Nephrostat

Diskutiere Nephrostat im Harnwegserkrankung Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, Katze Bienchen (17) bekommt seit einigen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit einmal pro Jahr eine Blasenentzündung. :( Aber letztes Jahr war...

Chiyo

Registriert seit
06.10.2004
Beiträge
512
Gefällt mir
0
Hallo,

Katze Bienchen (17) bekommt seit einigen Jahren mit schöner Regelmäßigkeit einmal pro Jahr eine Blasenentzündung. :(
Aber letztes Jahr war heftig: 3 Blasenentzündungen, es können auch
4 gewesen sein. (Irgendwann verliert man den Überblick.)

Blutwerte sind okay. Ultraschall sah gut aus, bis auf eine verdickte Blasenwand, aber keine Steine oder Grieß.

Sie bekommt jetzt Nephrostat, 2 x 1 ml täglich. Die dritte Flasche neigt sich dem Ende zu und ich kann nicht behaupten, daß ich irgendeinen positiven Effekt bemerkt hätte.
Bevor ich eine neue Flasche kaufe, wüßte ich gerne von Euch:

Welche Erfahrung habt Ihr mit Nephrostat gemacht?
Gibt es andere Mittel, die Blasenentzündungen vorbeugen können?

LG
Petra
 
12.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nephrostat . Dort wird jeder fündig!

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Nephostat ist wohl eher für gute Nierenfunktion, ganz speziell gegen Blasenentzündung ist es nicht.

Du kannst Heilerde übers Futter geben, das entgiftet bereits im ganzen Körper, speziell auch im Darm und als homöo Mittel gegen Blasenentzündung bietet sich Revet RV 18 an.

Was sagt die Urinprobe?

Zugvogel
 

Chiyo

Registriert seit
06.10.2004
Beiträge
512
Gefällt mir
0
Danke für Deine Antwort.
Die Tierärztin sagte, daß Nephrostat zwar eigentlich für die Niere gedacht ist, aber auch für die Blase gut wäre.

Meistens habe ich Urin mitgebracht. Der wurde mit Teststreifen auf Blut untersucht und unterm Mikroskop auf Kristalle: Blut war positiv, Kristalle negativ.

Eine "richtige" Urinprobe wurde nur bei der vorletzten Blasenentzündung gemacht (Urin per Blasenpunktion entnommen). Ergebnis: Verschiedene Bakterien, keine Kristalle. Bei der 2. Blasenpunktion am Ende der Behandlung (3 Wochen Synulox) wurden keine Bakterien mehr gefunden.

2 Monate später hatte sie wieder eine Blasenentzündung, bekam 14 Tage lang Synolux. Das ist 2 Wochen her. Zur Zeit ist noch alles okay.

Gut: Ich mache mich auf die Suche nach Revet RV 18.

LG
Petra
 

Amaryllis

Registriert seit
18.05.2003
Beiträge
2.913
Gefällt mir
1
Hallo Petra,

Revet 18 enthält Cantharis. Und das ist ein absolutes Akutmittel. Gib bitte deswegen das Revet nicht prophylaktisch, sondern nur in der absoluten Akutphase einer Blasenentzündung und setz es dann sofort ab. Sonst kann Dir Cantharis auch überhaupt erst die Symptome einer Blasenentzündung verursachen!
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Revet empfiehlt alle seine Mittel nicht als Vorbeugung sondern als Hilfe in kranken Tagen.

Somit wird klar, daß ich mit Amaryllis vollkommen einer Meinung bin.

Zur Vorbeugung von Infekten aller Art gilt für mich eigentlich nur, die Abwehrkraft zu stärken, unspezifisch und für den ganzen Organsimus.

Zugvogel
 

Amaryllis

Registriert seit
18.05.2003
Beiträge
2.913
Gefällt mir
1
... ich hatte lediglich Sorge, dass Petra Dich falsch verstanden haben könnte...
 

Amaryllis

Registriert seit
18.05.2003
Beiträge
2.913
Gefällt mir
1
Btw: Davon ab gibt es Möglichkeiten der gezielten Zystitsprophylaxe, und die würde ich auch bei einer Katze nutzen, die 4x im Jahr einen Harnwegsinfekt hat.
Methionin (u.a. Guardacid) ist eine Möglichkeit, Astorin FLUTD Aid eine weitere, Felissimo eine noch weitere...

Die blaseschützenden Mechanismen, die Sinn machen, sind im wesentlichen zwei: 1. die Ansäuerung des Urins unter einen pH von 7, denn das mögen Bakterien nicht. 2. der Aufbau bzw. die Optimierung der Schutzbarriere Blasenschleimhaut. Je besser die Barriere, desto weniger Bakterien können eindringen.
 

Chiyo

Registriert seit
06.10.2004
Beiträge
512
Gefällt mir
0
Danke für Eure Tips.
Am besten besorge ich mir Teststreifen aus der Apotheke, um den ph-Wert des Urins zu messen.
Ich hatte mal Diätfutter vom Tierarzt gekauft, aber Biene weigerte sich, es zu fressen. Als sie sich schnurrend vor Becky setzte, damit die ihr etwas von ihrem Futter abgibt, habe ich das Diätfutter weggepackt und beschlossen, daß Biene ihr normales Futter weiterfressen darf.

Aber ich kann mal das Harn-PH-Spezial von Grau probieren. Wenn ich es einweiche, verträgt sie es vielleicht.

LG
Petra
 
Thema:

Nephrostat

Schlagworte

nephrostat

,

nephrostat katze

,

nefrostad

,
tolfedine katze bandscheibenvorfall
, nephrostat erfahrung,
Top Unten