Leukoseimpfung - Vergleichsstudie

Diskutiere Leukoseimpfung - Vergleichsstudie im Impfungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, da es verschiedene Impfstoffe für die Leukose-/Leukämieimpfung gibt, die scheinbar eine unterschiedliche Wirkungsbreite haben sollen, bin...

Suna

Gast
Hallo,

da es verschiedene Impfstoffe für die Leukose-/Leukämieimpfung gibt, die scheinbar eine unterschiedliche Wirkungsbreite haben sollen, bin ich auf der Suche
nach einer Vergleichstudie der verschiedenen Impfstoffe. Bislang ist meine Net-Suche erfolglos. Ist vielleicht jemandem schon einmal eine solche unter die Finger gekommen?
Interessieren würde mich auch, welchen Impfstoff eure Tierärzte benutzt haben. Ich habe das nämlich offengestanden bis heute nie hinterfragt, was meine TA spritzen, meine drei 'Stamm'damen haben in den letzten zwei Jahren Leukocell2 bekommen.
Nachtrag: Firma Pfizer

Liebe Grüße
Swaantje
 
24.06.2004
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Leukoseimpfung - Vergleichsstudie . Dort wird jeder fündig!

Martina04

Registriert seit
27.01.2004
Beiträge
296
Gefällt mir
0
hallo swaantje

gieb in die suchmaschine impfstoffe für katzen ein.

ich bin auf der seite vom PAUL-EHRLICH.INSTITUT gelandet, ich wollte die seite verlinken aber leider geht es nicht :? .

dort sind alle impfstoffe aufgefürt die in deutschland für katzen zugelassen sind.( 6 für leukose)

wenn du die genauen nahmen und hersteller hast fileicht findest du leichter studien darüber.

lisa wurde mit leucogen von der firma virbag gegen leukose geimpft.
 

Nela

Registriert seit
22.05.2004
Beiträge
1.238
Gefällt mir
0
unsere malika wurde auch mit leucogen von virbac geimpft.
 

Grizzly

Gast
Hallo Swaantje,

einen kleinen Auszug habe ich gefunden, auch wenn ich glaube, er nicht besonders hilfreich ist:

http://www.schmusekatzen.de/impfen.htm#optionale

Laut AAFP sind nicht alle FeLV-Impfstoffe gleichermaßen gut und wirksam. Die Veterinärklinik der Universität von Colorado zum Beispiel präferiert in ihrem Impfplan das Produkt Fel-O-Vax Lv-K von Fort Dodge. Professor Marian Horzinek berichtete auf dem Düsseldorfer Kongreß von einer Blindstudie mit drei FeLV-Vakzinen. Am besten sei der rekombinante Impfstoff eines französischen Herstellers gewesen (es handelte sich um Virbac), gefolgt von der Fort-Dodge-Vakzine.
 

Suna

Gast
Danke fúr eure Antworten, und Grizzly, du bist spitze!

Ich habe vorhin auch darüber mit meinen TÄ gesprochen, ich glaube, so langsam werde ich die noch zu Tode nerven. :roll:
Sie bevorzugen Leukocell 2, weil der Impfstoff schon länger auf dem Markt ist und unabhängige Studien und Erfahrungswerte dazu vorliegen. Die Gefahr eines Impfsarkoms (heißt das jetzt auch so?, ich hab's jetzt mal einfach verdeutscht) soll bei diesem Impfstoff sehr gering sein.
Gerade auch zu den 2 Jahre alten und jüngeren Impfstoffen liegen noch keine unabhängigen Studien vor, sondern nur die von den jeweiligen Herstellerfirmen in Auftrag gegebenen. Wenn ich Salva (der Tierarzt) jetzt richtig verstanden habe, hat wohl Prof. Lutz für die meisten dieser Impfstoffe die Studien (mit)erstellt, der aber auf einem Kongress selbst darauf hingewiesen habe, dass das Auftragarbeiten waren, und man daher unabhängige Studien für gesicherte(re) Erkenntnisse abwarten möge und müsse.

Dann habe ich auch noch nachgefragt, warum sie die Impfung ins Nackenfell und nicht in die Hinterkeule, wie teilweise empfohlen, setzen. (Ich frage die beiden wirklich Löcher in den Bauch, aber sie geben immer gerne und geduldig Auskunft.)
Antwort: Tritt ein Sarcoma (Impfsarkom?) am Hinterlauf auf, muss i.d.R. oder oft das Bein amputiert werden, beim Nackenfell gibt es ein paar Möglichkeiten mehr, die habe ich aber leider nicht so genau verstanden, daher will ich hier auch keinen Blödsinn wiedergeben, da müsste ich in einer ruhigen Minute nochmal nachfragen.

(Auch hier bitte wieder berücksichtigen: mein Spanisch ist zwar ziemlich gut, aber eben nicht meine Muttersprache und beim Fachjargon hört es dann doch manchmal auf, aber ich geb mir Mühe :wink: )

Vielleicht kommen hier ja noch ein paar andere Informationen und Tierarztaussagen anderer zusammen.
 

Martina04

Registriert seit
27.01.2004
Beiträge
296
Gefällt mir
0
hallo zusammen

habe auch noch ein bischen gesucht.

http://www.somalicats.de/felv.htm

in dem beitrag "wie sicher ist die impfung" werden einige namen genant die eine studie über leucogen ( virbac )gemacht haben.dort ist auch noch eine jarrett erwänt worden die eine vergleichstudie über genetisch hergestellten impfstoffe gegenüber anderen impfstoffen gemacht hat.

ich denke die studien weden in englisch gechrieben sein (in deutsch habe ich nichts gefunden )und da komme ich leider nicht mehr weiter :oops:

ein prof. lutz uni zürich wurde auch erwähnt.

http://www.vet.unizh.ch/index.html

gieb bei suchen leukose ein da giebt es einige beiträge.

bei zugelassen impfstoffen habe ich gesehen das leukocell 2 ( ad.us.vet) in der schweitz nicht mehr zugelassen ist ?!?! ist der impfstoff leukocell 2(pfilzer) der gleiche impfstoff nur mit einem anderem firmennahmen ?? :?
wenn ja warum ist er in deutschland zugelassen und in der schweiz nicht mehr ????
 

Suna

Gast
Super, danke Martina,

die Artikel lese ich mir nachher gleich durch, gestern habe ich deine Antwort gar nicht mehr gesehen. :oops:

Das mit dem Leukocell ist interessant, gleicher Name müsste eigentlich gleicher Impfstoff bedeuten, da klemme ich mich dahinter. Das wüsste ich doch auch gerne, warum der in der Schweiz nicht mehr zugelassen ist.

Mich wundert etwas, dass scheinbar so wenige Katzen, und hier im Forum sind ja etliche Freigänger, gegen Leukose geimpft zu sein scheinen. Aber vielleicht interessiert das Thema auch nicht.

Sicher, es ist oft erst die eigene Betroffenheit, die stutzig macht, aber bitte unterschätzt die Leukose und deren Ansteckungsgefahr nicht! Im Moment vermuten wir, dass sich Lelina oben angesteckt hat, Stichwort Tröpfcheninfizierung, Piula hat ab und zu hier vor der geschlossenen Wohnungstür gesessen, und ein einziges Mal hat sie hier im Flur gesessen, allerdings ohne dass es zu direktem Körperkontakt kam, aber das könnte schon gereicht haben, und da haben wir das Loch im Sicherheitsnetz, da kam die Leukoseimpfung bei Lelina, denn es war Lelina, die sich Piula in den Weg gestellt hat, als sich dann wenig später herausstellte, das die Katzen oben FelV haben, zu spät. Das würde dann auch erklären, warum meine Große trotz jahrelangem engen Kontakt nach wie vor negativ ist, die hatte sich noch nicht angesteckt und bei ihr hat der Impfschutz gegriffen. Aber das sind Spekulationen und bleiben es vielleicht auch. Noch sind auch die Testergebnisse der anderen abzuwarten.

Liebe Grüße
Swaantje
 

Martina04

Registriert seit
27.01.2004
Beiträge
296
Gefällt mir
0
hallo swaantje

ich habe mir die impfstoffe noch einmal genauer angeschaut.
ich bin natürlich ein absolut medizinischer leie aber was mir aufgefallen ist

leucogen ist ein genetisch hergestellter impfstoff. der impfstoff enthält
keine viralen strukturen.

in leukocell 2 sind wenn ich es richtig intepretiert habe lebende leukosevieren.
vieleicht ist das der grund das der impfstoff leukocell 2 in der schweiz nicht mehr zugelassen ist.

quelle: tierarzneimittel kompendium der schweiz.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
5
Hallo Martina,
höchst Interessant, was Du da gefunden hast.
Die Frage ist nur, ist der genetisch hergestellte Impfstoff in Bezug auf Impfsarkome verträglicher?
Leider habe ich nichts gefunden? Hat jemand eine Idee?
Viele Grüße
 

Suna

Gast
Großes Danke, Martina,

heute hab ich keinen Kopf dafür gahabt, klemme ich mich gleich morgen dahinter, danke.

Liebe Grúße,
Swaantje
 

Suna

Gast
Hallo,

ich durchforste i.M. die englischsprachigen Seiten und Studien zu den Fel/V - Impfungen, die deutschen haben irgendwie nicht besonders viel hergegeben.

Es scheint insgesamt wohl nur so 5-6 verschiedene Impfstoffe zu geben, die meisten davon bestehen aus getöteten Viren, Leukocell 2 eben auch. Das Verbot in der Schweiz muss also einen anderen Grund haben, ich bin noch nicht dahinter gekommen, aber das macht den Impfstoff zumindest in meinen Augen suspekt.
Leukocell steht in dem Ruf, weniger wirkungsvoll als andere Impfstoffe zu sein. Insgesamt zur Wirksamkeit der Leukoseimpfung habe ich unterschiedliche Angaben von 75-85% gefunden.
Unterschieden wird die Leukose wohl mittlerweile in die Typen A bis E, und nicht alle Impfstoffe decken A-E ab. Ich hab noch nicht genau rausgefunden, welcher Impfstoff was abdeckt, einige wohl nur A-B, oder A-C. Bei Fevaxyn - Fort Dogde scheint es A bis D zu sein. Muss ich aber nochmal verifizieren.

In der Humanmedizin sind soweit ich weiß Impfstoffe, die aus getöteten Viren bestehen, mittlerweile umstritten, zum einen, weil nicht 100%ig gewährleistet ist, dass alle Viren tatsächlich abgetötet worden sind, zum anderen, weil es immer mal wieder zum richtigen Ausbruch der Krankheit durch den Impfstoff kam. Man beginnt, diesen Ansatz wohl auch in der Veterinärmedizin anzudenken, aber noch werden diese Impfstoffe bedenkenlos eingesetzt. In diesen Themenblock müsste ich mich aber noch tiefer reinarbeiten, seht dies also bitte nur als Denkanstoß. Vielleicht weiß da aber auch jemand von euch mehr zu derartigen Impfstoffen sowohl in Human- wie Vetmedizin.

Die Empfehlung, in die Hinterkeulchen zu spritzen, bei Leukoseimpfung links, bei Tollwut rechts, scheint sich ausschließlich auf die Herstellerempfehlungen zu stützen, auf den von mir bislang durchgesehenen am. und brit. Veterinärseiten kam zumindest immer der Hinweis - laut Herstellerempfehlung. Der Grund ist für die Hinterkeule ist tatsächlich der, dass man den Hinterlauf bei einem auftretenden Impfsarkom amputieren kann, schöne Aussichten.

Liebe Grüße
Swaantje

Edit: Auf den vet-med. Fachseiten wurde bedauert, dass es keine Vergleichsstudien der handelsüblichen Impfstoffe gäbe, es scheint dazu also noch nichts vorzuliegen. Da hilft also nur Infos zusammentragen.
 

Martina04

Registriert seit
27.01.2004
Beiträge
296
Gefällt mir
0
hallo Swaanje

bis jetzt habe ich leider noch nicht viel mehr rausgefunden. auser das in der schweiz anscheinend mehrere impfstoffe (alle ? wies ich leider noch nicht genau)nicht mehr erlaubt sind die aus lebendvieren hergestellt werden.

zb.feligen CR/P
bei dosierung /anwendung von leucogen wierd erwähn das man es zusammen mit feligen sprietzen kann. als ich den namen des impfstoffs in die suchmaschine eingab, kam der hinweis das tierarzneimittel ist nicht mehr zugelassen. aber leider keine begründung :?
 

Suna

Gast
Hallo Martina,

danke für deine tolle Unterstützung!

Wo hast du gefunden, dass Leukocell und andere Impfstoffe Lebendviren enthalten? Bezeichnet nur die Schweiz diese Impfstoffe als Lebendvirenimpfstoffe?
Leukocell und andere werden nämlich ansonsten als Impfstoff aus getöteten Viren ausgewiesen.
Hat die Schweiz inzwischen strengere Richtlinien und/oder wird dort jetzt Lebendimpfstoff anders definiert?¿?¿?
Leucogen wird, wenn ich das jetzt richtig erinnere, aus dem Virenprotein hergestellt.
 

Martina04

Registriert seit
27.01.2004
Beiträge
296
Gefällt mir
0
hallo swaanje

bei leucogen habe ich folgendes gefunden:
eine impfdosis (1 ml) enthält mindestens 100 (? das zeichen kann ich leider auf meiner tastatur nicht finden :oops: ) des gereinigten rekombinanten P45 Molekühls.

die gentechnologie macht es also möglich, allein die nützlichen immunogenen teilchen in höchstkonzentrazion zu produzieren, und diese ohne jegliche patogene eigenschaft, da per definitionem der impfstoff keine viralen strukturen erhält.
 

Suna

Gast
Hallo,

im Moment tendiere ich auch zu Leucogen. Folgendes habe ich dazu noch gefunden:

Wie sicher ist die Impfung?
Bei negativ getesteten Jungtieren: Wirksamkeit je nach Impfstoff und individueller Antikörperbildung ( bitte beachten: es gibt bei allen Impfungen auch Impfversager, d.h. es findet keine Antikörperbildung statt!) 50-85%
Da in den bisherigen Studien ( Clark, Gärtner, Lutz, Aubert) die Wirksamkeit von Leucogen®(Virbac) als sehr hoch eingestuft wurde, und in der Studie von Jarrett die bessere Wirksamkeit dieses gentechnisch hergestellten Impfstoffs gegenüber anderen Impfstoffen dargestellt wurde, empfehle ich persönlich bis zum Beweis des Gegenteils oder dem Erscheinen weiterer Studien Leucogen®.

Leucogen® hat durch die gentechnische Herstellung auch den Vorteil, daß keine Restpathogenität besteht, und der Impfstoff keine immunsuppressiven Virusanteile mitbringt.
Auch eine mögliche lokale oder generalisierte allergische Impfreaktion wird vermindert.

Damit ist die Impfung auch für im Test falsch negative latent infizierte Tiere ungefährlich, und das Risiko für Katzen, die schlecht auf Impfungen reagieren, reduziert.

Positiv getestete Tiere sollen nicht mehr gegen FeLV geimpft werden!

Quelle: http://www.somalicats.de/felv.htm
50-85% Wirksamkeit bei Leukoseimpfung ist allerdings verdammt niedrig!
Diese 50% Angabe ist die niedrigste, die mir bislang untergekommen ist. Die Angaben aus den unterschiedlichen Quellen sind leider alle sehr uneinheitlich. So langsam bekomme ich den Eindruck, dass die Leukoseforschung leider noch sehr in den Kinderschuhen steckt.
 

Suna

Gast
Ich hab doch noch eine Art Vergleichsstudie gefunden:

Die gegenwärtig erhältlichen Impfstoffe, bei denen es sich ausnahmslos um inaktivierte Impfstoffe handelt, sind Virusimpfstoffe und enthalten verschiedene Untereinheiten und Rekombinanten verschiedener Untergruppen des FeLV. Der Anspruch an einen sicheren Impfstoff wäre sowohl ein Schutz gegen persistierende als auch der transiente Virämien und damit folglich auch vor latenten Infektionen und den FeLV-assoziierten Krankheiten.

Sparkes wertete verschiedene in den USA durchgeführte Studien zur Bewertung des Erfolges von FeLV-Impfstoffen aus. Unter anderem lagen Angaben der Impfstoffe Fel-O-Vax, Leukocell 2, Leukogen, Fevaxyn, Genetivac, VacSYN und Leukat vor. Unter Einbeziehung des PF-Faktors (preventable fraction), der als der Anteil der durch Impfung geschützten Katzen im Verhältnis der gegen die durch natürliche Resistenz geschützten Katzen definiert ist, wurde der Impfeffekt beurteilt.

Zwar ist ein direkter Vergleich zwischen den einzelnen Studien sehr schwierig, da die unterschiedlichen Versuchsbedingungen mit einbezogen werden müssen. Wichtige Unterschiede bestehen in der Variabilität des Virus, in der Höhe der Virusdosis oder im Alter der Katzen. Anhand der Auswertungen scheinen jedoch Fel-O-Vax und Fevaxyn den beständigsten Schutz gegen FeLV zu zeigen. Die Ergebnisse der Studien zeigen aber nach Ansicht Sparkes auch, dass keiner der verfügbaren Impfstoffe einen 100%igen Schutz gegen die transiente Virämie bietet.

Quelle: http://212.87.35.103/aktuell/indexarchiv.htm
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
5
Hallo Swaantje,
danke für Deine Mühe, das ist alles sehr interessant!
Ich bin immer von einer sehr viel höheren Wirksamkeit des Impfschutzes ausgegangen :?
Viele Grüße
 

petzi

Registriert seit
19.01.2004
Beiträge
2.865
Gefällt mir
0
hi !
also 100% schutz bietet keine schutzimpfung, der volle impfschutz wird mit maximal 95% angegeben. bei keiner schutzimpfung existiert ein totaler schutz vor infektionen. insbesondere bekannt ist dies von der katzenschnupfenimpfung, hier allerdings wird der krankheitsverlauf zumindest massiv durch schutzimpfung und deren wirkung abgemildert. die prozentangaben beziehen sich eigentlich nur auf die zahl der gebildeten antikörper.
bei der felv schutzimpfung wird kein echtes vakzin verwendet, sondern nur teile des virus. die virusteile, welche als regulationselemente dafür verantwortlich sind, dass das im organismus vorhandene virus völlig still ist
(bewirkt falsch-negatives testergebnis), andererseits krebs auslösen können, fehlen im virus. aus diesem grund sind alle felv-impfstoffe gentechnisch verändert und so hergestellt. lg peter
 

Suna

Gast
Hallo Peter,

aus diesem grund sind alle felv-impfstoffe gentechnisch verändert und so hergestellt.
Wenn ich das bis dato richtig verstanden habe, gilt das nur für Leucogen, alle anderen Impfstoffe, die ich nachgesehen habe, bestehen aus "killed virus" bzw. inaktiviertem Virus, von gentechnischer Veränderung habe ich nichts gelesen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Hast du vielleicht entsprechende Links oder Artikel dazu?
Bei der Leukoseimpfung gehen die meisten vet.-med. Fachartikel von einem durchschnittlich 80-85%igen Impfschutz aus, 95% habe ich nirgendwo gefunden.

LG
Swaantje
 
Thema:

Leukoseimpfung - Vergleichsstudie

Leukoseimpfung - Vergleichsstudie - Ähnliche Themen

  • Risiko Leukoseimpfung?

    Risiko Leukoseimpfung?: Hallo, nachdem unsere kleine Madame wieder gesund ist, haben wir sie impfen lassen. Der TA riet auch zur Leukoseimpfung und ich habe sie dann...
  • Impfknubbel nach Leukoseimpfung/Nachimpfungen??

    Impfknubbel nach Leukoseimpfung/Nachimpfungen??: Hallo::w Bin wieder aus dem Urlaub zurück, und hab gerade festgestellt, dass der Pauli an der Stelle an der er vorm Urlaub geimpft wurde...
  • Immer gleicher Impfstoff für Leukoseimpfung?

    Immer gleicher Impfstoff für Leukoseimpfung?: Hallo, wollte mal gerne wissen, ob man, immer mit dem gleichen Leukoseimpfstoff impfen soll? Paulchen hat jetzt seine erste Impfung mit...
  • Fragen zu Leukoseimpfung

    Fragen zu Leukoseimpfung: Hallo::w Wir wollten unseren Paulchen Ende September das erste mal auch gegen Leukose impfen lassen, dass hatten wir bisher nicht getan (er ist...
  • Leukoseimpfung

    Leukoseimpfung: Ich möchte gern das Thema Leukoseimpfung noch mal aufgreifen: war gestern mit meinem Gipsy impfen, Tollwut lass ich nur noch alle 3 Jahre machen...
  • Ähnliche Themen
  • Risiko Leukoseimpfung?

    Risiko Leukoseimpfung?: Hallo, nachdem unsere kleine Madame wieder gesund ist, haben wir sie impfen lassen. Der TA riet auch zur Leukoseimpfung und ich habe sie dann...
  • Impfknubbel nach Leukoseimpfung/Nachimpfungen??

    Impfknubbel nach Leukoseimpfung/Nachimpfungen??: Hallo::w Bin wieder aus dem Urlaub zurück, und hab gerade festgestellt, dass der Pauli an der Stelle an der er vorm Urlaub geimpft wurde...
  • Immer gleicher Impfstoff für Leukoseimpfung?

    Immer gleicher Impfstoff für Leukoseimpfung?: Hallo, wollte mal gerne wissen, ob man, immer mit dem gleichen Leukoseimpfstoff impfen soll? Paulchen hat jetzt seine erste Impfung mit...
  • Fragen zu Leukoseimpfung

    Fragen zu Leukoseimpfung: Hallo::w Wir wollten unseren Paulchen Ende September das erste mal auch gegen Leukose impfen lassen, dass hatten wir bisher nicht getan (er ist...
  • Leukoseimpfung

    Leukoseimpfung: Ich möchte gern das Thema Leukoseimpfung noch mal aufgreifen: war gestern mit meinem Gipsy impfen, Tollwut lass ich nur noch alle 3 Jahre machen...
  • Schlagworte

    leucogen adus.vet.

    ,

    leucogen katzenimpfung

    ,

    leukocell impfung katze

    ,
    leukocell2
    , katzenimpfung leucogen leukose, leukoseimpfung bei katzen, leukose impfung wirksamkeit, leucogen impfstoff 6, impfen katzen leucogen, leukose impfstoff katze, katzenschnupfenimpfungen bei leukose positiver katze, katzen leukoseimpfung erkenntnisse, impfen mit lebendviren für leukose, leukoseimpfung, leukocell 2 zulassung deutschland
    Top Unten