Mir ist nicht wohl dabei, aber habe ich eine Wahl?

Diskutiere Mir ist nicht wohl dabei, aber habe ich eine Wahl? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Meine Tante (72 Jahre) kam gestern ins Krankenhaus. Es sieht nicht besonders gut aus, Krebs, vermutlich langwieriger Krankenhausaufenthalt. Sie...
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Meine Tante (72 Jahre) kam gestern ins Krankenhaus. Es sieht nicht besonders gut aus, Krebs, vermutlich langwieriger Krankenhausaufenthalt.

Sie hat einen dreijährigen Kater Rocky. Der ist in der Wohnung geblieben. Normalerweise ist er Freigänger, aber während der Zeit sollte er in der Wohnung bleiben, da er bei Fremden vielleicht nicht wieder in die Wohnung zurückgeht.

Ich habe gedacht, eine Nachbarin zieht ein. Aber jetzt habe ich gehört,
dass sie so einmal täglich für 3 Stunden bei ihm ist. Die restliche Zeit ist er allein. Die Nachbarin ist auch schon über 80 Jahre alt und gehbehindert. Also mit spielen oder so ist da vermutlich nichts geboten.

Ich werde doch mit meiner Tante reden, ob ich den Kater nicht nehmen soll. Gut, ich habe 5 Freigängerkatzen, die auch häufig per Katzenklappe ins Haus kommen. Rocky soll sich angeblich nicht mit anderen Katzen vertragen, aber auf diese Aussage gebe ich nicht viel. Vielleicht war es auch nur ein Vorwand, damit es bei einer Katze bleibt. Rocky wurde vor 2 Jahren bei einem Umzug zurückgelassen und von meiner Tante aufgenommen. Er ist kastriert, hat aber keine Impfungen.

Derzeit hab ich noch eine Woche Urlaub, also ein idealer Zeitpunkt, um die Katzen aneinander zu gewöhnen. Blöd ist nur die Katzenklappe. Ich glaube, die kennt er nicht, aber es wäre natürlich problematisch, wenn er entwischen würde.

Derzeit bin ich hin- und hergerissen. Soll ich ihn nehmen oder soll ich ihn in der gewohnten Umgebung lassen. Wenn ich öfters hinfahren? Aber das klappt auch nur eine Woche. Später habe ich dann Zeit, wenn er sowieso abends Gesellschaft hat.
 
14.07.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mir ist nicht wohl dabei, aber habe ich eine Wahl? . Dort wird jeder fündig!

Schnubbel

Registriert seit
16.10.2005
Beiträge
3.111
Gefällt mir
0
uiuiui...das ist wirklich eine schwierige Frage..kannst ihm ja schlecht "Hausarest" geben während deine Dutzis raus dürfen:(...übrigens Salem hat sich mit der anderen Katze auch nicht vertragen(bei der Vorbesitzerin)...und nu ist er hier voll integriert..kein gefauche und nix;) lieben sich abgöttisch die 3:D

Versuch es einfach Ihn zu dir zu holen...die anderen werden Ihm schon zeigen wo es lang geht;)
 

Gundula

Registriert seit
26.06.2005
Beiträge
1.879
Gefällt mir
2
Hallo Lisa,

mein Herz sagt: nimm den armen Kater zu Dir!!
Mein Verstand fragt: wie handhabt Ihr das mit der Katzenklappe? Ist die nur zum Reinkommen offen oder in beide Richtungen? Wenn nur zum Reinkommen, müsste es doch eigentlich klappen, dass er nicht ausbüchst.::?
Von unseren 5 darf nur eine raus (das hat sich von früher so ergeben); bis jetzt ist uns von den anderen keine ausgebüchst.
Ich wünsch`Dir eine gute Entscheidung, Gruss Gundula
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Grundsätzlich ist unsere Katzenklappe immer offen. Das sind die Katzen auch so gewöhnt. Wenn ich sie umstellen würde, wäre sie in kürzester Zeit kaputt. Die Katzen glauben, da muss man doch durchkönnen, konnten wir bisher doch immer und randalieren dagegen.
Allerdings ist die Klappe in einem eigenen Zimmer. Ich könnte meine anderen für ein paar Tage aussperren bzw. nur unter Aufsicht und mit dem Gang als Schleuse rein- und rauslassen.
Rocky könnte ich im Wohnzimmer und Küche lassen. Für eine Woche wären wir da, dann sollten wir ihn auch rauslassen können. Eine Woche erscheint zwar kurz, hat aber bei meinem Katzen immer gut geklappt. Übrigens sind zwei Katzen schon am 2. oder 3. Tag entwischt und kamen dann auch wieder freiwillig zurück.
Rocky erscheint mir nicht sooo unzugänglich. Ich glaube eher, meine Tante hat es ganz gerne, wenn sie permanent um ihn rumwuselt und ihn umsorgen kann.
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Hallo,

so aus dem Bauch heraus, versuch es ihn zu dir zu holen. Denn ganz realistisch gesehen solltet ihr euch spätestens jetzt Gedanken machen was aus dem Kater wird, wenn deine Tante nicht mehr da ist.

Er ist ja auch erst 3 Jahre jung, ich denke da ist es noch nicht zu spät, ihn an andere Katzen zu gewöhnen.

Liebe Grüße
Boney
 

sussel

Gast
Hallo amalie,
wie sieht es denn aus wenn deine Tante wieder zurück kommt?

Angenommen er verträgt sich jetzt wirklich mit deinen 5, er würde sich bei deiner Tante totunglücklich fühlen. Also wenn du ihn wirklich holst sollte es schon ganz sein. Oder deine Tante holt sich eine Zweitkatze.

Für eine Woche wären wir da, dann sollten wir ihn auch rauslassen können. Eine Woche erscheint zwar kurz, hat aber bei meinem Katzen immer gut geklappt
Wenn er sich wirklich nicht mit deinen Katzen verträgt ist das ein riskantes Spiel.
Mein Rocky war auch bei einer Gastfamilie mit Katzen bevor ich ihn bekam. Dort wollte er selbst nach 2 Wochen noch abhauen. Bei uns akzeptierte er den momentanen Hausarrest und war auch viel lockerer als bei der Gastfamilie.

Wenn du ihn holst, dann sollte es für immer sein. Und wenn er bei dir ist würde ich abwarten wie es mit den anderen läuft. Wenn ich ehrlich sein soll kann man von einer Einzelkatze in solch einer Stress-Situation nicht erwarten, daß er sich in einer Woche mit einer befreundeten Gruppe von 5 Katzen versteht. Und ich glaube eher nicht, daß es wirklich so schnell klappt. Lieber skeptisch und auf der sicheren Seite sein.

Das ist in meinen Augen sehr riskant.
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ja, wir haben uns auch schon Gedanken gemacht, was werden wird. Ihr Sohn will den Kater definitiv nicht. Er und ich sind dabei verblieben, dass ich mich um das Katerthema kümmere. Also entweder Rocky behalte oder ihn vermittle.

Derzeit ist es aber so, dass meine Tante vermutlich aus dem Krankenhaus wieder nach Hause kommt, aber das kann schon Wochen dauern. Oder schon früher oder ein ein Pflege- oder Altersheim. Es ist alles so ungewiß. Wenn sie wieder heimkommt, möchte sie bestimmt Rocky wieder - obwohl - ob sie ihn dann noch versorgen kann? Sie hat beim Bücken Probleme.

Wenn er aber da ist und er läuft davon oder ihm passiert irgendwas. Wie bringe ich das meiner Tante bei? Ich werde mit ihr telefonieren und ihr vorschlagen, dass ich Rocky nehme. Sie kann es sich überlegen. Sie muss sich ja nicht gleich entscheiden. Einen Schlüssel zu ihrer Wohnung habe ich. Ich könnte die Katze samt Zubehör einpacken und zu mir bringen.

Wenn meine Tante einverstanden ist, dann ist die Entscheidung gefallen, dass Rocky zu uns kommt. Wenn er sich wirklich nicht mit den anderen Katzen verträgt (die sind aber sehr gut sozialisiert), dann muss ich ihn eben in einigen Wochen vermitteln.
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Wenn er sich wirklich nicht mit deinen Katzen verträgt ist das ein riskantes Spiel.
Ja, es ist riskant. Aber ich möchte den Kater auch nicht für Wochen alleine in einer Wohnung haben, in der er nur für 3 Stunden am Tag Gesellschaft hat, vor allen Dingen, wenn er Freigang gewöhnt war und sonst meine Tante immer im Haus war.
Aber ich werde abwarten, vielleicht gibt sie ihn mir ganz. Obwohl, das kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Sie hängt sehr an ihm.
 

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.946
Gefällt mir
29
ich denk, momentan ist das dringenste thema, dass sich jemand um rocky kümmert. was ist wenn die tante wieder daheim ist, ob sie noch kann oder nicht, darüber würd ich mir erst dann gedanken machen (und auf jeden fall mit der tante besprechen) wenn sie auch wieder daheim ist.

so gesehen sag ich: nimm das kleine kerlchen ::w
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ich habe gerade mit meiner Tante gesprochen und momentan möchte sie alles so lassen wie es ist. Die Nachbarin und Rocky scheinen sich gut zu vertragen. Rocky kommt zum Schmusen zu ihr.
Ich werde mal morgen Abend hinfahren und mit der Nachbarin reden. Ich glaube sie braucht auch einige Unterstützung, weil sie nicht so katzenerfahren ist. Meine Tante übertreibt ständig mit der Fütterung. Zum Glück ist da Rocky vernünftiger als sie und ist immer noch rank und schlank. Meine Tante verstreut nämlich in der ganzen Wohnung ihre Futterschüsselchen. Da gibt es schon 6 ! Schüsselchen mit Trofu nur für 1 ! Kater und natürlich dementsprechend viele Schüsselchen mit Nafu, das dann überwiegend weggeworfen wird. Die Nachbarin hat eher das Problem, dass sie weniger füttern will, aber dann nicht erklären kann, warum sie nicht mehr Döschen verbraucht hat.
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Hallo,

besprich das mit deiner Tante, denn sie hat schließlich des letzte Wort. Diese 3 Stunden pro Tag Betreuung halte ich für längere Zeit nicht für optimal. Zumal die ältere Dame ja auch nicht mehr so fit ist.

Ich denke ihn zu dir zu holen und dann ganz langsam mit deinen Tieren bekannt zu machen ist einen Versuch wert. Ich denke auch, dass deine Tante dann auch beruhigt ist, wenn sie weiß, dass ihr Kater gut versorgt ist. Wenn es dann gar nicht geht, kannst du ihn immer noch als Einzelkatze vermitteln.

Liebe Grüße
Boney
 

Nellas_Miriel

Registriert seit
29.03.2006
Beiträge
2.802
Gefällt mir
0
ich seh das auch so!
vielleicht erst mal abwarten wie es sich alles so entwickelt und gut im auge haben wie es rocky wirklich geht in den nächsten tagen!
und wenn es nicht soooo gut läuft, erneut mit deiner tante verhandeln....und ihr die möglichkeiten aufzeigen!
und dann einen schritt nach dem anderen.....auch wenn es jetzt wegen einer zusammenführung der optimale zeitpunkt zwecks urlaub etc..::bg wäre....
lg heidi
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ich habe es nur mit zwei Aussagen zu tun. Die Nachbarin sagt meiner Mutter gegenüber, dass sie von 18-21 Uhr beim Kater ist. Die Nachbarin erzählt meiner Tante, dass sie in der Wohnung meiner Tante übernachtet, der Kater schon nachts bei ihr im Bett schläft und dass sie auch tagsüber nach ihm sieht. Ich glaube ja eher die 18-21 Uhr Variante. Das ist auch schon ziemlich lang. Meine Tante geht natürlich von anderen Voraussetzungen aus.

Na ja, werde mal morgen auf alle Fälle nachmittags vorbeisehen und selbst mit der Nachbarin reden. Vielleicht sollte ich gleich die Box mitnehmen? ;-)
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Hi Amelie,

fahr hin und unterhalte dich ruhig eine Weile mit der alten Dame. Biete ihr deine Hilfe an und mach ihr auch klar, dass es für einen allein gehalten Kater nicht gut ist, so lange Zeit alleine zu sein. Klar schlafen Katzen viel, aber sie müssen sich auch mal austoben können. Vielleicht sieht sie es ja ein und du musst den Kater nicht gleich "klauen:wink: " fahren. Oder ihr beiden einigt euch eben darauf, dass du ihn zu dir holst. Bei dem was ich gerade schrieb, denke ich an deine Tante, die mit Sicherheit (in Anbetracht ihres Wissens) kein Verständnis dafür hätte.

Ist denn abzusehen, wann deine Tante wieder zu Hause sein wird? Wenn es wirklich noch einige Zeit dauern kann, würde ich schon versuchen die Nachbarin dahingehend zu bearbeiten, dass du ihn zu dir holst.

Liebe Grüße
Boney
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Hi,

ich würde auf jeden Fall den Wunsch der Tante akzeptieren, denn es ist ihr Kater!
Und richtig, Katzen schlafen viel, ich denke er wird es eine Weile überleben, auch wenn er nicht ständig Gesellschaft hat. Ich halte es für immer noch besser, als ihn in eine fremde Umgebung mit Katzengesellschaft zu setzen, die u. U. nicht sehr erbaut auf einen Neuzugang ist.
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ja, ich fahre morgen hin. Mal ohne Box, dafür aber mit einer Federangel. Die sind bei meinen sehr begehrt und haben eine lange Schnur. Da kann auch eine alte Frau vom Stuhl aus den Kater beschäftigen.

Ja, ich werde wohl noch abwarten müssen. Mitte nächster Woche sehen wir alle schon weiter. Vor allen Dingen, wie lange meine Tante im Krankenhaus bleiben muss. Blöd ist nur, dass ich jetzt Urlaub hätte und das mit dem Kater besser im Griff hätte als später.

Aber wenigstens kann ich mal sehen wie das mit dem Futter läuft und auch mit dem Katzenklo.

Ich weiß nicht, wie meine Tante sich das vorstellt. Meint sie wirklich, dass sich die 80jährige gebehinderte Nachbarin den ganzen Tag in ihre Wohnung setzt, damit Rocky nicht alleine ist. Nach den Aussagen meiner Tante darf Rocky relativ viel raus. Manchmal kommt er erst spätnachts zurück. Und jetzt vielleicht für Wochen gar kein Freigang und nur stundenweise Beschäftigung.

Mal sehen, ich kann mal ein paar Aldisticks mitnehmen und mit ihm mal Clickern. Dann kann er meine Tante mit ein paar Kunststücken überraschen.
 

Alrusa

Registriert seit
05.04.2005
Beiträge
1.746
Gefällt mir
0
Ich würde den Kater auch erst einmal in seiner gewohnten Umgebung lassen. Sollte sich herausstellen, dass die alte Dame mit der Situation überfordert ist oder der Kater verhaltensauffällig werden sollte, kann man immer noch handeln.
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Heute war ich 2 1/2 Stunden auf Katzenbesuch. Die Nachbarin war auch da und verbringt wirklich viel Zeit mit Rocky. Ich glaube, die Nachbarin hat sich mehr über meinen Besuch gefreut als der Kater. ;-)

Rocky war mir gegenüber nicht besonders scheu. Ich konnte ihn gelegentlich streicheln und auch kurz hochheben. Angeln kannte er noch nicht, aber hat dann doch angefangen zu spielen.
Ich habe die Nachbarin darin bestärkt und unterstützt, nicht sooo einen Aufwand mit dem Füttern zu Betreiben. So 12-15 Futterstellen in 4 Zimmern ist wirklich übertrieben. 2xam Tag Schinken, Sahne am Abend, 3 Döschen Nafu und 80% davon wird weggeworfen, dazu noch Trofu in allen Variationen.

Wir sagen der Tante nichts davon, aber wir haben das ganze rationalisiert. Da konnte ich natürlich meine ganze Katzenerfahrung in die Waagschale werfen.

Sahne bleibt, Schinken wird auf 1xtäglich eine Scheibe reduziert (nicht mindestens 50g oder mehr), alle Trofu kommen in ein Schüsselchen, das für 1-2 Tage reichen sollte. je 1 Döschen Nafu morgens und abends. Falls das wirklich weggefuttert wird, gibt es spätabends noch das 3. Döschen, sonst nicht. Wasser im Schälchen wie bisher.

Wir warten mal bis nächste Woche ab, wie lange meine Tante im Krankenhaus bleiben muss. Derzeit ist noch von weiteren Untersuchungen, OP. Reha die Rede. Da kommen schon 6-8 Wochen zusammen. Nächste Woche werden wir uns zu dritt unterhalten, Tante, Nachbarin und ich, wie wir das weitermachen.

Mein Göga und ich sind uns aber einig, dass wir im Notfall Rocky zu uns nehmen und dann auch behalten werden, also keine Vermittlung. Meine Tante wäre dann sicher ab beruhigsten.
 

Boney

Registriert seit
30.01.2006
Beiträge
876
Gefällt mir
0
Hallo,

das hört sich doch ganz vernünftig an. Wenn ihr euch abstimmt und jeder wie er Zeit hat zu Rocky geht, werdet ihr die Zeit schon gut überbrücken können. Wow, bei so viel rumstehendem Futter wären meine Katzen "Kugelkatzen":lol:

Ich habe für die Katzen meiner Schwester immer die Urlaubsbetreuung übernommen. Noch früher als üblich loszugehen, um vor der Arbeit in die andere Wohnung zu den hungrigen Raubtieren zu kommen, haben meine Katzen weniger verstanden. Abends dann umgekehrt, erst in die Wohnung meiner Schwester um da wieder klar Schiff zu machen und den Jungs die Zeit vertreiben. Es waren ja immer nur 1 oder 2 Wochen, aber zu kurz sind alle dabei gekommen; war zumindest mein Gefühl. Es war deutlich besser, als ihr Balou noch Einzelkater war. Da zog er eben für die Zeit bei mir ein und alle waren zufrieden. Das funktionierte super und es gab auch unter den Katzen keine Probleme, weil sie sich ja schon kannten. Aber ihr Odin hat leider richtig Panik vor meiner Boney, also ging es dann eben nicht mehr so einfach.

Alles Gute für deine Tante.

Liebe Grüße
Boney
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
HWow, bei so viel rumstehendem Futter wären meine Katzen "Kugelkatzen":lol:
Nee, der ist gertenschlank. Rocky weiß wohl, was für ihn gut ist. Aber es wird viel zu viel weggeworfen.

Ich habe für die Katzen meiner Schwester immer die Urlaubsbetreuung übernommen. Noch früher als üblich loszugehen, um vor der Arbeit in die andere Wohnung zu den hungrigen Raubtieren zu kommen, haben meine Katzen weniger verstanden.
Na ja, egal ob vom Büro oder von daheim, ich habe hin und zurück eine Stunde Fahrt. Und dann muss ich noch die Zeit für die Katze rechnen. Eigentlich ist für mich die Betreuung nicht machbar, eine Zusammenführung ist da fast einfacher.

Danke, wir drücken hier auch alle Daumen. Aber es wird bestimmt langwierig und sie wird nicht wieder ganz gesund werden.
 
Thema:

Mir ist nicht wohl dabei, aber habe ich eine Wahl?

Schlagworte

Top Unten