Narkose bei altem Kater

Diskutiere Narkose bei altem Kater im Zähne Forum im Bereich Katzenkrankheiten; schön das dein kevin wieder appetite hat. ist er auch ansonsten wieder wacher? ich drücke für den firstta später die daumen. und auch dafür das...
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
3.904
Gefällt mir
3.114
schön das dein kevin wieder appetite hat.
ist er auch ansonsten wieder wacher?

ich drücke für den
ta später die daumen.
und auch dafür das es deinem süßen schnell wieder besser geht.

Hab mir gerade noch eben den finger verbrannt. Man tut das weh.
da hast du es aber mit den mitleiden sehr genau genommen.
soo sehr wäre doch nicht nötig gewesen.


magst du uns vielleicht bei gelegenheit ein paar bilder von kevin einstellen?
wir lieben fotos.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.932
Gefällt mir
1.758
Schön das der Bub freiwillig etwas genommen hat Und nach mehr verlangen ist ein gutes Zeichen Da zeigt sich das infundiert wurde


Zu deiner Enttäuschung über die früheren Dosis mag ich noch was sagen...
SDÜ ist ein schleichender Prozess. Da viele Katzen damit so agil und "verfressen" wirken kann es durchaus passieren das man die Zeichen nicht so wahrnimmt und/oder auch dem älter werden zuordnet

Ähnlich sehe ich es bei einer Spondylose
Nicht alle Menschen sind so genau im beobachten. Und gerade Katzen sind große Meister im verbergen von Schmerzen und anderen Beschwerden
Ich möchte die "Altdosis" nicht frei sprechen Aber doch einen anderen Blickwinkel zeigen

Gut das Kevin jetzt bei dir ist und du so genau hinschaust
Er hat ganz großes Glück mit dir
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
Jup, er ist definitv fast wieder normal. Nur bei manchen bewegungen (z.b. schnelle Drehung mit kopf nach oben, also in Richtung futternapf) rutscht der hintern noch weg.
Und er ist heute irgendwie anhänglicher als sonst. Das könnte aber auch am Hunger liegen
So wie er gestern abend drauf war, überrascht mich das jetzt echt.

Ja das mit dem finger war reine Sympathie, jetzt haben wir beide schmerzmittel intus.

Bilder hab ich jede Menge wie jede stolze katzenmutti, hab euch ein kleines schlafposen-best off angehangen.
Am süßesten ist sein weißes haar über dem linken auge, dadurch sieht er immer etwas skeptisch aus, sieht man schön in meinem profilbild.
 

Anhänge

Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.932
Gefällt mir
1.758
Oooh, ein Lackfellchen Mein erster Kater - Dickie - war auch eines. Seid dem haben die schwarzen es mir besonders angetan

Hübscher Bengel
Kannst du den Avatar nochmal in nem Beitrag hochladen, bitte
So sehe ich sein "skeptische weiß" auf dem Tablett schlecht
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
Zu deiner Enttäuschung über die früheren Dosis mag ich noch was sagen...
SDÜ ist ein schleichender Prozess. Da viele Katzen damit so agil und "verfressen" wirken kann es durchaus passieren das man die Zeichen nicht so wahrnimmt und/oder auch dem älter werden zuordnet

Ähnlich sehe ich es bei einer Spondylose
Nicht alle Menschen sind so genau im beobachten. Und gerade Katzen sind große Meister im verbergen von Schmerzen und anderen Beschwerden
Ich möchte die "Altdosis" nicht frei sprechen Aber doch einen anderen Blickwinkel zeigen

Gut das Kevin jetzt bei dir ist und du so genau hinschaust
Er hat ganz großes Glück mit dir
Ja die spondylose kann ich noch verstehen, war auch eher ein zufallsfund beim röntgen wegen Verstopfung ( er hat sogar schon 1 komplette brücke).
Bei der sdü und den zähnen hat er aber echt eindeutige symptome (keine Schmerzen, die verbirgt er meisterlich), er kam Klapperdürr im tierheim an und stank und sabberte wie blöd. Und wurde wegen unsauberkeit abgegeben.
Aber du hast recht, was weiß ich über die hintergründe, hauptsache er ist bei mir.
Danke für euren Ratschlägre und mitfiebern. Hoffentlich kann dieser Thread jemand anderen auch mal beruhigen
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
Vielleicht bilde ich mir das skeptische auch ein aber ich finds mega süss.
Wir wollten bewusst was altes und schwarzes aus dem tierheim und er wurde auch noch an meinem geburtstag online gestellt, war quasi schicksal.
Und bin froh dass ich mich von der unsauberkeit nicht hab abschrecken lassen.
 

Anhänge

Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.589
Gefällt mir
1.397
Was für ein süßer Kerle der Kevin ist ❤ Ich freue mich dass es ihm schon besser geht.
Er hat bei dir ein tolles Zuhause bekommen.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
Danke für euren lieben Worte.
Laut TÄ ist es gut verheilt (in reichlich 24 stunden?!)
Und sie hat ihm heute nochmal Antibiotika gegeben aber kein schmerzmittel damit er nicht dort kaut wo es weh tun?! Wisst ihr wie das ist, was besser ist, ob offen lassen oder vernähen?!
Sie haben nicht geröntgt, sagen aber es ist forl und meinen "man fühlt ob man alles rausbekommen hat". vermute die haben kein dentalröntgengerät...
Hab auch erfahren dass der chef noch zur op zugezogen wurde und insgesamt 5 zähne gezogen wurde.
Und sie meinen die anderen sollen dann im herbst raus, wenn er 6 monate pause hatte. Ich glaube an den herbst halte ich mich, aber bei einer spezialisierten zahnpraxis mit inhaltionsnarkose und röntgen.

Er wirkt aber recht zufrieden und fit und liegt auf seinem lieblingsplatz auf dem Fensterbrett. Hat ziemlichen kohldampf, vermute es liegt an der fehlenden schilddrüsentablette von heute morgen und natürlich auch der langen hungerzeit.

Im rausgehen wurde mir noch nebenbei gesagt, dass der schilddrüsenwert von 5 auf 7 gestiegen ist und er nochmal zum checken im 3 wochen kommen soll, ich glaube ich gönne ihm 4 und probier hier mal eine andere tierärztin aus.

Wollte auch mal eine tierheilpraktikerin besuchen für die spondylose aber er soll ja auch mal zur Ruhe kommen. Er legt normalerweise grööööößten wert auf seine routine, wird dann bißchen mufflig wenn sich was ändert. Nicht böse, sondern er murrt wirklich so leise vor sich hin, wie ein alter mann halt :giggle:
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.932
Gefällt mir
1.758
Morgen

Was Kevin betrifft klingt das doch recht gut.
Was manche Aussagen der TÄ angeht - - na ja. Schmerzmittel ja oder nein kann man so sehen, muß aber nicht. Kauen im Sinne von zermahlen tun Katzen eh nicht. Warum also Schmerzen aushalten. Ob er Schmerzen hat sagt er ja nicht. Manche Dosis machen es an bestimmten Verhaltensweisen fest.
Ob du ihn dazu schon gut genug kennst 🤔

Das der T4 gestiegen ist wundert mich nicht. Kann wirklich mit der Narkose zusammenhängen. Meine Empfehlung - Laß das in dieser Praxis und in 3 Wochen testen. Der Vergleich ist "einfacher"
Verschiedene Labore haben durchaus verschiedene Messwerte. Da würde ich im Moment auf Nummer sicher gehen.

Deine Entscheidung im Herbst einen Fach TA aufzusuchen begrüße ich. Nicht weil diese unbedingt schlecht sind (kann ja eh nur aus deinen Schilderungen Rückschlüsse ziehen), nein - bei Zahn TA sind solche OPs deren täglich Brot
Die Praxen sind ganz anders auf-und eingestellt. Infus z. B. werden dort bei bestimmten Patienten schon während der OP gegeben Inhalationsnarkose Standard u. a.
Wir gehen ja auch nicht mehr zum Bader um Zähne zu lassen ;-)


Zur Spondylose kann ich kaum auf Erfahrungen zurückgreifen Erstell doch dazu noch ein eigenes Thema. Dann hast du eher gezielte Antworten von Dosis deren Tiere das auch haben oder hatten.
Grundlegend wäre mein Rat - einen Orthopäden hinzuziehen. Der kann den Stand beurteilen, erste Behandlungsansätze empfehlen und dann macht ein Haus TA weiter. Gegebenfalls arbeiten die beiden dann im Konzil zusammen
Soweit ich das weiß ist ein lindern von Problemen das einzige was geht Rückgängig machen läßt es sich nicht.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.142
Gefällt mir
1.731
Schön, dass es Kevin wieder gut geht. Ich finde es auch gut, wenn Du zur zweiten Zahn OP zum Spezialisten gehst. Erstens, damit er diesmal eine Inhalationsnarkose kriegt und zum zweiten, damit nicht nur getastet wird, ob auch alles draußen ist. Zudem können die besser feststellen, welche Zähne tatsächlich betroffen sind, damit Kevin es dann erst einmal hinter sich hat und nicht kurze Zeit später festgestellt wird, dass doch noch mehr gezogen werden muss.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
3.589
Gefällt mir
1.397
Das ist doch super 👍 dann weißt du wo du hin kannst.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
[QUOTE="Trulla-la, post: 3076865, member:
Ob er Schmerzen hat sagt er ja nicht. Manche Dosis machen es an bestimmten Verhaltensweisen fest.
Ob du ihn dazu schon gut genug kennst
[/QUOTE]

Also ich beobachte ihn ja immer wie ein Habbicht, typisch helikoptermama. Er war auf jeden fall gestern mit schmerzmittel sehr ungewöhnlich anhänglich und schmusig.
Da ist er heute schon normaler aber ich kenn ihn genaugenommen ja auch nur mit schmerzen.
Und heute spielt da sicher aucj die sdü mit rein, durch die fehlende tablette gestern.

Und da nicht alles gemacht wurde, hat er ja vermutlich immer noch schmerzen im Mund.

Also unterm strich: keine Ahnung, hab das traumeel hochgefahren und behalte ihn weiter im auge. Falls er sich zurückzieht, frag ich nach tabletten, da muss er ja nicht mit.

Die narkose hat keine Auswirkung auf seinen t4-wert, das blut wurde vorher abgezapft. Hinweis mit dem selben Labor stimmt natürlich. Der wert vorher war im selben Labor aber mit längerer transportzeit des blutes. Weiß auch nicht ob das einfluss hat. Aber darum soll es ja hier nicht gehen.

Also danke nochmal an euch alle und an @Flosi für den link
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.767
Gefällt mir
4.429
Im rausgehen wurde mir noch nebenbei gesagt, dass der schilddrüsenwert von 5 auf 7 gestiegen ist und er nochmal zum checken im 3 wochen kommen soll, ich glaube ich gönne ihm 4 und probier hier mal eine andere tierärztin aus.
Mit welchen Ausgangswerten der Schilddrüse seid ihr denn mit Vidalta gestartet?

Und welche Vidalta bekommt er .... die 10 mg oder die 15 mg.?

Wir sind bei Flecki vor 1 1/2 Jahren mit einem Wert von 8,8 gestartet = Ref.-Wert = 0,8 bis 4,7 .,,,,,,, hier kannst du es mal nachlesen, wenn du magst .... Schilddrüsenüberfunktion, Flecki bekam heute diese Dignose (netzkatzen.de)

Die Werte sind jetzt die ganze Zeit konstant bei ca. 5,0 geblieben ...... nächste Woche haben wir den Kontrolltermin und ich hoffe es ist auch noch immer so.

Was das Schmerzempfinden bei deinem Kater betrifft, dann würde ich mir vom Tierarzt auf jeden Fall (ohne den Kater mitzunehmen) "Metacam" holen .... das ist flüssig, fast jede Katze nimmt es freiwillig, oder in einem Lecksnack ..... dann bist du auf der sicheren Seite, wenn du es ihm einfach mal einige Tage gibst....... du kannst dann sein Verhalten beobachten.

Unser Flecki hat seit einem halben Jahr eine Entzündung in seinem zahnlosen Maul, vermutlich durch Calici-Viren ..... dagegen bekommt er auch täglich als Schmerzmittel Metacam .... seine Werte sind trotzdem völlig in der Norm geblieben, aber ihm geht es merklich besser damit.
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
508
Gefällt mir
106
"Helikoptermama", schön, so sehe ich mich auch gerade, mit meinem Sorgenkind.
Dem geht es noch sehr gut, aber bald kommen auch seine Beißerchen raus, und ich bin schon ziemlich in Sorge!
Metacam werde ich ihm aber trotzdem geben, Traumeel würde da nicht ausreichen. Und Arnica C30 habe ich auch schon für ihn bestellt, die bekommt er schon vor der OP. Nee Schmerzen, und das kennt ja jeder selbst, auch nach gezogenen Zähnen,-wozu?
Ich war mal bei einer Zahn TÄin, wo ich aber sehr unzufrieden war, die Ärztin wohl eher nicht, es hat ihr 900Euro gebracht, der Katze nicht so viel, egal, ist lange her, und die Maus durfte sowieso nur kurz leben. Was ich aber schlimm fand, dass die meinem Engel damals Metacam UND Cortison zusammen gab, und das einer eh schon sehr kranken Katze..!! Dieses Mal werde ich verlangen, dass ich über ALLE Medikamente informiert werden will. Mein derzeitiger Zahn-Geplagter wäre fast an einem Antibiotikum verstorben. Ist gut, wenn Katzenbesitzer sich selber informieren!
Ich freue mich auch für Deinen Hübschen, und das er so viel Glück hat!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
@Pat : hab deinen thread gerade angefangen, bin gespannt. Wundere mich dass ich den noch nicht kannte, dachte hab inzwischen jeden thread mit sdü schon durch.:brille:
Du schreibst flecki hat seit einem halben jahr schon die Entzündung. Ist das normal dass das so lange dauert oder habt ihr besonders hartnäckige viren?!

Kevin wurde bei Ankunft im aug. im tierheim mit 13 diagnostiziert, im feb. war der wert bei 5. Und jetzt bei 7.
Er bekommt vidalta 10mg seit nov. Die vorherige dosierung/mittel weiß ich nicht.
Ich hatte allerdings im feb nur futter mit kaum jod gegeben und in den letzten wochen auch jeden zweiten tag ein päckchen mit 0.75 jod weil er hatte ziemlich verstopfung und dachte er ist vielleicht in der unterfunktion.
Inzwischen weiß ich durch das röntgen wegen totaler verstopfung vor 2 wochen dass es sehr wahrscheinlich an der spondylose lag (das haben wir durch macrogol aber inzwischen gut im griff).
Hausmittel wie butter, flohsamen, öle reichen leider nicht, bekommt er aber weiterhin zusätzlich.
Futter hinstellen dauert bei uns immer 5 min bis alle pülverchen, tropfen und pulverisierten tabletten etc im futter sind. :wacko:

@Heli55 : viel glück für dein sorgenkind, wird bestimmt alles gut gehen. Meist sind die fellpuschel ja zäher als wir denken.

Es war zwar ein akt und hätte definitiv besser laufen können aber habe jetzt schon den eindruck dass es ihm besser geht als vorher (er frisst auf jeden fall deutlich besser) und bin daher doch froh dass wir es gemacht haben.

Zum thema rückfragen, ich fand ich wurde schon bißchen komisch angeschaut als ich Rückfragen zu röntgen und schmerzmittel gestellt, so nach dem motto was hinterfragst du uns. Bilde ich mir vielleicht auch ein aber werd wohl nochmal andere tierärzte austesten.
Sie sind zwar alle nett und lieb zu den tieren, aber irgendwie komm ich mir wie die nervige rückfragerin vor und bin mit den entscheidungen und beratungen nicht so glücklich. Macrocol hab ich auch dank des Forums gefunden.

Wie sind da eure Erfahrung mit tierärzten?
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
508
Gefällt mir
106
Also, ich bin schon über 60, und habe Katzen, seit ich 24 war, und dadurch viele TÄ kennen gelernt.
Mit der Zeit bekommt man ein Gespür dafür. Nur "nett" reicht nicht!
Aber hier z.B. hat mich Trulla-la drauf gebracht: wir sind Privatpatienten, bzw. unsere Katzen, und da ist das ganz okay, sich erklären zu lassen, was die mit unseren Tieren zu tun gedenken. Ich habe hier im Ort eine wirklich nette TÄin, die kam sogar an Heiligabend mittags, um eine meiner Katzen zu euthanasieren, weil die nicht mehr wollte, das fand ich ganz toll. Aber nun hatte sie meinem derzeitigen Zahnpat. 3versch. ABs verordnet, wg. Schnupfen. Sie sagte, er hat FIV, und sterben wird er nur 1x, da schaden nun die ABs auch nicht mehr.
Mein Kater machte mir nach der 7.Tabl des letzten ABs klar, wie blind ich war: Er wehrte sich so sehr dagegen, dass ich ihn gezwungen habe. Danach habe ich begriffen, und 5Tage um sein Leben gekämpft, und nun ist es mir so was von egal, was TÄ davon halten, wenn ich alles wissen will,
schließlich zahlen wir, und dafür dürfen wir etwas erwarten! Gerade nach dieser letzten Erfahrung passe ich sehr auf,
ich kann ja trotzdem auch nett sein. :wink:
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.767
Gefällt mir
4.429
Wie sind da eure Erfahrung mit tierärzten?
Ich habe schon sehr viele Tierärzte "durch", allerdngs auch bedingt dadurch, das wir schon viele Katzen hatten.
Dabei habe ich gelernt, das man einfach wirklich alles hinterfragen sollte und keine Hemmung haben soll, alles genau erklärt zu bekommen und auch ruhig seine eigenen Beobachtungen einbringen sollte und danach dann vernünftig mit einem Tierarzt beraten soll, welche Behandlung für mein Tier der richtige Weg ist.
Ich lasse mir daher auch grundsätzlich jede Blutuntersuchung schriftlich ausdrucken und auf den Rechnungen genau benennen...... einfach, damit man später alles besser nachvollziehen kann.

Wir haben z.B. hier am Ort 2 verschiedene Praxen, in denen in jeder Praxis der Chef diese Zusatzausbildung als Fach-Zahntierarzt hat und beide Praxen untersuchen mit einem digitalen Röntgengerät.
Zuerst war ich bei den ersten Forl-Problemen unserer beiden Senioren Flecki (jetzt ca. 14 - 16 J.) und Paulchen (mindestens 18 Jahre .... beides sind ehemalige Streuner und TH-Katzen, daher kein genaues Alter), bei einer Tierärztin, die auch im DGT gelistet ist ...... diese Tierärztin arbeitet alleine, (eine angestellte Ärztin ist nur zeitweise da), hat also entsprechend auch oftmals Zeitdruck und muss alles alleine machen.
Die operiert z.B. eine Forl-Zahn-OP grundsätzlich nicht länger als 2 Stunden an kompletter Zeit, dann beendet sie die OP...... angeblich aus Narkosegründen, also wird da zunächst das wichtigste gemacht...... und man muss meist kurzfristig ,,,, bei uns waren es jeweils ca. 3 Monate ...... die restlichen Zähne entfernen und den Kiefer operieren lassen.
In dieser "Wartezeit" bekamen unsere Kater Antibiotika und auch Schmerzmittel, damit sie wegen der verbliebenen Zähne keine Schmerzen, oder starke Entzündungen bekamen.

Eigentlich waren wir zu dieser Fachärztin wegen Forl gegangen, weil die Gebühren bei ihr bedeutend niedriger liegen, als bei dem anderen Tierarzt.
Das war aber eigentlich nur falsch, denn zum Schluß waren die mehrfachen Behandlungen insgesamt teurer, als eine umfassendere Zahn-OP.
Das ergab sich durch die zusätzlichen Blutuntersuchungen nach 3 Monaten wieder vor der OP, die erneute Narkose und das Antibiotika für 3 Monate-
Das schlechsteste dabei war nicht dieser Mehrkosten-Preis, sondern das die Kater daher so lange Antibiotika und Schmerzmittel durchgängig nehmen mussten und mit Sicherheit trotzdem noch Schmerzen hatten.

Als mir das so richtig bewusst wurde, bin ich bei eerneuten Zahnproblemen mit beiden Katern zu dem anderen Tierarzt gegangen ....... der ist nicht beim DGT gelistet, aber hat auch diese Facharztausbildung .... er verzichtet bewusst auf diesen Eintrag in der Liste, da er sonst überlastet wäre, denn er ist auch für andere Praxen bei chirugischen Eingriffen als Überweisungsarzt tätig und führt noch andere schwierige O´s durch..... hat also auch ein Ultramodernes Digital-Röntgengerät und dieses Spezial-Zahn-Digitalröntgengerät.

Diese Praxis gehört ihm und seiner Frau, die auch mitarbeitet und auch Tierärztin (mit einem anderen Fachgebiet) ist, zusätzlich sind noch 3 weitere Tierärzte als angestellte Ärzte dort beschäftigt.
Die eine TÄ ist auch schon lange dort und führt meist vorwiegend alle möglichen anderen OP durch, ist also den ganzen Tag meist am operieren.

Die Praxis ist nicht als Klinik eingetragen, hat aber bei den Behandlungen fast "Klinik-Charakter" ..... das hat den Vorteil bei z.B. den Forl.Zahn-OP, das der chef dann bei der OP Unterstützung durch einen 2. TA hat, also die Inhalaltions-Narkose nicht selbst überwachen muss, also sich voll und ganz nur auf die OP konzentrieren kann und bei Norwendigkeit auch sofort eine Hilfe und Unterstützung dabei hat.

Das bedeutet, das er viel schneller arbeiten und mehr Zähne behandeln kann, in der gleichen Zeit wie diese andere Zahnärztin .... aber auch bedeutend länger die OP ausdehnen kann, denn zu zweit läuft das dann schneller ab.

Dieser TA röngt unmittelbar vor der OP den gesamten Kiefer digital und am Ende der OP gleich noch in der Narkose dann ein 2. mal um zu überprüfen, das auch alle Wurzelreste entfernt wurden, sonst wird das dann auch noch gleich in der Narkose entfernt .......

Bei Paulchen hatte er z.B. im Februar einen Teil der Zähne entfernt, oder versiegelt ein Teil der Zähne hatten aber auf dem Röntgenbild noch keine direkt sichtbaren Schäden, also blieben die drinnen.
Nach 1 1/2 Monaten fing Paulchen schon wieder an, so komisch zu kauen und man sah dünne rote Ränder am Zahnfleisch an den Rändern zur Zahnwurzel...... also wir wieder zum TA.
Ein neuer OP-Termin wurde vereinbart und Paulchen bekam gut 2 Monate nach der letzten OP erneut eine Zahn-OP ..... die Forlschäden hatten sich so schnell weiter gefressen, das konnte man dann hinterher auf den Vergleichs-Röntgenbildern deutlich erkennen.

Bei dieser OP wurden Paulchen dann sämtliche restlichen Zähne entfernt .... die meisten mussten seitlich im Kiefer geöffnet und raus operiert und dann vernäht werden, weil sonst die Wurzeln bereits nicht mehr vollständig gezogen werden konnten ...... es war also auch eine blutige große OP und ich glaube es waren insgesamt noch so 13 Zähne die da gleichzeitig raus kamen..... damit war Paulchen dann zahnlos.

Ganz wichtig ist es, das die Eck / Reißzähne nicht alle gleichzeitig unten oder oben gezogen werden, sondern jeweils immer nur einer davon im Unter- und Oberkiefer , sonst kann der Kiefer unter Umständen brechen, wenn da beide Zähne gleichzeitig raus kommen.

Verköcherte schon langfristige Forl-Schäden an den Wurzeln werden nicht mehr kpl. entfernt, sondern Spezial liftdicht versiegelt und der Kiefer vernäht.....damit haben die Tiere keine Schmerzen mehr und der Forl-Prozess ist bereits abgeschlossen.

Paulchen hat durch die große und auch lange dauernde OP zwar auch die erste Woche etwas "leident" sich verhalten, aber durch Schmerzmittel gut gefressen und alles schnell "vergessen".
Danach ging es ihm so gut, wie nie vorher in seinem Leben.

Bei Flecki war der Verlauf ganz ähnlich, aber bei ihm waren es zum Schluß nicht mehr ganz so viele Zähne, daher hat er auch bedeutend sschneller wieder gut gefressen..

Wenn eine Katze Forl hat, dann würde ich bei jeder OP so viele Zähne ziehen lassen, wie es vertretbar und möglich ist ..... vor allem würde ich darauf achten, das dann immer auch ein Eckzahn mit weg genommen wird, einfach um zum Schluß nicht den Kiefer zu gefährden und der Rest dann nochmal mit Narkose einzeln operiert werden muss.
Es ist leider eine Tatsache, das Forl nie aughört und es immer darauf hinaus läuft, das letztendlich alle Zähne kpl. raus müssen..

Jetzt ist meine Erklärung leider recht lang geworden und ich hoffe, es ist nicht zu verwirrend für dich, aber ich denke das nur so dieser OP-Ablauf verständlich wird, wenn du damit bisher nichts zu tun hattest.

Auf deine andere Frage gucke ich morgen nochmal und gebe dir dann Antwort.

Jetzt erstmal eine gute Nacht.

LG Waltraud
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
69
Gefällt mir
18
Hallo ihr liebe, einige sind ja auch ein meinem anderen thread unterwegs aber wollte zu diesem hier nochmal eine abschließende info abgeben und vor allem auch nochmal @Flosi für den link danken.
War gestern bei dem Tierarzt von der Liste, er war bißchen geschockt von meiner Schilderung und hat dann auch auf den ersten blick in den mund eine freiliegende zahnwurzel eines abgebrochenen zahns gesehen. Das passt auch dazu das kevin beim essen zwar mehr menge frisst und deutlich weniger mäklig (mal schauen wie das mit eingestellter sdü ist), aber ab und zu vom futter weg springt.
Also hab ein mega schlechtes gewissen dass ich in der klinik war und nicht direkt beim Spezialisten.
Aber overall geht es ihm trotzdem besser als vorher, hoffe das gute fressen bleibt auch wenn die sdü richtig eingestellt ist.
Heute an tag 3 mit erhöhter vidalta dosis geht immer noch einiges weg...
 
Thema:

Narkose bei altem Kater

Narkose bei altem Kater - Ähnliche Themen

  • Darf ein Tierarzt ohne Narkose ein Zahn ziehen?

    Darf ein Tierarzt ohne Narkose ein Zahn ziehen?: Hallo liebe Community Ich war heute beim Tierarzt & bei unserem jüngeren Kater wurde festgestellt, dass ein Zahn hinten total kaputt ist & raus...
  • Angst wegen Narkose, ZF-Entzündung & Zahnstein

    Angst wegen Narkose, ZF-Entzündung & Zahnstein: Hallo Katzenfreunde, leider muss bei meiner Katze der Zahnstein entfernt werden und auch das Zahnfleisch ist sehr entzündet, man müsste das...
  • Nachwirkung der Narkose

    Nachwirkung der Narkose: Hallo, am Dienstag war ich mit meinem Kater beim TA Zahnstein entfernen, unter Narkose. Habe ihn gegen 17 Uhr wieder abgeholt. Er hat dann gegen...
  • Narkose bei der Zahn-OP

    Narkose bei der Zahn-OP: Hallo an alle! Mein 16-jähr Kater mit evtl. nicht so gutem Herzen (Röntgen) muß man, leider ein Eiter-Zahn ziehen. 2 TA bei der Untersuchung es...
  • Zahnwurzel röntgen nur mit Narkose?

    Zahnwurzel röntgen nur mit Narkose?: hallo Ihr Lieben, Zähne gebau gesagt Zahnwurzel röntgen geht das nur mit Narkose?und warum nur mit Narkose? Danke und Grüße von ute
  • Ähnliche Themen
  • Darf ein Tierarzt ohne Narkose ein Zahn ziehen?

    Darf ein Tierarzt ohne Narkose ein Zahn ziehen?: Hallo liebe Community Ich war heute beim Tierarzt & bei unserem jüngeren Kater wurde festgestellt, dass ein Zahn hinten total kaputt ist & raus...
  • Angst wegen Narkose, ZF-Entzündung & Zahnstein

    Angst wegen Narkose, ZF-Entzündung & Zahnstein: Hallo Katzenfreunde, leider muss bei meiner Katze der Zahnstein entfernt werden und auch das Zahnfleisch ist sehr entzündet, man müsste das...
  • Nachwirkung der Narkose

    Nachwirkung der Narkose: Hallo, am Dienstag war ich mit meinem Kater beim TA Zahnstein entfernen, unter Narkose. Habe ihn gegen 17 Uhr wieder abgeholt. Er hat dann gegen...
  • Narkose bei der Zahn-OP

    Narkose bei der Zahn-OP: Hallo an alle! Mein 16-jähr Kater mit evtl. nicht so gutem Herzen (Röntgen) muß man, leider ein Eiter-Zahn ziehen. 2 TA bei der Untersuchung es...
  • Zahnwurzel röntgen nur mit Narkose?

    Zahnwurzel röntgen nur mit Narkose?: hallo Ihr Lieben, Zähne gebau gesagt Zahnwurzel röntgen geht das nur mit Narkose?und warum nur mit Narkose? Danke und Grüße von ute
  • Top Unten