Lungentumor CT ja oder nein?

Diskutiere Lungentumor CT ja oder nein? im Krebserkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, habe hier erstmal viele Erfahrungsberichte gelesen, jetzt glaube ich es könnte mir helfen wenn ich auch etwas schreibe und Frage. Meine...

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo,

habe hier erstmal viele Erfahrungsberichte gelesen, jetzt glaube ich es könnte mir helfen wenn ich auch etwas schreibe und Frage. Meine über alles geliebte Katze Lucy 11, hatte vor ca. 4 Wochen husten bekommen.. Erst dachte ich an eine Allergie.. Hatte alle Pflanzen rausgestellt, war auch sofort beim Tierarzt, diese hatte Blutabgenommen, die Laborwerte waren alle super. Die Ärztin gab ihr auch eine chortisonspritze, in der Nacht dann hatte Lucy ein steifes linkes Bein und konntw nur noch im Kreis laufen.. Bin sofort am nöchsten Tag wieder zum TA da war alles gut. 4 Tage später hatte ich einen Termin für
ein EKG, dass Herz war super gesund, alles gut. ...zwei Tage später wieder schlimmer Husten in der Nacht, bin am nächsten Tag gleich in eine Tierklinik Ismaning bei München, würde ich jetzt nicht mehr machen (Ärzte furchtbar). Mir wurde nach dem Röntgen ohne Augenzucken mitgeteilt sie hat einen Tumor an der Lunge.. Sie machen noch schnell Ultraschall am Bauch.. Dort war alles ok. Ich hab total gezitter und geweint als ich mit ihr heim fuhr.. Hyopsbatschaft sie muss ein CT bekommen damit man sieht ob es Metastasen gibt. Habe jetzt einen Termin für diesen Mittwoch bei einer Praxis..

Meine Frage und Sorge: machen oder lassen? Ich liebe lucy über alles mir bricht auch das Herz seit Tagen weine ich durch.. Aber eines weiss ich eine OP werde ich ihr nicht antun. Tumore sind meist bösartig in der Lunge.. Sie zuckt auch schon mit ihren Pfötchen (Metastasen?) und hat einen dicken Knoten am rechten Hinterbein den man nicht gleich spürt. Lucy ist super zierlich und taff, lässt sich nix anmerken und frisst noch gut.

Das CT würde ich nur für mich machen um zu wissen was in diesem kleinen Körper los ist und wie viel Zeit noch ungefähr bleibt. Ich ersparre ihr in jedem Fall eine OP, aber ist ein CT nicht vielleicht schon eine Zumutung? Meine geliebte Lucy ich möchte nicht das sie unnötig leidet. Ich gebe ihr CBD Tropfen und sie geniesst noch die Sonne im Garten auf ihrem Fell. ..was würdet ihr machen? Der Natur freien Lauf lassen da Lungentumore extrem sicher bösartige Metastasen sind.... Oder eine Vollnarkose und in das CT schieben wo sie stress hat nur damit ich sehe was in ihr los ist? ..das alles kam mega plötzlich. Ich bin eigentlich für ein CT habe aber Angst das falsche zu machen.

Über Euere Gedanken und Erfahrungen dazu wäre ich sehr froh.
 
21.07.2019
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
202
Gefällt mir
67
Hi,

das tut mir leid mit deinem Schatz. Ich hoffe ihr habt noch eine schöne lange gemeinsame Zeit.
Hmmm, schwierige Frage. Trägt das Ergebnis des CT´s zur Behandlung bei? Wenn es medizinisch keinen Nutzen hat und du eine Operation definitiv ablehnst, hat das CT ja eigentlich keinen weiteren sinn. Außer dadurch wird der Behandlungsverlauf bestimmt, bzw die Behandlung läuft anders ab, als ohne CT.
Mit Tumoren etc kenn ich mich sonst nicht aus, andere Tipps kann ich dir leider nicht geben, außer dass ich mich vielleicht noch an eine THP wenden würde um deine Maus zu unterstützen.
Fühl dich mal gedrückt
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.062
Gefällt mir
1.063
Mir geht es da ähnlich, ich kann dir zu einer Tumorbehandlung nichts sagen oder raten, da kenne ich mich nicht mit aus.

Ich habe aber diesen Bericht von der Klinik Hofheim gefunden, vielleicht bringt dir dieser Link etwas Klarheit in deine Überlegungen zu bringen ……
Thieme E-Journals - Pneumologie / Abstract .

Von der Tierklinik Hofheim habe ich hier im Forum schon öfter gelesen, das die Ärzte und Behandlungen sehr kompetent sind.

Ich selbst würde ein CT nur dann machen lassen, wenn ich innerlich auch bereit wäre nach einer entsprechenden Diagnose, evtl. eine OP machen zu lassen, oder eine entscheidend bessere Behandlung möglich wird.……..ansonsten hätte deine Katze ja nichts davon und du nur vermutlich recht hohe Kosten, die dir dann aber nicht wirklich weiter helfen.

Ich drücke euch alle Daumen für ein möglichst hilfreiches Ergebnis.

LG Waltraud
 

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Danke für Euere Antworten.
Zu deinem Link, dass hier hat sie sicher schon sie leckt immer ihre Pfoten als wenn sie pitzeln.. Und hatte schon eine lähmung im lenken Bein.. Ich habe so grosse Angst vor allem was jetzt kommt..
...
Eine Besonderheit bei der Katze ist die Metastasierung in die Zehen.
...
Ich dachte immer ich habe so gut auf sie aufgepasst..
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.062
Gefällt mir
1.063
Ich war bis jetzt unterwegs und habe mir nun nochmals den Bericht aus der Klinik Hofheim durchgelesen und mit deinen Beschreibungen von Lucys Symptomen verglichen.
Im Klinik Bericht steht ja als Abschluss "Bei bereits metastasierten Tumoren ist die Prognose infaust." ……. das ja bedeutet ja als Prognose, das bei diesem Zustand durch Metastasen eine Heilung nicht möglich ist und mit dem Tod zu rechnen ist."

Dabei kam mir der Gedanke, das ich es versuchen würde, in dieser Klinik Hofheim anzurufen um genaueres zu erfahren, wie sie den Erfolg einer OP bei Lucy einschätzen und dabei dann auch die Symptome an den Pfoten und Bein beschreiben.

Wurde Lucy am Bein auch geröntgt und dort Tumore gesehen, oder ist es nur ein Verdacht durch ihr lecken? Oder ist nur an der Lunge der Tumor gesehen worden?

Wenn noch keine Metastasen nachgewiesen und feststellbar sind, dann wäre ja laut Hofheim die Chance auf Heilung durch eine OP sehr groß.

Da du ja schreibst, das für dich eine OP auf keinen Fall in Frage kommt, da wäre meiner Meinung ein CT sinnlos …… es sei denn, du würdest umdenken, falls es am Fuß noch keine Metastasen sind und dann doch eine OP machen lässt.

Und bitte, mach dir keine Vorwürfe! Du hast ganz sicher sehr gut auf Lucy aufgepasst, aber gegen diese Sch….Krebserkrankungen ist man hilflos.
 

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo,

gestern schrieb meine Tierärztin in der Klinik Ismaning wäre es ggf. Zu einer Fehldiagnose gekommen.. Sie habe mehreren Kollegen die Rötgenbilder gezeigt und alle meinten es wäre sehr unwahrscheinlich das es ein Tumor ist.. Ggf. Fibrose etc. Wollte noch nocht googeln was das alles bedeutet, jetzt soll sie heute für 7-14 Tage Antibiothika bekommen und dann nochmal geröngt werden. Evtl. Lass ich dann ein CT machen wenn es ihr danach ganz git gehen sollte.. Warum CT fragt ihr euch vielleicht.. Weil sie ja noch so einen Knubbel rechts hinten hat (ggf. 'Nur' dick wegen einer Entzündung wie bei uns Menschen 'Lymphkn oten'?).. Aber sie hatte ja auch so eine Lähmung des Linken Beines. Ich werde hier auf jedenfall schreiben wie es weiter geht damit andere einen Nutzen daraus haben sollten sie in eine ähnloche Situation kommen. Bis jetzt isst die Katze auch sehr gut und schaut gut aus, das Schlucken fällt ihr halt schwer, husten hatte sie heute noch keinen. Wollte eigentloch dass sie ihr gleoch am Anfang schon Antibiotika geben aber Tierärztin und Klinik meinten man müsse erst sehen was es ist.. Jetzt hoffe ich es bringt ihr was.. Und ich hoffe.. Macht mir auch Angst nach den ganzen Tagen der Trauer.
Hoffentlich wirkt das Antibiotika. Habe heite viele Fragen an die Tierärztin.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
1.089
Gefällt mir
504
Hallo
Zu der Krankengeschichte kann und mag ich nix sagen, mitlesen tu ich aber trotzdem.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen das es eine fehldiagnose war und euer Schrecken bald ein Ende hat.

LG
Nula
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.392
Gefällt mir
1.009
Auch meine Daumen sind für Lucy ganz fest gedrückt.

_
 

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo,

war heute beim Tierarzt. Lucy hat Antibiotika bekommen anscheinend handelt es sich nicht um ein Lungentumor sondern um ein Fremdkörper Apszes. In 3-4 Tagen sollte es ihr schon deutlich besser gehen, 14 Tage bekommt sie jetzt Antibiotika. Ich bin nervlich total fertig. Die Klinik hat also eine Fehldiagnose abgegeben (evtl. wollten die Geld an einem CT verdienen, den genauen Bericht schickten diese erst heute, 5 Tage nach dem diese mir mega Angst und Panik gemacht haben).. Ich bin soo frooohh wenn es ihr bald besser geht. In 13 Tagen werden wir sie dann auch noch mal Röntgen. Ich hoffe alles wird gut ich halte Euch auf dem laufenden.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.053
Gefällt mir
287
Das freut mich aber wirklich von ganzem Herzen!
Ich kann Dir gar nicht sagen, wie oft ich hier schon von solchen gravierenden Fehldiagnosen gehört habe., ich bin so froh, dass Du das nochmal hinterfragt hast!
Damit hast Du ihr möglicherweise das Leben gerettet und ich drücke alles, was ich habe, dass die letzte Diagnose nun wirklich stimmt und behandelbar ist!
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.062
Gefällt mir
1.063
Dafür drücke ich ganz fest mit!

das ist solch eine schöne Nachricht, ich freue mich für euch ganz doll mit!
:freu:
 

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo,

wollte kurz schreiben wie es meiner Katze geht. Nun hat sie 10 Tage Antibiotika bekommen aber keinerlei Besserung. Immer noch hustet sie und jetzt atmet sie auch deutlich schwerer. Waren schon beim neuen Röntgen aber keine Verschlechterung des Schattens, also gehen die davon aus, dass es nicht daran liegt. Ihr geht es mitlerweile richtig schlecht. Innerhalb von 2 Tagen sehr abgebaut... Morgen Früh gehe ich mot ihr zzr Endoskopie, ich hoffe es ist dann nicht zu spät. Sie pumpt mit dem Bauch und ihr Atemgeräusch hört sich an wie ein Sekundenzeiger nur etwas langsamer.. Sie atmet jetzt 40-50 mal in der Minute. Hintere Pfoten sind ab und an gelähmt.. Ich hoffe wir schaffen diese Nacht noch und die TA Spezialistin für Endoskopie findet die Ursache... Ganz ehrlich, hätte mir diese blöde Klinik keine solche Panik und Angst gemacht es wäre ein Tumor und wir mpssten den Brustkorb öffnen... ich hätte deswegen nicht gedacht es ist eh nicht mehr heilbar und ich wäre sofort ins CT gegangen und wir würden schon längst wissen was sie echt hat. Aber ich wollte und möchte nur das beste für meine Katze und unnötige Qualen und Stress vermeiden.. Ich hoffe wir schaffen es bis morgen.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.053
Gefällt mir
287
Wenn sie solche große Atemnot hat, warte bitte nicht bis morgen, sondern geh gleich, unverzüglich, mit ihr in eine Tierklinik!
Atemnot ist das allerschlimmste, das hält niemand aus - bitte lass sie nicht über Nacht in diesem Zustand, sie wird Dir elendiglich ersticken!
 

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Gestern musste ich leider meine wirklich über alles geliebte Katze Lucy einschläfern lassen. Sie wird mir unendlich fehlen ich liebe sie so sehr.
Nach einer Endoskopie kam heraus dass sie bösartigen Lungentumor hat..
Seit gestern hätte ich mir gewünscht ich hätte einfach gleich ein CT gemacht, dann wären ihr viele kleine Arztbesuche erspart geblieben und auch der immer stärker werdende Husten und die Atemnot..
Also falls sich jemals jemand entscheiden muss und ein Tierarzt sagt es ist ein Lungentumor geht gleich ins CT, dann habt ihr sofort Gewissheit und Euere Katze leidet keinen einzigen Tag zu lange.
Ich liebe Dich Lucy soooo sehr und werde es immer tun, Du hast aus mir einen besseren Menschen gemacht.
 

Soline

Registriert seit
08.08.2019
Beiträge
4
Gefällt mir
0
:´(
Hey Juliamuc, das tut mir sehr leid! Fühl dich gedrückt. Bei unserer fast 18jährigen Romeo hatten wir bei einer Thrombose den „Zufallsbefund“ Lungencarzinom... war auch ganz schrecklich.. Lucy ist nun wahrscheinlich an einem schönen Ort!

Derzeit kämpfe ich mit unserem Kater Spike gegen ein großes, schnell wachsendes Spindelzellsarkom im linken Vorderlauf an. Im CT sind 2 metastasenverdächtige Areale in der Lunge gesichtet worden und ein weitere metastasenverdächtige Wucherung in der Flanke. Montag haben wir Termin in einer der hiesigen Tierkliniken doch eine Biopsie (Gewebeprobe) sowohl aus der Lunge als auch aus dem vermeintlichen Primärtumor im Vorderlauf entnehmen zu lassen. Dazu schreibe ich noch einen Extraartikel, da ich selbst das Internet nach Erfahrungen durchforstet hab..
 

Anhänge

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hallo soline,

oh das tut mir soooo schrecklich leid. Tiere sind einfach oft sooo viel besser als wir Menschen.. Katzen schenken einem so viel, Ruhe, Gelassenheit, das Sein genießen, das hier und jetzt, Genügsamkeit schätzen und sooo viel mehr.... Ich hoffe wirklich vom ganzen Herzen Euer wunderschöner Kater Spike hat Hoffnung auf Heilung.

Es ist seltsam, aber das mir hier fremde Katzenliebhaber und Katzenversteher zugehört haben und mir Kraft gewünscht haben, vorallem Lucy tat mir sehr gut.

Ich sehe mir heute immer wieder Videos und Bilder von Lucy an und versuche nur an die wunder, wunderschönen 11 Jahre zu denken.

Alles gute Dir und Deinem süssen Spike. Er hat glück so eine tolle Katzenmama wie Dich zu haben.
 

Babsie91

Registriert seit
11.08.2019
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Ich weiss genau wie du dich fühlst😥.
Vor 5 Monaten musste ich meine 15 Jahre alte Katze Nicky gehen lassen. Sie hat kaum bis irgendwann gar nicht mehr gefressen, hat stark abgenommen und schlecht geatmet. Die erste TÄ sagte, sie vermutet eine Bronchitis weil die Lymphknoten angeschwollen waren und gab ihr etwas dagegen. Nach 3 Tagen wurde es wieder schlimmer und besagte TÄ hatte Urlaub, also fuhr ich zu einer anderen TÄ, zum Glück wie sich herausstellte, da Sie beim Schildern der Symptome sofort aufhorchte und und ein Röntgenbild machte. Die Diagnose war erschütternt, der Körper war mit Metastasen ubersäht, die die Lunge befallen haben und zu einem großen Tumor geführt haben😥.
Nur noch durch einen kleinen Teil der Lunge kam Luft. Sie hat ihr Schmerzmittel gegeben und gesagt ich soll mich in Ruhe von ihr verabschieden aber nicht zu lange warten. Das habe ich auch getan und bin direkt am nächsten Tag hin und habe sie in meinen Armen gehen lassen. Es war der schlimmste Tag in meinem Leben, weil sie einfach eine ganz besonders liebe Katze war. Sie war immer an meiner Seite und ich werde sie nie nie vergessen, aber leiden lassen wollte ich sie auf gar keinen Fall.

Ich werde Sie immer lieben ♥ 😭😭

@Juliamuc
Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft für diese schwere Zeit , auch wenn es leider dauern wird.
 

Anhänge

Juliamuc

Registriert seit
21.07.2019
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Ich weiss genau wie du dich fühlst😥.
Vor 5 Monaten musste ich meine 15 Jahre alte Katze Nicky gehen lassen. Sie hat kaum bis irgendwann gar nicht mehr gefressen, hat stark abgenommen und schlecht geatmet. Die erste TÄ sagte, sie vermutet eine Bronchitis weil die Lymphknoten angeschwollen waren und gab ihr etwas dagegen. Nach 3 Tagen wurde es wieder schlimmer und besagte TÄ hatte Urlaub, also fuhr ich zu einer anderen TÄ, zum Glück wie sich herausstellte, da Sie beim Schildern der Symptome sofort aufhorchte und und ein Röntgenbild machte. Die Diagnose war erschütternt, der Körper war mit Metastasen ubersäht, die die Lunge befallen haben und zu einem großen Tumor geführt haben😥.
Nur noch durch einen kleinen Teil der Lunge kam Luft. Sie hat ihr Schmerzmittel gegeben und gesagt ich soll mich in Ruhe von ihr verabschieden aber nicht zu lange warten. Das habe ich auch getan und bin direkt am nächsten Tag hin und habe sie in meinen Armen gehen lassen. Es war der schlimmste Tag in meinem Leben, weil sie einfach eine ganz besonders liebe Katze war. Sie war immer an meiner Seite und ich werde sie nie nie vergessen, aber leiden lassen wollte ich sie auf gar keinen Fall.

Ich werde Sie immer lieben ♥ 😭😭

@Juliamuc
Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft für diese schwere Zeit , auch wenn es leider dauern wird.
Hallo liebe Babsi,

ich denke es ist ein riesiges Zeichen der absoluten Liebe, wenn man sein Tier so schnell wie möglich erlöst ohne das es unnötig leiden zu lassen. Es ist so schrecklich.. Ich hatte sie mit ein paar Monaten bekommen und sie war auch 11 Jahre Tag und Nacht an meiner Seite.. Auch Tagsüber da ich von daheim arbeite. Ich versuche grad nicht allein daheim zu sein und hab schon alles total aufgeräumt damit ich jetzt nicht unnötig leide. Ich schaue mir immer wieder unsere Fotos an und versuche nur an unsere wunderschönen 11 Jahre zu denken. Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht in den letzten 6 Wochen. Ich wünschte mir sie wäre einfach alt geworden.
Ich werde sie immer lieben und immer vermissen.
Danke für Deine Nachricht diese Erfahrungen von anderen Katzenmamas und Katzenpapas tut mir sehr gut so fühle ich mich nicht alleine mit diesem traurigen Schicksal.

Liebe Grüße
JuliaPSX_20190724_140903.jpg
 

Sotrax

Registriert seit
24.09.2014
Beiträge
21
Gefällt mir
2
Alls stiller mitleser kann ich dir nur sagen das du alles richtig gemacht hast.
Lucy ist jetzt nur an einen anderen Ort, in deinen Herzen bleibt sie ewig.
 
Thema:

Lungentumor CT ja oder nein?

Lungentumor CT ja oder nein? - Ähnliche Themen

  • Primärer Lungentumor im Frühstadium - was tun (oder auch nicht)?

    Primärer Lungentumor im Frühstadium - was tun (oder auch nicht)?: Hallo ihr Lieben, mein erster Post hat leider einen ernsten Hintergrund. Meine wunderbare Katze Siri (geschätzt 10 Jahre) hat die Diagnose...
  • Lungentumor? - Katze auf dem letzten Weg begleiten

    Lungentumor? - Katze auf dem letzten Weg begleiten: Liebe Mitlesende, Vorgeschichte: Anfang Dezember war ich mit meiner Katze (ca. 12 J., SDÜ) beim TA weil sie immer wieder hustete. Der Verdacht...
  • Lungentumor :( mein Baby

    Lungentumor :( mein Baby: Hallo ihr lieben ..mein herz ist total gerissen ../ Alles fing an als wir im Januar in die tierarzt Praxis führen . Wir dachten sie hat einen...
  • Katze mit Lungentumor

    Katze mit Lungentumor: Hallo ihr lieben Tierfreunde, Ich habe folgendes Anliegen: gestern wurde unsere alles geliebte mieze im Alter von 10 Jahren eingeschläfert.. Im...
  • Lungentumor und Metastasen

    Lungentumor und Metastasen: Hallo ihr Lieben, ich bin völlig verzweifelt, meine kleine Süße Maus ( 8 Jahre alt ) hat Lungenkrebs :( Es fing alles an, dass sie vor ca 1,5 -...
  • Lungentumor und Metastasen - Ähnliche Themen

  • Primärer Lungentumor im Frühstadium - was tun (oder auch nicht)?

    Primärer Lungentumor im Frühstadium - was tun (oder auch nicht)?: Hallo ihr Lieben, mein erster Post hat leider einen ernsten Hintergrund. Meine wunderbare Katze Siri (geschätzt 10 Jahre) hat die Diagnose...
  • Lungentumor? - Katze auf dem letzten Weg begleiten

    Lungentumor? - Katze auf dem letzten Weg begleiten: Liebe Mitlesende, Vorgeschichte: Anfang Dezember war ich mit meiner Katze (ca. 12 J., SDÜ) beim TA weil sie immer wieder hustete. Der Verdacht...
  • Lungentumor :( mein Baby

    Lungentumor :( mein Baby: Hallo ihr lieben ..mein herz ist total gerissen ../ Alles fing an als wir im Januar in die tierarzt Praxis führen . Wir dachten sie hat einen...
  • Katze mit Lungentumor

    Katze mit Lungentumor: Hallo ihr lieben Tierfreunde, Ich habe folgendes Anliegen: gestern wurde unsere alles geliebte mieze im Alter von 10 Jahren eingeschläfert.. Im...
  • Lungentumor und Metastasen

    Lungentumor und Metastasen: Hallo ihr Lieben, ich bin völlig verzweifelt, meine kleine Süße Maus ( 8 Jahre alt ) hat Lungenkrebs :( Es fing alles an, dass sie vor ca 1,5 -...
  • Top Unten