Lumi und Lotti lernen sich kennen

Diskutiere Lumi und Lotti lernen sich kennen im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Danke liebe Chili. Super, dann geben wir das noch weiter. Was meinst du, wann wir es weglassen sollten? Ich hatte so firstein bisschen die Angst...
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
Danke liebe Chili. Super, dann geben wir das noch weiter. Was meinst du, wann wir es weglassen sollten? Ich hatte so
ein bisschen die Angst, dass sie sich dann zu sehr daran gewöhnt, aber vielleicht ist die Angst auch unbegründet.

Und Danke auch für den Tipp mit dem Gitter. Wir dachten auch, dass wir sie erst zusammen lassen, wenn wirklich auch am Gitter nicht (mehr) gefaucht und geknurrt wird und beide relativ entspannt wirken.

Danke für all die lieben Tipps und Worte! :herz:
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
11.813
Gefällt mir
3.682
Hast du die große Flasche ?

Ich würde nicht mehr die empfohlene Menge geben, einfach so als Leckerchen, ähnlich wie ein SchleckSnack zwischendurch.
Du kannst es auch portionsweise einfrieren (Haltbarkeitsdatum nach Öffnung) zB in so eine Schale für Eiswürfel geben, einfrieren und in einer Tüte verstauen.

Dann kannst du hin und wieder darauf zurück greifen und Lotti eine Freude begreiten.

Öhm, in Bezug auf die Gittertür,
ich würde nicht mehr Fauchen nicht als Kriterium nehmen,
Katzen lernen sehr schnell, dass die Gittertür schützt.
Wenn du großes Pech hast, gehen sie trotzdem auf einander los.

Warte einfach, bis dir die Mädels zeigen, dass sie zueinander wollen,
schaffe positive Erlebnisse an derGittertür (Füttern, Spielen, Leckerchen verteilen und verstärke positives Verhalten (Klickern)

Besteht die Möglichkeit, die Räume ab und an zu tauschen, damit Lotti den anderen Teil der Wohnung kennenlernt und sich auch da sicher fühlt ?

Geruchstausch bringt auch jede Menge (Tücher, Bettchen) und wenn du dir wegen einer Situation unsicher bist, nimm ein Video auf und stelle es hier herein. Viele Augen sehen mehr als zwei und es gibt auch einige in der Zusammenführung erfahrene User, die dir bei der Einschätzung helfen können.

Wird schon, sind ja noch jung, die Mädels.
 
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
Danke, Chili! :herz:

Ich habe kleine Flaschen, mache es jetzt momentan immer tröpfchenweise über das Futter, das scheint ihr zu schmecken. Habe gestern dann den Tag über verteilt eine kleine Flasche gegeben. Dann mache ich es zukünftig nicht mehr über jedes Futter, sondern nur noch ab und an als Leckereien 🙂

Mit der Gittertür.. guter Hinweis. Dann machen wir das so. Hab jetzt schon das Gefühl, Lotti würde sich zumindest gern den Rest der Wohnung anschauen.. Die Räume zu tauschen ist kein Problem, das können wir auf jeden Fall machen.
Ich glaube ich bin ein bisschen zu ängstlich, weil ich immer denke, wenn wir Lotti jetzt in den Rest der Wohnung lassen, hat sie vielleicht wieder Angst und futtert wieder nicht :oops: Aber vermutlich muss man das einfach ausprobieren? Im Notfall haben wir ja immer noch das ReCon.

Geruchsaustausch machen wir auch schon fleissig, da wird auch ganz interessiert geschnuppert ::bg

Das mit den Videos ist auch ne super Idee, das mache ich!
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
4.449
Gefällt mir
4.244
Nur als Anmerkung: das gewohnte Futter kann für eine Katze auch schon anders riechen, wenn es in einer anderen Schale als gewohnt angeboten wird :wink:
Nachdem sie ja auch was am Auge hatte, könnte es auch eine leichte Erkältung gewesen sein, auch dann fressen die meisten Katzen schlecht.
Super, dass sie jetzt Appetit hat und frisst.
 
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
Danke auch euch, MinjaundJimmy und xioni! 🙂

Das mit dem Fressen klappt jetzt soweit, allerdings mag sie ohne ReConvales noch nicht so gern.. aber wir geben einfach erstmal weiterhin ein paar Tropfen über das Futter.
Mittlerweile haben wir auch ins Mäulchen geschaut, sie scheint tatsächlich zu zahnen. Das Zahnfleisch sieht soweit aber gut aus. Vielleicht spielt das trotzdem mit rein.

Heute haben wir zum ersten Mal die Räume getauscht, also Lumi durfte ins Schlafzimmer und Lotti in den Rest der Wohnung. Das war sehr aufregend. Während Lumi alles interessiert beschnüffelt hat, hatte Lotti ziemlich Angst. Sie hat sich zwar alles angeschaut, wollte dann aber recht schnell wieder zurück ins vertraute Zimmer. Aber das ist ja auch okay - wir machen ganz langsam 🙂
 
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
So, heute mal wieder ein kurzes Update :)

Lumi und Lotti haben sich jetzt vier Tage lang durch das Gitter beschnuppert, zwischendrin haben wir immer mal wieder die Räume getäuscht, damit sie alles "auf der anderen Seite" beschnuppern können. Danach hatten wir das Gefühl, dass beide sich gern frei bewegen wollen.
Lumi wollte vor allem abends wieder im Schlafzimmer schlafen (sie schläft immer auf meinem Bett) und Lotti wollte gern den Rest der Wohnung erkunden.

Wir haben dann das Gitter entfernt und das geht auch soweit ganz gut. Es wird zwar ein bisschen gefaucht und Lumi hat auch mal geknurrt, aber sie fallen sich nicht gegenseitig an. Lotti scheint lustigerweise sehr entspannt zu sein, sie lässt das Gefauche eher kalt :lol:
Somit ist die Tür jetzt offen und beide können sich frei bewegen.

Lotti verbringt trotzdem noch die meiste Zeit im Schlafzimmer, aber das ist vielleicht auch normal, denn es ist ja ihr sicherer Rückzugsort. Allerdings geht sie immer mal wieder zwischendurch auch nach draußen ins Wohnzimmer (und rast dann, sobald Lumi faucht, schnell wieder zurück ins Schlafzimmer). Lumi schläft nachts wieder auf dem Bett - das klappt auch ohne Fauchen ganz gut.

Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg. Lotti frisst mittlerweile auch ganz normal, das freut mich am meisten 🙂 Sie hat das Leonardo Futter für sich entdeckt und Almo mag sie ebenfalls:herz:
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
6.553
Gefällt mir
5.853
Prima, dass klingt ja schon ganz gut, ihr seid sicher auf dem richtigen Weg! Und toll das sie endlich gut frisst! Ja, Leonardo, da dachte ich mir das dies klappen könnte :-)
Vielleicht futtert sie nach und nah weitere Sorten.
Danke für dein Feedback!
 
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
Hallo ihr Lieben,

jetzt hab ich mich so lange nicht gemeldet :oops: Bisher lief auch alles eigentlich mehr oder weniger gut. Mittlerweile mache ich mir aber doch ein wenig Sorgen..
Wir hatten ja Lumi und Lotti zunächst durch ein Gitter getrennt. Das war auch soweit okay. Das Gitter haben wir dann weg, als wir das Gefühl hatten, dass Lotti gern den Rest der Wohnung erkunden würde. Lumi und Lotti waren seither ohne Gitter immer zusammen.

Anfangs ist Lotti anfangs dann auch ins Bad und ins Wohnzimmer, allerdings hat Lumi sie dann immer angegriffen und mittlerweile ist es jetzt soweit, dass Lotti sich gar nicht mehr aus dem Schlafzimmer heraus traut.
Zudem ist Lumi immerzu bei ihr im Schlafzimmer und "bewacht" sie. Mal ist alles okay und sie liegen beide nah beieinander und schlafen, mal fällt Lumi Lotti an, sobald sie sich irgendwie bewegt.
Insgesamt haben wir den Eindruck, dass Lotti ziemlich verängstigt ist. Sie faucht Lumi auch an, sobald diese ihr zu nah kommt. Lotti traut sich nicht in den Rest der Wohnung und bewegt sich auch nicht, wenn Lumi da ist.
Erst wenn Lumi mal das Zimmer verlässt, traut sie sich aufs Katzenklo..

Ich mache dann immer wieder die Schlafzimmertür zu, sodass Lotti sich normal bewegen und auch austoben kann und dann merkt man auch, dass sie sich fast schon "freut", dann tobt sie rum und spielt und ist super happy. Lumi sitzt dann aber die ganze Zeit über an der Schlafzimmertür und will rein.

Wenn Lumi Lotti anfällt, gehe ich nur dazwischen, wenn ich das Gefühl habe, dass es ernst wird. Ansonsten versuche ich, dass sie das untereinander ausmachen.. Ich habe aber mittlerweile das Gefühl, dass sie zu keinem wirklichen "Ergebnis" kommen.

Jetzt überlegen wir, ob wir vorerst doch wieder das Gitter an die Schlafzimmertür machen sollen, sodass Lotti sich auch im Raum freier bewegen kann ohne dass Lumi sie anfällt. Oder wäre das ein Rückschritt?
Feliway haben wir auch seit Anfang an drin und auch Rescue Tropfen, die wir ins Wasser geben.

Was könnten wir sonst noch tun? Es sind zwar "erst" zwei Monate und ich würde sagen, es ist auch nicht komplett schlimm, es gibt auch Phasen, in denen Lumi Lotti nicht angreift, aber ich mache mir trotzdem langsam Sorgen, ob das noch was wird :| Vor allem tut mir Lotti unglaublich leid, da sie ja eigentlich immer nur im Schlafzimmer ist...
Auch Lumi tut mir leid, weil das für sie ja sicherlich auch Stress ist.

Vielleicht habt ihr ja noch einen Tipp, wie wir am besten vorgehen können. Ich würde den beiden so gerne helfen :(

Vielen lieben Dank!
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
4.449
Gefällt mir
4.244
Also eigentlich sollte nach 2 Monaten bei so jungen Katzen keine Trennung mehr nötig sein. Dass allerdings Lotti scheinbar Angst vor Lumi hat ist ungünstig, besonders, wenn sie nicht mal das Kaklo benutzen will in Lumis Nähe.

Kastriert sind beide Katzen? Falls nicht, könnte das eine große Rolle spielen.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
2.154
Gefällt mir
2.528
Es gibt auch "Beruhigungsmittel" ,besser: Mittel die die Katzen ausgeglichener machen,. Das sind keine Medikamente!!

Habt ihr so etwas schon ausprobiert?
 
Lumi

Lumi

Registriert seit
19.11.2022
Beiträge
26
Gefällt mir
42
@xioni: Vielen Dank für deine Antwort! Die beiden sind kastriert :-)

@Fania: Das klingt gut.. Was gibt es da so? Bisher haben wir außer den Rescue Tropfen nichts dergleichen probiert.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
2.154
Gefällt mir
2.528
Bei uns hat "Calmex Cat" am besten geholfen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
7.265
Gefällt mir
5.504
Hallo Lumi. du bist ja hier im Thread schon auf vieles hingewiesen worden, wie du deine beiden Fellnasen gut und friedlich zusammen führen könntest.
Vielleicht hast du da manches nicht so recht verstanden, oder anders ausgeführt und zu vorsichtig gewesen, denn "eigentlich" sollte eine Zusammenführung ( wie ja schon oben geschrieben) in diesem Alter der Katzen noch etwas schneller klappen....... aber alle Tiere haben ihren eigenen Charakter, daher wird es da auch immer wieder Unterschiede bei einer Zusammenführung geben ..... es kommt ja auch noch darauf an, wie die Katzen vorher gehalten, untergebracht und sozialisiert wurden....... und wie weit hatten beide vorher Familienanschluss, oder waren die Elterntiere "nur" zur Zucht dort lebend um mit den Kitten dann "Geld zu verdienen" ?
Wie würdest du die Situation dort, woher du sie hast, selbst einordnen und was weißt du davon?

Ich frage daher, da du ja geschrieben hast, das beide BKH sind, allerdings bei Lumi bereits PKD festgestellt ist und ihr es z.Zt. "gut im Griff habt".
PKD ist ja eine typische Erbkrankheit und Katzen mit diesen Genen sollten ja von einem seriösen Züchter nicht mehr gedeckt und zur "Vermehrung" eingesetzt werden, das ist vom deutschen Tierschutzgesetz verboten und von seriösen Zuchtvereinen ausgeschlossen.

Was meinst du damit, das ihr "es gut im Griff habt" ???? Ich meine immer wieder gehört zu haben, das PKD nicht therapierbar ist und lediglich durch ein
Nierendiätfutter verzögert werden kann ..... aber vielleicht gibt es ja bereits auch neuere Kenntnisse zur Behandlung, die mir nicht bekannt sind.....

Dann schreibst du, das es Lumi ist, die deinen Neuzugang immer wieder angreift ........ kann es daher sein, das Lumi oft an Schmerzen durch die PKD leidet und daher des öfteren gegenüber Lotti "unleidlich" reagiert...... obwohl ja die Schmerzen erst eher auftreten, wenn die Katzen älter werden .... Lumi ist ja erst 1 Jahr alt.

Nun noch zu Lotte, auch eine BKH, allerdings bereits als Kitten so extrem ängstlich .... Kitten die gut sozuialisiert bei einem seriösen Züchter aufgewachsen sind, die sind ja meist sehr vertrauensselig und kontaktfreudig ........ das sieht aber bei deiner Lotte nicht danach aus, eher als ob sie keine anderen Katzen gewöhnt ist und dazu noch aus irgendwelchen Gründen sehr scheu und ängstlich bereits zu dir gekommen ist.

Habst ihr eigentlich für beide Katzen einen Stammbaum , ausgestellt durch einen seriösen und registrierten Zuchtverein mit bekommen ??

Wenn das nicht der Fall ist und vieles aus der "Zucht" und ersten Haltung der Verkäufer euch unbekannt ist, dann solltet ihr die Zusammenführung der beiden noch mal von vorne beginnen, denn dann gilt kein "eigentlich", das eine Zusammenführung solch junger Katzen nach 2 Monaten bereits geklappt hat.

Da bei euch nun schon so einiges nicht gerade ideal zwischen den beiden abgelaufen ist und nun wieder bei Lotti Ängste und sich zurück ziehen ..... aber bei Lumi immer wieder Angriffe und Ablehnung von Lotte sich gezeigt haben, da würde ich euch empfehlen, noch einmal beu "NULL " anzufangen.

Vorab würde ich euch jetzt in dieser nun schon entstandenen Situation für beide Katzen empfehlen, ihnen die angesprochenen. Nahrungs-Ergänzungsmittel, damit ist sicher Zylkene 75 gemeint ....... Zylkene für Hund und Katze gegen Stress und Angst | Tierarzt Dr. Hölter (drhoelter.de) ....geben.
Du bekommst es bei den verschiedensten Anbietern im Internet ( dabei einfach auch mal die aktuellen Preise vergleichen ) , oder auch bei vielen Tierarztpraxen.

Gleichzeitig würde ich erstmal wieder beide durch die Gittertür trennen, damit sich bei Lotte nicht dauerhaft dieses Angsverhalten einprägt, sie soll sich erstmal sicher fühlen und mutiger werden.
Das bedeutet aber nicht, das nun Lotte immer im Schlafzimmer eingesperrt ist..... du musst täglich, oder noch besser auch während des Tages mehrfach, die "Bewohner" des Schlafzimmers tauschen .... also mal ist Lotte dort "eingesperrt, dann aber auch wieder Lumi ...... egal wer nun "eigentlich diesen Raum bevorzugt.
Es ist dabei wichtig, das sie sich durch das Gitter aber noch sehen und vor allem riechen können.

Außerdem ist es wichtig, das zum einen Lotte in jedem Raum ganz sicher und vertraut mit allem wird und das sich dabei auch die Gerüche beider Katzen immer wieder neu und gleichzeitig in allen Räumen verteilt ..... es muss vor allem für Lumi zur Selbstverständlichkeit werden, das der Geruch von Lotte in allen Räumen konstant vorhanden ist, also so das "beide dort wohnen" und gleiche Rechte haben .... Lumi muss lernen, das sie nun nicht mehr "Alleinherrscher" in der Wohnung ist, sondern Lottis Düfte auch überall selbstverständlich sind.

Ich würde Lotte auch nicht sofort alle Räume offen lassen und zur Verfügung stellen ( ich weiß allerdings auch nicht, wie viele Räume zur Verfügung stehen) ..... ich würde halt erst dann einen weiteren Raum öffnen, wenn sie im ersten neu für sie dazu gekommenen Raum alles wie selbstverständlich benutzt.
Achte dabei bitte darauf, das dort dann immer für Lotte, oder dann auch Lumi, ein Klo erreichbar ist.

Das Zylkene 75 bewirkt bei den meisten Katzen, das z.B. angreifende und eher fauchende aggressive Verhaltensweisen "beruhigt" wird und diese Katze dann ausgeglichener und toleranter sich verhält ..... bei ängstlichen und scheue Katzen dagegen werden beruhigter und mutiger.
Viele sagen zu solch einer Veränderung des Verhaltens, das sie durch das in Zylkene enthaltene Kasein wieder auf ihren "Anfang", als ohne Ängst oder falsch gelerntem Verhalten, dann so wie als neugeborenes Kitten , im Verhalten zurück finden ..... dieses Kasein ist auch in der Katzen-Muttermilch erhalten und bekommen die Kleinen ja so lange, wie sie gesäugt werden.

Ich drücke alle Daumen, das es zwischen den beiden dann bald zu einem "Dream-Team" kommt und beide miteinander viel Action und Lebensfreude haben werden.
Du solltest aber das Zylkene mindestens 4 Wochen geben, oft bedarf es auch noch einer längeren Zeit, da sonst sich ein neues Verhalten nicht genug verfestigen kann.

Fall du mein Tipps ausprobieren möchtest und dir als machbar erscheinen, dann berichte doch weiter, wie alles abläuft .... vielleicht können wir dir hier immer wieder bei aufkommenden Frage mit Ratschlägen helfen.

Sorry für den mal wieder langen Taxt, aber es ist recht schwierig, das dann in kurze Worte zusammen zu fassen.

Liebe Grüße Waltraud
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
7.265
Gefällt mir
5.504
Hallo Heidrun = Fania , das von dir genannte Calmex Cat hast du ja, wie du schon oft geschrieben hast, dann verwendet und deinen Katzen gegeben, wenn du mit den Katzen zu einer Ausstellung gefahren bist , damit sie für diese Stunden während der Ausstellung mit Publikum besser beruhigt und nicht so gestresst waren.
Das ist also nicht vergleichbar mit einer Zusammenführung von 2 sich nicht kennenden Katzen, die nun für immer zusammen leben sollen .... dafür muss eine dauerhafte Basis geschaffen werden und es soll auch nicht nach einigen Stunden wieder alles ohne Wirkung sein.

Calmex Cat hat zwar eine schnelle Wirkung nach 30 - 60 Minuten, das die Katze also schnell beruhigt ist ...... aber die Wirkungszeit hält auch nur ca. 6 Stunden an .... dann verhält sich jede Katze wieder so , wie bereits auch vorher ....... das ist also lediglich kurzfristig beruhigend ..... es ist außerdem auch ein richtiges "Beruhigungsmittel" und wird vom Hersteller auch so deklariert als Beruhigungsmittel.

Es ist also für Zusammenführungen nicht wirklich geeignet und auch mit Zylkene ( das ist ja lediglich ein Nahrungsergänzungsmittel) zu vergleichen.

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, was er für sein Tier als richtig empfindet und muss es selbst entscheiden.
 
Thema:

Lumi und Lotti lernen sich kennen

Top Unten