Mein Luzi hat Wasser in der Lunge

  • Ersteller des Themas OollioO
  • Erstellungsdatum

OollioO

Registriert seit
05.10.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben!


Seid April diesen Jahres bin ich stolze Mama einer 12 Jahre alten Katzedame. (haben wir aus dem Tierheim geholt) Die kleine leidet schon länger an einer Schilddrüsenüberfunktion (damit kommt sie aber klar, hat Medikamente) Soviel zur Vorgeschichte.
Am letzten Sonntag ist meinem Mann aufgefallen, dass sie nichts frisst, nicht mal ihre heißgeliebeten Kaustangen:-( einfach mal NIX:-(. Ich bin daraufhin am Montag mit ihr zum TA, weil mir das alles sehr komisch vorkam. Ich
dachte anfangs vielleicht hat sie ja was mit den Zähnchen oder dem Zahnfleisch::?, aber dann kam die Diagnose Wasser in der Lunge:-(. Ich habe erstmal einen Heulkrampf bekommen:´(. Habe auch nur die Hälfte vom dem verstanden was mir die Ärtzin gesagt hat (habe am Dienstag nochmal mit gesprochen). Nun bekommt mein Mäuschen Entwässerungstabletten und am Mittwoch haben wir einen Termin beim Kardiologen und dann schauen wir weiter. Meine Anliegen sind, dass sie immer noch nicht frisst (aufjedenfall nicht freiwillig) ich habe mir aus der Apotheke eine Spritze ohne Nadel besorgt und füttere sie damit einbisschen (anders würde ich auch ihre andere Medizin nicht in sie reinbekommen):) sie hat schon gut abgenommen und ich mache mir Sorgen, dass sie noch mehr abnimmt:-(. Hat jemand vielleicht noch einen Tip wie ich sie zum Essen bringen kann. Sie müsste doch auch eigentlich permanent auf Toilette wegen den Tabletten oder nicht? Sie bekommt 1x tgl. 10 ml Dimazon, aber piseln tut sie höchstens 2x am Tag und das ist sehr wenig dafür, dass sie gut trinkt. Ist das normal hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht? und wie lange dauert das bis die Tabletten wirken? Sie bekommt die Tabletten seit Montag. Bin echt erledigt und mit meinem Latein am Ende. Habe solche Angst meine kleine(alte);-) Luzi zu verlieren.
Bin gespannt auf eure Tipps.


Viele Grüße und Danke

OollioO::l
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.317
Gefällt mir
9
Hallo und herzlich willkommen!
Das ist eine bittere Diagnose, aber ich denke, der Kardiologe wird sie gut auf Medikamente einstellen können. Schade, dass Ihr noch ein paar Tage warten müsst, ich kann Deine Sorgen gut verstehen.
Dass sie an Gewicht abnimmt, zeigt eigentlich, dass sie Wasser aus der Lunge verliert und das ist ja so gewollt. Vermutlich pieselt sie mehr, als Dir vorkommt, das Dimazon wirkt gleich am ersten oder spätestens 2. Tag.
Sie muss ja nicht viel fressen, vll findest Du etwas, was ihr schmeckt.

Der Gewichtsverlust bei Wasseransammlung in der Lunge ist jedenfalls so gewollt, da musst Du Dir keine großen Gedanken machen. Dann kann sich die Lunge wieder besser ausdehnen.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.131
Gefällt mir
8
Hallo und herzlich Willkommen....::wgelb

schön ...das Du eine ältere Maus aufgenommen hast....schliesse mich Romulus an.....und drücke die Daumen beim Kardiologen...

Du könntest der Maus Reconvales anbieten..mein Ömmchen hat auch nur noch wenig gefuttert...ich habe ihr Gimpet Katzenmilch mit Reconvales gemischt....das hat sie gerne geschlabbert.......pur wollte sie das Reconvales nicht.....auch hat anfänglich gedünsteter Fisch oder Hähnchen/Hähnchenleber gut gemundet.....

https://www.alfavet.de/katzen/rekonvaleszenz/reconvalesr-tonicum-katze.html

Gabs bei unserem Tierarzt oder kann man auch im Inet bestellen.....alles gute für euch..ich weiss wie schlimm es ist..wenn die Pelznase nicht futtern mag......
 

OollioO

Registriert seit
05.10.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Nun frisst sie garnix

Hallo Hallo,::w

erstmal danke für die tollen Tipps ::l

Nun ist es so, dass sie nix mehr frisst :cry: aber noch viel trinkt :lol:. Sie ist nur soo sehr dünn geworden und ich habe Angst das ich die Bindung zwischen ihr und mir kaputt mache wenn ich sie zum Essen zwinge :cry: Will sie aber auch nicht verhungern lassen, ich weiß nicht was ich machen soll:-(

Sie liegt auch nur noch unterm Bett und kommt mal zum Trinken raus und verschwindet gleich wieder, sie kommt nicht mal mehr zum kuscheln auf die Couch,das bricht mir das Herz:traurig:

Ich setze mich ab und an mal zu ihr und streichle sie ein bisschen, damit sie sieht das ich da bin.(Hoffentlich nerve ich sie nicht damit)
Zum Medizin einnehmen muss sie ich dann aber irgendwie da raus holen(sie liegt unterm Bett), dann bekommt sie ihre Medi mit der Spritze verabreicht, weil sonst macht sie es nicht.
Habe auch hier wiederum die Befürchtung das sie da nen Knacks oder so bekommt, weil halt raus holen unterm Bett, ungern Medi nehmen(mit dieser bösen Spritze:lol:)
Ich habe Angs,t dass sie mich nicht mehr mögen könnte. Ich weiß das klingt bescheuert, aber ich mach mir solche Sorgen.Könnt ihr mir da irgendwie helfen und mich beruhigen, bitte.
Ich dreh noch am Rad::bg:cry:

Ps: Die Spritze ist natürlich ohne Nadel:)

Viele Grüße
OollioO
 

Teddy

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Mein Kater Felix hat Wasser in der Lunge und HCM

Hallo, das gleiche Problem habe ich seit 04.10.18 auch. Mein Kater Felix hat plötzlich aufgehört zu fressen. Bin noch am selben Tag zum Tierarzt gefahren und man hat eine Blutuntersuchung sowie ein Röntgenbild gemacht. Die Blutuntersuchung war unauffällig also alles im grünen Bereich. Leider nicht so das Röntgenbild, worauf man in der Lunge Schatten sah, was der Tierärtzin nicht gefiel. Es soll unbedingt ein Ultraschall gemacht werden. Also habe ich einen Tierarzt aufgesucht der Ultraschall machen kann.

Der Tierarzt meinte dann zu mir, als er sich das Röntgenbild angeschaut hatte, ein Ultraschall brauche man nicht zu machen, mein Kater habe Wasser in der Lunge und er gab mir ein Herzmittel und Entwässerungstabletten mit.
Von den Herztabletten Cardisure soll ich Felix morgens und abends jeweils 1 Tbl. geben und von den Wassertabletten Dimazon auch 2 x täglich 1/2 Tbl.

Weil aber der Tierarzt meinte ein Herzgeräusch zu hören, habe ich mich dazu entschlossen ein Ultraschall vom Herzen machen zu lassen und bin dann in die Tierklinik gefahren.
Heraus kam, dass der Herzmuskel verdickt ist, die Diagnose: hypertrophe Kardiomyopathie (HCM). Da Felix dehydriert war bekam er eine Infusion, und am anderen Tag auch noch mal. Das Cardisure wurde abgesetzt.

Er bekommt seit Montag für das Herz Atenolol 25 mg. 2 x 1/6 Tbl, zum Entwässern Dimazon 2 x 1/8 Tbl., zum Appetit anregen Prednislon 5 mg 2 x 1/2 Tbl. und alle 3 Tage Antidepressiva Mirtazapin ein Krümel.
Heute habe ich nun gemerkt, dass Felix schwer atmet, das hat er die letzten Tage nicht. Ich gehe davon aus, dass die Entwässerungstabletten mit der Diagnose HCM von der Tierklinik zu niedrig herunter dosiert wurden.

Also habe ich ihm heute ein viertel Tablette gegeben.

Felix frisst auch nicht mehr selbstständig, er verweigert das Futter, so dass ich es ihm mit einer Spritze eingeben muss. Zusätzlich bekommt er von mir auch das Tonikum ReConvales zum Appetit anregen und Royal Canin Recovery als Futter, das man gut mit der Spritze füttern kann.
Ich bin auch echt am verzweifeln, wie man noch helfen kann. Felix liegt auch nur noch in seiner Höhle. Abgenommen hat er noch nicht, wiegt nach wie vor 4,6 kg. Mein Gedanke ging auch schon dahin, dass ich ihn nicht länger leiden lassen möchte. Mir tut das Herz weh, wenn ich daran denke. Felix müsste einfach nur wieder anfangen zu fressen, dann wäre alles gut. Seine Krankheit kann man nicht mehr heilen, da die Ärztin auch meinte, die Schatten auf der Lunge könnten bösartig sein. Man solle da in bestimmten Abständen nachschauen, ob sie gewachsen sind oder nicht.

Viele Grüße Teddy

 

OollioO

Registriert seit
05.10.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Es ist leider nicht nur Wasser in Luzis Lunge

Hallo, das gleiche Problem habe ich seit 04.10.18 auch. Mein Kater Felix hat plötzlich aufgehört zu fressen. Bin noch am selben Tag zum Tierarzt gefahren und man hat eine Blutuntersuchung sowie ein Röntgenbild gemacht. Die Blutuntersuchung war unauffällig also alles im grünen Bereich. Leider nicht so das Röntgenbild, worauf man in der Lunge Schatten sah, was der Tierärtzin nicht gefiel. Es soll unbedingt ein Ultraschall gemacht werden. Also habe ich einen Tierarzt aufgesucht der Ultraschall machen kann.

Der Tierarzt meinte dann zu mir, als er sich das Röntgenbild angeschaut hatte, ein Ultraschall brauche man nicht zu machen, mein Kater habe Wasser in der Lunge und er gab mir ein Herzmittel und Entwässerungstabletten mit.
Von den Herztabletten Cardisure soll ich Felix morgens und abends jeweils 1 Tbl. geben und von den Wassertabletten Dimazon auch 2 x täglich 1/2 Tbl.

Weil aber der Tierarzt meinte ein Herzgeräusch zu hören, habe ich mich dazu entschlossen ein Ultraschall vom Herzen machen zu lassen und bin dann in die Tierklinik gefahren.
Heraus kam, dass der Herzmuskel verdickt ist, die Diagnose: hypertrophe Kardiomyopathie (HCM). Da Felix dehydriert war bekam er eine Infusion, und am anderen Tag auch noch mal. Das Cardisure wurde abgesetzt.

Er bekommt seit Montag für das Herz Atenolol 25 mg. 2 x 1/6 Tbl, zum Entwässern Dimazon 2 x 1/8 Tbl., zum Appetit anregen Prednislon 5 mg 2 x 1/2 Tbl. und alle 3 Tage Antidepressiva Mirtazapin ein Krümel.
Heute habe ich nun gemerkt, dass Felix schwer atmet, das hat er die letzten Tage nicht. Ich gehe davon aus, dass die Entwässerungstabletten mit der Diagnose HCM von der Tierklinik zu niedrig herunter dosiert wurden.

Also habe ich ihm heute ein viertel Tablette gegeben.

Felix frisst auch nicht mehr selbstständig, er verweigert das Futter, so dass ich es ihm mit einer Spritze eingeben muss. Zusätzlich bekommt er von mir auch das Tonikum ReConvales zum Appetit anregen und Royal Canin Recovery als Futter, das man gut mit der Spritze füttern kann.
Ich bin auch echt am verzweifeln, wie man noch helfen kann. Felix liegt auch nur noch in seiner Höhle. Abgenommen hat er noch nicht, wiegt nach wie vor 4,6 kg. Mein Gedanke ging auch schon dahin, dass ich ihn nicht länger leiden lassen möchte. Mir tut das Herz weh, wenn ich daran denke. Felix müsste einfach nur wieder anfangen zu fressen, dann wäre alles gut. Seine Krankheit kann man nicht mehr heilen, da die Ärztin auch meinte, die Schatten auf der Lunge könnten bösartig sein. Man solle da in bestimmten Abständen nachschauen, ob sie gewachsen sind oder nicht.

Viele Grüße Teddy

Hey Hey,::w

das mit deinem Felix tut mir Leid, wünsche ihm viel Kraft, das er das durchsteht. Ich weiß genau wie du dich fühlst::l

Ich war am Mittwoch mit ihr beim Kardiologen und da wurde leider ein Tumor in der Lunge entdeckt, weshalb meine Maus Wasser in der Lunge hat und das Herz rast auch ganz schön.:-( Sie hat da auch eine Infusion bekommen, da sie doch sehr ausgetrocknet war, obwohl sie meiner Meinung nach viel getrunken hat. Naja lange Rede, kurzer Sinn, sie muss nun Cortison+Schilddrüsentabletten nehmen dazu noch die Entwässerungstabletten+Herztabletten. Nimmt sie aber an und es geht ihr schon etwas besser, sie frisst wieder alleine (zwar nicht viel, aber alleine::bg) Ihre Tabletten muss sie immer noch per Spritze (ohne Nadel) nehmen, sonst mag sie ihre Leberwurst nicht mehr essen:wink:

Nun müssen wir abwarten wie sie über das Wochenende kommt und wie viel Kraft meine Süße hat.

Aber ich bin guter Dinge, sie kommt sogar wieder ab und an auf die Couch zum schmusen und liegt auch jetzt grade draussen auf dem Balkon in ihrer Heubox::l

Müssen in zwei Wochen wieder zum Kardiologen damit sie nochmal ein Ultaschall von beiden Lungenflügeln und dem Herz machen kann um dann zu schauen wie es weiter geht.

Solange sie keine Schmerzen hat und ich sehe das sie leben will und Kraft hat und wieder zunimmt werde ich sie nicht gehen lassen::l::l::l::l

Als Tipp für Felix, wenn du ihn im Liegen erwischt einfach mal den Napf direkt vor sein Mäulchen halten, das klappt ganz gut. Plätscher ein wenig in seinem Wassernapf herum das animiert zum Trinken:-)
 

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
@ Teddy und OollioO: bitte regelmäßig Atemfrequenz kontrollieren, ob akute Luftnot besteht!! Heißt: Atemfrequenz im Ruhezustand (Dösen/Schlafen) messen, Heben und Senken des Brustkorbs ist ein Atemzug. Bis 30 ist noch „tolerabel“, ab 40 Atemzüge die Minute besteht wirklich akute Luftnot. Ein Lungenödem kann sehr schnell akut werden und zum qualvollen Erstickungstod führen. Auch Atmen mit offenem Mund, pressende Bauchatmung in Kauerstellung, Vermeiden bestimmter Liegepositionen (z.b. Seitenlage) bitte unbedingt im Auge behalten!
Und auch im Hinterkopf behalten: völlige Nahrungsverweigerung und sich Verkriechen kann auch das Endstadium einer Herzerkrankung bedeuten. Da hilft auch kein Cortison (Teddy: das ist das Prednisolon..wieso eigentlich, wegen Tumorverdacht? Im dekompensierten Stadium einer Herzerkrankung ist Cortison eher kontraindiziert) und kein Mirtazapin. Für eure Schnuffels wünsche ich alles erdenklich Gute, noch eine gute Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teddy

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Hallo OollioO und zizah, ganz lieben Dank für eure Nachricht. Nun ich bin kein Arzt und wenn mir der Arzt diese Medikamente gibt, dann gehe ich eigentlich schon davon aus, dass er richtig handelt. Meinem Felix geht es leider nicht besser, eher schlechter.

zizah, das Prednisolon bekommt er als Appetitanregung nicht wegen dem Tumor. Genauso wie auch das Mirtazapin.

Und für das Herz Atenolol 25 mg. 2 x 1/6 Tbl. Wenn er schon ein Problem mit dem Herzen hat, was man auf dem Ultraschall deutlich sehen kann, der Herzmuskel ist verdickt, dann finde ich, dass das Herzmedikament recht niedrig dosiert ist. Felix soll auch Bluthochdruck haben, Blutdruck wurde aber nicht gemessen.

OollioO, der Befund deiner Luzi deckt sich genau mit meinem Felix nur mit dem Unterschied, dass Felix keine Schilddrüsenprobleme hat. Nur meinem Felix geht es auch nach der Behandlung nicht besser.Morgen werde ich wieder in die Tierklinik gehen, denn so kann es einfach nicht weiter gehen.
Das mit dem Tipp Felix den Napf vor sein Mäulchen zu stellen habe ich schon probiert, funktioniert leider nicht. Er schleckt mal dran, läßt es aber stehen und wendet sich ab.

Die Ärtzin in der Tierklinik meinte noch, das mit dem Herzen wäre im Moment nicht so tragisch, sie macht sich eher Sorgen wegen den Schatten auf der Lunge.
Ich habe das Röntgenbild gesehen, der Tumor füllt noch nicht einmal die ganze Lunge aus und laut meinem Haustierarzt ist sie noch gut belüftet.
Und innerhalb einer Woche wird ein Tumor ja nicht so groß, dass Felix Probleme mit dem Atmen bekommt.

Dann meine die Tieräztin noch, es könnte irgendwo im Kopf ein Tumor sitzen, und die Schatten sind Metastasen. Das könnte es dann auch sein, warum er einfach nicht mehr fressen will.

Ob der Tumor in der Lunge bösartig oder gutartig ist, kann man ohne weitere Untersuchungen nicht feststellen, wenn man dies überhaupt feststellen kann. Des weiteren könnten diese Schatten auch auf ein Erguss hindeuten bzw. Lungenödem. Alles nur Vermutungen.

Gestern ist Felix auch in der Wohnung herumgelaufen, war auch auf dem Balkon und kam zu mir zum Kraulen. Er war munterer wie in den letzten Tagen, da lag er nur noch in seiner Höhle, obwohl er nach wie vor immer noch sehr viel liegt.

Vielen Dank zizah auch für deine Tipps, werde drauf achten.

Dir OollioO wünsche ich für deine Luzi alles Gut und dass es aufwärts geht.
Vielleicht kann ich das auch bald von meinem Felix sagen, dass er auf dem Weg der Besserung ist.



Euch noch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße Teddy
 

Teddy

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Felix ist jetzt ein Sternchen ✳ :´(
Am Samstag ist mir aufgefallen, dass er schwerer atmet als sonst und gestern fing er an zu hecheln um Luft zu bekommen, was Katzen normalerweise nicht machen. Ich habe solche Angst bekommen vor allem, dass er mir ersticken könnte. Heute morgen dann gleich in die Tierklinik. Es wurde nochmal ein Röntgenbild gemacht und die Tierärztin erklärte mir dann, dass Felix Wasser im Brustkorb hat, also außerhalb der Lunge. Man könnte versuchen das abzuziehen, dann bekäme er wieder besser Luft.
Aber das wird immer wieder kommen. Die Medikamenten hätten eigentlich anschlagen müssen. Als er so da lag, wurde mir klar, dass ich ihn nicht länger leiden lasse und habe mich dazu entschlossen, wenn auch mit großer Traurigkeit und ganz schwerem Herzen, dass ich ihn gehen lasse.
Bin unendlich traurig, aber nun muss er sich nicht mehr quälen. Und ihn leiden zu sehen, wie er immer weiter abbaut und vielleicht erstickt, das konnte ich nicht. Eine Besserung bei seiner Erkrankung hätte es nicht mehr gegeben, es wäre nur nur noch ein Hinauszögern gewesen. Es war für ihn so das Beste, auch wenn mein Herz :herz: weint.
Nun bekommt er bei Hündin Kira und Kater Linus seinen Platz auf dem Tierfriedhof.
Traurige Grüße Teddy :´(
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.317
Gefällt mir
9
Es tut mir furchtbar Leid für Deinen Felix, aber ich bin wirklich stolz auf Dich, dass Du diesen schweren Schritt mit ihm gegangen bist und zwar jetzt, unverzüglich, wo ein möglicher Erstickungstod drohte.
Das ist das Einzige, was wir für unsere Schätze tun können und ich bin sehr froh über Deine rasche Entscheidung.


Run free, Felix, alles ist wieder gut!
 

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
Mein Mitgefühl, liebe Teddy, das tut mir sehr leid. Aber es war die richtige Entscheidung im richtigen Moment.
Mach´s gut kleiner Felix. Und Dir Teddy einen traurigen Gruß und viel Kraft
 

Teddy

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Vielen Dank romulus für deine lieben Worte. Ja es war ein sehr schwerer Schritt, aber für meinen geliebten Kater Felix eine Erlösung.
Nun muss er nicht mehr leiden.
 

Anhänge

Teddy

Registriert seit
01.07.2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
zizah, auch dir ganz lieben Dank für deine lieben Worte.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

Seitenanfang Unten