal Eure Hilfe weil ich nicht mehr weiter weiß….Werde versuchen so viel Info wie nötig und so wenig wie möglich zu geben: Paula hatte...
  • Braune Flecken, Schuppen und kaputte Nerven

    Braune Flecken, Schuppen und kaputte Nerven: Juhu, ihr lieben.... Wir haben ja schon einen TA-Marathon hinter uns....Erst die "Zuckungen", dann die Ibu-Vergiftung, dann genauere...
  • Offene Wunde am Schwanzansatz

    Offene Wunde am Schwanzansatz: Hallo, bin neu hier und brauche gleich dringend eure Hilfe, meine Katze Princess hat seit heute eine offene Wunde am Schwanzansatz, sieht nicht so...
  • Krustige Stellen am Schwanzansatz, jetzt auch an den Ohren und Flanken

    Krustige Stellen am Schwanzansatz, jetzt auch an den Ohren und Flanken: Ich bin neu hier und habe mich glaube ich gut eingelesen in alle kratz juck und beiss themen, aber echt die symptome von spirit habe ich nicht...
  • Tigers Fell: fettig am Schwanzansatz, leicht struppig und jetzt auch noch Schuppen

    Tigers Fell: fettig am Schwanzansatz, leicht struppig und jetzt auch noch Schuppen: Hallo liebe Foris, ich hab mich grad mal eingelesen zum Thema Schuppen und fettiges Fell. Tiger hat schon immer etwas fettiges Fell auf dem Rücken...
  • Schlagworte

    gebrochener schwanz katze leckt fell

    ,

    rinderfettpulver wasserlöslich

    Top Unten