Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat

Diskutiere Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo nochmal , also vorweg , nein hier ist keine Tierklinik in der Nähe , schon garkeine mit Neurologen , habe schon rumtelefoniert , daher...

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo nochmal ,

also vorweg , nein hier ist keine Tierklinik in der Nähe , schon garkeine mit Neurologen , habe schon rumtelefoniert , daher jetzt erstmal zum anderen TA und röntgen.

@Moo : Fieber hat er definitiv nicht , und ja eigentlich sollten noch andere Parameter erniedrigt sein habe ich gelesen , und die passen nicht.
Spot on hat er bekommen am letzten Mittwoch (seit dem darauffolgendem Sonntag die Syptomatik) Name des Mittels Stronghold , hat er auch schonmal vor längerem bekommen ohne Probleme ::? . Meinst Du da könnte es einen Zusammenhang geben ? Hatte das auch bei der Tä vergessen zu erwähnen .
Den Quotienten hatte ich beim abtippen übersehen weil kein - oder + davor war ansonsten habe ich
alles aufgeführt was nicht in der Norm ist. Das meiste sind ja minimale Abweichungen bis auf das Eisen was ja eventuell auf den gerade zurückliegenden Parasitenbefall hzurückzuführen sein könnte oder ?
Bei FIP sollten ja auch die Erythrozyten erniedrigt sein und seine liegen bei 8.37 Soll 5.0 - 10.0 .

@cooniecat :
Ich hatte erwähnt das die Wirbelsäule stärker zu tasten ist meine ich , beim Ta habe ich es jedenfalls erwähnt , auch das ich den Bauch dick finde , da sie ihn aber auch abgetastet hat wegen der Blase wird es wohl nicht so wild sein wie es mir vorkommt. Sie hat jedenfalls nix dazu gesagt und auch im Zusammenhang mit seinem Blutbild sämtliche Infektionskrankheiten so ziemlich ausgeschlossen. Das einzigste was sie an Infektionskrankheiten vermuten würde , wäre FIV , aufgrund seiner Hautprobleme und "empfindlichkeit" , dabei ist er garnicht empfindlich finde ich , aber gut das ist eine andere Sache.
Mal sehen was das röntgen ergibt , ich meine Flüssigkeit im Bauchraum kann man auch auf dem Röntgenbild sehen.

Achja und nochetwas er hatte offenbar eine Verstopfung , der Kot war heute morgen hart wie Stein (da ich sowas schon vermutete habe ich ihm gestern nach Absprache mit der Tä eine Mischung aus Milch und Öl gegeben) . Habe auch den Eindruck das der Bauch jetzt nicht mehr so dick ist wie gestern , habe ihn nämlich gerade gestützt (hinten unterm Bauch) und dabei bemerkt das der Bauch doch nicht soo dick ist.

Mal sehen .... rufe gleich nochmal den TA an wegen dem röntgen und dann muss ich auch noch die Tä anrufen wo wir bis jetzt waren , da wir ja heute wiederkommen sollen (nochmal Antibiotika und etwas fürs Immunsystem und ggf. Schmerzmittel) .... mal sehen ob wir da dann nochmal hinmüssen oder nicht. Ich meine Antibiotika ist Quatsch .... wofür auch ::? , Schmerzmittel ist glaube ich auch unnötig , es hat ja nichts geändert , genauso wenig wie das Predni ... hoffe wir sind nach dem röntgen schlauer oder der TA versteht was von einer solchen Problematik. Vielleicht habe ich ja sogar Glück und der hat auch noch ein Ultraschallgerät.

Also dann bis später.
Viele Grüsse
Daniela
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Daniela,
es müssen nicht zwingend alle Werte verändert sein,die auf FIP hindeuten könnten.Die Symptomatik ist in jedem Fall unterschiedlich,genauso,wie die Blutwerte,bzw. die Werte der Elektrophorese.Es KANN alles,MUSS aber nichts.
Fieber ist zwar meistens ein deutlicher Begleiter,kann aber auch erst in der Endphase auftreten.
Das macht es ja so schwierig,den FIPverdacht zu erhärten(100%ig feststellen kann man sie nur am toten Tier).
Nun ja,wollen wir mal den Teufel nicht an die Wand malen,ich drück Euch erstmal die Daumen für heute Nachmittag :wink:.
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Um 19.30 Uhr sollen wir erst kommen , der Arzt ist noch unterwegs , die Tä habe ich auch angerufen , sie meinte wir sollen dann auf alle Fälle nochmal Baytrill spritzen lassen ..... wir hätten ja nun damit angefangen .... gut finde ich das zwar nicht , aber wenn sie es für sinnvoll hällt ::?. Ich denke nicht das es etwas bringt , denn eine Bakterielle Infektion hat er sicher nicht. Naja .... drückt die Daumen das alles gut wird und das Röntgenbild keine bösen Überraschungen bereit hällt :(.
Bis später.
Viele Grüsse
Daniela
 

Mirabelle

Registriert seit
03.08.2007
Beiträge
3.552
Gefällt mir
1
Huhu,

ist denn der Hämatokritwert in der Norm, da Eisen ja wirklich sehr sehr niedrig ist?

LG
Mira
 
Mukaschka

Mukaschka

Registriert seit
05.03.2007
Beiträge
2.213
Gefällt mir
0
Hallo Daniela,

habe jetzt alles gelesen und Fiebere mit dir, leider kann ich dir auch nicht wirklich einen Tipp geben was es sein könnte. Schade das ihr keine T-Klinik in der nähe habt, die könnten ihn da behalten und alles abklären und gleich handeln wenn sie was genaues Wissen.

Ich bin ja wirklich mal auf das Ergebnis vom Röntgen gespannt, hoffentlich finden sie was damit man geziehlter vor gehen kann, das wäre jetzt sehr wichtig finde ich. Diese drauf los spritzen finde ich nicht so gut wenn man keine genaue Diaknose hat!!

Werde alle Daumen für euch drücken und mit euch hoffen !!!!!

Lg
Steff
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Nabend zusammen ,

sind jetzt wieder da (war ein etwas weiterer Weg) .
Es wurden insgesamt 3 Röntgenaufnahmen gemacht , der TA schien mir im Vorgespräch schon seeehr Kompetent in dieser Geschichte denn er erkannt im Gegensatz zu der anderen Tä SOFORT auf den ersten Blick das es sich um eine Nervengeschichte handelt , und das aus dem einfachen Grund das er die Stellung des rechten Beines nicht korrigieren kann , dieser Test der oft gemacht wird (Pfote bzw Hand nach hinten legen und das Tier müsste dann die Pfote wieder richtig stellen Marlon schaffts aber nicht).
Ich äußerte auch den leisen FIP Verdacht und auch er meinte laut Blutbild eher nicht.
Sein Verdacht der betroffene Nerv hat sich entweder entzündet was er aber weniger glaubt da nur eine Seite betroffen ist , oder er ist eingeklemmt. Allerdings wäre auch ein Bandscheibenvorfall möglich daher röntgen um es auszuschließen .
Die Röntgenbilder sahen allesamt seht gut aus KEINE Flüssigkeit im Bauchraum das war zunächst das wichtigste für mich :-). Ansonsten sahen alle Bilder auch sehr gut aus , alle Bandscheiben okay , auch das Rückenmark sah gut aus , auch beide Beine , und Kniescheiben , es sieht wirklich alles gut aus. Auch die Organe sahen soweit man das sehen konnte gut aus , alles sehr schön abgegrenzt , nix vergrössert , kein Grund zur Annahme von irgendwelcehn veränderungen auch nicht an der Wirbelsäule , und auch nicht am Schwanz. Nur die Blase und der Darm waren gut gefüllt , was vermutlich daran liegt das er scwher aufs Klo gehen kann und wenn ich ihn hintrage robbt er immer schnell wieder weg weil er denkt ich will ihn in die Transportbox stecken :x.

So nun ist also sehr sicher das irgendwas am Nerv ist , was genau ist eigentlich egal sagt er , das wichtigste haben wir ausgeschlossen , der Therapieweg bleibt nun ohnehin der selbe , ob der Nerv nun eingeklemmt ist oder eingeschlafen. Also erstmal Steroide ? falls ich mich nicht täusche , gemeint ist wohl eine Art Kortison , und ganz wichtig Vitamin B , morgen Abend wieder. Antibiotika hat er auch weiter gespritzt jetzt aber als Depot. Nun können wir nur hoffen und abwarten das sich der Nerv erholt.

Komisch ist das Marlon bereits jetzt nichtmal 1,5 Stunden nach den Spritzen sehr aktiv ist und bereits mehrfach versucht hat zu laufen (seit heute morgen hat er sich ja nur noch mit den Vorderpfoten über den Boden gezogen. Er hat eben sogar mit mir und Sunny gespielt :-) und ich meine er hätte schon besser/schneller auf Berührungen an dem rechten Bein reagiert , vielleicht bilde ich es mir auch nur ein und es ist Wunschdenken , aber ich hoffe es so sehr.
Der Ta konnte dazu keine richtige Prognose abgeben , aber er ist guter Dinge das der Nerv sich erholt. Drückt schön die Daumen für meinen tapferen Marlon , der übrigens wirklich seeehr tapfer ist , bisher brauchte er noch nie eine Beruhigungsspritze oder Narkose , er hat immer alles sehr tapfer und gelassen über sich ergehen lassen , egal ob röntgen oder Blutentnahme , auch beim Spritzen zuckt er nichmal , nur bei den Analdrüsen leeren wurde er sehr unruhig.

@ Mira : Ja der Hämatokrit liegt bei 0.31 und Soll ist 0.30-0.44 also liegt er in der Norm.

@ Steff : Ich danke Dir rechtherzlich fürs Daumendrücken , dass können wir momentan gut gebrauchen. Auch wenn wir auf den Röntgenbildern nix gefunden haben so bleibt nun eigentlich nur noch die eine Diagnose und die ist zwar nicht schön aber immer noch besser als ein Bandscheibenvorfall der operiert werden müsste , bei dem man nicht wüßte was daraus wird , und vor allem besser als wenn wir Flüssigkeit im Bauchraum gefunden hätten , oder einen Tumor an der Wirbelsäule bzw eine Veränderung.

Viele Grüsse
Daniela *die nun etwas beruhigter ist*
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Daniela,


wie gut das du dich bei diesem Tierarzt gut aufgehoben fühlst! Ich kann gut nachvollziehen wie das ist wenn man keine genaue Diagnose hat.

Ich wünsch euch das es deinem Marlon bald wieder besser geht (auch wenn es ein paar Wochen dauert) und es "nur" ein eingeklemmter Nerv ist.

lieber Gruß

christine
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Daniela,
das freut mich für Dich,daß sich nun scheinbar alles zum Guten wendet.
ich bin auch sehr froh,daß er keine Flüssigkeit im Bauchraum hat.
Ich drücke Euch weiterhin die Daumen,daß es Marlon schafft und es ihm bald wieder besser geht,
Alles Gute ::w
 

dagi

Registriert seit
20.01.2004
Beiträge
1.058
Gefällt mir
4
Gut, daß viele böse Sachen ausgeschlossen werden können!
Vitamin B ist gut für die Nerven und du kannst durch gaaaanz leichte Massage (so es denn zugelassen wird) auch ein wenig zur Regeneration beitragen.
Wichtig ist wohl, daß der Nerv nicht "verlernt" wie sich Reize anfühlen...
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Guten morgen ,

ja ich bin nun auch wirklich sehr froh darüber das erstens keine Flüssigkeit im Bauchraum gefunden wurde , und natürlich das nichts schlimmes mit der Wirbelsäule ist , oder das kein Tumor gefunden wurde.

Ich zerbreche mir nur schon die ganze Zeit den Kopf was da passiert sein könnte , aber mir fällt nichts ein , er ist zwar schon öfter mal aus großer Höhe runtergesprungen und kam dabei blöd auf , aber Verletzungen hat er nie davon getragen. Außerdem war nun gerade die Tage vorher nichts was man damit in Verbindung bringen könnte. Ich habe viel im Internet darüber gelesen und dabei fällt auf das eigentlich meist beide Hinterbeine betroffen sind , und es fällt auf das die betroffenen Katzen bei denen ein Nerv eingeklemmt war Schmerzen hatten , Marlon hat aber keine Schmerzen ::? , gibts hier jemanden der sowas schon erlebt hat ?
Was mich auch wundert es kam ja nicht von eine Sekunde auf die andere , sondern er konnte zunächst nur schlecht laufen (wankte immer zu beiden Seiten , lief wie auf rohen Eiern) und erst einen Tag später fehlten plötzlich die Reflexe , bzw er reagierte sehr verzögert , zog das Bein nach und bewegte es so gut wie garnicht mehr. Ein Nerv verklemmt sich aber doch bei einer plötzlichen Bewegung , und nicht schleichend oder ?

Ansonsten gehts ihm den Umständen entsprechend gut , musste gestern Abend noch das Klo zurück ins Bad stellen weil er wenn es im Esszimmer steht nicht draufgeht , er wartete im Bad :? , wollte es ihm ja nur erleichtern , weil ich ihn ja auch nicht reinsetzen kann , dann bekommt er Angst weil er denkt es geht zum Ta und robbt schnell davon , ohne das Klo zu benutzen :?.
Gerade eben kam er in die Küche zu mir gerobbt, er wollte lieber an seinem gewohnten Platz fressen , anscheinend will er keine Sonderbehandlung ::? .
Leider frisst er momentan fast nur Trockenfutter , und da er momentan nicht oder kaum trinkt gebe ich ihm immer viel Milch , da er ja ohnehin schon sehr harten Stuhlgang hat , aber ich bin ja froh das er überhaupt frisst.
Massieren tu ich das Bein übrigen schon seit Dienstag , da er ja keine Schmerzen hat , dachte ich es kann ja nicht schaden , normalerweise würde er sich das nicht efallen lassen weil er suuuper sensibel an den Hinterpfoten war und Kitzelig , aber jetzt merkt er es ja kaum :(.
Ansonsten hat sich nicht viel getan.

Viele Grüsse
Daniela
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Daniela,
schreib mal Anita(Nickname Karthäuser) hier imForum an,deren Kater hatte ähnliche Symptome. ::w
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Guten morgen ,

ja ich bin nun auch wirklich sehr froh darüber das erstens keine Flüssigkeit im Bauchraum gefunden wurde , und natürlich das nichts schlimmes mit der Wirbelsäule ist , oder das kein Tumor gefunden wurde.

Ich zerbreche mir nur schon die ganze Zeit den Kopf was da passiert sein könnte , aber mir fällt nichts ein , er ist zwar schon öfter mal aus großer Höhe runtergesprungen und kam dabei blöd auf , aber Verletzungen hat er nie davon getragen. Außerdem war nun gerade die Tage vorher nichts was man damit in Verbindung bringen könnte. Ich habe viel im Internet darüber gelesen und dabei fällt auf das eigentlich meist beide Hinterbeine betroffen sind , und es fällt auf das die betroffenen Katzen bei denen ein Nerv eingeklemmt war Schmerzen hatten , Marlon hat aber keine Schmerzen ::? , gibts hier jemanden der sowas schon erlebt hat ?
Was mich auch wundert es kam ja nicht von eine Sekunde auf die andere , sondern er konnte zunächst nur schlecht laufen (wankte immer zu beiden Seiten , lief wie auf rohen Eiern) und erst einen Tag später fehlten plötzlich die Reflexe , bzw er reagierte sehr verzögert , zog das Bein nach und bewegte es so gut wie garnicht mehr. Ein Nerv verklemmt sich aber doch bei einer plötzlichen Bewegung , und nicht schleichend oder ?

Ansonsten gehts ihm den Umständen entsprechend gut , musste gestern Abend noch das Klo zurück ins Bad stellen weil er wenn es im Esszimmer steht nicht draufgeht , er wartete im Bad :? , wollte es ihm ja nur erleichtern , weil ich ihn ja auch nicht reinsetzen kann , dann bekommt er Angst weil er denkt es geht zum Ta und robbt schnell davon , ohne das Klo zu benutzen :?.
Gerade eben kam er in die Küche zu mir gerobbt, er wollte lieber an seinem gewohnten Platz fressen , anscheinend will er keine Sonderbehandlung ::? .
Leider frisst er momentan fast nur Trockenfutter , und da er momentan nicht oder kaum trinkt gebe ich ihm immer viel Milch , da er ja ohnehin schon sehr harten Stuhlgang hat , aber ich bin ja froh das er überhaupt frisst.
Massieren tu ich das Bein übrigen schon seit Dienstag , da er ja keine Schmerzen hat , dachte ich es kann ja nicht schaden , normalerweise würde er sich das nicht efallen lassen weil er suuuper sensibel an den Hinterpfoten war und Kitzelig , aber jetzt merkt er es ja kaum :(.
Ansonsten hat sich nicht viel getan.

Viele Grüsse
Daniela
Ich lese da einige Gleichheiten zur Krankengeschichte meines Diegos.

Er hatte sich Ende August 2009 wahrscheinlich im Dachbodengebälk eingeklemmt, es war niemand zu Hause.
Er trug einen schlimmen Rückenmarksinfarkt davon,
es wurde ein CT gemacht, wo dieses schreckliche Diagnose gestellt wurde.
Diego konnte wochenlang nicht gehen, lag teilnahmslos rum, konnte nciht aufs Kaklo, wir nahmen es hin, dass er halt daneben machte. Hauptsache er konnte überhaupt.
3 TÄ und viele Foris meinten auch, einschläfern das wird nimmer, ich nehms mal vorweg:
Diego ist heute, nach über einem Jahr, ein gesunder Kater, er springt wieder, futtert ordentlich, hat zurückgefunden
Er bekam Cortison, ein hochwertiges, importiertes Vitamin B12, (nenne dir gerne den Namen und ev. auch die Bezugsquelle per PN) Heilmassagen von einem ausgebildeten Therapeuten, die wir auch in den therapiefreien freien Tagen selber durchführten.

Auch er hat in dieser Zeit nur TroFu gefuttert, das kleinste was es gab, anderes brachte er gar nicht runter, er war ja wie gelähmt, wir mussten ihm Körnchen für Körnchen ins Maul schieben.

Was mich allerdings interessiert,
ihr bekommt Cortison und ein Schmerzmittel?
Welches Schmerzmittel ist das?

Gib nicht auf, versuche mal selber zu massieren, wie reagiert er da drauf?

Feuchte FIP scheint es bei euch ja nicht zu sein.

Hier noch ein Foto für Alle, die mich damals ermutigten, weiterzumachen und Diego nicht aufzugeben, das Foto ist knappe 2 Wochen alt.
vielen Dank speziell an Cooniecat











i
 
Zuletzt bearbeitet:

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo ,

@cooniecat : Vielen Dank für den Hinweis mal karthaeuser1 anzuschreiben (bereits erledigt) , werde mich etwas mit ihr austauschen.

@karthaeuser1 : Werde mich später nochmals per PN an Dich wenden , ich danke Dir aber jetzt schon für das Mut machen , Dein Bild lässt hoffen. Freut mich das es Deinem Diego wieder so gut geht und das Du nicht auf die Ärzte gehört hast und ihm die Chance gegeben hast.
Marlon bekommt soviel ich weiß seit gestern kein Schmerzmittel mehr , das hat er nur einmal am Dienstag bekommen , zusammen mit Prednisol und Baytrill , gestern hat er auch wieder Antibiotika bekommen (weil es ja nun anegfangen wurde) abr als Depot , und ein anderes Kortison und eben Vitamin B (wie das heißt weiß ich leider nicht) , aber soviel ich weiß kein Schmerzmittel mehr , was er ja scheinbar ohnehin nicht braucht.

Wir werden Marlon nicht aufgeben , auch der TA sagte bereits das er notfalls auch mit 3 Beinen irgendwann besser klarkommt bzw laufen kann , falls sich der Nerv nicht erholen sollte. Wir gehen aber ausnahmweise nicht gleich vom schlimmsten aus und sind erstmal guter Dinge das er das Bein bald wieder benutzen kann.
Auch wenn es wirklich sehr wehtut ihn so zu sehen wie er sich über den Boden robbt , dennoch würde ich ihn nicht deshalb aufgeben , auch wenn es nicht reperabel ist , warum auch ? Er frisst und trinkt , er hat Lebensfreude und von dem Bein abgesehen ist er ein kerngesunder Kater was ich nie gedacht hätte , Blutwerte sind gut , die Organe sind okay und selbst die Knochen sind alle okay. Vielleicht wird er endlich mal eine Katze von mir die auch alt wird (leider sind meine zwei Sternchen nicht alt geworden :cry: und Marlon ist bereits die älteste Katze die ich selbst je hatte), ob nun mit 3 oder 4 Beinen. Hauptsache er selbst gibt sich nicht auf und dafür werde ich alles geben damit er seinen Lebensmut behällt.

Ich überlege gerade wie ich ihm mit einfachen Mitteln ermöglichen kann seine Lieblingsplätze aufzusuchen , ohne das er Gefahr läuft runter zu fallen. Er liegt z.B. tagsüber meist im Kinderzimmer am Fenster in der Sonne , und wenn die Sonne weggeht im Bett unserers Sohnes , bis Abends. Vor dem Fenster steht ein Schreibtisch , das Bett wurde zum Glück gerade ausgetauscht , da es vorher ein Hochbett war. Marlon hat heute schon versucht ans Fenster zu kommen , er schafft es aber nicht alleine sich irgendwo hoch zu ziehen , weil das kaputte Bein immer im Weg liegt , so das er das gesunde nicht richtig aufstellen kann, und sooo dünn ist er auch nicht , vor allem ist er nicht klein , sogar ziemlich lang.
Muss da irgendwie eine Art Brett hinbauen das er sich dort hochrobben könnte , das Problem wird sein das er nicht runterrobben würde , er würde einfach losspringen :? und könnte sich dabei wieder verletzen.
Vielleicht ist es demnach auch gut so das er dort nicht hochkommt ::??
Vorhin ist er mit dem Hinterteil in seinen Kot gefallen im Klo :( aber immerhin hat er endlich nen riesen Haufen gemacht.

Viele Grüsse
Daniela
 

catrat33

Registriert seit
18.04.2004
Beiträge
450
Gefällt mir
0
Huhu,
sorry, falls ich es irgendwo überlesen haben sollte, aber wurde Blut abgenommen, vor allem Elektrolyte? Molly hatte das ja neulich auch, daß ihr immer die Hinterbeiine weggeknickt sind...bei ihr ist es Kaliummangel aufgriund ihrer CNI und häufigem Erbrechen.....

Ich drücke ganz doll die Daumen....

LG
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Anita,
ich hätte es ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten,daß es wieder so tolle Bilder von Diego geben wird.Ich freu mich riesig,daß Du diesen Sieg errungen hast und Diego scheinbar wieder komplett der Alte ist.
Das ist echt unglaublich ::knuddel,einfach toll .
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Nabend zusammen ,

kommen gerade vom Ta , dort hat Marlon seine zweite Ration bekommen.
Jetzt sollen wir erst Montag wiederkommen , dachte das geht noch ein paar Tage weiter aber der Ta sagt bei Katzen wird das sonst zuviel Vitamin B , dabei hatte ich egrade erst heute im Internet gelesen das zuviel Vitamin B einfach über den Harn wieder ausgeschieden wird ::?.

Der Arzt der heute da war , war auch äußerst unsymphatisch muss ich sagen , der von gestern war um Welten symphatischer. Der hat sich nichtmal 5 Minuten Zeit gelassen und Marlon hat auf der fahrt dorthin mit seinem Durchfall zu tun bekommen , so das ein kleiner Teil unfreiwillig entleert wurde , was natürlich mächtig gestunken hat , er hatte es am Po hängen , der Arzt oder die Helferin haben aber keinerlei Anstalten gemacht das mal eben weg zu putzen :evil:. Schnell die Spritze rein und Tschüss , als ich mit meinen Fragen kam hat er nur kurz und bündig das nötigste geantwortet , ich fragte ihn nach seiner Prognose , dazu sagte er wenn es ein Unfall war stehen die Chancen gut , wenn es etwas deregeneratives (komisches Wort , bestimmt auch falsch geschrieben :oops:) ist wirds wohl nix mehr. Auf das aktuelle Durchfallproblem ist er garnicht eingegangen :evil:.

Habt ihr eine Idee bzw eine Art Hausmittel gegen den Durchfall ? Kommt bestimmt vom Kortison oder AB oder bekommt man sowas auch von Vitamin B ?
Das Problem ist ja das er sich immer von oben bis unten damit vollschmiert (er robbt ja meist auf der Seite) und somit auch die ganze Wohnung , saubermachen haßt er extrem :?. Gibts dafür auch ein Hausmittel um breiigen Kot aus dem Fell zu bekommen ? Habe bis jetzt immer nen Waschlappen nur mit warm Wasser genommen , aber 100%ig sauber wird das nicht und er kommt nicht an alle Stellen zum putzen dran :?. Er müffelt sehr :oops:.

Ansonsten gehts ihm gut , er futtert , trinkt und ist jetzt etwas beleidigt und hat sich unterm Sofa verkrochen (hoffentlich verliert er dort jetzt keinen Kot) .
Ich habe weiterhin den Eindruck das er das Bein mehr bewegt und das es auch schneller auf Berührung reagiert im Gegensatz zu Dienstag.
Kann das echt schon sein ?

Viele Grüsse
Daniela
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Achso fast vergessen @catrat33 : ja ein grosses Blutbild war das erste was gemacht wurde die Kalium Werte sind gut er hat 3.9 und Soll ist 3.0-4.8 . Aber Danke für den wertvollen Hinweis ::w.
Viele Grüsse
Daniela​
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Doch keine Einbildung

Guten morgen zusammen ,

es gibt tolle Neuigkeiten :-).
Gestern Abend hatte sich Marlon ja zunächst verkrochen , als wir ins Wohnzimmer gingen kam er plötzlich aus seinem Versteck , er ist dabei mindestens 2 Schritte auf allen 4 Pfoten gelaufen ::bg.
Dann setzte er sich hin und wollte sich mit dem betroffenem Bein kratzen hinterm Ohr , dass Bein kam hoch und machte 2 langsame Kratzbewegungen :-). Erst etwa eine Stunde zuvor hat er das gleiche versucht , er beugte sich leicht rüber aber das Bein rührte sich nicht.
Das ist keine Einbildung , es tut sich tatsächlich etwas , die Therapie scheint anzuschlagen :-). Ich hätte fast geheult vor Freude als er auf 4 Pfoten angelaufen kam. Er ist zwar schnell wieder umgefallen und hat danach auch wieder öfters das Bein hinterher gezogen aber es tut sich etwas. Bis gestern hat er es ja nichtmal versucht richtig zu laufen , er bevorzugte ja sich seitwärts mit den Vorderpfoten über den Boden zu robben.

Drückt bitte die Daumen das es weiter bergauf geht :-) .
Aber breiigen Kot hat er immernoch , bin nur am putzen :?.

Viele Grüsse
Daniela
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Das ist ja ganz toll,ich freu mich mit Dir ::w

weiterhin gute Besserung
 
Thema:

Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat

Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat - Ähnliche Themen

  • Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht

    Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht: Hallo liebe Forengemeinde! Die Katze meiner Schwester kann seit Montag ganz plötzlich nicht mehr richtig laufen. Sie war beim aufstehen früh...
  • Katze kann sich kaum bewegen!

    Katze kann sich kaum bewegen!: Hallo , ich habe folgendes problem mit meiner fast 1 jahr alten Katze heute morgen hab ich sie ins haus gelassen und sie hat sich ins sofa gelegt...
  • Ähnliche Themen
  • Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht

    Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht: Hallo liebe Forengemeinde! Die Katze meiner Schwester kann seit Montag ganz plötzlich nicht mehr richtig laufen. Sie war beim aufstehen früh...
  • Katze kann sich kaum bewegen!

    Katze kann sich kaum bewegen!: Hallo , ich habe folgendes problem mit meiner fast 1 jahr alten Katze heute morgen hab ich sie ins haus gelassen und sie hat sich ins sofa gelegt...
  • Top Unten