Lilly sehr krank und immer noch keine Diagnose

  • Ersteller des Themas Flori-Cat
  • Erstellungsdatum
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Es begann hier in diesem Thread:https://www.netzkatzen.de/posts/2419501/

Ein Update von Heute
Ein Update von heute
Leider geht es Lilly wieder schlechter :-( Heute morgen mussten wir ja zwangsfüttern, hat gut geklappt. Lilly war kooperativ und alles ist in ihr gelandet. Danach hatte sie auch ein paar Bissen von Ashantis Futter genommen und getrunken.
Heute mittag hat sie mich begrüßt, ein wenig mit mir gespielt. Dann musste sie aufs Klo, kam wieder und übergab sich :-( (Schleim). Der Kot war ein weiches, dünnes aber geformtes sehr dunkles (grau-Schwarz) Würstchen.
Wir haben uns dann gemeinsam hingelegt. Als GöGa kam hat sie ganz intensiv mit ihm geschmust. Stand dann auf, ging aufs Klo, ein kleiner Durchfallfladen, auch wieder grau-schwarz - und übergab sich wieder.
Danach lag sie nur in ihrer Hängematte über der Heizung.
Als wir sie eben zur Zwangsfütterung holten, musste sich sich auch wieder übergeben. Von dem hochkalorischen Brei ging auch nur die Hälfte in
Lilly, sie hat sich extrem gewehrt :-( Mal sehen, ob und wie lange es drin bleibt.

Das Blutergebnis ist da. Alle Werte top, nur die Leukozyten sind deutlich erniedrigt, was auf ein virales Geschehen hindeutet.
Der Tierarzt hat allerdings die Angewohnheit immer gleich das Schlimmste in den Raum zu stellen.
Er meinte, dass das auf Katzenschnupfen/Seuche oder Leukose hindeutet........ Lilly ist auf alles drei geimpft. Er meinte, dass das nur einen bedingten Schutz bietet. Beim Einzug wurde Lilly auf Leukose und FIV negativ getestet. Filou war auch negativ und Ashanti beim Einzug ebenfalls.
Gut, bei Muffin wissen wir es (noch) nicht. Daher wird morgen bei ihm ein Blutbild gemacht. Das wollte ich eh, hab ich bisher ja nach dem Einzug bei all meinen Katzen machen lassen.
Aber auch ein Magen-Darm-Virus ist ein Virus. Der TA meinte, dass das aber die gleichen Erreger wären wie beim Katzenschnupfen oder bei der Leukose und diese gerne erst in den Darm wandern. Davon hab ich noch nie was gehört und meine mobile TÄ auch nicht *grübel*.
Nun hab ich erstmal einen Test auf FIV und Leukose nachgeordert. Hoffe, dass die Blutmenge dafür reicht. Werde wohl morgen Bescheid bekommen.
Für Lilly werde ich morgen sehen, dass ich das Cerenia (Anti-Brechmittel) bekomme und zwar gleich so, dass ich auch damit übers Wochenende komme. Lilly darf nicht weiter erbrechen, sie hat schon so abgebaut :-( Dann wird sie morgen ein AB bekommen, weil meine TÄ eher auf ein Magenschleimhautproblem tippt. Ihr Kot wird noch eingeschickt um zu gucken, ob da eventuell Blut drin ist. Ich weiß nicht, ob das bei einer normalen Untersuchung auf Parasiten und Bakterien mit gemacht wird. Vermutlich nicht, sonst würde meine TÄ es nicht noch einschicken wollen. Denn der Kot von Lilly war ja zweimal untersucht worden. Vermutlich bekommt Lilly dann auch noch eine Infusion, diesmal aber eine Ringerlactat-Lösung damit sie ein paar Nährstoffe bekommt.
Ich habe Kontakt mit einer mobilen TÄ aufgenommen, die auch ein mobiles Ultraschall hat (sie hatte damals Filou untersucht und ist sehr nett). Leider hat sie gerade keinen Babysitter und konnte mir nicht sagen, ob es klappt. Sie versucht aber für Freitag jemanden zu finden, damit sie kommen kann. Sie und auch meine TÄ halten es aufgrund der Symptome für sinnvoll die Organe mal zu checken.
Ich will Lilly nicht wieder den Stress machen aus der Wohnung zu müssen. Sie ist eh schon so fertig. Bitte Daumen drücken, dass das klappt.

Der Kot erinnert mich nämlich an den, den Filou die letzten 6 WOchen seines Lebens hatte :-( Da klingeln alle Alarmglocken. Ich hatte ja schon von Anfang an ein äußerst mieses Bauchgefühl bei Lillys Erbrechen :-( Und (leider) täuscht mein Bauchgefühl mich sehr selten.
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.428
Gefällt mir
0
Hallo liebe Petra,

:(:(:(:(:(:(:(,

jetzt weiss ich gar nicht, was ich sagen soll...

Und das stimmt, leider scheinst du eine gute Intuition zu besitzen.

ABER: wir gehen ganz bestimmt nicht vom Schlimmsten aus. Schau mal, die Leber kann so viele Funktionsstörungen haben. Und andere Organe auch. Und die psychische Komponente dürfen wir auch nicht ausser acht lassen. Deshalb wäre eine Gastritis tatsächlich in Betracht zu ziehen.

Dass Lillys Kot seltsam aussieht, hängt ganz bestimmt mit den Verdauungsstörungen der letzten Tage zusammen.

Ich verstehe dich total, dass du nach Filous Tod misstrauisch bei solchen Symptomen, vielleicht auch realistisch bist. Du hast schon viel erlebt mit deinen Katzen, so schnell macht dir sicher niemand etwas vor.

Aber andererseits denke ich gar nicht daran, negativ zu denken. Für Lilly war alles vielleicht ein bisschen viel. Filous Tod, Muffins Einzug. Daran halten wir jetzt fest.

Ich drücke euch von Herzen die Daumen, dass ich hier sehr bald eine sehr gute Neuigkeit lesen kann ::knuddel.
 
Zuletzt bearbeitet:

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Petra,

es tut mir in der Seele weh zu lesen, wie schlecht es Lilly geht. :cry: Sag mal,
habt ihr schon an IBD gedacht? Ich habe dir einen alten Thread von Sussel
rausgesucht. Die Symptome klingen ähnlich: KLICK
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Liebe Petra,

das liest sich ja gar nicht gut....arme Lilly :(

Ohne vernünftige Diagnose keine vernünftige Behandlung, nur wie an eine gesicherte Diagnose kommen? Der geplante US bringt hoffentlich mehr Klarheit!

Es gibt soviele Möglichkeiten, was der Kleinen fehlen könnte, ach menno ....

Ich drücke ganz feste die Daumen, mehr kann ich leider nicht tun :oops:

Aufmunternde Grüße
Antje
 

schnurr

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
hallo petra

so'n schiet!!!

mehr fällt mir dazu gar nicht ein :oops:

ich denke an euch und drücke die daumen

viele grüße
brigitta
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
0
Hallo Petra

:( ich kann deine Sorgen und Ängste sehr gut verstehen und drück euch die Daumen für deine Lilly ::knuddel

Ich werd Morgen an euch denken.

besonders lieber Gruß

christine
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
0
liebe Petra,

ich drück euch auch ganz fest die Daumen.

wenn bei der Kotuntersuchung nichts herauskommt, ist ein Ultraschall wichtig. ggf. braucht es auch eine Magen-Darmspiegelung, evtl. mit Biopsie.

Bauchspeicheldrüsenwerte habt ihr die auch mit angefordert?

Lilliy stationär in der Tierklinik unterbringen, damit sie an der Infusion bleibt, ginge das?

Cerenia ist gut, darf man aber lt. meinen Info`s von meinen TÄ nur 5 Tage lang geben.

ich denke an euch und drücke fest die Daumen, dass es Lilly bald wieder besser geht

liebe Grüße und fühl dich mal gedrückt.
Silvia
 

Snowi46

Registriert seit
04.07.2010
Beiträge
89
Gefällt mir
0
Ich drück euch ganz fest die Daumen, daß ihr bald ne Diagnose hat, damit vernünftig behandelt werden kann.
Ich hoffe, daß es nichts Schlimmes ist und daß Dein Bauchgefühl Dich diesmal trügt.
Alle Daumen (und Pfoten) für Lilly.
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.265
Gefällt mir
11
Oh je, Petra, das lese ich ja jetzt erst.

Ich kann Deine Sorgen sehr gut nachvollziehen. Ich habe gerade von den Problemen mit Muffin gelesen. Anfangs erinnerte Lilly mich stark an Ciri, der im letzten Jahr, nachdem Yana eingezogen war, Yana angeknurrt, angefaucht und verprügelt hat, sobald er sie gesehen hat. Er hat sich zurückgezogen, nicht mehr gespielt, wenig gegessen (1 kg an Gewicht verloren).
Aber das ständige Erbrechen, der seltsame Kot und der schlechte Allgemeinzustand, das hört sich doch ganz anders an.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass Ihr bald eine Diagnose habt und Lilly behandeln könnt.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Aber andererseits denke ich gar nicht daran, negativ zu denken. Für Lilly war alles vielleicht ein bisschen viel. Filous Tod, Muffins Einzug. Daran halten wir jetzt fest.

Ich drücke euch von Herzen die Daumen, dass ich hier sehr bald eine sehr gute Neuigkeit lesen kann ::knuddel.
Ich glaube so langsam auch, dass der Stress mit Muffin einfach nur der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte und bei Lilly eine Reihe von divesen Problemen an den Tag brachte.:cry:

habt ihr schon an IBD gedacht? Ich habe dir einen alten Thread von Sussel
rausgesucht. Die Symptome klingen ähnlich: KLICK
Danke Dir noch mal für den Link.
IBD haben wir im Hinterkopf, noch ist es dafür aber zu früh. Denn gesichert kann man IBD nur mit einer OP-Biopsie feststellen.

Bauchspeicheldrüsenwerte habt ihr die auch mit angefordert?

Lilliy stationär in der Tierklinik unterbringen, damit sie an der Infusion bleibt, ginge das?
Dummerweise wurden die nicht mit angefordert. Hat meine TÄ auch geärgert. Aber wir wollen Lilly nicht schon wieder mit Blutabnehmen quälen, werden das aber in jedem Fall weiter verfolgen.
Magen-Spiegelung wollen wir erstmal noch nicht in Angriff nehmen, das wäre wieder mit sehr viel Stress und vor allem mit einer Narkose verbunden.

TK wäre der Horror für Lilly. Infusionen kann sie auch von mir daheim bekommen.
Aber sie trinkt wieder und wir füttern sie zwangsweise. Das ist nur kurzer Stress, im Gegensatz zu einer TK, wo sie alleine wäre.
Wir müssen bei all der Suche nach der Ursache auf jeden Fall sehen, dass Lilly nicht im völligem Stresschaos versinkt.
Sie muss jetzt ein wenig zur Ruhe kommen.
Maximal drei Tage wird sie das Cerenia bekommen, damit sie endlich ohne Erbrechen ist.

Nochmal eine Zusammenfassung der Ereignisse von heute:
Danke für Eure Daumen, die können wir mehr als gut gebrauchen!

Lilly hatte weiter erbrochen und nicht gefressen.
Mittags kam dann unsere TÄ, sie hat Lilly das Antibrechmittel gespritzt und ein Antibiotikum.
Später kam noch die TÄ, die mobile Ultraschalluntersuchungen macht. Lilly war so artig und tapfer. Auch beim Bäuchi rasieren und dem Ultraschall, der rund 20 Minuten dauerte.
Sie hat viele Schwebeteilchen in der Blase. Blasenwand ist intakt. Kein Hinweis auf einen Tumor. Das muss aber weiter abgeklärt werden. Das ist aber nicht die Ursache für ihre Probleme.
Die Milz ist etwas geschwollen, was für eine Infektion spricht. Die Leber ist nicht gleichmäßig, aber das kann sehr gut davon kommen, dass sie so lange fast nichts gefressen hat. Die Katzenleber ist da extrem sensibel. Die linke Niere ist nicht gleichmäßig und das linke Nierenbecken scheint etwas erweitert. Aber auch das ist kein Hinweis auf ihre derzeitigen Probleme. Tumoröses Geschehen kann mit großer Sicherheit ausgeschlossen werden.
Magen und Darm sind ohne Befund. Ebenso die Galle.
Bauchspeicheldrüse konnte nicht dargestellt werden - das ist normal bei Katzen. Die ist schwer zu finden. Und wenn sie sich gut darstell, ist sie sehr stark verändert. Aber, dass sie nicht sichtbar ist, heißt nicht, dass sie keine Probleme macht. Die Ärztin vermutet auch ein Problem an der Bauchspeicheldrüse und empfiehlt dahingehend weitere Untersuchungen (erstmal nur den Kot) - werden wir machen, sobald Lilly wieder halbwegs vernünftige Würstchen macht. Heute war es nur grau-schwarzer Durchfall (kleine Kleckse) und später eine sehr schleimige Substanz.
Der Test auf FIV und Leukose liegt noch nicht vor (sie war damals beim Einzug negativ getestet worden, aber zur Sicherheit wollte ich das nochmal getestet haben - Mietzie war die Einzige bei uns, die nicht getestet war - sie war ja rund 3 Wochen bei uns.

In Richtung Bauchspeicheldrüse müssen wir auf jeden Fall weiter denken, vor allem, wenn es nicht besser wird. Nun muss Lilly aber auch erstmal zur Ruhe kommen. Die Woche war extrem stressig und Ruhe ist auch sehr wichtig für die Genesung.

So richtig wissen wir also immer noch nicht, was das Problem bei Lilly ist.
Zumindest wirkt die Spritze gegen das Erbrechen. Und wir haben ihr jetzt Peritol zum Appetitanregen gegeben. Hoffentlich wirkt es. Es ist wichtig, dass Lilly wieder alleine frisst. Diese Zwangsfütterung ist Stress und es reicht ja nicht, was sind schon 20ml am Tag? Auch wenn es hochkalorisch ist.
Zum Glück habe ich noch 2 Spritzen gegen das Erbrechen da. Die wirken immer 24 Stunden, ich soll nach rund 30 Stunden nachspritzen, damit Lilly erst gar nicht wieder unter Übelkeit leidet und so hoffentlich wieder anfängt selber zu fressen.

Morgen habe ich Spätdienst auf Arbeit und komme nicht zu Schreiben. Macht Euch also bitte keine Sorgen, wenn ich nicht antworte.
 
sungrazer1209

sungrazer1209

Registriert seit
19.05.2009
Beiträge
1.046
Gefällt mir
0
Die arme Maus! Ich hatte so gehofft, dass es ein einfacher Magen und Darminfekt ist, der ganz schnell ausgestanden ist.

Ich drücke ganz doll die Daumen, Petra ::knuddel
 
Joyce&Luna

Joyce&Luna

Registriert seit
20.07.2005
Beiträge
10.749
Gefällt mir
1
Petra

Ich drücke dir weiterhin die Daumen.

Ich hoffe ihr findet schnell das Übel ::knuddel

Anke
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.556
Gefällt mir
1
Ohman Petra :(

ich hab nicht genügend Wissen um euch helfen zu können. Was ich machen kann: ich drück die Daumen - dafür das Lilly erstmal wieder anfängt selbständig zu futtern, dafür, dass ihr das Essen schmeckt, sie noch mehr will und ihr nicht wieder davon übel wird - dafür, dass Lilly euch eine vernünftige Wurst schenkt, damit ihr Kot nochmal untersucht werden kann - dafür, dass die Test's nach Leukose und FIV positiv (also negativ) ausfallen (wie beim ersten Test beim Einzug) - dafür, dass ihr endlich rausfindet was Lilly hat und eine Diagnose erhaltet mit der Lilly behandelt werden kann und vor allem: dafür, dass es Lilly bald wieder besser geht und ihr alle zur Ruhe kommt und wieder fröhlich sein könnt.

Liebe Grüße
Anja
 

Lotte

Registriert seit
16.06.2006
Beiträge
4.257
Gefällt mir
0
Hallo Petra,

Hatte so wenig mitbekommen. (Sogar Muffin verpaßt:oops:).
Hoffe, habe mit müdem Kopf alles richtig gelesen.

Als du grauschwarzer Kot schriebst, mußte ich gleich an den Kot von Jule denken. Der war auch so komisch. Jule sollte Katzenseuche gehabt haben.

Ich las dann, daß auch der TA Katzenseuche miteinbezieht.
Ich weiß, daß Katzenseuche oft tödlich endet. Doch geiimpfte Katzen können es gut überstehen. Denn sie können es ja auch bekommen. Meist in abgemildeter Form.

Und dieser Link fiel mir auf die Schnelle noch ein.
http://www.tierklinik.de/medizin.php?content=00274

Bilder von komischem Kot. Vielleicht ist es ja ein Anhaltspunkt.

Ich drücke so sehr die Daumen, daß alles gut wird!

GDLG
 

Grizzly

Registriert seit
10.05.2008
Beiträge
176
Gefällt mir
0
Liebe Petra,

ich glaub, ich weiß annähernd wie du dich gerade fühlst. Keine Diagnose ist so sch***, ich selbst befinde mich immer und immer wieder im Kopfkino, und irgendwer drückt immer die Reset-Taste, und ich fange mit meinen Gedanken von vorne an.

Ich drücke Euch, ganz besonders Lilly ganz fest die Daumen. Auf das ihr bald eine Diagnose habt, und dann gezielt therapieren könnt.

Ich nehm auch gerne eine Wunderheilung :wink:
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
0
liebe Petra,

ich hoffe fest für euch, dass ihr bald eine Diagnose bekommt und dann auch gezielt behandeln könnt.

ähnliche Symptomatik kenne ich von meinem Mäcky her, mit seiner IBD, aber er hatte nie so eine Durchfallfarbe, wie von dir beschrieben.

Ich überleg schon die ganze Zeit mit dem Ultraschall von der Bauchspeicheldrüse bei ihm, doch, ich meine schon, gezeigt hatte mein Arzt mir diese beim Schall, allerdings ist mein TA Gastroenterologe und Mäcky musste auch 1x auf V.a. Bauchspeicheldrüse/Entzündung behandelt werden.

Frag mal, ob man die Werte vom BB beim Labor nachfordern kann. Mir wurde das mal so erklärt, dass das möglich sei, ich weiss aber nicht, ob bei allen Werten.

Auf was habt ihr den Kot/Durchfall alles untersuchen lassen?
Katzenseuche würde man doch über den Kot testen können, oder?

Das Cerenia brennt beim Spritzen. Meine TÄ machen es immer so, dass sie erst mit Ringerlösung ein kleines Depot s.c. spritzen und dahinein dann das Cerenia.

ich drück euch fest die Daumen.

liebe Grüße
Silvia
 
Mietzie

Mietzie

Registriert seit
11.02.2010
Beiträge
4.428
Gefällt mir
0
der Link hier ist mir gerade wieder eingefallen

diagnostisches Vorgehen bei Durchfall und Erbrechen

http://www.animal-health-online.de/drms/klein/diarrhoe.htm

Danke, den Link habe ich auch gerade mit grossem Interesse gelesen!

Liebe Petra, wie geht es denn deiner Lilly? Bei uns ist ja auch Action, aber ich denke die ganze Zeit auch an euch.

Bauchspeicheldrüse ist wirklich ein wichtiger Tipp; Virus schliesse ich fast aus, da die anderen beiden überhaupt keine Symptome haben.

Ich drücke euch weiterhin fest die Daumen. Sag, habt ihr auch das a/d zuhause? Es scheint wirklich unwiderstehlich zu sein, Fussel hat es gestern per Spritze schon (gern) gefressen und heute freiwillig vom Teller.

Ich glaube, meine Katzen bringen die Übelkeit auch mit dem Futter in Verbindung. Alle Sorten, die sie sonst geliebt haben, rührt hier keiner mehr an...

Allerbeste Genesungswünsche an deine Lilly!
 

Diva 2001

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
203
Gefällt mir
0
Hi,::w
mich erinnern die symptome schon sehr an die meiner diva. sie hatte eine bsd-entzündung, leider schlimmste form.:cry::cry: nur der kot passt nicht...
aber da sie kaum gefressen hat, gab es auch kaum kot. der den sie hatte, war ok. sie hatte nur in den tagen als sie auf station beim ta war durchfall. aber das kann auch der stress dort gewesen sein:cry::cry:
es war schon eine schlimme zeit für uns. ich wünsche dir und deiner katze viel kraft, das gut zu überstehen...
LG
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Jule sollte Katzenseuche gehabt haben.

Ich las dann, daß auch der TA Katzenseuche miteinbezieht.
Ich weiß, daß Katzenseuche oft tödlich endet. Doch geiimpfte Katzen können es gut überstehen. Denn sie können es ja auch bekommen. Meist in abgemildeter Form.

Und dieser Link fiel mir auf die Schnelle noch ein.
http://www.tierklinik.de/medizin.php?content=00274

Bilder von komischem Kot. Vielleicht ist es ja ein Anhaltspunkt.
Ja, der TA, der ihren Kot untersucht hat und die Blutabnahme gemacht hat bezog Katzenseuche und Leukose mit ein. Ebenso Katzenschnupfen. Gegen alles drei ist Lilly geimpft.

Ein Kot passt schon, der gräuliche, wo beisteht, dass es ein Bauchspeicheldrüsenproblem ist.

Ich drücke Euch, ganz besonders Lilly ganz fest die Daumen. Auf das ihr bald eine Diagnose habt, und dann gezielt therapieren könnt.

Ich nehm auch gerne eine Wunderheilung :wink:
Die Wunderheilung würde ich auch gerne nehmen :wink: Danke für Deine Daumen, ich denke auch an Euch.

ich hoffe fest für euch, dass ihr bald eine Diagnose bekommt und dann auch gezielt behandeln könnt.

ähnliche Symptomatik kenne ich von meinem Mäcky her, mit seiner IBD, aber er hatte nie so eine Durchfallfarbe, wie von dir beschrieben.

Frag mal, ob man die Werte vom BB beim Labor nachfordern kann. Mir wurde das mal so erklärt, dass das möglich sei, ich weiss aber nicht, ob bei allen Werten.

Auf was habt ihr den Kot/Durchfall alles untersuchen lassen?
Katzenseuche würde man doch über den Kot testen können, oder?

Das Cerenia brennt beim Spritzen. Meine TÄ machen es immer so, dass sie erst mit Ringerlösung ein kleines Depot s.c. spritzen und dahinein dann das Cerenia.
Die Spritze Cerenia gestern abend hab ich wohl gut gesetzt. Lilly hat nicht mal gezuckt :wink: Das mit der Ringerlösung ist aber ein guter Tipp.

Leider kann man die Blutwerte im Labor nicht mehr nachfordern. Bin eh sauer, dass die nicht mit angefordert wurden. Meine TÄ auch. Hätte sie auf jeden Fall bei der Symptomatik gemacht.

Der Kot wurde auf Verwertbarkeit, Bakterien und Parasiten untersucht. Da war alles ok.
Ob man Katzenseuche über den Kot feststellen kann, das weiß ich nicht ::?
Bei Coronaviren geht das.

der Link hier ist mir gerade wieder eingefallen

diagnostisches Vorgehen bei Durchfall und Erbrechen

http://www.animal-health-online.de/drms/klein/diarrhoe.htm
Danke für den Link, der ist wirklich interessant.

Bauchspeicheldrüse ist wirklich ein wichtiger Tipp; Virus schliesse ich fast aus, da die anderen beiden überhaupt keine Symptome haben.
Sag, habt ihr auch das a/d zuhause? Es scheint wirklich unwiderstehlich zu sein, !
Nicht jede Katze erkrankt gleichermaßen an Viren. Ist wie bei uns Menschen.
Muffin könnte Träger sein, Ashanti könnte es problemlos im Griff haben und nur Lilly ist erkrankt.

Welches a/d? Von Hills?
Ich fütter momentan als Schonkost Ashantis Futter. RC Gastro Intestinal.

Hi,::w
mich erinnern die symptome schon sehr an die meiner diva. sie hatte eine bsd-entzündung, leider schlimmste form.:cry::cry: nur der kot passt nicht...
aber da sie kaum gefressen hat, gab es auch kaum kot.
Ich hoffe, dass Deine Diva wieder gesund geworden ist.


Es deutet sehr viel auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hin. Aber ob das das alleinige Problem ist, das wissen wir noch nicht.
Die Spritze gegen das Erbrechen wirkt, gestern abend haben wir ihr wieder eine gegeben. Die Spritze wirkt immer 24 Stunden, da waren 30 Stunden rum und wir müssen dafür sorgen, dass Lilly aus dem Erbrechenskreislauf raus kommt.


Gestern hat Lilly ein wenig gefressen.
Heute hat sie schon mehr Appetit und mehr gefressen, als die ganze Woche zusammen. Außerdem war sie auch wieder viel interessierter an allem.

Noch kein Grund zur Entwarnung, aber wir haben heute keine Peritol mehr gegeben. Es ist also ihr eigener Wunsch zu fressen.

Ich hoffe so sehr, dass die Kombination der Cerenia und des AB ihr helfen wieder gesund zu werden.
Der Test auf FIV und Leukose ist leider immer noch nicht da
 

Ähnliche Themen


Stichworte

korvimin diar nebenwirkung

,

feline spezifische pankreaslipase

,

probiotika katze gramnegativ

,
neynerin zytoplasmatisch
, erbrechen trotz cerenia, korvimin diar bauchdpeicheldrüsenentzündung, entero chronic corona,
Seitenanfang Unten