Leo ist 3Jahre jung, und hat CNI

Diskutiere Leo ist 3Jahre jung, und hat CNI im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr, weil Leo so viel trinkt, und auch etwas abgenommen hatte, hab ich Blut abnehmen lassen, und, wie erwartet, sind seine Nierenwerte nicht...
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Hallo Ihr,
weil Leo so viel trinkt, und auch etwas abgenommen hatte, hab ich Blut abnehmen lassen, und, wie erwartet, sind seine Nierenwerte nicht gut.
Er ist erst 3J. Ich mache mir Vorwürfe, weil es m.M.n. mit daran liegt, dass er nicht raus darf, weil er (Bengal-Mix) alle möglichen Tiere killt, die er
bekommt. Und er bekommt alles, was er will, so gut jagt er. Als sich
dann auch die Nachbarn beschwerten, er läge ständig a.d. Vogelhaus, hab ich ihm
Zylkene gegeben, und es schien ihm wenig auszumachen.
Aber, ich denke, das er so krank ist, hat auch damit zu tun.
Es ist aus den letzten 13Jahren bereits meine 4.Katze mit CNI. Woran liegt das????
Ich füttere Aldis "Topic"(Dose), gemischt mit gekochten Biohühnchen,und Karotten. In letzter Zeit hatten sie das Hühnchen satt, dann gibts von Felix Tütchen dazu.
Weil pur mögen sie das Aldifutter nicht sonderlich. Und von Kattovit Trockenfutter.
Ich weiß, ist nicht das dollste, aber ich füttere 6Katzen, und da kann ich leider nicht viel mehr ausgeben.
Wobei mich aber nun dieses Barf-Nierenfutter, das auf der Seite von Kleintierpraxis- Ulrich, welches unter "Biologische Behandlung" zu finden ist,
schon sehr interessiert, da Leo so gerne rohes Fleisch mag.
Kennt es zufällig jemand?
Trockenfutter werde ich v.d. TÄin kaufen. Dürfen das die anderen auch bekommen?
Ansonsten werde ich hier weiter lesen, nach guten Ideen.
Wenn ich nicht so erbärmlich tierlieb wäre, würde ich Mäuse züchten, sie mit dem Besten füttern, und, wenn sie gross und gut genährt sind, in eine Box locken,
und dann mit Strom......, aber das kann ich leider nicht, obwohl ich überzeugt bin, es wäre das allerbeste Futter....
 
13.08.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Leo ist 3Jahre jung, und hat CNI . Dort wird jeder fündig!
Jen Sh

Jen Sh

Registriert seit
23.02.2020
Beiträge
596
Gefällt mir
844
Ob eine Katze Freigang hat oder nicht, spielt da keine Rolle. Mein BKH wurde 17 1/2, reine Wohnungskatze und bei der jährlichen Blutuntersuchung hatte er nie erhöhte Werte. Mein Maine Coon hingegen wurde mit 11 diagnostiziert, auch reine Wohnungskatze. In wie weit die Ernährung reinspielt, weiß ich nicht. Aber meist bricht die Erkrankung ohne erkennbare Ursachen aus. Zudem haben einige Rassen eine Präposition zu erkranken. Kurz gesagt, es stehen viele Ursachen im Raum, über einige wird spekuliert und andere sind bewiesen. Bei jungen Katzen wird es meist durch Vorerkrankungen ausgelöst oder es gibt eine erbliche Veranlagung. Ich glaube, du hast leider einfach Pech gehabt. Es tut mir sehr leid!!! 😔
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Ja, aber Leo war eine Zeit lang draußen, und von daher weiß er, wie gut das war. Er iegt oft oben a.d. mit Gitter verbarrikadiertem Kippfenster, und sieht die Vögel... Ich glaube wirklich, dass ich ihm damit geschadet habe, und habe nun doch vor, ihn im Herbst raus zu lassen, nachts, wenn das Wetter ungemütlicher wird. Mir hat es mal ein TA gesagt, dass es am Futter liegt, dass so viele CNI bekommen, und das glaube ich auch.
Ich würde so gerne Mäuse züchten, usw. Das wäre sicher auch eine gute Geldquelle. Kann es nicht jemand von hier? Für unsere Katzen?
Aber danke, f. D. Mitgefühl!
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Wie hoch sind denn die Nierenwerte..hast Du die Werte vorliegen...ungewöhnlich bei einer dreijährigen Katze ...
Nun ja...Katzen sind nun mal Jäger..der eine mehr der andere weniger..Vogelhäuser sollte man so anbringen..das Katzen halt nicht dran kommen...
Spät Abends könntest du ihn ja raus lassen...
Wenn du Nieren Trofu vom Ta. Bekommst sollten die anderen Katzen auf Dauer nicht mitfuttern..das Futter ist halt auch Protein reduziert...wir haben doch hier im Forum einen Trööt mit Phosphat reduziertem Futter..
Es gibt tiefgegrorene Mäuse und sogar gewolfte Maus zu kaufen..aber gewolfte Maus ist sehr teuer..

Oder Phosphatbinder ans Futter
Maus gewolft, 250 g für Katzen | Hitzegrad® - Ihr BARF-Experte

Neu: Lucky-Kitty Premium Katzenfutter Maus (4 x 100 Gramm) Katzenfutter & Katzennäpfe

Mäuse Adult
 
Zuletzt bearbeitet:
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Vielen Dank Dir,
aber 15Mäuse, also Futter für 1Tag, für 15Euro, leider, das hab ich nicht.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass es vom Eingesperrt sein kommt. Er ist ein Mischling, und dürfte das nicht haben.
Mein erster CNI-Kater, mit dem es genauso anfing hatte nur noch wenige Wochen, war 8J.
Ich werde ja hier auch noch weiter lesen.
Bei meiner Layla war es so, dass sie eine Zeit lang häufig ausgetrocknet war, und Inf. bekam. Sie hatte kurzes Fell, da konnte ich es schnell erkennen,
Leo hat so dickes. Wie kommen die CNI-Katzen zu der Austrocknung. Ich hab schon wieder so viel vergessen:unsure:
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
589
Gefällt mir
549
Das tut mir sehr leid, dass dein Kater in schon so jungen Jahren eine Nierenkrankheit hat. Dass das was mit seinen Lebensumständen zu tuen hat, glaube ich nicht. Oder er müsste vor lauter Stress ständig Blasenentzündungen gehabt haben, die verschleppt und nicht ausgeheilt wurden. Und das ist relativ unwahrscheinlich weil man Blasenentzündungen ja kaum übersieht.

Die Nieren sind ja dafür zuständig, Stoffe die der Körper nicht gebrauchen kann, auszusortieren und auszuscheiden. Wenn die Nieren den Körper nicht mehr richtig entgiften können, sammeln sich Giftstoffe an. Der Körper versucht nun das durch eine erhöhte Ausscheidung zu kompensieren, um die Giftstoffe zu entfernen. Das kann so weit gehen, dass die Katzen mehr Urin ausscheiden als sie durch trinken ausgleichen können. Dadurch kommt dann die Austrocknung.

Es wäre erstmal richtig zu wissen, wie die Werte von deinem Kater genau sind, vor allem der Kreatininwert, Harnstoff und Kalzium und Phosphat.

Ich würde bei dem Futter vor allem auf den Phosphatgehalt achten. Der sollte so niedrig wie möglich sein, Phosphat reichert sich nämlich bei eingeschränkter Nierenfunktion immer mehr an und ist z.B. daran schuld, dass der Kater sich krank fühlt. Man sollte die Angabe auf der Dose finden, unter Analyse. Falls es da keine Angabe gibt, kannst du davon ausgehen, dass er wahrscheinlich zu hoch ist. Du kannst aber auch den Futtermittelhersteller dazu anrufen. Oft findet man eine Service Telefonnummer.
Der Phosphatgehalt von reinem Nierenfutter sollte unter 0,1 % liegen, das nur zur Orientierung.
Es gibt bestimmt auch einige Futtersorten die da ganz gut und nicht so hochpreisig sind. Man findet einiges zwischen 0,15% und und 0,2%.

Trockenfutter würde ich auf gar keinen Fall geben, das verschlechtert die Situation des sowieso schon bestehenden Flüssigkeitsmangels noch zusätzlich
Man kann auch zusätzlich einen Phosphatbinder geben. Das alles bespricht du aber am besten mit deinem Tierarzt weil das eben sehr von den Werten abhängt.

Ich würde dir auch dringend empfehlen die Zähne röntgen zu lassen. Entzündungen in dem Bereich können auch die Nieren schädigen und es gibt eine Zahnkrankheit bei Katzen (heißt abgekürzt FORL), die an der Zahnwurzel beginnt und von außen gar nicht zu sehen ist.
Ich habe eine Katze bei der das auch so war. Seit die Zähne saniert wurden, haben sich die Nierenwerte leicht verbessert und ich hoffe dass sie sich nicht weiter verschlechtern. Der Tierarzt war jedenfalls recht zuversichtlich
 
Zuletzt bearbeitet:
Jen Sh

Jen Sh

Registriert seit
23.02.2020
Beiträge
596
Gefällt mir
844
Eine sogenannte Nierendiät ist das A und O. Also so wenig wie möglich nierengängige Zutaten füttern. Dazu gehört neben Phosphat auch Einweiß/Protein. Devise hier: so viel wie nötig, so wenig wie möglich, denn einige Aminosäuren (Bausteine der Eiweiße) müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann (essentiell). Oft reicht die reine Diät, um die Nieren zu entlasten. Inwieweit Medikamente gegeben werden müssen, ist vom Schweregrad der Erkrankung abhängig. Oft gehen mit einer Nierenerkrankung auch Bluthochdruck und Blutarmut einher durch die überschüssigen "Salze" (Natrium, Kalium, Calcium) im Blut und weil die Nieren die Blutbildung stimulieren.
Das musst du dann mit dem TA besprechen, was, ob, wie viel dein Katerchen braucht.
Ich drück die Daumen! Wird sicher alles gut! 👍😉
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Ja die Nierenwerte wären interessant zu wissen..wurde ein UPC Test gemacht..der Urin untersucht..
Der Katermann hat keine Blasenentzündung ?...aus eigener Erfahrung bin ich immer erst einmal skeptisch..ich hab da so meine Erfahrungen
 
Zuletzt bearbeitet:
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Moin!
Ich hatte ja zunächst nur auf Verdacht Blut abnehmen lassen, sonst ist noch nichts weiter untersucht.
Bin erstmal damit beschäftigt, passendes Futter zu besorgen, da er auch kaum Appetit hat. Werde ihm auch die Ulmenrinde eingeben.
Ja, mich interessiert das gebarfte, weil er so gerne roh futtert. Dann bekomme ich Proben von Vet-Concept.
Aber, was mich auch sehr interessiert, ist veganes Futter, da anderes Eiweiß. Mir wurde da ein Trockenfutter empfohlen,
das ALLE Katzen angeblich so lieben, heißt Amicat, kennt es jemand? Grundsätzlich will ich keinem Fleischfresser meine
Ernährungsgewohnheiten antun, aber hier würde mich sehr interessieren, ob das evtl sogar gut wäre.
Nur, wo gibt es so einen Experten?
Ich habe die Werte nur am Telefon erfahren, und weiß nur Ha war mäßig erhöht, aber Krea schon bei 3, nochwas.
Nein Blasenentzündung ist mir von Layla noch gut bekannt, das hat er nicht, aber Durst, Appetitlosigkeit, und das kenn
ich von den Vorgängern noch gut.
Welches Futter könnt ihr empfehlen? Gebarftes kann leider erst ab Mo. bestellt werden, und ich muß heute was finden,
das Übliche frisst er kaum. Dazu 2große Gärten wässern, und Hühnermilben bekämpfen, ist grad ziemlich heftig:sneaky:
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Also von veganen Futter würde ich abraten..Katzen sind Carnivoren..
Ich würde dir wirklich empfehlen dir die Blutergebnisse ausdrucken zu lassen..und trotzdem den Urin untersuchen zu lassen ob Protein im Urin vorhanden etc..
Das ist ja nix halbes oder Ganzes .zwei Werte am Telefon ..mich würde das nicht befriedigen
Vet Concept Futter ist gut..natürlich auch nicht günstig..
Wir haben hier einen Trööt heißt zwar senioren gerechte Futter..aber dort sind Nass und Trockenfutter mit Phosphatangaben nicht nur für Senioren..
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Es gibts von Macs und Happy Cat Nierendiät..allemal besser als das Futter von RC oder Hills
Auch von Smilla gibts Nieren Futter
Smilla Veterinary Diet Renal

ANIMONDA sowieso
 
Zuletzt bearbeitet:
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
589
Gefällt mir
549
Ich habe keine Erfahrung mit Nieten-Barf, aber generell glaube ich dass das eine gute Möglichkeit ist wenn er Fleisch gerne mag. Und es ist sehr wichtig, dass er überhaupt frisst. Nierenkatzen brauchen nicht zu viel, aber sehr hochwertiges Eiweiß.
Deswegen glaube ich nicht, dass ein veganes Futter eine gute Wahl ist. Ich weiß gar nicht, inwieweit pflanzliches Eiweiß von Katzen überhaupt verwertet werden kann. Da das auch noch Trockenfutter ist, wahrscheinlich doppelt ungünstig.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, eine Urinprobe untersuchen zu lassen. Daran kann der Tierarzt sehen, wie gut die Nieren den Urin noch konzentrieren können. Wenn das nicht mehr so gut funktioniert, dann vermindert sich die Dichte, d.h. der Urin wird 'dünner' durch die vermehrte Wasserausscheidung. Außerdem kann man sehen, ob der Kater schon Eiweiß über den Urin ausscheidet, was eine Indikation für eine Medikamentengabe wäre. Das gibt manchmal besseren Aufschluss als die Blutwerte oder ist zumindest eine wertvolle Ergänzung dazu.

Was das Futter betrifft, habe ich gute Erfahrung mit mjamjam Hühnchen mit Wildlachs. Das frisst meine Katze sehr gerne und es hat einen moderaten Eiweiß und Phosphatgehalt. Ich gebe noch 1x täglich Porus One dazu, das ist ein Absorber, der die schädlichen Stoffe aus dem Darm aufnehmen soll, damit die Nieren entlastet werden. Mit dieser Konstellation haben sich die Nierenwerte leicht verbessert und bleiben jetzt stabil.

Da wir aber wie schon erwähnt auch ein Zahnproblem hatten, das mittlerweile behoben ist, ist es sehr schwierig zu beurteilten was jetzt wirklich zu diesem Erfolg geführt hat.

Außerdem ist das alles immer abhängig davon wie weit die Nierenerkrankung fortgeschritten ist und das Futter wäre jetzt nur eine Empfehlung für das Wochenende, solange bis dein bestelltes Futter da ist. Es gibt hier unter dem Punkt Krankheiten - Niere, einen Beitrag mit dem Titel 'Grundsätzliche Überlegungen zur Fütterung von CNI Katzen' (oder so ähnlich). Da habe ich selbst viele wertvolle Hinweise gefunden als ich die Diagnose bei meiner Katze bekommen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Danke Euch!
Meine TÄin ist, was Nieren anbelangt nicht die Beste, hat auch kein Futter da, und nun fahre ich mit Euren Empfehlungen zum Futterhaus,
gucken, was die so haben. Von den Vorgängern weiß ich noch, dass ich fast immer alles Nassfutter wegschmeißen konnte.
Wenigstens gefrorene Mäuse haben sie, und da bringe ich ihm ein paar mit, die mag er zumindest ;-)
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
589
Gefällt mir
549
Der Thread heißt 'Grundlegende Richtlinien zur Ernährung von CNI-Katzen' Dort findest du auch sehr viele Futteranalysen zu gängigen Futtermitteln und viele hilfreiche Links, auch zum Thema Barf. Die Futter von vetconcept sind super, hat meine Katze aber leider nicht gemocht.
Das Futterhaus hat bei uns das mjamjam Futter und auch alle gängigen, frei verkäuflichen Sorten von Nierendiät.

Ich würde mir einen Tierarzt suchen, der auf innere Krankheiten spezialisiert ist, oder in eine entsprechende Tierklinik fahren. Ich habe leider auch schon Tierärzte erlebt, wo ich den Eindruck hatte, dass ich als Tierbesitzer mich nach Einlesen und beschäftigen mit dem Thema, besser auskannte als der Tierarzt und z.B. etwas speziellere Fragen als unwichtig abgetan wurden. Nierenerkrankungen sind ein sehr komplexes Thema und da reicht ein Basiswissen beim Tierarzt eigentlich nicht aus. Leider ist es aber nach meiner Erfahrung häufig so. Das ist erstaunlich und auch dramatisch, da so extrem viele Katzen ja von dieser Erkrankung betroffen sind und man mit einem guten Management ihre Lebensqualität und Überlebenszeit so verbessern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Hier findest Du auch Phosphat armes Futter..nicht nur für Senioren..ich war früher immer auf der Suche nach solchem Futter..inzwischen sind ja auch Nietendiät Futter von namhaften Firmen dazu gekommen..hatte ich ja oben schon geschrieben...

Seniorengerechte Futter, nass und trocken

Tja..das dachte ich mir schon von deiner Tä...sehr seltsam....da es heutzutage sehr viele Katzen mit CNI gibt..ich würde mal einen Ta. Aufsuchen der mehr Ahnung hat ..der die Diagnose auch absichert..mir ist das zu wage..
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
589
Gefällt mir
549
Die Futter in der Liste haben aber teilweise recht hohe Phosphatwerte und oft auch hohe Getreideanteile, darüber wird in dem Thread weiter unten auch diskutiert, also für Nierenkatzen z.T. nicht so geeignet
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.163
Gefällt mir
2.401
Richtige Nierendiär hat einen Phosphatanteil von 0,1 oder etwas drunter.
Ich würde erst einmal die Diagnose richtig absichern..bevor ich mir Nierendiät anfange..auf lange Sicht wäre dies bei nicht gesicherter Diagnose eher schädlich..grade in dem Alter..durch den auch reduzierten Proteingehalt....ich schreibe extra ..auf lange Sicht...
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.987
Gefällt mir
1.201
Ohne die Laborwerte schriftlich - inclusive der Referenzwerte - vorliegen zu haben, würde ich gar nichts tun.
Erstmals erhöhte Nierenwerte gehören sowieso nach ca. 4 Wochen kontrolliert, ob sie sich wirklich bestätigen.
Erst wenn das gesichert ist, kann man über die entsprechenden Maßnahmen nachdenken.
Und vegane oder vegetarische Ernährung für eine Katze kann schnell tödlich sein, weil sie auf ausreichendes Protein - und zwar tierisches! - angewiesen sind.
Das alles kann man ergoogeln.
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
589
Gefällt mir
549
Da hast du absolut Recht, in dem von mir oben erwähnten Thread geht es ja auch um die Sinnhaftigkeit von Nierendiäten. Daher wäre es ja auch wirklich wichtig, dass man eine Urinuntersuchung macht, da kann sich ja dann auch die Wahrscheinlichkeit einer Niereninsuffizienz erhärten oder eben nicht. Der Kater trinkt vermehrt, das kann ein Indiz sein, kann aber auch andere Ursachen (z.B. beginnender Diabetes) haben. Bei der 'Gründlichkeit' der TÄ kann man sowas ja auch nicht gänzlich ausschließen :sneaky:
War der Kater zur Blutabnahme nüchtern?
 
Heli55

Heli55

Registriert seit
21.08.2015
Beiträge
673
Gefällt mir
152
Liebe Leute,
ich habe erstmal Happycat Trockenfutter, und Macs Nierenfutter, UND:...tja, hab Euch sogar Bilder gemacht, aber, krieg sie nicht rein...:unsure:
wie er sich über die Maus freut! 4Stck, für 8Euro. Und damit kann man kein Geld verdienen!?!?
Hatte mal im Hühnerstall eine Mäuse-"Plage", bis dann auch noch Ratten kamen. Aber, die Mäuskens haben mein damaliger Freund und ich, in Massen im Eimer gefangen, und er hat sie dann in einen Wald gebracht. Der hätte sie auch ohne weiteres töten können....
Und nun futtert er das Trockenfutter zum Nachtisch. Bin gespannt, was er später zum Nassfutter sagt.
So, und meine 2. TÄin habe ich auch eingeladen, sie macht nur Hausbesuche, die soll mir dann sagen, was die andere machen soll.
Es sind gute TÄinnen, aber haben auch viel zu tun, also werde ich, mit Eurer Hilfe nächste Woche weitere Untersuchungen machen lassen.
Erstmal bin ich froh, dass der Junge sich so gefreut und gut gefuttert hat!;-)
 
Thema:

Leo ist 3Jahre jung, und hat CNI

Leo ist 3Jahre jung, und hat CNI - Ähnliche Themen

  • Leo CNI?

    Leo CNI?: Hallo ihr lieben. Und zwar wende ich mich an euch zwecks meines Katers Leo! (6 Jahre alt, 7.2kg „leicht“, halb Coonie, halb BKH, ein Riese, daher...
  • Auch uns hat´s erwischt, mein lieber Leo hat CNI

    Auch uns hat´s erwischt, mein lieber Leo hat CNI: Hallo liebe Foren-Mitglieder, erstmal: das Forum ist toll, hab jetzt wahnsinnig viel hilfreiches hier gelesen. WOW! Am 19.06 wurde bei meinem...
  • Ähnliche Themen
  • Leo CNI?

    Leo CNI?: Hallo ihr lieben. Und zwar wende ich mich an euch zwecks meines Katers Leo! (6 Jahre alt, 7.2kg „leicht“, halb Coonie, halb BKH, ein Riese, daher...
  • Auch uns hat´s erwischt, mein lieber Leo hat CNI

    Auch uns hat´s erwischt, mein lieber Leo hat CNI: Hallo liebe Foren-Mitglieder, erstmal: das Forum ist toll, hab jetzt wahnsinnig viel hilfreiches hier gelesen. WOW! Am 19.06 wurde bei meinem...
  • Top Unten