Munchkin-Katzen

Diskutiere Munchkin-Katzen im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Nachdem in letzter Zeit ja immer wieder mal die "Bonsai-Kitten" für erhitzte Gemüter sorgten, habe ich gestern bei der TÄ einen Artikel über...

Jeaphie

Gast
Nachdem in letzter Zeit ja immer wieder mal die "Bonsai-Kitten" für erhitzte Gemüter sorgten, habe ich gestern bei der TÄ einen Artikel über "Munchkin-Katzen" gelesen.
Bei den "Bonsais" handelte es sich ja nachweislich um einen schlechten Scherz, die "Munchkins" sind dagegen wohl bitterer Ernst. Die in den USA gezüchtete
Rasse hat extrem verkürzte Beine, einem Dackel ähnlich. Die Züchter sprechen von"spontaner Mutation". Diese Katzen erfreuen sich in den Staaten immer größerer Beliebtheit, weil sie aufgrund der kurzen Beine nicht in der Lage sind auf Möbel usw. zu springen.
Ein Engländer hat die erste Munchkin nach England importiert und erhofft sich einen großen Absatzmarkt in Europa. Der britische Katzenverein ist empört darüber, es entspräche nicht der Natur der Katze nicht zu Jagen und zu Klettern bzw. zu springen.
In Deutschland könnte die Einfuhr dieser Rasse am § 11 b des Tierschutzgesetzes scheitern. Wegen des durch Zucht herbeigeführten Defekt, gilt das als Qualzucht.

Ich hoffe nur der Paragraph kann sich durchsetzen und diese Rasse wird nicht auch bei uns populär. Wenn ich solche Sachen lese könnte ich ko.....!

Was glauben manche Menschen wer sie sind und wer ermächtigt sie der Natur so dermaßen ins Handwerk zu pfuschen.

Gruß Zenzi.
 
21.06.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Munchkin-Katzen . Dort wird jeder fündig!

Jeaphie

Gast
Nachtrag

Dies habe ich gerade im Netz gefunden, weiß trotzdem nicht was ich davon halten soll.

Eine Munchkin ist das Ergebnis einer Laune der Natur und nicht wie oftmals vermutet eine durch Menschen gezüchtete Varietät. Durch ein dominant vererbtes Gen werden Munchkin Katzen immer kurzbeinige Nachfahren zur Welt bringen.
Es gibt keine Beweise die belegen das diese Gene für Kurzbeinigkeit das Überleben oder die Lebensqualität der Tiere einschränken.

Gruß Zenzi
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Hallo Zenzi!

Entgegen diesem Bericht habe ich einmal eine Doku gesehen wo man diesen Katzen arge Rückenprobleme zugeschrieben hat.
Viel mehr weiß ich darüber leider auch nicht.
 

Amaryllis

Registriert seit
18.05.2003
Beiträge
2.913
Gefällt mir
1
Hallo Zenzi!

Ich habe mit sowas auch so meine Probleme. Zumal ich es nicht nachvollziehen kann, wie man mit einer Katze weiterzüchtet, die ganz offensichtlich die Katze in ihrem natürlichen Verhalten einschränkt. Vernünftig springen kann sie ja nicht...

Natürlich sind Mutationen Launen der Natur, dennoch sind sie Abweichungen von der Norm. Wenn daraus eine neue Fellfarbe entsteht, ok, aber wenn die Physiologie des Tieres dadurch beeinträchtigt wird?? Niemals...

Ein kleiner Vergleich: Cystische Fibrose, also Mukoviszidose, eine schwere Erkrankung, die die Betroffenen meist schon im Kindesalter sterben läßt, ist auch so eine Laune der Natur, eine genetische Mutation...

Genauso wenig halte ich von schwanzlosen Katzen...

Liebe Grüße
Meike
 

Jeaphie

Gast
Munchkin

Hallo Sabsi.

Ich kann mir gut vorstellen, das diese Katzen die selben oder ähnliche gesundheitliche Probleme haben können wie zum Beispiel Dackel. Ich hatte 14 Jahre eine Dackelhündin, die glücklicherweise erst kurz vor ihrem Tod Rückenprobleme bekam. Sie ist für einen Dackel auch recht alt geworden, und das obwohl ich sie nie Treppen hochgetragen habe, wie man das so oft hört oder liest.

Wenn es sich bei dieser Katzenrasse wirklich um eine Laune der Natur handelt, frage ich mich wieso beim TA in dem Flyer vom Tiernotruf so einseitig berichtet wurde, das man annehmen muß, die Katzen wären extra so gezüchtet worden.

Gruß Zenzi.
 

al1b0b0

Gast
Hallo.

Auch auf die Gefahr, mich unbeliebt zu machen:

Ich habe keine Ahnung, von diesen kurzebeinigen Katzen, halte ihre Existenz aber für gut möglich.
So eine "spontane Mutation" ist auch was ganz normales. So ein kurzbeiniges Kitten wäre jedoch im Wettbewerb mit seinen langbeinigen Artgenossen sicherlich (unter normalen darwinistischen Beingungen) nie in der Lage gewesen, seine Erbanlagen weiterzugeben, denn es wäre sehr schnell eingegangen.
Ich weiss nicht, ob es in den Handbüchern der Züchter Paragraphen gibt, die sich damit befassen, ob es vertretbar ist, Eigenschaften züchterisch weiterzuentwickeln, die ganz eindeutig dem Tier ein Überleben in der Natur erschweren oder gar unmöglich machen würden. Ich finde aber, solche Paragraphen sollte es geben.
Eine "Dackelkatze" züchten, damit die heissgeliebten Möbel von bescheuerten "Katzenbesitzern" nicht leiden? Entschuldigt das Wort, aber das finde ich im wahrsten Sinne des Wortes pervers.

Gruß

robert
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Hallo Robert!

[code:1:f1cadb05ae]Auch auf die Gefahr, mich unbeliebt zu machen:

[/code:1:f1cadb05ae]

Warum solltest Du Dich unbeliebt machen? Ich kann mich deinem Deinem Statement nur anschließen. Wie ziemlich sicher alle hier.
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Sabsi.

Ich hatte diese Einleitung geschrieben, weil ich ursprünglich vorhatte, in meinem Posting das etwas unschöne Wort "Missgeburt" zu verwenden.
Da solche spontanen Mutationen aber nunmal das Salz in der Suppe der Evolution sind , und eine Spezies auch durchaus weiterbringen können, habe ich es dann doch gelassen.

Gruß

robert
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

hier mal ein paar Vereine, die die Munchkin gezielt von einer Zucht ausschließen:

http://www.int-rcc.de/zuchtrichtlinien.htm
http://www.puschok.de/zuchtri.html
http://mitglied.lycos.de/thuringia_cats/zrl.htm

Hier noch etwas über Einschränkungen bei der Zucht und Verbote:

http://www.dekzv.de/monogen.htm

Und hier noch eine genaue Beschreibung der Rasse plus Bild:

http://www.nordsternchens-katzen.de/Rassen/Munchkin.htm

Liebe Grüße,
Iris
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben, noch ein kleiner Nachtrag von mir.

Die Kurzbeinigkeit ist eine spontane Mutation, die vor allem in den USA bei Hauskatzen auftritt, aber auch in anderen Kontinenten vorkommt.

In den 80er oder 90er Jahren wurden dann in den USA Katzen mit diesem Defekt (denn ein solcher ist es) gezielt für die Zucht eingesetzt. In der Tat mit der Begründung, diese Katzen könnten dann nicht auf Tische springen.

Wie es Züchter geschafft haben, diese Rasse anerkannt zu bekommen (es gab anfänglich große Widerstände dagegen), kann ich mir nicht erklären. Das ist für mich ein ähnlicher züchterischer Irrweg wie bei den Manx- und Sphynx-Katzen.

Viele Grüße,
Klaus
 

al1b0b0

Gast
@ Lilly&Zorro:
Danke, ihr habt mir den Glauben an Züchtung und deren ethische Vertretbarkeit erhalten.

Nach den Webseiten aus Lilly's Links zu urteilen wird da ja offenbar wirklich viel Aufwand betrieben, zu beurteilen, wie sich ein züchterisch relevantes Merkmal auf die folgenden Katzengenerationen auswirkt. Was Jagdmöglichkeiten, oder intraspezifische Kommunikation angeht, z.B.

So habe ich mir immer verantwortungsvolle Züchterarbeit vorgestellt. Ich bin hoch erfreut, daß es offenbar bei ernsthaften Züchtern auch so gemacht wird.

Gruß

robert
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
Tja, ich kann darüber nicht urteilen, denn ich habe so eine Katze noch nie gesehen und vielleicht sind sie ja auch lebensfähig. Die Manx-Katzen sind schwanzlos, werden auch gezüchtet, kann ich auch nicht drüber urteilen und jetzt komme ich zu dem, was ich sagen will:

Solange man sich nicht davon überzeugt hat, dass etwas GUT ODER SCHLECHT ist, sollte man nicht urteilen.
Eine Zucht halte ich allerdings auch nicht für richtig, denn dann muss ja wegen der Seltenheit dieser Katzen Inzucht betrieben werden, womit man auch andere genetische Defekte, die die Tiere wirklich beeinflussen oder leiden lassen, fördert.
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
ja leider Robert.. :? :cry: :evil:
 

Silverbell

Registriert seit
04.06.2003
Beiträge
419
Gefällt mir
0
Hallo @ all
wundert es euch bei den Amis, dass sie diese Katzen weiter züchten? Nachdem sie ihnen auch die Krallen entfernen lassen, damit ihre heissgeliebten Möbel ganz bleiben? Denen kommt diese Laune der Natur doch gereade recht! Ich kann davon nix halten, die armen katzen. Haben mit Sicherheit den gleichen Drang wie "normale" Katzen überall draufzuspringen, können es aber nicht. Was für ein Leben :(
LG
Sandra
 

Khyrsanth

Registriert seit
19.02.2003
Beiträge
2.496
Gefällt mir
0
Was mich bei sowas immer am meisten wundert:

Wem gefällt sowas ??!! 8O

Also ich meine... ein Tier muss einem doch auch äusserlich zumindest einigermassen gefallen oder? Bei einigen Katzen und Hunderassen frag ich mich echt was die Leute geritten hat sowas zu züchten. Da war glaub ich eher der Gedanke "Ätsch ich hab was was Du nicht hast und das ist gaaanz selten" vorherrschend :x

Dackel und auch eben diese Katzen mit den kurzen Beinen können einem nur leid tun finde ich. Gerade Katzen sind ja eigentlich Tiere die bis auf Kleinigkeiten noch immer relativ ursprünglich aussehen, da gibt es keinen so extremen Unterschied zur Urform wie bei den Hunden. Meistens.

Die japanische Bobtail ist wohl die ganz normale Hauskatze in Japan und bei der ist das mit dem kurzen Schwanz wohl ganz natürlich entstanden. Kann mir jemand den Unterschied zur Manx Katze erklären :?:

Sphynx ohne Haare finde ich potthässlich und diese Tiere wären wirklich nicht lebensfähig in der Natur. Genausowenig wie Katzen mit kurzen Beinen. Auch die Extremperser mit dem Knautschgesicht hätten bestimmt einige Probleme (mal abgesehn vom verfilzenden Fell). Dagegen ohne Schwanz scheint es ja noch ganz gut zu klappen. Es gibt ja auch Katzen mit langem, mittellangem und relativ kurzem Schwanz. Im Tierheim sind im Moment ein paar Katzen denen wohl der Schwanz kupiert werden musste (kA warum, wurden von nem anderen Tierheim so übernommen), die kommen damit prima zurecht.
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Die japanische Bobtail ist wohl die ganz normale Hauskatze in Japan und bei der ist das mit dem kurzen Schwanz wohl ganz natürlich entstanden. Kann mir jemand den Unterschied zur Manx Katze erklären :?:
Hallo Kerstin,

die Manx hat im Gegensatz zur Bobtail überhaupt keinen Schwanz.

Daß das eine Mutation ist, die eigentlich nicht überlebensfähig ist, sieht man an folgendem Sachverhalt: Verpaart man eine schwanzlose Manx-Katze mit einem ebenfalls schwanzlosen Manx-Kater (nicht falsch verstehen jetzt :mrgreen:), dann sterben die Kitten noch im Mutterleib.

Die ganze Manx-"Zucht" beruht darauf, zu jeder Verpaarung ein Tier mit Schwanz hinzuzunehmen, da die "Rasse" ansonsten in kürzester Zeit aussterben würde.

Viele Grüße,
Klaus
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
*lol* Klaus, der war gut..
 

russian

Gast
Hallo Robert,

ich bekomme immer Bauchschmerzen, wenn mir jemand von 'spontaner Mutation' als Grundlage einer Zucht erzählt. Eine Mutation ist eine Anomalität, in der Regel negativ, wie z.B. Deformationen der Gliedmaßen bei der Munchkin-Katze, oder bei den schwanzlosen Katzen. Und um zu wissen, daß man mit Anomalitäten nicht züchtet, braucht es eigentlich keine Paragraphen, die es leider in der Katzenzucht nicht gibt, nur ein gesundes Gefühl für Ethik würde reichen.

Viele Grüße
Russian
 
Thema:

Munchkin-Katzen

Munchkin-Katzen - Ähnliche Themen

  • Munchkin?

    Munchkin?: Hallo, habe gerade dieses Virdeo entdeckt und bin total geschockt8O: http://www.youtube.com/watch?v=qBO2U7SZ5qs Was bitte soll das sein? Was für...
  • Welche Fellfarbe hat dieses Kitten?

    Welche Fellfarbe hat dieses Kitten?: Hallo ihr Alle :) Meine Tante ist seit Donnerstag im Krankenhaus und ich darf jetzt auf ihre fünf Britisch Kurzhaar Katzen aufpassen. Seit einer...
  • Sibirische Katze/Birma Züchter in BW/Bayern gesucht

    Sibirische Katze/Birma Züchter in BW/Bayern gesucht: Hallo liebe Forum-Teilnehmer :) Wir sind ein Pärchen (20 und 24) und auf der Suche nach 2 Katzen. Falls es im Endeffekt eine Rassenkatze wird...
  • Katze zurückgeben ?

    Katze zurückgeben ?: Seit September letzten Jahres besitzen wir einen Maine Coon Kater mit diversen Problemen...
  • Negativer Erfahrungsbericht mit Thai-Katzen-Züchterfamilie

    Negativer Erfahrungsbericht mit Thai-Katzen-Züchterfamilie: Wir suchten im Juli 2016 für unseren Kater einen Spielgefährten und wurden bei Ebay-Kleinanzeigen auf eine Anzeige editiert vom Moderatorenteam...
  • Ähnliche Themen
  • Munchkin?

    Munchkin?: Hallo, habe gerade dieses Virdeo entdeckt und bin total geschockt8O: http://www.youtube.com/watch?v=qBO2U7SZ5qs Was bitte soll das sein? Was für...
  • Welche Fellfarbe hat dieses Kitten?

    Welche Fellfarbe hat dieses Kitten?: Hallo ihr Alle :) Meine Tante ist seit Donnerstag im Krankenhaus und ich darf jetzt auf ihre fünf Britisch Kurzhaar Katzen aufpassen. Seit einer...
  • Sibirische Katze/Birma Züchter in BW/Bayern gesucht

    Sibirische Katze/Birma Züchter in BW/Bayern gesucht: Hallo liebe Forum-Teilnehmer :) Wir sind ein Pärchen (20 und 24) und auf der Suche nach 2 Katzen. Falls es im Endeffekt eine Rassenkatze wird...
  • Katze zurückgeben ?

    Katze zurückgeben ?: Seit September letzten Jahres besitzen wir einen Maine Coon Kater mit diversen Problemen...
  • Negativer Erfahrungsbericht mit Thai-Katzen-Züchterfamilie

    Negativer Erfahrungsbericht mit Thai-Katzen-Züchterfamilie: Wir suchten im Juli 2016 für unseren Kater einen Spielgefährten und wurden bei Ebay-Kleinanzeigen auf eine Anzeige editiert vom Moderatorenteam...
  • Schlagworte

    munchkin katze

    ,

    munchkin katzen kaufen

    ,

    munchkin katzen muenchen

    ,
    munchkin katze in deutschland
    , munchkin züchten forum, munchin cat in deutschland kaufen?, munchkins kätzchen, munchkin cat züchten, munchkin katze züchter, mukoviszidose bei katzen, munchkin katze züchter deutschland, , munchkin katze kaufen deutschland, , munchkin katze deutschland
    Top Unten