Magenschleimhautentzündung

Diskutiere Magenschleimhautentzündung im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung, wie eine Magenschleimhautentzündung bei der Katze grundsätzlich behandelt wird? Bei unserer Lotte (2...
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung, wie eine Magenschleimhautentzündung bei der Katze grundsätzlich behandelt wird?

Bei unserer Lotte (2 Jahre, Hauskatze, kastriert) wurde nach eingehender Untersuchung (Röntgen mit Kontrastmittel) eine verdickte Magenschleimhaut
festgestellt.

Nach mehreren Spritzen geht es ihr zwar gut, aber ab morgen soll ich ihr, zusätzlich zum Antibiotikum, Prednitab alle zwei Tage geben. Mir wurde lediglich gesagt, dass sei ein Entzündungshemmer. Jetzt lese ich, dass das Cortison ist. Ich habe jetzt mega Bammel, ihr das zu geben.

Klar, ich werde nochmals morgen beim TA anrufen. Aber man will sich ja nicht gleich unbeliebt machen und die Behandlung in Frage stellen. Das mögen ja Ärzte so gar nicht.

Kennt sich jemand aus und kann mich beruhigen?

Ganz liebe Grüße
Vesna
 
29.01.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Katzen (bzw. ihr Organismus) verstoffwechseln Cortison ganz anders als Menschen.
Auch eine Dauergabe kann daher erfolgen. Wichtig ist dabei von der Anfangsdosis (sog. Initialdosierung) so bald als möglich auf eine sog. Erhaltdosis zu gehen
Ich gebe dir einen Link zu Prednisolon

Bei 1x tägl. Gabe sollte diese abends erfolgen. Anders als beim Menschen arbeitet der kätzische Organismus nachts.

Wenn du weitere Fragen hast, immer her damit
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Weißt du, ob ich die Tablette in ein wenig Wasser auflösen darf? Meine Lotte schluckt Tabletten nicht runter. Habe schon alle Tricks probiert. Ich soll alle zwei Tage 2,5 mg geben. Und da sieht man mal...die Ärztin hat wegen der Uhrzeit gar nichts gesagt *uff*.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Müßte gehen Ich habe sie entweder zerdrückt oder geviertelt und in etwas leckerem versteckt. Das hat meist gut funktioniert.
Eine Auswahl für solche Trojaner....
Leber- oder Teewurst
Kaustäbchen
Schlecksnack
Käse
Fleischwurst

Das besser Abends gegeben werden sollte wissen die TA, denken nur oft nicht dran

Bitte berichte wie es euch weiter ergeht
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.814
Gefällt mir
8
ich löse die Tabl. immer imWasser auf, meine Leila bekommt sie seit Jahren. War nie ein Problem.
Und bitte regelmässig- vor allem am Anfang - Blut auf Zucker untersuchen lassen, das kann passieren bei Kortisongaben, daß die Katze Zucker bekommt. Hört sich jetzt nach Horror an, aber wenn das Kortison - wie in Deinem Fall - nur vorübergehend gegeben werden muß und tatsächlich sich ein Zucker entwickelt, kann der sich auch gut rückbilden wenn die Medis wieder abgesetzt sind.
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Herzlichen Dank für eure Antworten. Lotte geht es wesentlich besser. Sie erbricht nicht mehr und tollt auch wieder rum. Morgen muss ich nochmals den TA anrufen, wie es weiter geht. Wir wissen ja immer noch nicht, woher die Magenschleimhautentzündung kommt. Mir wurde auch nicht gesagt, wie lange die Tabletten gegeben werden sollen und ob so eine Entzündung wieder ganz abheilen kann.

Lotte trinkt jetzt sehr viel und bettelt auch mehr nach essen. Nach der ersten Tablettengabe des Cortisons am Mittwoch war sie ziemlich platt. Morgen bekommt sie die nächste Dosis.

Ich bin für alle Tipps unendlich dankbar!!! Toll, dass es dieses Forum gibt.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.814
Gefällt mir
8
ich meine daß das vermehrte Trinken am Kortison liegt, also kein Grund zur Beunruhigung. Manche Katzen haben auch einfach chron. Entzündungen, z.b. ja auch oft in der Maulhöhle, kann auch gentechnisch bedingt sein. Vl. auch bei einer Magenschleimhautentzündung? Und ja Kortison macht auch hungrig. Meine Leila hat damals ganz schön zugenommen, aber als im Nov. das Vestibularsnydrom hatte und seither nicht mehr alleine fressen kann, war ich froh daß etwas Substanz da war. Sie ist trotzdem unheimlich dünn geworden, bis das mit dem Füttern sich eingespielt hatte und sie soviel zu sich nehmen konnte, daß sie etwas gepäppelt wurde. Von daher denke ich, lieber etwas zuviel als zuwenig.

LG
Waldi
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Ich weiß zwar nicht, ob hier noch jemand mitliest..aber ich berichte trotzdem weiter.

Ich hatte heute Rücksprache mit der Tierarztpraxis. Lotte soll das AB bis kommenden Montag (heute ist Freitag) und das Cortison ganze 14 Wochen (alle zwei Tage) weiter einnehmen. Ich bin geschockt! Mit so einer langen Einnahme hatte ich nicht gerechnet. Als ich nach dem Warum fragte, sagte man mir, dass sie ja evtl. eine Allergie habe und das deshalb so sei. Aber eine Allergie wurde gar nicht festgestellt! Es wurden keine Tests dahingehend gemacht. Eine reine Mutmaßung also. Weil ich immer weiter nachbohrte, soll ich am Montag nochmals anrufen und dort mit einer anderen TÄ sprechen!?!

Ich freue mich wirklich sehr und bin dankbar, dass es Lotte wieder gut geht. Aber diese schwammigen Aussagen der TÄ finde ich sehr unbefriedigend.

Weiß jemand wie Allergietests gemacht werden? Blut?

Liebe Grüße und danke fürs Lesen.
Vesna
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
773
Gefällt mir
53
Hallo! Ja, Allergien werden durch Bluttests festgestellt. 14 Wochen oder Tage?? Wie kommen die auf so eine ungewöhnliche Zeit????? Das würde ich spätestens am Montag, notfalls mit persönlichem Erscheinen ohne Katze, abklären. Sehr ungewöhnlich.....................LG Karin
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Oh sorry, war mein Fehler. 14 Tage. Danke für deine Antwort.
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
773
Gefällt mir
53
14 Tage und nur jeden 2. Tag ist nicht so schlimm. Unser Bärchen hat das eosinophile Granulom (EG) und bekommt immer eine 14Tage Spritze, wenn es mal sehr schlimm ist. Und es hilft super. Aus dem nichts heraus eine Magenschleimhautentzündung? Natürlich kann auch eine "Allergie" dahinter stecken. Auch bei dem "EG" kann es zu Magenproblemen kommen. Vielleicht will sie mit Kortison testen, den wenn die Probleme verschwinden, wäre es schon ein Hinweis auf sowas. Und dann kann man auch das Blut dahingehend untersuchen lassen. Mach Dich nicht verrückt. Kortison wird meistens immer verteufelt auch bei Kurzzeitgabe. Wichtig ist das, was Trulla-la geschrieben hat. Und die Ruhe bewahren und einen Schritt nach dem anderen gehen. LG Karin
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Danke, Karin. Ich bin grad nur etwas verärgert, dass ich der TÄ alles aus Nase ziehen muss. Die Praxis kommt mir etwas unorganisiert vor. Es sind auch schon einige Dinge dort durcheinander geraten. Ich habe den Eindruck, dass man hier viel mehr erfährt. LG Vesna
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Ich weiß zwar nicht, ob hier noch jemand mitliest..aber ich berichte trotzdem weiter.
Keine Bange, ich lese tägl. nach was du berichten kannst. Nur sehe ich nicht immer Bedarf was zu sagen (besonders wenn andere was schreiben)
Cortison ganze 14 Wochen (alle zwei Tage) weiter einnehmen.
Es macht bei so einigen Erkrankungen Sinn Cortikoide langfristig, ja sogar dauerhaft zu geben. Und Katzen verstoffwechseln anders als der Mensch. Darum sind auch kaum die gleichen Risiken damit verbunden Selbst dadurch provozierte Diabetes verschwindet i.d.R. nach Absetzen.
Meine Auffassung?
Der Nutzen ist meist wesentlich höher als die negativen Punkte.

Aber eine Allergie wurde gar nicht festgestellt! Es wurden keine Tests dahingehend gemacht.
Allergien sind bei Katzen sehr oft erstmal Vermutungsdiagnosen Wie will man bei Tieren z. B. einen Prikelltest durchführen? Ich persönlich würde mich fragen warum das Tier dem Stress ausgesetzt werden soll. Versteht es doch nicht was da passiert. Es spürt nur den "Schmerz" den Sinn dafür kann es nicht nachvollziehen

Also wird anbehandelt, geschaut was passiert und je nach Erfolg weiter gegeben was wirkt oder umgestellt


Wichtig bei Dauerbehandlung mit Cortikoiden..... soviel wie nötig, so wenig wie möglich. Hier mal ein Link zu Initial- und Erhaltdosierung
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Danke, Karin. Ich bin grad nur etwas verärgert, dass ich der TÄ alles aus Nase ziehen muss. Die Praxis kommt mir etwas unorganisiert vor. Es sind auch schon einige Dinge dort durcheinander geraten. Ich habe den Eindruck, dass man hier viel mehr erfährt. LG Vesna
Wenn du dich in der Praxis nicht gut betreut fühlst wäre ein Wechsel vllt. hilfreich
Meine Erfahrung ist das sich ein guter Kontakt zum TA erst "erarbeitet" werden muß Von beiden Seiten!!!
Mein TA hat hie & da schon Auffassungen von Haltern berichtet, da stehen einem die Haare zu Berge.
 
Vesna

Vesna

Registriert seit
29.01.2019
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Danke, Trulla-la. Ja, ich muss über einen Wechsel nachdenken. Mit unorganisiert meine ich, dass Tiere mit ihren Diagnosen verwechselt werden im Sinne von: "Ach, das war gar nicht ihre Katze..." und Medikamentendosierungen falsch aufgeschrieben wurden. So bei uns geschehen..erst als ich es merkte, wurde es schnell verbessert. Da läuft die Kommunikation zwischen den TÄ und den Helferinnen nicht gut. LG
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Ohweia, das klingt mies
In welcher Region wohnst du denn, evtl. kann dir eine NKFlerin jemanden empfehlen
 
Karin61

Karin61

Registriert seit
12.02.2017
Beiträge
773
Gefällt mir
53
Ja, da würde ich aber auch ganz schnell wechseln. Da wäre mir garnicht wohl dabei.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.814
Gefällt mir
8
Hallo Vesna,

also Allergien im Blut sind bei Katzen eigentlich eher sehr schwer festzustellen und dazu sind die Test teuer.
Das würde ich mir genau überlegen, weil da oft nicht unbedingt was rauskommt.
Selbst meine TÄ hat das letztens gesagt, als mein Möhrchen auf dem Rücken lauter kahle STellen hatte bis runter zum
Schwanzansatz. Sie meinte es sieht aus wie eine FLohspeichelallergie, könnte aber auch was Unverträgliches im Futter sein, wobei da die STelle eher untypisch wäre. Aber in diesem Zusammenhang sagte sie mir, übers Blut eine Allergie festzustellen ist bei Katzen schwierig und riet eigentlich davon ab.
Nun ja wenn ich darauf bestehe und das Geld ausgeben will, macht sie es schon, aber ich habe das jetzt schon so oft gelesen, daß diese Tests meistens eher unnütz als nütz sind, daß ich froh bin daß sie es auch so sieht und nicht nur an meinen Geldbeutel denkt

Und ansonsten kann ich mich Tina nur anschließen, über einen TA-Wechsel würde ich nachdenken. Daß falsche Medikamente rausgegeben werden, kann lebensgefährlich sein für das Tier, ich glaube wenn das in meiner Praxis öfter passieren würde, würde mein TA den Helferinnen aber sowas von den Marsch blasen, und das mit Recht

Lg
Waldi
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
483
Gefällt mir
152
Ach du Schande! So ein Tierarzt würde mich nur noch von hinten sehen! Hier gab es mal ein Restaurant, wo es so ähnlich war: Man bekam das falsche Essen, die Rechnung vom Nachbartisch, Getränke, die man nicht bestellt hat und die nicht auf der Rechnung standen (Vermutl, bekam die der Nachbartisch...)der Kellner konnte die Schrift des Kollegen nicht lesen und erfand irgendwelche Zahlen.... (Wirklich kein Witz) aber das ist noch (relativ) amüsant und kann unter Erlebnisgastronomie verbucht werden (Man weiß ja worauf man sich einlässt, wenn man schon mal da war)... :blum::crazy2::regeln: Ahem, wo war ich? Bei einem Tierarzt hört für mich der Spaß auf! Und kann Leben gefährden. (Und das Essen war dort ausgezeichnet) Zum Thema Allergie: woran macht der Tierarzt fest, dass eine vorliegt? Allergietest halte ich nicht für besonders sinnvoll. Ich bin selbst so ein "Opfer"- habe damals einen gemacht (teuer). Soweit ich weiß, kann man auf Umwelteinflüsse testen (hab ich nicht gemacht) und auf Futtermittel. Mehr als eine grobe Richtlinie sprang aber nicht heraus. (z.B Rind und Milch). Allergien zu bekämpfen kann langristig sein und viel Geduld erfordern. Am besten ist eine Ausschlussdiät- und man sollte einen wahrscheinlichen Übeltäter (bei vielen Katzen) gleich rausschmeißen: Getreide. Dann Wochenlang konsequent nur das eine füttern, was man probieren will (meinetwegen Pferd oder sonstiges) und schauen, ob eine Besserung eintritt. Sollte Leckerli, Häppchen vom Tisch vermeiden (Oder die Katze etwas klauen = Gau :dash2:), da auch "kleine" Ausrutscher Kratz/Leckorgien auslösen können und der Tacho für die Ausschlussdiät wieder auf Null springt. Außerdem könnte man versuchen, Umwelteinflüsse zu beachten (zB Waschmittel, Putzmittel). Bei Krümel hat nur eine Kombo von Allergiefutter und Babywaschpulver wirklich gewirkt. Ich hoffe, jetzt nicht zu viel rumgelabert zu haben, aber bei Allergien ist wirklich Konsequenz und am- Ball - bleiben gefragt!
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.311
Gefällt mir
69
Nun ja wenn ich darauf bestehe und das Geld ausgeben will, macht sie es schon, aber
Freu
Genauso handelt mein TA Und die Tests zu allergischen Reaktionen des (Katzen)Körpers sieht er ebenfalls als rausgeschmissenes Geld
Ich hoffe, jetzt nicht zu viel rumgelabert zu haben, aber bei Allergien ist wirklich Konsequenz und am- Ball - bleiben gefragt!
Keineswegs
Gut das mit dir noch jemand seine Erfahrungen beiträgt. Vesna ist ja ziemlich "durch den Wind" und da hilft am besten gutes Input

@Vesna
Wie steht es heute?
Und wie geht es dir mit all unserem Input?
 
Thema:

Magenschleimhautentzündung

Magenschleimhautentzündung - Ähnliche Themen

  • Magenschleimhautentzündung

    Magenschleimhautentzündung: Hallo Nachdem Snorre im Mai schon eine akute Infektion mit Erbrechen, Bauchkrämpfen, Fieber und hohen Entzündungswerten hatte, ging das gleiche...
  • Blähbauch, Erbrechen, Magenschleimhautentzündung

    Blähbauch, Erbrechen, Magenschleimhautentzündung: Hallo zusammen, komme gerade mit meinem Persermädchen aus der TK. Bella haben wir ja im September aus dem TH geholt und bis vor 2 Wochen war...
  • Tablette gegen magenschleimhautentzündung

    Tablette gegen magenschleimhautentzündung: So wie es aussieht, hat meine Katze wieder eine Magenschleimhautentzündung, da ich die Symtome mittlerweile kenne würde ich ihr gerne den Tierarzt...
  • Magenschleimhautentzündung- Futtermittelallergie?

    Magenschleimhautentzündung- Futtermittelallergie?: Hallo! Ich bin zur Zeit wirklich verzweifelt, also verzeiht mir bitte, dass ich den mitllerweile dritten Thread zu diesem Thema aufmache. Aber ich...
  • Magenschleimhautentzündung

    Magenschleimhautentzündung: Hallo, meine Luna hat eine Magenschleimhautentzündung und geschwollene Mandeln. Ich war mit ihr gestern beim Tierarzt da sie kaum noch fressen...
  • Magenschleimhautentzündung - Ähnliche Themen

  • Magenschleimhautentzündung

    Magenschleimhautentzündung: Hallo Nachdem Snorre im Mai schon eine akute Infektion mit Erbrechen, Bauchkrämpfen, Fieber und hohen Entzündungswerten hatte, ging das gleiche...
  • Blähbauch, Erbrechen, Magenschleimhautentzündung

    Blähbauch, Erbrechen, Magenschleimhautentzündung: Hallo zusammen, komme gerade mit meinem Persermädchen aus der TK. Bella haben wir ja im September aus dem TH geholt und bis vor 2 Wochen war...
  • Tablette gegen magenschleimhautentzündung

    Tablette gegen magenschleimhautentzündung: So wie es aussieht, hat meine Katze wieder eine Magenschleimhautentzündung, da ich die Symtome mittlerweile kenne würde ich ihr gerne den Tierarzt...
  • Magenschleimhautentzündung- Futtermittelallergie?

    Magenschleimhautentzündung- Futtermittelallergie?: Hallo! Ich bin zur Zeit wirklich verzweifelt, also verzeiht mir bitte, dass ich den mitllerweile dritten Thread zu diesem Thema aufmache. Aber ich...
  • Magenschleimhautentzündung

    Magenschleimhautentzündung: Hallo, meine Luna hat eine Magenschleimhautentzündung und geschwollene Mandeln. Ich war mit ihr gestern beim Tierarzt da sie kaum noch fressen...
  • Top Unten