Lumis absetzen

Diskutiere Lumis absetzen im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hi Ihr Lieben, heute geht es mir um Eure Erfahrungen mit dem Absetzen der Lumis. Bei uns sieht es so aus: Nachdem eine Hormontherapie...

Gewitterkatze

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Hi Ihr Lieben,

heute geht es mir um Eure Erfahrungen mit dem Absetzen der Lumis.

Bei uns sieht es so aus:
Nachdem eine Hormontherapie (zusätzlich zu den Lumis) nichts gebracht hat (die Anfälle kamen weiter ca. 1x/Woche), hat mein TA für Diazepam plädiert.
Das geben wir nun seit zwei Wochen (2x1,25 mg/Tag)
und bisher hatten wir keinen weiteren Anfall. Nun ist der TA der Meinung, dass wir die Lumis absetzen sollten, wenn die Anfallshäufigkeit über die nächsten ca. 2 Wochen abnimmt bzw. die Anfälle ganz ausbleiben. Er meint, dass Rausschleichen die beste Methode ist, aber ein abruptes Absetzen auch möglich sei.

Nun denke ich darüber nach, was ich machen soll. Meine Gedanken sind folgende:
1) Wenn sie doch anfallfrei ist, warum dann irgendetwas ändern? (Nun ja, die Nebenwirkungen vielleicht?)

2) Wenn ich die Lumis absetze, könnte es dann nicht besser sein das abrupt zu tun? Denn dann könnte man für den Fall, dass sich die Anfälle wieder einstellen, nach einer "Entwöhnungsphase" wieder ganz neu starten. (Könnte natürlich übelste Anfälle auslösen, aber mit dem Hin- und Herdosieren der Lumis haben wir ja schon unsere Erfahrungen, und die waren ziemlich negativ.)

Hat jemand Erfahrungen mit sowas gemacht? Ich wäre für jeden Hinweis dankbar.

VLG
Gewitterkatze
 
Zuletzt bearbeitet:
29.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lumis absetzen . Dort wird jeder fündig!

Bienchen67

Registriert seit
02.06.2007
Beiträge
2.787
Gefällt mir
0
Erfahrungen habe ich mit Lumis nur im Menschlichen Bereich , aber da schleicht man sie langsam aus , weil es sonst zu Entzugserscheinungen und Anfällen kommen kann.
Ich persönlich würde so ein starkes Medikament wie Lumis nur ausschleichen , niemals aprupt absetzen.
 

mauseschnugg

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
Ich hab bei meiner Katze gerade erst angefangen Lumis zu geben, aber meine TA sagte auch zu mir... wenn die Anfälle ausbleiben, sollte man das Medikament langsam absetzen... von einer schnellen Absetzung hab ich bis jetzt noch nichts gehört...

Aber vielleicht kann dir jemand mit mehr Erfahrung dazu noch etwas sagen...

Ich drück aber jetzt schon die Daumen, dass nach dem Absetzen die Anfälle ausbleiben und es dem Tier gut gehen wird...

LG Conny und Rambo ::w
 

Gewitterkatze

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Hallihallo Bienchen und mauseschnugg.

Ja aus der Humanmedizin hat mir meine Nachbarin dasgleiche berichtet. Allerdings sagte sie auch, dass Luminal bzw. Luminaletten bei Menschen kaum noch verschrieben werden. ::?

Ich bin mir so unschlüssig, da die Kleine mit Lumis erst anfallfrei war, dann ataxisch wurde, und dann auf eine geringe Runterdosierung mit mehr Anfällen als vorher reagiert hat, was auch durch erneutes (stufenweises) Erhöhen der Dosis (letztendlich auf das Anderthalbfache der ursprünglichen Dosierung) nicht mehr einzudämmen war.
Mein alter TA (habe inzwischen gewechselt) meinte dann, dass man eventuell noch mal erfolgreich mit Lumis therapieren könnte, wenn man sie abrupt absetzt und dann mit der "Erfolgsdosis" nach ein paar Tagen Entwöhnung wieder einsteigt.
Allerdings bin ich nach einer Weile zu dem Schluß gekommen, dass er von Epi nicht allzu viel Ahnung hat (daher auch der TA-Wechsel). Aber nachdem mein jetziger TA (der Ahnung hat) auch die Möglichkeit eines sofortigen Absetzens angesprochen hat... :?:

Ach Mensch, manchmal empfinde ich die Verantwortung fürs Tier echt als schwer. Dabei weiß ich genau, dass jede Entscheidung fatal sein könnte. Scheiß-Epi :oops: tschuldigung mußte mal raus.

VLG
Gewitterkatze
 

Bienchen67

Registriert seit
02.06.2007
Beiträge
2.787
Gefällt mir
0
Hallo ,

also meine Tochter hat Epilepsie , und bekommt Luminaletten.
Und kommt damit sehr gut klar.
Deshalb , apruptes Absetzen würde ich weder beim Mensch , noch bei einem Tier wagen.
Wenn deine Miez schon bei einem geringen herunterdosieren von Luminaletten mit heftigen Anfällen reagiert hat , möchte ich nicht wissen , wie sie reagiert wenn es von Jetzt auf Gleich völlig abgesetzt wird.
Sorry , aber ich kann mir nicht helfen , du sagst dein jetztiger TA hat Ahnung , aber warum will er so aprupt absetzen ?
Will er auf ein neues Medikament umstellen ? Oder was hat er vor ?
Ich würde zur genauen Untersuchung in eine TK gehen und nochmal untersuchen lassen .
 

mauseschnugg

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
Mein TA hat mir geraten, wenn eine Katze anfallsfrei ist, nicht vor einem halben Jahr absetzen... vielleicht verträgt deine Katze die Luminaletten nicht so gut oder der Wirkstoff wird von ihr nicht richtig angenommen... ich hab hier im Forum gelesen, dass es noch andere Möglichkeiten gibt ausser die Lumis... es soll ja regelmässig zur Kontrolle der Wert der Lumis gemessen werden, darauf hin kann dann die Dosis erhöht oder gesenkt werden... wurde das bei deiner Katze schon gemacht? Wie lange bekommt sie die Lumis denn schon? Hast du die beiden Mittel zur gleichen Zeit verabreicht? Das hab ich jetzt nicht mehr im Kopf, könnte ja auch sein das durch irgend etwas der Lumi Wirkstoff neutralisiert wird und nicht wirken kann...

lg Conny und Rambo::w
 

Gewitterkatze

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Hallo noch mal. ::w

Also der Reihe nach:

Wenn deine Miez schon bei einem geringen herunterdosieren von Luminaletten mit heftigen Anfällen reagiert hat , möchte ich nicht wissen , wie sie reagiert wenn es von Jetzt auf Gleich völlig abgesetzt wird.
Sorry , aber ich kann mir nicht helfen , du sagst dein jetztiger TA hat Ahnung , aber warum will er so aprupt absetzen ?
Will er auf ein neues Medikament umstellen ? Oder was hat er vor ?
Ich würde zur genauen Untersuchung in eine TK gehen und nochmal untersuchen lassen .
1) Sie hat nach dem Runterdosieren keine heftigeren Anfälle gehabt, sondern einfach häufiger. Und die konnten auch durchs wiederhochdosieren nicht verringert werden! Daher ist das so eine Sache mit dem Rausschleichenfinde ich.

2) Wie im Anfangspost geschrieben ist mein TA fürs Rausschleichen, sagt aber auch, dass abruptes Absetzen auch funktionieren KÖNNTE. Und auch Rausschleichen wieder Anfälle auslösen könnte.

3) Ich überlege wie ich das Absetzen handhabe, weil sie - wie gesagt - seit zwei Wochen in denen sie zusätzlich bereits Diazepam (Valium) bekommen hat (!!!) anfallfrei ist. Und das ist dann ja wohl dem Diazepam zu verdanken.

... vielleicht verträgt deine Katze die Luminaletten nicht so gut oder der Wirkstoff wird von ihr nicht richtig angenommen...
... es soll ja regelmässig zur Kontrolle der Wert der Lumis gemessen werden, darauf hin kann dann die Dosis erhöht oder gesenkt werden... wurde das bei deiner Katze schon gemacht? Wie lange bekommt sie die Lumis denn schon? Hast du die beiden Mittel zur gleichen Zeit verabreicht? Das hab ich jetzt nicht mehr im Kopf, könnte ja auch sein das durch irgend etwas der Lumi Wirkstoff neutralisiert wird und nicht wirken kann...

lg Conny und Rambo::w
1) Sie war von der ersten Lumi-Gabe und dann über ca. 4 Monate anfallfrei, bis wir die Dosis (ganz leicht!) herabgesetzt haben. Dann kamen die Anfälle wieder. Daher denke ich nicht, dass sie die Lumis nicht verträgt. Inzwischen bekommt sie seit 11 Monaten Lumis und alle Blutwerte sind top.

2) Die Werte werden regelmäßig kontrolliert und sind sogar in der 12. Stunden (also kurz vor erneuter Gabe) noch sehr hoch (28 bei einer Referenz von 10-40).

3) Seit 2 Wochen bekommt sie ZUSÄTZLICH Diazepam (Valium) und hat seither *dreimal auf Holz geklopft* keine Anfälle mehr. Ich glaube daher nicht, dass sich die Medis gegenseitig aufheben, und das müsste der TA eigentlich auch wissen. Und außerdem gibt es durchaus Katzen, die mit zwei Medis besser behandelt werden können als mit einem.


Bitte jetzt nicht falsch verstehen, denn ich bin über den Austausch mit Euch allen sehr froh, aber es empfiehl sich dennoch, einen Beitrag komplett zu lesen, wenn man darauf Bezug nimmt. ::?


LG
Gewitterkatze
 

Bienchen67

Registriert seit
02.06.2007
Beiträge
2.787
Gefällt mir
0
Ich habe deinen Beitrag komplett gelesen , und habe mich vielleicht falsch ausgedrückt in dem ich gesagt habe heftigere Anfälle.
Ich habe sehr wohl gelesen das sie häufiger Anfälle bekommen hat.
Werde mich aus dem Thread jetzt ausklinken , und hoffe das sich noch Foris melden die sich besser auskennen.
Alles Gute für die Miez.
 

mauseschnugg

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
26
Gefällt mir
0
Ich hab eben gesehen das du noch einen 2ten Thread hast, in dem ja alles drin steht... hab den vorher nicht gesehen... ich bin auch Epineuling und weiss nicht viel davon... das sind nur Gedanken gewesen, die ich mir gemacht hätte... hoffentlich findet ihr die Richtige Dosierung für deine Katze...

Alles Gute Conny und Rambo
 

bur

Registriert seit
02.04.2005
Beiträge
29
Gefällt mir
0
Der Thread ist zwar schon älter, aber hab gerade zufällig per Suche gefunden und möchte doch noch was wichtiges dazu sagen:

Luminal ist ein Barbiturat (Phenobarbital), also ein recht starkes Beruhigungsmittel. Solche Mittel darf man auf keinen Fall abrupt absetzen, zum einen gibt es dann starke Entzugserscheinungen, die die Katze nicht nur psychisch stark belasten, sondern auch zu Krämpfen führen können.

Auch Valium (Diazepam) und andere Benzodiazepine führen zu starker körperlicher Abhängigkeit und dürfen nicht einfach abgesetzt werden. Die Freundin eines Freundes war mal Valiumabhängig und der Entzug war vor allem psychisch die Hölle mit Panikattacken etc. Dazu kommen dann eben noch die körperlichen Risiken.

Also da nur in Absprache mit dem TA absetzen.
 
Thema:

Lumis absetzen

Lumis absetzen - Ähnliche Themen

  • Phenos vs Lumis

    Phenos vs Lumis: Ihr Lieben, seit einiger zeit gibt es ja für tiere nur noch das phenobarbital und nicht mehr die luminaletten. nun meine ich, dass elwood diese...
  • Kater auf Lumis einstellen

    Kater auf Lumis einstellen: Hallo, unser Kater Lui (7 Monate, 4.6kg) hat seit seiner Geburt Epilepsie. Nach viel Diagnostik haben wir letzendlich die Diagnose Epilepsie...
  • Wir wechsel auch Lumis

    Wir wechsel auch Lumis: Ich war heute beim Tierarzt, weil Nina wieder ab und an auch wieder kleine Haufen pullert. Nochmal komplette Untersuchung.. Ultraschall etc.. Urin...
  • Haarausfall in Folge der Lumis?

    Haarausfall in Folge der Lumis?: Hallo, unsere Lucy ist vor etwas 2 Jahren an Epilepsie erkrankt und wir haben die Erkrankung ganz gut im Griff, Sie bekommt 1x täglich ihre 1/4...
  • Wirksamkeitsdauer Lumis

    Wirksamkeitsdauer Lumis: Hallo Leute, ::w Erst mal ein Hallo an alle, da ich neu hier im Forum bin. (naja ganz neu nich, ich les schon seit einer Weile fleißig mit...
  • Ähnliche Themen
  • Phenos vs Lumis

    Phenos vs Lumis: Ihr Lieben, seit einiger zeit gibt es ja für tiere nur noch das phenobarbital und nicht mehr die luminaletten. nun meine ich, dass elwood diese...
  • Kater auf Lumis einstellen

    Kater auf Lumis einstellen: Hallo, unser Kater Lui (7 Monate, 4.6kg) hat seit seiner Geburt Epilepsie. Nach viel Diagnostik haben wir letzendlich die Diagnose Epilepsie...
  • Wir wechsel auch Lumis

    Wir wechsel auch Lumis: Ich war heute beim Tierarzt, weil Nina wieder ab und an auch wieder kleine Haufen pullert. Nochmal komplette Untersuchung.. Ultraschall etc.. Urin...
  • Haarausfall in Folge der Lumis?

    Haarausfall in Folge der Lumis?: Hallo, unsere Lucy ist vor etwas 2 Jahren an Epilepsie erkrankt und wir haben die Erkrankung ganz gut im Griff, Sie bekommt 1x täglich ihre 1/4...
  • Wirksamkeitsdauer Lumis

    Wirksamkeitsdauer Lumis: Hallo Leute, ::w Erst mal ein Hallo an alle, da ich neu hier im Forum bin. (naja ganz neu nich, ich les schon seit einer Weile fleißig mit...
  • Schlagworte

    wie man luminal rausschleichen soll

    ,

    phenobarbital katze ausschleichen

    Top Unten