Krallen hinten zu lang trotz Freigang und Kratzmöglichkeiten zu lang?

Diskutiere Krallen hinten zu lang trotz Freigang und Kratzmöglichkeiten zu lang? im Katzen-Pflege Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr Lieben Mir ist in letzter Zeit öfters aufgefallen, dass die Krallen meines Katers (14) hinten ziemlich lang sind. Zum einen sieht man...

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Hallo ihr Lieben

Mir ist in letzter Zeit öfters aufgefallen, dass die Krallen meines Katers (14) hinten ziemlich lang sind. Zum einen sieht man die Krallenspritzen leicht hervorschauen, auch wenn er die Krallen nicht ausfährt. Und zum anderen ist
mir aufgefallen, dass er mich beim Spielen ziemlich verletzt (unabsichtlich) mit seinen hinteren Krallen, was mir vorher auch nicht aufgefallen ist.
Mein Kater ist Freigänger und hatte in seinem ganzen Leben noch nie zu lange Krallen :unsure:

Drinnen kratzt er liebend gerne und auch oft am Teppich, was ich ihm auch nicht verbiete. Kratzbäume, Bretter oder sonstiges werden ignoriert. Allerdings kratzt er ja theoretisch auch immer nur mit den Vorderpfoten. Wie pflegen Katzen denn eigentlich ihre Krallen an den Hinterpfoten? Ich finde es komisch, dass das vorher nie ein Thema war bei uns und jetzt plötzlich auftritt, obwohl sich nichts verändert hat bei uns. Denkt ihr ich soll ihm die Krallen schneiden?

Vielen Dank schon mal
 
24.11.2020
#1

Anzeige

Gast

chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.414
Gefällt mir
2.065
Haben sich die Krallen vom Aussehen her verändert Stichwort Verhornung oder ist da alles normal?

Einziehen ist uneingeschränkt möglich?

Ich frage deshalb, weil bei verhornten Krallen auch mal eine SDÜ dahinter stecken kann aber auch altersbedingt können die Krallen bei Katzen zu lang werden, da der Bewegungsdrang nicht mehr ganz so hoch ist.

Dann müste man sie kürzen.
 
PCKatze

PCKatze

Registriert seit
25.10.2008
Beiträge
1.042
Gefällt mir
1.246
Hat er Zahnschmerzen, und kann deshalb seine Krallen nicht pflegen? In dem Alter würde ich den Kater zum Tierarzt bringen, wegen Vorsorgeuntersuchung, und die Krallen schneiden lassen.
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Haben sich die Krallen vom Aussehen her verändert Stichwort Verhornung oder ist da alles normal?

Einziehen ist uneingeschränkt möglich?

Ich frage deshalb, weil bei verhornten Krallen auch mal eine SDÜ dahinter stecken kann aber auch altersbedingt können die Krallen bei Katzen zu lang werden, da der Bewegungsdrang nicht mehr ganz so hoch ist.

Dann müste man sie kürzen.
Vom Aussehen her sehen sie ganz normal aus und eingezogen sind die Krallen die meiste Zeit. Man sieht sie aber dann trotzdem ein bisschen rausblitzen. Nur hinten an jeweils 2 Krallen. SDÜ glaube ich auch eher nicht, da vor 4 Wochen erst ein Blutbild mit allen Werten, also auch T4 erstellt wurde. War alles im Normbereich. Das mit dem Bewegungsdrang kann natürlich gut sein, danke für den Tipp
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Hat er Zahnschmerzen, und kann deshalb seine Krallen nicht pflegen? In dem Alter würde ich den Kater zum Tierarzt bringen, wegen Vorsorgeuntersuchung, und die Krallen schneiden lassen.
Wir sind in ständiger tierärztlicher Behandlung wegen Herzerkrankung und wegen paranoider Katzenmama, die bei jeder Kleinigkeit im Wartezimmer sitzt ::w. Also ich denke an Vorsorgeuntersuchungen ist bei uns alles erledigt. Großes Blutbild wurde wie gesagt erst vor 4 Wochen gemacht und Dentalröntgen plus Forl OP im September. Herzultraschall alle 3 Monate. Darf ich Fragen was die Zähne mit der Krallenpflege zu tun haben? Mein Kater zeigt durchaus immernoch Auffälligkeiten beim Fressen. Ich war damit über Monate mehrmals in der Klinik. Er wurde von verschiedenen Ärztin mehrfach untersucht. Wie gesagt Dentalröntgen, Forl OP.... Keiner weiß was es sein könnte, weshalb jetzt sowas wie Angewöhnung oder Tick vermutet wird, denn die Zähne sind in Ordnung.
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Hier mal noch ein Bild...
 

Anhänge

BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
4.997
Gefällt mir
7.067
Cleo liegt gerade bei mir. Da sieht es so aus:

IMG_20201124_162503.jpgIMG_20201124_162542.jpg
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.068
Gefällt mir
3.065
Bei meinem Kater sieht man die Krallen auch immer hervorschauen.
Wie verletzt er sich denn mit den Krallen? Du kannst ja mal die Krallen schneiden lassen ( oder selber kürzen) und schauen, ob es dann besser wird.
Eigentlich kratzen die Freigänger zwar nur vorne, hängen sich aber mit den Hinterkrallen z.B. so an ein Stück Holz, dass auch dort die alten Hülsen locker werden und sie diese dann mit dem Maul abpulen. Von daher könnte es schon mit Schmerzen oä. im Maul zusammenhängen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.866
Gefällt mir
4.498
Wie gesagt Dentalröntgen, Forl OP.... Keiner weiß was es sein könnte, weshalb jetzt sowas wie Angewöhnung oder Tick vermutet wird, denn die Zähne sind in Ordnung.
Ganz wichtig ist es bei Forl, das auch direkt nach der Zahn-OP hinterher nochmal, also wie eine Kontrolle, alles digital geröngt wird.
Nur so kann man erkennen, ob vielleicht noch Wurzelreste oder Splitter im Kiefer verblieben sind …. das kann leider bei Forl ganz schnell passieren.
An eine Art "Tick" oder Angewöhnung glaube ich dabei nicht.

War der Arzt, der die Forl OP gemacht hat, ein Spezialist für Tier-Zahnmedizin, also mit einer Spezial-Ausbildung ….. oder war es ein ganz normaler Tierarzt, der digital geröntgt hat?

Ich frage deshalb, weil es bei "normalen" Tierärzten meist versäumt und oft auch nicht bekannt ist, das auch am ende der OP nochmal digital zu röntgen, so könnte jedenfalls gleich entdeckt werden, wenn da noch Wurzelsplitter oder ähnliches verblieben sind, die dann später zu Entzündungen oder weiteren Schmerzen führen.
Ich würde mich da nochmal ganz genau nach erkundigen, wie es gemacht wurde …...

Mein Kater zeigt durchaus immernoch Auffälligkeiten beim Fressen.
Dieses Verhalten könnte dafür eine Zeichen von noch immer Schmerzen sein...… das wäre nicht der erste Fall, von dem hier im Forum berichtet wurde, da musste oft noch mal dran gegangen werden.

Es hat mich auch verwundert, das bei einem älteren Kater mit Forl, dann lediglich 2 Zähne gezogen wurden. Das habe ich so noch nicht erlebt, auch nicht sonst gehört …… meist sind im fortgeschrittenen Alter bereits wesentlich mehr Zähne betroffen.
Unsere beiden Kater sind beide inzwischen bereits völlig zahnlos, da waren es bei Flecki 3 OP bis alle raus waren, bei Paulchen waren es nur 2 x OP, also immer wesentlich mehr Zähne in einem Rutsch als bei euch.


Deine neue Frage nach den zu langen Hinterkrallen …….

Wie pflegen Katzen denn eigentlich ihre Krallen an den Hinterpfoten? Ich finde es komisch, dass das vorher nie ein Thema war bei uns und jetzt plötzlich auftritt, obwohl sich nichts verändert hat bei uns. Denkt ihr ich soll ihm die Krallen schneiden?
…… hier mal ein Beispiel …… Emma zeigt dir mal ganz genau, wie Katzen ihre Krallen an den Hinterpfoten pflegen ….. sie knabbert und beißt dann so lange an den Krallen, bis sie sich lösen, bitte genau auf Emmas Hinterpfoten achten …..

IMG_3199.JPG

IMG_3201.JPG

IMG_3215.JPG


Diese Beweglichkeit haben alte Katzen meist nicht mehr, daher bleibt dann auch diese intensive Pflege aus.

Dazu kommt dann, das sie nicht mehr so viel schnell rennen, sonder mehr gemütlich laufen …. bei Paulchen sage ich immer, er "schreitet" seine Front ab, so gemächlich dreht er dann seine Runden...… dabei nutzen sich natürlich nicht mehr die Krallen genug ab. An den Vorderpfoten hilft dann immer noch das kratzen beim durch strecken, oder am Kratzbaum oder Teppich, hinten wird dabei dann nicht mehr viel bewegt.

Daher fängt es bei den meisten "gut behüteten" (weil es diesen Katzenbesitzern oft mehr auffällt, als denen die da nicht so genau hinschauen) Katzen im Alter dann an, das man plötzlich hört, wenn sie klappernd auf Parkett oder Laminat ankommen, oder man bei sich selbst blutige Schrammen entdeckt, wenn sich die ältere Katze dann mal plötzlich auf dem Arm ab stemmt, weil sie runter will.

Das ist dann der Zeitpunkt, wo man den Katzen helfen kann und teilweise für sie die Krallenpflege übernimmt.
Das bedeutet, das man anfangen sollte, öfter mal die Krallen zu kontrollieren und Hülsen ab pult, oder die Krallen ganz leicht selbst schneidet ….. zu Anfang könnte man es auch vom Tierarzt machen lassen ….. das klappt bei den meisten Katzen auch ohne Narkose oder Betäubung.


Wenn dein Kater dann noch zusätzlich Zahnschmerzen hat, dann wird er bestimmt nicht freiwillig seine Zähne zum benagen der Krallen einsetzen ….. das tut ihm dann so weh, das er gleich wieder damit aufhören wird.

Du solltest tatsächlich damit anfangen, ihm von Zeit zu Zeit seine Krallen zu beschneiden oder beschneiden lassen …… das müssen wir bei unserem zahnlosen Paulchen auch so machen.
Flecki ist ja auch zahnlos, aber der ist noch viel aktiver und rennt auch noch viel mehr ….. da brauchen wir noch nicht dabei helfen.
 
Schnullibär

Schnullibär

Registriert seit
19.12.2004
Beiträge
1.311
Gefällt mir
25
Das ist bei alten Katzen tatsächlich so.
Sie können auch die Krallen nicht mehr richtig einziehen.
Vielleicht hat das was mit den schwächeren Muskeln zu tun.
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Bei meinem Kater sieht man die Krallen auch immer hervorschauen.
Wie verletzt er sich denn mit den Krallen? Du kannst ja mal die Krallen schneiden lassen ( oder selber kürzen) und schauen, ob es dann besser wird.
Eigentlich kratzen die Freigänger zwar nur vorne, hängen sich aber mit den Hinterkrallen z.B. so an ein Stück Holz, dass auch dort die alten Hülsen locker werden und sie diese dann mit dem Maul abpulen. Von daher könnte es schon mit Schmerzen oä. im Maul zusammenhängen.
Achso okay danke für die Erläuterung. Konnte ich noch nie beobachten bei meinem Kater 🙈
Er verletzt nicht sich selbst, sondern mich wenn wir spielen.Er nimmt dann immer meinen Arm in den Mund und tritt mit den Hinterbeinen dagegen. Das macht er normalerweise ganz zart, sodass er mir nicht wehtut. Aber dadurch, dass die Krallen so vorstehen zerkratzt er mich halt komplett.
 

Yoko-78

Registriert seit
20.05.2020
Beiträge
71
Gefällt mir
8
Ganz wichtig ist es bei Forl, das auch direkt nach der Zahn-OP hinterher nochmal, also wie eine Kontrolle, alles digital geröngt wird.
Nur so kann man erkennen, ob vielleicht noch Wurzelreste oder Splitter im Kiefer verblieben sind …. das kann leider bei Forl ganz schnell passieren.
An eine Art "Tick" oder Angewöhnung glaube ich dabei nicht.

War der Arzt, der die Forl OP gemacht hat, ein Spezialist für Tier-Zahnmedizin, also mit einer Spezial-Ausbildung ….. oder war es ein ganz normaler Tierarzt, der digital geröntgt hat?

Ich frage deshalb, weil es bei "normalen" Tierärzten meist versäumt und oft auch nicht bekannt ist, das auch am ende der OP nochmal digital zu röntgen, so könnte jedenfalls gleich entdeckt werden, wenn da noch Wurzelsplitter oder ähnliches verblieben sind, die dann später zu Entzündungen oder weiteren Schmerzen führen.
Ich würde mich da nochmal ganz genau nach erkundigen, wie es gemacht wurde …...



Dieses Verhalten könnte dafür eine Zeichen von noch immer Schmerzen sein...… das wäre nicht der erste Fall, von dem hier im Forum berichtet wurde, da musste oft noch mal dran gegangen werden.

Es hat mich auch verwundert, das bei einem älteren Kater mit Forl, dann lediglich 2 Zähne gezogen wurden. Das habe ich so noch nicht erlebt, auch nicht sonst gehört …… meist sind im fortgeschrittenen Alter bereits wesentlich mehr Zähne betroffen.
Unsere beiden Kater sind beide inzwischen bereits völlig zahnlos, da waren es bei Flecki 3 OP bis alle raus waren, bei Paulchen waren es nur 2 x OP, also immer wesentlich mehr Zähne in einem Rutsch als bei euch.


Deine neue Frage nach den zu langen Hinterkrallen …….



…… hier mal ein Beispiel …… Emma zeigt dir mal ganz genau, wie Katzen ihre Krallen an den Hinterpfoten pflegen ….. sie knabbert und beißt dann so lange an den Krallen, bis sie sich lösen, bitte genau auf Emmas Hinterpfoten achten …..

Den Anhang 68840 betrachten

Den Anhang 68841 betrachten

Den Anhang 68842 betrachten


Diese Beweglichkeit haben alte Katzen meist nicht mehr, daher bleibt dann auch diese intensive Pflege aus.

Dazu kommt dann, das sie nicht mehr so viel schnell rennen, sonder mehr gemütlich laufen …. bei Paulchen sage ich immer, er "schreitet" seine Front ab, so gemächlich dreht er dann seine Runden...… dabei nutzen sich natürlich nicht mehr die Krallen genug ab. An den Vorderpfoten hilft dann immer noch das kratzen beim durch strecken, oder am Kratzbaum oder Teppich, hinten wird dabei dann nicht mehr viel bewegt.

Daher fängt es bei den meisten "gut behüteten" (weil es diesen Katzenbesitzern oft mehr auffällt, als denen die da nicht so genau hinschauen) Katzen im Alter dann an, das man plötzlich hört, wenn sie klappernd auf Parkett oder Laminat ankommen, oder man bei sich selbst blutige Schrammen entdeckt, wenn sich die ältere Katze dann mal plötzlich auf dem Arm ab stemmt, weil sie runter will.

Das ist dann der Zeitpunkt, wo man den Katzen helfen kann und teilweise für sie die Krallenpflege übernimmt.
Das bedeutet, das man anfangen sollte, öfter mal die Krallen zu kontrollieren und Hülsen ab pult, oder die Krallen ganz leicht selbst schneidet ….. zu Anfang könnte man es auch vom Tierarzt machen lassen ….. das klappt bei den meisten Katzen auch ohne Narkose oder Betäubung.


Wenn dein Kater dann noch zusätzlich Zahnschmerzen hat, dann wird er bestimmt nicht freiwillig seine Zähne zum benagen der Krallen einsetzen ….. das tut ihm dann so weh, das er gleich wieder damit aufhören wird.

Du solltest tatsächlich damit anfangen, ihm von Zeit zu Zeit seine Krallen zu beschneiden oder beschneiden lassen …… das müssen wir bei unserem zahnlosen Paulchen auch so machen.
Flecki ist ja auch zahnlos, aber der ist noch viel aktiver und rennt auch noch viel mehr ….. da brauchen wir noch nicht dabei helfen.

Danke für die ausführliche Antwort.
Das mit der OP ist so eine Sache....endless Story.
Ich hatte genau die gleiche Vermutung wie du. Deshalb war ich ja auch so oft beim Tierarzt nach der OP. Wir sind wegen dem Herz in einer Klinik in Behandlung und dort habe ich auch die Zähne machen lassen. (Dort sind 2 Zahnspezialisten, allerdings nicht zertifiziert aber mit Zusatzausbildung). Ich habe natürlich angesprochen ob nochmal geröntgt wurde. Das wurde verneint. Die Ärzte sind aber der Meinung, dass da nichts mehr sein kann, da schon fast alles mit dem Kiefer verwachsen war und die wenigen Wurzelreste die noch da waren entfernt wurden. Da kommt man absolut nicht dagegen an...
Ansonsten gibt es hier in der Umgebung nur noch eine Zahntierärztin, die sich die OP mit der Herzsache allerdings nicht zutraut. Weite Strecken kann man mit einem schwer herzkranken Tier, das sich im Auto sehr stresst, leider auch vergessen.
Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass sein Verhalten sich auch unter starken Schmerzmitteln nicht verändert hat und er seit der OP fast 1kg zugenommen hat. Das spricht ja eigentlich eher gegen Schmerzen...

Auch nochmal danke für die Erläuterung mit der Krallensache. Ich konnte das bei meinem Kater noch nie beobachten. Das mit der wenigen Bewegung wird aber bei uns höchstwahrscheinlich auch dazu beitragen, dass die Krallen so lang sind. Denn durch sein krankes Herz kann und soll er auch nicht mehr so wild machen.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.186
Gefällt mir
1.758
Ich hätte auch ein Beispiel für Fusspflege zu bieten. Das ist schon sehr anstrengend.

1308 Fusspflege3.jpg
 
Thema:

Krallen hinten zu lang trotz Freigang und Kratzmöglichkeiten zu lang?

Krallen hinten zu lang trotz Freigang und Kratzmöglichkeiten zu lang? - Ähnliche Themen

  • Katzenstreu zwischen den Krallen

    Katzenstreu zwischen den Krallen: Hallo ihr Lieben, :) und zwar habe ich heute festgestellt, dass meinen zwei kleinen Mäuse unter den Krallen bzw. zwischen den Zehen getrocknetes...
  • Kralle wird nicht eingezogen

    Kralle wird nicht eingezogen: Hallo ihr lieben, mein Kater Paulchen (aka Pauli, 8 Jahre) lebt seit Mai bei uns. Schon damals ist uns aufgefallen das er immer klakkert wenn er...
  • Krallen zu kurz :-(

    Krallen zu kurz :-(: Guten Morgen, hoffe ihr könnt mir helfen, bin fix und fertig :-( Hab mir am Wochenende von einer Freundin "mit Katzenerfahrung" leider zeigen...
  • Eingewachsene Kralle

    Eingewachsene Kralle: Hallo alle zusammen Meine Isis hat gestern ganz tapfer die Behandlung ihrer Kralle überstanden . Kleine Wunde die mit Jod behandelt wird . Ich...
  • Muss man Krallen schneiden?

    Muss man Krallen schneiden?: Hallo, ich habe zwei Katzen. Einmal EKH (Lilly) und einmal ELH (Oliver) In der Wohnung habe ich PVC liegen. Olli läuft absolut geräuschlos, er...
  • Ähnliche Themen
  • Katzenstreu zwischen den Krallen

    Katzenstreu zwischen den Krallen: Hallo ihr Lieben, :) und zwar habe ich heute festgestellt, dass meinen zwei kleinen Mäuse unter den Krallen bzw. zwischen den Zehen getrocknetes...
  • Kralle wird nicht eingezogen

    Kralle wird nicht eingezogen: Hallo ihr lieben, mein Kater Paulchen (aka Pauli, 8 Jahre) lebt seit Mai bei uns. Schon damals ist uns aufgefallen das er immer klakkert wenn er...
  • Krallen zu kurz :-(

    Krallen zu kurz :-(: Guten Morgen, hoffe ihr könnt mir helfen, bin fix und fertig :-( Hab mir am Wochenende von einer Freundin "mit Katzenerfahrung" leider zeigen...
  • Eingewachsene Kralle

    Eingewachsene Kralle: Hallo alle zusammen Meine Isis hat gestern ganz tapfer die Behandlung ihrer Kralle überstanden . Kleine Wunde die mit Jod behandelt wird . Ich...
  • Muss man Krallen schneiden?

    Muss man Krallen schneiden?: Hallo, ich habe zwei Katzen. Einmal EKH (Lilly) und einmal ELH (Oliver) In der Wohnung habe ich PVC liegen. Olli läuft absolut geräuschlos, er...
  • Schlagworte

    lange krallen bei alten katzen

    Top Unten