Meine 4-jährige Katze bringt die Tierklinik zum Schwitzen

Diskutiere Meine 4-jährige Katze bringt die Tierklinik zum Schwitzen im Erkältungskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo an Alle, ich hoffe, dass ihr einen Rat für mich habt, da ich nach mehr als einem Monat ständig Tierklinik nach Hause, arbeiten und wieder...

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo an Alle,

ich hoffe, dass ihr einen Rat für mich habt, da ich nach mehr als einem Monat ständig Tierklinik nach Hause, arbeiten und wieder Tierklinik langsam am Verzweifeln bin. Eine unserer beiden 4 (fast 5) Jahre alten Katzen hatte am Samstag, 06.01. ein tränendes Auge, damit fings an. Da unsere beiden Süßen keine Freigänger sind und diese besagte Katze wahnsinnig gerne am Fenster sitzt ging ich davon aus, dass sie bei dem offenen Fenster einen Zug bekommen hat. (Sie dürften beide raus, gehen aber nicht freiwillig und wenn, dann gehen sie ums Haus rum und bei der Haustür vorne wieder rein)

Im ersten Moment sah es auch so aus, als würde ich mit der Vermutung recht behalten, denn es wurde nach zwei Tagen besser. Am Dienstag, 9.01., wollte ich morgens in die Arbeit fahren und hab nach ihr gesehen und mein Gefühl, dass sich etwas gravierend verändert hat, trieb mich
in aller Frühe in die Tierklinik. Da stellten die Ärzte (ja es blieb nicht bei einer TÄ :-(, die hat sie zu einem Konsil mitgenommen) dann fest, dass es wohl Augenherpes sei, allerdings untypisch nur auf einem Auge. Wegen dem Fieber, welches sie dabei entwickelt hat bekam sie Medikamente gespritzt und mit nach Hause und ich musste nach zwei Tagen noch einmal hin mit ihr. Minimale Besserung, noch zusätzlich Augensalbe, weitere zwei Tage, wieder hin. Dieses Mal wieder Spritze, weiter Medikamente zu Hause und Montag noch mal hin, für die dritte Injektion und noch einmal Kontrolle im späteren Verlauf der Woche.

Bereits nach der ersten Injektion fing meine Kleine an zu niesen, was das Zeug hält, was ich selbstverständlich auch der Tierärtzin mitteilte nur das hört nicht mehr auf. Auch immer nur ein Nasenloch ist betroffen, gleiche Seite wie das Auge. So kam es, dass ich am 02. Februar wegen dem Niesen wieder hingefahren bin. Da es nicht weggegangen ist, wie erst gehofft worden war von der TÄ. Nun hat sie AB (1x tägl.) bekommen parallel immer noch das Engystol (2x tägl.).Jetzt war ich Freitag wieder da und endlich war es besser, eine Erleichterung.

...Bis Samstag, da ging es wieder von vorne los. Sie niest wieder, es kommt wieder Schleim, etc. Ansonsten ist sie unauffällig, spielen, fressen, schlafen und toilette alles ist okay nur das Niesen hört nicht auf und der Schleim der raus kommt ist immer gelb/grünlich. AB nimmt sie immer noch, da es der TÄ zu lange brauchte, bis es angeschlagen hat.

Blutabnahme wurde noch nicht gemacht. Die TÄ meinte, wenn es nicht aufhört müsste mal einmal "reinschauen", wie auch immer ich mir das vorstellen soll. Mit meinem Latein bin ich am Ende. Hat jemand von euch einen Rat, was ich noch machen kann? Sollte auch die Feli Vet Immun geben, aber ... naja was ich tu und was meine Katze runterschluckt und nicht wieder aus dem Maul befördert sind zwei paar Schuhe. Mit Leberpaste, Lachspaste und anderen Schleckerchen alles schon versucht, das wird brav runtergeleckt und die Tablette mir vor die Füße gespuckt, dazu ein abfälliges Miau und wieder spielen. Mit dem Engystol hat es super funktioniert, auf die Weise.

Aktuell warte ich auf den Rückruf der TÄ aus der Klinik. Allerdings hat sie mir auch schon mehrfach gesagt, dass sie ihre Kollegen mit hinzuziehen möchte aus der Fachabteilung, weil die ganze "Krankheit" sich nur einseitig abspielt und das untypisch ist (hurra :-( ).

Da ich aber auf dieses Forum schon öfter gestoßen bin, als ich mal Problemchen mit meinen Katzen hatte und super Tipps dabei waren, hoffe ich einfach, dass einer eurer Tipps vielleicht helfen kann.

Vielen Dank auch fürs durchlesen. Ich weiß nicht mehr alles super geordnet und klar.

LG
 
14.02.2018
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.006
Gefällt mir
37
Ich lese leider nirgendwo was von einem Abtrich, wurde mal einer gemacht, um den Herpesverdacht zu verifizieren?

Calici kann ebenfalls eine Rolle spielen, und auch die Bakterien, die sich wohl draufgesetzt haben, sollte man mal bestimmen.
 

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo,

Nein, ein Abstrich wurde wohl nicht gemacht, wobei ich es ehrlich gesagt nicht weiß. Sie hatte die Katze beim ersten Termin bzw. Notfall mit in die Augenabteilung genommen und sie dort dem/der diensthabenden Oberarzt/ärztin gezeigt.

Gezahlt habe ich jedenfalls eine solche Untersuchung nicht lt. Rechnung
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.964
Gefällt mir
359
Hallo und herzlich willkommen ::wgelb

Wurden denn auch die Zähne untersucht? Bei diesem einseitigen Geschehen fällt mir sofort eine Zahnentzündung ein, die evtl. den Tränenkanal und die Nase reizen könnte.
 

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Die Zähne hat die TÄ sich als erstes angesehen, aber Zahnfleisch und Zähne waren bei erster Durchsicht ohne Befund.

Nach dem Telefonat mit der TÄ wird es wohl jetzt auf eine Untersuchung in Narkose rauslaufen, wo dann auch Röntgenbilder etc. gemacht werden sollen unter anderem von den Zähnen, Nase, etc um der Sache auf den Grund zu gehen.

Auch eine Untersuchung, wo sie wohl direkt in die Nase sehen können :-( . Bin inzwischen eh soweit, dass ich mir denke, alles nur damit sie schnell wieder die Alte wird. Momentan erkenn ich ohne mich umzudrehen, welche meiner beiden Tiger neben mir steht, spätestens nach dem nächsten Hatschi...

Was gebt ihr euren Katzen nach solchen Krankheitsverläufen damit sich das Immunsystem möglichst schnell wieder erholt?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.938
Gefällt mir
176
Ohne eine genaue Diagnose zu haben, solltest Du ihr erstmal nichts geben.
Der Rückruf der TK steht ja wohl noch aus, dann wirst Du hoffentlich mehr erfahren!
 

Candy Cat

Registriert seit
13.07.2014
Beiträge
162
Gefällt mir
0
Abstrich würde ich auch dringend machen lassen, und den zusätzlich auf Chlamydien testen lassen. An die Biester denkt man manchmal gar nicht.

Gute Besserung.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.827
Gefällt mir
12
mein erster Gedanke war auch ein Abstrich aus der Nase und den Augen.

Das Herumgedoktere, das bisher nichts gebracht ist, ist ätzend:roll:
Sollte sie mom allerdings unter AB stehen, bringt der Abstrich wieder nix:roll:
Ich finde es unmöglich wie deine Katze hier das Versuchskaninchen spielen muß. Offensichtlich inkompetente TÄ:x

Lg
Waldi
 

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.

Erst mal ein kurzes Update quasi. Wobei ich jetzt auch wieder etwas ratlos geworden bin.

Das Antibiotikum wurde nach dem Telefonat mit der TÄ am 16.02. abgesetzt um wieder eine "Keimflora" entstehen zu lassen, für einen Abstrich und die Narkose ist jetzt für den 27.02. geplant, sprich übermorgen ggf. mit CT sollte sich ein Verdacht in die Richtung erhärten.

Tatsächlich hat sie mit dem Niesen jetzt seit Freitag Nacht ("Klopf auf Holz") endlich weitesgehend aufgehört, nach dem Gespräch am Montag mit der TÄ welche die Narkose bei ihr durchführen soll, sind wir aber von einer Erkältungskrankheit ziemlich abgekommen. Vielmehr vermutet sie einen Fremdkörper in der Nase, welcher die Sympthomatik verursacht hat.

Sie niest jetzt nur noch selten, der Schleim ist nach wie vor verfärbt, wenn sie mal niest, aber dafür schnaubt sie jetzt öfter, als würde sie niesen wollen, es aber dann nicht tun. Auch mit dem Pfötchen gehts verdächtig oft über die Nase, genau auf der Problemseite (mein empfinden). Meine Familie verunsichert mich jetzt ein wenig, sie sagen, jetzt niest sie ja nicht mehr, kann ich den Termin absagen, mein Gefühl dagegen sagt, sie hat zwei Wochen Antibiotikum genommen, dass hat nicht gegen den Schleim geholfen und sie ist nicht frei von jeglicher Art an Symptome (erst nach einer Woche kein AB hat es fast aufgehört) ... wenn es ein Fremdkörper ist, kann der gebildete Eiter jetzt abgeflossen sein und im nächsten Moment wieder aufflammen. Bin echt ratlos was ich tun soll. Eine unnötige Narkose will ich aber auch nicht, nur das kann ich ja nicht beurteilen.

Wie würdet ihr es halten? Ehrlich gesagt, habe ich auch einfach Angst etwas zu verpassen. Ihr aus Zeit-, vermeidlicher Stress- und Geldersparnis vielleicht so etwas noch einmal zu zumuten, wenn es wieder kommt. Sie hat jetzt bald zwei Monate Medikamente genommen und ich will nicht, dass das gleich wieder von vorne los geht, sobald die im Blut abgebaut sind.

Momentan bin ich auf dem Punkt, morgen zu versuchen gleich in der Früh jemanden in der Tierklinik zu erreichen und entweder die TÄ zu sprechen oder diejenige welche die Narkose letztendlich durchführt. Nur eine Ferndiagnose können die auch nicht machen :-(, sprich entscheiden werde ich es müssen.

Bis einschließlich morgen früh nimmt sie noch das Engystol, das sollte ich weitergeben, weil eine Erkältung halt erst definitiv nach der Narkose ausgeschlossen werden kann. AB seit fast 1 1/2 Wochen nicht mehr.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.827
Gefällt mir
12
also ich würde die Termine so jetzt wahrnehmen.
Meiner Freundin ihre Katze hatte auch mal einen Fremdkörper irgendwo im Rachen, zu weit hinten als daß man ihn rausholen hätte können. Wurde letzten Endes dann auch nur mit AB behandelt. Aber auch diese Katze hat ständig genossen, könnte also schon sein.

LG
Waldi
 

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ja, ich habe mich nach letzter Nacht dazu entschlossen, die Termine so durchführen zu lassen. Es ging alles wieder von vorne los, hab kaum ein Auge zu getan, weil sie mich mit dem Niesen immer geweckt hat. Teilweise hörte es sich auch so an, als würd sie durch das eine Nasenloch jetzt gar keine Luft mehr bekommen. Zum Glück wurds im Laufe des Tages besser.

Futter ist schon abgesetzt, dass sie morgen auch auf Jedenfall nüchtern für die Narkose ist. Auch wenn es ihr gar nicht gepasst hat, als ihre Näpfe weg gewandert sind ...
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.827
Gefällt mir
12
ich denke heute an Euch::knuddel
 

Seraphina89

Registriert seit
14.02.2018
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Danke :-)

Gestern war die Narkose, auf die abschließenden Laborergebnisse warten wir jetzt bis Montag.

Fremdkörper war es jedenfalls nicht. Alles sieht tatsächlich nach dem anfänglichen Herpesvirus aus, der in eine Art des Katzenschnupfens übergelaufen ist. Seltsam war allein, dass es immer nur Einseitig abgelaufen ist. Auf den CT-Aufnahmen sieht man herrlich, wie dicht die rechte Nasennebenhöhle bis hoch in die Stirnhöhle ist :-( und das obwohl ich seit fast zwei Monaten mit ihr in Behandlung und eigentlich auch sofort zum Tierarzt bin. Die linke Seite hat tatsächlich gar nichts ... Benommen hat sie sich auch nur anfänglich mit dem Auge so, als wäre sie krank, sonst war sie vom Verhalten, Fressen und alles normal.

Jetzt darf sie einmal am Tag Kochsalz inhalieren zum hoffentlich Lösen und Schleimlöser nehmen und am Montag kommt dann ggf. noch spezielles AB etc dazu. ...Funktioniert erstaunlich gut bisher.

Heute wirkt sie etwas fertig, aber gut Narkose ist kein Pappenstiel und Schleimlöser etc tut das Übrige. Fieber hat sie jedenfalls nicht, Fressen und Trinken ist auch super, ...
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.827
Gefällt mir
12
schön daß sie es soweit gut überstanden hat.
Schleimlöser ist gut, am besten wäre noch mit einem Kaltvernebler, einem Pariboy. Es gibt Apotheken wo man die leihen kann gg. Gebühr und Kaution. Ich habe mir einen gekauft, weil ich chron. Schnupfer zuhause habe.

Eine davon ist meine Leila und sie hat auch Herpes. Deshalb hat mir meine TÄ letztens die Famvir-Tabletten verschrieben, aus der Humanmedizin, sauteuer, 10 Stck. 50 Euro, aber sie helfen so gut wie sofort. Werden wohl auch verwendet für Gürtelrosen, weil das auch zum Herpeskomplex gehört.
Und da Leila ja nur 1/4 braucht pro TAg, und auch nur wenn sie einen Herpesschub hat, reichen die 10 Tabletten lange und die 50 euro armotisieren sich.

Lg
Waldi
 
Thema:

Meine 4-jährige Katze bringt die Tierklinik zum Schwitzen

Meine 4-jährige Katze bringt die Tierklinik zum Schwitzen - Ähnliche Themen

  • Katze niest, einmal blutig

    Katze niest, einmal blutig: Hallo liebe User, Ich habe eine 14 jährige Katze, welche z.Z. etwas schnupft. Ich war deswegen mit ihr beim Tierarzt und sie bekommt jetzt...
  • 5 katzen mit Grippe, die kleinste ganz schlimm

    5 katzen mit Grippe, die kleinste ganz schlimm: Hallo, uns hats richtig erwischt.alle 5 nacheinander grippe mit heftigem niesen und schluckbeschwerden.nr. 1 war nach 1 wiche wieder fut ohne...
  • Unsere Katze tropft aus der Nase?

    Unsere Katze tropft aus der Nase?: Unsere Katze tropft aus dem Mund / Nase? Hallo, so langsam werde ich etwas nervös, unser Kater (2 Jahre alt) tropft auffallend seit heute aus...
  • Katze niest unheimlich viel, Blut kommt mit

    Katze niest unheimlich viel, Blut kommt mit: Hallo Ihr Lieben, ich frage für die Katze meiner Freundin, 5 Jahre alt, Freigänger, geimpft. Seit einigen Wochen niest sie unheimlich viel...
  • Wir brauchen dringend euer Wissen - Katze bekommt Schnupfen nicht weg

    Wir brauchen dringend euer Wissen - Katze bekommt Schnupfen nicht weg: Hallo Zusammen, wie würdet ihr bei folgender Situation vorgehen? Welche Untersuchungen oder Behandlungen würdet ihr machen? Meine Katze Zoe...
  • Wir brauchen dringend euer Wissen - Katze bekommt Schnupfen nicht weg - Ähnliche Themen

  • Katze niest, einmal blutig

    Katze niest, einmal blutig: Hallo liebe User, Ich habe eine 14 jährige Katze, welche z.Z. etwas schnupft. Ich war deswegen mit ihr beim Tierarzt und sie bekommt jetzt...
  • 5 katzen mit Grippe, die kleinste ganz schlimm

    5 katzen mit Grippe, die kleinste ganz schlimm: Hallo, uns hats richtig erwischt.alle 5 nacheinander grippe mit heftigem niesen und schluckbeschwerden.nr. 1 war nach 1 wiche wieder fut ohne...
  • Unsere Katze tropft aus der Nase?

    Unsere Katze tropft aus der Nase?: Unsere Katze tropft aus dem Mund / Nase? Hallo, so langsam werde ich etwas nervös, unser Kater (2 Jahre alt) tropft auffallend seit heute aus...
  • Katze niest unheimlich viel, Blut kommt mit

    Katze niest unheimlich viel, Blut kommt mit: Hallo Ihr Lieben, ich frage für die Katze meiner Freundin, 5 Jahre alt, Freigänger, geimpft. Seit einigen Wochen niest sie unheimlich viel...
  • Wir brauchen dringend euer Wissen - Katze bekommt Schnupfen nicht weg

    Wir brauchen dringend euer Wissen - Katze bekommt Schnupfen nicht weg: Hallo Zusammen, wie würdet ihr bei folgender Situation vorgehen? Welche Untersuchungen oder Behandlungen würdet ihr machen? Meine Katze Zoe...
  • Schlagworte

    katzen forum vom netz

    ,

    d mannose bei katzen

    ,

    wie lange braucht eine katzen blase um gefüllt zu sein

    ,
    katze und bierhefeflocken
    Top Unten