Laß ihr ....

  • Ersteller des Themas MartinaW
  • Erstellungsdatum

MartinaW

Registriert seit
10.08.2007
Beiträge
95
Gefällt mir
0
.... eure Katzerls mit chronischem Katzenschnupfen Nachts ins sehr kalte Schlafzimmer. Meins
hatte letztens pl nur noch 15 Grad, und meine Julia hatte dort übernachtet, und ich glaube das verschlechterte ihren Schnupfen. Kann das sein??

Halloo liebe Foris, mal wieder ein kleine Umfrage meinerseits :lol:

LG
 
25.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Dinah

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
372
Gefällt mir
1
Meine krabbeln mit unter die Decke, wenn es ihnen kalt wird. Und, ich habe immer ihre Lieblingskuscheldecke parat, in die sie sich einmümmeln :wink: Eigentlich suchen sich Katzen den gemütlichen Platz.
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Wie kühl die Umgebungstemperatur für eine Miez sein kann bzw. darf, richtet sich immer nach der Abhärtung des jeweiligen Tieres.

Abhärten geht auch bei Katzen nur mit unterschiedlichen Reizen, am meisten sind das die Temperaturunterschiede.
Auch schwächelnde Katzen nicht ganz vor frischer Luft schützen, und wenn man sie in eine Decke gewickelt kurz nach draußen trägt.
Die Nase ist nach wie vor der Thermostat des Körpers, also auch Miezennasen immer mal im frischen Wind schnppern lassen.

Bei wirklich kranken Katzen kann man weder abhärten noch sonstwas, die müssen natürlich vor jeder Anstrengung geschützt werden, die Krankheit oder Leiden verschlimmern könnte.

Zugvogel
 

MartinaW

Registriert seit
10.08.2007
Beiträge
95
Gefällt mir
0
Ja, ich lasse sie morgens und abends und zwischendurch auch immer mal auf den Balkon. Aber die ganze Nacht im 15Grad kalten Schlafzimmer liegen? Und da sie nicht bei mir unter die Decke kommt sondern lieber im Schrank liegt, denke ich mir so, daß sie zu sehr auskühlt und damit auch den Bazillen angriffsfläche bietet. Dafür lüfte ich oft und kühle das whz mal ab. Kneippmäßige Reize für den körper (nur nicht mit Wasser sondern mit Luft). Abgehärtet ist sie halt wohl nicht. Außerdem kommt sie aus Südspanien und da war es bestimmt immer warm, also keine Abhärtung. Das muß langsam geschehen, denke ich.

Wie halten denn die anderen Katzenschnupfen-Kätzchen Mammis und Pappis das???
 

Lillytiger1965

Registriert seit
24.09.2007
Beiträge
420
Gefällt mir
0
15 Grad sollten aber für eine Katze - selbst wenn sie aus dem Süden kommt, da nachts dort ja auch die Temperaturen absinken - nicht wirklich ein solches Problem darstellen.

Ich bin jetzt kein Fachmann für "chronischen Katzenschnupfen", weil ich mit sowas noch nie zu tun hatte, aber für extrem wichtig halte ich dabei, wie bei Menschenkindern auch, dass die Schniefnase regelmäßig gesäubert wird.

LG Lillytiger
 

Ähnliche Themen


Top Unten