Magenschleimhautentzündung

  • Ersteller des Themas Vesna
  • Erstellungsdatum
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
154
Gefällt mir
11
Noch ein Nachtrag wg. Allergien: Den Umwelttest hatte ich nicht machen lassen, weil es mir
blödsinnig erschien, herauszufinden, dass Katze gegen Birkenpollen allergisch ist. Und was dann? Und noch mal zur Ausschlussdiät: hat man ein Futter gefunden, das funzt, kann man natürlich experimentieren, welches Leckerli / Extra geht. Aber man braucht erst mal ne Basis, wo man drauf aufbauen kann.
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Vielen herzlichen Dank euch allen! Ich finde es sehr beruhigend, hier so viele Infos zu bekommen.

Lotte geht es gut. Sie hat allerdings mega hunger und schreit mich regelmäßig an deshalb. So ist sie normalerweise gar nicht. Lotte ist, was das Essen angeht, sehr speziell. Eine Ausschlussdiät könnte sehr schwierig bis unmöglich werden. Aber so weit sind wir ja noch nicht.

Lotte ist eine Selkirk Rex langhaar. Wenn hier jemand Erfahrungen bezüglich der Rasse und Allergien bzw. Futterunverträglichkeiten hat, bin ich weiterhin sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße
Vesna
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.981
Gefällt mir
22
Sie hat allerdings mega hunger und schreit mich regelmäßig an deshalb.
Das kann vom Cortison kommen. Wird bei Schwerkranken auch als Appetitanreger genutzt. Ist also nichts bedenkliches
Meist pendelt es sich auch ein.
Lotte ist, was das Essen angeht, sehr speziell. Eine Ausschlussdiät könnte sehr schwierig bis unmöglich werden. Aber so weit sind wir ja noch nicht.
Ich denke derzeit kannst du den eingeschlagenen Weg beibehalten.
Es ist gut sich auch mit dem was wäre wenn zu beschäftigt, aber sich verrückt machen sollte vermieden werden. Unsere Aufgeregtheit spüren unsere Stubentiger und reagieren z. T. empfindlich drauf.
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
154
Gefällt mir
11
Hallo, Vesna! Wie geht es denn Deiner Lotte inzwischen? Hat sie sich erholt?
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Hallo,

Lotte geht es wieder gut. Danke, der Nachfrage :-). Sie bekommt nun noch zwei Wochen lang alle zwei Tage eine viertel Tablette Cortison.

Ich hatte am Montag ein sehr gutes Telefonat mit einer der Tierärztinnen. Ich hoffe sehr, dass es Lotte nun lange wieder gut geht. Ich weiß allerdings, dass wenn sie tatsächlich eine Futterunverträglichkeit hat, sie wieder Probleme bekommen wird. Einzig eine Biopsie vom Magen könnte Aufschluss geben. Das wollen die TÄ noch nicht machen.

Ich bin unglücklich drüber, dass Lotte nur Trockenfutter frisst. Sie meidet Nassfutter wie der Teufel das Weihwasser. Ich habe schon Vieles versucht, aber sie ist so stur. Sie trinkt sehr viel und das ist ja gut. Es ist schwierig Trockenfutter zu finden, welches nur aus wenigen Bestandteilen besteht.

Ich habe hier noch einen Kater, der nur Nassfutter bekommt, aber auch extrem "anfällig" für Trockenfutter ist. Daher gibt es hier keine Leckerlies mehr.

Ganz liebe Grüße
Vesna
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

leider hat sich Lotte heute Morgen wieder 4x übergeben. Wir haben sie dann gleich eingepackt und sind mit ihr zu einem TA gefahren, der Notdienst hat.

Dort durfte ich die ganze Krankengeschichte erzählen. Dieser TA war von der Cortisongabe so gar nicht begeistert. Auch, was die Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel angeht, um eine Magenschleimhautentzündung zu diagnostizieren, war wohl nicht ganz richtig. In der Regel ist wohl ein Ultraschall aussagefähiger. Na super!

Lotte hat etwas gegen die Übelkeit bekommen und ich muss ihr nun 2x tgl. Omeprazol verabreichen. Das sind so kleine Kügelchen....ich muss nun wieder erfinderisch werden, wie ich ihr die Kügelchen gebe. Das Cortison soll ich einstellen.

Am Dienstag bekommt sie nun einen Ultraschall. Wenn dabei nichts herauskommt, insbesondere dass sie kein Lymphom hat, muss ein anderes Futter ausprobiert werden. Ganz zuletzt käme eine Magen/Darmbiopsie.

Achso noch etwas: Blut muss sie auch nochmals abgeben, da bei dem anderen TA nicht auf B12 und Folsäure sowie Bauchspeicheldrüse geschaut wurde.

Puh! Soweit mal der Stand.

Danke euch für's Lesen.

Viele Grüße
Vesna
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.981
Gefällt mir
22
Ach du Käse
Armes Mäuschen, das es ihr wieder so mies geht Gut das ihr gleich zum Notdienst seid
Was dieser TA andenkt klingt umsichtig Leider gibt es nicht den einen unumstößlichen Weg Da es ihr so aprubt schlechter ging sehe ich es als gut nochmal von Grund auf zu untersuchen Auch eine Pankreatitis auszuschließen ist gut
Ebenso macht (jetzt) ein Ultraschall vom Bauchraum Sinn

Zu den OMEP Kügelchen...
Nutz ein Leckerchen das Lotte recht verlässlich nimmt. Da rein und geben
Du kannst auch Butter, Leber- oder Teewurst nehmen.
Die Kügelchen sollen sich erst im Darm auflösen. Insofern kann man fast alles nehmen. Nur mit Feuchtigkeit (Wasser, Katzenmilch z. B.) kann sie u. U. auflösen Hatte ich beim Versuch sie auf das NaFu zu tun. Da es für einen Häppchenfresser war lagen sie zu lange im "Nassen"

Ich hoffe ihr findet bald den Grund für diese Einbrüche
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
154
Gefällt mir
11
O je, das tut mir leid zu lesen. Klingt ja so, als wäre der Tierarzt sehr gründlich, das ist schon mal gut. Ich hoffe für euch, dass ihr bald eine Ursache findet! Dieses auf und Ab macht einen ja fertig, besonders wenn man die Ursache nicht kennt. Das mit dem Umgewöhnen auf Nassfutter kannst Du bestimmt auch in Angriff nehmen, wenn sich alles beruhigt hat. Meine Daumen sind gedrückt, dass es bald wieder aufwärts geht. ::knuddel
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Vielen herzlichen Dank, euch!!!

Ja, ich hoffe auch, dass bald eine Ursache gefunden wird. Ich kann es einfach nicht sehen, wenn es ihr schlecht geht.

Die Übelkeit kam heute Morgen so plötzlich! Sie hat ganz normal gegessen und auch ein Ründchen mit der Angel gespielt und dann ging es los. Ich verstehe es einfach nicht! Ich höre von den TÄ immer, dass sie ja noch so jung sei...da bekomme ich richtig Bammel. Sie bedeutet mir einfach so viel und ich hoffe, dass alles wieder gut wird.

Danke und Grüße
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Ich habe noch eine kurze Frage:

Hat jemand gute Erfahrungen mit einem Trockenfutter bei Futterunverträglichkeiten gemacht und kann mir eines empfehlen? Ich habe mich etwas informiert, bin mir allerdings noch nicht sicher. Habe mal bei zooplus (RC und Hills) geschaut.

Euch einen schönen Abend.
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
154
Gefällt mir
11
Hey, Vesna!
Ich finde es super, dass ihr so schnell reagiert habt und sofort mit eurer Lotte zum Tierarzt seid, statt noch zu warten.
Ja, ich hoffe auch, dass bald eine Ursache gefunden wird. Ich kann es einfach nicht sehen, wenn es ihr schlecht geht.
Das kann ich sehr gut verstehen. Ihr steht hilflos daneben, und könnt nichts machen, weil ihr den Feind (noch) nicht kennt. Hoffentlich werden die geplanten Untersuchungen daran bald etwas ändern. Zum Allergiefutter: Ich bin da ja schon seit Jahren raus, weil Krümel seit 2014 Allergie- Nierenfutter bekommt. Ich meine aber, dass z.b wichtig ist, auf Getreide zu verzichten, da viele Katzen darauf allergisch sind. Als Proteinquelle wird glaub ich empfohlen, etwas exotisches zu nehmen, also sowas wie Känguruh etc, weil das in konventionellen Futterarten nicht vorkommt. Ich meine, wir hatten damals Futter von Animonda, weil das damals so ziemlich das einzige am Markt ohne Getreide war. Vielleicht können hier andere besser helfen? Eventuell wäre auch eine Schonkost (gibt es bestimmt) angebracht, um den Magen/ Darm zu schonen? Viele empfehlen auch zu barfen, gerade bei Allergien, weil man ja selber bestimmt, was gefüttert wird, und man hundertprozentig genau weiß, was in der Katze landet. Davon hab ich aber gar keine Ahnung. (Dachte nur, Du solltest die Option auch kennen). Vielleicht findet sich ja noch der ein oder andere, der Dir hier wertvolle Tips geben kann! Ich wünsche euch alles gute... Und meine Daumen sind für euch gedrückt. ::bussi
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.981
Gefällt mir
22
TroFu steht bei mir schon seid Jahren nicht auf der Einkaufsliste. RC und Hills sind wohl die einzigen die eigene Forschung betreiben. Wenn du schon beim TroFu bleiben willst, bleibt dir wohl nur es zu probieren
Ich bin aber nach wie vor nicht wirklich dafür jetzt schon auf Unverträglichkeit hin zu (be)handeln
Also Exoten, spezielles GastroFutter etc. Könnte sein das damit Lösungen "verballert" werden. Ausschlußdiäten müssen strikt durchgeführt werden. Wozu denStress wenn noch nicht klar ist warum die Maus immer wieder kotzt?

Die Übelkeit kam heute Morgen so plötzlich! Sie hat ganz normal gegessen und auch ein Ründchen mit der Angel gespielt und dann ging es los. Ich verstehe es einfach nicht! Ich höre von den TÄ immer, dass sie ja noch so jung sei...d
Das deutet für mich eher auf etwas akutes.
Hast du Pflanzen an denen sie geknabbert haben kann? Gibt es Putzmittel die sie erreichen kann (sprich Flaschen die sie ableckt)? Oder Plastik (tüten) zum drauf rumknabbern?
Woraus bestehen die einzelnen Teile der Angel? Wieviel Zeit war zw. futtern und spielen?
Durchforsch mal deine Wohnung auf für die Katze ungesundes. Auch Menschenessen könnte ihr zwar zum klauen toll schmecken, aber unbekömmlich sein


Man denkt an einiges nicht, bis der eine Fingerzeig kommt
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

danke für eure Antworten. Ich möchte nun weiter berichten, was die heutige Ultraschalluntersuchung ergeben hat: Es gibt Veränderungen in der Milz und und die Lymphknoten sind leicht vergrößert. Auch die Darmwände sind nicht optimal, aber noch in Ordnung.

Es kann durchaus sein, dass diese Veränderungen durch Entzündungen hervorgerufen wurden. Der TA geht mal davon aus. Ein Lymphom ist jedoch nicht sicher ausgeschlossen.

Weiteres Vorgehen: 1x tgl. eine halbe Tablette Cortison und spezielles Futter über 8 Wochen. Lotte sollte sich dann nicht mehr übergeben. Wenn das nichts bringt, muss in einer OP Gewebe entnommen werden, um zu schauen, ob es Krebs ist.

Ich bin jetzt völlig fertig und kann es gar nicht fassen, dass Lotte evtl. Krebs haben könnte.

Danke fürs Lesen und alles Liebe für euch und eure Katzies.

Liebe Grüße
Vesna
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.981
Gefällt mir
22
Laß dich mal ::knuddel
So wie du es beschreibst bin ich eher positiv gestimmt. Leider sind TA oft lieber skeptischer in ihren Aussagen, dann stellt der Halter sich drauf ein das noch was kommen kann.

Verdickte Lymphknoten entstehen meinesWissens nicht selten durch eine Entzündung. Ist die abgeklungen geht auch das zurück.

Darmwände nicht optimal. ..
Heißt die sind auch etwas verdickt?
Das spräche auch für "nur" ein entzündliches Geschehen

Zu den Veränderungen an der Milz hab ich keine eigenen Erfahrungen. Vermute aber das es auch da um Entzündung geht/ging

Cortison ist bei solchen Diagnosen die übliche Behandlung Da hatte ich glaub schonmal was zu geschrieben Bitte Abends geben!!
Und unbedingt nach Ablauf ans ausschleichen denken

Welche Art von Futter bekommt Lotte jetzt?
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Vielen Dank, dir! Das baut mich auf.

Lotte ist nicht nachtaktiv. Sie schläft die komplette Nacht durch. Das Cortison dann trotzdem abends?

Sie soll RC Anallergenic oder RC hypoall. essen.
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Meine arme Lotte hat mich heute Morgen um 2 Uhr geweckt...um 4 hat sie sich erbrochen...um 5 nochmal. Sie ist unruhig und sucht nach Plastik zum Lecken.

Meine Nerven liegen blank. Sie hat noch kein neues Futter gehabt. Eines habe ich da. Das will sie nicht. Das zweite RC hypoall. kommt heute Mittag.

Ich bin ratlos. Was kann ich tun, um ihr die Übelkeit zu nehmen? Ich will nicht wieder gleich zum TA. Das stresst sie so sehr. Hat jemand Erfahrungen? Irgend ein Mittelchen gegen Übelkeit?

Kann eine Futtermittelallergie tatsächlich so etwas anstellen?

Ganz liebe Grüße
Vesna
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.981
Gefällt mir
22
Kann eine Futtermittelallergie tatsächlich so etwas anstellen?
Nein, kann ich mir nicht vorstellen

Aber so wie du Lottes Verhalten beschreibst würd ich raten Kontakt zum TA aufzunehmen. Vermutlich will er sie auch nochmal sehen. Aber anrufen und mit ihm reden hilft dir einzuordnen was passiert.
Ich vermute eine Pankreatitis oder Triaditis (dabei sind mehrere Organe beteiligt/entzündet) Ich kenne da die Behandlung mit Antibiotika und Cortison Zusätzlich Schonkost

Mit Schonkost kannst du es gleich versuchen. Hühnchen abkochen oder braten und Lotte das anbieten Kannst auch eine Brühe (mit wenig Salz, sonst nix) kochen und ihr anbieten
Die Diätfutter vom TA nehmen viele Katzen nicht gerne

Ich drück dich, ihr schafft das ::knuddel
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.784
Gefällt mir
7
ich würde auch sagen, Hühnerbrühe, muß nicht selbst gekocht sein, kann man auch die gekaufte in den großen Dosen nehmen. Wenn sie es nicht freiwillig schlabbert mit Spritze ins Mäulchen, seitlich und ohne Nadel. Hat bei mir und auch meinen Katzen schon oft Wunder gewirkt. Irgendwas ist da drin was den Magen beruhigt. Falsch machen kannst du damit jedenfalls nichts. Dein armes Lottchen, meine Gedanken sind bei Dir!
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Ich danke euch von Herzen. Geht die Brühe denn, obwohl noch eine Futtermittelallergie im Raum steht? Ich habe noch Dosen von Kattovit Huhn hypoall. Schonkost da. Meint ihr, ich könnte das ein bisschen mit Wasser mischen und ihr einflößen? Oder keine gute Idee?

Um 14 h gibt es Blutergebisse zu Bauchspeicheldrüse und B12.

Danke euch und ich grüße euch ganz lieb.
Vesna
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten