Limbische Enzephalitis - Epianfall

Diskutiere Limbische Enzephalitis - Epianfall im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Meine Katze (17) hatte letzte Wochen ihren allerersten epileptischen Anfall. Sie hat dabei stark gespeichelt, machte Kaubewegungen und verlor...

Christina1980

Registriert seit
23.06.2005
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Meine Katze (17) hatte letzte Wochen ihren allerersten epileptischen Anfall. Sie hat dabei stark gespeichelt, machte Kaubewegungen und verlor dabei Urin.

Der TA hatte erst eine Vergiftung oder
einen Hirntumor im Verdacht, da sie kein Fieber hatte, schloss er eine Entzündung aus. Sie bekam u.a Vitamin B und AB (wg gleichzeitiger Blasenentzündung) gespritzt. Morgen muss ich wieder anrufen wie es über das WE lief, gestern hatte sie nochmals einen Anfall, beim ergoogeln der Symptome landete ich bei der limbischen enzephalitis, die symptome sind exakt dieselben wie bei meiner Seniorin.

hat jmd Erfahrung mit dieser Krankheit und der dazugehörigen Immuntherapie? Gemäss Studien nützen herkömmliche Antiepileptika nichts, eine Immuntherapie kann aber positiv anschlagen
 
06.06.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Limbische Enzephalitis - Epianfall . Dort wird jeder fündig!
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
640
Gefällt mir
582
Hallo Christina,
Leider kann ich nicht viel zum Thema beitragen, hatte aber mal einen alten Hund der eine Epilepsie entwickelt hat. Hat der Tierarzt gar keine Antiepileptika in Erwägung gezogen? Vielleicht kannst du mal einen Anfall mit dem Handy aufnehmen das macht es bestimmt für den Tierarzt einfacher. Ich weiß aber, dass das ein sehr komplexes Thema ist, wo oft auch den Medizinern eine genaue Diagnose schwer fällt. Versteh mich nicht falsch, aber eine Diagnose anhand von Google zu stellen, finde ich schwierig. Ich würde dir eher raten mit der Katze in eine größere Klinik zu fahren.
Bitte berichte weiter, man kann immer dazu lernen und bestimmt meldet sich noch jemand der mit Epilepsie mehr Erfahrungen hat.
Meiner Hündin hat damals ein Standarmedikament gegen Epilepsie geholfen und sie hatte noch eine schöne Zeit ohne Beeinträchtigungen.
Ich wünsche dir alles Liebe für deine Katze ::l
 

Christina1980

Registriert seit
23.06.2005
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Danke, Martina. Heute hatte sie einen schlimmen Krampfanfall, ich habe dann den TA verständigt und wir haben ab heute mit Phenobarbital angefangen (2x 1/2 morgens und abends). Zuerst wollte er nur mit CBD tropfen behandeln, aber nach diesem Anfall heute, machen wir es nun so.
Aktuell ist sie wieder ganz die Alte. Einzig was ungewöhnlich ist, sie ist tiefenentspannt und lässt sich sogar von den Kindern streicheln, das hatten wir noch nie 😅

ich bin gespannt wie es weitergeht, und auch bin ich etwas auf Nadeln, da wir bald in den Urlaub fahren und ich die Betreuung noch regeln muss!
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
640
Gefällt mir
582
Hallo Christina,
das Phenobarbital macht müde, das ist bestimmt der Grund für ihre Entspanntheit. Das gibt sich aber mit der Zeit wenn der Körper sich daran gewöhnt hat. Wenn sie eine Freigängerin ist, würde ich sie im Moment lieber nicht raus lassen, damit sie nicht unter die Räder kommt oder bei Bedarf nicht flüchtet.
Alles Gute weiterhin, ich hoffe sie stabilisiert sich damit
 
Thema:

Limbische Enzephalitis - Epianfall

Top Unten