Mäxchen - 16 Jahre altes Katerchen mit erhöhten Nierenwerten

  • Ersteller des Themas sunnymarie32
  • Erstellungsdatum

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
das ist übrigens mein dickes Monster
Paul - hab ihn heut mal mit der Kamera erwischt:



und das ist der Zigeuner Foxi:

 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.424
Gefällt mir
25
Omeprazol gibt es von vielen Herstellern in der Apotheke - die Kapseln zu 10 mg sind rezeptpflichtig, die zu 20 mg nicht.
Sie kosten alle um 11 € für 15 Kps. und 12-13 € für 30 Kps.

Du kannst also ohne Rezept in die Apotheke gehen und Omep Kps. 20 mg kaufen - ist sogar noch preiswerter, weil die Rezeptgebühr entfällt.
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Omep hab ich schon da und das funktioniert prima mit nem kleinen Stück Hackfleisch :-)
War heut auch bei meiner Hausärztin und hab mir ein Rezept für das Telmisartan (der Wirkstoff in Semintra) geben lassen - da ist die niedrigste Dosierung 20mg, was bei der derzeitigen Dosis vom Mäxchen 1 Tablette für 10 Tage entspricht... die werd ich kleinmörsern und mit seinem Fischöl mischen, dann kann ich das besser dosieren und eingeben und spar ne Menge Geld dabei, das ich dann lieber in gescheites Futter und Binder investier :wink:
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Falls Du es finanziell stemmen kannst, besorge Dir Ren Suis Injeel Forte.
Das kanns Du zur Unterstützung der Nieren oral geben.
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
schaun mer mal... diesen Monat isses definitiv nicht mehr drin..
Wie wird das dann dosiert, wenn ich das kaufen kann? Hab mir ja schonmal die Renes Equisetum comp. Ampullen angeschaut - die wären günstiger zu haben (knapp über 11€ für 10x1ml) oder wären die nix?

Heut ist mal wieder ein nicht so toller Tag... die letzte Zeit gings Mäxchen prima - er war aktiv, frech, viel unterwegs in der Wohnung und er hat auch gut Nassfutter weggeschlabbert (kauf da einfach querbeet alles mit möglichst viel Soße und mansch die Bröckchen noch zusätzlich klein) natürlich alles nur mit Ipakitine - aber heut hat er wieder mehrfach gebrochen und so gut wie garnichts gefressen ausser ein paar Häppchen Putenwurst und er ist auch sehr ruhig und liegt viel um. Hab ihm wieder das Omep gegeben und grad erstmal dieses SEB bestellt... schaun mer mal wie er das annimmt... dieses Erbrechen und die Fressunlust muss erstmal schnellstens wieder aufhören, vor allem wo ich das Gefühl hab, er hat wieder ein bisschen zugenommen...
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Die sind in meinen Augen nicht "stark" genug.

Das Ren Suis Injeel Forte dosiert man 1ml pro Tag. Anfangs alle 2 Tage.

Dieses Auf und Ab mit Erbrechen ist belastend. Das weiß ich nur zu gut.
SEB kann wirklich sehr gut helfen.
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
1ml alle 2 Tage wird arg teuer... da bin ich mir nicht sicher, ob ich das finanzieren kann... Das Diätfutter und der Binder für all das Nassfutter, das Mäxchen auf einmal doch wieder wegschlabbert, reisst doch schon ein arg großes Loch in meine eher kleine Geldbörse. Paul und Foxi wollen ja auch noch ihr tägliches Futter und auch wir haben Bedürfnisse und mit Hartz IV kannste eh schon keine großen Sprünge machen...

Heut mittag kam das bestellte SEB an und davon geb ich jetzt erstmal täglich 1 Löffelchen voll... schaun mer mal, ob sich damit das Erbrechen besser in Schach halten lässt... mich selber "störts" ja nicht - das wird aufgeputzt und gut isses - aber Mäxchen leidet da doch ganz schön drunter: frisst dann wenig bis garnichts, liegt nur rum, nervt nicht...
Nee... so will ich meinen Liebling nicht haben, auch wenn das rumgekrähe ala "kuschel mit mir" "beachte mich" """gib mir was zu futtern" zeitweise ganz schön nervt - der ist nicht eben leise, wenn der seinen Kopp durchsetzen will - isses doch so mein Mäxchen und so darf und soll er bleiben, solang es irgend geht... wenn er so rumkräht, weiss ich wenigstens, das es ihm grad gut geht :wink:
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.213
Gefällt mir
24
Nee... so will ich meinen Liebling nicht haben, auch wenn das rumgekrähe ala "kuschel mit mir" "beachte mich" """gib mir was zu futtern" zeitweise ganz schön nervt - der ist nicht eben leise, wenn der seinen Kopp durchsetzen will - isses doch so mein Mäxchen und so darf und soll er bleiben, solang es irgend geht... wenn er so rumkräht, weiss ich wenigstens, das es ihm grad gut geht :wink:
Und das soll auch noch lange so bleiben....::knuddel

Das kenne ich nur zu gut.....unsere Maus fast 19 j. setzt auch sehr lautstark ihren Willen durch......::bg
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Und das soll auch noch lange so bleiben....::knuddel
Schön wärs... hoffen wir mal das besste für all unsre Fellnasen...

Im Moment isses aber grad mal wieder so ein Auf und Ab - an einem Tag issr putzmunter, frech und frisst mir halb die Haare vom Kopp und am nächsten gehts ihm wieder mieser und er liegt nur rum und will partout nix futtern... heut ist wieder so ein mieser Tag. hab ihm vorhin wieder das SEB eingetrichtert und hoffe, das das Wirkung zeigt. Zusätzlich gabs noch ein paar Perlen Omep... naja, wenigstens bricht er heut nicht...
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.213
Gefällt mir
24
Bei uns ist es auch nicht anderst......Freitag hat die Maus echt gut gefuttert...Sa. und Heute ganz wenig....aber bis dato wurde das Gewichtgehalten.....
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Hab lang nichts von mir und Mäxchen hören lassen... da gabs auch nichts zu berichten. Aber da nun bald ein Jahr rum ist mit der Diagnose möchte ich euch doch mal ein "Update" dalassen:

Bei uns hat sich garnichts verändert - oder doch: Mäxchen erbricht schon sehr lang nicht mehr und wenn doch, dann sinds Haarballen... er futtert mehr oder weniger gut sein Dosenfutter, bedient sich jeden Abend als erster bei Foxi an der Schüssel, nascht Hundeleckerchen, klaut mir die Wurst vom Brot, protestiert laut miauend wenn man ihn nicht beachtet oder er Hunger hat... ihm gehts seit Monaten schon unverändert gut ;-)
Beim Tierarzt war ich seit der Diagnose nicht mehr - das würd ja eh nichts ändern - hab also keine aktuellen Werte. Viel schlimmer scheint die CNI aber nicht geworden zu sein: er baut körperlich nicht weiter ab und wiegt immer noch so viel wie bei der Diagnose, erbricht seit Monaten nicht mehr, frisst für seine Verhältnisse anständig, trinkt nicht auffällig mehr, er schmust mit uns, ist aufgeweckt und neugierig... er spielt zwar nicht mehr wie früher, aber jetzt ist er immerhin schon 17 und nicht mehr so fit und kräftig wie vor ein paar Jahren...
Medis geb ich ihm keine mehr - das SEB hat er glatt verweigert und das Semintra hat ihn nur müde und träge gemacht und Ren Suis und all das gute Zeug kann ich mir nicht leisten. Ich achte drauf, das er genug frisst und da bekommt er was er möchte... letztens hab ich ne neue Sorte Whiskas mit viiiieeeel Soße entdeckt, die fand er 2 Wochen toll und jetzt guckt ers nicht mehr an und so isses mit allen Dosenfuttersorten. Manchmal sind die alle Bäh und dann gibts rohen oder gekochten Fisch oder Fleisch, ab und zu mal ein Ei mit Kaffeesahne, ein Häppchen Schmalz, ein Stückchen Käse - egal obs ungesund ist, hauptsache er frisst es und es schmeckt ihm. Das einzige, das ich beibehalten hab ist der Phosphatbinder und das Zermanschen und Anreichern mit Wasser beim Dosenfutter. Wenn er mir mal zu lang zu mäklig frisst, geb ich ihm ein paar Tage Vitamin-B-Kapseln und die OMEPs liegen auch immer griffbereit, falls er mal wieder grundlos erbricht - die bekommt er dann ein paar Tage mit ein bisschen Schmalz, aber das war schon lang nicht mehr nötig...

Als ich im Januar die Diagnose bekommen hatte, hätte ich nie gedacht, das ich jetzt das hier schreiben darf - damals bei Puschel gings nicht mehr lange gut, wenige Monate nach der Diagnose kam die nächste große Krise, die nicht mehr in den Griff zu kriegen war. Jetzt hoff ich mal, das die bei Mäxchen noch lang auf sich warten lässt und freu mich inzwischen über jeden guten Tag, den wir miteinander haben dürfen ;-)
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Und schon wieder ist ein Jahr vergangen, das sich nicht groß vom vorherigen unterschieden hat. Mäxchen lebt noch immer und ihm gehts unverändert mit ein paar wenigen kleineren Krisen.

Dieses WE hatte er mal wieder so eine, diesmal aber recht fies: Freitag hat er schon sehr mäkelig gefressen, Samstag dann noch schlechter und erbrochen hat er nach sehr langer Zeit auch mal wieder - und gleich heftig. Dagegen gabs dann Omep in Schmalz, geholfen hats diesmal aber nicht so richtig. Sonntag mittag hat er noch ein bisschen Kaffeesahne genommen, die keine halbe Stunde später wieder retour kam und danach nahm er dann rein garnichts mehr an und er war auch sehr unruhig für seine Verhältnisse. Irgendwas hatte ihm gewaltig auf den Magen geschlagen, man hats richtig im Bäuchlein rumoren gehört. Schmalz mit Omep war auch nicht mehr in ihn reinzukiegen. Ich hatte dann aber die Idee, ihm mit ner Spritze mehrmals kleine Portiönchen Heilerde einzugeben und die hat dann gewirkt. Futtern wollt er freiwillig abends noch immer nichts, also hab ich sein Lieblingsfutter fein zermanscht und ihm ebenfalls mit ner Spritze kleine Mengen davon eingetrichtert, was er dann auch freiwillig abgeschluckt hatte. Drin geblieben isses auch, so das ich ihm so noch zwei weitere größere Portionen verfüttert hab. Blieb noch die Unruhe - den ganzen Abend isser nur hin und her gewandert, hat miaut, saß dann mal 5 Minuten still und lief dann doch wieder los. Dagegen hab ich ihm dann nach langer Zeit doch mal wieder den Blutdrucksenker gegeben - Semintra hab ich zwar nicht mehr, aber Tabletten, die den gleichen Wirkstoff enthalten (sowas verschreibt mir meine Ärztin, wenn ich was brauch). Am sehr späten Abend zeigte das dann auch Wirkung und Mäxchen hat seine Wanderei eingestellt und bis Nachts um 3 noch ein komplettes Schälchen Futter von ganz allein verputzt. Heut hat er dann unterbrochen von kurzen Futterpausen bis abends den dringend nötigen Schlaf nachgeholt und auch wieder anständig von alleine gefuttert: 2 Tüten Naßfutter und ne halbe Packung Katzenmilch und nu isser munter und kuschelt :)

Auch wenns ganz langsam immer weiter bergab geht, freu ich mich über jeden guten Tag mit dem kleinen Kerlchen und hoffe noch auf möglichst viele viele weitere... ich würds uns wünschen, das mein nächster Post wieder ein Jahr auf sich warten lassen kann...
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
6.203
Gefällt mir
33
Das hört sich gut an, wie Ihr Beide die Krise zusammen gemeistert habt. Dein Mäxchen ist ein toller Kämpfer:love:. Ich wünsche Euch, dass es ihm noch lang gut geht und dass er weiterhin munter ist und gern kuschelt:)
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Danke :sneaky:

Kämpfer ist gut: Die Nacht hat er mich noch bis 4 Uhr wach gehalten: "schmuse mit mir, gib mir was zu Futtern, kipp noch was in mein Milchschälchen!"... Heut nachmittag hab ich mir ein halbes Brathähnchen gegönnt - viel abgekriegt hab ich aber nicht davon - Mäxchen hat das komplette Brustfleisch verdrückt - auch wenn er ein zarter Katz ist, kommste nicht dagegen an, wenn er dir aufn Schoß klettert und dir das Essen aus der Hand klaut - so das mir nur die Haut und die Keule blieben und dem Zigeunerchen die Knochen... dazu warens bis jetzt noch 2 1/2 Beutel NaFu und wieder ne halbe Packung Katzenmilch.
Ich behalt das mit der Heilerde aber vorsichtshalber noch ein paar Tage bei, damit sich der Magen wieder einkiegt, nur den Bludrucksenker lass ich bald wieder weg, den geb ich nur, wenn ich den Eindruck hab, das er zuu unruhig ist, der ist auch in kleiner Dosierung einfach zu dämpfend und ein Kater, der den ganzen Tag nur rumliegt und kaum zum Futtern oder fürs Klo vom Sofa hochkommt, ist auch keine Option...
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Das Kämpfen hat seit heut vormittag ein Ende gefunden :cray2:Da haben wir Mäxchen über die Regenbogenbrücke zu seiner Kira geschickt, obwohl es sich für mich sooooo falsch anfühlt - aber ich bin nicht allein und konnte es nicht allein entscheiden... mein Partner war dagegen, noch länger zu warten... viel hätten wir uns ja auch nicht leisten können.

Ende Januar/Anfang Februar gabs wieder so eine "ich kreisch nur rum und fress nix"-Krise, bei der er ein paar Tage ausser Ei mit Kaffeesahne so gut wie nix gefressen hatte... hab ich aber wie im Dezember "behandelt". Danach ist er nochmal so richtig aufgelebt: keine Unruhe nach der ersten Nacht, hat gefuttert wie ein Scheunendrescher, war aktiv, kuschelig... bis es am Donnerstag wieder losging: totale Unruhe am Abend und in der halben Nacht, fast komplette Futterverweigerung ausser Ei mit Kaffeesahne, Freitag war er wieder ruhig und hat nicht mehr geschrien, hat aber weiter sein Futter kaum angerührt, egal was ich angeboten hab, nur Ei mit Kaffeesahne ging. Übers Wochenende und gestern vormittag hat sich das auch nicht groß geändert, aber gestern am frühen Abend wurde er extremst unruhig: ist von der Stube in die Küche und zur Wohnungstür getigert, hat am Küchenfenster und der Wohnungstür geschrien das er raus will (dabei war er nie ein Freigänger), kam zurück in die Stube, lag dann vielleicht 5 Minuten mal aufm Sofa und ist dann wieder losgelaufen. Nachts gegen 2 hat er dann doch nochmal ein Ei mit Kaffeesahne geschleckt und danach hat er dann mal ein halbes Stündchen geschlafen, ehe die Rumrennerei und das Geschrei weiterging. So extrem schlimm hab ich ihn noch nie erlebt, er war einfach überhaupt nicht mehr zu beruhigen und das obwohl ich ihm vor Verzweiflung die dreifache Dosis von dem Blutdruckmedi eingegeben hatte. Ausser dem Hund hat in dieser Nacht keiner von uns geschlafen. Heut früh hat dann mein Partner beschlossen, das wir dem ein Ende setzen müssen, weil wir einfach nicht das Geld für Tests und Untersuchungen und Behandlungen haben, die dann im Endeffekt doch nicht viel gebracht hätten und nach dieser Nacht hatte ich auch nicht die Kraft und die Nerven, was dagegen zu sagen - schon bei der Diagnose und den kleineren Krisen zwischendruch hab ich mich durchgesetzt, als mein Partner da schon von einschläfern lassen anfing, aber heute hat die Kraft gefehlt. Ich hatte zwar nicht den Eindruck, das Mäxchen jetzt Schmerzen gehabt hat, aber diese extreme Unruhe hätte gereicht, ihn und uns komplett zu zermürben, wenn das noch ein paar Stunden so weitergegangen wäre. Also ist er zum Tierarzt gegangen (der ist gegenüber von uns) und hat dort alles klargemacht, so das wir ihn nur noch rüberbringen mussten. Ich hab ja irgendwie noch gehofft, das der Tierarzt ihn vorher nochmal untersucht und dann sagt "nee.... der braucht nur die und die Medizin und dann gehts ihm wieder besser, ich schläfer den nicht ein" - aber das kam nicht so und kurz vor 10 heut vormittag bekam Mäxchen dann die letzte Spritze, die ihn ins Regenbogenland zu seinen Freundinnen geschickt hat...
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.496
Gefällt mir
52
Das tut mir sehr leid. Es ist immer schwer ein geliebtes Tier gehen lassen zu müssen. 😢 Mäxchen war jetzt 19 Jahre alt, wenn ich richtig gerechnet habe. Auch wenn unsereins es lieber einmal mehr überpüfen lässt, vermutlich hatte Dein Partner recht. Viele Katzen legen auch solch eine Unruhe an den Tag wenn es dem Ende zugeht. Fühl Dich gedrückt. Er hat ein langes schönes Leben bei Euch gehabt. ::knuddel

Gute Reise Mäxchen.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.378
Gefällt mir
38
Es tut mir sehr leid dass du Mäxchen heute gehen lassen musst.

Er hat ein schönes Alter erreicht. Ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft in der schweren Zeit ::knuddel. In unserem Herzen leben unsere Schätze alle weiter.

Gute Reise Mäxchen 🌹
 

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
25
Gefällt mir
0
ja... irgendwann Ende Mai bis Mitte Juni wär er 19 geworden, wenn ich das richtig aufm Schirm hab - im Herbst 2000 haben wir ihn auf der Straße gefunden, da war er noch ein Kitten mit Milchzähnchen und im Dezember brachen die letzten bleibenden Eckzähne durch, also düfte der da um die 6 Monate alt gewesen sein. Klar ist das ein schönes Alter, Puschel wurde nichtmal halb so alt.... aber er war vom ersten Tag an MEIN Baby und er hat mich einen Großteil meines Lebens begleitet und er war IMMER für mich da.

Mäxchen WOLLTE noch nicht gehen, da war bis zum Schluß noch so viel Leben in ihm, auch wenns vielleicht nicht mehr für Lang gereicht hätte, er hat geknurrt und gefaucht, als ihn die Schwester beim Tierarzt ausm Körbchen genommen und solang festgehalten hat, bis die erste Einschlafspritze gewirkt hat... Vorher waren wir mit ihn noch ne kleine Weile draussen im Garten hinterm Haus und da ist er neugierig überall rumgelaufen und war nur ein bisschen scheu, weil er den Garten fast nur von seinem Küchenfensterbalkon von Oben kannte.. .da war nichts, das mir gezeigt hätte, das er nicht mehr kann oder will... Schmerzen schien er ja wirklich keine zu haben, nur diese extreme Unruhe und den Drang nach Draussen, als würde er vor etwas davonlaufen wollen...

Und ich hab keinen Abschluss, weil ich keine Erklärung für sein Verhalten hab und die werd ich jetzt nie bekommen - da bleiben IMMER Zweifel ob wir heute das richtige getan haben oder ob ihm nicht ein paar simple billige Medis nicht noch ein paar gute Monate mehr geschenkt hätten und da bleiben immer Vorwürfe, das ich mich nicht noch einmal durchgesetzt und auf weiteren Untersuchungen VOR dem Einschläfern bestanden hab... was bleibt ist nur das Wissen, das wir ihm mit dem Schritt heute vor schlimmeren Leiden bewahrt haben, die vielleicht in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten mit Sicherheit gekommen wären - ich seh Puschel noch immer vor mir, wie sie an ihrem letzten Tag neben dem Wassernapf lag und kaum die Kraft hatte, das Köpfchen zu heben und ich hör sie noch immer vor Schmerz miauen, als ich sie hochgehoben und zum Tierarzt getragen hatte... wenigstens DAS muss Mäxchen nun nicht mehr durchmachen...
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

,

katzenforum

,

nierenwerte katze verbessern

,
cortison bei pankreatitis bei der katze
, wer verwendet mucos comp ad.us.vet für seine katze, verbesserung der nierenwerte unter semintra, semintra immer zur gleichen zeit geben
Top Unten