Nachtgespenster

Diskutiere Nachtgespenster im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Brauchen dringend Rat! Ich hab zu meinem 1-jährigen Kater eine 10 Wochen alte kleine Katzendame zugesetzt. Die beiden verstehen sich tagsüber...

Anonymous

Gast
Brauchen dringend Rat!
Ich hab zu meinem 1-jährigen Kater eine 10 Wochen alte kleine Katzendame zugesetzt. Die beiden verstehen sich tagsüber prächtig. Sie liegen in einem Korb oder schlecken sich gegenseitig ab, fressen aus einem Napf usw. . Doch wehe es geht das Licht aus,
dann ist es vorbei mit der Harmonie. Sie jagen sich gegenseitig bis (meistens die Kleine, da sie noch körperlich eine wenig unterlegen ist) schreit.
Klar stellen will ich nur kurz, dass mir Katzen die rumtoben und Lärm verursachen eigentlich gar nichts ausmachen, im Gegenteil ich liebe sie mit allen ihren Macken, doch ihre Nachtrauferei geht jetzt schon über 2 Monate, in denen ich und mein Freund nicht ansatzweise eine Nacht durchgeschlafen haben und so langsam geht es dann doch an die Konsitenz. Ich hab schon versucht sie durch spielen kurz vor dem Schlafengehen wach zu halten, damit sie auch müde sind, der Plan hat allerdings fehl geschlagen. Eine Bekannte meinte ich sollte die Kleine nachts einfach festhalten, damit sie sich daran gewöhnt nicht zu toben bzw. das es unerwünscht ist. Was mach ich bloß??
 
19.08.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nachtgespenster . Dort wird jeder fündig!

Fischkopf

Gast
Hallo Mini,
das klingt ja stressig. Ich glaube allerdings nicht, daß Festhalten etwas nützt. Viele Katzen sind nachtaktiv. Meine beiden raufen auch mit Vorliebe nach Einbruch der Dunkelheit, ich bin nicht sicher, daß man ihnen das abgewöhnen kann. Vielleicht hast du ja eine Möglichkeit, die beiden aus dem Schlafzimmer zu verbannen? Unsere "schlafen" in unserem Wohn-Eß-Küchenbereich. Da haben sie fast die ganze untere Etage des Hauses für sich und stören uns nicht. Einer unserer Kater wollte partout immer nachts raus und verschwand bis morgens punkt 6:30 Uhr. Er wurde leider überfahren, aber tagsüber! Vielleicht können deine beiden ja auch raus, wenn die kleine ein bißchen älter ist. Ansonsten empfehle ich "WellNoise" Silikonohrenstöpsel :) Habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht bei Geräuschen aller Art, zum Beispiel dem Hühnergegacker aus Nachbars Garten. Keine Ahnung, ob es die in Deutschland gibt...

Viele Grüße und viel Erfolg!!
Martina
 

Anonymous

Gast
Das mit den Ohrstöpsel ist ne super Idee, aber ich glaube nicht, dass mein Nachbar, der jede Nacht Klopfzeichen gibt, sich bereit erklärt auch welche zu benutzen. Aus den Schlafzimmer kann ich sie nicht verbannen, da ich eine große Einzimmerapparmentwohnung habe. Außer der Wohnungstür gibt es nur noch ne Tür zum Badezimmer. :roll: Hab mal gehört ein Homopatisches Mittel names Globuli (oder so :? ) soll helfen. Weiß jedmand was darüber. Ich will sie ja auch nicht einfach zudröhnen.

Aber trotzdem Danke für die Meldung.
 

Fischkopf

Gast
Klopfzeichen

Hallo Mini,
das Problem scheint mir mehr der Nachbar zu sein als die Katzen. Also entweder, er hat einen extrem leichten Schlaf oder eure Wände sind besonders dünn oder deine Katzen sind echte Tober...Zu Globuli (oder so) kann ich nichts sagen, aber ich habe hier im Forum schon öfter gelesen, daß Bachblüten eine ziemlich beruhigende und ausgleichende Wirkung haben können. Vielleicht gibt es jemanden, der da weiterhelfen kann. Vielleicht kannst du ja den Nachbarn mal zum Kaffe einladen und mit ihm sachlich über das Problem reden. Wir haben das öfter mal gemacht, hatten nämlich schon mal eine Nachbarin, die den Tierschutz verständigen wollte, weil sie dachte, daß Kater Louis deshalb so ausdauernd die Tür anmiaut, weil er bei uns hungert! Ein Katzen-Kaffeklatsch oder eine Katzen-Party kann vielleicht die Wogen glätten und dem Nachbarn zeigen, daß du dir des Problems bewußt bist und daß die Katzen keine Monster sind. Keine Ahnung, ob das geht, aber das würde vielleicht zumindest schon mal etwas von dem Druck von dir nehmen.
Viel Glück auf jeden Fall!

Martina, Miss Sophie und Batman
 

Anonymous

Gast
Das Problem mit dem Nachbarn bin ich damals, als ich meine erste Katze bekommen hab angegangen. Ich hab ihm klipp und klar gesagt, das er mich einfach ansprechen kann, wenn ihn was stört. Ich bin der Meinung, dass ich ihm nicht hinterherrennen und mich rechtfertigen muss. Ich hoffe nur, dass es bei der Kleinen so ist wie bei meinem Großen. Der wurde nämlich auch erst ruhiger als er älter wurde. Kann ich mich eigentlich auch mit dem Problem an den Tierarzt wenden??? Man kommt sich dann immer so vor, als wäre man unfähig mit Katzen umzugehen!!
 

Fischkopf

Gast
OK, vergiß den Nachbarn..
Wenn sie älter werden, werden glaube ich alle Katzen ruhiger, bestimmt auch deine - wie heißen die eigentlich?
Ob es was bringt, mit dem Tierarzt zu reden, würde ich davon abhängig machen, wie er so ist. Falls er dir auch nur im Ansatz das Gefühl vermittelt, du seist unfähig, mit Katzen umzugehen, solltest du darüber nachdenken, einen neuen Arzt zu finden. Ein Tierarzt sollte nämlich nicht nur was von Tieren verstehen sondern auch von Menschen. Vielleicht kann er dir aber ja auch tatsächlich einen qualifizierten Tip geben.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, daß die Nächte bald etwas ruhiger werden bei dir!
Gruß
Martina, Batman und Miss Sophie
 

Anonymous

Gast
Nein, eigentlich ist meine Tierärztin nett. Sie hat mir auch damals sehr geholfen als mein Großer, namens Jimmy, einen mächtigen Katzenschnupfen hatte und sich später durch Bungee-Jumping ohne Seil den Beckenkopfhlasbruch zugezogen hat. Ich weiß bloß nicht, ob ich mit meinem Problem nicht besser bei einer Tierheilpraktikerin aufgehoben wäre :?: (da fragt man sich bloß immer ob die wirklich so qualifiziert sind?!?) Meine Kleine, Joseline, ist aber manchmal auch ein kleiner Giftzwerg. Wenn Jimmy irgendwo ahnungslos in der Gegend rumliegt und sich putzt, wird er grundsätzlich immer mal angesprungen.
Hast Du eigentlich aus ein Pärchen (m/W)?? Hast Du deine zusammen geholt/gekauft?? Welche Rasse haben sie denn??
Freu mich schon bald wieder von Dir zu hören :D :D
Gruß Mini
 

Fischkopf

Gast
Giftzwerge

Hallo Mini,
vielleicht solltest du mit der Tierärztin mal reden. Mit Tierheilpraktiekern habe ich keine Erfahrung, weiß gar nicht, ob es das hier in Dänemark überhaupt gibt. Ich habe einen Tierarzt, der von allem ein bißchen ist, Arzt und Psychologe für Menschen und für Tiere. In der Rubrik "Vorstellung" und bei "Der letzte gemeinsame Weg" (Schutzengel) kannst du ein bißchen über mich und meine Katzen lesen. Unsere Tiger sind Hauskatzen, Miss Sophie braun getigert mit nußeisfarbenem Bauch und total schwarzen Füßen, Batman ist weiß mit großen Flecken, die grob braun-schwarz getigert sind mit weißen Pfoten. Mein Tierarzt hatte uns die Adresse der Frau gegeben, die die Katzenmutter besitzt. Mit ihr und dem Tierdoc konnte ich meinen Mann überzeugen, daß es besser ist, 2 Kätzchen zu nehmen, denn die beiden liebten sich von Anfang an. Batman ist größer als Miss Sophie, sie war die letztgeborene aus dem 5er Wurf. Er entwickelt sich zu einem richtig frechen Kater, und sie ist mehr so ein Tüddel und läuft ihm immer hinterher. Gestern sahen wir die beiden hoch oben auf einem Baum rumturnen! Da wird einem schon anders, aber sie klettern unwahrscheinlich gerne und sehr sicher. Anspringen tun sie sich auch immer mal, so jeden Tag ist eine halbe Stunde Toben angesagt, und zwar drinnen im Haus! Mal ist sie dabei der "Giftzwerg", mal er, das nimmt sich nichts. Es fliegen nie die Fetzen und sie tun sich nicht ernsthaft weh.

Viele Grüße an dich, Jimmy und Joseline! Muß jetzt mal arbeiten.
Martina
 

Anonymous

Gast
Heute weiß ich es auch besser. Ich würde auch nur noch zwei Katzen aus einem Wurf nehmen. Vorallem waren auf dem Hof von den ich Jimmy hab noch bestimmt fünf seiner Geschwister. Wahrscheinlich hätte ich das Theater jetzt nicht. Falls es Dich interessiert, ich habe einen roten Kater und eine grau-schwarz getigerte Katze mit weißen Pfoten und weißen Latz. Aber ihr süßes Aussehen ändert nichts daran, dass sie ein Biest ist. Darf man fragen, wie es bei euch aussieht mit einer katzengerechten Wohnung???
 

Fischkopf

Gast
Hallo Mini,
na wie haben du, deine Miezen und der Nachbar das Wochenende überstanden? Jimmy und Joseline gewöhnen sich bestimmt noch richtig gut aneinander!
Unser Haus haben die Katzen selbst katzengerecht gestaltet, d.h. alles, was ihnen so im Weg stand, haben sie "abgeräumt". Leider gehörte dazu ein schönes Thermometer und ein Tontopf aus Swaziland :?
Ansonsten haben wir eigentlich nicht viel Besonderes gemacht. Sie haben einen kleinen Kratzbaum mit Höhle, den sie aber nie (!) benutzen und diverses Spielzeug, das ich so alle 2 Tage unter dem dem Klavier, dem Schrank und dem Sofa hervorpule. Sie klettern von alleine überall rum und sind ja eben auch viel draußen.
Weil unser Kater Møpsen die Angewohnheit hatte, von unten unser Sofa zu zerpflücken, haben wir Paketklebeband drunter geklebt, das dürfte aber nicht unter "katzengerecht" fallen, es ist mehr "menschengerecht" :)

Viele Grüße aus dem sonnigen Norden,
Martina, Miss Sophie und Batman
 
Thema:

Nachtgespenster

Top Unten