Meine Katze kann mich nicht leiden !!!

Diskutiere Meine Katze kann mich nicht leiden !!! im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Kann mir bitte, bitte jemand weiter helfen ich bin völlig verzweifelt !!! Vor einem Jahr habe ich mich entschlossen mein zu Hause mit einer Katze...

Elisa

Gast
Kann mir bitte, bitte jemand weiter helfen ich bin völlig verzweifelt !!!

Vor einem Jahr habe ich mich entschlossen mein zu Hause mit einer Katze zu teilen und damit sich das Tier nicht langweilen muss, während ich arbeite habe ich beschlossen gleich zwei Katzen zu holen.

Lucy kommt von einem Bauernhof, den sie verlassen musste, weil Lucy ihre Mutter nicht fressen lassen wollte.
Eine Woche
später holte ich Paul aus dem Tierheim. Lucy ist ungefähr 2-3 monate älter als Paul.

Nun begann das Problem. Lucy pinkelte systematisch und absichtlich in mein Bett und auf die Seite des Sofas, die ich benützte !!! Das ging ein halbes Jahr lang so. Und als ich schweren herzens beschloss sie weg zu geben hörte sie einfach auf damit.

Sie spielte gern mit Paul, leckte ihn ab und sie schliefen beide mit mir in meinem Bett.
Lucy mag nicht so gerne schmusen Paul dafür um so mehr. Manchmal ging Paul Lucy auf den Wecker, weil er spielen wollte und sie lieber schlafen dann fauchte sie ihn an. Was ich völlig verstehen konnte.

Heute genau ein Jahr später fängt das wieder an !!!
Sie pinkelt in mein Bett und auf mein neues Sofa !!!
Faucht Paul und mich an und lässt sich nicht mehr anfassen !!!
Dabei behaupten alle Nachbarn ich würde spinnen, die Lucy sei doch soooo anhänglich und verschmußt wie nie zuvor.

Wenn sie uns doch so hasst warum geht sie nicht einfach fort ???

Bitte bitte sagt mir doch was schief gegangen ist ???
Paul und ich sind völlig verstört !!!
 
03.09.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Katze kann mich nicht leiden !!! . Dort wird jeder fündig!

Fischkopf

Gast
Hallo Elisa,
ich kann gut verstehen, daß du völlig genervt bist. Aber vielleicht ist es ja gar nicht so, daß Lucy dich nicht mag. Vielleicht ist es ja so, daß sie im Gegenteil besonders gerne an den Stellen liegt, die nach dir riechen und daß ihre "Unglücke" deshalb an diesen Stellen geschehen. Vielleicht hat sie irgendwelche Blasen- oder Nierenprobleme, hast du das untersuchen lassen? Es ist ja durchaus möglich, daß sie es nicht zum Katzenklo schafft. Vielleicht läßt sie sich nicht anfassen, weil sie Schmerzen hat.

Ich denke, du solltest sicherstellen, daß Lucy körperlich in Ordnung ist und erst mal davon ausgehen, daß sie dir nichts Böses will. Geh davon aus, daß sie dich liebt, das macht es vielleicht leichter, sie mit liebevollen Augen zu sehen und rauszufinden, warum sie sich so benimmt und ob sie krank ist oder markiert (sie ist doch kastriert?).

Viel Glück
Martina, Batman und Miss Sophie
 

Stubentigerchen

Gast
Hallo Elisa!

...wenn die gesundheitlichen Dinge abgeklärt sind, dann müsste man einfach mal überlegen, ob es irgendeinen Stressfaktor gegeben hat oder ob sich die (Arbeits- oder Lebens-) Angewohnheiten irgendwie verändert haben...

Ich hatte eine Pflegemieze über einige Monate hier (zufällig hieß die auch Lucy), die auch bei mir ins Bett gemacht hat (und auf die Couch, in die Dusche und in den Spülstein). Es war meiner Meinung nach die Stresssituation und auch die Tatsache, dass sie ein Herrchen oder Frauchen für sich ganz alleine gebraucht hätte... Sie wollte ungeteilte Aufmerksamkeit. Das hatte nichts damit zu tun, dass sie mich nicht mochte, denke ich, vielleicht mochte sie mich einfach zu sehr und konnte nicht damit umgehen, dass sie mich teilen musste mit ihren ganzen Geschwistern und noch einigen anderen Notfällen hier. Sie hat sich immer erst dann getraut zu schmusen, wenn sie wirklich alleine mit mir im Zimmer war. Von anderen ließ sie sich kaum anfassen.

Das Pieseln und auch die etwas festeren Unfälle geschahen direkt vor meinen Augen, selten heimlich (außer denen im Bad), und waren somit Ausdruck ihrer Verzweiflung, denke ich: eine Provokation, weil es ja eine Reaktion auslöste (meine Aufmerksamkeit, egal wie).

Ich habe nie einen besonders guten Draht zu ihr gekriegt, weil ich auch persönlich immer furchtbar verzweifelt war... vielleicht hat sie auch das gespürt, obwohl ich mir Mühe gegeben habe, und der Teufelskreis schloss sich damit...

Ich hoffe für dich, dass es wirklich vielleicht eine Blasenentzündung oder sowas ist - denn das wäre die einfacher zu klärende Sache - kommt übrigens auch häufiger vor. Liegt es in ihrer kleinen Seele, dann kann ich nur sagen, versuche ihr so viel wie nur irgendwie möglich Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und dich mit ihr zu befassen.

Es nützt übrigens auch nichts, das unerwünschte Verhalten in einem solchen Fall zu bestrafen, egal, wie stinksauer man vielleicht auch nachts um 12 Uhr ist, wenn man wieder mit dem Zudeckbett ins Bad stiefeln kann, und es auswaschen will, weil es nass ist, und dann da auch noch eine Überraschung im Spülstein findet... das bringt gar nichts, glaub mir... man muss der Sache auf den Grund gehen und versuchen, einen Weg zu finden, wie sie wieder glücklicher werden kann, wenn es irgendwie geht...

Wünsche dir und deinen Süßen viel Glück!
Lisa
 

kessie3

Gast
Hallo Elisa,
ich war mit meiner 12 Wochen alten Katze letzte Woche beim Tierarzt zum impfen. Ich habe ihn gefragt, ob es sinnvoll ist sie kastrieren zu lassen, zumal meine beiden Kater kastriert sind und sie auch nicht raus kommt. er sagte muß nicht sein, es sei denn....., und damit komme ich endlich zum Thema... sie fängt an, :evil: mir aufs Bett und aufs sofa zu pinkeln und mich anzufauchen. :? :(
Daher meine Frage: ist deine Katze kastriert? ... Wenn nicht, vieleicht liegt es ja daran.

Alles gute für Dich und Deine beiden
Gruß
Kessie3
 

Elisa

Gast
Vielen herzlichen Dank an alle !!!
Ich hätte nie gedacht, das es so etwas wie diese Homepage gibt !!!
Bin durch Zufall darauf gestoßen und es tut gut zu sehen, daß andere auch Probleme haben, doch was mich am meisten freut ist, daß ihr mir so schnell geantwortet habt, das tut gut !!! Nochmals vielen vielen Dank !!!

Ich habe eine sehr gute Tierärztin, die sehr bemüht ist mir zu helfen.
Wir haben die Blasenentzündung bekämpft und anschließend haben wir Lucy kastriert...als es nicht besser wurde hat sie mir eine Bachblütentherapie empfohlen.
Jedoch war ich bis vor kurzem noch Student und konnte mir das nicht leisten.
Gestern habe ich den Arbeitsvertrag unterschrieben und bin jetzt reich, spaß, nicht wirklich, aber ich denke nun ernsthaft darüber nach diese Therapie vielleicht doch zu machen !!!

Was denkt Ihr ??? Habt ihr Erfahrung mit so etwas ???

Im übrigen habe ich immer Lucy bevorzugt behandelt, weil Paul sehr genügsam ist. Ihm ist immer alles recht solange er essen und ein warmest Bett vorfindet und er zeigt mir seine Zufriedenheit sehr offen.
Ich habe die Lucy lediglich das erste Mal bestraft mit der Spritzpistole aber ich habe selber schnell gemerkt, daß das nicht die Lösung des Problems sein kann...

Ich tue wirklich viel um ein perfekter Dosenöffner zu sein !!!

Offen gestanden schäme ich mich ein wenig diese Therapie zu machen, da meine Eltern italiener sind und sie mich total verrückt finden was meine Katzen angeht. Sie kennen diese Art von Tierliebe nicht !!!
Allerdings wohne ich 100 km von ihnen entfert und sie fehlen mir so sehr und deshalb versuche ich mit Paul und Lucy meine eigene kleine Familie zu haben... dann könnt ihr auch verstehen warum ich so verzweifelt bin wenn die Harmonie, die ich mir so sehr wünsche, durch die Lucy gestört wird.

Zum Glück habe ich Nerven wie Drahtseile und ich gebe nicht auf ... irgendwann werden wir alle glücklich sein !!!
 

Fischkopf

Gast
Hallo Elisa!
Gut, daß du nicht aufgibst!! Katzen können echt so was wie Familienmitglieder sein. Auch da gibt es ja immer welche, die viel Aufmerksamkeit einfordern und trotzdem irgendwie "undankbar" wirken. Da hilft manchmal echt nur viel Liebe und Verständnis und das Wissen, daß sie einem nichts Böses wollen. Hier im Forum gibt es viele, die auf Bachblüten schwören. Vielleicht ist ja auch doch noch was an der Blase zurückgekommen oder zurückgeblieben?

Viel Glück auf jeden Fall für den neuen Job!!!

Grüße aus dem hohen Norden an dich und die beiden Tiger
Martina, Miss Sophie und Batman
 

Elisa

Gast
Liebe Martina,

vielen Dank für deine Antwort, Du hast recht mit den Menschen ist es ja auch nicht anders !!!
Ich glaub ich werde mich von meiner Tierärztin beraten lassen, vielleicht hilft es ja tatsächlich... meiner Chefin haben die Bachblüten geholfen ... ich weiß zwar nicht gegen was (hab mich nicht getraut zu fragen !!!) aber ich denke nicht, dass sie aufs Sofa gepinkelt hat !!!

Liebe Grüße
Elisa
 

Fischkopf

Gast
:P :P
Das weiß man nie so genau. Ich arbeite in der Medizin, da hört man die tollsten Dinger...

Ich würde sie mal vorsichtshalber lieber nicht fragen! :wink:

Viel Erfolg und viele Grüße
Martina & Co.
 

fulltrui

Gast
Hallo Elisa

Ich würde dir auf jeden Fall zu einer Bachblüten-Therapie raten, hab durchwegs positive Erfahrungen gemacht.

Mein Kater Luigi ist sechs Jahre alt und ich hatte ihn in dieser Zeit immer als Alleinkatze. Vor gut drei Monaten haben wir dann ein Katzenbaby, welches als schwächstes Glied seiner Familie nicht mehr richtig versorgt wurde, zu uns aufgenommen.

Tja, Luigi war ganz und gar nicht begeistert und er hat die Wohnung kategorisch gemieden ausser um kurz zu fressen und um den Kleinen (Joshi) anzufauchen und anzuknurren. Das war echt schlimm, aber ich konnte den kleinen Wurm ja auch nicht einfach seinem Schicksal überlassen. Der Kleine war anfangs - nachdem er sich erholt hatte - ziemlich aufgedreht und man merkte, dass er mit der neuen Situation nicht richtig fertig wurde. War ja auch kein Wunder, da er schon mit ca. 4 - 5 Wochen von der Mutter verstossen worden ist.

Wir sind dann auf die Idee gekommen, durch eine Fachperson den beiden eine Bachblütentherapie zu verabreichen. Ich wollte Luigi nicht verlieren und hatte wirklich Angst, dass er überhaupt nicht mehr nach Hause kommt und Joshi war extrem unkontrolliert und teilweise auch schon fast agressiv.

Heute, nach so kurzer Zeit, hat sich das ganze verbessert um nicht zu sagen ist beinahe perfekt. Die beiden spielen tagtäglich miteinander und ich habe ab und zu beinahe den Eindruck, dass sie ohne einander nicht mehr sein können. Luigi ist wieder so verschmust wie einst und Joshi fühlt sich mittlerweile absolut wohl.

Die Tropfen haben wir übrigens schon wieder abgesetzt; mussten sie nur ca. einen Monat geben und das Ganze war wirklich auch nicht so teuer.

Nun, meine Antwort ist vielleicht ein wenig lang geworden :oops: aber ich denke, wenn du siehst wie individuell Bachblüten helfen können, tut das sicher auch deinen Nerven gut :lol:

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen und wünsch dir so viel Erfolg wie wir es mit unserer Katzenfamilie hatten.

Liebe Grüsse

Fulltrui
 

Elisa

Gast
Hallo Fulltrui,

in der Tat das tut wirklich gut, zu hören, dass es aus dieser Situation einen Weg gibt.

Es ist wirklich schrecklich für mich aber auch für Paul. Er hätte so gerne einen Spielgefährten...ich kann das leider nur teilweise zu seiner Zufriedenheit erledigen.
Er ist auch total eingeschüchtert.

Und die Lucy macht mir teilweise richtig Angst. Sie ist schwarz und knurrt wie ein Höllenhund fast wie im Film >Misery<...

War gestern bei meiner Tierärztin, die auch Bachblüten anbietet. Sie hat allerdings gemeint, das die Lucy Rückenschmerzen hat.
Jetzt behandeln wir den Rücken und wenn sich das Verhalten nicht bessert werden wir zu den Bachblüten greifen...

Hoffentlich läuft bei mir alles so glatt wie bei dir...ich habe schon mit dem Gedanken gespielt die Lucy im Tirheim gegen eine andere Katze zu tauschen...und jedesmal wenn ich daran denke muss ich so schrechlich weinen...!!!

Im Augenblick quält mich auch der Gedanke, ob die Tiere das denn alles wirklich wollen, was wir da mit ihnen veranstalten...vielleicht wären sie ohne uns Menschen glücklicher...
Manchmal glaube ich dass wir uns mit unseren Lieblingen so sehr beschäftigen, dass wir sie personifizieren...

Keine Ahnung, mittlerweile weiß ich garnicht mehr was richtig und was falsch ist. Ich weiß nur das ich es gut mit ihnen meine...

Liebe Grüße
Elisa
 

Fischkopf

Gast
Hallo Elisa,
es hat mich richtig getroffen, daß du schreibst, du willst sie vielleicht weggeben. Bitte gib ihr noch ein paar Chancen. Wenn sie Schmerzen im Rücken hat, ist es dann nicht möglich, daß sie doch noch immer was im Blasen- oder Nierenbereich hat? Oder hat das Pinkeln aufgehört?
Ich denke, es ist ganz normal, daß wir sie Wesen, die wir lieben, personifizieren (ich rede auch mit meinen Pflanzen, obwohl ich durchaus weiß, daß die keine Ohren haben). Da kann ich nichts Schlechtes dran finden. Natürlich tun wir das, weil es uns was gibt. Aber ich glaube, es gibt auch den Katzen was (OK, meine Zimmerlinden könnten wahrscheinlich auch darauf verzichten.). Meine Katzen "antworten", wenn ich sie in der eigens für sie reservierten Stimmlage anspreche, und sie suchen auch die Kommunikation mit uns. Ob sie ohne uns glücklicher wären, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, daß alle unsere Katzen theoretisch jederzeit die Möglichkeit haben, wegzugehen. Sie könnten zu anderen Leuten gehen oder einfach alleine durch die Felder streunen. Sie wählen ein Leben mit uns, weil es auch für sie bequem ist. Meine Tiger sind in der Lage, Vögel, Mäuse und Frösche zu fangen, sie kommen aber trotzdem zu uns, fressen bei uns und knutschen uns ab. Ob sie das wollen, was wir mit ihnen veranstalten, ist eine sehr schwierige Frage. Wenn man wieder und wieder ein krankes Tier zum Tierarzt bringt, ist natürlich die schwerste aller Fragen: Wie weit geht man und wann hört man auf... Macht man alles, was technisch möglich ist oder sagt man irgendwann STOP. Diese Frage ist schwer zu beantworten, sei es nun bei Tieren oder bei Menschen.
Manchmal merkt man aber auch bei Tieren, daß sie "dankbar" sind, wenn man ihnen Linderung verschafft hat.

Gib deine Lucy nicht auf! Sie ist ja kein Monster, sie sieht vielleicht nur manchmal aus wie eins, aber wie soll sie auch mitteilen, daß sie z.B. Schmerzen im Rücken hat.

Viel Glück und viele Grüße an dich, Paul und Lucy

Martina, Batman & Miss Sophie
 

Elisa

Gast
Hallo Martina,

naturlich ist die Zunge schneller als der gesamte Rest des Körpers...ich sage es und spiele mit dem Gedanken aber ich könnte es nie tun !!! Ich muß ja schon weinen wenn ich nur daran denke.
Aber es ist eine schreckliche Situation: Meine Wohnung stinkt wie ein Raubtierkäfig, ich schäme mich besuch zu empfangen und wenn ich mal jemanden einlade, dann wird ein Tag vorher geputzt was das Zeug hält !!!
Somit habe ich mich Gesellschaftlich isoliert, da ich nicht spontan Reagieren kann.
Ich würde mir gern eine neue Matraze kaufen, da die alte stinkt wie ein Katzenklo. Aber ich kann nicht 200 Euro für eine Matraze ausgeben die sowieso wieder vollgepinkelt wird.
Außerdem muss ich jeden Morgen duschen weil ich mich vor mir selber ekle, ich denke immer ich rieche wie meine Matraze !!!
Das mach mich als Person sehr unsicher.

Das ist kein Leben !!!

Auch der Paul leidet sehr unter ihr. Er ist ebenfalls sehr unsicher und eingeschüchtert...

Natürlich gebe ich ihr noch 10000000000000000000000000000000000000 Chancen, weil ich sie liebe. Aber so läuft das jetzt schon seit einem Jahr,
wie lange soll das noch gehen ??? Irgendwann brauch ich auch eine Bachblütentherapie, das kann es auch nicht sein !!!

Keine Sorge noch hab ich die Kraft
Liebe Grüße
Elisa
 

Fischkopf

Gast
Hallo Elisa,
oh je, das alles ist schlimmer als ich es mir vorgestellt hatte... Ich kann sehr gut verstehen, daß dich all das total nervt, und das mit der gesellschaftlichen Isolierung ist ein RIESENPROBLEM!! :cry:
Ach das tut mir echt leid zu hören...

Hoffentlich läßt sich rausfinden, was Lucy hat. Vielleicht ist sie eigentlich eine ganz liebe und ist "nur" krank... Sonst helfen die Bachblüten vielleicht ja wirklich, habe da schon dolle Sachen gelesen und Fulltrui hat ja einem ja da auch echt Mut gemacht.

Ich hoffe so sehr, ihr findet einen Weg!!
Martina & Co.
 

Nomi

Gast
Hallo Elisa

habe Deine Geschichte gerade gelesen und wollte Dir einfach auch noch ganz viel Kraft wünschen. Da sind meine Probleme mit meinen Beiden ja nichts dagegen. Leider kann ich Dir keine Tips geben, da ich eine derartige Situation noch nicht hatte. Dass eine Katze absichtlich irgendwo hinpinkelt... mir fällt da grad nur die Nachbarskatze meiner Eltern ein. Sie besucht die Beiden regelmässig, aber meine Mutter lässt sie ungern und wenn dann nur kurz ins Haus, weil sie auch zwischendurch dann markiert. Und meine Mutter sagt, das stinkt erbärmlich. Sie tut das aber bestimmt nicht mit Absicht, oder weil sie meine Mutter nicht mag, eher im Gegenteil. Meine Mutter meinte, dass da was beim Kastrieren schief gelaufen ist, aber ich habe kürzlich von einem Kollegen erfahren, dass das kommt, wenn man die Katze zu spät kastriert, also dann wenn sie bereits angefangen hat zu markieren, dann kann das sein, dass man ihr das nicht mehr abgewöhnen kann. Meine Beiden wurden sehr früh schon kastriert, glaube, so im 6. oder 7. Monat. War Lucy sehr spät dran?

Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Du und Deine Tierärztin die Lösung des Problems findet und dass Ihr Drei ganz doll glücklich werdet.

Viele liebe Grüße
Nomi
 

Elisa

Gast
Meine Lieben,

ihr könnt euch garnicht vorstellen wie sehr ich mich über eure antworten freue.
Natürlich kann mir nur meine Tierärztin wirklich helfen und die ist mal richtig gut aber die kann ich ja nicht ständig mit e-mails bombardieren...

Es tut einfach nur gut jemanden (gleichgesinnten) mein Leid zu klagen, denn geteiltes Leid ist halbes Leid !!!!
Manchmal muss man einfach nur darüber reden und kommt dann automatisch und ganz von selbst auf eine Lösung...

Aufjedenfall schön, daß es euch und diese Homepage gibt

Liebe Grüße
Elisa
 

Anonymous

Gast
Bin gerade zufällig auf deine Nachricht gestoßen und bitte dich nun :
GEB AUF KEINEN FALL SO SCHNELL AUF !!
Ihr versucht ja jetzt nun ein paar gesundheitliche Probleme der Katze auf die Reihe zu kriegen- gut. Erst mal muß das alles stimmen, dann kann sich dein Kleines auch erst wie eine Katze (normal) verhalten.
Aber auch, wenn sie dann noch auf deine Sachen pinkelt- mach dir dann bitte zwar Gedanken ( was läuft anders als sonst, bist du weniger zu Hause, bemühst du dich nicht mehr so um sie, läßt du sie mal links liegen, beachtest du die andere Katze mehr weil sich deine andere sträubt?) aber bitte MIT deiner Katze! Katzen sind äußerst sensible Lebensgefährten. Du hast das Problem ein Jahr lang mit ihr in den Griff gekriegt. Das wird schon wieder klappen, durch einen Wechsel der Bezugsperson werden die Katzen meist noch verstörter, das kann ich dir aus einigen Beispielen echt nur bestätigen. Habe auch schon einige schwierige Sachen hinter mir, bin mit Katzen groß geworden und mein ganzer Freundeskreis hat - zum Teil verrückte- Katzen. :D
Wenn du magst können wir uns bei Fragen gerne näher austauschen- kannst mir ja mal ne Nachricht schreiben.
Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute und drücke euch die Daumen,
alles Liebe,
Jessi
 

Elisa

Gast
Meine Lieben,

macht euch mal keine Sorgen ich hab gute Nerven schließlich mache ich das ja schon seit einem Jahr mit !!!

Wir müssen alle drei an uns arbeiten...
Lucy muß echt freundlicher werden
Paul etwas selbstsicherer
und ich muss mich mehr mit Lucy auseinander setzen und ihre Launen nicht als Gott gegeben betrachten...

Step 1: Hab eine Spielstunde eingeführt !!! Wenn ich von der Arbeit komme spiele ich eine Stunde mit Paul und Lucy abwechselnd (mit einem Stock den beide mögen) !!! Derjenige der gerade nicht an der Reihe ist muss dann warten, darf nicht dazwischen funken und darf auch nicht weg gehen !!!
Das funktioniert ganz gut, denn sie akzeptieren und kapieren die Regeln (alle beide) aber so richtig warm werd ich mit Lucy trotzdem nicht und der Paul auch nicht, denn sobald ihr etwas nicht passt werden wir angefaucht....ist ne echt komische Tante aber sie muss lernen, dass ich der chef bin !!! Und beim spielen akzeptiert sie meine Regeln auch, nur sonst halt einfach nicht !!!

Step 2 : Bachblütentherapie für alle !!!

Übrigens ist sie zu Paul super nett wenn ich nicht dabei bin, da schleckt sie ihn sogar ab und das gefällt ihm !!! Sobald sie mich bemerkt faucht sie ihn an und zentriert ihm eine...dann fällt der arme aus allen Wolken !!!
Letztes WE habe ich mich Samstag bis Sonntag zu meinen Eltern verkrümelt und als ich Sonntag abend nach hause kam waren beide ziemlich entspannt auch mir gegenüber... daraus soll mal einer schlau werden ???!!!

Wie ihr seht habe ich noch lange nicht aufgegeben !!!!


Schönes Wochenende
liebe grüsse
Elisa
 

Angeline

Gast
Hallo Elisa!
Welche Bachblütenmischung hast du denn jetzt für deine Katzen ausgewählt??
 
Thema:

Meine Katze kann mich nicht leiden !!!

Meine Katze kann mich nicht leiden !!! - Ähnliche Themen

  • Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?

    Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?: Seit Motzis Tod merke ich, dass mein Kater Zwacki einsam ist und ihm ein Spiel- und Kuschelpartner fehlt. Zwar spielt er beim täglichen...
  • Katzen gewöhnen sich nicht aneinander

    Katzen gewöhnen sich nicht aneinander: Hallo, vielleicht habt ihr mir ein paar Tipps. Nachdem wir unseren Seniorkater Felix nach 17 Jahren einschläfern mussten, haben wir uns anfang...
  • Alte Katze jagt Kitten

    Alte Katze jagt Kitten: Hallo ihr Lieben, wir haben eine zweijährige Neva und haben jetzt seit sechs Wochen eine zweite Neva (10 Wochen) dazugeholt. Die alte Katze hat...
  • "Wilde Kitten" ziehen ein

    "Wilde Kitten" ziehen ein: Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr hier. Nach Kayleighs Sturz verlief alles soweit gut. Nur hat sich rausgestellt, das sie eine SDÜ hat. In...
  • Zusammenführung 2er Damen mit empfindlichen Magen

    Zusammenführung 2er Damen mit empfindlichen Magen: Hallo liebe Community Seit 3 Jahren habe ich eine Britische Kurzhaar Dame ( sie ist 5 Jahre alt, kastriert, heißt Miou ). Wir haben damals ( also...
  • Ähnliche Themen
  • Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?

    Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?: Seit Motzis Tod merke ich, dass mein Kater Zwacki einsam ist und ihm ein Spiel- und Kuschelpartner fehlt. Zwar spielt er beim täglichen...
  • Katzen gewöhnen sich nicht aneinander

    Katzen gewöhnen sich nicht aneinander: Hallo, vielleicht habt ihr mir ein paar Tipps. Nachdem wir unseren Seniorkater Felix nach 17 Jahren einschläfern mussten, haben wir uns anfang...
  • Alte Katze jagt Kitten

    Alte Katze jagt Kitten: Hallo ihr Lieben, wir haben eine zweijährige Neva und haben jetzt seit sechs Wochen eine zweite Neva (10 Wochen) dazugeholt. Die alte Katze hat...
  • "Wilde Kitten" ziehen ein

    "Wilde Kitten" ziehen ein: Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr hier. Nach Kayleighs Sturz verlief alles soweit gut. Nur hat sich rausgestellt, das sie eine SDÜ hat. In...
  • Zusammenführung 2er Damen mit empfindlichen Magen

    Zusammenführung 2er Damen mit empfindlichen Magen: Hallo liebe Community Seit 3 Jahren habe ich eine Britische Kurzhaar Dame ( sie ist 5 Jahre alt, kastriert, heißt Miou ). Wir haben damals ( also...
  • Schlagworte

    meine katze kann mich nicht leiden

    ,

    meine katze kann nicht ohne mich

    ,

    katze kann mich nicht leiden

    ,
    , sie kann mich nicht leiden, wie oft werden katzen rollig, ich kann meine kleine katze nicht anfassen was kann ich tun?, , kater kann nur mich nicht leiden, ich kann meine katze nicht leiden, meine nachbarin kann plötzlich meine katze nicht mehr leiden, britisch kurzhaar lilac charakter, kater kann den kleinen nicht leiden
    Top Unten