Mein Kater mit einem anderen Kater zusammenführen

Diskutiere Mein Kater mit einem anderen Kater zusammenführen im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo liebe Forummitglieder::w Da ich ein Forumnoob bin, fülle ich erst einmal den Fragenkatalog aus: 1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes...
Yasmimi

Yasmimi

Registriert seit
22.12.2020
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo liebe Forummitglieder::w

Da ich ein Forumnoob bin, fülle ich erst einmal den Fragenkatalog aus:

1. Art der Zusammenführung
(Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt?
Mit dem Neuen sind es 2
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)?
Eine neu hinzu gekommen
- War die neue bzw.
die ansässige Katze bisher ein Einzeltier?
Ja
- Seit wann gibt es Probleme?
Naja, seitdem der neue Kater da ist.

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht
Beide männlich
- Alter
1 1/2 und c.a. 3 Jahre
- kastriert (ja/nein)
Ja
- im Haushalt seit:
Nekosho seitdem er 8 Wochen alt war und Felix jetzt seit 3 Tagen.
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen
Keine bekannt, laut Tierarzt beide gesund
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)

Mein "Hauptkater", bzw mein erster Kater, (eigentlich heißt er Nekosho Karasu, aber ich rufe ihn "Baby" weil er so ein Baby ist)
habe ich vor c.a. 1 1/2 Jahren geschenkt bekommen,
obwohl ich gar kein Haustier wollte. Der Schmerz, wenn sie sterben, ist zu groß! ;-(
Aber ich gewann ihn lieb und jetzt würde ich ihn niemals hergeben, wenn ich nicht muss. :herz:
Er ist sehr lieb, neugierig, verteilt Kopfnüsse (aber nur an mich und meinen Mann), schleckt mich ab, ist gesprächig und frech;
aber ich lass ihn halt auch viel machen und es stört mich nicht. Gehört für mich zu seinem Charakter dazu.
Er ist schlank, nicht sehr groß, hat schönes, weiches Fell und ist gesund.
Mein Kater kann leider nicht raus und ist auch nichts anderes gewöhnt. Aber er scheint sich manchmal zu langweilen, wenn ich
nicht ständig mit ihm spiele. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass er sich über einen Artgenossen freuen würde.
Also wollte ich ihm einen Freund besorgen.

Felix, der Neuzugang, ist ein übergewichtiger Kater (er ist richtig fett...keine Ahnung, was er gefüttert wurde!), 3 Jahre alt,
dessen Vorbesitzerin in ein Pflegeheim gekommen ist und dessen Freund (Kater) gestorben ist,wurde an eine Familie abgegeben.
Dort war er 8 Wochen, aber die Mutter entwickelte eine ziemlich miese Katzenallergie (tränende Augen, Atemnot...)
und musste ihn deshalb schnell wieder abgeben. Er wurde für 12 € in den Kleinanzeigen angeboten und ich stolperte darüber,
als ich im Internet stöberte, um einen Freund für meinen einjährigen Kater zu finden. Er tat mir Leid, also meldete ich mich.
Ich konnte ihn sofort abholen und habe ihn sogar geschenkt bekommen, da sie mir dankbar waren, dass ich ihn abnehme und mich kümmern möchte...
Kann nur hoffen, dass ich das auch hinkriege ::? Würde ihm nicht antun wollen, dass er schon wieder das Heim wechseln muss.
Ich hoffe, dass er hier glücklich wird, deshalb auch der Name "Felix":nicken:
Er ist zu Menschen sehr lieb und kuschelt gerne, aber besonders am Anfang war er richtig scheu. Kein Wunder, wo er doch so viele neue Menschen
in so kurzer Zeit kennen lernen musste...
Ich hatte ihm aus einem Buch vorgelesen, damit er sich an meine Stimme gewöhnt und durfte seinen Kopf streicheln.
Mittlerweile schnurrt er, wenn ich ihn streichel und er frisst mir aus der Hand. Er hatte erst nichts gefressen, außer, was ich ihm per Hand gefüttert habe.
Aber nachdem sich die Aufregung ein wenig gelegt hatte, fing er auch an, ein wenig zu fressen. Normal gefressen hat er bisher aber noch nicht.
Bei mir bekommt er jetzt nur noch zuckerfreies Futter und die gleiche Menge wie mein anderer Kater.
Ich wollte die Diät langsam angehen lassen, aber der Kummer oder die Aufregung scheinen ihm den Appetit verdorben zu haben.
Mit meinem Kater geht er allerdings ganz anders um...

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze
:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer)
Mein erster Kater hatte die Wohnung für sich alleine; er konnte in jedes Zimmer und durfte überall hin- außer nach draußen.
Das bedeutet Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer und manchmal auch ins Bad. Seitdem der Neuzugang da ist,
muss er das Wohnzimmer vorerst Felix überlassen, da eine direkte Zusammenführung nicht geklappt hat.

- Wohnungskatze/Freigänger?
Beides Wohnungskatzen
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug)
Neuzugang

4. Wie äußert sich das Problem?

- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?)
Ja, aber bisher hat der Neuzugang meinem Kater "nur" zwei Mal eine runter gehauen, als er versucht hatte, auf seinen Kratzbaum zu springen.
Da Felix es sich dort bequem gemacht hat und ihn anscheinend am Liebsten für sich behalten möchte.
Dabei hat mein Kater eigentlich immer erst sehr freundlich reagiert, sobald er Felix gesehen hat und ihn mit "quack quack wak!" vollgepiepst,
während Felix nur geknurrt, gefaucht und bedrohliche Geräusche gemacht hat.
Mein Kater hat sich dann in die Nähe gesetzt (halb so groß und halb so breit wie Felix,
aber überhaupt nicht eingeschüchtert) und gewartet, bis ich Mal weg schaue und hat es einfach noch einmal versucht.
Und wieder eine Schelle bekommen.

- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
Ja, Felix hat mir aufs Sofa gekackt- allerdings nur ein Ködel; der Rest ist doch im Klo gelandet. Vielleicht ist es auch an ihm kleben geblieben;
dadurch, dass er so übergewichtig ist, kann er sich im Haubenklo vllt schlecht bewegen?

- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf?
Ja mein erster Kater "Baby" wurde aus dem Wohnzimmer vertrieben, in dem sein Kratzbaum steht und das gefällt ihm nicht so sehr.
Er versucht natürlich ständig, in das Zimmer zu kommen.

- wie oft kommt es zu Streitigkeiten?
Nur, wenn sie aufeinander treffen. Ich lasse das nur einmal am Tag zu, wenn das Geschimpfe von Baby mir auf die Nerven geht, weil er unbedingt zu ihm will.
Habe leider kein Gitter für die Tür, deshalb musste ich sie direkt aufeinander zugehen lassen. Aber der dicke Felix sitzt nur da und knurrt und macht bedrohliche
Geräusche, während mein Baby ihm immer näher kommt und ab und zu zu ihm springt- und dafür eine runter kriegt. Was mein Baby dann ebenfalls mit Fauchen
oder gar Kreischen quittiert. Anschließend setzt er sich dann in die Nähe, peitscht mit dem Schwanz und überlegt, ob er noch einmal zu Felix hochspringen soll.
Deshalb habe ich ihn erst einmal aus dem Wohnzimmer genommen...war das richtig? Fühle mich ein wenig überfordert, weil ich nicht weiß, was in so einem
Fall normal ist und was nicht und wie man sich am Besten verhält
:traurig:

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)
Ja, mein Kater musste miterleben, wie ich in meiner vorherigen Beziehung ziemlich schlimme Dinge erlebt habe. Seit mein Ex (seit August) weg ist, sind wir beide zur Ruhe gekommen, auch wenn es ihn erst sehr aufgewühlt hatte und er auch darüber hinwegkommen musste, dass er verlassen wurde.
Aber zuvor hatte er ihn eine Woche alleine gelassen, weshalb ich (war im Ausland und er wollte sich eigentlich solange kümmern...
Zu dem Zeitpunkt war ich noch so dumm, ihm zu vertrauen) erst meinen Schwager,
dann meinen besten Freund zu ihm schicken musste, damit er gefüttert wurde. Als ich wieder kam, musste ich direkt weinen- mein Kater wirkte verstört und verwirrt,
hatte abgenommen und kroch über den Boden.
Ich habe ihm versprochen, ihn nie wieder so lange alleine zu lassen. Bin selbst traumatisiert von der Beziehung und erhole mich sehr langsam.
Aber mein Kater hat mir sehr geholfen, die Zeit zu überstehen. Auch, als ich Suizidgedanken hatte, war er mir eine große Hilfe. Der Gedanke, ihn nicht zurück lassen
und mein Versprechen nicht brechen zu wollen, hat mich motiviert, weiter zu machen. Ich liebe meinen Kater wirklich sehr. Deshalb wollte ich ihm einen Freund besorgen.
Da ich durch meine Störungen krank geschrieben bin (seit Jahren schon), arbeite ich nicht und mein Kater ist es gewöhnt, dass ich meistens Zuhause bin.


6. Was hast du schon unternommen?
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange)
Ja, habe ich bereits geschrieben.
- greifst Du bei Streitigkeiten ein
Nur, wenn Felix ihn schlägt. Das tut mir im Herzen weh. Aber ich habe hier bereits gelesen, dass ich das lassen sollte und das versuche ich ab jetzt auch.
- sonstiges:
Reicht das?:D

Ich hoffe, dass mir Jemand einen Rat geben kann. Oder mir zumindest sagen kann, ob ich es so richtig mache oder lieber etwas anderes ausprobieren sollte...
Hab ein bisschen Angst davor, dass ich jetzt einen Fehler mache und der dann nicht mehr zu korrigieren ist und die beiden dann nicht miteinander auskommen.
Dann müsste Felix wieder weg und das will ich ihm wirklich nicht antun :(

Danke, dass ihr meinen Roman gelesen habt und es tut mir Leid, falls er verwirrend ist.
Wie gesagt, ich bin ein Forumsnoob.
Liebe Grüße!
Yasmimi
 
22.12.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mein Kater mit einem anderen Kater zusammenführen . Dort wird jeder fündig!
Yasmimi

Yasmimi

Registriert seit
22.12.2020
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Während ich diesen Beitrag geschrieben habe, hat der übergewichtige Felix gekackt und ist anschließend aufs Sofa gesprungen.
Ich schrieb weiter und als ich mich umdrehte, sah es so aus, als ob er mir aufs Sofa pinkeln möchte. Also lief ich hin und schob ihn vom Sofa, worauf er mit einem Fauchen reagierte (aber er hoppste runter).
Und er hatte tatsächlich etwas gemacht- aber ich habe keine Ahnung, was es ist! Es sieht aus wie ein kleiner, blutiger Schleimklumpen mit ein bisschen Pipi.
So was habe ich noch nie erlebt... :(
 
Kerry

Kerry

Registriert seit
17.07.2005
Beiträge
307
Gefällt mir
91
Hallo Yasmini,
erst einmal Herzlich Willkommen hier im Katzenforum.... und danke für deinen ausführlichen Bericht.
Leider kann ich dir erstmal nicht so viel raten, außer das, was viele hier über Zusammenführungen berichten. Die Zusammenführung meiner beiden Katzen ist schon über 15 Jahre her und war damals mehr als easy. Es waren aber auch andere Voraussetzungen.
Deine beiden sind 3 und 1 1/2 Jahre alt und bisher Einzelkater, da kann das Ganze ein bisschen dauern. 3 Tage sind da noch sehr kurz und überhaupt noch nicht Aussagekräftig.
Hast du mehr Hintergrundinfos über Felix ? Da er, wie du schreibst, sehr übergewichtig ist, wäre es gut ihn Zeitnah einem Tierarzt vorzustellen und mal durchchecken zu lassen. Auch wegen dieser Schleimblutklumpen Geschichte auf deiner Couch....:unsure:...
Eine Gittertür wäre jetzt von Vorteil, damit die beiden sich sehen und riechen könnten.... aber die kann man, jetzt zu Corona Zeiten wo jegliche Baumärkte geschlossen haben, auch nicht einfach herbeizaubern. Wo hält sich Felix auf und wo "Baby" ?..Tauschen sie die Räume...?. Wichtig wäre es, dass sich die Gerüche der beiden vermischen.... in Form von Kuscheldecken, etc. tauschen......
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
449
Gefällt mir
611
Hallo,

mich finde, die Zusammenführung liest sich bisher nicht dramatisch. Baby scheint keine Aggressionen zu verspüren, sondern Neugier. Felix hält ihn sich noch auf Abstand, für ihn ist ja auch alles neu. Ich würde die Beiden zusammen lassen, die ein oder andere Ohrfeige wird Baby schon verkraften. Er muss ja auch erst lernen, wie man sich so in Gesellschaft verhält und ein wenig Respekt lernen.
Das mit dem blutigen Absatz, würde ich checken lassen. Das würde mir viel mehr Sorgen machen.

Viel Glück den Katern.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.781
Gefällt mir
4.006
hallo und willkommen jasmimi

ich finde auch das sich das aufeinandertreffen deiner kater eigentlich recht gut liest.
die frage mit dem kot/urin war so gemeint ob sich einer deiner kater vor angst wenn er auf den anderen trifft einmacht.

Ich schrieb weiter und als ich mich umdrehte, sah es so aus, als ob er mir aufs Sofa pinkeln möchte. Also lief ich hin und schob ihn vom Sofa, worauf er mit einem Fauchen reagierte (aber er hoppste runter).
Und er hatte tatsächlich etwas gemacht- aber ich habe keine Ahnung, was es ist! Es sieht aus wie ein kleiner, blutiger Schleimklumpen mit ein bisschen Pipi.
So was habe ich noch nie erlebt... :(

das hört sich nicht normal aus.
wenn du ein bild davon gemacht haben solltest, dann stelle es doch bitte mal hier rein.

wie ist es wenn er das kaklo benutzt, sind die würste so wie sie sein sollen?
hast du eine ahnung wann der felix das letzte mal bei einem ta war?
(wenn ein impfausweis vorhanden ist, kannst du so die adresse von seinem letzten ta rausbekommen und dich mit dem ta in kontakt setzen).

wie läuft es den heute bei euch?

lg
nula
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Hallo Yasmimi, herzlich willkommen hier im Forum! ::wgelb

Als erstes …. ich finde es läuft bei euch schon richtig "normal" und ihr seid auf einem guten und richtigen Weg für ein friedliches miteinander.

Der Felix war es ja bereits gewöhnt mit einem anderen Katzen-Gefährten zusammen zu leben, hat sich da also bereits schon gut sozialisiert im Umgang mit seines gleichen.
Daher haben diese "Ohrfeigen" auch nichts weiter zu bedeuten, als "komm mir nicht zu nahe, lass mich einfach in Ruhe", also ein ganz normales Verhalten für ein Tier, das plötzlich alles bekannte verloren hat und sich erstmal in einer neuen Umgebung wieder einleben und mit allem vertraut machen muss.
Das er "seinen Kratzbaum" erstmal verteidigt hat sicher nur damit zu tun, weil er sich erhöht und mit guter Übersicht auf alles dort sich sicher fühlt …. es kommt dann ja auch keiner so schnell an ihn ran und er ist "geschützt".

Dein "Baby" dagegen kennt ja noch kein Zusammenleben mit anderen Katzen, aber er ist zum Glück noch jung genug, um auf einen neuen Kumpel oder überhaupt alles neugierig genug zu sein, das kann dann dadurch auch von seiner Seite aus die Zusammenführung erleichtern.

Ich würde dir daher raten, lass sich die beiden ruhig selbst miteinander erforschen und die Grenzen abstecken …. da sind 3 Tage einfach noch "keine Zeit".
Ganz wichtig ist es auch, das du bei beiden …. ruhig mehrmals am Tag …. die Räume wechselst, einfach damit sich der Geruch vermischt und so zur Selbstverständlichkeit wird und für Felix ist es ganz wichtig, das er immer wieder in Ruhe alles gut kennen lernen und erforschen kann, damit er sich "bei Gefahr" auch weiß wo er sich in Sicherheit bringen kann.

Wenn es dann am Tage so friedlich wie bisher abläuft, dann kannst du sie auch in der Nacht zusammen lassen …. vorerst würde ich wechseln und beobachten, damit du und die Kater in der Nacht alle Ruhe bekommt.

Du schreibst das Felix Übergewicht hat ….. hast du ihn mal gewogen, wieviel wiegt er ? Und was fütterst du und wieviel am Tag?

Das mit dem blutig schleimigen Kot wirkt auch auf mich beunruhigend und ich würde dir raten möglichst bald eine genaue Tierarzt Untersuchung zu machen und vorher eine Sammelkotprobe über 3 Tage sammeln und das dann beim TA untersuchen lassen.
Auch Würmer können Ursache für einen dicken Bauch sein...… und Blut kann durch Giardien im Darm / Kot kommen.

Wenn du magst, dann zeige uns doch mal hier Bilder von beiden, darüber freuen sich hier alle und man kann auch die Statur von Felix besser einschätzen.

LG Waltraud
 
Thema:

Mein Kater mit einem anderen Kater zusammenführen

Mein Kater mit einem anderen Kater zusammenführen - Ähnliche Themen

  • Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?

    Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?: Seit Motzis Tod merke ich, dass mein Kater Zwacki einsam ist und ihm ein Spiel- und Kuschelpartner fehlt. Zwar spielt er beim täglichen...
  • Katze hat angst vor Kater

    Katze hat angst vor Kater: Hallo ihr Lieben! Ich habe leider ein Problem mit meinen beiden Katzen. Vor einem Jahr habe ich aus dem Tierheim einen Kater adoptiert. Er ist...
  • Katzenwelpe zu älterem Kater

    Katzenwelpe zu älterem Kater: Liebe Katzenfreunde, jetzt bitte, mich nicht für völlig verrückt halten, es kommt mir selbst nicht geheuer vor! Im letzten September habe ich...
  • Kitten kommt in Katers Revier

    Kitten kommt in Katers Revier: Hallo, ich brauche dringend hilfe. Ich habe Dienstag (8.6.21) mein Kittenmädchen Bailey abgeholt. Sie ist am 29.04.21 geboren, also eigentlich...
  • Wahl eines Spielpartners für unseren Kater (7 Monate alt)

    Wahl eines Spielpartners für unseren Kater (7 Monate alt): Guten Tag, Wir suchen aktuell nach einem Freund für unseren 7 Monate alten kastrierten Wohnungs-Kater. Die Suche nach einem Kater im genau...
  • Ähnliche Themen
  • Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?

    Input gesucht - wie würde man am besten einen neuen Kater bei Freigängern integrieren?: Seit Motzis Tod merke ich, dass mein Kater Zwacki einsam ist und ihm ein Spiel- und Kuschelpartner fehlt. Zwar spielt er beim täglichen...
  • Katze hat angst vor Kater

    Katze hat angst vor Kater: Hallo ihr Lieben! Ich habe leider ein Problem mit meinen beiden Katzen. Vor einem Jahr habe ich aus dem Tierheim einen Kater adoptiert. Er ist...
  • Katzenwelpe zu älterem Kater

    Katzenwelpe zu älterem Kater: Liebe Katzenfreunde, jetzt bitte, mich nicht für völlig verrückt halten, es kommt mir selbst nicht geheuer vor! Im letzten September habe ich...
  • Kitten kommt in Katers Revier

    Kitten kommt in Katers Revier: Hallo, ich brauche dringend hilfe. Ich habe Dienstag (8.6.21) mein Kittenmädchen Bailey abgeholt. Sie ist am 29.04.21 geboren, also eigentlich...
  • Wahl eines Spielpartners für unseren Kater (7 Monate alt)

    Wahl eines Spielpartners für unseren Kater (7 Monate alt): Guten Tag, Wir suchen aktuell nach einem Freund für unseren 7 Monate alten kastrierten Wohnungs-Kater. Die Suche nach einem Kater im genau...
  • Top Unten