Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat

Diskutiere Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen , nachdem die Trauer um Lilly sich ein wenig gelegt hat kommt direkt der nächste Klopper :cry: . Ich war am Mittwoch letzter...

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo zusammen ,

nachdem die Trauer um Lilly sich ein wenig gelegt hat kommt direkt der nächste Klopper :cry: .
Ich war am Mittwoch letzter Woche noch mit Marlon (ca. 7 Jahre) beim TA , da er in den Urlaub geht und ich den leisen Verdacht einer Bindehautentzündung hatte , unser TA hat Marlon komplett untersucht und zum Glück nichts auffälliges gefunden ausser seine kleinen Stellen die er an mehreren Körperstellen hat , die hat er schon immer (mal wieder) von Zeit zu Zeit , wir nehmen an das es eg ist , haben es aber nicht weiter untersucht da Marlon keinerlei Probleme damit hat , wenn er eine Stelle hat die leicht feucht wird , mache ich Salbe (entweder vom TA oder Bephanten) drauf und dann ist es wieder gut , es schränkt ihn in keinster Weise ein.
Desweiteren hat er von Anfang an Probleme mit dem linken Lungenflügel , der ist wie auf dem Röntgenbild festgestellt leicht eingefallen (vermutlich wurde er bevor er zu uns kam einmal angefahren) was ihn aber nicht behindert oder stört , daher war auch bisher keine Beandlung notwendig.

Soviel erstmal zur Vorgeschichte. Jetzt zum eigentlichen Problem.
Seit gestern Nachmittag läuft er
ganz schlecht. Es sieht so aus als wären seine Hinterbeine aus Gummi , er kippt von einer Seite zur anderen wenn er läuft , er läuft auch nur in Zeitlupe. Es kam schlagartig , nach dem aufstehen. Ich habe in abetastet um zu sehen ob er irgendwo Schmerzen hat und konnte keine besondere Reaktion vernehmen. Also habe ich die ganze Nacht darauf aufgepasst das die Hinterbeine schön warm bleiben wegen einer eventuellen Thrombose. Beine sind aber gut durchblutet und warm.
Da es auch heute nicht besser war sind wir zum TA gefahren , leider ist unser Ta bereits im Urlaub so das wir zu einer (anderen) Tä mussten.
Nachdem ich ihr alles schilderte (inkl. der Vorerkrankungen) hat sie zunächst Fieber gemessen , Fieber hat er nicht , Augen und Ohren angesehen (eventuell wäre er minimal gelb sie war sich nicht sicher) und meinte sie würde auf Blasensteine tippen , die Blase war auch etwas gefüllt da Marlon den Tag über nicht auf dem Klo war , dafür aber am Abend zuvor mehrmals. Sie meinte es könne alles mögliche sein , sie hat leider kein Rötgengerät , sie wollte zunächst Blut abnehmen (Blut lief schlecht) für ein grosses Blutbild inkl. Nieren und Leberwerte. Danach gab sie ihm 3 Spritzen , etwas entwässerndes (damit er Druck auf die Blase bekommt) , etwas homeopatisches und ein Antibiotikum für Blasenentzündungen und ähnliches. Sie hat ihm auch mit einer Nadel in beide Füsse gepickst auf dem einen reagierte er normal auf dem anderen seeeehr verzögert , dass macht mir am meisten Angst :cry: was kann das sein ?
Außerdem hatte er die ganze Zeit beim TA über extrem übel riechende Blähungen , da ist mir eingefallen das sie mal nach den Analdrüsen schauen sollte , das tat sie auch und siehe da die waren extrem voll , sie hat sie entleert , wobei Marlon ziemliche Schmerzen gehabt haben muss :cry: er hat dabei um sich gebissen was er sonst nie macht , wirklich nieeeee , ist das normal das es so schmerzhaft ist ?

Ich soll nun morgen früh anrufen um mitzuteilen ob er Pipi gemacht hat , und gegen Mittag sollen schon die ersten Blutergebnisse vorliegen da werde ich dann angerufen. Desweiteren sollen wir morgen Abend wiederkommen wegen erneuter Antibiotikagabe.

Zuhause angekommen konnte Marlon das eine Bein zunächst garnicht mehr bewegen und hielt es vom Körper nach vorne ausgestreckt , nach einigen Schritten versuchte er es wieder zu benutzen , dann ging er erstmal futtern und das recht ordentlich , danach hat er getrunken und ist Pipi machen gegangen (ganz normal bis auf das er nicht richtig stehen konnte dabei) . Laufen konnte er danach trotzdem nicht wirklich , auch wenn er anfing wieder beide Hinterbeine zu nutzen. Und danach hat er sich erstmal verkrochen (unterm Sofa) bis vor kurzem , da kam er vor und bekam ein Lekerlie.

Was glaubt ihr in welche Richtung das geht , eher organisch oder doch eher das Bein oder die Wirbelsäule ?
Er kann nirgends eingeklemmt gewesen sein da er erstens kein Freigänger ist und ich zweitens den ganzen Sonntag zu Hause war und er fast nur gepennt hat. Auch mit Sunny hat er vorher nicht gespielt. Allerdings lag er unmittelbar vor den Problemen in einer viel zu kleinen Liegemulde vom Kratzbaum (vielleicht hat er sich dabei nen Nerv eingeklemmt ????? ) .
Was würdet ihr vorschlagen ? Und was kann das mit der seeehr verzögerten Reaktion auf den Nadelpiekser auf sich haben ? Neurologische Probleme ?

Vielen Dank für alle Hinweise , Erfahrungsberichte und Meinungen.
Viele Grüsse
Daniela
 
20.09.2010
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Moo

Gast
Hat er denn nur Probleme mit den Beinen oder allgemein mit dem Gleichgewicht?
Torkelt er?
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
0
Hi,

es könnte auch ein eingeklemmter Nerv oder ein Bandscheibenvorfall sein.

Wenn deine TA nicht da ist und die VertretungsTA die notwendigen Geräte nicht hat wäre es vielleicht sinnvoll eine gut ausgestattete Tierklinik aufzusuchen.

Wenn Katzen ein Problem mit einem Bein haben wird dieses geschont indem es hochgehalten wird- humpelt er mit beiden Hinterbeinen hat er mit beiden ein Problem!

Laß dich mal umarmen ::knuddel, ich kann gut nachvollziehen welche Sorgen du dir gerade machst, ich habe etwas ähnliches mit der ZwischenMietz durchgemacht.

lieber Gruß

christine
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo Moo ,
Ich würde sagen er torkelt nicht , also geradeaus laufen kann er bedingt wenn die Beine hinten nicht immer wegkippen würden , dadurch läuft er wie eine Ente und vermeidet natürlich auch jeden unnötigen Gang , er läuft nur zum Futter und zur Toilette , da er die ganze Zeit im Wohnzimmer liegt habe ich ihm auch Trockenfutter und Wasser ins Wohzimmer und Nassfutter und Wasser ins benachbarte Esszimmer gestellt damit er nicht so weit (über die Fliesen durch den Flur in die Küche) laufen muss. Und das Bad samt Klo ist neben dem Esszimmer also auch keine weiten Wege.

Mit den Augen gezittert/gerollt oder ähnliches hat er auch nicht , falls Du gerade an das Vestibulärsyndrom dachtest , oder würdest Du das trotzdem nicht ausschliessen ?
Momentan liegt er unterm Kratzbaum an der Balkontür und streckt meist das eine Bein von sich. Wenn man aber zu ihm geht schnurrt er direkt und freut sich über den Krankenbesuch. Werde mich jetzt zu ihm gesellen schlafe ohnein immer im Wohnzimmer auf dem Sofa , eigentlich ohne Katzen aber da mache ich heute mal eine Ausnahme , für meinen tapferen Kater hoffe das sich bis morgen früh etwas tut und er besser laufen kann ..... die Blase ist jedenfalls nicht das Problem :? und ich fürchte fast das wäre die einfachste Sache gewesen. Laut Tä bleibt ja jetzt vorerst nur Nierenprobleme ( denke sie meint damit CNI) oder Leberprobleme oder auch Diabetes wurde eäussert , erst danach kommt auf ihrer Liste vermutlich ein Bewegungsapparatproblem.

Übrigens mehr trinken oder Pipi machen als sonst tut er auch nicht , das sollte ich wohl noch erwähnt haben wegen des Verdachts auf Nierenprobleme , allerdings muss man auch sagen das er damit damals mal ein Problem hatte und zwar hatte er ganz schlimmen Durchfall , so das er überall Tropfen verloren hat , der Ta stellte dann Fieber und zusätzlich vergrösserte Nieren fest , er bekam Antibiotika und ca. 6 Stunden später war er wieder fit 2 Tage später waren auch die Nieren wieder normal gross.
Achja und eine Stelle hat er seit längerem an dem betroffenem Bein etwa 5cm über dem Fuss auf der hinterseite , sie ist fast verheilt und mein Ta sagte sie sieht gut aus , die Tä heute sagte auch das es nicht im Zusammenhang steht , da es nicht entzündet ist ::?.

So nun habe ich schonwieder einen Roman geschrieben , dabei wollte ich bloss die Fragen beantworten :roll:.
Naja man möge es mir verzeihen , dass ganze nimmt mich doch sehr mit :cry:.

Viele Grüsse
Daniela
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo Christine ,

wir warten erstmal die Blutwerte ab , und sollte sich dort nichts finden werden wir natürlich einen TA aufsuchen der zumindest röntgen kann.
Ich rede die ganze Zeit immer von einem Bein weil eins offenbar grössere Probleme macht als das andere , das eine streckt er nun oft von sich und das Bein hat ja auch extrem verzögert auf den Piekser reagiert. Ansonsten hat er beim laufen Probleme mit beiden Beinen , er kippt dabei in und er , manchmal fällt er auf die Seite , mancmal läuft er sehr gedukt auf dem ganzen Fuss was ja für Diabetes sprechen kann (habe ich irgendwo gelesen) .

Aber wenn Du sagst es könnte auch ein eingeklemmter Nerv oder Bandscheibenvorfall sein lässt mich das hoffen.
Was oder wie war es denn bei Deiner "Zwischenmietz" ?
Danke fürs drücken das tut gut .

So jetzt muss ich aber schlafen geehn , die letzte Nacht war schon so kurz.

Viele Grüsse
Daniela
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Guten morgen zusammen ,

Marlon hat die ganze Nacht auf mir geschlafen (hat sich mit den Vorderpfoten aufs Sofa gezogen) , dabei ist mir aufgefallen das er wenn er versucht sich z.B. am Bauch zu putzen direkt hinten anfängt zu zittern , offenbar hat er dort doch schmerzen :cry:.
Als ich ihn heute morgen auf den Arm nehmen wollte um ihn zum Futter zu bringen , habe ich bemerkt das er sich dabei verkrampft und die Luft anhällt , ich würde sagen es tut ihm weh :cry:.
Das habe ich auch heute morgen der Tä gesagt , die ja auf meinen Anruf wartete , sie war jedenfalls schonmal froh das er alleine gut Pipi machen konnte. Sie will jetzt erstmal die Blutergebnisse abwarten die heute mittag kommen sollen , vor allem die Nieren und Leberwerte sowie die Zuckerwerte , da sie ebenfalls Diabetes in Verdacht hat.

Leider hat sich sein laufen noch weiter verschlechtert , er hat heute das eine Bein (rechts) garnicht mehr nutzen können , er streckt es weit ab oder schleift es hinterher , schlimm sieht es auch aus , wenn der Fuss hinten umknickt , er merkt es offenbar nicht oder kann es nicht korrigieren :cry: , das macht mir echt Angst. Es scheint als könne er das Bein garnicht mehr selbst aufstellen. Wenn ich ihm etwas helfe freut er sich , auch der Schwanz geht dann hoch. Ich habe sogar den Eindruck das das rechte Hinterbein wärmer ist als das linke (wobei das linke nicht kalt ist) .
Gibt es eine Art entzündung im Bein die solche massiven Symptome auslöst ?

Sonstige Ideen dazu ?

Bin echt langsam am verzweifeln :cry:.

Viele Grüsse
Daniela
 

Moo

Gast
Bitte geh so schnell wie möglich zu einer Tierklinik, die bestenfalls noch einen Tierarzt hat, der auf Neurologie spezialisiert ist.
Die meisten davon haben einfach viel bessere Diagnosemöglichkeiten als ein "normaler" Tierarzt. Normalerweise hängt da auch ein kleines internes Labor mit dran, sodass man die wichtigsten Blutwerte innerhalb von ein paar Minuten an der Hand hat (nur, falls sich das mit den Blutwerten verzögern sollte).

Das kann so ziemlich alles sein, vom eingeklemmten Nerv bis zum Schlaganfall oder was mit den inneren Organen. Aber man sollte möglichst schnell herausfinden woran es liegt.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
0
Hallo Daniela,
sind die Blutwerte denn jetzt da?
Ich würde Dir raten,rufe die TA an und bitte sie,Dir das Blutbild zuzufaxen.
Somit kannst Du es bei der TK vorlegen,die ich jetzt auch dringend aufsuchen würde :wink:.
Ich drück die Daumen für den tapferen Kleinen ...
 

Mirabelle

Registriert seit
03.08.2007
Beiträge
3.552
Gefällt mir
0
Huhu,

ich würde auch direkt in eine TK fahren, vorher aber das BB bei der TÄ abholen und dann auf jeden Fall die Wirbelsäule etc. röntgen lassen.
Dieses Zittern der Hinterbeine kommt mir sehr bekannt vor, dass hat meine alte Schäferhündin des öfteren, allerdings hat sie Spondylose, daher auf jeden Fall ein Röntgenbild machen lassen, um zu schauen, ob die Wirbel etc. in Ordnung sind.

LG
Mira
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Hallo zusammen ,

das Blutbild ist noch nicht da aber die Tä hat im Labor angerufen und die Werte telefonisch erfragt , da das Labor offenbar technische Probleme mit der Übersendung der Werte hat.

Also die Organwerte sind alle top , die Leukozyten sind etwas erhöht aber nicht dramatisch (deshalb aber weiter Antibiotika) , Brilubin (Blutfarbstoff) ist auch nicht so ganz okay und ihm fehlt Eisen. Fahren gegen 17 Uhr nochmals hin zur weiteren Absprache , dann will sie ihn auch mal abtasten und ihm auch endlich ein Schmerzmittel geben (sie wollte erst die Blutergebnisse abwarten weil sie Angst um die Nieren hatte), sowie das Immunsystem mit Imustim K aufbauen und erneut Antibiotika geben. Es sieht laut der Tä alles nach seiner Autoimmunerkrankung eg aus die wir bisher nur vermutet haben. Daher geht sie auch von einem Muskelproblem aus. In wie weit das tatsächlich zuammenhängen kann weiss ich noch nicht da ich bisher nur ganz wenig über eg weiss. Tatsache ist er hat seit längerem an dem schlimmer betroffenem Bein eine Stelle , die aber nicht entzündet ist oder sonstwie Probleme gemacht hat ::? .

Hauptsache ist erstmal das die Organwerte allesamt okay sind das freut mich schonmal :-), hatte schon mit dem schlimmsten gerechnet (Leber oder Nierenversagen oder Diabetes).
Werde mir das heute Abend dort nochmal genauer anhören und wenn nötig morgen mit ihm zum röntgen fahren wenn sich nichts ergibt.

Ich danke Euch erstmal.
Jetzt versuche ich mich bezügl. eg ein wenig schlau zu machen falls ihr davon etwas Ahnung habt lasst es mich wissen , die Krankheit ist ja bisher noch sehr unerforscht.
Und nach Spondylose werde ich auch mal suchen.

Danke Euch.
Viele Grüsse
Daniela
 

Mirabelle

Registriert seit
03.08.2007
Beiträge
3.552
Gefällt mir
0
Huhu,

ich denke ehrlich gesagt nicht, dass es eine Spondylose ist, die entwickelt sich eigentlich schleichend und nicht von heute auf morgen in dem heftigen Ausmaß, das dein Kater nun hat. Ich dachte dahingehend nur an eine Wirbelsäulengeschichte, wie einen Bandscheibenvorfall, Wirbelblockade oder eingeklemmten Nerv.

Du sagst ihm fehlt Eisen, weißt du wie niedrig der Wert ist? Eine Anämie hat immer einen Grund und den solltet ihr schnellstmöglichst herausfinden, denn damit ist nicht zu spaßen.

LG
Mira
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
0
Ich kann Dir nur dringendst raten:Fahr bitte umgehend zum Röntgen mit dem Kater !
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Nein den genauen Wert weiss ich leider noch nicht aber hoffentlich wenn wir gleich hinfahren. Die Tä sagte aber das es nur leicht ist und mit dem eg zusammenhängen kann ::?. Er hat jedenfalls gut rosa gefärbte Pfoten (zumindest die weissen Stellen , bei den schwarzen sieht man es ja nicht) , auch die Zunge hat eine gesunde Farbe , also nicht blass.
Was die Wirbelsäule angeht sind wir hoffentlich gleich ein wenig schlauer :? , wenn die Tä ihn endlich mal abtastet und ihr augenmerk auf das eigentliche Problem legt .... nicht das sie es nicht vorher richtig gemacht hätte ... dennoch hätte sie ihn schon gestern mal abtasten können.
Melde mich dann später nochmal.

Viele Grüsse
Daniela
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
So hier nun die Blutwerte , ich schreibe nur die auf die etwas aus dem Rahmen sind :
Glucose ist 7.3 Soll 3.1-6.9
Calcium ist 2.2 Soll 2.3-3.0
Eisen ist 6.0 Soll 19.7-30.4
Hämoglobin ist 85 Soll 90-150
Leukozyten ist 13.5 Soll 6.0-11.0
Segmentkernige ist 84 Soll 60-78
Lymphozyten ist 11 Soll 15-38

Hypochromasie neg
Anisozytose neg

Differentialblutbild (absolut)
Segmentkernige ist 11.3 Soll 3.0-11.0

Marlon hat nun 3 Spritzen bekommen , einmal Prednisol , ein Scmerzmittel und das Antibiotika . Sollte es sich bis morgen nicht bessern fahren wir zum röntgen. Die Tä geht nicht davon aus das es sich um einen Bandscheibenvorfall handelt sondern eher um einen eingeklemmten Nerv , Mrlon zittert nicht mehr soviel , war eigentlich sehr gut drauf und machte nicht den Anschein das er Schmerzen hat. Der Reflextest war heute deutlich besser , die Reaktion kam nicht mehr verzögert .
Das Blutbild sieht nach Meinung der Tä sehr gut aus , ich habe da schon ein wenig bedenken wegen der Eisenwerte , die sind ja schon seeehr niedrig. Allerdings liegt laut Blutbild keine Anämie vor sagt die Tä , weil dann noch ein anderer Wert aus dem Rahmen fallen sollte ::? .

Nun gut , Marlon hat gerade gefuttert und getrunken und war auf dem Klo.
Mal sehen was bis morgen wird , drückt alle die Daumen das es nun besser wird .

Viele Grüsse
Daniela
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Habe mich gerade etwas durchgelesen wegen dem Eisenmangel , dieser entsteht z.B. durch Parasiten und gegen die kämpfe ich hier schon länger , nämlich Flöhe , Marlon hatte bis letzten Mittwoch welche (hat der Ta gesehen) und deshalb bekam er umgehend ein Spot on dagegen , was gleichzeizig gegen Würmer ist , natürlich bekam das auch Sunny die die Flöhe hier eingeschleppt hatte (seitdem kämpfe ich permanent mit Umgebungsspray und Spot on´s dagegen an , vor dem letzten Befall hatten wir immerhin mal nen Monat Ruhe) . Also ist es sehr gut möglich das der Eisenmangel darauf zurück zu führen ist .... hoffe ich ?
 

MarlonLilly

Registriert seit
26.12.2009
Beiträge
941
Gefällt mir
0
Guten morgen zusammen ,

wollte einen kurzen Bericht abgeben , Marlon geht es soweit ganz gut , allerdings hat sich nicht viel verändert , er ist vielleicht etwas aufgeweckter aber besser laufen kann er nicht , ein Zeichen dafür das Kortison und Schmerzmittel nichts bringen , denke ich.
Also er kann nicht schlecht laufen weil er schmerzen hat , es muss etwas anderes sein. Gestern Abend ist er etwas mehr rumgeturnt als die Tage zuvor (er wollte sogar klettern 8O) und heute morgen hat er mich geweckt , pünktlich wie immer. Heute hat er sich bisher kaum bewegt , dafür möcgte er Kontakt zu Sunny und sie putzen. Er hat sich auch selbst mehr geputzt ... soweit er kann.
Habe heute morgen schon mit einem anderen TA telefoniert der ein Röntgengerät hat , soll heute mittag nochmal anrufen und dann heute Abend ggf. vorbeikommen (sind 2 TA in der Praxis).

Aber ich habe auch wieder eine neue Sorge dazubekommen , und zwar bin ich ja ununterbrochen das Internet am durchforsten auch wegen dem Blutbild und dabei ist mir aufgefallen das Marlon´s a/g quotient erniedrigt ist und zwar bei 0.52 Soll bei 0.6 - 1.2 sein.
Das soll ein eindeutiges Indiz für FIP sein 8O , hinzu kommen noch andere relevante Werte z.B. das erniedrigte Hämolobin was bei 85 liegt und bei 90-150 liegen soll , symptome hat er keine bis auf den dicken Bauch , und ansonsten Gewichtsverlust über längere Zeit , man kann es nur daran merken das die Wirbelsäule deutlicher zu tasten ist (das kam auch über einen längeren Zeitraum) . Der dicke Bauch hat mich nun stutzig gemacht , überall am Körper sind Knochen zu spüren , dazu passt der dicke Bauch nicht . sehen kann man es so eigentlich nicht , aber deutlich fühlen wenn man ihn auf den Arm nimmt :cry: . Muss ich mir Sorgen machen ?

Viele Grüsse
Daniela
 
jule63110

jule63110

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
2.113
Gefällt mir
1
Hallo
ich lese es erst heute und kann mich nur den anderen anschliessen, fahr bitte in einen TK zum Röntgen und mit einem Neurologen.
Meine Minou hat auch ein eG und dazu noch Krebs mit Tumor unter der Achsel. Dieser Tumor beeinträchtigt sie so langsma beim Laufen und sicher nicht das eG.
Prednisolon schlägt im Regelfall innerhalb von 24 h gut an und auch das Schmerzmittel sollte schon wirken.
So wie ich es lese, tut es das nicht, es liegt also mehr vor
 

Moo

Gast
Wann hat er denn das letzte Spot-On bekommen - und welches?

Ich möchte dich auch noch einmal bitten, in eine Tierklinik zu fahren. Momentan wäre mir das an deiner Stelle alles etwas zu vage - und bei vielen Erkrankungen kommt es auf schnelles Handeln an. Ich würde es nicht riskieren, weiter im Trüben zu fischen.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
0
Aber ich habe auch wieder eine neue Sorge dazubekommen , und zwar bin ich ja ununterbrochen das Internet am durchforsten auch wegen dem Blutbild und dabei ist mir aufgefallen das Marlon´s a/g quotient erniedrigt ist und zwar bei 0.52 Soll bei 0.6 - 1.2 sein.
Das soll ein eindeutiges Indiz für FIP sein 8O , hinzu kommen noch andere relevante Werte z.B. das erniedrigte Hämolobin was bei 85 liegt und bei 90-150 liegen soll , symptome hat er keine bis auf den dicken Bauch , und ansonsten Gewichtsverlust über längere Zeit , man kann es nur daran merken das die Wirbelsäule deutlicher zu tasten ist (das kam auch über einen längeren Zeitraum) . Der dicke Bauch hat mich nun stutzig gemacht , überall am Körper sind Knochen zu spüren , dazu passt der dicke Bauch nicht . sehen kann man es so eigentlich nicht , aber deutlich fühlen wenn man ihn auf den Arm nimmt :cry: . Muss ich mir Sorgen machen ?

Viele Grüsse
Daniela
Hallo Daniela,
hab ich das überlesen,oder hast Du davon im Ausgangspost nichts erwähnt?
Diese oben angeführten Symptome zusammen mit dem Humpeln wären für mich auch eher Anzeichen für einen FIP-Verdacht.
Mir kommt es komisch vor,daß die TÄ da nicht sofort drauf getippt und getestet hat.Damit sind sie sonst eigentlich sehr schnell(zu schnell für meine Mg.)
In dem Fall,daß auch noch ein dicker Bauch vorliegt,sollte abgeklärt werden,
ob Flüssigkeit im Bauchraum ist(per Ultraschall) und bei positiver Aussage sollte eine Bauchwasserpunktion(Rivaltaprobe) gemacht werden.
Hast Du keine Tierklinik in der Nähe?
 

Moo

Gast
Ich weiß nicht so recht - eigentlich müssten da auch noch andere Blutwerte aus dem Rahmen fallen. Bis auf das Hämoglobin, den A/G-Quotienten und die Lymphozyten "passt" sonst ja eigentlich nichts (und Hämoglobin ist nicht arg aus der Norm). Oder sind noch andere Blutwerte aus der Norm (den A/G-Quotienten hattest du ja auch nicht abgetippt)?

Hat er denn Fieber?
 
Thema:

Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat

Marlon kann kaum noch laufen , fällt um , knickt hinten weg ...bitte um Rat - Ähnliche Themen

  • Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht

    Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht: Hallo liebe Forengemeinde! Die Katze meiner Schwester kann seit Montag ganz plötzlich nicht mehr richtig laufen. Sie war beim aufstehen früh...
  • Katze kann sich kaum bewegen!

    Katze kann sich kaum bewegen!: Hallo , ich habe folgendes problem mit meiner fast 1 jahr alten Katze heute morgen hab ich sie ins haus gelassen und sie hat sich ins sofa gelegt...
  • Katze kann sich kaum bewegen! - Ähnliche Themen

  • Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht

    Katze kann kaum noch laufen frisst und trinkt nicht: Hallo liebe Forengemeinde! Die Katze meiner Schwester kann seit Montag ganz plötzlich nicht mehr richtig laufen. Sie war beim aufstehen früh...
  • Katze kann sich kaum bewegen!

    Katze kann sich kaum bewegen!: Hallo , ich habe folgendes problem mit meiner fast 1 jahr alten Katze heute morgen hab ich sie ins haus gelassen und sie hat sich ins sofa gelegt...
  • Schlagworte

    ,

    katze knickt hinten weg

    ,

    katze fällt hinten um

    ,
    katze knickt beim laufen ein
    , , katze hinterbeine knicken weg, katze fällt um beim laufen, katze knickt hinten ein, katze hinterbein knickt weg, wenn katze mit hinterbeinen weg knickt, katze kippt hinten weg, katze knickt mit hinterbeinen weg, katze hinterläufe knicken ein, katze knickt weg, hinterbeine katze knicken weg
    Top Unten