Muss ich meine Katze "heizen"?

Diskutiere Muss ich meine Katze "heizen"? im Kratzbaum Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallihallo? Ich bin Studentin und da her zwar nicht jeden Tag, aber immerhin an vier firstTagen in der Woche ca. neune Stunden ausser HAus. Nun...

Mariechen

Registriert seit
25.11.2002
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Hallihallo?
Ich bin Studentin und da her zwar nicht jeden Tag, aber immerhin an vier
Tagen in der Woche ca. neune Stunden ausser HAus. Nun habe ich auf der einen Seite Skrupel die Heizung auszudrehen auf der anderen Seite aber auch Angst vor einer hohen Rechnung. Meine Frage: Macht es Katzen etwas aus einige Stunden am Tag "ungeheizt" zu verbringen?

Mariechen
 
25.11.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Muss ich meine Katze "heizen"? . Dort wird jeder fündig!

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Mariechen

Gegenfrage: Würdest Du gerne für einige Stunden am Tag ungeheizt in der Wohnung verbringen :wink: ...

Abgesehen davon, dass die Wohnung, je nach Bauweise und Isolierung feucht werden kann, würde ich es meinen Katzen nicht zumuten wollen, mehrere Stunden am Tag in einer kalten Wohnung verbringen zu müssen.

Um Heizkosten zu sparen könntest Du ja das eine oder andere Zimmer tagsüber schliessen und nur dort die Heizung abdrehen. In den restlichen Räumen aber unbedingt anlassen => Auch Katzen können sich erkälten :idea:

Gruzz
Chrigu
 

raggycat

Registriert seit
07.09.2002
Beiträge
956
Gefällt mir
0
Schließe mich Romeo an, ich würde es meinen auch nicht zumuten.
 

tigercats

Gast
Gehe mal davon aus, dass es sich um eine reine Wohnungskatze handelt. Von daher ist sie ja Temperaturschwankungen nicht gewöhnt und kann sich auch keinen Pullover überziehen wie wir :) . Deshalb würde ich ihr keine ungeheizte Wohnung zumuten, um Erkältungen zu vermeiden. Selber profitierst du ja auch davon: Es ist ja nicht gerade gemütlich, in eine kalte Wohnung heimzukommen! :-)

Gruß, Caro
 

Fischkopf

Gast
Also ehrlich gesagt glaube ich nicht, daß es den Katzen etwas ausmacht, einige Stunden am Tag ungeheizt zu verbringen. Meine Katzen verbringen jeden Tag mehrere Stunden draußen, unser Møpsen ist bei Eis und Schnee draußen gewesen - freiwillig!

Eine normal isolierte Wohnung sollte die Temperatur ja sowieso eine ganze Weile halten.

Energietechnisch gesehen ist es allerdings nicht sinnvoll, die Wohnung auskühlen zu lassen um sie dann wieder aufzuheizen. Man verbraucht viel weniger Energie, wenn man eine konstante Temperatur hält.

Viele Grüße
Martina, Miss Sophie und Batman
 

Angeline

Gast
Hallo!
Meine Katzen müssen es jetzt im Winter auch bis Mittags ohne Heizung aushalten,ganz einfach aus dem Grund weil wir nur einen Kachelofen als Heizung haben und man mindestens 2 Stunden immer wieder Holz nachlegen muss bis es richtig warm wird,und da wir ja morgens ausser Haus sind ist das leider nicht möglich.
Ich tröste mich aber mit dem Gedanken dass im Badezimmer immer der Heizlüfter an ist und sie wenn es ihnen wircklich zu kalt ist ins Bad gehen können,leider ist mir bis jetzt noch keine bessere Lösung eingefallen,hat vielleicht jemand von euch eine Idee?
Eisig ist es in der Wohnung ja nicht und sie können sich jetzt langsam daran gewöhnen das es ein bisschen kälter ist,ich hoffe ihnen macht es nicht viel aus :wink:
 

Ozz

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
756
Gefällt mir
0
Hallo,

Bei uns war mal eine Woche lang die Heizung kaputt, daß fand meiner eigentlich nicht so toll. Er hat auch sein Verhalten geändert, und in der Zeit sehr viel zusammengerollt geschlafen. Man hat gemerkt, daß er sich nicht so wohl fühlt, deswegen würde ich es nicht machen. Außerdem hätte ich Angst, daß er sich, wenn er auf dem kalten Boden sitzt, eine Blasenentzündung holt.

Aber so generell überleben tun sie es wahrscheinlich schon...

Gruß, Ozz.
 

Anonymous

Gast
Hi,

ich glaube aber, es hängt von der Katze ab, ob sie zusammengerollt schläft bei Kälte oder nicht. Arradon rollte sich immer nur zusammen, wenn er sauer war und ihm was nicht paßte, egal wie die Temperaturen waren. Er war übrigens auch ein lieber-im-Kalten-aber-in-Mamapas-Bett-Schläfer. Skrållan dagegen mit ihrem dicken Halbnorwegerfell schläft sogar gekringelt, wenn sie an der Heizung brät und wir lästern, es gibt wieder Katze im eigenen Saft :wink: .....

Prinzipiell denke ich, ist es eine Frage dessen, wie kalt es tatsächlich wird in er Wohnung. Und wie fit die Katze gesundheitlich ist. Ein Tier, das nur eine gleichmäßig warme Wohnugn gewöhnt ist, wird vielleicht Probleme haben und müßte dann langsam an wechselnde Temperaturen gewöhnt sein. Ein Tier, das aber beriets unterschiedlich geheizte Räume kennt und auch mal in kalten Räumen schläft, verträgt das sicher besser.
Smilla verkriecht sich übrigens im Schlafzimmer unter eine Bettdecke, wenn es ihr zu kalt wird, fällt mir gerade ein. Ich hab sie vor ein paar Wochen versehetnlich beim Lüften dort eingesperrt und es waren dann nur noch 11 oder 12 Grad. Das war ihr wohl auch zu kalt.

Empfehlenswert wäre wohl auch, daß die Katze im kühleren Raum eine Unterlage hat, die Wärme speichert und zurückgibt, und nicht direk auf dem Sofa oder dem Kratzbaum oder so liegt. Unsere haben immer Fleecedecken oder -Pullis oder abgelegte Wollpullis, bei denen ich die Ärmel dann noch so Nestartig drapiere :) . Sehr beliebt!

Gruß Neckarhex
 

Nomi

Gast
Übrigends, nur mal nebenbei:
Die Heizung muss viel mehr heizen, wenn man sie tagsüber total ausdreht und dann abends wieder an, um es warm zu haben. Es kostet wesentlich weniger Energie, die Heizung permanent auf dem gleichen Niveau zu halten oder kurz drunter. Also zum Beispiel abends Heizung auf 3 und tagsüber auf 2 ist viel besser, als abends auf 3 und tagsüber aus.

Ist ein Irrglaube, dass Heizung aus weniger kostet :wink:

Gruß
Nomi
 

Anonymous

Gast
Hallo Nomi,

das wurde oben ja bereits mehrfach erwähnt. Und ich wiederhole es nochmal: aus leidvoller Erfahrung weiß ich, daß das nur für normal isolierte Häuser mit guter Zentralheizung gilt..... in unserem schlechisolierten Haus mit nagelneuer Gasheizung gilt das leider nur bedingt.

Gruß Neckarhex
 

mirjana

Gast
hi,

ich habe eine andere Erfahrung gemacht.
Im letzten Winter habe ich die Heizung immer ausgedreht, wenn ich weg. Und diesen hab ich auch versucht immer ein bißchen an zu lassen. So eine Sch.... Das war ne Nachzahlung. :( heul
Und meinen Katzen macht es nichts aus, wenn sie mal ein paar Stunden am Tag ohne Heizung verbringen und nachts machen wir die Heizung auch aus. Unsere beiden gehen sogar gerne auf den nicht-isolierten Dachboden stöbern, ansonsten sind es Wohnungskatzen.
 

Nomi

Gast
Hallo mirjana

hmm.. das is ja doof. Ich kenn das echt anders. Aber wahrscheinlich isses, wie neckarhex schon sagt, unterschiedlich. Kann man wohl net so pauschalisieren. Bei uns isses auf jeden Fall besser, net immer komplett runterzudrehen und dann wieder voll aufzudrehen.

Denke aber ganz davon abgesehen, was günstiger ist, auch, dass Katzen das nix ausmacht. Bei uns is zum Beispiel im Schlafzimmer die Heizung immer aus und Bonnie liegt den ganzen Tag im Schlafzimmer. Manchmal liegt sie zwar im Bad auf der Heizung, aber meist eingekuschelt im Bett.

Grüße
Nomi
 
Thema:

Muss ich meine Katze "heizen"?

Schlagworte

heizen für katze?

,

wohnung katze zu kalt

,

kann die wohnung für katzen zu kalt sein?

,
ab wann für wohnungskatzen heizung aus
, heizen mit katzen, , katzen kalte wohnung, , katze heizung, katzen in kalter wohnung, kalte wohnung katze, katzen ohne heizung, kalte wohnung katzen, katzen in kalter wohnung ohne heizung, können katzen sich erkälten
Top Unten