Meine Katze überfahren, Fahrerflucht, trotz Kennzeichen keine Anzeige machen können?

Diskutiere Meine Katze überfahren, Fahrerflucht, trotz Kennzeichen keine Anzeige machen können? im Rechtsfragen Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; firstHallo alle miteinander! Bin total verzweifelt und völlig am Ende.... Ich weiss einfach nicht mehr weiter...vieleicht kann mir jemand von...

-Luzie-

Registriert seit
07.11.2010
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo alle miteinander!

Bin total verzweifelt und völlig am Ende.... Ich weiss einfach nicht mehr weiter...vieleicht kann mir jemand von euch einen guten Rat geben damit ich wieder meinen Seelenfrieden finden kann!?
Also folgendes geschah am 28.10.10 ca 19.40 Uhr:

Mein Mann und ich standen auf dem Gehweg vor unserer Garage und haben die Felgen vom Auto geputzt.
Meine Katze , Luzie, war der Zeit noch auf Tour hinterm Haus oder beim Nachbarn auf dem Gründstück, weiter weg ging Sie nie. Auf der Strasse ist Sie auch nicht rumgelaufen oder auf die andere Seite gerannt. Ich hab immer dafür gesorgt, dass Sie angst vor Autos hat. An diesem Abend hat Sie der Teufel geritten. Aus unerklärlichen Gründen, trieb es meine Katze auf die Strasse, was ich aber nicht bemerkt hab....

Es gab einen riesen Knall in dem ein kurzer, abartiger Schrei zu hören war ( der mir dermaßen in den Magen gehauen hat, dass ich es heute noch höre), ganz kurzes Reifenquietschen und der nächste Knall. Mein Mann schrie in dem Augenblick schon:" Sch.... die Katze!!!" Ich schreck auf, lass alles fallen und da seh ich es... MEINE KLEINE LUZIE!!!! :cry: Sie flog (regungslos) übers Autodach hinweg durch die Luft und knallt auf den Asphalt. Im gleichen Moment gibt das Auto gas und fuhr an uns vorbei. Mein Mann rannte nach, Auto blieb ca 500 m weiter stehn, doch als er am Auto ankam (sah noch ne Frau hinterm Steuer) gab diese *piep* einfach gas und fuhr davon. In der Zeit sah ich meiner Katze 20min hilflos beim Sterben zu,ehe ich zusammen gebrochen bin! Da war ja auch noch mein Sohn dem ich erklären musste dass seine geliebte Katze nicht mehr kommt....
Im Schock erfuhr ich dass mein Mann das Kennzeichen hat und ich schrie:" Super, dann ruf ich jetzt die Polizei wegen Fahrerflucht und mach ne Anzeige, damit so ein Schw.... für sein Verhalten bestraft wird!" Wenigstens einer von vielen. Doch ich wurde eher ins Lächerliche gezogen mit meinem Anruf. "Wegen einer Katze?? Das ist nicht unsere Aufgabe..." Toll, ne?! Auf meine Anzeige reagierten die gar nicht erst. Hatte das Gefühl die Katze ist den ganzen Aufwand gar nicht wert. Jedoch gaben Sie der Fahrerin unsere Adresse mit Nr. damit Sie ne Chance hat sich zu entschuldigen. Bis HEUTE kam NICHTS, nicht mal bei dem Kid hat se sich entschuldigt!!!! Anwalt sagte nur ich könnt Schadenersatz bei ihrer Versicherung stellen, doch ich will kein Geld, sondern die Strafe dafür dass sie abgehauen is. Sojemand kann doch kein Herz oder Gewissen haben!! Wir wohnen hier inner 30er Zone wo selbst die POLIZEI keine 30 kmh fährt... und die Frau war auch mind. bei 50 kmh. Das müsste ich jedoch beweisen... haha schlechter Witz! Nachbarn haben das ganze mitbekommen doch das is auch net Beweis genug da müsste jemand sagen können " Ich habs gesehen, die is ganz genau mit 54 kmh ducrch die Strasse gefahren!" Sowas von lächerlich! Darf es denn so etwas geben? In Österreich oder in der Schweiz würde man ne Saftige Strafe wegen Fahrerflucht und unterlassener Hilfeleistung an nem Tier usw. bekommen. In Deutschland heisst es, es ist Sachbeschädigung (von nem Tier keine Rede) und auf die Fahrerflucht lässt sich keiner ein!!!! Ich hab den Tierschutz gestern noch angerufen weil ich dacht die könnten da vieleicht was machen und wenn nicht dann hab ich ALLES versucht. Heute will mich der zuständige Mann zurückrufen, bin mal gespannt.
Ich habe die Polizei noch gefragt ob diese Person also ungestraft weitere Katzen ungestraft überfahren darf. Da hiess es, dürfen tut sie das nicht. Aber wenn Sie es tut (nicht mit Absicht), dann kann man auch nichts dran machen, dann ist das halt so... und ich Wette die würd das IMMERWIEDER so machen!!!!
So nun würd ich gern mal eure Meinung als Katzenbesitzer hören! Ist das alles so einfach hinzunehmen??? Würdet ihr das so akzeptieren?::?

Erstmal danke fürs lesen
Liebe Grüsse
Nadine


 
10.11.2010
#1

Anzeige

Gast

Nivalis

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
126
Gefällt mir
0
Hallo Nadine,

als erstes tut es mir vom Herzen leid was euch passiert ist ... sowas ist einfach schrecklich und ich darf garnicht schreiben was ich mit dieser Person machen würde.

Hinnehmen würde ich es nicht ... auch wenn du das Geld nicht möchtest und es in D nicht anders gehen sollte. Ich würde versuchen wegen Sachbeschädigung anzuklagen. Leider kenne ich mich nicht aus ob und wie man das bewerkstelligen kann. Aber soweit ich das gelesen habe bist du schon in kontakt mit einem Anwalt, sprich ihn mal an.
Solltet ihr wirklich gewinnen kannst du das Geld (sofern du es nicht möchtest, was ich gut verstehen kann) ja Spenden.
Ich drücke dir die Daumen, ich kann mir nicht vorstellen das sowas einfach so unter den Tisch gekehrt wird. Aber ich kann mich natürlich auch irren.

Vielleicht gibt es ja einen Anwalt der sich speziel auf Tiersachen fixiert hat? Ich hoffe du bekommst hier noch viele hilfreiche Antworten.

Liebe Grüsse
Michi
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Hallo Nadine,

es tut mir sehr leid, was Deiner Katze passiert ist.

Ich fürchte jedoch, Du kannst gar nichts gegen diese Autofahrerin machen. Für Deinen Seelenfrieden: Bitte gehe davon aus, dass die Frau den Unfall nicht gewollt hat. Nach dem Unfall stand sie sicher auch unter Schock. Du hast Recht, sie hätte anhalten müssen, und sich vergewissern, ob das von ihr angefahrene Tier Hilfe benötigt. Vielleicht war ihr aber auch klar, dass ihr die Halter des Tieres seid. Und vielleicht war sie zu einer Konfrontation einfach nicht in der Lage. Für Deine Katze würde es nichts ändern, wenn sie anders gehandelt hätte.

Rechtlich ist es meines Wissens sogar so, dass ihr überhaupt keinen Anspruch auf Schadensersatz habt. Im Gegenteil! Es ist gut möglich, dass die Fahrerin den eventuell an ihrem Auto entstanden Schaden auf eure Kosten raparieren lässt. Deine Katze hat - rein rechtlich gesehen - auf der Straße nichts zu suchen.

Die Halter von Freigängern gehen dieses Risiko nun mal ein. Bis zu diesem traurigen Tag hat Deine Katze sicher ein sehr glückliches Leben geführt. Auch dieses Wissen könnte Dir helfen, Deinen Seelenfrieden wiederzugewinnen.
 

-Luzie-

Registriert seit
07.11.2010
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo! Danke für die netten Worte!
Also Rechtlich gesehen sieht die Sache so aus...
1. Diese Frau kann mir Rechnungen schicken solange sie möchte, denn zahlen muss ich überhaupt nix!!
Dazu hätte sie einfach schlauer sein müssen und stehn bleiben, Polizei anrufen und sagen " Die Katze die dahinten liegt, hat mir gerade DIESEN Schaden hier am Auto gemacht!" Das hätte dann die Polizei prüfen müssen.
2. Mir geht es doch darum, dass diese Frau beim nächsten mal (was ich für alle Katzenbesitzer nicht hoffe),2 mal überlegt anzuhalten oder abzuhauen. DAS wäre sie auch auf jedenfall, wenn niemand auf der Strasse gewesen wäre!!!Die Überlegung des handelns, erreicht man doch nur wenn man eine deftige Strafe bekommt wie z.B. Sie muss von mir aus 500 Euro Strafe an ein Tierheim, Tierschutz, Katzenhaus...was auch immer "spenden" zahlen!!! Wäre schon mal ein Schritt in die richtige Richtung! Oder etwa nicht? Gestern stand in der Zeitung, einer der nen Igel tot getreten hat muss ich glaub sogar 800 Euro an nen Tierschutzverein zahlen.... find ich gut.
3. Mir ist klar, dass mir das auch jeden Tag passieren kann, trotzdem bleibe ich stehn, egal in welchem Schockzustand ich wäre. Die hat von der Polizei erfahren, dass die Katze einer Familie mit Kind gehört und hat Telenr. bekommen. ICH hätte erstmal anonym angerufen und mich mit dem Kind unterhalten. Evtl. angeboten, wir schauen zusammen, du suchst dir eine aus und ich schenke dir eine neue.... Das mindeste was man tun kann find ich. Lehnt die Familie ab so ist das deren Entscheidung aber ich hab meine Pflicht erledigt.
4. Ich habe bis heute noch Schlafstörungen weil ich ALLES gesehen und gehört hab. Damit muss ich auch alleine fertig werden, ich weiss da kann mir keiner helfen. Würde meine Katze noch leben, hätte ich jetzt ne dicke Rechnung am Bein( was mir trotzdem am liebsten wär) und sie müsste trotz Fahrerflucht nicht mal einen Teil dazu zahlen.
Ich müsste praktisch mit der Kamera auf der Strasse stehn und filmen, dass die Frau beim überfahren meiner Katze nicht mit 30 sondern mit 50-60kmh drüber fährt! Die Nachbarn als Zeugen zählen net weil keiner sagen kann die is ganz genau mit 54 kmh durch die Strasse gebrettert! Sorry, aber net Röntgenblick hat von denen auch niemand...
Der Antrag des Schadensersatzes sollte ich Ihrer Vers. schicken aber nicht all zuviele Hoffnungen rein setzen, weil diese meist wegen Befangenheit abgelehnt werden würden.
Die Ärztin in der Klinik, bestätigte mir den Tod meines Tieres und dass diese schweren Verletzungen nicht nur durch 30 kmh kämen. Da war definitiv mehr dahinter denn:
1. linke Seite (Aufprallseite auf den Asphalt) war kompl. Matsch heisst in andern Worten...
Das Auge hing raus , der Schädel war gebrochen, sämtliche Knochen mehrfach gebrochen und und schwerste innere Verletzungen.
Diese Frau stand mit Tränen in den Augen vor mir, das als Ärztin und sagte zu mir:" Dieses Schw...., sowas hab ich in all den Jahren noch nicht gesehen, gehört oder gehabt!" Luzie ist mir auf dem Weg in die Klinik in den Armen gestorben, erstickt am eigenen Blut und innerlich verblutet. So ein widerlicher Anblick einem Familienmitglied beim sterben zu zusehen... Das setzt einem voll zu.
Ich find Katze ist Eigentum ein Fuchs z.B. nicht und wenn man den überfährt kommt Polizei und Förster, das muss man auch melden. Der ist nicht grösser als eine Katze und gehört noch nicht mal dem Förster oder sonst wem, der läuft nur im Jagdgebiet vom Förster rum....
Bekannte hatten das Pech, deren Katze wurd überfahren, sie haben Sie vermisst und nicht gefunden. Durch Zufall hat jemand in der Strasse das ganze am nächsten Tag mitbekommen und gefragt ob es eine weise Katze war wenn ja dann wisse er wo das Tier ist. Morgens hat er die Katze gesehen da liegen und der Nachbar von ihm hat bei der Stadt angerufen.... die kommen dann nämlich und beseitigen das Tier!! So wäre der nette Mann nicht gewesen, wüssten sie bis heute nichts über den Verbleib der Katze...
Deshalb bin ich gegen die Fahrerflucht generell, das macht man nicht und dafür müssts ne Strafe geben. Und in unserem Fall wusste die Fahrerin gar nicht ob wir die Besitzer sind oder nicht, hätten ja auch genauso gut einfach nur Helfer und Zeugen sein können!!!

Schönen Abend wünsch ich
Nadine
 

Tsatziki

Gast
Liebe Nadine, es tut mir sehr leid und ich teile deinen Schmerz, denn letztes Jahr ist unsere 2jährige Katze auch von einem Autoraser in einer Spielstrasse überfahren worden. Ich wurde von Nachbarn angerufen und habe unsere geliebte Lolle dann in unseren Garten begraben. Angehalten hatte dieser auch nicht, sondern panikartig aufs Gaspedal gedrückt..... Wir waren überwältigt von den Schmerz und standen ähnlich wie du unter Schock. Da wir in einem Dorf leben und hier in der Regel keiner mal eben so durchs Dorf auf den Weg irgendwohin fährt, um z.B. zum nächsten Ort zu kommen, war uns bewußt dass der Fahrer hier in der Umgebeung leben muss. Wir haben dann im Ortsblättchen eine Traueranzeige mit Bild veröffentlicht und unsere Trauer zum Ausdruck gebracht und gleichzeitig gebeten, dass doch bitte im Falle eines überfahrenen Tieres angehalten und nachgesehen werden sollte, ob dem Tier noch zu helfen wäre. Auch, dass Besitzer ihre Tiere suchen und vielleicht nicht mehr finden und da die meisten Tiere gechippt sind, sollte der Besitzer überprüft werden.
2 Wochen später klingelte es an unserem Haus und der junge Mann entschuldigte sich dafür, er war selbst geschockt und musste zur Arbeit und war auch zu feige. - Wir haben die Entschuldigung dann angenommen.
Vielleicht würde Euch so etwas auch helfen. Nicht anklagend, sondern um Verständnis bittend schreiben, es lesen ja doch viele Menschen.
 

Paeonia

Registriert seit
30.07.2006
Beiträge
174
Gefällt mir
0
Hallo Luzie,

mir lief ein eiskalter Schauer beim Lesen Deines Beitrages über den Rücken. Es tut mir sehr, sehr leid und ich weiss, dass Euch jetzt keine Worte trösten können.
Vor 2 Jahren wurde der Nachbarkater genau vor unserem Haus überfahren; mein Kater saß nur 2 Meter vom Unfallort entfernt in unserem Vorgarten.

Damals hatte ich Folgendes "zusammengesucht":
Fahrerflucht wird als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort definiert (§142 StGB). Ein Unfall liegt jedoch nur vor, wenn es zu einem nicht unerheblichen Sachschaden (nach Rechtsprechung zwischen 25 und 50 EUR) kommt; Tiere werden wie Sachen behandelt (§90 BGB). Über den anzusetzenden Wert einer Katze habe ich nichts gefunden.
Soweit mein Rechtsverständnis, aber ich bin nur Laie. Vielleicht meldet sich ja noch ein Rechtsexperte hierzu.

Das Verhalten der Fahrerin möchte ich nicht kommentieren.

Herzliche Grüße,
Pae
 
ysieben

ysieben

Registriert seit
18.11.2008
Beiträge
2.314
Gefällt mir
0
Ersteinmal möchte ich dir mein Beileid aussprechen. Es ist furchbar, sowas miterleben zu müssen nicht mehr helfen zu können, das Tier leiden zu sehen.
Diese Bilder bekommt man ganz schwer aus seinem Kopf und ich wünsche Euch viel Kraft für die schweren Tage, bis es endlich ein wenig erträglicher wird.

Was die Reaktion der Fahrerin betrifft, ich denk sie stand total unter Schock. Das zeigt, das sie 500m weiter doch anhielt. Ich glaub allerdings, dass sie weggefahren ist, weil dein Mann hinter her gerannt ist.
Was hätte sie sagen sollen? Wie hätte sie es ungeschehen machen können? Wie soll man einem wütenden, trauernden Mann begegnen?
Sie wird den Unfall auch in ihrem Kopf haben, muss mit den Bildern leben.

Ich hoffe für Euch, das sie den Mut findet, sich noch bei Euch zu melden.

Ich war nicht dabei, vermute aber, das sie nicht hätte ausweichen können?
Gut sie war zu schnell, aber hätte sie mit 30Kmh die Katze eher gesehen, eher bremsen können? ::?
Vermutet ihr, es ist jemand aus der Nähe? Dann würd ich auch wie Tsatziki schreibt, eine "Traueranzeige" schalten. Das gibt der Frau vielleicht den Mut, sich zu entschuldigen.

Auch in unserem Schmerz sollten wir nicht vergessen, das auch uns so etwas schlimmes passieren könnte.
Wie würde ich reagieren? Ich weiß es nicht. Ich geh jetzt davon aus, dass ich anhalte, ich glaub ich könnt garnicht weiterfahren, ich wäre fix und fertig :cry:. Aber was ich in so einer Situation wirklich tu, kann ich erst sagen, wenn sie eintritt (wovon ich wünsche, das es nie geschieht).

Versteh das jetzt bitte nicht falsch, ich heiße es nicht gut.
Aber ich glaub nicht, das die Frau mit Absicht euch und eurer Katze dieses Leid zugefügt hat.

Komm gut rüber kleine Luzie :cry:

 
Zuletzt bearbeitet:
Ziggie

Ziggie

Registriert seit
30.05.2008
Beiträge
6.306
Gefällt mir
1
Es tut mir leid für Dich, dass Du quasi direkte Zeugin gewesen bist, als Deine Katze überfahren wurde. Deinen Schmerz kann ich schon verstehen. Dann gleich anzuhalten wäre sicher das bessere Verhalten der Autofahrerin gewesen.

Andererseits: Wenn sie 500 Meter weiter dann doch anhielt - sieht aber dann einen wütenden Mann auf ihr Auto zulaufen - dann ist es schon verständlich, dass die Frau weiter fährt.
 

Apona

Registriert seit
26.06.2010
Beiträge
354
Gefällt mir
0
Du hast ja das Kennzeichen, ruf doch beim Bund der Deutschen Autoversicherer an. Dort sind alle KFZ und deren Versicherungen regestriert. Vielleicht bekommst du dort den Namen und die Adresse...

Mein Beildeid, es tut mir sehr leid mit der Miezie ...::knuddel
 
Leira

Leira

Registriert seit
15.06.2009
Beiträge
1.546
Gefällt mir
0
Hallo Nadine,

zunächst mein herzlichstes Beileid. Als ich gestern die Überschrift Deines Threads las, habe ich diesen zuerst bewußt nicht zur Kenntnis genommen, um mich selbst zu schützen. Heute morgen habe ich dann doch die dramatische Geschichte gelesen.

Mir würde es genau so gehen wie Dir, ich könnte die Bilder nicht vergessen, würde wahnsinnig um meine Katze trauern und hätte eine grosse Wut gegen denjenigen, der mein Tier totgefahren hat.

Allerdings glaube ich nicht, dass Deine Katze mit Absicht überfahren worden ist (solche Fälle kommen leider auch vor). Die Frau hatte ja auch angehalten. Vielleicht stand sie unter Schock und ist dann einfach weggefahren, als sie Deinen Mann sah.

Ich würde hier nichts mehr unternehmen, lass gut sein und behalte Deine Katze so in Erinnerung wie sie früher war.

Alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eulenkind83

Gast
Liebe Nadine!

Mit tut es sehr sehr Leid, was deiner Luzie da passiert ist und dass du das auch noch mitansehen musstest. Ich hab selbst 2 Katzen durch einen Autounfall verloren (Sissi starb durch Genickbruch, Felix erlitt u. a. einen Schwanzabriss und musste 17 Tage nach dem Unfall eingeschläfert werden).

Ich bin mir auch ganz sicher, dass diese Frau eure Luzie völlig unabsichtlich überfahren hat. Versuche der Frau zu verzeihen, dann kannst du besser über den Verlust von Luzie hinwegkommen. Du machst dich sonst nur selbst fertig.

Mitfühlende Grüße aus Karlsruhe
 

-Luzie-

Registriert seit
07.11.2010
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben!

Danke für euer Mitgefühl!
Ich weiss nun wo diese Frau wohnt, bei mir im Ort und ich wusst genau, wenn sie hier wohnt, brauch ich mich nicht großartig anzustrengen etwas über sie raus zu bekommen. Der Ort ist nicht all zu gross und ist etwas passiert verbreitet sich das Thema wie ein Lauffeuer. Ich gehe sogar stark davon aus, dass ich sie (warscheinlich sogar gut) kenne!!! Strasse hab ich also schon, Namen weiss ich noch nicht, Hausnr. auch noch nicht... Aber alles nur eine Frage der Zeit. Ich denke, wenn ich was über sie weiss, dass sie weiss, dass ich es weiss!!!::bg hehe voll kompliziert...
Die rechnet wohl jeden Tag damit dass ich vor ihrer Tür stehn könnte. Werd ich auch tun, sobald ich die restlichen Daten auch noch hab. Ich will und muss einfach nur wissen, WARUM!!?? Ich werd ihr nix machen, aber nur dann wenn ich DAS geklärt hab, kann ich am ehesten damit abschließen (können).

Heute ist meine Luzie schon 3 Wochen nicht mehr bei mir.:cry:
Ich vermisse sie so doll... Ich denke doch dass sie bis zu ihrem letzten Tag ein glückliches und erfülltes Leben hatte. Habe soeben ein neues Lichtlein für sie, auf ihrem Grab angezündet.

Im Gedenken an ALLE unserer verstorbenen Katzen (und anderer Tiere)!!
Nadine
 

Eulenkind83

Gast
Einfach unangemeldet vor ihrer Tür auftauchen würde ich nicht. Sie wird bestimmt total erschrocken sein und sich in die Enge getrieben fühlen. So würde es mir zumindest gehen.....

Schreib ihr doch lieber einen Brief, in dem du ihr schilderst, welchen Stellenwert eure Luzie für euch als Familie hatte und wie ihr euch jetzt nach dem Verlust fühlt. In dem Brief kannst du ja trotzdem deine Fragen stellen, aber sei nicht anklagend, sonst wirst du vielleicht überhaupt keine Antwort bekommen. Schreib ihr, dass du dich über eine kleine Antwort von ihr freuen würdest und dass du dann besser mit dem Verlust umgehen könntest. Ich bin mir sicher, dass sie dann bei gegebener Zeit auf euch zukommen wird.
 

Nivalis

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
126
Gefällt mir
0
Ja ich würde es auch so machen wie meine Vorrednerin geschrieben hat.
Oder du fragst sie im Brief ob ihr euch nicht unterhalten könntet per Telefon (ist doch persönlicher).
Mit Absicht hat sie es sicher nicht gemacht und sie ist sicher auch sehr geschockt gewesen.
Ich kann mir denken ihr fehlt jetzt der Mut auf euch zuzugehen ... jedoch hoffe ich für dich und deine Familie das ihr Antworten bekommt.
 

-Luzie-

Registriert seit
07.11.2010
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Ich geb mir grosse Mühe, das richtige zu tun! Dass sie dies mit Absicht getan hat, meine Katze zu überfahren, hab ich nicht gesagt, das glaube ich nämlich auch nicht. Es sas noch eine junge Frau neben ihr, hat die Nachbarschaft erzählt und die soll nen ziemlich geschockten Eindruck (Gesichtsausdruck,Verhalten) gemacht haben... Wer das war, weiss bis jetzt aber noch keiner...
Die Fahrerin sah ja meinen Mann am Auto nur an, zuckt die Schulter und gibt direkt gas. Das war ne 3 Sek.sache.
Naja, ich halt euch auf dem Laufenden...
schönen Abend noch::w
Nadine
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Liebe Nadine!

Was Euch passiert ist, ist ganz, ganz schrecklich!

Ich habe selbst auch einen Freigänger, und ich möchte mir nicht ausmalen, wie es wäre, wenn ihm so etwas passieren würde!
Es tut mir unglaublich leid für Dich, dass Du Deine geliebte Katze verloren hast!:cry:

Und natürlich weißt Du genau, wie alle hier, dass die Fahrerin des Autos Deiner Katze nicht mit Absicht schaden wollte! Das muss Dir hier niemand sagen!

Leider müssen wir, die wir Freigänger-Katzen haben, täglich damit rechnen, dass das passieren kann! Autos und Katzen - das passt einfach nicht zusammen!

Aber wenn es dann passiert, kann man in den seltensten Fällen dem Autofahrer die Schuld geben! Dir könnte es genauso passieren, wenn Du hinterm Steuer sitzt, dass Dir plötzlich eine Katze vor´s Auto läuft und Du einfach nicht mehr reagieren kannst!

Aber das muss ICH Dir ganz bestimmt nicht sagen!

Worauf Du sicher wütend sein kannst ist allein die Tatsache, dass die Frau weitergefahren ist!
Ich kann mir auch nur vorstellen, dass sie unter Schock stand! Sie hatte bestimmt Angst vor der Konfrontation mit Euch! Sie wusste doch in dem Moment, dass sie Euch Leid zugefügt hat! Aber was hätte sie denn sagen sollen? "Entschuldigung?" Damit wäre Euch sicher nicht geholfen gewesen!

Nicht jeder Mensch kann mit solchen Situationen souverän umgehen! Ein ganz instinktives, menschliches Verhalten, wenn etwas Schlimmes passiert ist: Flucht!

Vielleicht ist die Wut auf diese Frau ja momentan das, was Dir hilft, das Gefühl der Trauer ein wenig zu übertünchen!

Aber es wird Dir Deine Luzie nicht zurückbringen, wenn Du zu der Frau fährst, um sie zur Rede zu stellen!
Sie wird sowieso nicht wissen, was sie Dir sagen soll!
Sie hat es nicht absichtlich getan, das weißt Du ohnehin, und für das Abhauen wird sie keine Entschuldigung finden!

Versuche, ihr zu verzeihen!
Am Ende wird Die soweiso nichts anders übrigbleiben! Was geschehen ist, ist geschehen! Niemand kann es mehr rückgängig machen!

Und ich würde mich dem Tip von Nivalis anschließen: wenn Du es nicht auf sich beruhen lassen kannst, dann schreib ihr einen Brief!
Schreib ihr, wie wichtig Deine Luzie für Dich war und schreib ihr, dass Du nicht verstanden hast, warum sie weitergefahren ist, schreib Dir Deine Trauer von der Seele!
Gib ihr damit die Möglichkeit, zu reagieren, ohne dass Du sie in die Ecke drängst, weil Du vielleicht weinend und schreiend vor ihr stehst!

Wenn sie ein Herz hat, wird sie darauf reagieren!
Und wenn nicht - dann kann sie Dir als Mensch nur leid tun!

Ich wünsche Dir sehr, dass Deine Traurigkeit bald ein wenig vergeht...

Alles Liebe!
 

Tigger

Registriert seit
26.12.2010
Beiträge
84
Gefällt mir
0
Luzie ich les das jetzt erst :(
Das ist das Trauma aller Freigängerkatzenhalter.

Allerdings: Auch wenn diese 'Dame' Deine Katze nicht absichtlich überfahren hat, was die getsn hat ist eindeutig Fahrerflucht und das _wird_ streng bestraft - vollkommen zu Recht. Das kann bis zu zeitweiligem Fahrverbot gehen.
Zusätzlich ist diese 'Dame' auch noch zu schnell gefahren wie der untersuchende TA ja anhand der Verletzungen festgestellt hat.

Was bedeutet: Anzeige erstatten und wenn die Polizei bei Euch im Ort irgend einen Sch... macht und abwiegeln will, Dienstaufsichtbeschwerde - die MÜSSEN die Anzeige aufnehmen und weiterleiten.

Alleine schon im Gedanken, dass dieser 'Dame' die Raserei in der Verkehrsberuhigten Zone definitiv abgewöhnt gehört - heute wars Eure Katze und morgen ists dann ein kleines Kind!

Idh würde das nicht auf sich beruhen lassen.
 

Cass

Registriert seit
01.01.2011
Beiträge
330
Gefällt mir
0
Nee, so ist das nicht. Nichts mit Fahrerflucht. Allerhöchstens wäre es Sachbeschädigung. Laut Gesetzgeber ist die Frau sogar verpflichtet die Katze zu überfahren, da wegen Tieren nicht gebremst werden darf.

Und ehrlich, wenn mir dein Mann hinterher rennen würde, dann würde ich vermutlich auch Gas geben.

Natürlich ist es ganz schön traurig. Aber wie schon geschrieben du bist für das Tier verantwortlich und mußt dafür sorgen das es nicht auf die Straße läuft.
 

autumn

Registriert seit
10.07.2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo!

Es ist zwar vielleicht etwas unfair, nach all der Zeit auf diesen Thread zu antworten, aber ich KANN mich da echt nicht mehr zurückhalten! Ich bin über die Google Suche auf dieses Thema gestoßen und mir kommt echt die Galle hoch bei dem, was ich hier lesen muss!

Also erstmal: Natürlich tut es mir leid um die Katze. Keine Frage. Aber was hier für Anschuldigungen gegen die Fahrerin erhoben werden! Also erstmal finde ich, dass jeder Katzenhalter, der seine Katze frei draußen rumlaufen lässt, damit rechnen MUSS, dass die Katze überfahren wird. Wer das verhindern will, muss die Katze eben drin halten, bei aller Liebe. Und dann auch noch der Autofahrerin die Schuld daran zu geben! Gehts eigentlich noch dreister? Die Straße ist für Autos da, nicht für Katzen! Egal ob mit 50km/h oder 30km/h, die Katze wäre so oder so ziemlich sicher gestorben, alleine der Aufprall hätte vermutlich gereicht (ich habe schon mal mit 30km/h eine Katze erwischt, die unmittelbar vor mein Auto gelaufen ist, da war nichts mehr zu machen). Ich finds toll von der Frau, dass sie angehalten hat, aber ich wäre an ihrer Stelle auch weitergefahren, hätte ich einen wütenden Mann auf mich zulaufen sehen. Ich verstehs in dem Schreck, aber der Person dann einen Strich draus drehen zu wollen finde ich die Härte. Wie hätte denn die Threaderstellerin reagiert?

Dass die Polizei die Anzeige nicht aufgenommen hat, ist absolut richtig, weil man sowas nicht anzeigen KANN als Katzenhalter. Als Halter ist man für sein Tier verantwortlich und wenn es vor ein Auto läuft, haftet man sogar für die Schäden am Fahrzeug. Sorum wird ein Schuh draus. Und dann auch noch zu verlangen, dass die Frau anbieten soll, eine neue Katze zu schenken bzw. sich als Heiland darzustellen, weil man es tun würde. Von mir würde die Threaderstellerin sicher KEINE neue Katze bekommen, weil ich schon allein aufgrund des Versuchs, mich anzuzeigen, wütend wäre. Und dann noch zu versuchen, die Adresse der Frau rauszubekommen. Gehts eigentlich noch? Ich bin maßlos empört! So kann sich doch keine erwachsene Person verhalten! Wenn schon die Polizei da nichts macht, ist eben nichts zu machen. Irgendwann muss man es auch mal wieder gut sein lassen. Schönen Dank auch, wirklich. Da würde ich persönlich schon über eine Gegensanzeige wegen Stalking nachdenken. Wenn man sich echt die Mühe macht, da die Adresse zusammenzusuchen, ist das doch echt nicht mehr ganz normal, bei aller Liebe.

Ich halte selber Kaninchen und wenn eins davon auf die Straße laufen würde, würde ich da gar nicht rumdiskutieren, ob jetzt der Autofahrer schuld ist, das Kaninchen oder ich. Natürlich bin ICH schuld. Und bei einer Katze ist das nichts anderes! Die zählt als Kleintier wie das Kaninchen. Ich verstehe den Schmerz der Threaderstellerin, aber ich bin maßlos empört über ihre Art zu handeln und ihre Rechtsvorstellungen. Unmöglich. Da tut mir die Autofahrerin mehr leid als die Katzenhalterin, wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neo-Lillith

Neo-Lillith

Registriert seit
22.10.2013
Beiträge
154
Gefällt mir
0
Ein wirklich alter Thread, das muss man hier schon sagen, autumn...
Aber selbst, wenn das hier nicht mehr aktuell ist, so KANN ich mich jetzt auch nicht zurück halten dir auf deinen Beitrag zu antworten.
Sollte -Luzie- hier noch mitlesen und das in irgendeiner Weise dumm oder nicht korrekt finden, dass wir jetzt diesen Schmerz wieder ausbuddeln tuts mir leid:-(

Aber mal ganz ehrlich autumn:
Ja, rein rechtlich ist eine Katze oder auch ein Kaninchen eine Sache und somit wird da nicht viel Aufhebens drum gemacht, wenn dieser "Sache" was passiert.
Und ich sage auch nicht, dass ich es korrekt finde, jemanden so zu "stalken" (wie du es nennst), nur um nach dem "Warum" zu fragen?
Aber verstehen kann ich es.
Den meisten hier geht es wahrscheinlich so wie mir, dass unsere Katzen uns so lieb und teuer sind, wie ein weiteres Familienmitglied.
Und nun autumn, stell dir mal vor, du hast ein Kind... sagen wir, es ist so 3-4 Jahre alt. Es läuft durch die Gegend, erkundet seine Umgebung und eigentlich hast du auch immer ein Auge auf es. Denn dir ist bewusst, dass dein Kind Gefahren (vor allem im Straßenverkehr) noch nicht richtig einschätzen kann.
Du nimmst dein Kind mit raus vors Haus, weil du sagen wir, Unkraut aus den Steinen in deiner Einfahrt entfernen möchtest. Das Kind nimmst du mit. Es spielt ganz in deiner Nähe. Du konzentrierst dich auf das Unkraut, wirfst aber immer wieder einen Blick auf dein Kind, um dich zu versichern, dass es immer noch da ist, wo es sicher ist...
und dann...
ich schreib hier jetzt mal nicht weiter, -Luzie- hat es ja schon vor langem sehr eindrucksvoll wiedergegeben.

Ja. Natürlich ist ein Kind was anderes, als ne Katze und viele wird es erschrecken, dass ich es überhaupt wage, so nen Vergleich zu ziehen.
Ja, mein Gott, verurteilt mich:evil:
Aber für mich sind meine beiden Katzen wie Kinder. Ich liebe sie wirklich sehr und wenn jemand sie überfährt, sei es nun Absicht oder nicht, erwarte ich zumindest eine Entschuldigung!
Wäre die Dame damals in -Luzie-`s Auto gekracht, wäre es ja auch was anderes gewesen. (Um hier nochmal das "es ist ne Sache"-Argument zu bringen)

Man sollte die Gefühle anderer einfach nicht so mit Füßen treten!
Und das, was du geschrieben hast, mag ja rein rechtlich seine Richtigkeit haben, aber menschlich war es echt mies von dir!

So. ich könnte hier noch ewig weitertexten, aber irgendwo soll es auch mal gut sein. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
 
Thema:

Meine Katze überfahren, Fahrerflucht, trotz Kennzeichen keine Anzeige machen können?

Meine Katze überfahren, Fahrerflucht, trotz Kennzeichen keine Anzeige machen können? - Ähnliche Themen

  • Katze in Spielstraße überfahren

    Katze in Spielstraße überfahren: Hallo ihr Lieben! Ich bin sehr verzweifelt. Ich wohne in einer Spielstraße, sprich dort darf/muss man Schrittgeschwindigkeit fahren. Seit langem...
  • Tierheim hat kranke Katze vermittelt, was tun?

    Tierheim hat kranke Katze vermittelt, was tun?: Hallo zusammen, ich habe mir am 02.12.2021 zwei Kitten aus dem Tierheim geholt und laut Tierheim waren sie gesund. Mein kleiner Benji (EKH) hatte...
  • Katze bei Transport Unfall gehabt

    Katze bei Transport Unfall gehabt: Halloich bin noch neu hier, aber ich brauche mal eine Rückmeldung. Ich war gestern mit Bubi ,meinem älteren Kater wegen eines Infektes beim...
  • Katze adoptiert und nach einem Tag in der Tierklinik

    Katze adoptiert und nach einem Tag in der Tierklinik: Heute habe ich mal eine Frage oder mehrere, ich habe am Dienstag eine Katze, sie ist FeLV positiv adoptiert aus einem Tierschutz, wir hatten die...
  • PSYCHO NACHBAR lockt Katze an.rechtlich was tun?

    PSYCHO NACHBAR lockt Katze an.rechtlich was tun?: Es gibt hier einen Psycho-Nachbarn, der meinen kranken Kater mit Futter angelockt hat und in seine Wohnung. Hinterher ist Max immer krank und...
  • Ähnliche Themen
  • Katze in Spielstraße überfahren

    Katze in Spielstraße überfahren: Hallo ihr Lieben! Ich bin sehr verzweifelt. Ich wohne in einer Spielstraße, sprich dort darf/muss man Schrittgeschwindigkeit fahren. Seit langem...
  • Tierheim hat kranke Katze vermittelt, was tun?

    Tierheim hat kranke Katze vermittelt, was tun?: Hallo zusammen, ich habe mir am 02.12.2021 zwei Kitten aus dem Tierheim geholt und laut Tierheim waren sie gesund. Mein kleiner Benji (EKH) hatte...
  • Katze bei Transport Unfall gehabt

    Katze bei Transport Unfall gehabt: Halloich bin noch neu hier, aber ich brauche mal eine Rückmeldung. Ich war gestern mit Bubi ,meinem älteren Kater wegen eines Infektes beim...
  • Katze adoptiert und nach einem Tag in der Tierklinik

    Katze adoptiert und nach einem Tag in der Tierklinik: Heute habe ich mal eine Frage oder mehrere, ich habe am Dienstag eine Katze, sie ist FeLV positiv adoptiert aus einem Tierschutz, wir hatten die...
  • PSYCHO NACHBAR lockt Katze an.rechtlich was tun?

    PSYCHO NACHBAR lockt Katze an.rechtlich was tun?: Es gibt hier einen Psycho-Nachbarn, der meinen kranken Kater mit Futter angelockt hat und in seine Wohnung. Hinterher ist Max immer krank und...
  • Schlagworte

    katze überfahren fahrerflucht

    ,

    ,

    tier angefahren fahrerflucht

    ,
    fahrerflucht katze überfahren
    , katze überfahren zu schnell schadensersatz, katze überfahren strafe, katze überfahren strafbar, katze überfahren, katze überfahren was tun, katze überfahren unfallflucht, katze überfahren melden, katze überfahren rechtliche konsequenzen, schadensersatz katze überfahren, katze angefahren fahrerflucht, katze angefahren was tun
    Top Unten