Nerv Brachialis beschädigt

  • Ersteller des Themas nowak307
  • Erstellungsdatum

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Guten Abend zusammen,

soeben habe ich mich bei euch angemeldet um nach Rat zu fragen:

Unsere 11 Jahre alte Katze (Freigänger) fing vor ca. 6 Wochen an leicht zu humpeln. Wir dachten an nichts Großes. Jedoch wurde es nicht besser, auch nicht schlechter. Dann vor 3 Wochen wurde es schlagartig schlechter, sodass die Kleine nicht mehr mit der linken Forderpfote auftreten konnte.

Sofort zum
TA gegangen, jedoch konnte er nichts feststellen und gab uns nur Antibiotika. Nach 5 Tagen als es nicht besser wurde, wurde sie geröncht. Auch keine Auffälligkeiten. Der TA vermutete den beschädigten Nerv Brachialis, wollte jedoch Rücksprache mit seinen Kollegen halten und sich melden. Dieses geschah bis heute nicht.

Zwei Tage später sind wir zu einem anderen TA. Da wurde die Vermutung auf einen angerissenen Nerv bzw. gar durchtrennten Nerv bestätigt. Hier wurde jedoch direkt massieret und mit Strom versucht den Nerv zu behandeln. Weitere Termine folgen zur Reha. Es scheint so, als wenn sie kein Gefühl mehr in der Pfote hat.

Sorgen macht uns jedoch viel mehr das Verhalten der Katze seit ca. zwei Wochen. Sie verkriecht sich nur unter dem Sofa, was sie früher nie gemacht hat. Hat die komplette Lebenslust verloren. Als Freigängerin hat sie nicht mal mehr den Drang rauszugehen. Essen nimmt sie nur noch an wenn man es ihr unter das Sofa stellt. Zum Stuhlgang muss man sie bringen, dann macht sie auch, geht aber nicht von alleine. Schläft den ganzen Tag verkrochen unter dem besagten Sofa.

Was sagt ihr zum Verhalten unserer Kleinen?
 
Zuletzt bearbeitet:
30.08.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Hallo und herzlich willkommen ::w

In diesem Zustand kann sie nicht bleiben. Vielleicht hat sie Schmerzen... an Deiner Stelle würde ich sie schnellstens in eine Tierklinik bringen. Dort hat man ganz andere diagnostische Möglichkeiten als bei einem normalen Tierarzt. So quält sie sich nur und man hat keine Ahnung warum.
Hast Du eine Klinik in der Nähe??
Wo wohnst Du? Vielleicht kann Dir jemand eine Klinik empfehlen.
 

Bejo

Guest
Guten Morgen,

Ich schliesse mich vollumfänglich Julchens Aussagen an. Bei Rückzug, so wie beschrieben, ist Eile angesagt. Nervenschmerzen ( so es dann so ist) sind sehr, sehr fiese Schmerzen. Bitte bringt sie umgehend in eine TK.
 

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ich komme aus Bremen.

Der neue TA hat uns bereits einen Termin in einer TK gemacht, jedoch leider erst für kommenden Donnerstag.

Ich versuche mal den Termin vorzuverlegen.

Danke euch :)
 

Bejo

Guest
Bitte unbedingt für heute... sonst versuch einen Termin in einer anderen TK zu bekommen.

Viel Glück!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Bis Donnerstag könnt ihr auf keinen Fall warten.

Das ist ein Notfall!!!
 

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ich habe soeben bei dem TA angerufen. Wir sollen heute Vormittag vorbeikommen damit sich die Ärztin die Kleine nochmal anschaut um dann zu entscheiden wie es weitergeht.

Ich hoffe sie kommt dann direkt in die Klinik. Die TA und die Klinik hängen zusammen bzw. ist der Ehemann der Tierärztin in der Klinik tätig.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Das wäre das beste. Irgendetwas stimmt da nicht.

Halt uns bitte auf dem Laufenden.::w
 

Bejo

Guest
Für den Fall... ich habe Hr. Pfaff (Orthetik) übrigens, im Zusammenhang mit 2 Hinterbeinprothesen bei einer Katze, mal kennengelernt. Er ist sehr kompetent und macht beinahe unmögliches möglich.
 

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Es war eine Fehldiagnose... es ist ein Tumor. Hinterpfoten sind auch schon gelähmt.

Sie ist beim TA geblieben und bekommt jetzt Kortison. Um 17h sollen wir mit unserer Entscheidung vorbeikommen.
 

Bejo

Guest
Du meine Güte... was für ein Schock :-(

Wie wurde diese Diagnose gestellt? Gibt es Therapiemöglichkeiten?

Ich fass es nicht...:cry:
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Oh nein...

Ganz ehrlich, da wird man nicht mehr viel machen können.
Die Lebensqualität ist nicht mehr da, wenn die Hinterpfoten gelähmt sind.

Es ist furchtbar, man ist so fassungslos, damit hat man nicht gerechnet, und es tut so weh, Abschied zu nehmen... Es ist Eure Entscheidung, aber ich glaube.......
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Ich denke auch an Euch...:cry:
 

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke euch... wir machen uns gleich auf den Weg um uns zu verabschieden.
 

Bejo

Guest
So traurig... ich wünsche Euch viel Kraft für diesen Weg... :-(
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.432
Gefällt mir
14
Ich auch. Es ist so traurig...
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Gerade erst habe ich diesen so traurig Endenden Thread gelesen:cry:
Auch meine Gedanken sind bei dir und deinem Schätzchen
ich wünsch dir ganz viel Kraft :rose::herz::rose:
 

nowak307

Registriert seit
30.08.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ich danke Euch vielmals! Nun ist die kleine Maus frei von Schmerzen
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

katzen links

,

katzenlinks

Top Unten