Marnie - Horner syndrom

Diskutiere Marnie - Horner syndrom im Augenerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Das ist Marnie, 13 Jahre alt, bisher die gesündeste der Mortikaters. Vor ca. vier Wochen kniff Marnie ein Auge zusammen, ich hielt es für die...
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190


Das ist Marnie, 13 Jahre alt, bisher die gesündeste der Mortikaters.

Vor ca. vier Wochen kniff Marnie ein Auge zusammen, ich hielt es für die Folge eines Hiebs durch Mika, weil ich gesehen hatte, wie er sie von der Couch haute. Natürlich sonntags, Besuch in der Tierklinik. Auge zeigte keine Verletzung, keinen Hornhautdefekt, war aber entzündet, sie bekam Tropfen. Wirklich besser wurde es nicht, wir gingen noch mal zu unserem TA, der auch gleich Zweifel anmeldete, ob das wirklich eine Schlagverletzung wäre, aber zu dem Zeitpunkt dachte ich das einfach. Einen leichten Nickhautvorfall hatte sie auch. Sie bekam eine Salbe verschrieben, aber besser wurde es auch nicht.

Gestern fiel mir auf, das die eine Pupille total klein ist, ein bißchen Nickhaut ist manchmal zu sehen und das Auge wird nicht so weit geöffnet.

Eine Freundin, deren Katze am Horner-Syndrom erkrankt
war, wies mich auf diese Erkrankung hin, mit der ich selber mich noch nie beschäftigt habe. Bei Menschen sieht es so aus - bei einer Katze genauso.


http://www.google.de/imgres?imgurl=...IcUrDXKYmLhQeO4oGQAQ&ved=0CEgQ9QEwAg&dur=2274

Also waren wir heute wieder beim TA und es ist so wie vermutet. Es ist das Horner-Syndrom. Eine Nervenschädigung. Die Ursachen können vielfältig sein, es steht aber immer der Verdacht eines Tumors im Raum.

Marnie hat keine neurologischen Ausfälle, ist auch sonst unauffällig, wenn man von ihrer nahezu hysterischen Kratzsucht absieht, die sie seit ca. einem Jahr hat, seit einer Flohbehandlung. Sie hatte allerdings auch ziemlich viel Gewicht verloren, war von einem TA-Besuch von 3,9 auf 3,5 kg gegangen. Heute hatte sie aber immerhin 3,6 kg. Ich habe seit dem TA-Besuch ihrer Gier nach Trockenfutter nachgegeben. Verändert hat sie sich wesenmäßig ein bißchen. Früher war sie die Aristokratin, mittlerweile ist sie eine laut kreischende Nervensäge. Das macht Mika aber auch und ich hatte das eher für eine Alterserscheinung gehalten, was es möglicherweise auch einfach ist.

Beide Augen wurden ausgeleuchtet, bedenklich ist, dass auch die Pupille des linken Auges nicht so auf Lichteinfall reagiert, wie es zu erwarten wäre.

Spontan hatte ich in der Praxis gedacht, wenn das ein Tumor ist, dann hat sie verloren, eine Gehirn-OP bei einer 13 jährigen Katze, das kann man ihr nicht antun. So beschlossen wir eine symptomatische entzündungshemmende hochdosierte Cortison-Therapie - Cortison wäre auch bei Krebs verlaufshemmend.

Aber auf dem Weg nach Hause dachte ich, so einfach ist das auch nicht. Ich weiß nicht, ob ich durch Abwarten irgendwas verschlimmere. Ich weiß nicht, ob da ein Gewächs ist, wenn ja, was für eins. Möglicherweise könnte man bei rechtzeitigem Eingreifen mit Bestrahlung und Chemo auch eine Heilung erreichen und wenn eine Katze das packt, dann Marnie. Sie ist ansonsten kerngesund, hat Nierenwerte wie eine junge Katze, ihr letztes Blutbild war wieder grüner als grün. So schnell würde ich auch bei ihr nicht aufgeben. Sie ist die, bei der ich immer dachte, die wird mal 18 Jahre alt.

Ich habe eben in der Lesia-Klinik in Düsseldorf angerufen und einen Termin für ein MRT gemacht, das einzige, was Klarheit bringt. Die telefonische Beratung war sehr gut, sie haben mir genau erklärt, was sie machen. Sie muß natürlich in Narkose gelegt werden, Inhalationsnarkose. Urlaub habe ich dann leider auch nicht mehr, aber sie passen es meinen Arbeitszeiten an, ich kann sie um 12.00 Uhr bringen und spätabends gegen 22.00 Uhr, wenn ich freihabe, wieder abholen (ich arbeite in Düsseldorf).

Es wäre nett, wenn Marnie ein paar gedrückte Daumen kriegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
27.08.2013
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Marnie - Horner syndrom . Dort wird jeder fündig!

Cateline

Gast
Natürlich kriegt Marnie alle Daumen, die ich zum Drücken habe! ::knuddel Ich hoffe so sehr für sie, dass die Untersuchung in der Klinik zumindest keinen bösartigen Befund ergibt, und wenn möglich, etwas, das man operieren oder zumindest noch längere Zeit gut behandeln kann.

Mit Tumoren kenne ich mich, was die Behandlungsmöglichkeiten angeht, kaum aus. Bei Micky und Findus war es inoperabel und verschlechterte sich binnen Wochen rasant. Bei Micky wußte ich zumindest klar, dass es ein bösartiger Tumor war, aber ich wußte nicht, dass es nach der Diagnose nur noch fünf Wochen dauern würde, bis der Tumor um das Doppelte angewachsen war und Mickys Leben ein Ende bereiten würde. Bei Findus ging es noch rasanter abwärts, aber bei ihm gab es keine eindeutig nachgewiesene Diagnose, deshalb hatte ich noch gehofft - vergebens. Ich habe also mit Tumoren keine guten Erfahrungen gemacht, und ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, ob ich meiner Katze bzw. meinen Katern eine Operation zugemutet hätte - es sei denn bei einem glasklaren Befund (Biopsie), dass es nicht bösartig ist und die Katze eine über 50 %ige Chance hätte, dass sie danach geheilt ist. Bei bösartigen Tumoren würde ich es glaube ich nicht in Erwägung ziehen, denn das ist ein Wettlauf gegen die Zeit, den man fast immer verliert (laut meinem Tierarzt, der die Quälerei für die Katze dabei für wesentlich größer einschätzt als den möglichen Zeitgewinn).

Es ist so oder so eine schwere Entscheidung.

Ich hoffe für Marnie ganz fest, dass es einen guten Weg für sie gibt! Knuddele die schöne Nervensäge mal von mir - wenn sie gerade mal nicht kreischt. :wink:
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Danke, Katharina! ::knuddel

Es gibt ja sehr viele Arten von Gewächsen, auch gerade im Kopf gibt es gutartige, aber raumgreifende Gewächse.

Und je nach Stadium und Lage versucht man den Primärtumor zu beseitigen oder das Leben zu verlängern durch Bestrahlung und Chemo.

Da müßte ich mich dann mit auseinander setzen, wenn sie was finden und bin natürlich auch auf die Einschätzung der Tierärzte angewiesen. Einer Chemo stehe ich nicht grundsätzlich negativ gegenüber, da ich so etwas schon einmal mit einer Katze gemacht habe und weiß, dass sie bei der Katze auch nicht so dosiert wird wie beim Menschen und längst nicht die Nebenwirkungen hat. Das Ziel ist immer nur Lebensverlängerung.

Aber erst mal hoffe ich auch, dass sie mir meine Sorgen nehmen und wir Glück haben.
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.953
Gefällt mir
323
Och Mensch Petra, die arme Marnie.
Ich drücke euch ganz fest die Daumen.

Kortison ist ein Segen aber auch Teufelswerk, es hält aber den
Tumorwachstum wirklich zurück.

Joschi bekommt seit 3 Jahren und 4Mon. Kortison und sein
Tumor in der Lunge ist nicht weiter gewachsen.

Einen dicken knuddler für dich. ::knuddel
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
1
hier kommen ein paar daumen dazu!

je mehr, desto drück ::knuddel::knuddel::knuddel

liebe grüße
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.616
Gefällt mir
21
Ach herrje, dann hoffen wir mal, dass es nichts schlimmes ist. Hier sind alle Pfoten und Daumen gedrückt, dass sind immerhin 12 Tatzen, 24 Pfötchen und 2 Daumen.
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
9.881
Gefällt mir
972
Liebe Petra,

hier werden natürlich alle erdenklichen Extremitäten für Marnie-Schätzchen gedrückt!!!

Verdammt, es reißt aber auch nicht ab mit den Krankheiten bei den Mortikaters. :x
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Danke schön euch allen...

Ja, Ursel, Cortison steht bei uns auch immer ganz oben auf dem Einkaufszettel. Marnie, Kimi und Mette (beide IBD) kriegen es oral, Tom inhaliert. Kimi kriegt jetzt auch noch Pankreatin, habe ich heute mitgenommen.

Es freut mich sehr, dass es bei Joschi so gut hilft, das ist toll!

Mittlerweile wird mir leicht schwindelig, wenn ich sehe, was die Katzen alles so brauchen. Ipakitine, SUC, Neynerin, Kaliumzitrat, Vitamin B 6, Kaliumgluconat, Blutdrucksenker, Lactulose, Cortison, Magensäureäureblocker und Pankreatin. Ich glaube nicht, dass ich das auf dem Schirm hatte, als ich mir sieben Katzen angeschafft habe. Aber egal, Hauptsache, es hilft.

Ja, Wally. Sie geben sich die Klinke in die Hand, als wenn sie nur auf meinen Urlaub gewartet hätten. Langweilig war mir noch nicht. Wenn ich nicht beim Tierarzt war, war ich beim Zahnarzt oder die Elektriker gaben sich die Ehre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwäble

Schwäble

Registriert seit
25.04.2009
Beiträge
2.709
Gefällt mir
30
Hallo Petra,

von uns kommen selbstverständlich auch ganz festgedrückte Daumen und 8 gedrückte Pfötchen! ::knuddel::knuddel::knuddel

Für Marnie alles alles erdenklich Gute::w
 
Flora

Flora

Registriert seit
25.10.2006
Beiträge
2.322
Gefällt mir
310
Oje, Petra...

alles Gute für Marnie, die liebe kleine Nervensäge ::knuddel !
Die Daumen und Pfoten werden natürlich auch von hier gedrückt.
 

Nisi3010

Registriert seit
20.07.2008
Beiträge
1.828
Gefällt mir
1
Wir drücken auch alles, was zur Verfügung steht! ::knuddel
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.469
Gefällt mir
1
Hier sind auch alle Daumen und Pfoten gedrückt!
 

Hildy38

Registriert seit
28.10.2005
Beiträge
677
Gefällt mir
0
Hier in Leipzig sind alle Daumen und Pfoten für die Süße gedrückt !!
 
dobalou2000

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.831
Gefällt mir
65
Grüße aus der Nachbarschaft.
Hier sind ebenfalls 16 Pfoten und 2Daumen für ein gutes
Ergebnis gedrückt.

Toi,toi toi
Doro+
 
Tinemaus

Tinemaus

Registriert seit
13.09.2004
Beiträge
808
Gefällt mir
0
Hier wird auch alles gedrückt was wir so haben.
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Und hier kommen noch zwei Daumen und 24 Puschelpfötchen für Marnie.
Hoffentlich ist es kein Tumor.
 
Eldarion

Eldarion

Moderator
Registriert seit
28.06.2005
Beiträge
25.627
Gefällt mir
451
Oh je, bei Euch hört es aber auch nicht auf. Selbstverständlich denken wir an Euch und drücken auch ganz feste die Menschendaumen und die Katzenpfötchen. Alles Gute für die kleine Marnie.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.970
Gefällt mir
190
Danke Euch - das muß ja gut gehen bei so viel Daumendrückern.

So sieht sie aus, die arme Marnie mit dem Horner-Syndrom. War immer die Familienschönheit, deshalb heißt sie auch "meine Große, meine Schöne". Sieht aber wirklich etwas mitgenommen aus. Und echt dünn.

Ich habe vorhin gelesen, dass Menschen, die die idiopathische Form haben, am meisten unter der Entstellung leiden. DAS wird ihr auf jeden Fall erspart bleiben, hier guckt sie keiner komisch an. Ich wäre froh, wenn es so wäre.

 
sopran

sopran

Registriert seit
22.07.2010
Beiträge
3.260
Gefällt mir
10
Hallo Petra,

es tut mir leid zu lesen, dass du nun eine weitere "Baustelle" im Hause Mortikater hast. Hier wird natürlich auch alles gedrückt, was zu drücken ist. So ein hübsches stolzes Mädel ...
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
11.945
Gefällt mir
1.762
Oh je, im Hause Mortikater wird aber auch wenig ausgelassen.
Nun also auch Marnie ein Sorgenmädel. :|

Meine Daumen sind selbstverständlich gedrückt. Erstmal für´s MRT, dann das nichts "Übles" dabei raus kommt.
Eine kleine Aristokratin ist sie aber trotzdem immer noch. ::bussi
 
Thema:

Marnie - Horner syndrom

Schlagworte

marnie würzburg

,

horner syndrom katze therapie

,

,
inhalationsnarkose katze kehlkopfkrampf
, , horner syndrom katze, katze horner-syndrom, mortikater marnie tod, würmer honer syndrom, horner syndrom kitten
Top Unten