Monks Krankengeschichte + Suche nach TA (Berlin)

Diskutiere Monks Krankengeschichte + Suche nach TA (Berlin) im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, da Monks Krankheit mein Anstoss zur Anmeldung hier war mache ich jetzt mal ihren Krankenthread auf. --> Weiterhin bin ich...

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,


da Monks Krankheit mein Anstoss zur Anmeldung hier war mache ich jetzt mal ihren Krankenthread auf.

--> Weiterhin bin ich auf der Suche nach einem anständigen* TA (am liebsten natürlich CNI-spezialisiert) sowie einem Homöop./THP* zur Parallelbehandlung in Berlin (Norden bevorzug). <--

* mit Erfahrungen von euch persönlich oder aus dem Bekanntenkreis - einfach nur "irgendwen" im I-Net raussuchen hilft mir wenig... ist wirklich nicht bös' gemeint aber das kann ich eben auch selber :?



Ich versuche mich mal kurz zu fassen:
----------------------------------------
Monk ist 6 Jahre jung und wiegt z.Zt. ca. 4 kg. Vor einem Jahr waren das noch 1,5 kg mehr.

Unsere erste "Nierendiagnose" ist vom 31.07., seitdem ist sie uns mit Dehydration und Kaliummangel zusammengeklappt, war stationär aufgenommen, bekam ambulant Infusionen. Ausreichend hydriert zeigte sich dann ein dramatischer Anämie-Wert, daraufhin musste ich mich von der Praxis fragen lassen "was wollen sie denn da noch machen?".

Wechsel in die Uniklinik in Zehlendorf (nicht gerade um die Ecke für uns), sie wurde wieder stationär aufgenommen, bekam eine Bluttransfusion von ihrer Wurfschwester.

Parallel gingen wir zu einer TÄ, die "normal" und ganzheitlich behandelt. Gabe von homöopathischen Mitteln, allerdings vertraue ich der TÄ da nicht so recht und will eine weitere Meinung. Wg. Verdacht auf Pankreatitis wurde ein fPLI veranlasst. Ergebniswert liegt gut in der Mitte der Referenz.

Andauerende Blutkontrollen in der Uniklinik, die letzte ergab einen stetigen Anstieg von Hämoglobin und Hämatokrit, aber leider auch einen deutlichen Anstieg der Nierenwerte. BUN auf 251,2 (Ref. bis 65) und CREA auf 6,11 (Ref. bis 1,8 ).
Gestern subkutane Infusion in der Uniklinik, ab heute müssen wir das zu Hause forführen, 100ml pro Tag.

Andauernde Assistenzfütterung per Einwegspritze (ND-Futter), selber fressen tut sie - wenn überhaupt - nur sehr wenig.
----------------------------------------


Ich führe das fort sobald es Neuerungen gibt. Fragen und Anregungen sind gerne willkommen :-)

Viele Grüße, Silke
 
13.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Monks Krankengeschichte + Suche nach TA (Berlin) . Dort wird jeder fündig!

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1
hallo Silkde
Ich habe dir gerade ein PN geschrieben
 

Rina

Registriert seit
04.05.2005
Beiträge
3.426
Gefällt mir
0
Ich schubs mal... hier gibt's einige Berliner im Forum, vielleicht kennt jemand einen guten Tierarzt.

Rina
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Update und... Natron?

Hallo zusammen,
hier ein Update von mir:

Die Infusion zu Hause klappt leider gar nicht, sie macht einen Riesenaufstand. Beim TA hält sie still weil sie Angst hat, wir haben uns einen TA in der Nähe gesucht und fahren jeden Tag hin. Sie bekommt 100ml Sterofundin pro Tag (Mittwoch, Donnerstag Versuch zu Hause gescheitert, seit Freitag regelm. beim TA).
CREA und BUN sind gestern kontrolliert worden - BUN ist runter von 251,2 (Ref. 65) auf 214 (Ref. 82, Achtung, die ist höher als sonst). Aber CREA steigt weiter an, von 6,11 auf 6,99 bei gleicher Referenz (1, 8 ) :cry:

Die Assistenzfütterung wird im Mittel schwieriger, hängt jetzt sehr von Monks Laune ab. Mal schluckt sie sehr brav, mal sabbert und spuckt sie nur rum. Immerhin ist ihr Gewicht auf 4,2 kg rauf.

Peritol geben wir seit fast einer Woche wieder, freiwillig frißt sie aber weiter nur minimal.

Stichwort Homöopathie: Die neue Praxis ist auch nicht wirklich klassisch homöop. ausgebildet, sie halten sich an die Mittel, die vielfach Wirkung bewiesen haben.
Solidago virg. und Arnica geben wir weiter, Phosphor und Berberis haben wir abgesetzt. Zusätzlich bekommt sie zu den Infusionen seit Freitag Renes Viscum.

Wir haben Monk lange nicht beim Kot absetzen beobachtet, hatten Angst sie wäre verstopft (sie hat vor einigen Tagen den Schwanz einer Spielmaus gefressen). Gestern wurde sie geröngt, keine Verstopfung aber eine Gasblase im Darm und in der Blase ist leichter Gries zu erkennen.
Weiterhin ist auch die zweite Niere nun stark verändert, die beiden sind im Grunde gar nicht mehr nierenförmig sondern rund.

In der Nacht von Sonntag zu Montag hat sie erbrochen, die Abendportion und auch noch etwas von freiwillig gefressenem Futter vom mittag. Das Erbrochene stank bestialisch, bin ich sonst gar nicht so gewohnt.

Gestern hat sie mit der Infusion zusätzlich MCP gegen den Brechreiz bekommen, heute ist sie zu Hause unter Beobachtung, am nachmittag geht's wieder zum TA.



:arrow: Hat einer von euch Erfahrungen mit der Gabe von Natron (Empfehlung aus der Nierenliste)? Wie genau soll das helfen?
Ich will den TA darauf ansprechen und hätte gerne ein paar Erfahrungen parat um seine Reaktion einordnen zu können. Danke.

Viele Grüße,
Silke
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Update.... + Gabe von Ekelmedis?

Der neueste Stand:

Wir sind weiter täglich beim TA zur Infusion, inzwischen Ringer/Lactat statt Sterofundin, der TA findet das gleicht eine Über- oder Untersäuerung besser aus. Daher findet er auch Natron nicht nötig.

Monk ist ziemlich fit frißt aber immer noch nicht selbsständig. Peritol haben wir da es keine wirklichen Erfolge brachte wieder abgesetzt. Wir wollten nur Mariendistelextrakt versuchen, eigentlich ein Lebermedikament, welches bei einigen CNIs schon appetitanregend gewirkt hat. Wir haben Silymarin AL 110 und sollen eine fünftel Kapsel pro Tag geben.

:arrow: Silymarin schmeckt fürchterlich, Monk schäumt und sabbert wie wild sobald sie auch nur einen Hauch davon im Mund hat, wir haben es mit Futterbrei und purer Butter probiert, geht beides gar nicht!
Wer hat Ideen wie wir das verabreichen können :?:

Ich kenne die Tips mit der Leerkapsel und dem in-Butter-einfrieren -
das Problem ist, das wir sie nicht mal dazu bekommen Globuli zu
schlucken - wie dann was größeres ::?

Ich hoffe jemand weiß Rat :?


Viele Grüße,
Silke


 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Das ist wirklich schwer!

Gibt es irgendwas, was sie alleine frißt?

Meine Mette ist eine Panikkatze, in die ich keine Tablette bekomme. Sie mußte Antibiotika nehmen. Ich habe die Tablette gemörsert und in Leberwurst eingearbeitet, das hat sie gefressen.

Aber wenn das Medikament so fürchterlich schmeckt, schmeckt man es wahrscheinlich durch.
 

Claudiene

Registriert seit
07.09.2006
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
Puh, die Blutwerte sind aber gar nicht gut:?

Hat sie normale Körpertemperatur? Und bewegt sie sich noch oder liegt die nur schlapp in ihrem Körbchen?

Alles Gute für die Kleine.
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Gibt es irgendwas, was sie alleine frißt?
Hallo Petra,
leider nicht. Vitaminpaste, Wurst, Käse, rohes Fleisch, Babybrei haben wir durch, nimmt sie auch nciht ohne Medikament. Von Butter bekommt sie inzwischen auch pur einen Würgereflex weil wir ihr damit immer Peritol schmackhaft gemacht haben.

Hat sie normale Körpertemperatur? Und bewegt sie sich noch oder liegt die nur schlapp in ihrem Körbchen?
Hallo Claudia,
die Blutwerte sind jetzt eine Woche alt, ich hoffe stark, dass sie sich mit der ständigen Infusion inzwischen etwas verbessert haben (heute kommt die nächste Kontrolle). Temperatur wurde gestern gemessen, die ist o.k.
Oh doch, sie bewegt sich :-) . Klar schläft sie mehr als früher aber sie jagt und prügelt sich auch immer noch mit ihrer Schwester, vertrimmt den Kratzbaum, spielt, putzt sich ordentlich, nervt rum dass sie ins Freigehege will, genießt Streicheleinheiten und Sonne - sie ist Gott sei Dank fitter als ihre Werte :wink: .
Wenn sie nur fressen würde, diese Fütterei nervt uns alle nach 2 Monaten schon langsam :?

Gruß, Silke
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Liebe Silke,

ich glaube unsere Katzen sind die jüngsten hier.

Es ist wirklich nicht leicht, so was in dem frühen Alter zu akzeptieren.

Mika hat Immunschwäche, er ist der letzte von meinen drei Maine Coon-Katern. Einer starb an FIP, einer an Krebs. Möglicherweise hat die CNI damit zu tun.

Außerdem ist er aber auch von wechselnden Tierärzten jahrelang mit Cortison und Entwässerungstabletten vollgestopft worden. Angebliche Diagnosen Asthma und vergrößertes Herz. Beides falsch, er hat eine Kehlkopfverengung, das Herz ist gesund.

Hat Monk auch schon eine längere Krankengeschichte oder kam die Sache bei Euch aus heiterem Himmel?
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Liebe Silke,
ich glaube unsere Katzen sind die jüngsten hier.
Es ist wirklich nicht leicht, so was in dem frühen Alter zu akzeptieren.
Allerdings :?

Wechselnde TAs und falsche Diagnosen sind einfach furchtbar - man fällt echt vom Glauben ab.

Hat Monk auch schon eine längere Krankengeschichte oder kam die Sache bei Euch aus heiterem Himmel?
Nein, aus heiterem Himmel. Sie fraß immer weniger (ist uns zu spät aufgefallen, aber sie war schon immer eine Mäkelkatze, da macht man sich nach Jahren nicht mehr so einen Kopf wenn sie mal nicht will) und dann fraß sie plötzlich gar nicht mehr. Das war's, keine weiteren Krankheitsanzeichen. Dann kam die Diagnose, am gleichen Abend brach sie zusammen. Der Rest steht oben.

Wie gesagt, im Moment geht es ihr für diese Werte ziemlich gut, und hoffentlich sind die Werte heute wenigstens *etwas* besser.

Viele Grüße, Silke
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Hallo Silke,

leider habe ich für das Verabreichen der Medis auch keine Geheimtipps parat. Hatte es für meine Tablettenverweigerin in etwa so gehandhabt wie Petra (mörsern und in Leberwurst verpacken), aber no way! Insofern bin ich dir wohl keine große Hilfe... aber mich interessiert etwas anderes. Weiter oben hast du geschrieben:

Gestern hat sie mit der Infusion zusätzlich MCP gegen den Brechreiz bekommen, heute ist sie zu Hause unter Beobachtung, am nachmittag geht's wieder zum TA.
Haben die MCP-Tropfen bei Monk angeschlagen??? Da meine Oma im Zusammenhang mit ihren Lungentumoren regelmäßig erbricht, suche ich derzeit ein Medikament zum Spritzen, das erstens wirkt und zweitens mit AB und Cortison verträglich ist.

Sorry, ist vielleicht etwas OT, aber ich würde mich trotzdem über eine Antwort freuen.

Alles Gute & festes Daumendrücken für Monk!
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Haben die MCP-Tropfen bei Monk angeschlagen??? Da meine Oma im Zusammenhang mit ihren Lungentumoren regelmäßig erbricht, suche ich derzeit ein Medikament zum Spritzen, das erstens wirkt und zweitens mit AB und Cortison verträglich ist.
Ich hatte Dir in Deinem Thread geantwortet, daß mein Linus Paspertin gespritzt bekommen hat gegen Übelkeit. Wäre das evtl. was?
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Hi Petra,

das hatte ich mir schon notiert für den nächsten Besuch beim TA, danke dir für den Hinweis. Mich würde interessieren, wie zuverlässig Paspertin und MCP wirken.

Grüßle
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo vilma,
Monk hat hinterher nicht noch mal erbrochen, das würde ich aber nicht zwingend dem MCP zuschreiben. Ist möglich, dass sie es auch ohne MCP nicht mehr getan hätte. Sie erbricht ja nicht regelmäßig, es waren es 2x innerhalb von 2 Monaten.
Viele Grüße
Silke
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Ok, dankeschön! Ich nehme die MCP-Tropfen jedenfalls mit auf meine Liste; mal sehen, was der Doc dazu zu sagen hat in Schneckes Fall.

Wie geht's Monk heute?
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Gestern nachmittag und heute ist Monk wieder etwas träger, liegt mehr rum und so. Könnte mit dem Wetter zusammenhängen, am WE und Montag war es ja total schön, warm und sonnig und da war sie prima drauf. Seit gestern sind es nur noch um die 15°C und es war grau und regnerisch. Kann aber auch Zufall sein ::?

Zur Infusion beim TA war sie einigermaßen brav, die neuen Blutwerte habe ich auch bekommen. Der Harnstoff sinkt weiter leicht (jetzt bei 181, Ref. bis 82) aber der CREA läßt sich von der Infusion scheinbar gar nicht beeindrucken: 6,86 (Ref. bis 1,8 ) :(

Gestern nachmittag war eine klassische Homöopathin bei uns, da wir unter der Gabe von RenesViscum eine Verbesserung des Allgemeinbefindens festgestellt hatten bleibt das (genau wie Arnica und Solidago virg.), wir ergänzen im ersten Schritt nur um Pulsatilla und Lycopodium.

Anstelle von Silymarin gibt es vom TA erst mal Phyto-Legasel (das fand die Homöopathin wg. dem Inhalsstoff Grünmehlextrakt auch spontan gut), das schmeckt Monk zwar auch nicht wirklich aber schäumt wenigstens nicht so.
Und dann bekommt sie auch noch Catosal mit in die Injektion.

Gestern früh hat sie mir fast 40gr. Miamor feine Filets abgenommen, den Rest des Tages wollte sie wieder nichts.
Heute früh nahm sie ca. 35gr. almo Thunfisch.
Ich freue mich natürlich, wenn sie überhaupt freiwillig frißt, aber falls sie bei Sachen wie almo bleibt werde ich mich schon mal über die nötigen Zugaben wie Taurin, Futterkalk etc. informieren.

Hat da jemand spontan eine gute Übersicht zur Hand?

Viele Grüße, Silke

P.S.: Monks Krankengeschichte findet ihr auch auf unserer Website unter http://web.mac.com/blackandwhitemonk/iWeb/Katzen/Monks%20Krankengeschichte.html
Ich komme allerdings nicht immer dazu, den Blog zu aktualisieren...
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Liebe Silke,

das ist so ziemlich das Schwierigste überhaupt. Ein Fertigfutter zu supplementieren.

Aber Gott sei Dank hat gerade einer unserer Futterexperten (Anfänger)für eine andere Forine genau ausgerechnet wie man Almo supplementieren muß.

Ich kopiere es Dir hier rein:


Auf eine Dose Almo (70g) sollte folgendes:
  • 0,410gFortain
  • 0,105gBierhefe
  • 0,058gSeealgenmehl
  • 1,253gWeizenkeimöl
  • 6,381gButter
  • 0,333gCalciumcarbonat (40%)
  • 0,159gMeersalz,
  • 0,102gTaurin
  • 2,300gLachs
  • 1,600gHühnerleber
Leber, Lachs und Weizenkeimöl kann auch einmal pro Woche gegeben werden, denn die enthaltenen Vitamine werden aufgrund ihrer Fettlöslichkeit gespeichert. Den Rest (außer Butter) könntet ihr in einer großen Menge zusammenmischen und immer nur die Gesamtmenge abwiegen.

Das Ganze gilt NUR für Huhndosen, Fisch sollte man nicht zufüttern.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Ich denke, im Barf-Forum und dort besonders in den übergeordneten "Wichtig"-Threads findest du gute Infos zu den Supplementen, aber eine allgemeine Übersicht dürfte schwierig werden. Es kommt ja immer auf das Futter an, daß du füttern willst. Sehr informativ finde ich diese Seite: http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.181
Gefällt mir
189
Uih, das ist ja haargenau aufgeführt! Petra, immer bist du schneller... :lol: ::w
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Uih, das ist ja haargenau aufgeführt! Petra, immer bist du schneller... :lol: ::w
Phillip (Anfänger) hat das für Andrea so perfekt ausgerechnet.

Die Kunst war bloß, es in der Fülle der Threads wiederzufinden. Na, manchmal zahlt es sich doch aus, wenn man so viel hier rumhängt wie ich...
 
Thema:

Monks Krankengeschichte + Suche nach TA (Berlin)

Monks Krankengeschichte + Suche nach TA (Berlin) - Ähnliche Themen

  • Suche Rat nach CNI-Diagnose

    Suche Rat nach CNI-Diagnose: Hallo, gestern bekam mein Finchen (16 Jahre) die Diagnose CNI. Die Werte waren: CREA 29 mg/L (8 - 24) UREA 0,979 g/L (0.336 -0,756) Der TA hat...
  • Suche Rat -CNI

    Suche Rat -CNI: Noch ein CNI Patient Hallo zusammen, ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich Rat suche. Othello ist 7 Jahre jung und bei ihm wurde...
  • Suche hochwertiges Nieren Diät Futter!!

    Suche hochwertiges Nieren Diät Futter!!: welchen könnt ihr mir empfehlen.... mein Tierarzt hat Kattovit empfohlen...meine mieze frißt es auch sehr gerne...haben sie die tage langsam...
  • Suche guten CNI-Tierarzt im Raum Karlsruhe

    Suche guten CNI-Tierarzt im Raum Karlsruhe: Halli-Hallo, würde gerne den TA wechseln und suche nun einen fähigen Katzen-Dok. der mit CNI Erfahrung ( und sich auch weitergebildet ) hat und...
  • Brauche hilfe suche Appetitanreger !!

    Brauche hilfe suche Appetitanreger !!: Hallo, ich hab mal wieder ne Frage. Mein Kimba CNIchen frisst so schlecht und mag sein Essen nicht. Jeden Tag will er was anderes, ich hab ihm...
  • Ähnliche Themen
  • Suche Rat nach CNI-Diagnose

    Suche Rat nach CNI-Diagnose: Hallo, gestern bekam mein Finchen (16 Jahre) die Diagnose CNI. Die Werte waren: CREA 29 mg/L (8 - 24) UREA 0,979 g/L (0.336 -0,756) Der TA hat...
  • Suche Rat -CNI

    Suche Rat -CNI: Noch ein CNI Patient Hallo zusammen, ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich Rat suche. Othello ist 7 Jahre jung und bei ihm wurde...
  • Suche hochwertiges Nieren Diät Futter!!

    Suche hochwertiges Nieren Diät Futter!!: welchen könnt ihr mir empfehlen.... mein Tierarzt hat Kattovit empfohlen...meine mieze frißt es auch sehr gerne...haben sie die tage langsam...
  • Suche guten CNI-Tierarzt im Raum Karlsruhe

    Suche guten CNI-Tierarzt im Raum Karlsruhe: Halli-Hallo, würde gerne den TA wechseln und suche nun einen fähigen Katzen-Dok. der mit CNI Erfahrung ( und sich auch weitergebildet ) hat und...
  • Brauche hilfe suche Appetitanreger !!

    Brauche hilfe suche Appetitanreger !!: Hallo, ich hab mal wieder ne Frage. Mein Kimba CNIchen frisst so schlecht und mag sein Essen nicht. Jeden Tag will er was anderes, ich hab ihm...
  • Schlagworte

    tierarzt in berlin fpli -test

    ,

    mittelohrentzündung katze

    Top Unten