Meint ihr das ist okey was ich da gerade mache?

Diskutiere Meint ihr das ist okey was ich da gerade mache? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Schönen guten Abend!!!! ::wgruen die Katzenzusammenführung in Heidelberg geht weiter. Schuhschuh(Hausherrin, die seit der zweiten Katzen nicht...

wantani

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Schönen guten Abend!!!! ::wgruen

die Katzenzusammenführung in Heidelberg geht weiter. Schuhschuh(Hausherrin, die seit der zweiten Katzen nicht mehr ins Haus geht) weigert sich weiterhin meine Wohnung zu betreten. Habe sie heute mit Leckerlies auf dem Balkon gefüttert aber reinkommen will sie absolut nicht....
Heute morgen habe ich mir vor lauter verzweiflung zwei Feliwaystecker von meiner Tierärztin
geholt. Einen für das Wohnzimmer/Küche (offene Küche) und einen für das Schlafzimmer. Habe vor ca. 20 minuten meine Zweitkatze Indira ins Badzimmer getan und Schuhschuh mal in die Wohnung reingeholt.Sie ist auch sofoert gekommen als ich sie gerufen habe. Also-futtern will sie weiterhin auf keinen Fall, sitz vor dem Fenter und will raus. Ich laß sie jetzt gerade einfach mal in Ruhe und rede nur sanft mit ihr. Indira gibt keinen Laut aus dem Badezimmer. Sie hat aber heute auch schon richtig viele Streicheleinheiten erhalten. Was haltet ihr von dieser Vorgehensweise????? Morgen muß ich wieder arbeiten und komme gegen 18 Uhr heim. Soll ich das dann wiederholen. Und wie lang soll ich Schuhschuh noch drinnen lassen? Ich habe das Gefühl sie muß jetzt mal erfahren daß sie sich immer noch sicher hier fühlen kann....will aber auch nicht das sie sich total eingesperrt fühlt. ihr müßt wissen....sie ist bei diesem tollem Wetter immer extrem viel draußen aber zum Futtern kommt sie sonst IMMER rein....
 
27.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meint ihr das ist okey was ich da gerade mache? . Dort wird jeder fündig!

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Ich werde aus der Geschichte nicht recht schlau...Gibt es eine Vorgeschichte dazu ::?
::w Ich komme auch aus Heidelberg!!!
 

schnute

Registriert seit
03.10.2006
Beiträge
145
Gefällt mir
0
Hallo wantani,

ich habe zwar keine Ahnung von einer Katzenzusammenführung, aber diesen Fall kenne ich.

Als ich letzte Woche im TH war erzählte mir eine Pflegerin eine ähnliche Geschichte. Eine Frau probierte eine zweite Katze zu ihrer Katze zu integrieren..nach einer Woche zog die alte Katze zu den Nachbarn (also sie kam nicht mehr nach Hause), da die den Neuzugang anscheinend nicht ganz so toll fand..

Die Frau entschied sich dann dazu die "neue" Katze wieder ins TH zurück zugeben..kaum war diese aus der Wohnung kam ihre alte Katze wieder ins Haus..

Das soll nicht heißen, ich empfehle dir die Katze wieder abzugeben..
Ich denke so wie du es machst, ist es okay..Deine alte Katze darf sich eben auf keinen Fall vernachlässigt fühlen und benötigt eigentlich eine extra Portion an Aufmerksamkeit;)
Eine Katzenzusammenführung braucht manchmal viel Zeit und auch Geduld!!
Ich drücke dir alle Daumen für eine positive Zusammenführung:)

lg
 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Wantani,
willkommen im Club - ich habe gerade ein ähnliches Problem, denn meine Sofarolle Mittnes (9 Jahre), die sonst nur gelegentlich mal die Nase vor die Tür gestreckt hat, fühlt sich nun von der 2 Monate alten Aeryn (long story short: habe ich vor dem Tierheim gerettet) dermaßen bedrängt, daß sie nur noch draußen kampiert. Was geholfen hat, um Mittnes zumindest für die Nacht doch wieder ins Haus zu kriegen: Zweitkatze nachts über in ein separates Zimmer stecken - das ist keine unnötige seelische Grausamkeit, manche Katzen brauchen das sogar zum "Runterkommen" nach einem Tag voller Spielen und Herumtollen... Nachdem ich Mittnes anfangs nur mühsam per Leckerli ins Haus locken konnte, hat sie jetzt gelernt, daß nachts "Zweitkatzenfreie Zone" herrscht, und kommt zu ihrem alten Schlafplatz zurück. Morgens füttere ich die beiden getrennt, dann will Mittnes aber auf jeden Fall wieder raus, und schaut einen tagsüber durch die Terassentür vorwurfsvoll an... Natürlich ist die Situation nicht einfach, und man muß die anderen Dinge des Lebens ja auch noch irgendwie hinkriegen neben der Katzenzusammenführung, doch letztendlich wird die Zeit entscheiden, ob's funktioniert oder nicht.
In diesem Sinne: Nach 2 Wochen Streß hab ich noch nicht aufgegeben, dafür aber ein paar graue Haare mehr - oder so ähnlich. Also: ich wünsche dir viel Geduld :wink: .
Gruß,
Isabell
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Isabell und Tanja ich schick' Euch 'mal viel Ausdauer und Geduld 'rüber ::w

Immer feste d'ran denken, daß ich für meine letzte Zusammenführung (2 erwachsene Kater) so um die 6 Monate gebraucht hab'. Langsam hab' ich auch wieder Nerven, da kann ich Euch davon abgeben :wink: ...

Es ist ganz normal, daß Freigänger erstmal ausweichen, das hatte ich bei jedem Neuzugang. Letztendlich lockt aber der Futternapf wieder nach Hause. Evtl. würd' ich mit den Nachbarn reden, daß die meine Katze in der Zeit bitte keinesfalls anfüttern.

Isabell, Du machst das PERFEKT, ich bin sicher es wird klappen bei Euch. Und ... ein paar graue Haare lassen Dich richtig weise aussehen ::bg.
 

Sakatzeberlin

Gast
Es sind wohl auch nicht alle Katzen für eine Mehrkatzenhaltung geeignet. Manche wollen die ungeteilte aufmerksamkeit ihrer Dosis. Ich zwinge meiner Kitty auch nie wieder eine weitere Katze auf.

Diese Pauschalisierung von wegen "Katzen darf man nciht alleine halten!" Sorry, aber ist Blödsinn.
 

ManuRosa

Registriert seit
01.09.2006
Beiträge
2.785
Gefällt mir
2

Sakatzeberlin

Gast
Dem schliesse ich mich an habe es mir nur nicht getraut es hier im Forum so deutlich zu schreiben.:wink: Mein Felix war auch eine Alleinhaltung. Ich hatte es 2 mal versucht noch eine Katze dazu zu nehmen beide male ging es in die Hose.


LG
Manu
Wenn meine Erstkatze auszieht, mit einer Zweitkatze, würde mir das Herz brechen.

Man kann sicher eine Zeit lang versuchen, beide Katzen anzunähern, mit Geduld und einigen Tricks. Aber nach 3-4 Monaten spätestens sollte man sehen können, ob die 2 sich mögen oder so akzeptieren, dass keine der Miezen leidet.

Wir hatten auch 2 dieser Versuche. Es sah ja auch nicht immer nur schlecht aus, aber Kitty hat beide Male gelitten und sich verändert. Nun ist sie wieder Alleinkatze und ist wieder anhänglich und schmust, spielt sogar alleine. Wenn ich mit ihr Bällchen spiele, findet sie es meist witziger, wenn ich den Ball werfe, wieder hole und so weiter :lol:

Verstecken - das liebt sie ;) Dosi versteckt sichund ruft "Kitty" und schon geht der Spaß los. Ich lach mich jede Mal halb kaputt.

Von Mehrkatzenhaltern habe ich schon einige Male ghört, dass diese Katze mit jener gar nicht klar kommt, sie sich aber von keiner der Miezen trennen mag und es dann lieber so lassen. Sie geben dann Geld aus für Tierpsychologen und Feliway Stecker und nerven sich und die Tiere, so über Jahre. Wozu bitte?

Ich denke, wir sind es auch den Katzis schuldig, dass sie sich wohl fühlen, da wo sie leben. Die letzte zweitkatze hat es in ihrem neuen Heim super getroffen, sie hat sofort die Dosis um die Kralle gewickelt und spielt nun auch mit der Erstkatze dort, flirtet sogar mit dem Freigänger.

Das macht mich glücklich und so muß ich auch kein schlechtes Gewissen haben, die süße Mieze weiter vermittelt zu haben. Aber wie gesagt - nochmal nicht, denn es viel mir sehr schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

ManuRosa

Registriert seit
01.09.2006
Beiträge
2.785
Gefällt mir
2
Ja Sakatze da hast du Recht nach 3-4 Monaten sollte man bescheid wissen. Ich habe jedesmal schon nach 14 Tagen wieder aufgegeben weil Felix sich immer versteckt hat und nicht mal zu seinem Futter gegangen ist. Und glaub mir das war alles andere aber nicht seine Art.

LG
Manu
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Na 14 Tage ist ja nun keine Zeit .. aber ich kann verstehen, daß man verzweifelt und aufgbit. Vielleicht hätte es nach weiteren 2 Wochen geklappt, vielleicht aber auch nicht und es wäre nur eine Quälerei gewesen .. ich bin auch der Meinung, daß manche Katzen einfach lieber allein bleiben.
Aber, als erstes braucht man Geduld und im konkreten Fall würde ich auch dazu raten.
Wenn es möglich ist, können getrennte Zimmer gut helfen oder schlicht und ergreifend sogar nötig sein. Ich habe selbst jetzt 4 Monate Auf und Ab hinter mir und auch wenn es nun endlich immer besser wird, vorbei ist es noch nicht ganz und ich kann die damit verbundenen Gefühle sehr gut verstehen.

Konkret .. das Badezimmer ist nicht so ganz der beste Ort, kannst Du der Neuen nicht ein größeres Zimmer anbieten, wo sie auch (fast) alles hat, also Schlafplätze, Spielsachen, Futter, Kisterl, vielleicht sogar nen Kratzbaum? Eine Möglichkeit aus dem Fenster zu gucken etc.

Dann, wie ist das mit Schuhschuh (schräger Name :D ) wie ist es denn, wenn sie reinkommt? Will sie gleich wieder raus, wie ist sie, wenn die Neue dazu kommt? Zeigt sie Angst, faucht sie, geht sie sofort, geht sie mit Anzeichen von Angst?

Vor allem und noch mals: Geduld. Indira ist ja erst seit dem 24. 8. bei Dir. Das sind nur 5 Tage!.

Die Vorgeschichte etc. findet man übrigens hier.
Ich fände es besser, wenn Du den bestehenden Thread nutzt und dort weiter postest.
Hab mir vorhin zig Fragen überlegt, dann dachte ich, das hab ich doch schon wo gelesen, gesucht und voila .. ist ja DIE Schuhschuh .. hätte mir Zeit erspart ..
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Kann ich verstehen .. es gibt einfach so Situationen, da geht's nicht anders. Ist man dann auch "alten" Katze schuldig.
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Von Mehrkatzenhaltern habe ich schon einige Male ghört, dass diese Katze mit jener gar nicht klar kommt, sie sich aber von keiner der Miezen trennen mag und es dann lieber so lassen. Sie geben dann Geld aus für Tierpsychologen und Feliway Stecker und nerven sich und die Tiere, so über Jahre. Wozu bitte?
Viele Mehrkatzenhalter haben Kummertiere, übrig gebliebene, ausgesetzte, verängstigte. Da fällt es wirklich oft enorm schwer, sich von einer u. U. bereits ge-/verstörten Katze zu trennen. Das kann ich schon auch verstehen. Trotzdem ... da stimme ich Dir zu, längerfristig ist Ärger in einer Gruppe den Tieren nicht zuzumuten. Und für dauerhaft gemobbte Katzen auch bestimmt nicht gesund. Wenn sich Tiere nerven (was auch in einer bestehenden Gruppe irgendwann wegen irgendwas jederzeit geschehen kann), ist meiner Meinung aber auch das schnelle Einschreiten des Halters gefragt. Einschreiten heißt für mich aber bei Neuzugängen nicht zwangsläufig gleich sofortige Abgabe.

Sinnvolles Einschreiten, finde ich, ist z. B. das:
Was geholfen hat, um Mittnes zumindest für die Nacht doch wieder ins Haus zu kriegen: Zweitkatze nachts über in ein separates Zimmer stecken - das ist keine unnötige seelische Grausamkeit, manche Katzen brauchen das sogar zum "Runterkommen" nach einem Tag voller Spielen und Herumtollen...
Isabell gibt damit ihrer Mittnes ruhige Zeiten vor der lebhaften Jungkatze und bringt sie, erstmal zumindest zeitweise, zurück in's Haus ::bg.

Außerdem halte ich feliway, BBs und einige Euros für Verhaltenstherapeuten durchaus für angebracht, um die kritische Anfangsphase allseits bestmöglich zu überstehen. Den Zuspruch und die Tips der Katzen-Therapeutin brauchte übrigens eher ich :oops: als die Katzentruppe. Die Therapeutin hat mir nämlich das schlechte Gewissen vor der Separiererei ausgeredet. Und klargerückt, daß das sofortige Aufeinanderloslassen bei Zugängen einer der größten Irrtümer von Katzenhaltern ist. Auch etwas menschliche Geduld und einige friedensstiftende Maßnahmen (Rituale) seitens des Leitmenschen sind bei Zusammenführungen eben doch häufig nötig.

Wie es catgirly hält, das hat auch uns geholfen, daß der angstaggressie Fundkater Timo doch bleiben konnte. Unsere Gruppe hat sich, - nach 6 Monaten - ganz prima stabilisiert. Streß hat hier definitiv keine der 5 Katzen mehr ::bg, katze akzeptiert sich und sitzt gemeinsam vor dem Schrank mit der Maus d'runter. Timos nach Beratung erst verstandene Angstaggression hat sich völlig gelegt. Bei bereits Mehrkatzenhaltern sind Zusammenführungen halt auch nicht mehr ganz soo einfach, schließlich muß man da dem Charakter mehrerer unterschiedlicher Individuen gerecht werden ::?.

Meiner Meinung werden Zusammenführungen häufig seitens des Menschen zu erwartungsvoll und relativ unvorbereitet angegangen, daher dann zu früh und recht entnervt abgebrochen. Klar ändert sich das Verhalten der Tiere während einer Zusammenführungsphase, die Gruppe und jedes Tier darin muß sich ja neu orientieren. Würde jeder Mensch aber auch müssen, wenn er z. B. in einer WG einen Zugang hat. Absolute Einzelkatzen gibt es sicher, aber eine relativ junge (bis 4, 5 Jahren) würde ich persönlich ungern bereits zur Einzelkatze stempeln. Es kommt immer auch sehr auf den passenden Charakter der einzelnen (zwangs)vergesellschafteten Katzen an. Und natürlich muß genug Zuwendung und Zeit für alle Tiere vorhanden sein.

Ich bin nicht für Katzen behalten um jeden Preis, und damit langfristigen Ärger. Aber, eben aufgrund der Erfahrung mit Timo, auch nicht für vorzeitiges Aufgeben ...

Von daher wünsche ich jeder/m Zusammenführer/in erstmal eine ganze Menge Geduld und gut belastbare Nerven ::w
 
PurzelFeli

PurzelFeli

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
833
Gefällt mir
3
Hallo wantani,

vor Jahren als mein Purzel als Jungspund zu meiner Katze dazu kam, sie war da damals schon acht Jahre alt, und Einzelgänger.
Bitte nicht hauen, aber der Purzel war zu süüüss und wäre sonst verwildert auf dem Bauernhof.

Nunja...hier war auch das Problem, das Feli nicht wieder hereinkam.
Ich habe sie auch mit Leckerchen gelockt, gepackt und nach drin befördert und sie vor Purzel abgeschirmt. Sie hat dann gefressen und konnte in "ihrem" Zimmer in Ruhe schlafen.
Purzel liess sie auch in Ruhe sobald sie etwas knurrte.
Morgens habe ich sie dann wieder nach draussen gelassen und halt abend wieder reingeholt...nach acht Wochen hatte sie ihn akzeptiert.
Da ging der Purzel dann auch nach draussen und schaute ihr zu, wie sie Mäuse u. ä. jagte. Sie sind heute nicht große Freunde, aber wenn Feli auf der Terasse liegt und Purzel kommt angelaufen, dann bekommt sie immer von ihm ein Begrüssungsstups. Zu süss...

Denke, Du machst es richtig, aber ich würde sie halt wieder raus lassen und dann am nächsten Tag zur selben Zeit wieder hereinholen...so entsteht wieder ein geregelter Tagesablauf. Ich glaube, manche Katzen brauchen so etwas...

LG
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1

wantani

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Hier findet ihr die ganze Geschichte von Schuhschuh und Indira!!!

Es scheint als habe ich etwas Verwirrung gestiftet aber sorry. Ich bin halt eine "Neue":!::!::!: Eure Tips und Ratschläge sowie eure Diskussion finde ich höchstinteressant.
Wenn ihr die ganze Geschichte von Schuhschuh und Indira lesen möchtet lest einfach unter meinem Thema: Gute Tips gesucht!Wer hat Erfahrung?
Weiterhin bin ich gespannt was ihr mir so ratet denn ich merke schon daß ihr echt Superahnung habt und das kommt jemanden wie mir,der seine erste Zusammenführung macht totale zu gute.
Viele Danke für eure Tips und Ratschläge!!!:p

 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Wantani,
wie geht's denn jetzt ganz konkret so mit deinen 2en (*neugierig frag*)? Kommt deine Freigängerin jetzt wieder gelegentlich vorbei, oder kampiert sie immer noch draußen? Bei meinen 2en erlebe ich auch viel auf und ab: Wenn ich abends von der Arbeit komme, sind sie manchmal dann doch beide da - sprich: Mittnes kam von selbst rein, ohne Aufforderung... . Nachts ist Mittnes immer drinnen (hurrah, das haben wir geschafft), dafür klappt's im Moment mit dem Fressen nicht so gut - sie hat zwar Hunger, frißt aber den Napf nicht mehr ganz leer (beide Katzen werden die separaten Zimmern gefüttert). Mal sehen, ob wir das noch hinkriegen. Die Zeiten, in denen Mittnes immer mein Fußwärmer beim Fernsehen war, sind allerdings leider vorbei - mal sehen, ob sie wieder kommen? Mein TA (auf den ich große Stücke halte), mit dem ich über die Zweit-Katzen-Situation gesprochen habe, hat mir folgendes mit auf den Weg gegeben: "In der Regel arrangieren sich die Tiere immer irgendwie, die Frage ist nur, ob das Arrangement dem Menschen gefällt" - will heißen: Es könnte sein, daß Mittnes nun halt überwiegend draußen ist/sein will, was ich natürlich nicht so gut finde.

Also, Wantani: Laß doch mal hören, wie's geht - ich drück auch die Daumen! ::w

Liebe Grüße,
Isabell.
 

wantani

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Es wird- aber gaaanz langsam!!!

Hallihallo....::w
Da bin ich wieder- und zwar mit positiven Nachrichten. Letzte Woche war ich wohl das was man im allgemeinen unter totalen Verzweiflung versteht....
Es ist jeden Tag ein Minibabyschritt besser geworden... Die beiden sind noch keine Freundinnen geworden und Schuhschuh giftet teilweise ganz schön ABER sie kommt wieder zum fressen rein denn ich habe sie NICHT auf dem Balkon gefüttert und der Hunger war dann wohl doch irgendwann so groß daß sie hier drinnen gefuttert hat und auch Indira hat sich langsam eingelebt. Habe aber die ganze Woche so eine Art Ritual veranstaltet. Und zwar hab ich Schuhschuh JEDEN Abend um 18 Uhr in die Wohnung geholt, mir 20 min das Gemaunze angehört. Sie zum Fressplatz gebracht und siehe da....anfangs noch stinksauer ist sie mittlerweile friedlich und schaut sich Indira an. So hat sie die Erfahrung machen können daß die andere gar nicht si schlimm ist. Ich selbe hab mich in dieser Zeit völlig rausgehalten, TV geschaut oder hier geschrieben damit auch keiner sich benachteiligt fühlt.
Das scheint geholfen zu habe und ich werde es noch eine weile weiter führen denn heute hat Schuhschuhli sich zum ersten mal in der Vergesellschaftungszeit auf meinen Bauch gelegt und sich schmusen lassen. Hat von mir auch ganz viel Kopfkrauler und ::bussi bekommen!!! Sie faucht mich auch nimmer an sonder liefert Geschenke(mausetote Mäuse) für mich ab und ist so verkuschelt wie schon lange nicht mehr. Ich schätze sie merkt daß sie hier nicht mehr die Königin ist sondern das es jetzt noch eine Prinzessin gibt.
Freundinnen sind die beiden jedoch echt noch nicht(und ich bin schon auf ein paar Raufereien eingestellt) aber wie dein TA sagt sie müssen sich miteinander arrangieren.... aber da können wir ja ein bischen mit helfen z.B. mit einer festen Vergesellschaftungszeit, Feliwaysteckern und viel Liebe für alle beide.
Wenn sich die Katzen jedoch kloppen wäre ich vorsichtig denn sie sollten sich schon nicht beroht in dieser Zeit fühlen. Das ist bei mir gottseidank nicht der Fall....
Außerdem habe ich das Gefühl die Feliway stecker beginnen zu wirken...
Ich kann nur sagen. Man muß wirklich Geduld haben (auch mir fällt das extrem schwer) und den Katzen vertrauen....

Ich habe übrings beide in der Küche ganz normal gefüttert-ca. 1,5 meter Abstand aber die beiden futtern sich jetzt gegenseitig die Fresnäpfe leer....:-)
Ich denke mittlerweile daß Katzen so unterschiedlich sein können daß es keine Pauschalregel gibt außer- NICHT VERZAGEN UND EINFACH WEITERMACHEN!!!

In diesem Sinne Tschüßl aus Heidelberg... Kopf hoch!!!!
Wir müssen zusammen halten denn diese Zweitkatz G´schicht ist bei weitem nicht so einfach wie man denkt.

 

Catgirl

Registriert seit
07.10.2003
Beiträge
187
Gefällt mir
0
Hallo Wantani,
schön, daß es bei euch jetzt so gut klappt; ich habe leider sehr schlechte Nachrichten: vom einen auf den anderen Tag hat meine Mittnes aufgehört zu fressen, und wirkt auch sonst irgendwo zwischen groggy und krank. Ich stehe schon in den Startlöchern, um sie Punkt 10 zum TA zu fahren, habe aber das leise Gefühl, daß es vielleicht eine Streßreaktion ist - leider kam zum "Knuddelfaktor" Aeryn noch dazu, daß eine neue katze in der Nachbarschaft aufgetaucht ist, die Mittnes draußen das Revier streitig macht. Ich glaube, nun ist es Zeit, über Alternativen nachzudenken - heute abend telefoniere ich mal mit einem Freund, der ein leises Interesse an Aeryn angemeldet hat; sollte er sie gerne bei sich aufnehmen wollen, werde ich diese Gelegenheit wohl wahrnehmen müssen; wenn nicht - Katzenhilfe? ::? Es ist mir doch irgendwie alles über den Kopf gewachsen... Mal hören, was der TA sagt, aber wenn Mittnes keinen Infekt o.ä. hat, ist der Fall wohl leider klar, und das "Zweitkatzenexperiment" gescheitert - schade...
Ich halte euch auf dem Laufenden. @Wantani: viel Glück, daß das weiterhin so gut klappt bei euch!
LG,
Isabell.

P.S.: Das ist übrigens Aeryn auf meiner Schulter:


Ich werde die kleine Maus sicherlich vermissen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Meint ihr das ist okey was ich da gerade mache?

Meint ihr das ist okey was ich da gerade mache? - Ähnliche Themen

  • Was meint ihr?

    Was meint ihr?: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal eure Meinung. Und zwar geht es um folgendes. Ich habe mein Männe rumbekommen das ich noch 2 Katzen...
  • Spielgefährten für Baghira? Was meint Ihr?

    Spielgefährten für Baghira? Was meint Ihr?: Huhu, da ich dieses Jahr KEINE Handaufzuchten nehme und das vielleicht die nächsten Jahre auch nicht mehr tun werde wegen meiner Kleinen die ja...
  • 3. Katze? Was meint ihr dazu...

    3. Katze? Was meint ihr dazu...: Huhu :-) Folgende Situation: Wir sind 2 Studenten. Vor 1 Jahr haben wir noch in einer 39m² 1 Zi. Wohnung gewohnt. Durch meine Tierärztin kam ich...
  • Was meint ihr?

    Was meint ihr?: Hallo Leute Also ich bin mal gespannt ob ihr mir weiterhelfen könnt... Ich habe daheim zwei kater beide kastriert der eine ist 6 Monate der...
  • Was meint Ihr ein Kater dazu oder nicht?

    Was meint Ihr ein Kater dazu oder nicht?: Hallo, wir haben uns vor ca. 3 Monaten eine ca. 5 Jahre alte Katze aus dem Tierheim geholt. Sie ist unsere erste Katze und ein absoluter Traum...
  • Ähnliche Themen
  • Was meint ihr?

    Was meint ihr?: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal eure Meinung. Und zwar geht es um folgendes. Ich habe mein Männe rumbekommen das ich noch 2 Katzen...
  • Spielgefährten für Baghira? Was meint Ihr?

    Spielgefährten für Baghira? Was meint Ihr?: Huhu, da ich dieses Jahr KEINE Handaufzuchten nehme und das vielleicht die nächsten Jahre auch nicht mehr tun werde wegen meiner Kleinen die ja...
  • 3. Katze? Was meint ihr dazu...

    3. Katze? Was meint ihr dazu...: Huhu :-) Folgende Situation: Wir sind 2 Studenten. Vor 1 Jahr haben wir noch in einer 39m² 1 Zi. Wohnung gewohnt. Durch meine Tierärztin kam ich...
  • Was meint ihr?

    Was meint ihr?: Hallo Leute Also ich bin mal gespannt ob ihr mir weiterhelfen könnt... Ich habe daheim zwei kater beide kastriert der eine ist 6 Monate der...
  • Was meint Ihr ein Kater dazu oder nicht?

    Was meint Ihr ein Kater dazu oder nicht?: Hallo, wir haben uns vor ca. 3 Monaten eine ca. 5 Jahre alte Katze aus dem Tierheim geholt. Sie ist unsere erste Katze und ein absoluter Traum...
  • Schlagworte

    katze blinzelt nicht kastration

    Top Unten