Lucky hat wohl CNI

Diskutiere Lucky hat wohl CNI im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, bei meinem 14 Jahre alten Kater wurde vor kurzem CNI diagnostiziert. Mir war einige Tage vor dem Tierarztbesuch aufgefallen, dass...

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

bei meinem 14 Jahre alten Kater wurde vor kurzem CNI diagnostiziert. Mir war einige Tage vor dem Tierarztbesuch aufgefallen, dass er vermehrt trinkt und lautstark sogar nachts nach noch mehr Wasser verlangt.
Die Blutwerte ergaben auffällige Werte für: BUN-PS: 35,5 mg/dl, CRE-PS: 2,0 mg/dl, GGT-PS: stark erniedrigt, daher kein Wert ermittelbar, TCHO-PS 271 mg/dl (für diese Werte stehen leider keine Referenzbereiche auf der Auswertung.
Das übrige Blutbild zeigt Auffälligkeiten für: MCH 12,8 (Referenzbereich 13 - 17), RDW 16,4 (Referenzbereich 17 - 22) und MPV 15,1 (Referenzbereich 6,5 - 15,0)
Außerdem hat sie Zahnstein und Karies festgestellt. Die kariösen Stellen hat sie mit einer Zange "abgeknipst", dabei
wurde mir fast übel. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das so versorgt wird. Außerdem hat Lucky eine auffällige Stelle an der Pfote, eine schwarze Erhebung, etwa erbsengroß. Sie meinte ohne weitere Untersuchung, das sei wohl ein Melanom. Da müsste man eine Kralle entfernen, das würde sie nicht mehr operieren, da er schon 14 Jahre alt sei.

Als "Therapie" verordnete sie Diätfutter und zwar ab sofort und ausschließlich. Da er schon seit Jahren NaFu nur sehr zögerlich zu sich nimmt und beinahe ausschließlich Trofu frisst, gebe ich ihm nun Hill's Renal und Royal Canin Renal als TroFu. Beides hat er sofort zu meinem Erstaunen angenommen. Mit seinem Essen ist er nämlich schon sein Leben lang ausgesprochen mäkelig. Von dem Hill's Renal biete ich ihm außerdem das NaFu an, manchmal nimmt er ein paar Brocken davon.

Auf meine Frage hin, sagte mir die Tierärztin, dass sie keine Veranlassung dazu sieht, die Blutwerte zu kontrollieren. Er würde so oder so über kurz oder lang entweder an der CNI oder an dem Melanom sterben. Ich bräuchte ihn bei ihr nicht mehr vorstellen.

Ich kann nicht glauben, dass ich außer dem Diätfutter wirklich nichts für meinen Kleinen tun kann. Ich habe mich in der Zwischenzeit durch etliche Internetseiten durchgewühlt und bin mir nun unsicher, was jetzt wichtig wäre. Die Zähne und diese merkwürdige Stelle an der Pfote machen mir große Sorgen und meinem Gefühl nach würde ich ihn gerne in einer Tierklinik vorstellen.

Kann mir jemand vielleicht seine Einschätzung der Situation (auch in Hinblick auf die Blutwerte) schreiben? Weiß jemand, was ein so niedriger GGT-Wert zu bedeuten hat? Ich konnte bisher dazu nichts finden. Sollte ich ihm zusätzlich zu dem Diätfutter noch einen Phosphatbinder geben oder wäre das eher schädlich?

Es wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte, ich fühle mich von der Tierärztin total allein gelassen und ich habe den Eindruck, dass sie den Kleinen aufgegeben hat.

LG, Anja
 
30.09.2012
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Cni

Hallo Anja,
meine geliebte Sissi hatte auch CNI. Ich mußte sie letzte Woche einschläfern lassen.
Ich gab ihr seit Juli noch Infusionen und ein Medikament von der Tierklinik unter die Haut. Diese Wochen ging es ihr noch gut, sie war allerdings vom Wesen her ganz anders wie vorher. Stundenlang draußen, was sie vorher nie tat. Aber sie war noch immer meine geliebte Sissi, die schon auch gerne mit mir schmußte.
Ich habe jetzt die ganze Zeit versucht, wie ich hier überhaupt meinen Beitrag, meine Frage stellen kann, konnte es aber nicht finden.
Wie macht man das? Ich hätte noch Fragen über die Art der Einschläferung, denn bei meiner Sissi war es die Hölle.
Wenn es soweit ist, erkundige dich, wie es beim jeweiligen Tierarzt gemacht wird, ich habe es leider nicht getan und mich quälen nur noch Schuldgefühle.
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Cni

Tanja, ich hab es noch vergessen.
Blutwerte gehören meiner Meinung nach auf alle Fälle kontrolliert!!!

Ich ging in eine Tierklinik mit meiner Sissi und die können am Besten helfen.

Leider halfen die Infusionen nur ein paar Wochen. Jetzt hat sie nur noch abgebaut, tagelang nichts mehr gefressen und auch nichts mehr getrunken. Sie war nur noch Haut und Knochen und einfach fertig. Deshalb wollte ich sie friedlich einschlafen lassen, was dem allerdings nicht so war und es mich verfolgt ohne Ende jetzt, warum ich den falschen Tierarzt dazu aussuchte.
 
Sassimaus

Sassimaus

Registriert seit
03.06.2012
Beiträge
830
Gefällt mir
0
Hallo Anja,

zuersteinmal herzlich hier willkommen.

Zu den Blutwerten kann ich Dir nicht viel sagen aber eins weis ich:
Man kann mehr tun wie nur Diät-Futter geben!!

Hier gibt es viel CNI-erfahrene Leute die Dir da weiterhelfen können
und sich mit Sicherheit noch melden werden.

Was ich tun würde: Schleunigst einen anderen TA suchen
das mit der Klinik wär schon mal gut wenn Du die Möglichkeit hast.

Und versuch ihn dazuzubringen soviel wie möglich NF zu fressen.
TF ist bei CNI nicht so gut.
Meine Nikki hat das Hills-NF nicht mögen aber von Royal gibts auch ein NF
bei Nierendiät vielleicht frisst er das lieber.
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich hoffe, dass mir jemand eine Einschätzung der Blutwerte geben kann. Soweit ich das aus Internetseiten herauslesen konnte, bedeutet ein Kreatinin-Wert von 2,0 wohl Phase 2 der CNI, aber anderswo habe ich gelesen, dass sich dieser Wert unter Umständen auch wieder bessern lässt. Was ich auch nicht verstehe: wenn der Referenzbereich bis 1,9 geht, wieso ist dann ein Wert von 2,0 schon Phase 2? Ist bei diesem Wert die Diagnose CNI überhaupt schon klar? Deshalb bin ich nun sehr verunsichert. Das kleine Blutbild zeigt bisher jedenfalls keinerlei pathologische Veränderungen.
Das einzig auffällige bei Lucky ist das vermehrte Trinken, vom Wesen her ist er wie immer. Klar hat ihn der Besuch beim Tierarzt verstört, er gebärdet sich seitdem er klein ist dort wie ein wildes Tier. Nicht einmal ich kann ihn da beruhigen. Er lässt sich beim Tierarzt ohne Narkose weder aus der Kiste herausnehmen, noch anfassen. Die ersten Tage nach dem Tierarztbesuch hat er keinen Mucks von sich gegeben, inzwischen "quasselt" er wieder mit mir.
Ich werde heute mal versuchen, ihm NaFu anzubieten und darüber etwas pulverisiertes TroFu zu geben. Vielleicht gelingt es mir, ihn auf längere Sicht gesehen doch vom NaFu zu überzeugen.
Vom Ernährungszustand war er immer schon sehr, sehr schlank. Er wog jahrelang 4,5 kg, nicht mehr, die Waage am WE zeigte 4,0 kg. Von daher hat er überhaupt keine Reserven und ein bissl mehr darfs ruhig wieder werden bzw. auf keinen Fall weniger. In welchem Zeitraum er das Pfund abgenommen hat, kann ich nicht sagen.
Natürlich beschäftige ich mich auch mit der Einschläferung. Ich bin für ihn verantwortlich und wenn es einmal nicht mehr geht, werde ich diesen Schritt tun, das bin ich ihm schuldig. Aber zunächst steht die Einschätzung seiner Erkrankung und die entsprechend mögliche Therapie für mich im Vordergrund. Ich bin der Meinung, dass die Tierärztin ihn zu früh aufgibt, vielleicht deshalb, weil sie sich selbst mit der Therapie der Erkrankung nicht so sehr auskennt. Wie sie selbst sagte, muss sie den überwiegenden Teil der Tiere mit CNI sofort einschläfern, da die Tierhalter viel zu spät mit ihren Tieren zu ihr in die Praxis kommen. Da sei ich die absolute Ausnahme.

LG
Anja
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Stop Stop Stop


Anja, bitte schlag dir als erstes das Thema einschläfern aus dem Kopf.

Als zweites such dir eine GUTEN TA, oder eine TK. Frag schon vorher ob sie sich mit CNIchen auskennen. Wird die Frage eher zögerlich beantwortet? Weiter rumtelefonieren.

So, Und jetzt begrüß ich dich hier erstmal. ::bg;-)


Ich hab jetzt nicht alles im Kopf was du geschrieben hast (hatte ursprünglich heute morgen flink hier reingeschaut, aber keine Zeit zum Antworten), kann also sein ich antworte etwas "zusammenhanglos"

Die erste Bitte an dich, stell das KOMPLETTE BB hier ein. Incl. der Referenzwerte!
So können sich die (Aus)Kenner in dem Metier ein besseres Bild machen.

In Zukunft bitte immer ein geriatrisches BB anfordern.


Dann erzähl bitte noch ein wenig vom Drumherum.
Vorerkrankungen, Auffälligkeiten vor der Diagnose, Trink- Fressverhalten vorher und jetzt.
Hilft auch sich ein besseres Bild vom Tier zu machen.



Zu Einarbeitung in das Thema ist diese Seite sehr gut. http://www.felinecrf.info/index.htm Dort gibt es für nahezu alles Info´s Hinweise und Erklärungen.
Einarbeiten in das Thema wirst du dich so nach und nach müßen.

Und hier kannst du dir ja auch einiges anlesen.
Speziell für deine momentane Situation diese
https://www.katzen-links.de/forum/cni/diagnose-cni-worauf-man-s-tierarzt-ansprechen-t136055.html
https://www.katzen-links.de/forum/cni/faq-frequently-asked-questions-krankheitsbild-cni-t148056.html
https://www.katzen-links.de/forum/cni/phosphat-kernproblem-katzen-cni-t132292.html
https://www.katzen-links.de/forum/cni/biologische-behandlung-katzen-chronischer-niereninsuffizienz-cni-t119100.html

Und hier findest du vllt. eine/n TK/TA in deiner Nähe
https://www.katzen-links.de/forum/cni/liste-cni-kompetenten-tieraerzten-t91500.html


So, weiter geht´s

Was die Ernährung von CNIchen angeht, da ist man inzwischen NICHT mehr der Auffassung Diät sei der Weisheit letzter Schluss.
Wichtig ist überhaupt zu fressen, Phosphatreduktion, regelmäßige Kontrolle von BB und Urinwerten.
Umstellung von TroFu auf NaFu wäre jedoch sehr hilfreich. Wenn du deine Nase dann noch an höherwertigeres Futter bringen könntest --- Super.

Dazu findest du hier https://www.katzen-links.de/forum/cni/grundlegende-richtlinien-ernaehrung-cni-katzen-t128272.html und bei Tanya aber auch einiges.
Ebenso zur Frage "Wie bring ich ihn zum Futtern?"
Im Zweifel geht überhaupt Futtern vor welches Futter ist besser!

Die Übelkeit und das Gekötze kannst du mit verschiedenen Mitteln eindämmen.
Manche nehmen Ulmenrinde, mein Paul bekam Ulcogant.
Dazu können dir andere hier sicher noch bessere Auskunft geben.


So, ich kümmer mich jetzt gleich mal drum das jemand hier rein schaut die sich sehr gut auskennt. Kann aber ein wenig dauern bis sie sich melden kann.
Nutzt bitte die Zeit eure Werte (hast du auch Urinwerte?) hier einzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Hallo Trulla-la,

vielen Dank für deine Antwort, hier das komplette Blutbild vom 20.09.12:
(Rasse: Maine Coon Mix, Alter: 14 Jahre)

ALP-PS = 29 U/l
GPT-PS = 57 U/l
BUN-PS = 35,5 mg/dl (pathologisch, laut Tierärztin)
Ca-PS = 11,3 mg/dl
CRE-PS = 2,0 mg/dl (pathologisch, laut Tierärztin)
GGT-PS = kein Wert ausgegeben (zu niedrig, daher nicht messbar, laut Tierärztin)
GLU-PS = 115 mg/dl
TP-PS = 7,6 g/dl (pathologisch, laut Tierärztin)
TBIL-PS = 0,2 mg/dl
ALB-PS = 3,2 g/dl
TCHO-PS = 271 mg/dl (pathologisch, laut Tierärztin)
IP-PS = 3,2 mg/dl
--> Referenzbereiche für die o. g. Werte stehen nicht dabei. Gemessen wurde es mit dem Gerät "FUJI DRI-CHEM FDC4000V"

--------------------------------------------------
Weiteres Blutbild:
WBC = 5,5 (Referenzbereich 5,0 - 11,0 10hoch3/mmhoch3)
LYM% = 21,8 (Referenzbereich 0 - 100 %)
MON% = 1,1 (Referenzbereich 0 - 100 %)
GRA% = 77,1 (Referenzbereich 0 - 100 %)
(EOS %) = 1,4 (Referenzbereich 0 - 100 %)
LYM# = 1,10 (Referenzbereich 1,0 - 4,0 10hoch3/mmhoch3)
MON# = 0,00 (Referenzbereich 0,0 - 0,50 10hoch3/mmhoch3)
GRA# = 4,40 (Referenzbereich 3,0 - 12,0 10hoch3/mmhoch3)
EOS# = 0,07 (Referenzbereich 0,0 - 0,60 10hoch3/mmhoch3)
RBC = 8,29 (Referenzbereich 5,0 - 10,0 10hoch6/mmhoch3)
HGB = 10,6 (Referenzbereich 8,0 - 17,0 g/dl)
HCT = 32,9 (Referenzbereich 27,0 - 47,0 %)
MCV = 40 (Referenzbereich 40,0 - 55,0 µmhoch3)
MCH = 12,8 (Referenzbereich 13,0 - 17,0 pg)
MCHC = 32,2 (Referenzbereich 31,0 - 36,0 g/dl)
RDW = 16,4 (Referenzbereich 17,0 - 22,0 %)
PLT = 367 (Referenzbereich 180,0 - 430,0 10hoch3/mmhoch3)
MPV = 15,1 (Referenzbereich 6,5 - 15,0 µmhoch3)

Das sind die einzigen Blutwerte, die gemessen worden sind. Vergleichswerte habe ich nicht, da das Blut zum ersten Mal kontrolliert worden ist.

Der Tastbefund ergab normal große Nieren und unauffällige Harnblase.

Der Urin wurde nicht untersucht.

Außerdem wurde am 20.09.12 folgendes diagnostiziert:
1) an der rechten Vorderpfote zwischen zwei Ballen eine etwa erbsengroße, dunkel gefärbte Verdickung (man kann es kaum von den eigentlichen Ballen unterscheiden). Laut Tierärztin ein Melanom, das zu 95 % bereits gestreut haben soll. Ihrer Aussage nach würde sie das weder näher untersuchen (Röntgen?) noch operieren. Man müsste ihm eine Kralle entfernen, dazu sei er zu alt, das würde sie nicht mehr tun.
Die Stelle behindert ihn augenscheinlich momentan nicht, er belastet die Pfote normal, leckt oder knabbert nicht an der Stelle.
2) Zahnstein an mehreren Zähnen sowie Karies. Eine kariöse Stelle hat sie mit einer Art Zange abgeknipst, mehr nicht. Sie meinte, er müsste eigentlich ein Antibiotikum bekommen, das wollte sie ihm wegen der schlechten Nierenwerte nicht geben. Eine Zahnsteinentfernung erfolgte nicht, ebenso wurden weitere kariöse Stellen nicht entfernt, Zähne weder gezogen noch abgeschliffen oder aufgefüllt.

Vorerkrankungen: vor einem Jahr heftiger Flohbefall über mehrere Monate, der den mehrfachen Einsatz von Spot-on-Präparaten und Fogger (ich habe eine schwere Allergie gegen Flohbisse entwickelt) notwendig machte. Nach dem Einsatz des Foggers war Lucky jeweils für mehrere Tage in einer anderen, flohfreien Wohnung untergebracht.
Ansonsten keine Erkrankungen in der Vorgeschichte.

Therapie der Tierärztin aufgrund der Befunde: Nieren-Diätfutter, außerdem: die jährliche Impfung wird ab sofort eingestellt (Lucky ist ein reiner Wohnungskater).
Kontrolluntersuchungen laut Tierärztin nicht notwendig.

Auffälligkeiten vor der Diagnose:
Eine Woche vor der Diagnose plötzlich auffälliges Trinkverhalten, verlangt auch nachts lautstark nach Wasser, versucht Wasser aus der Toilette und Badewanne zu trinken.

Fressverhalten vor der Diagnose: schon immer sehr mäkelig mit dem Essen, frisst generell nur geringe Mengen (ca. 30 - 40 g NaFu pro Tag). Hat jahrelang nur NaFu gefressen, dann wegen totaler Verweigerung auf Hill's TroFu umgestellt. Vor einigen Jahren wegen erneuter Verweigerung auf Happy Cat TroFu umgestellt. Seitdem wechselnde Futtersorten: NaFu von Felix, Sheba, Bozita und Kattovit (High Performance, Empfehlung vom Tierarzt) sowie TroFu von Perfect Fit, Purina One.
In den Tagen kurz vor der Diagnose saß er mehrfach mit gesenktem Kopf vor dem Napf ohne Nahrung zu sich zu nehmen. Mehrfach weißen Schaum erbrochen.

Fressverhalten nach der Diagnose: Hat das Diätfutter (Hill's Renal und Royal Canin Renal TroFu sowie Hill's Renal NaFu) angenommen. Bevorzugt das Hills Trofu. Frisst regelmäßig, erbricht nicht, hockt nicht mehr ohne zu Fressen vor dem Napf, verlangt nach dem Hill's TroFu, wenn nur noch der Napf mit dem Royal Canin voll ist (ich biete bisher alle 3 Futtersorten parallel an). Wenn man mit ihm spricht und die Worte "Essen" und "Trinken" verwendet, lässt er sich fast immer dadurch zur Nahrungs- und Wasseraufnahme verleiten.

Urinabsatz deutlich vermehrt, Kotabsatz normal. Beides scheint mir im Augenblick ohne Probleme möglich zu sein.

Verhalten beim Tierarzt: nicht kooperativ, anfassen ohne Sedierung/Betäubung nicht möglich, ängstlich, aggressiv, aufgeregt.

Zu einem Tierarztwechsel / einer Tierklinik: Kann mir jemand per PN etwas zu der Tierklinik in Bremen sagen bzw. einen Tierarzt im Raum Neustadt am Rübenberge - Nienburg/Weser - Verden - Bremen empfehlen?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Anja
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Hallo Anja,

zunächst einmal - such Dir wirklich einen anderen TA, bzw. eine Tierklinik. Ich kenne Leute aus Bremen, werde mal fragen, was sie empfehlen können.

Die CNI ist meiner Meinung nach in einem frühen Stadium, egal ob das nun Stadium 1 oder 2 ist, es gibt da verschiedene Möglichkeiten der Klassifizierung.

Ich habe einen Kater, der seit 6 Jahren mit einem Krea-Wert von ca. 3.0 - 3.3 lebt, eine weibliche Katze, die seit drei Jahren mit einem Kreawert zwischen 2.5 und 3.0 lebt und zwar gut. Beide trinken auch sehr viel, aber ansonsten führen sie ein normales Leben.

Das Wichtigste ist die Phosphatreduktion von Anfang an, dazu hat Trulla-la schon einiges gesagt. Es muß nicht unbedingt Nierendiät sein, in frühen Stadien reicht auch ein Phosphatbinder.

SUC, homöopathisches Komplexmittel ist immer einen Versuch wert. 80 % aller Katzen erreichen damit zumindest für eine ganze Weile eine Verbesserung. Die Nierenschädigung ist nicht reversibel, aber man kann die Restfunktion, die Filterleistung optimieren.

Nun aber zum Thema Melanom. Die Stelle ist untypisch für eine Katze, die haben Melanome häufiger im Gesichtsbereich. Durch bloßes Anschauen kann niemand sagen, ob es sich um einen benignen oder malignen Turmor handelt, das muß auf alle Fälle histologisch untersucht werden.

Melanome sollten immer radikal chirurgisch entfernt werden, das kann man auch einer vierzehnjährigen Katze mit einer schonenden Inhalationsnarkose zumuten. Wie bei einem älteren Menschen auch. Da sagt man auch nicht zu einem 60 jährigen "das lohnt nicht mehr".

Lies mal hier:

http://books.google.de/books?id=uxWKiXyU4AoC&pg=PA115&lpg=PA115&dq=melanom+katze&source=bl&ots=Vq7OrICF_x&sig=K949vibQ76NFWGWllknxp2YinIc&hl=de&sa=X&ei=NNFpUL6GDPPO4QTv8IHIAQ&ved=0CCoQ6AEwAQ#v=onepage&q=melanom katze&f=false

Ich denke, die CNI ist erst mal nicht das Hauptproblem, kümmere Dich zunächst um den Tumor. Mit der CNI kann Dein Kater bei diesen Werten noch viele Jahre leben.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
So liebe Anja
Nun hat sich also Mortikater gemeldet.
Denke da wurde meine Meldung weiter gereicht. Gell Petra *lächel*
Danke

Hier gibt es mehrere die sich wirklich gut auskennen. Sowohl bei der Behandlung (auch alternativ), als auch BB + Urinwerten. Und vor allem --- aus eigenen Erfahrungen mit ihren Katzen.

Dir ein Danke für das prompte Einstellen der Werte und für den ausführlichen Bericht.


Petra/Mortikater hat dir ja schon einiges gesagt.
Was mir jetzt noch auffiel............Die Zähne.
Die sind/können oft auch für schlechte Nierenwerte verantwortlich sein.

Was informatives zu FORL und anderen felinen Zahnprobs findest du u.a. hier http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/wiss_krank_zahnkrankheiten_hundkatze.html
Und natürlich auch hier im Forum. Speziell zu FORL findest du hier https://www.katzen-links.de/forum/zaehne/forl-awareness-t154330.html im 1ten Beitrag weitere Links dazu.

Eine Sanierung wäre gut. Mit einer Inhalationsnarkose auch für die Nieren nicht so kritisch wie bei klassischer Narkose. Könnte evtl. ja sogar mit dem Melanom gemeinsam gemacht werden.
Hängt aber vom Umfang und damit der OP-Dauer ab.

Es wurde ja schon geklärt (und du siehst es ja selbst so), du brauchst einen kompetenten TA.
Kannst im Thread mit den CNI-TÄ`s auch noch extra deine Anfrage einstellen. Vllt. sieht es dort jemand der hier nicht schaut und hat nen Tipp.


Laß beim neuen TA noch den Urin testen (und evtl. ein geriatrisches BB machen).
Auch ein Schallen (Ultraschall) der Nieren könnte hilfreich sein. Tasten ist nicht so aussagefähig.
Das geht ja alles ohne Narkose o.ä.

Grundsätzlich denke ich persönlich.................
Besser jetzt am Anfang die eine oder andere Untersuchung die noch nicht zwingend nötig wäre, aber später ist man um Vergleichsmöglichkeiten froh.


Noch ein Tipp (den auch ich von anderen hier bekam) leg dir jetzt gleich eine Akte an. Mit allem was du an Untersuchungsergebnissen hast/bekommst. Mit eigenen Einträgen zum Verlauf etc. Mit Medi´s und und und.
Laß dir auch IMMER die Werte aushändigen. Du weist nie wann du sie mal brauchst. Dann erst nachfragen kann unnötig Zeit kosten.

So, nun hast du einiges zu Lesen, mußt dich mit vielem vertraut machen und auch noch nach einem TA/einer TK suchen.
Viel zu tun.


Aber ich denke du siehst jetzt schon, an einschläfern und "hat keinen Zweck mehr" brauchst du absolut noch nicht denken.

Halt uns bitte auf dem Laufenden.
Wenn was unklar ist, sich was neues zeigt, Fragen auftauchen.................
Immer her damit. Einfach hier dran gehängt.
Es wird dir gerne geholfen.


Ach, da fällt mir noch was auf/ein.
Wenn Lucky nicht futtert, bzw. Hunger zu haben scheint aber nur vorm Napf sitzt --- stell Futter und Trinken etwas erhöht. So das Miez sich nicht beugen braucht. Das hilft oft schon. Denen wird mitunter schnell übel. Müßen sie dann noch den Kopf so vorstrecken mögen sie nicht fressen.

Und sorg dafür das er stets was zum Trinken hat. Gerne auch über die Wohnung verteilt mehrere Trinknäpfe.

Mein Paul hat mich mal Nachts wach gemacht, weil er vor lauter Durst in den Resten meiner abendlichen Teetasse rumfingerte.
Du glaubst nicht wie ich aus dem Bett gesaust bin und ihm seine Näpfe gefüllt hab. :oops:
 
Mischki

Mischki

Registriert seit
12.10.2009
Beiträge
633
Gefällt mir
0
Hallo,

ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass es Deinem Kater wegen diesen Nierenwerten schlecht ging Ich würde da weiter auf Ursachenforschung gehen.

In Deinem BB finde ich keinen Schilddrüsen-und Fructosaminwert.
Z.B können auch Leberwerte in der Referenz sein und trotzdem kann die Leber krank sein.
Ich würde ihn auch unbedingt röntgen und/oder schallen lassen, es kann ja wirklich möglich sein, dass der Tumor schon gestreut hat.

Ansonsten kann man auch ein älteres Tier noch an der Pfote operieren lassen.
Meiner Katze wurde mit 13 Jahren, trotz Schilddrüsenüberfunktion, CNI und herzkrank ein Tumor von der Pfote entfernt, mit 14 der nächste Tumor und mit 15 wurde ihr dann das Bein abgenommen. Jetzt ist sie 16.

Viele Grüße
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Hallo Anja

Hat sich schon was im Punkt TK/TA Suche getan?

Wie geht es Lucky? Frißt + trinkt er?

Wir sind hier einfach neugierig.::? ::bg
 
Zuletzt bearbeitet:

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Unterstützung, die Erfahrungsberichte helfen mir sehr und ich bin wieder positiv gestimmt. Also was soll ich sagen: Lucky frisst mir die Haare vom Kopf ::bg Ich gebe zu dem NaFu nun noch etwas Wasser hinzu und verarbeite es zu einem feinen Brei. Das scheint ihm besser zu gefallen als diese stückige Konsistenz. Jedenfalls hat er über Nacht den Napf komplett leer gefressen, das sind mal eben 85 g. Heute Morgen konnte er es kaum abwarten und hat sich gleich über den Nachschub her gemacht. Er ist offensichtlich körperlich wieder fitter, rennt die Treppe rauf und runter und beschwert sich sogar wieder lautstark, wenn ich seine geliebte Werbesendung wegschalte. ;-)
Nächste Woche werde ich mit der Tierklinik in Bremen Kontakt aufnehmen, eine Klinik scheint mir jetzt am geeignetsten zu sein. Die Sache mit den Zähnen und der Pfote lässt mir echt keine Ruhe. Die werden ja wohl in Sachen Inhalationsnarkose und postoperativer Betreuung einiges können, hoffe ich. In Sachen Tierarztpraxis bin ich noch nicht weiter gekommen. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der einen Tipp für mich hat.

LG, Anja
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Super das er futtert.
Das ist bei CNIchen ja leider oft ein Knackpunkt. Hoffen wir das es so weitergeht.

Und deine Beobachtung das er die breiige Konsistenz lieber mag hat ich (zumindest zeitweise) bei Paul auch. Könnte aber auch von den Zähnen kommen. Schlabbern ist mit wundem Mäulchen oder Zähnen die evtl. schmerzen eben einfacher.
Wir essen ja bei Entzündungen im Mund, oder nach einer Extraktion auch kein Brot mit fester, krosser Rinde. :wink:

Kannst die Beimengung von Wasser auch durchaus noch erhöhen. Da hilft nur rumprobieren. Ist jeder Stubentiger anders.

Was die TK angeht, meinst du die hier? http://www.kleintierklinik-bremen.de/index.php

Die haben zum Thema Zähne das http://www.kleintierklinik-bremen.de/leistungen/zahnmedizin/index.php
Und zum Thema OP das http://www.kleintierklinik-bremen.de/leistungen/chirurgie/index.php

Zur CNI fand ich bei Innerer Medizin zwar nix, doch haben sie TA`S in der FoBi zum FachTA. Denke da wärst du ganz gut aufgehoben.

Sonst könntest du´s hier versuchen (speziell OP der Pfote - die haben Inhalationsnarkose) http://www.ueberweisungspraxis-bremen.de/leistungen.html

Ansonsten telefonier dich hier http://www.tierarzt-onlinesuche.de/verzeichnis/Tierarzt-Bremen.html mal durch.


Ja ja, I-Net Recherche ist´n Steckenpferd von mir. Und andere haben die Arbeit davon. :wink: 8O :lol:


Berichte bitte weiter und halt uns auf Stand.
Goog luck Lucky
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Anja - bei einem Melanom wird in der Regel keine Gewebeprobe entnommen, weil die Dinger dann streuen, sondern großflächig geschnitten. Aber kein Mensch kann ohne histologisches Gutachten nur durch Augenschein sagen, was da ist.

Eine meiner Katzen hatte letztes Jahr einen Minitumor im Nacken, sah aus wie ein Pickelchen. Der sollte entfernt werden und gleichzeitig zwei Zähne gezogen werden.

Als ich die Katze abholte hatte sie einen Riesenschnitt im Nacken - unter dem Pickelchen war ein schwarzer Hauttumor gewesen. Der TA hat den großflächig, also mit großem Abstand zum normalen Gewebe entfernt. Mir wurde trotzdem erst mal schwach in den Knien. Aber der Befund ergab dann, daß es kein Melanom war.

Tierklinik ist auf alle Fälle das Beste bei so einer Sache.
 

Stärnli

Registriert seit
28.04.2009
Beiträge
1.465
Gefällt mir
0
Ich schliess mich in allem Petra an ::w und drück Dir und Deiner Katze ganz fest die Daumen was dieses "Ding" auf der Pfote angeht.

Einen kleine Tip: mach Dir Gedanken darüber was Du vom TA alles wissen möchtest, schreib Dir das auf und frag, frag alles was Dir wichtig ist und wenn er/sie erklärt in der Klinik, frag weiter wenn das Gesagte wieder Fragen ergibt. Wenn Du da an einen guten TA geraten bist wird er geduldig antworten und wenn er blöd tuet, lass Dich ja nicht entmutigen, okay?!

Und was die CNI angeht..... meine beiden hatten grässliche Werte bereits beim ersten Blutbild; die Werte sind immer weiter angestiegen. Anlässlich des ersten TA-Besuches runzelte man die Stirne empfahl Diätfutter und Fortekor. Ersteres wollten sie nicht fressen, zweiteres trieb nur die Werte (leider nicht bloss anfangs) in die Höhe so dass ich nur noch zu hören bekann "wenn das alles nix nutzt geht's nicht mehr lange!" Ich sag's wie Petra: versuch's unbedingt mit SUC von Heel, aus meiner Sicht ist das bei CNI der optimale Therapiebeginn. - Meine haben trotz "Weissagung" TA's "wenn alle gut geht noch einige Monate" noch 2,5 Jahre gelebt!

Daumen sind gedrückt.
Liebe Grüsse
Carmen Mirjam
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Hallo Anja

wie geht´s inzwischen?

Irgendwas neues in Bezug auf Lucky, TA-Suche (hab übrigens nochmal geschubst).
Was macht die Pfote?
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Hallo Trulla-la,

ja, ich weiß nicht. Heute wirkt er so bedrückt. Er hockt seit Stunden auf dem Sofa mit halb geschlossenen Augen, kommt nicht kuscheln und weicht meinen Streicheleinheiten aus. Vorhin hat er ganz leise geschnurrt, aber stand dann auf und ging weg. Er frisst regelmäßig, trinkt ordentlich und setzt auch Harn und Kot ab. Übergeben hat er sich nicht mehr. Ich habe speziell heute den Eindruck, dass ihm kalt ist. Kann es sein, dass er Probleme hat die Körpertemperatur zu halten? Oder kann es bedeuten, dass ihm doch schlecht ist? Aber hätte er sich dann nicht übergeben?

Ich habe versucht, die Stelle an der Pfote wiederzufinden, aber er lässt es einfach nicht zu, dass ich sie anschaue. Das ist an sich nichts ungewöhnliches, er hat es schon immer gehasst, wenn jemand seine Pfoten berührt hat und sie sofort weggezogen. Ich ärgere mich inzwischen, dass ich ihm nicht beigebracht habe, das zuzulassen. Aber nun gut, so ist es eben. Ich habe schon überlegt, ob es mir gelingt, die Pfote zu untersuchen, wenn mein Mann ihn auf dem Arm hat. Er liegt bei ihm gerne wie ein Baby im Arm, da hat er die Pfoten ja in der Luft. Es ist halt schwer die kleine Stelle zu finden, da Lucky zwischen den Ballen so lange Haarbüschel hat.

Morgen rufe ich in der Tierklinik an und hole mir einen Termin bzw. höre mir erstmal an, ob sie überhaupt etwas mit einem 14 Jahre alten völlig renitenten Kampfkater anfangen können und wie das funktionieren soll, wenn er da -wie gewohnt- komplett ausrastet und seine letzten Reserven mobilisiert bis er (und damit auch ich) kurz vorm Herzinfarkt steht. Das kann sich keiner vorstellen, man könnte glauben, man hat einen ausgewachsenen Tiger vor sich. Ich denke, es sind jetzt 14 Tage vergangen, ich kann jetzt nicht länger warten. Auf der Arbeit kann ich mich schlecht konzentrieren, kaum zuhause hocke ich stundenlang vorm Internet und sauge Tonnen von Informationen auf, durchforste Suchmaschinen nach möglicherweise geeigneten Tierärzten und wenn ich den Lütten so anschaue, könnt ich nur noch heulen, obwohl ich ihm ja Mut zusprechen und positiv an die Sache rangehen will. Er merkt es ja doch, wenn es mir nicht gut geht und das soll ihn nicht noch zusätzlich runterziehen.

Viele Grüße
Anja
 

iggy

Registriert seit
14.01.2011
Beiträge
379
Gefällt mir
0
Hallo Anja,

also generell haben auch Katzen mal so Phasen wo sie einfach "unrund" sind. Mal dauert es nichtmal 'nen Tag, das nächste Mal auch mehrere .... hat mein Zorro auch. Wenn er frißt, trinkt und sch... kann schon mal nicht so viel dahinter stecken, dass man sich akkut Sorgen machen müßte.

Was eure TA Aktion betrifft, so gibt es da die Möglichkeit, dass euch der TA schon Tabletten zur leichten Sedierung mit nach Hause gibt; falls z.B. Feliway etc. nicht wirken. Sprich die einfach mal drauf an...

Weder sein Alter noch die Nierenwerte sind wirklich so schlimm, dass die Stelle an der Pfote nicht in einer Kurznarkose erledigt werden könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Hallo Anja

Oh, wie gut kann ich nachvollziehen wie es dir geht.
Als ich bei meinem Paul die Diagnosen CNI + SDÜ bekam war ich anfangs völlig von der Rolle. Dann hab ich jedes noch so kleine Zucken beobachtet.
Dieses sich zurück ziehen zeigte er auch. Blieb aber doch meist in meiner Nähe.
Nur sein ständiges auf mir liegen kam nur noch manchmal vor. Und zwar auch wenn es ihm besser ging.

Du siehst, das muß nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen sein.

Da hier nach wie vor keine Meldung für eine/n TK/TA kommt, solltest du wirklich die Reise nach Bremen auf dich nehmen.
Mit ein wenig Glück können die dir eine Adresse nennen um gemeinsam für Lucky zu arbeiten. Denn ständig geht sowas sicher nicht.
Kann dein Mann denn mitfahren? Wäre schon gut. Das Verhältnis zwischen den beiden scheint ja anders zu sein als zwischen dir + Lucky.
Die etwas pragmatischere Art vieler Männer könnte da ja hilfreich sein. Dadurch wirken sie (die Männer) auch ruhiger. Das hilft dem Tier.


Ich lebe ja allein, mußte also auch immer allein mit Paul zum TA. Und da war es ganz deutlich wie unterschiedlich er reagierte, je nachdem wie aufgeregt oder ruhig ich war.


Mach dir jetzt nicht zu sehr einen Kopf weil Lucky so bedrückt wirkt und kaum schmust etc. Solche Zeiten hatte er vorher sicher auch, nur du warst nicht gleich in Alarmbereitschaft.
Freu dich erstmal das er frisst, trinkt und Urin sowie Kot normal absetzt. Das ist schon sehr viel wert.

Erzähl bitte wann der Termin ist und was sie so sagen.

Auch wg. der Pfote mach dich nicht verrückt. Und wenn Lucky das Pfoten untersuchen eh nie mochte, laß es z.Zt. einfach sein. So sehr ich deine Sorge verstehe, doch er merkt ja dein verändertes Verhalten und reagiert darauf.
Versuch so normal mit ihm umzugehen wie du irgend kannst. Er braucht jetzt einfach auch Sicherheit. Und die kann Dosi ihm eben durch Normalität geben. Und uns Menschen hilft es ja auch.
Ja, ich weis --- immer leichter gesagt als getan.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.211
Gefällt mir
49
Hu Hu Anja

Wie macht sich Lucky inzwischen?
Wieder etwas anders?

Hast du schon was von der TK zu berichten? Termin o.ä.
 
Thema:

Lucky hat wohl CNI

Lucky hat wohl CNI - Ähnliche Themen

  • Mimi wird wohl nicht sehr alt

    Mimi wird wohl nicht sehr alt: Hallo zusammen! Ich heiße Sandra, komme aus dem Ruhrgebiet, bin verheiratet und unser Leben wird von drei Ragdolls und zwei Shih Tzus bereichert...
  • Wir sind wohl dann jetzt auch dabei - Fietje

    Wir sind wohl dann jetzt auch dabei - Fietje: Hallo ihr Lieben, ich versuch mal, die Blutwerte von Fietje mit anzuhängen. Da Fietje jetzt auch schon etwas über 9 Jahre ist und der letzte...
  • Isi wird wohl wieder ein Sorgenkind...

    Isi wird wohl wieder ein Sorgenkind...: ... oder zumindest ein Kater, über den man sich mehr Gedanken machen muss. Für die Foris, die Isi (noch) nicht kennen, hier seine beiden...
  • Lucky & Clooney - erhöhter KREA

    Lucky & Clooney - erhöhter KREA: Hallo zusammen ! Einige von Euch werden mich aus den guten alten Anfangszeiten noch kennen. Für die meisten werde ich jedoch vollkommen neu...
  • Muffin, leider wohl auch CNI

    Muffin, leider wohl auch CNI: Irgendwie scheine ich Katzen mit CNI anzuziehen. Mir leigt nun Muffins komplettes Blutbild vor und er hat mit großer Wahrscheinlichkeit CNI...
  • Ähnliche Themen

    • Mimi wird wohl nicht sehr alt

      Mimi wird wohl nicht sehr alt: Hallo zusammen! Ich heiße Sandra, komme aus dem Ruhrgebiet, bin verheiratet und unser Leben wird von drei Ragdolls und zwei Shih Tzus bereichert...
    • Wir sind wohl dann jetzt auch dabei - Fietje

      Wir sind wohl dann jetzt auch dabei - Fietje: Hallo ihr Lieben, ich versuch mal, die Blutwerte von Fietje mit anzuhängen. Da Fietje jetzt auch schon etwas über 9 Jahre ist und der letzte...
    • Isi wird wohl wieder ein Sorgenkind...

      Isi wird wohl wieder ein Sorgenkind...: ... oder zumindest ein Kater, über den man sich mehr Gedanken machen muss. Für die Foris, die Isi (noch) nicht kennen, hier seine beiden...
    • Lucky & Clooney - erhöhter KREA

      Lucky & Clooney - erhöhter KREA: Hallo zusammen ! Einige von Euch werden mich aus den guten alten Anfangszeiten noch kennen. Für die meisten werde ich jedoch vollkommen neu...
    • Muffin, leider wohl auch CNI

      Muffin, leider wohl auch CNI: Irgendwie scheine ich Katzen mit CNI anzuziehen. Mir leigt nun Muffins komplettes Blutbild vor und er hat mit großer Wahrscheinlichkeit CNI...

    Schlagworte

    ggt blutwert zu niedrig katze

    ,

    neynerin zytoplasmatisch

    ,

    vitofyllin katze

    ,
    ranitic humanpräparat
    , lactulose und hoher kalziumwert katze, , tcho ps, katze cni calcium binden aluminiumhydroxid, , wassereinlagerung katze symptome, cni lucky, katze melanom pfote, katze renitent wegen diät, schwarze kruste katze cni, cni wasser aus der nase, cni katze allein lassen, katze blut tp-ps, cni katze tanya, lym% + blutwert, vitofyllin für katzen, onsior halbierrn, enthäft fortekor hefe?, blutwerte tcho, katze blutbild auswertung ip, vitofyllin katze anwendungsgebiete
    Top Unten