Lucky hat wohl CNI

  • Ersteller des Themas Anja73
  • Erstellungsdatum

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
540
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich nehme den heutigen Tag als Anlass, euch ein kleines Lebenszeichen von uns zu senden. Lucky hat heute Geburtstag, er ist nun (ungefähr) 18 Jahre alt. :bier:
Ich hab damals seinen Geburtstag auf den 1. Mai festgelegt. Lucky ist ein Findelkind, daher kann er natürlich auch etwas älter oder jünger sein. Der Tierarzt schätzte damals, er sei wohl ein "frühes Maikind". Ich finde den 1. Mai ganz prima als Geburtstag ...

Lucky geht es seiner CNI entsprechend gut. Er erbricht nicht, frisst und trinkt gut und man sieht ihm sein Alter laut aktueller TÄ nicht an. Bissl wackelig ist er
inzwischen auf den Beinen, besonders wenn er aufsteht, aber das darf man in dem Alter ja wohl auch sein.

Er sucht ständig meine Nähe, sobald ich sitze, sitzt er auf meinem Schoß, egal was ich gerade tue. Dass wir beide in einem Raum sind und Lucky woanders liegt als auf meinem Schoß, kommt nicht mehr vor. Ich habe den Eindruck, dass er zeitweise Ängste hat und deshalb nicht von meiner Seite weicht.

Er hat immer wieder Phasen, in denen er mehrere Nächte und Tage hintereinander extrem unruhig ist. Er tigert dann durch die Wohnung und schreit fast ununterbrochen. Ich finde kaum Schlaf und bin dementsprechend völlig gerädert. Ich habe eine neue Betreuung für ihn organisiert und fahre ab und an mal über das WE weg, um Ruhe zu finden. Nach solchen WE ist auch Lucky wieder deutlich ruhiger, so dass ich glaube, dass wir uns womöglich oft gegenseitig hochschaukeln und wir dann ab und an eine Pause voneinander brauchen.

Er greift mich weiterhin ab und zu aus völliger Ruhe heraus an und verbeißt sich in mich. Bei diesen Angriffen fügt er mir teilweise stark blutende Wunden zu, glücklicherweise hat sich bisher keine davon entzündet.

Lucky bekommt weiterhin dauerhaft Zylkene und Zeel. Ich will nicht behaupten, dass Zylkene gar nichts bringt, denn bekommt er es nicht, kann ich es mit ihm überhaupt nicht aushalten. Aber es entspannt ihn nicht so, wie ich mir das wünschen würde.

Mit der Tierkommunikatorin konnte ich bis heute leider keinen Termin hinbekommen. Schade, denn davon hatte ich mir einen Hinweis erhofft, dem ich zumindest hätte nachgehen können.

Da seine letzte heftige Schreiphase erst letzte Woche war, werde ich nun doch nochmal einen Termin in der Klinik vereinbaren. Ich hoffe, es gibt ein angstlösendes Medikament für Katzen. Ein Versuch ist es wert.

Also soweit heute von uns, seid lieb gegrüßt,
Anja und Lucky
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Anja - schön, dass du mal wieder hier bist und schön, dass es Lucky noch gibt.

Ist natürlich eine anstrengende Situation, in der ihr steckt. Ich drücke die Daumen für den Kliniktermin.

Hast du eigentlich zusätzlich zum Zylkene einen Feliway-Stecker im Einsatz? Und mal das Calm-Futter von Royal Canin probiert? Fällt mir beides spontan ein.

Es gibt ja noch andere Tierkommunikatoren, vielleicht könnte Sabine (Julchen94) hier im Forum mal den Kontakt zu ihrer TK herstellen. Die lobt sie in den höchsten Tönen.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.667
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Wie schön mal wieder von euch zu lesen. Und das es Lucky doch soweit ganz ordentlich geht ist Prima.

Ich habe jetzt nicht mehr auf´m Film inwieweit akut auftretende Schmerzphasen ausgeschlossen wurden. Zumindest war das mein erster Gedanke bei deiner Beschreibung wg. der "Beissattacken".

Und das er sich so anhänglich zeigt hat vermutlich auch mit dem älter werden zu tun. Nicht ausschließlich mit Erkrankungen. So wenig dir das hilft -- macht nur ruhig noch ne ganze Weile weiter so.
Knuddler an den Bengel ::knuddel
 

Grit

Registriert seit
24.04.2015
Beiträge
122
Gefällt mir
0
Hallo Anja,
bin einfach neugierig: auf wie viele Jahre hat ihn der TA geschätzt, als du ihn gefunden hast?
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
540
Gefällt mir
0
Hallo Grit,

Lucky war ungefähr 5 Monate alt, als meine Familienangehörigen ihn auf der Straße fanden.

LG Anja
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Hallo,

meine 18 Jährige Maus ist auch sehr anhänglich geworden.......wenn sie zu lange warten muß dann macht sie sich bemerkbar und maunzt nach uns ...oder kommt wieder von Ihrem Schlummerplatz....

Tja...nächtliches Schreien kann auch auf eine leichte Demenz oder Schmerzen hindeuten......

Unser Sammy schrie Nachts auch manchmal als er krank war...die Tä. meinte damals beginnende Demenz...ich sagte...nein..das glaube ich nicht.....ansonsten verhielt er sich nämlich nicht dement.....Er hatte Schmerzen....

Ach so....Sammy wurde plötzlich sehr anhänglich zu mir...das war vorher nicht so..er hing mehr an meinem Partner.....das ließ mich auch aufhorchen.....manchmal war er richtig penetrant......
Macht er das schon immer so...das er Dich blutig beisst...ist ja nicht normal......

Wann war das letzte Blutbild......
 
Zuletzt bearbeitet:
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Und mal das Calm-Futter von Royal Canin probiert? .
Vielleicht bei CNI nicht so geeignet :roll:

Die Idee mit der TK von Julchen finde ich gut. Es ist einen Versuch wert.
Es gibt schon Psychopharmaka für Katzen. Aber eben auch mit nicht kleinen Nebenwirkungen.

Trotzdem freue ich mich, dass Lucky bei Dir ist und ihr Zeiten habt, die Ihr genießen könnt.::knuddel
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
540
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ja, da kommt sicherlich einiges bei Lucky zusammen. Am Anfang jeder Schmerzmittelbehandlung wirkt er entspannter, das lässt nach etwa 3 Tagen wieder nach. Bei Cortison genau dasselbe. Bei einer höheren Dosierung ist die entspannte Phase am Anfang länger, ansonsten ändert sich nichts. Diese heftigen Angriffe gehen schon eine ganze Zeit, deshalb war ich bereits ein paar Mal in der Klinik zur Abklärung. Sie finden nichts und können sich das nicht erklären.

Ich denke inzwischen, sein Schreien könnte eine Angststörung aufgrund von Verlustängsten sein. Vielleicht ist das zu menschlich gedacht, aber immerhin ist zeitlebens auf Menschen fixiert und Lucky hat bei der Trennung von meinem Partner sowohl ihn als auch seine Mutter als Bezugspersonen verloren. Wer weiß, inwiefern auch der Verlust seiner Mutter (wenn die tote Katze, neben der er saß, seine Mutter war) damals hineinspielt. Die Katze hatte eine Schusswunde, sie wurde also offensichtlich erschossen.

Wenn er mich derart angreift, geschieht das vielleicht in Momenten, in denen er nicht vollständig orientiert ist. Vom Typ her war er schon immer eher ein Kater, der in einer unklaren Situation sofort angreift anstatt sich zu verstecken. Allerdings hat er früher weder mich noch andere Bezugspersonen so heftig verletzt. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass er nach Schlafphasen verwirrt wirkt. Er sieht sich mit großen Augen aufmerksam im Raum um und erst, wenn er mich anschaut, scheint es so als ob er sich entspannt.

Ich setzte große Hoffnungen in die Tierkommunikation, vielleicht kommt dabei ein Aspekt heraus, an dem wir arbeiten können.

Viele Grüße
Anja
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Verlustängste kenne ich von meiner verstorbenen Molly.....sie schrie mir schon hinterher..wenn ich nur den Müll herunter gebracht habe....durchs ganze Treppenhaus.....und hatte auch immer Angst..das wir nicht mehr nach Hause kommen...wartete freudig immer hinter der Tür....wenn wir nach Hause kamen...

Das mit der Orientierungslosigkeit nach dem Aufwachen...könnte schon auf eine leichte Demenz hindeuten......und auch das aggressive Verhalten......sprich doch mal den Ta, darauf an.....es gibt auch Medikamente oder homöopathische Mittel dafür..meine ich....
 
Zuletzt bearbeitet:

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
540
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich wollte Euch mal wieder ein kleines Lebenszeichen von uns senden. Lucky wird bald nun schon 19 Jahre alt, ich kann es kaum glauben.

Gestern waren wir notgedrungen in der Tierklinik, weil sich Lucky seit geraumer Zeit sehr vernachlässigt und ich mit der Fell- und Krallenpflege nicht mehr klarkomme. Die Bürste hilft irgendwie nicht wirklich und meinem Eindruck nach verklebt das Fell immer schneller. Neulich hat er beim Krallen schneiden so gezappelt, dass ich abgerutscht bin. Ich habe zu viel abgeknipst und es hat ziemlich geblutet. Deshalb habe ich ihm gestern in der TK die Krallen schneiden lassen. Da er wieder Hautschuppen hat, wurde er dort auch noch geschoren - 3 mm Sommerfrisur ::bg Ich glaube, dass ihm die Fellpflege damit auch leichter fällt.

Der kleine Mutzelmann sieht mit kurzem Fell wirklich erbärmlich aus, total dürr, hoch aufgeschossene Beine mit riesig anmutenden Pfoten unten dran. Das Fell war stellenweise sehr verklebt und die Haut so trocken, dass es geblutet hat. Die Wunden hat die TÄ mit einer Art "Tackerklammern" verschlossen. Ich war total entsetzt, aber sie tat, als sei das Vorgehen normal. In 10 Tagen werden die Klammern gezogen, dann soll auch ein BB gemacht werden, weil er auffällig aus dem Maul riecht. Ich hatte dann nach einem Zahnstatus gefragt, wobei sie sofort eine möglicherweise notwendige Zahnreinigung abgelehnt hat. Das würde sie angesichts seines Zustands nicht mehr machen. Also ich weiß nicht, wir müssen sehen.

Nach dem TA-Besuch hat der kleine Kerl so gezittert, dass ich ihn zum Trost über Nacht mit ins Bett genommen habe. Am liebsten würde ich ihn diesen Stress mit der TK gar nicht mehr aussetzen, aber ich sehe ein, dass ein weiteres BB gemacht werden sollte. Dann wissen wir einfach, wo wir stehen.

Ansonsten bin ich total stolz auf meinen Kleinen, denn wir waren neulich mal wieder draußen. Es war ein sonniger Tag und schön warm. Mit Geschirr und Leine kam er sofort wieder klar und ist gleich neugierig losgestratzt, wie früher. Er rennt einfach los, kriecht in die engsten Erdlöcher, klettert auf Mauern herum, rennt in unbekannte Hofeinfahrten und kaut mit Begeisterung Grashalme ab, dass ich ihn direkt an den nächsten Landwirt als Rind-Ersatz vermieten könnte. Weil er so rumtrödelte, ich aber weiter wollte, habe ich ihn hochgenommen, um ihn ein paar Meter zu tragen. So hat es jedenfalls früher funktioniert. Heute nicht mehr, holla, ich kriegte aber gleich ordentlich Bescheid. Der hat mich ziemlich angefaucht, so dass ich ihn wieder runtersetzen musste. ::e

Wäre lieb, wenn ihr ein paar Daumen für die Untersuchung am Ostersamstag für uns hättet ...

Viele liebe Grüße von uns,
Anja
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
5.981
Gefällt mir
9
Wow, 19 Jahre, das ist ja ein tolles Alter!

Meine Daumen bekommt Ihr natürlich !

Gibt es schon ein Foto von Lucky mit Sommerfrisur? :wink:
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Anja, das ist aber schön, mal wieder von dir und Lucky zu lesen. Klasse, dass der Kleine noch bei dir ist - 19 Jahre alt wird nicht jeder!

Natürlich kriegst du gedrückte Daumen für die Untersuchung und bitte zeig uns doch mal ein Foto vom geschorenen Mutzelmann... ::bg Herrlich, dass er noch genau weiß, was er will.
 
Zuletzt bearbeitet:
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Hier wird gedäumelt ..was das Zeug hält........schön wieder von Lucky zu hören.....::knuddel

Ob das dem Kerle recht wäre...ein Foto mit Sommerfrisur.....::bg
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Er hält sich ja schon echt lange mit dieser sch... Krankheit. Meine beiden alten mit 19 und 21 hatten nach 4 Monaten verloren.

Für alte Opis drücke ich doch gerne die Daumen. ::w
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.667
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hier freut sich noch eine "alte Bekannte" von euch zu lesen. Und das Lucky immer noch bei dir sit freut mich noch mehr.
Der olle Haudegen ::r


Und auch hier wird gedrückt was geht. Und nicht nur für das BB ::bussi
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Ort
Daheim
Das ist ja wirklich toll... 19 Jahre ...wow sage ich da ::knuddel

Daumen sind natuerlich fest gedrueckt ::knuddel
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
540
Gefällt mir
0
Ich freue mich über eure Antworten, dankeschön ::knuddelEs tut gut, dass so viele für Lucky die Daumen drücken. Er zittert heute immer noch und ich trage ihn so oft auf dem Arm mit mir herum, wie es geht. ::l
Hier das neueste Foto von meinem Schmusebär. Auf dem Bild kann man ungefähr am Schwanzansatz die Tackerklammern erkennen.

Liebe Grüße
Anja
 

Anhänge

lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Oh, wow! Was für eine Mut machen Geschichte: 19! Da darf ich mit meinem 12jährigen CNIchen ja noch hoffen. ::bg

"Lucky" - der Name ist Programm - und einen tollen Greisenbart hat er!

Ich drücke auch die Daumen! Beißt er Dich denn noch? Ich finde es unglaublich bewundernswert, wie viel Du in Kauf nimmst aus Liebe & Fürsorge für ihn. Ganz große Hochachtung von mir! ::knuddel
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.205
Gefällt mir
5
Ort
Münsterland
Hier sind auch die Daumen ganz fest gedrückt ::knuddel
 

Ähnliche Themen


Stichworte

ggt blutwert zu niedrig katze

,

neynerin zytoplasmatisch

,

vitofyllin katze

,
ranitic humanpräparat
, lactulose und hoher kalziumwert katze, , tcho ps, katze cni calcium binden aluminiumhydroxid, , wassereinlagerung katze symptome, cni lucky, cni katze allein lassen, katze melanom pfote, katze renitent wegen diät, schwarze kruste katze cni, cni wasser aus der nase, cni katze tanya, lym% + blutwert, katze blut tp-ps, vitofyllin für katzen, einschläfern katze melanom, blutwerte tcho, katze blutbild auswertung ip, vitofyllin katze anwendungsgebiete, katze cni unruhig in der nacht
Seitenanfang Unten