Nachbarskater möchte bei uns einziehen - was tun?

  • Ersteller des Themas Babyleinchen
  • Erstellungsdatum
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Hallo!
Vor etwa einem Monat ist mein geliebter Mephisto nach schwerer Krankheit gestorben. Weil mich das alles so sehr belastet hat, habe ich beschlossen, in der nächsten Zeit keine Katze mehr haben zu wollen. Ich muss mich erstmal innerlich langsam von Mephisto verabschieden und die Trauer überwinden.
Als Mephisto schon so krank war, dass er nicht mehr rausgehen konnte, ist immer ein rot-getigerter Kater
um unser Haus geschlichen und hat mich angemaunzt, wenn er mich gesehen hat. Nach Mephistos Tod kam er dann wieder und saß maunzend vor der Tür, also habe ich ihn reingelassen. Er hat ganz vorsichtig das Haus inspiziert, generell ist er extrem schreckhaft und ist sofort zu Mephistos altem Krankenlager gelaufen. Ab da ist er immer wieder gekommen und wollte rein. Wir haben ihm nichts zu essen gegeben, aber trotzdem wollte er oft stundenlang nicht gehen. Er hat schon zwei Nächte bei uns geschlafen, weil er auf keinen Fall rausgehen wollte. Jetzt hat meine Mutter angefangen, ihm die alten Leckerli und Katzenmilch von Mephisto anzubieten. Das nimmt er sehr gerne an. Ich weiß, dass man das nicht macht, aber davon wird er nicht satt. Wir wissen, wem er gehört und dass es bei der Familie noch eine zweite Katze gibt. Ich überlege mir, mit der Familie zu sprechen und mit ihnen zusammen zu überlegen, was wir machen sollen. Ich möchte niemandem den Kater wegnehmen und will ja eigentlich selber gar keine Katze mehr haben. Aber er ist so gerne hier und ich will ihn nicht einfach rausschmeißen. Was meint ihr?
 

Mucki

Registriert seit
05.10.2003
Beiträge
731
Gefällt mir
0
Rede mit den Leuten, dann hörst Du ja, ob der kleine rote Mann mit seinem Kumpel nicht zufrieden ist. Vielleicht darf er bei Euch einziehen.
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Ich würde ganz offen mit den Leuten reden, anders geht es ja doch nicht.
Mir ist vor Jahren das Gleiche passiert und der aktuelle Besitzer hat den Kater ohne weiteres zu uns umziehen lassen, das geht also auch!
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Bei einer Freundin ist vor Jahren auch eine Katze von der Nachbarschaft eingezogen.
Eigentlich ist meine Freundin ein Hundemensch.
Aber die Kleine war so penetrant und hat nicht aufgegeben, irgend wann hat meine Freundin nachgegeben und sie reingelassen.
Diese Katze hatte auch Zoff mit ihrer Schwester, als sie in ein Haus umgezogen.
Sie hat sich dann einfach was anderes gesucht, und mit Erfolg.:lol:


-
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
69
Gefällt mir
0
Ort
Am A.d.W.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht begeistert bin, wenn ich sowas lese. Wäre es mein Kater und jemand würde ihn bei sich übernachten lassen und ihm Leckerlies etc geben, würde ich ausflippen.

Vorallem wenn man weiß, wem der Kater gehört, macht man das nicht ohne Rücksprache.

Wäre es ein zerzauster, verfilzter, magerer Streuner, ok. Da kann ich´s verstehen.
Redet mit den Leuten, bevor ihr ihn wieder zu euch lasst. Das kann schnell zu sehr schlechter Stimmung in der Nachbarschaft führen.


Wir sind hier in ein kleines Dorf gezogen und die meisten Nachbarn hier haben Katzen. Unser ungeschriebenes Gesetzt "Keiner füttert normal/gesund/fit aussehende Katzen und keiner lässt sie in´s Haus"
 
Zuletzt bearbeitet:
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Ja, ich denke, ich werde in den kommenden Tagen mit den Nachbarn reden und mal schauen, was dann rauskommt
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Und Hannibal, ich mag sowas eigentlich auch nicht. Ich hätte ihm auch nichts gegeben, aber deswegen kommt er auch nicht. Er war schon ewig lange bei uns, bevor meine Mutter ihm was gegeben hat und von den paar Leckerlis wird er auch lange nicht satt. Bei der ersten Übernachtung wussten wir nicht mal, dass er im Haus war. Das hört sich echt komisch an, aber es war Stromausfall und er muss hinter mir reingewischt sein, ohne dass ich es mitgekriegt habe. Wir haben es erst am nächsten Morgen bemerkt, als er beim Frühstück ins Zimmer spaziert ist.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Und Hannibal, ich mag sowas eigentlich auch nicht. Ich hätte ihm auch nichts gegeben, aber deswegen kommt er auch nicht. Er war schon ewig lange bei uns, bevor meine Mutter ihm was gegeben hat und von den paar Leckerlis wird er auch lange nicht satt. Bei der ersten Übernachtung wussten wir nicht mal, dass er im Haus war. Das hört sich echt komisch an, aber es war Stromausfall und er muss hinter mir reingewischt sein, ohne dass ich es mitgekriegt habe. Wir haben es erst am nächsten Morgen bemerkt, als er beim Frühstück ins Zimmer spaziert ist.
Bei meiner Freundin war es ähnlich, die Katze ist sogar aufs Garagendach gesprungen und hat ans Fester geklopft, ohne das sie vorher was bekommen hätte. Und meine Freundin wusste auch nicht wem die Katze gehört, sie kam von der Parallelstraße über die Gärten.
Die Vorbesitzerin hat meiner Freundin dann eben schweren Herzens den Impfpass gebracht. Die Katze kam schon lange nicht mehr ins Haus, wegen dem Streit mit ihrer Schwester.
Meine Freundin wollte auch niemand die Katze wegnehmen. Sie hat ihr sehr lange den Zutritt ins Haus verwehrt und sie nicht gefüttert.
-
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Ein Update zu unserem Nachbarskater:
Wir haben heute mit den Nachbarn gesprochen, denen der Kater gehört. Sie haben anscheinend noch gar nicht bemerkt, dass er so viel weg ist. Sie dachten, ein Kater zieht halt viel rum und ist nachts generell draußen. Sie haben aber auch keine Katzenklappe, deswegen kann er auch nicht raus und rein, wann er will und nachts hören sie ihn nicht, wenn er draußen maunzt. Sie waren ein bisschen ratlos, was sie jetzt machen sollen. Wir haben ihnen unsere Nummer gegeben, dass sie uns jederzeit kontaktieren können, wenn er nicht da ist und sie sich Sorgen machen und wir haben gesagt, dass wir ihn auch nicht füttern werden. Jetzt schauen wir mal, wie es sich in nächster Zeit weiter entwickeln wird. Er war bei ihnen, als wir gekommen sind und ist gleich mit uns mitgekommen :oops:
 

Anhänge

Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Ein Update zu unserem Nachbarskater:
Wir haben heute mit den Nachbarn gesprochen, denen der Kater gehört. Sie haben anscheinend noch gar nicht bemerkt, dass er so viel weg ist. Sie dachten, ein Kater zieht halt viel rum und ist nachts generell draußen. Sie haben aber auch keine Katzenklappe, deswegen kann er auch nicht raus und rein, wann er will und nachts hören sie ihn nicht, wenn er draußen maunzt. Sie waren ein bisschen ratlos, was sie jetzt machen sollen. Wir haben ihnen unsere Nummer gegeben, dass sie uns jederzeit kontaktieren können, wenn er nicht da ist und sie sich Sorgen machen und wir haben gesagt, dass wir ihn auch nicht füttern werden. Jetzt schauen wir mal, wie es sich in nächster Zeit weiter entwickeln wird. Er war bei ihnen, als wir gekommen sind und ist gleich mit uns mitgekommen :oops:
Das ist aber doof, können deine Nachbarn denn keine Katzenklappe einbauen?

-
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Wahrscheinlich ist das schwierig, auch wenn es die beste Option wäre. Die Leute wohnen im ersten Stock in einer Mietwohnung. Sie müssten die Mieter fragen, ob sie eine Katzenklappe einbauen dürfen und weil sie im ersten Stock wohnen, ist das wahrscheinlich nochmal komplizierter mit Katzentreppe oder mehreren Katzenklappen ::?
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Habt Ihr schon mal über eine Katzenklingel für die Nachbarn nachgedacht?
Die sehen/hören sie, wenn er vor der Tür steht, müssen dann aber natürlich runter und ihn einlassen. Das ist ohne jeden Aufwand zu machen, wir haben auch eine auf der Terrasse!
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Hallo,
ein ähnliches Problem hab ich auch gerade:
nur, es ist eine Hündin.
Und nach meiner Erfahrung mit Hunden, liegt es da meist daran, dass die Besitzer einfach kein Interesse mehr an dem Tier haben.
Sonst müßten ja viele kommen. Es tut mir leid, das Tier, sitzt bei Wind und Wetter vor der Tür, und freut sich, wenn ich komme. Und jung ist sie auch nicht mehr. Einmal hab ich sie abds nach Haus gefahren: Sie wollte NICHT
rein. Hier kann sie nicht hinein, da die Katzen sie nicht wollen.
An den paar Leckerchen, die ich ihr gebe, liegt das nicht, der Hund sucht Nähe. Was kann ich machen? Die Besitzerin,(der Hund gehört ihrem Mann)
sagte, er ist ein typischer Dorfhund, der Streunern geht:roll:
Früher ist Er mit dem Auto rumgefahren, und der Hund ist hinter dem Auto
hergelaufen, und hat schön die Abgase inhaliert. Das verdränge ich: geht mich ja nix an, wohne als Nichteingeborene, noch nicht ewig hier.
Aber, scheinbar ist die Kleine nun dafür zu langsam.
Mir tut der Hund leid, wie kann ich helfen?
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Hallo Heli!
Bei Hunden ist das ja irgendwie nochmal komplizierter als bei Katzen, die als Freigänger viel rum ziehen und ihre Unabhängigkeit brauchen. Ich weiß, dass vor allem Bauern "Wachhunde" im Freien halten und sie eher als Nutztiere sehen als Familienmitglieder. Nach deinen Beschreibungen denke ich, dass die Besitzer der Hündin sie wahrscheinlich nicht wie ein Familienmitglied behandeln und sie deswegen rumstreunt und sich Zuwendung woanders sucht. Bei uns im Dorf würde man wahrscheinlich das Tierheim verständigen, aber ob das das Richtige für die Hundedame ist ::?
Vielleicht könntest du ihr bei deinem Haus auch einen warmen Unterschlupf bauen, indem sie schlafen könnte. Dann müsstest du dir keine Sorgen machen, dass sie im Freien friert.
 
Babyleinchen

Babyleinchen

Registriert seit
07.07.2018
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Habt Ihr schon mal über eine Katzenklingel für die Nachbarn nachgedacht?
Die sehen/hören sie, wenn er vor der Tür steht, müssen dann aber natürlich runter und ihn einlassen. Das ist ohne jeden Aufwand zu machen, wir haben auch eine auf der Terrasse!
Hallo Romulus!
Wir haben nochmal mit den Besitzern des Katers gesprochen. Sie hatten eine Katzenklingel, aber da hat er nachts mit gefangenen Mäusen davor gespielt, deswegen haben sie sie wieder abmontiert. Inzwischen hat es sich so eingespielt, dass er tagsüber meistens bei den Besitzern ist und nachts bei uns schläft. Wir füttern ihn nicht, aber er ist einfach gerne im Warmen
 

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

,

wie alt ist eure katze geworden

,

katzenlins

,
kaktzenlinks
, netzkatzen, asthma katzen
Seitenanfang Unten