Meine Schwester "droht" mit ihren Kindern

Diskutiere Meine Schwester "droht" mit ihren Kindern im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Und vor einiger Zeit waren sie schon mal die "Katzen angucken". Der Ältere ist fast 6 und die Kleine ist 2. Und die Katzen haben soooooooo viel...

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Und vor einiger Zeit waren sie schon mal die "Katzen angucken". Der Ältere ist fast 6 und die Kleine ist 2.

Und die Katzen haben soooooooo viel Angst vor den beiden.
Vicky geht einigermaßen, sie rennt nicht weg, lässt sich auch mal
streicheln, aber wenn es ihr zuviel wird, dann möchte sie weggehen.
Und genau da - da rennen ihr die Kinder dann hinterher.
Alles Erklären/Ermahnen nutzt nix, sie marschieren ihr hinterher und meine Schwester findet es auch nicht schlimm, aber ich.
Ich möchte nicht dass die Katzen bedrängt werden.
Danny verzieht sich sowieso gleich und kommt erst wieder, wenn sie weg sind.

Außerdem sind die Kinder natürlich recht laut und schreien viel rum, drehen nach einiger Zeit auch richtig auf.

Da haben die Katzen dann auch Angst.

Aber ich kann den Kindern ja nicht das Lachen verbieten und ich möchte auch nicht immer als Spielverderber da stehen, die ständig sagt "nicht den Katzen hinterher rennen" "nicht so laut!!"

Was soll ich nur tun, außer den Besuch absagen::?:(:(
 
18.02.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Schwester "droht" mit ihren Kindern . Dort wird jeder fündig!
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Ehrlich gesagt, würde ich die Katzen z. B. im Schlafzimmer mit Futter und Katzenklo einsperren und die Kinder nicht zu den Katzen lassen. Das ist viel einfacher zu realisieren, als die Kinder ständig zu ermahnen.
Oder alles vorbereiten und die Katzen später dort einsperren, wenn es ihnen zu viel wird.
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Ja aber die Kinder kommen halt WEGEN den Katzen ::?::?
Sie dürfen keine eigenen haben und lieben Tiere und da möchte ich die Katzen dann halt auch nicht wegtun solange....

Es muss doch möglich sein, Kindern irgendwie klar zu machen, dass sie den Tieren NICHT hinterherlaufen sollen. Sie sagen dann z.B. " ich lauf nicht hinterher, ich wollt eh in die Richtung" :x

Ich hab eh keinen Draht zu Kindern - aber die beiden lieben mich und wollen mich ständig besuchen ::?::?

Achso - ich les grad, sie vielleicht später einsperren ja das wär was
 

Nadinchen

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
162
Gefällt mir
0
Hallo Heidi!
Das Problem kenn ich, wenn meine Verwandtschaft anrückt rennen hier 3 Kinder rum( 10J., 6J., 3J.)
Ich mach es mittlerweile so, daß ich meine Miezen dann morgens schon ins Schlafzimmer einsperre, natürlich mit Vollpension, Soielzeug und vorallem Klo:lol:
Das ist für alle die Streßfreieste Variante, die Kinder dürfen nur mal kurz rein gucken und dann bleibt die Türe zu, für meine Katzen war es bis jetzt nie ein Problem

LG Nadine::w
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Ich würde sie die Zeit, wo die Kinder da sind, in einen abgetrennten Raum stecken. Ist zwar keine sehr elegante Lösung aber anders scheint es in dem Fall ja nicht zu funktionieren? ::?

Schade, dass deine Schwester so wenig Verständnis für die Katzen hat :?

Vielleicht kannst du den Kindern erklären, dass die Katzen lieber ihre Ruhe in dem Raum haben und sie sie mal kurz angucken und streicheln dürfen, aber nur unter der Bedingung, dass sie nicht hinterher laufen, wenn die Katzen weglaufen? Wäre so ein Kompromiss möglich?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.045
Gefällt mir
1.235
Ehrlich gesagt, würde ich die Katzen z. B. im Schlafzimmer mit Futter und Katzenklo einsperren und die Kinder nicht zu den Katzen lassen. Das ist viel einfacher zu realisieren, als die Kinder ständig zu ermahnen.
Oder alles vorbereiten und die Katzen später dort einsperren, wenn es ihnen zu viel wird.
Genau das wollte ich vorschlagen ::bg::bg::bg
In früheren Zeiten hat meine Mutter immer darauf bestanden, ihren Hund mitzubringen, obwohl unsere Katzen das gar nicht akzeptiert haben - ich habe sie dann für diese Zeit in einem anderen Zimmer eingesperrt mit Kaklo und was zu trinken, bis der Besuch weg war.
Manchmal geht´s halt nicht anders.
 

jeo

Registriert seit
19.01.2008
Beiträge
197
Gefällt mir
0
Ich habe auch kleine Kinder die öfter mal zu Besuch kommen und die Katzis stehen da gar nicht drauf. Ich sage dann den Eltern sie sollen ihre Kinder im Bezug auf die Katzen und meiner Wohnungseinrichtung bitte bändigen,ansonsten können sie ihren Kaffee woanders trinken. Schließlich mögen die ja auch nicht wenn man ihre Kinder behandelt,wie die Kinder meine Katzen behandeln. Dann kommt natürlich der Spruch: Kinder kann man doch nicht mit Katzen vergleichen. Habe ich nur eine Antwort drauf:
RAUS!
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Kinder müssen aber auch lernen, auf ein Tier Rücksicht zu nehmen.
Und man muß auch bei der Tante nicht tobend und brüllend rumrennen, bißchen Benehmen kann man schon verlangen, jedenfalls von nem 6jährigen.

Zeit mit ihnen verbringen könntest Du sicher auch außer Haus, wenn es nur um das geht. Ist ja auch schön, wenn sie an ihrer Tante hängen. :)

Wenn sie wegen der Katzen kommen (wobei die Katzen ja kein Spielzeug sind), würde ich vorab klare Regeln aufstellen - sie dürfen sie sehen, streicheln, wenn die Katzen sich zurückziehen (würde ihnen da auch ein eigenes Zimmer einrichten), dann war's das und das Katzenzimmer ist Tabu.

Mein Jona mag's auch nicht, wenn ihm wer zu nahe kommt, auf ihn starrt usw. und faucht dann. Dann heißt's gleich "ach der ist ja böse/gestört". Da kann man reden soviel man will - dabei sind das Erwachsene. :/
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
In früheren Zeiten hat meine Mutter immer darauf bestanden, ihren Hund mitzubringen, obwohl unsere Katzen das gar nicht akzeptiert haben - ich habe sie dann für diese Zeit in einem anderen Zimmer eingesperrt mit Kaklo und was zu trinken, bis der Besuch weg war.
Ich hatte mal eine Tante mit Hund zu Besuch. Da habe ich die Katzen ausgesperrt und der Hund durfte nur an der Leine in den Garten. Meine Tante hat das gleich akzeptiert. Das Lustige war: Ich habe die Regelung vorgeschlagen und gesagt, nicht dass wir hernach noch den TA brauchen. Ich habe gedacht, dass der Hund meine Katzen beißen könnte und meine Tante hat gesagt, ja, das ist besser, nicht dass deine Katzen meinen Hund schlagen. ::bg
 

Felia

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
160
Gefällt mir
0
Grundsätzlich bist du für deine Katzen verantwortlich und deine Schwester für ihre Kinder. Es wäre IHRE Aufgabe, die Kinder zu ermahnen, wenn sie deine Katzen bedrängen. Auch wenn es ihr egal ist, wie die Kinder mit den Katzen umgehen, sollte sie respektieren, dass dir das ganz und gar nicht egal ist. Wenn jemand seine Kinder zu einem Besuch bei Verwandten oder Freunden mitnimmt, dann ist es seine Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Kinder sich an die Regeln halten, die in diesem Haushalt gelten. Du kannst ja schließlich auch nicht deine Katzen mit zu deiner Schwester nehmen und tatenlos zusehen, wenn sie dort die Tapete zerkratzen. In diesem Fall würde deine Schwester zurecht verlangen, dass du deine Katzen ermahnst. Das gleiche gilt im umgekehrten Fall für ihre Kinder. Genau so würde ich ihr das auch sagen. Wenn sie das nicht einsieht, dann bleibt dir nichts anderes übrig, als in Zukunft deine Schwester und ihre Familie nur noch bei ihr zu Hause zu sehen und die Kinder erst wieder zu dir einzuladen, wenn sie vernüftiger geworden sind. Du bist für deine Katzen verantwortlich und somit auch dafür, dass niemand ihnen zu nahe kommt, der ihnen Angst macht, auch nicht, wenn es die Kinder deiner Schwester sind. Sie würde schließlich auch niemanden zu sich nach hause einladen vor dem die Kinder Angst haben, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Ihr habt ja so Recht :( Aber ich steh dann immer als Böse da und muss mir von allen (ganze Familie) anhören, dass ich ja so "kinderfeindlich" wäre und es wäre doch nicht schlimm, wenn die Kinder mal die Katzen angucken wollen, ich wäre immer so kompliziert und ich würde ja meine Nichte und meinen Neffen gar nicht mögen und überhautp - und dann kommt eine ganze Serie Vorwürfe.

Und wenn die Kinder "Katzen angucken" wollen, kann ich die Katzen ja nicht wegsperren ::?
Ich kann ja auch schlecht sagen, nein, das dürft ihr nicht ::?

Ich möchte gerne,d ass die Katzen sich trotzdem in der Whg bewegen können und die Kinder sie zwar streicheln dürfen, aber wenn die Katzen weggehen, sollen sie Ruhe geben.

Aber das ist ja nicht alles - sie sind halt auch so laut! :?

Ach Menno. Am liebsten würd ich sie gar nicht einladen. Aber unser Verhältnis ist eh so schlecht geworden, seit die Kinder da sind.
Früher waren meine Schwester und ich unzertrennlich.
Seit sie Mama ist, haben wir uns nichts mehr zu sagen. Sie ist wie eine fremde Person für mich :cry:
 

FelesMater

Registriert seit
24.05.2007
Beiträge
278
Gefällt mir
0
Ich würds noch einmal versuchen.
Den Kindern sagen, dass sie sich gerne zu den Katzis auf den Boden setzen dürfen und streicheln und, dass du die Katzis falls das nicht klappen sollte in ihr Zimmer bringst, wo die Kinder dann leider nicht hindürfen.
Dann sehen sie vielleicht mal ein, dass ihr Handeln Konsequenzen hat und, dass Katzen keine Plüschtiere sind!
 

jeo

Registriert seit
19.01.2008
Beiträge
197
Gefällt mir
0
Warum lädst Du sie denn noch ein?
Also wirklich wer bei mir zu Besuch kommt hat sich nach meinen Regeln zu benehmen,sonst sollen sie weg bleiben.Deine Schwester erwartet doch sicher auch,das Du Dich in Ihrer Wohnung nach Ihren Regeln verhälst, oder?
Ganz ehrlich, hättest Du etwas verloren wenn sie nicht mehr kommt?
 
rettungsbunny

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.970
Gefällt mir
57
es gibt eine schöne möglichkeit kindern es auf kindgerechte weise zu erklären.

spiel doch mal mit den kindern ein spiel:

du bist das kind und sie dürfen die katzen sein.
dann läufst du hinter den kindern her, nimmst sie immer mal wieder hoch, wuschelst ihnen durch die haare etc.
so merken kinder, dass das für die katzen nicht angenehm ist und werden in den meisten fällen doch sanfter im umgang mit katzen. und du stehst nicht als böse tante da, sondern hast ihnen sogar noch was wichtiges erklärt.
 
Einhorn

Einhorn

Registriert seit
31.12.2004
Beiträge
671
Gefällt mir
0
Hm....

vielleicht lädst du mal deine Nichte und Neffe zu Dir ein, ohne deine Schwester,

Du übst mit diese Kinder den Umgang mit Katzen, Füttern, spielen, ein Spiel basteln für die Katzen usw.

Und viel viel viel viel viel erklären.

Ich habe auch Kinder hier zu Besuch,
Ich rede immer selbst mit Kinder, Hilfe von Mütter brauche ich nicht zu erwarten, ich mache es selbst.
 

redlady

Registriert seit
28.10.2004
Beiträge
1.081
Gefällt mir
0
Hallo Heidi,

hier kommt nur selten Besuch mit Kindern und da die Katzen das nicht gewöhnt sind, finden sie das natürlich auch nicht prickelnd.
Aber auch einem 2 jährigen Kind kann man klarmachen, dass es nicht hinter den Katzen herlaufen soll, wenn diese weggehen wollen. Aber da ja die Kids sozusagen die "Unterstützung" Deiner Schwester haben, werden sie an ihrem Verhalten sicherlich nicht so schnell was ändern.
Hast Du mal versucht, ohne die Kinder darüber mit Deiner Schwester zu reden? Ich finde es ehrlich gesagt nicht so schön, wenn Dir das ganze offensichtlich nicht gefällt, und sie das mal eben so abtut.
Katze angucken ist eines, ihnen aber hinterherzurennen, wenn sie das nicht möchten, was anderes.
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
es gibt eine schöne möglichkeit kindern es auf kindgerechte weise zu erklären.

spiel doch mal mit den kindern ein spiel:

du bist das kind und sie dürfen die katzen sein.
dann läufst du hinter den kindern her, nimmst sie immer mal wieder hoch, wuschelst ihnen durch die haare etc.
so merken kinder, dass das für die katzen nicht angenehm ist und werden in den meisten fällen doch sanfter im umgang mit katzen. und du stehst nicht als böse tante da, sondern hast ihnen sogar noch was wichtiges erklärt.
Die Idee finde ich gut! Ich kann deine Lage verstehen, wer legt sich schon gern mit der Verwandtschaft an (hatte am WE erst einen Disput mit meiner Oma, weil sie Leo trotz mehrfacher Aufforderung es nicht zu tun, ein Stück Kuchen vom Tisch hingehalten hat :evil:) aber vielleicht kannst du den Kindern auf spielerische Weise nahe bringen, was Katzen wollen und was nicht, und dass sie sie viel öfter streicheln können, wenn die Katzen merken, dass die Kinder ihnen nichts tun.
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
@Jeo: Ja meine Schwester würde ich vielleicht dann ganz verlieren. Ich hänge sehr an ihr, auch wenn sie für mich nichts mehr übrig hat, weil ich mit Kindern nichts anfangen kann.

@Felesmater: ja so werde ich es wohl machen müssen.

Und das mit dem Spiel ist auch eine gute Idee - allerdings wird es dann in der Wohnung hoch her gehen und sie werden vermutlich "Fangen" daraus machen...

....wisst Ihr, wenn ich jetzt den thread von jemand anderem so gelesen hätte, hätte ich auch geschrieben, nicht mehr einladen, Katzen wegsperren, was willst du mit deiner Schwester, die soll sich benehmen usw.

In der Praxis wenn man selbst betroffen ist, sieht es manchmal etwas anders aus. Sicher nicht immer.

Ich meine, natürlich bringt das "hinterherrennen" die Katzen nicht um und natürlich ist die Lautstärke sicher mal für eine STunde zu ertragen (länger bleiben sie nicht), aber es muss doch möglich sein, das irgendwie hinzukriegen, dass die Kinder sich benehmen.

Meine Schwester ist schrecklich mit den Kindern, aber ich kann sie halt nicht ändern. :(
 

Felia

Registriert seit
10.01.2008
Beiträge
160
Gefällt mir
0
Ich denke, es ist in jeder Familie so, dass es Unstimmigkeiten gibt, wenn Kinder dazu kommen. Man wird sich nie mit allen Familienmitgliedern darauf einigen können, was Kinder dürfen und was nicht. Und derjenige, der dafür plädiert, dass Kinder, auch wenn sie noch so klein sind, ein Mindestmaß an Regeln einhalten müssen, ist immer der Buhmann.

Aber letztendlich ist es nötig Grenzen zu setzen. Irgendwann wehren Katzen sich, wenn sie permanent bedrängt werden und es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine der Katzen eins der Kinder kratzt oder beißt, auch wenn die Katzen noch so sanftmütig sind. Und dann musst du dir wahrscheinlich von deiner Schwester anhören, dass du deine Katzen nicht im Griff hast, weil die bösen Tiere ihren armen Kindern weh tun.

Für mich klingt es so, als hätte deine Schwester außer ihren Kindern nicht mehr viel im Kopf, was bei jungen Eltern leider oft der Fall ist. Du solltest wirklich darüber nachdenken, wie viel dir an dem Kontakt zu einer Person liegt, der deine Wünsche und die Bedürfnisse deiner Katzen offensichtlich völlig egal sind.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
und muss mir von allen (ganze Familie) anhören, dass ich ja so "kinderfeindlich" wäre und es wäre doch nicht schlimm, wenn die Kinder mal die Katzen angucken wollen, ich wäre immer so kompliziert und ich würde ja meine Nichte und meinen Neffen gar nicht mögen und überhautp - und dann kommt eine ganze Serie Vorwürfe.
Vielleicht kannst Du der Familie ja sagen, daß es nicht kinderfeindlich ist, ihnen Respekt für andere Lebewesen beizubringen, ganz im Gegenteil. Abgesehen davon daß dies eigentlich Sache der Eltern wäre.
Ansonsten .. dann bist Du halt die Böse. ::?

Was bei Kindern zu "laut" oder zu "wild" ist, kann natürlich Ansichtssache sein. Kinderlose Leute legen den Maßstab da auch meist niedriger an, aber manche Eltern haben offenbar überhaupt keine Meßlatte.

Und wenn die Kinder "Katzen angucken" wollen, kann ich die Katzen ja nicht wegsperren ::?
Erstens, wo steht geschrieben, daß sie "anguckbar" sein müssen? Zweitens, wie schon gesagt, Kinder begrüßen, wenn die Kinder Rabatz machen, dürfen (oder müssen) sich die Katzen in ein Zimmer zurückziehen.

Ich könnte mir vorstellen, wenn Du stattdessen mit den Kindern was spielst, freuen sie sich auch und vergessen rasch darauf.

Ich kann ja auch schlecht sagen, nein, das dürft ihr nicht ::?
Warum nicht? In Steckdosen greifen dürfen sie ja auch nicht. Oder z.B. die Porzellanpuppe von der Oma rumwerfen.

Früher waren meine Schwester und ich unzertrennlich.
Seit sie Mama ist, haben wir uns nichts mehr zu sagen. Sie ist wie eine fremde Person für mich :cry:
Naja, ein Leben mit Kindern verändert schon sehr viel. Vielleicht kannst Du ja mit ihr allein in einer ruhigen Minute mal darüber sprechen, daß Dir das so unangenehm und nicht recht ist .. frag sie doch mal, ob die Kids bei ihr zu Hause oder woanders zu Besuch auch alles dürfen.
 
Thema:

Meine Schwester "droht" mit ihren Kindern

Meine Schwester "droht" mit ihren Kindern - Ähnliche Themen

  • Soll Schwester mit zum TA, wenn Kater kastriert wird?

    Soll Schwester mit zum TA, wenn Kater kastriert wird?: Hallo, Mein Frido soll in einigen Tagen kastriert werden. Er ist dann etwa 5,5monate alt. Ich wollte sein Schwesterchen gleichzeitig kastrieren...
  • Kater gestorben - seine Schwester ist nun alleine

    Kater gestorben - seine Schwester ist nun alleine: Leider musste uns unser Kater vorletzte Nacht schon wieder verlassen. Nichtmal ein Jahr durfte er bei uns sein, und nicht mal 2 Jahre durfte er...
  • Meine schwester*aufreg*

    Meine schwester*aufreg*: Gestern war meine schwester zu besuch. Sie meinte ich solle snoopy nicht rauslassen sondern drin der is doch dran gewöhnt,der kennt doch nichts...
  • Kalles 2. Schwester auch tot

    Kalles 2. Schwester auch tot: Hallo, ich bin gerad total fertig. Beim Rumstöbern auf der Züchterhomepage habe ich eben gesehen, dass Kalles 2. Schwester am 27.9. auch...
  • Leo war weg und nun faucht Schwester ihn an

    Leo war weg und nun faucht Schwester ihn an: Hallo zusammen, nachdem Leo nun wieder zuhause ist (Kurzinfo: Leo war am Freitag morgen nicht nach Hause gekommen, sondern erst am Samstag...
  • Ähnliche Themen
  • Soll Schwester mit zum TA, wenn Kater kastriert wird?

    Soll Schwester mit zum TA, wenn Kater kastriert wird?: Hallo, Mein Frido soll in einigen Tagen kastriert werden. Er ist dann etwa 5,5monate alt. Ich wollte sein Schwesterchen gleichzeitig kastrieren...
  • Kater gestorben - seine Schwester ist nun alleine

    Kater gestorben - seine Schwester ist nun alleine: Leider musste uns unser Kater vorletzte Nacht schon wieder verlassen. Nichtmal ein Jahr durfte er bei uns sein, und nicht mal 2 Jahre durfte er...
  • Meine schwester*aufreg*

    Meine schwester*aufreg*: Gestern war meine schwester zu besuch. Sie meinte ich solle snoopy nicht rauslassen sondern drin der is doch dran gewöhnt,der kennt doch nichts...
  • Kalles 2. Schwester auch tot

    Kalles 2. Schwester auch tot: Hallo, ich bin gerad total fertig. Beim Rumstöbern auf der Züchterhomepage habe ich eben gesehen, dass Kalles 2. Schwester am 27.9. auch...
  • Leo war weg und nun faucht Schwester ihn an

    Leo war weg und nun faucht Schwester ihn an: Hallo zusammen, nachdem Leo nun wieder zuhause ist (Kurzinfo: Leo war am Freitag morgen nicht nach Hause gekommen, sondern erst am Samstag...
  • Schlagworte

    schade dass du und deine schwester

    ,

    ,

    schwester droht mir immer

    Top Unten