Mykobakterien

Diskutiere Mykobakterien im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich habe keine Ahnung ob dieses das richtige Forum ist. Aber ich stelle einfach mal meine firstFrage. Meine Maxi hat am Hinterbein seltsame...

Maxine

Registriert seit
30.12.2003
Beiträge
59
Gefällt mir
0
Ich habe keine Ahnung ob dieses das richtige Forum ist.
Aber ich stelle einfach mal meine
Frage.
Meine Maxi hat am Hinterbein seltsame Knötchen unter der Haut. TA behandelt mit Antibiotika und Diagnose lautet Mykobakterien. Nun guck ich im I-Net, da steht u.a. verursachen diese beim Menschen TBC oder Lepra :cry:
Wer kann mir da was genaues zu sagen?

Warte dringend auf Antwort.
 
02.01.2004
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mykobakterien . Dort wird jeder fündig!

patchouli

Gast
Hallo Maxine,

mit welchen Methoden hat denn Dein TA eine Mycobakteriose diagnostiziert? Ich nehme an, er hat eine Biopsie und einen Abstrich gemacht? Wahrscheinlich hat Deine Maxi ein atypisches mycobakterielles Granulom? Ich kenne mich nicht direkt mit diesem Thema aus, habe aber mal folgendes nachgeschlagen:

Mycobakteriosen
Kutane (die Haut betreffende) Infektionen mit Mycobakterien sind in Deutschland ziemlich selten. Die Mycobakterien befinden sich in der Natur und können bei Verletzungen und Traumata in die haut gelangen...Zu den Mycobakterien zählen M.lepraemurium, M.tuberculosis, M.bovis und die atypischen Mycobakterien. Die Differenzierung ist im Kultur- und/oder Tierversuch sehr zeitaufwändig und verläuft oft negativ. M.lepraemurium lässt sich ebenfalls nicht anzüchten, so dass es differentialdiagnostisch sehr schwierig sein kann, eine Hauttuberkulose durch Infektion mit M.tuberculosis oder M.bovis auszuschließen, weshalb Katzen mit mycobakteriellen Granulomen häufig euthanasiert werden.......

Andere bislang isolierte Mycobakterien werden in der Gruppe der opportunistischen, fakultativen Mycobakterien eingereiht, deren Erreger die atypischen mycobakteriellen Granulome verursachen. Diese normalerweise harmlosen Erreger leben in der Natur, vornehmlich im Wasser. Gelangen sie in verletztes Gewebe, können sie zu granulomatösen, ulzerierenden, fistelnden Infektionen führen, deren Entstehung sich über Wochen und Monate erstreckt. Die a.m.Granulome befinden sich am Kopf, häufiger am Bauch und in der Lende. Im Gegensatz zu den anderen Mycobakterien bereitet die kulturelle Anzüchtung keine größeren Schwierigkeiten....

Therapie
Bei Solitärläsionen ist die großzügige Exzision(Herausschneiden) der veränderten Gewebe angezeigt. Die atypischen Mycobakterien reagieren je nach Stamm sehr unterschiedlich auf die systemische Unterstützung durch Antibiotika, die daher durch Resistenztests bestimmt werden sollten. Doxycyclin (5mg/kg 2x täglich über 4-5 Monate) kann hilfreich sein......Dapsone über mehrere Wochen verabreicht hat unterschiedlichen Erfolg, es kann toxische Nebenwirkungen haben. Insgesamt ist die Prognose bei den Mycobakteriosen unsicher.


Quelle: Katzenkrankheiten Kraft/Dürr/Hartmann 2003

Hoffentlich kann Dir das etwas weiterhelfen.

Alles Gute für Maxi und liebe Grüße
Patchouli
 
Thema:

Mykobakterien

Schlagworte

mykobakterien katze

,

katze ? atypische mycobakterielle infektion

,

katze mit mykobakterien auf

,
mykobakterien katze therapie
, mycobakterien bei katzen, prognose atypische mykobakterien, , Mycobakterien Katze, Mykobakterien bei der Katze
Top Unten