Nachtfresser

  • Ersteller des Themas Sapphire
  • Erstellungsdatum

Sapphire

Registriert seit
09.11.2005
Beiträge
2.947
Gefällt mir
0
Guten morgen,

ich wollte auch mal von dem Fressverhalten meiner beiden erzählen.
Tagsüber fressen beide jeweils nur ca. 1 - 2 Eßlöffel Futter. Sie haben keinen Hunger und gehen an das Futter nicht ran.
Nachts ist dann das große
Fressen angesagt. Ich mache abends bevor ich ins Bett gehe die Tellerchen ganz voll, mehr passt nicht drauf.
Im Laufe der Nacht haben sie dann aber wieder Hunger und schieben ihre Teller durch die Gegend (als wenn das was bringen würde ::bg).
Mich stört das nicht sonderlich, ich habe einen ziemlich festen Schlaf. :wink:
So, wenn ich dann aufstehe, dann denke ich, dass sie nun bestimmt ziemlichen Hunger haben. Nööö.

Fressen eure Katzen auch nachts soviel?
Sollte ich daran irgendwas ändern? Könnte das ungesund sein? Zumal sie sich danach sofort hinlegen und weiterpennen. Wäre es nicht besser, wenn sie diese Brocken tagsüber fressen, wo die Verdauung auch aktiver (durch Bewegung) ist? ::?
 
24.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Noci

Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Bei uns gibt es kein Futter zur freien Verfügung. Ich füttere 4 x täglich kleine Portionen. Die werden auch restlos aufgefuttert. Die letzte Mahlzeit findet so um ca. 22 Uhr statt. Danach ist er "kugelrund" hehe, putzt sich und schläft meist tief und fest.

Ich denke, Deine sind eher nachtaktiv. Bestimmt spielen sie dann da auch und trainieren ihre Riesenportion wieder ab ;)

Wenn die kein Übergewicht an den Tag legen, dann finde ich es nicht schlimm, wenn sie nächtens ihre Riesen-Portion zu sich nehmen.
 

Dinah

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
372
Gefällt mir
1
Katzen sind normal nachtaktive Tiere und gewöhnen sich eher an unsere Gewohnheiten. So gehen viele lieber Nachts futtern... Ist also normal. Vielleicht versuchst du feste Zeiten einzuführen, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Was den Teller angeht. Weg damit. Teller sind nervig auch für die Katze. 1. schieben sie oft alles über den Rand und 2. sind sie nicht standfest.

Es gibt ordentliche Futternäpfe mit erhöhten Rand und Gummierung am Boden. Die rutschen nicht und Mietze kann richtig reinhauen und muss nicht dem Teller hinterher laufen ;-)
 

Grasbine

Registriert seit
06.10.2006
Beiträge
2.782
Gefällt mir
0
Bei uns wird nachts auch am liebsten gefuttert :)

Auch Futter, was tagsüber nur angewidert angeguckt und nicht angerührt wird, wird nachts aufgefuttert. Als ich das herausgefunden habe, war ich sooo happy! So habe ich es geschafft, dass Tomlyn auch Grau frisst (inzwischen auch tagsüber *g*)
 

Sapphire

Registriert seit
09.11.2005
Beiträge
2.947
Gefällt mir
0
Ich denke, Deine sind eher nachtaktiv. Bestimmt spielen sie dann da auch und trainieren ihre Riesenportion wieder ab ;)
Nee, eben nicht. :wink: Nach dem großen Fressen wird sich hingelegt und gepennt. :wink:
Aber dick sind sie wirklich nicht.

Was den Teller angeht. Weg damit. Teller sind nervig auch für die Katze. 1. schieben sie oft alles über den Rand und 2. sind sie nicht standfest.

Es gibt ordentliche Futternäpfe mit erhöhten Rand und Gummierung am Boden. Die rutschen nicht und Mietze kann richtig reinhauen und muss nicht dem Teller hinterher laufen :wink:
Standfest sind die Tellerchen schon. Sie schieben sie nur durch die Gegend wenn sie Hunger haben mit Absicht (!) mit den Pfoten. Beim fressen verrutscht da nichts.
Näpfe finden sie nicht so gut, daher habe ich die Teller gekauft. Eigentlich sind wir damit sehr zufrieden. ::w

Auch Futter, was tagsüber nur angewidert angeguckt und nicht angerührt wird, wird nachts aufgefuttert. Als ich das herausgefunden habe, war ich sooo happy! So habe ich es geschafft, dass Tomlyn auch Grau frisst (inzwischen auch tagsüber *g*)
Interessante Art der Futterumstellung. ::bg
 

Schlagworte

katzen nachtfresser

Top Unten